weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

138 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeitreisen

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

15.01.2013 um 00:44
Celladoor schrieb:Zeitreisen in die Vergangenheit sind nicht möglich, da es sonst zu Paradoxien kommen würde. Ausserdem sind die wenigen Theorien die eine Zeitreise in die Vergangenheit ermöglichen höchst umstritten.
Dass Paradoxien entstehen würden, ist doch ebenso eine Theorie wie die der Paralleluniversen.


melden
Anzeige

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

15.01.2013 um 03:58
Wer sich mit Zeitreisen beschaeftigt muss sich unbedingt mit Dimensionen auskennen.
Ich empfehle hier ein altes Buch , das aber sehr hilfreich ist das Problem der Dimensionen und des Denken in uebergeortneten Dimensionen zu verstehen.

Auf Deutsch heisst es
Flaechenland: Ein mehrdimensionaler Roman von Edwin A. Abbott

Eigentlich eine Allegorie auf die Gesellschft (im damaligen 19 Jahrhundert) aber es ist faszinierend wie einem bewusst wird wie doch die Welt in zwei Dimensionen funktioniert und was passiert wenn zweidimensionale Wesen auf die dritte Dimension treffen.

Fast zwangslaeufig beschaeftigt man sich dann auch damit zu Ergruenden wie wohl die vierte Dimension auf uns dreidimensionale Wesen wirken wuerde.

Meiner Meinung nach haben viele die "Zeitmaschinen" bauen wollen einfach gar keine Vorstellung davon was die Bewegung in der Zeit ueberhaupt bedeutet.

Einfach auf der Zeitachse vor oder zurueck gehen?

Reduziert das mal auf die dritte Dimension. Kann ich einfach alles langer oder breiter machen?
Sicher aber nicht nur das, ich kann es auch bewegen, unabhaengig vom Ursprung.
Allerdings kann ich keine zwei Koerper am selben Ort im Raum haben.
Wer das nicht glaubt kann ja mal eben mit dem Kopf gegen die Wand hauen :-))

So, wie wird man sich wohl dann in einem vierdimensionalen Raum bewegen?
Wird es nicht etwa genau so sein das ich nicht da sein kann wo schon was anderes ist?

Ich bin ueberzeugt das der erste dem es gelingt die naechste Dimension als einen Freiheitsgrad zu erleben ganz schoen ueberrascht sein wird.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

15.01.2013 um 04:48
ein ansatz wäre, die abgeklungenen schallwellen wieder zurückzuberechnen. den urknall soll man ja gewissermaßen immer noch "hören": das schnee-bild auf leeren tv-kanälen soll zu 2% oder weniger das echo des urknalls enthalten. vielleicht könnte man dann auch - mit entsprechend leistungsstarker technologie - echos leiserer geräusche ausfindig machen und bis zu ihrem ursprungsort und ihrer unrsprungs-zeit zurückberechnen. und wenn das mit schallwellen geht, vielleicht gelingt uns das dann auch mit lichtwellen. und schon könnten wir einen blick in die vergangenheit werfen.


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

15.01.2013 um 11:02
das Ganze ist, abgesehen von anderen Problemen, auch noch ein Problem der Energieerhaltung. Als einfaches Beispiel könnte ich z.B. laufend Holz, Benzin, Uran oder sonstwas in die Vergangenheit schicken und dieses zur Energiegewinnung nutzen (Energie aus dem "Nichts"). Übersetzt heißt dies, ich muss, wenn ich mich in die Vergangenheit befördern will, mindestens die Energie, die der Masse meines Körpers entspricht, aufwenden, also der "Jetztzeit" entziehen und der Vergangenheit zur Verfügung stellen - und die ist sehr hoch (E=mc^2). Und selbst dann hätte man in der Vergangenheit plötzlich eine positive Energiebilanz (bzw. ein Paradoxon, denn das Uran, was ich heute abbaue und zur Energiegewinnung in die Vergangenheit schicke, ist in der Vergangenheit ja ebenfalls vorhanden). Daher ist sogar die Rede davon, dass man für eine Zeitreise die gesamte im Universum vorhandene Energie aufwenden müsste.


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

16.01.2013 um 03:13
@matraze106

Schau einfach mal an den Himmel.
Was Du als Mond siehst ist der Mond wie er vor einer Sekunde ausgesehen hat.
Die Sonne sah so wie Du sie siehst vor 8 Minuten aus.
Das Licht von Alpha Centauri ist ueber 4 Jahre alt .... usw.
Du siehst also schon die Vergangenheit.


Nur in die Vergangenheit gucken heisst ja nicht eine Zeitreise zu unternehmen.

Tatsaechlich gibt es streng genommen gar keine Gegenwart.
Denn entweder es ist noch nicht passiert (Zukunft) oder es ist schon vorbei (Vergangenheit).
Wir Menschen nennen halt den Uebergang von Zukunft in Vergangenheit Gegenwart und meinen damit eine Zeitspanne kurz in der Zukunft und kurz in der Vergangenheit. Wobei "kurz" nun mal ein relativer Begriff ist.

Uebrigens wenn man vom Urknall spricht heisst das nicht das dies was mit Schall zu tun hat.
Es ist nur ein populaerwissenschaftlicher Begriff. Das Weltall ist lautlos :-))


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

17.01.2013 um 16:00
Soweit ich weiss kamen schon mehrere auf diese Idee. Stelle mir das ganze auch ziemlich irre vor. Unheimlich würde es bestimmt auch wirken.


melden
Charlytoni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

07.04.2013 um 19:44
@knollengewächs

Zeitreisen - Themenverküpfung zu "deja-vu-Effekt" (unter der Voraussetzung, dass unsere Welt ab und zu zurücktunnelt);

wer ein deja-vu erlebt hat manchmal den Eindruck dasselbe schon einmal erlebt zu haben.


Deshalb denke ich "unsere Realität" macht Zeitschleifen von selbst,
bzw. tunnelt in bestimmten Abständen zurück, so perfekt, dass wir nur ein flaues Gefühl wie ein deja-vu empfinden.

Das würde aber auch bedeuten, dass unsere Zeit ein natürlicher Vorgang ist,
die von großen unsichtbaren dunklen Massen ab und zu zum natürlichen tunneln angeregt wird.

Das ganze Universum tunnelt !

Wie groß müssen die unsichtbaren Dunkelmassen sein um das zu bewerkstelligen.

wenn man den Rhythmus der auslösenden Faktoren in den Griff bekäme ?

Vielleicht wird ein Tunneling durch bestimmte Gestirnskonstellationen begünstigt ?

Andererseits kann es auch sein, dass unsere Realtität deshalb tunnelt,
weil irgendjemand in einem anderen Zeitabschnitt begonnen hat
künstlich zu experimentieren und Wurmlöcher in den Äther zu schiessen.


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

08.04.2013 um 15:20
Charlytoni schrieb:Deshalb denke ich "unsere Realität" macht Zeitschleifen von selbst,
Oder Du informierst Dich über die Gründe eines deja-vues. Oder ist das nicht cool genug?
Charlytoni schrieb:Andererseits kann es auch sein, dass unsere Realtität deshalb tunnelt,
weil irgendjemand in einem anderen Zeitabschnitt begonnen hat
künstlich zu experimentieren und Wurmlöcher in den Äther zu schiessen.
Oder man hat einfach die Ausgangsthese schon versemmelt und alles was danach kommt ist nur noch Belletristik.


melden
Charlytoni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

08.04.2013 um 16:22
@kleinundgrün

Die deja-vu Threads folgen nur die psychologische Dementierung aus.

---

Zeitmaschinenlogik denke ich ist genau das was keine psychologischen Begründungen nötig hat.

:-)

Insofern ist Zeitmaschinenbau eine echte Goldgrube für den deja-vu-Gläubigen.

---

Aber auch die Zeitmaschinenbauer könnten davon profitieren,
davon auszugehen, dass Zeitschleifen ganz natürlich stattfinden;

möglicherweise gibt es gigantische Hyperraum-Schleifen,
Lagrange-Punkte, und Einstein-Rosenbrücken,
die unser Lebenssystem kosmisch, zeitlich rückkoppeln lassen ohne
Unterbrechung des natürlichen Lebensstreams.

Das Universum reflektiert sich selbst.

Ich denke Zeitsprünge sind wie Stephen Hawking sagt nahezu unmöglich,
bis auf die Möglichkeit, das System tunnelt als Ganzes.


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

08.04.2013 um 16:28
@Charlytoni

Dieses Bild wollte ich schon lange mal einfügen. Vielen dank für die Gelegenheit.

eb6


melden
Charlytoni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

08.04.2013 um 16:29
@kleinundgrün

Ich habe Stephen Hawking zitiert.

Ist das trolling ?

Wenn jemand was davon versteht, dann Stephen Hawking;
ich habe ja nicht Stephen King zitiert.


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

09.04.2013 um 20:34
Ich weis nicht mehr wo ich das gesehen hab aber da wurde von einer virtuellen zeitreise gesprochen also eine computer simulation der vergangenheit und da könnte ich meinen grosvater töten und nichts würde passieren das klingt für mich nach der am einfachsten methode in die vergangenheit zureisen


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

09.04.2013 um 20:47
Zum Haareraufen, was manche hier wieder von sich geben!
Es ist extrem unwahrscheinlich, dass Zeitreisen, die nicht auf basis der Zeitdilatation geschehen, möglich sind und ich kann es mir selbst auch NICHT vorstellen.
Wolle_texas schrieb:Fast zwangslaeufig beschaeftigt man sich dann auch damit zu Ergruenden wie wohl die vierte Dimension auf uns dreidimensionale Wesen wirken wuerde.
Deine Prämisse ist schon falsch, es gibt keine voneinander getrennten Dimensionen. Einstein war so schlau fas (damals schon) zu erklären.
Wolle_texas schrieb:Meiner Meinung nach haben viele die "Zeitmaschinen" bauen wollen einfach gar keine Vorstellung davon was die Bewegung in der Zeit ueberhaupt bedeutet.

Einfach auf der Zeitachse vor oder zurueck gehen?
auch das ist viel zu simpel gedacht, die zeit ist keine metaebene und keine batterie die alles zum laufen bringt.

@matraze106
matraze106 schrieb:in ansatz wäre, die abgeklungenen schallwellen wieder zurückzuberechnen. den urknall soll man ja gewissermaßen immer noch "hören": das schnee-bild auf leeren tv-kanälen soll zu 2% oder weniger das echo des urknalls enthalten.
Bitte:
planck cmb 21Mar2013
Gibt es schon lange, nennt sich frecherweise "kosmische Hintergrundstrahlung"

@Charlytoni
Charlytoni schrieb:Deshalb denke ich "unsere Realität" macht Zeitschleifen von selbst,
bzw. tunnelt in bestimmten Abständen zurück, so perfekt, dass wir nur ein flaues Gefühl wie ein deja-vu empfinden.
Esoterik.

@grimm
ist theoretisch nicht möglich, da kein Computer echte Zufälle generieren kann.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

09.04.2013 um 22:19
@Wolle_texas
Wolle_texas schrieb:Uebrigens wenn man vom Urknall spricht heisst das nicht das dies was mit Schall zu tun hat.
Nicht ganz ...kurz nach dem UK kann man schon von Schallwellen sprechen, besser gesagt besonders wenn es um Plasma oder eben Gase, Sterne und etc.. geht.
Guck mal dort:: Wikipedia: Plasmawelle
http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/243364.html

NG...


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

09.04.2013 um 22:38
@grimm
Die Idee ist ebenfalls von Prof. Frank Tipler u.a., dabei ergeben sich aber ganz andere Probleme. Man möchte noch nicht einmal über die Fragen die dabei entstehen nachdenken, geschweige über die Antworten.

@Cesair
Cesair schrieb:ist theoretisch nicht möglich, da kein Computer echte Zufälle generieren kann.
Nein, aber simulieren..


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

09.04.2013 um 22:53
Früher hielt ich es für unmöglich, heute nicht mehr ganz für ausgeschlossen, weil..., die Raumzeit eigentlich eines ist, es ist eigentlich nichts anderes, als der bewegte Raum, in dem sich aber Milionen an Abermiliarden von Atomen bewegen, und die Masse die sie ausmachen, (also den Raum) immer weiter fort-bewegen...! Das Problem wäre wohl eher, den Zeitreisenden ins richtige Medium zu bringen, in dem man ihn durch die Zeit schicken könnte, also müsste man ihn einen astralen Lichtkörper verwandeln, oder so, so dass er dabei aber nicht stirbt, sondern noch am leben bleiben würde...! (wobei die physische Hülle, ganz schön in Mitleidenschaft gezogen würde...! ;D)


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

09.04.2013 um 23:12
Zeitreisen sind theoretisch im Nanobereich möglich. Das Prinzip ist ähnlich wie die Tasse die runter fällt und in tausende Teile kaput geht, man wird dank der Entropie nie sehen können dass tausende Porzellanstücke hochfallen und sich zusammenfügen bis daraus sich eine Tasse ergibt.
Man stellt sich also ein Nanowürfel vor. Darin sind einige Atome die sich von einer Ecke des Würfels aus frei verteilen. Wendet man nun Energie an und zwingt die Atome wieder zurück zur Ecke des Würfels, dann ist im Würfel eine Zeitreise in die Verganheit stattgefunden.

@Z.
Zumindestens wenn man Zeit mit Bewegung definiert.. Darüber hatten wir schon mal woanders diskutiert. ;)

Ebenfalls möglich sind die Vorstellungen von der simulierte Wirklichkeit sowie @grimm es oben schon angesprochen hat. Ein Paradox könnte einfach umgehen werden.


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

10.04.2013 um 10:37
@Rumpelstil
ja dann erklär mir mal den algorhythmus dazu?


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

10.04.2013 um 10:46
@Cesair
Es ist lediglich die umkehr der Entropie in geschlossennen/abgeschlossenen Systemen wo die möglichkeiten der Zustände übersichtlich sind.


melden
Anzeige

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

10.04.2013 um 10:49
@Rumpelstil
ja, das deckt sich mit dem zeitbegriff, der periodische wechsel physikalischer eigenschaften.
Die periode wäre dabei die planck zeit. Das problem ist nur die Unscärfe auf kleinsten ebenen und die kann kein computer simulieren.


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden