Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Soylent - Alternative Ernährung

324 Beiträge, Schlüsselwörter: Nahrung, Alternative, Effizienz, Soylent

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 21:26
@C8H10N4O2
C8H10N4O2 schrieb:Toll, da werden die dummen Muttersöhnchen in ihrer Faulheit noch gepusht und wundern sich dann, wenn keine Frau Interesse hat. *suprise suprise* Da kann ich ja froh sein, dass ich noch einen Mann gefunden habe, der feste Nahrung zu sich nehmen will und kochen kann. xD
Einst hätte man deine Aussage über das Kochen, genau so über das Jagen treffen können.
Doch sind dies alles nur zweckrationalistische Fähigkeiten die immer nur innerhalb eines bestimmten zeitlichen und kulturellen Kontexts ihre Notwendigkeit haben.
Unsere heutigen Fähigkeiten zur Nahrungsbeschaffung und Nahrungszubereitung sind bereits derart stark an das industrielle Zeitalter angepasst, dass sie in einer rein natürlichen Umgebung ohnehin kaum einen Nutzen hätten.
Es ist doch nun wirklich ein Anachronismus durch das Unterbeweisstellen derart profaner Fähigkeiten seinen Status als Mann oder (klassischer Weise im Falle des Kochens) seinen Status als Frau unter Beweis zu stellen.

Warum sollte man sich von gesellschaftlichen Normen aufoktroyieren lassen, was man zu können hat (in diesem Fall kochen), sofern diese Fähigkeit für einen selber keinen Nutzen mehr erfüllt (in diesem Fall weil man Soylent den Vorzug gibt) ?

Außerdem: Faulheit ist doch nichts Verwerfliches


melden
Anzeige

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 21:36
@cRAwler23

Der Punkt ist der, dass du selbst offenbar Kritik an der Sache nicht abkannst. Statt zu akzeptieren, dass für eine grosse Mehrheit so was definitiv kein Gewinn an irgendwas darstellst, bezeichnest du die Kritiker als rückständig.

Du redest dauernd von Fortschritten, ohne klar zu machen, welche genau das sein sollen und wieso das die Vorteile von gutem Essen - das man übrigens auch nicht selbst und / oder in stundenlanger Arbeit zubereiten muss - aufwiegen soll.

Dann kommt noch dazu, dass du offenbar nicht verstehst, dass auch Soylent in grossindustriellem Massstab hergestellt werden müsste, wenn viele Leute das Konzept übernehmen würden.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 21:55
@RaChXa
Besser hätte ich es nicht formulieren können. Genau das trifft es auf den Punkt. Es sind ja erst die anfänglichen Schritt einer neuen Art der Ernährung, jede Umstellung braucht Zeit und Anpassungen.

Früher hat man alles roh gegessen, dann wurde über dem Feuer gegrillt und dann immer komplizierter und aufwändiger gekocht, mit immer mehr Zutaten und Nährstoffen, nun gibt es eine Möglichkeit (in der Testphase) der direkten Nahrungsaufnahme. Warum das nicht als Prozesskette der Entwicklung und Evolution des Menschen betrachten?

Btw. auch wenn heute kultiviert gekocht wird, so gibt es noch immer Menschen die auch gern mal grillen oder gar rohes essen. Es verbietet ja keiner auch mal alte Methoden für die Nahrungsaufnahme zu verwenden. Ich betrachte das ähnlich wie mit einem Besuch in einem historischen Museum oder Menschen die gern mal auf einen Mittelaltermarkt gehen, ab und zu macht der Mensch eben gern einen Abstecher in antiquierte Traditionen und pflegt diese, ähnlich ist es hier auch im Bezug auf die Küche und die Köche ;)
Thawra schrieb:Der Punkt ist der, dass du selbst offenbar Kritik an der Sache nicht abkannst. Statt zu akzeptieren, dass für eine grosse Mehrheit so was definitiv kein Gewinn an irgendwas darstellst, bezeichnest du die Kritiker als rückständig.
Ich bin absolut kritikfähig, wenn diese auch konstruktiv ist und ohne Beleidigungen und Pauschalisierungen auskommt. Und Menschen die etwas im Vorfeld schon verteufeln sind tatsächlich rückständig in meinen Augen. Selbst wenn es das Risiko des Scheiterns gibt.

Ich betrachte das ganze so:

Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.

Auch wenn da gern das "Einstein - Atombombenargument" kommt. Ja es gab und gibt immer Risiken in der Forschung und Wissenschaft.
Thawra schrieb:Du redest dauernd von Fortschritten, ohne klar zu machen, welche genau das sein sollen und wieso das die Vorteile von gutem Essen - das man übrigens auch nicht selbst und / oder in stundenlanger Arbeit zubereiten muss - aufwiegen soll.
Ich lege dir da nochmals seinen Blog ans Herz oder meine letzten Beiträge. Die Vorteile finden sich in der Effizienz der Zubereitung, der Nährwerte, der fehlenden Verdauungsendprodukte, der erleichterten Ernährung bei eingeschränkten Personen und Menschen mit Problemen bei der Nahrungsaufnahme. Aber wie ich schon schrieb NOCH ist es ein Experiment im 2. Monat und in der Entwicklungsphase. Ich kann und werde nicht im Vorfeld sagen ob das ein erfolgreiches Konzept ist.
Thawra schrieb:Dann kommt noch dazu, dass du offenbar nicht verstehst, dass auch Soylent in grossindustriellem Massstab hergestellt werden müsste, wenn viele Leute das Konzept übernehmen würden.
Das ist eine völlig andere Frage und das wird sich erst noch zeigen, es kann auch gutmöglich sein das die Menschen kein wachsendes Interesse daran entwickeln und es wieder verschwinden wird, oder es gibt tatsächlich nachweisbare gesundheitliche Probleme bei direkter Nahrung. Das wird sich noch zeigen und da kann ich noch kein Urteil fällen, ich weiß nicht mal ob er überhaupt ein Interesse daran hat das im großen Stil zu produzieren. Er legt zwar alle Daten offen und betreibt das als "Opensource-Projekt" doch falls das Interesse wachsen sollte wird man sehen was da die optimale Lösung wäre.

Ich würde es nur nicht schon vorher angreifen und verteufeln oder als Schwachsinn betiteln, gebt dem einfach etwas Zeit und ich bin mal gespannt wie die Auswertung seiner körperlichen Befindlichkeiten nach einigen Monaten sein sollten (wenn er das durchhält oder es tatsächlich Probleme gibt). Ich finde das Konzept und die Idee einfach interessant und betrachte auch konventionelle Nahrung noch immer als Bestandteil meiner Ernährung. Auch ich mag eine gute Mahlzeit von Zeit zu Zeit. Nur ist mir das im Alltag eben nicht so wichtig wie für viele andere, aber das ist völlig subjektiv und mein Bier, so wie es das Bier derer ist die gern auch im Alltag ne gute Speise genießen. Vielleicht ist meine Stimulation mehr im audiovisuellen Bereich ausgeprägt. Wenn ich die Wahl haben müsste zwischen Geschmackssinn und Augenlicht, tja bye bye Geschmackssinn.


Aber zu deiner Information, ich kann euere Haltung völlig verstehen! Ich bin in dem Fall sogar sehr kritikfähig, nur sollten die Kommentare einfach nicht beleidigend oder pauschalisierend erscheinen. Ließ dir mal den letzten Beitrag von C8H10N4O2 durch, vielleicht verstehst du was ich meine...


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 22:01
@cRAwler23

Naja, also die Vorteile...
cRAwler23 schrieb:Effizienz der Zubereitung
Für mich kein Vorteil.
cRAwler23 schrieb:der Nährwerte
Mir völlig Schnuppe.
cRAwler23 schrieb:der fehlenden Verdauungsendprodukte
Hat mich bisher nicht weiter belästigt.
cRAwler23 schrieb:der erleichterten Ernährung bei eingeschränkten Personen und Menschen mit Problemen bei der Nahrungsaufnahme
Das ist kein allgemeiner Vorteil, und intravenöse Ernährung wurde auch nicht erst gestern erfunden.



Dagegen den riesigen Nachteil, dass ich dieses Essen überhaupt nicht geniessen kann!

Drum wie gesagt, mir und wohl den meisten anderen bringt das nichts, und da sollte man das wenigstens auch ausdrücklich als 'Nischenernährung' sehen und nicht so tun, als könne sich daraus eine glänzende Zukunft entwickeln, bei der dann plötzlich aus irgendwelchen Gründen viele Leute mitmachen wollen...


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 22:03
Verstehe ich das richtig statt gesunder natürlicher Nahrung lieber pure Chemie ?

Prost Mahlzeit. Und das schönste die Zähne und der Kiefermuskel degenieren mei ist das nicht schön.? Vor allem sobald die Zähne ausfallen zu beginnen.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 22:12
@amoniak
amoniak schrieb:Verstehe ich das richtig statt gesunder natürlicher Nahrung lieber pure Chemie ?

Prost Mahlzeit. Und das schönste die Zähne und der Kiefermuskel degenieren mei ist das nicht schön.? Vor allem sobald die Zähne ausfallen zu beginnen.
Alles ist Chemie.

chemisch – natürlich ist kein Gegensatzpaar. Wenn schon dann ist:
synthetisch – natürlich ein Gegensatzpaar.

Wobei die Assoziation von natürlich mit gut und gesund sowie
die Assoziation von synthetisch mit schlecht und schädlich
völlig willkürlich ist.

Hier zeigt sich das was ich bereits schrieb:
RaChXa schrieb:Die Ablehnung geht eigentlich viel tiefer als es zunächst scheint.
Ich denke, eine Rolle spielt auch das in unserer Gesellschaft weit verbreitete Festhalten an biologischen Imperativen oder naturalistisch induzierten Sätzen.
Als Kritiker an diesen biologischen Imperativen wird man von konservativen Geistern in der Tat geradezu als Ketzer wahrgenommen.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 22:15
@RaChXa
RaChXa schrieb:Es ist doch nun wirklich ein Anachronismus durch das Unterbeweisstellen derart profaner Fähigkeiten seinen Status als Mann oder (klassischer Weise im Falle des Kochens) seinen Status als Frau unter Beweis zu stellen.
Profane Fähigkeiten???


Kochen ----> Leckeres Essen -----> von einer Mehrheit bevorzugt.

Ganz einfach. Was ist daran profan? Woran machst du überhaupt das Wort fest? Was ist dein Massstab?


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 22:29
@amoniak
Du hast es falsch verstanden, die Bestandteile die er mischt sind in Reinform vorhanden. Auch das Kochen ist im Prinzip ein chemischer/künstlicher Prozess. Außerdem vieles von dem was man in der Nahrung denk das es "gesund" ist es nicht, es ist nicht faktisch abgesichert. Der Körper nimmt sich das was er braucht aus dem Nahrungsbrei, sei das nun Soylent oder nen Kohleintopf. Nur ist in dem Fall Soylent direkter und hat keine Nebenprodukte die ausgeschieden werden oder einfach nicht vom Körper benötigt werden.

Das Zahnargument zählt nicht, da gibt es absolut keine Nachweise und Fakten. Btw. konventionelle (besonders süße) Nahrung schädigt die Zähne viel mehr als eine mögliche Nichtbenutzung, das würde alles entlasten. Man könnte dem auch durch Kaugummis im Notfall Abhilfe verschaffen. Also das Argument ist in dem Fall nicht relevant.
Thawra schrieb:Für mich kein Vorteil.
Für dich nicht, für manche Menschen schon.
Thawra schrieb:Mir völlig Schnuppe.
Sehr egoistische Haltung aber deine Sache :D
Thawra schrieb:Hat mich bisher nicht weiter belästigt.
Einfach mal angenommen man müsste nicht mehr jeden Tag 1-2 mal auf Klo rennen und sich den Arsch abwischen, sei dir Sicher ich könnte darauf jeder Zeit verzichten, wenn du das nicht willst auch dein Bier oder deine Exkremente. Stell dir mal vor in Indien oder anderen 3.Weltländern müsste man nicht mehr überall hinscheißen in völlig überbevölkerten Regionen, die ganze Hygiene könnte sich da zum positiven ändern. Aber wenn das nicht zählt nun ja dann scheiß halt gern weiter in die massiven Röhrensysteme die die Folge unseres Scheißens sind :D
Thawra schrieb:Das ist kein allgemeiner Vorteil, und intravenöse Ernährung wurde auch nicht erst gestern erfunden.
Oh doch glaub mir, ich war mal eine Zeit im Krankenhaus und hab da gearbeitet, das wäre eine unheimliche Erleichterung! Btw. intravenöse Ernährung ist noch immer nur ein Nahrungsbrei der genauso uneffizient ist wie normale Nahrung. Soylent ist da weit mehr direkter als die klassische intravenöse Ernährung, ob Soylent auch intravenös verabreicht werden kann ist allerdings eine andere Frage.
Thawra schrieb:Dagegen den riesigen Nachteil, dass ich dieses Essen überhaupt nicht geniessen kann!
Dein Bier, mir ist das nicht wichtig, ist nur ein angenehmer Nebeneffekt. Meiner Oma wäre das egal, die kann auch nix mehr schmecken. Also für mich kann in einigen Fällen bei bestimmter Nahrung der Geschmackssinn sogar ziemlich lästig werden, ihh baa schon der Gedanke an Zwiebeln oder Speck treibt bei mir (subjektiv) die Galle hoch :D
Thawra schrieb:Drum wie gesagt, mir und wohl den meisten anderen bringt das nichts,
Und täglich grüßt das Murmeltier :D
Hab ich nicht abgestritten.
Thawra schrieb:Profane Fähigkeiten???


Kochen ----> Leckeres Essen -----> von einer Mehrheit bevorzugt.

Ganz einfach. Was ist daran profan? Woran machst du überhaupt das Wort fest? Was ist dein Massstab?
Es ist eine Profane Fähigkeit, auch wenn es 5 Sterne Küche geben mag. Profan ist es in der Hinsicht das der Geschmackssinn keine vitale Funktion hat, man ist kein Künstler oder Erfinder wenn man Nahrung mit ein paar Fähigkeiten zu einem Festmahl zubereiten kann. Btw. ist der Geschmack der Menschen einfach zu individuell. Der eine denkt er ist ein Meisterkoch und sein Handwerk eine "Kunst" der andere kotzt bei dem Essen auf den Teller :D

Ja es ist profan da es reine Nebensache ist. Es ist eben alltäglich. Mich kotzen diese ganzen Kochsendungen an wo man die Fähigkeiten der Köche als Kunstform darstellt. Kunst ist etwas zeitloses und nichts das gefressen und ausgeschissen werden kann.

So bitte zurück zum Thema oder kümmert euch um die Dinge die euch wirklich interessieren, keiner zwingt euch das hier auf, es richtet sich nur an Menschen die Interesse daran haben und gern neue Wege in Sachen Nahrung gehen würden.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 22:48
@Thawra
Thawra schrieb:Profane Fähigkeiten???


Kochen ----> Leckeres Essen -----> von einer Mehrheit bevorzugt.

Ganz einfach. Was ist daran profan? Woran machst du überhaupt das Wort fest? Was ist dein Massstab?
Es gibt Menschen die sich nicht so sehr mit ihren biologischen Funktionen identifizieren und stattdessen lieber ihre Freuden und Erfüllungen in geistigen Beschäftigungen finden.
Für jene ist Essen und Kochen eben etwas profanes, das nur dem Zweck dient, die eigene, erzwungenermaßen biologische Existenz zu erhalten.

Abhängig von der Gesellschaft in der man lebt kann es notwendig sein gewisse profane Fähigkeiten zu haben.Sicher kann es auch heutzutage oder auch im neuen hypothetischen Zeitalter von Soylent nicht schaden Kochen zu können. Aber meine Aussage war ja:
RaChXa schrieb:Es ist doch nun wirklich ein Anachronismus durch das Unterbeweisstellen derart profaner Fähigkeiten seinen Status als Mann oder (klassischer Weise im Falle des Kochens) seinen Status als Frau unter Beweis zu stellen.
Analog zum Jagen ist es eben nicht mehr nötig solche Fähigkeiten zu Beweisen um einen Status als "richtiger" Mann oder "richtige" Frau zu erfüllen.
Es war dies die Erwiderung auf die Aussage von C8H10N4O2, die Personen die nicht Kochen wollen den Status des "Muttersöhnchens" verpasste:
C8H10N4O2 schrieb:Toll, da werden die dummen Muttersöhnchen in ihrer Faulheit noch gepusht und wundern sich dann, wenn keine Frau Interesse hat. *suprise suprise* Da kann ich ja froh sein, dass ich noch einen Mann gefunden habe, der feste Nahrung zu sich nehmen will und kochen kann. xD


melden

Soylent - Alternative Ernährung

30.03.2013 um 23:44
Eine Frage: Was macht ihr da wieder?

Die einen wollen halt nur Nahrungsaufname und andere eine richtige Mahlzeit geniessen. Einer zieht sich einen Shake rein weil er von Termin zu Termin hetzt und der andere zelebriert sein Mahl und erfreut sich daran.
Weih weih weih...


melden

Soylent - Alternative Ernährung

31.03.2013 um 00:00
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Einfach mal angenommen man müsste nicht mehr jeden Tag 1-2 mal auf Klo rennen und sich den Arsch abwischen
Also ich muss nicht täglich 1-2mal aufs Klo, keine Ahnung wie deine Verdauung funktioniert.


Und pinkeln müsste man ja sowieso immer noch.

Aber ja, Analsex wär' dann hygienischer... :troll:
cRAwler23 schrieb:man ist kein Künstler oder Erfinder wenn man Nahrung mit ein paar Fähigkeiten zu einem Festmahl zubereiten kann.
Hier! Du machst es schon wieder! Deine persönlichen Massstäbe als Massstab für die Welt verwenden...

Doch, Kochen ist eine Kunst! Manche können das auch besser als andere, und manche scheinen es gar nie zu lernen... ich zum Beispiel kann's nicht besonders gut.



@RaChXa
RaChXa schrieb:Es gibt Menschen die sich nicht so sehr mit ihren biologischen Funktionen identifizieren
Und dann gibt es noch Menschen, die nicht diese fast religiös geprägte Unterscheidung 'irdisch-biologisch' und 'geistig-intellektuell' machen, sondern einfach das Leben und dabei vielleicht auch gute Mahlzeiten geniessen... -.-


melden

Soylent - Alternative Ernährung

31.03.2013 um 00:12
@FirstOrder
Eben! So einfach könnte das sein :D
Leider sind hier einige die allein die Idee schon verdammen.

Mir geht’s es ja um praktischen Nutzen, die Machbarkeit und auch die Dauer dieser Ernährungsweise und auch um die Ergebnisse des Selbstexperiments. Nicht mehr und nicht weniger, auch die eine oder andere Meinung darüber kann hilfreich sein. Doch diese fast schon militante Abneigung gegen diese Ernährungsmöglichkeit ist erschreckend.

Es geht hier ja nicht um einen gänzlichen Ersatz und selbst die "Shaketrinker" und "Direkternährer" wollen ab und an mal was leckeres aufm Teller haben oder was in der Küche zaubern was einem schmeckt.
Thawra schrieb:Also ich muss nicht täglich 1-2mal aufs Klo, keine Ahnung wie deine Verdauung funktioniert.
Ist ja nicht meine Zahl, war nur ein durchschnittlicher Wert bei "durchschnittlichen" Menschen :D
Thawra schrieb:Und pinkeln müsste man ja sowieso immer noch.
Ist mir auch lieber als das andere! xD
Thawra schrieb:Doch, Kochen ist eine Kunst!
Nein! Es wurde nur zur "Kunst" umfunktioniert, jeder will sich in seinen geschmacklichen Kompositionen übertrumpfen und profilieren, am Ende geht es aber eigentlich nur um Nahrung und deren Funktion der Sättigung und Versorgung mit essentiellen Bestandteilen der Ernährung.
Thawra schrieb:ich zum Beispiel kann's nicht besonders gut.
Vielleicht gibt es aber Menschen denen deine Kochkunst (wenn man das denn mal doch als Kunstwerk betrachten soll) gefällt und schmeckt? Aber ich bin was das betrifft auch sehr selbstkritisch :D

Jedoch ist es einfach keine Kunst, man kann etwas kombinieren und kochen was einem selbst oder gar anderen schmeckt, doch am Ende landet alles im Magen und wird zersetzt. Ok nennen wir es temporäre Kunst die verdaut wird, wäre ein Kompromiss. Temporäre "Zweckkunst" :D
Thawra schrieb:Und dann gibt es noch Menschen, die nicht diese fast religiös geprägte Unterscheidung 'irdisch-biologisch' und 'geistig-intellektuell' machen, sondern einfach das Leben und dabei vielleicht auch gute Mahlzeiten geniessen... -.-
Wurde auch nicht angezweifelt oder in Frage gestellt! Nur die Fähigkeit des Kochens muss nicht für alle Ewigkeit essentiell bleiben und oberste Instanz in Sachen Nahrungsaufnahme. Einst gab es die Jagd und rohe Kost, dann gab es das Grillen, heute die Molekularküche und morgen vielleicht Soylent Direktnahrung ohne Umwege. Andere Dinge könnten im Leben wachsende Prioritäten erhalten, das ist zwar Sci-Fi aber man kann ja gern Gedankenspiele spielen. Ich kann da nicht in die Glaskugel schauen und sagen das sich Soylent durchsetzen könnte, zumindest steht es als mögliche Alternative im Raum.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

31.03.2013 um 00:14
@cRAwler23
Ich find die Idee auch nicht gut. Liegt aber auch zum Teil an meinem Beruf. Aber bitte, wer es mag...


melden

Soylent - Alternative Ernährung

31.03.2013 um 00:18
@FirstOrder
Bist du Koch? Oder hast du mit Nahrung beruflich zu tun?

Hier geht es nicht um Konkurrenz für deine Branche, falls es diese betrifft, (die wird es auch in Anbetracht des Themas noch ewig geben, vermutlich solange wie die Menschheit selbst).

Du magst diese Idee vielleicht nicht aus verständlichen Gründen, doch diese Idee objektiv als schlecht zu deklarieren ist äußerst kurzsichtig, es geht ja nicht nur um die private Ernährung, es könnte ja eben auch für Menschen mit Einschränkungen oder Krankheiten eine gute Möglichkeit der Versorgung mit Nährstoffen bieten. Oder für Menschen mit Unter- oder Übergewicht.

Vielleicht sollte man das mal erst nur auf diesen potentiellen Kreis an Menschen beziehen, also mehr als Sonderfall betrachten.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

31.03.2013 um 00:20
@FirstOrder
cRAwler23 schrieb:am Ende geht es aber eigentlich nur um Nahrung und deren Funktion der Sättigung und Versorgung mit essentiellen Bestandteilen der Ernährung.
Meine Fresse... nur weil du mit der hohen Kunst des Kochen, Braten und Backens nichts anfangen kannst....!

Doch, es ist eine Kunst, und das darfst du auch dann akzeptieren, wenn sie dir nichts sagt. Ich streite auch nicht ab, dass Jazz Kunst ist, nur weil ich damit weniger als Null anfangen kann...
cRAwler23 schrieb:Andere Dinge könnten im Leben wachsende Prioritäten erhalten, das ist zwar Sci-Fi aber man kann ja gern Gedankenspiele spielen.
Ja könnten... könnten schon. Aber ich habe ja bereits gesagt, wieso ich das für eine breite Mehrheit für unwahrscheinlich halte.

Übrigens fände ich es auch persönlich schade, wenn das verloren ginge, denn für mich ist das ein grosses Stück Lebensqualität, gute Dinge essen zu können (es muss auch nicht gekocht sein, Schweizer Schokolade genügt... ^^).

Aber ich habe auch nie was dagegen gesagt, es auszuprobieren - wer's mag....!


melden

Soylent - Alternative Ernährung

31.03.2013 um 00:28
@cRAwler23
Ich bin Bäcker und Koch. Ich sehe es nicht als Konkurenz. Dafür gibt es zuviele Menschen die "richtig" essen wollen. Vom medezinischen Standpunkt aus würde es Sinn machen. Zum Beispiel um Menschen wieder aufzupeppeln.
Ich befürchte nur das einige Zeitgenossen anfangen sich nur noch so zu ernähren. Es gibt ja immer mehr die es immer bequemer haben wollen.
Aus Neugierde würd ich sowas auch mal probieren, keine Frage.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

31.03.2013 um 00:47
@Thawra
Ich rate dir wirklich meine Beiträge in Gänze zu lesen und zu verstehen ich schrieb doch schon es ist ein Kompromiss, die man auch "Kochkunst" nennt, doch es ist eben keine zeitlose Kunst kein Werk das man lange bewundern oder hören kann. Ja es ist die Kochkunst, alles was Kunst und deren Wertung und Wertschätzung betrifft ist rein subjektiver Natur. Für mich hat die Kochkunst nur eine sekundäre Bedeutung, ich sag immer Hauptsache genießbar, natürlich mag auch ich geschmacklich angenehme Überraschungen und bewundere gute Köche und ihre Fähigkeit. Diese stand hier auch nie zur Debatte.

Wahhh und "Meine Fresse" klingt so überemotional, aggressiv, ungeduldig und irgendwie auch kindisch (sorry) :D
Thawra schrieb:Ja könnten... könnten schon. Aber ich habe ja bereits gesagt, wieso ich das für eine breite Mehrheit für unwahrscheinlich halte.
Würde ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht anders sehen. Doch das "Könnte" könnte noch mehr Gewicht erhalten wenn einem die Möglichkeiten bewusster werden.
Thawra schrieb:Übrigens fände ich es auch persönlich schade, wenn das verloren ginge, denn für mich ist das ein grosses Stück Lebensqualität, gute Dinge essen zu können (es muss auch nicht gekocht sein, Schweizer Schokolade genügt... ^^).
Würde ich auch nicht wollen! Ist auch nicht die Absicht dieses Themas hier das zu fordern, wie ich schon sagte und sogar im Titel steht, es ist eine mögliche "Alternative" die hier im Raum steht. Ich kenne auch gute Schweizer Schokolade und mag auch diese süße Verführung gelegentlich, das Naschen wird mit ziemlicher Sicherheit noch sehr lange bleiben, auch für mich ;)
Thawra schrieb:Aber ich habe auch nie was dagegen gesagt, es auszuprobieren - wer's mag....!
Soll ich deinen ersten Beitrag hier im Thema zitieren? Du hast seit deinem ersten Beitrag gegen dieses Thema geschossen. Um nicht zu sagen deine Toleranz gegenüber diesem Thema ist äußerst gering, wobei nicht klar ist ob das hier denn überhaupt die Testphase mit Erfolg übersteht, dieser Prozess ist noch aktuell und die Auswertungen erfolgen von Zeit zu Zeit.
FirstOrder schrieb:Dafür gibt es zuviele Menschen die "richtig" essen wollen.
Ich doch auch und würde mir das nicht nehmen lassen was leckeres zu essen ;)
Nur für den Alltag hat das für mich (subjektiv) an Bedeutung verloren. Dein Job wird dir in jeder Hinsicht sicher und erhalten bleiben (zumindest deine Branche).
FirstOrder schrieb:Vom medezinischen Standpunkt aus würde es Sinn machen. Zum Beispiel um Menschen wieder aufzupeppeln.
Eben sag ich ja, man muss bei diesem Thema ruhig auch etwas spezifischer denken. Es finden sich sehr viele Anwendungsmöglichkeiten, gerade im medizinischen Bereich könnte es eine wichtige Grundlage werden (wenn der Selbsttest ohne Folgen und mit bester Gesundheit verläuft)
FirstOrder schrieb:Ich befürchte nur das einige Zeitgenossen anfangen sich nur noch so zu ernähren.
Keine Sorge, wie du hier an den meisten Beiträgen sehen kannst wird sich daran so schnell nix ändern, die meisten kochen und essen einfach gerne ;)
FirstOrder schrieb:Aus Neugierde würd ich sowas auch mal probieren, keine Frage.
Ich muss ganz ehrlich gestehen das ich da lieber auf den selbstlosen Selbsttest des Erfinders und den nötigen Ergebnissen warte. Vom Geschmack soll es aber angenehm sein also keine bittere Brühe, also einen einzelnen Becher probieren wäre mit Sicherheit nicht schädlich. Mich interessieren hier die Langzeitergebnisse, sollten diese positiv ausfallen, würde ich das für mich (subjektiv) tatsächlich in Erwägung ziehen, meine alltägliche Ernährung umzustellen, jedoch werde auch ich die Wochenenden und Feiertage mit gekochter Nahrung genießen, daran würde sich auch bei mir nichts ändern.


melden

Soylent - Alternative Ernährung

31.03.2013 um 01:41
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Du hast seit deinem ersten Beitrag gegen dieses Thema geschossen.
Nein. Zitier doch lieber mal den Satz, auf den ich mich bezog. ^^


melden

Soylent - Alternative Ernährung

31.03.2013 um 01:54
@Thawra
Natürlich bezüglich der "Riesenzeitverschwendung", doch ich hab das Gefühl das allein dieser von Vice geprägte Satz (nicht vom Erfinder) dich so abgeschreckt hat das du das hier rein negativ betrachtest. Das find ich schon etwas schade, schließlich kann man das hier auch etwas objektiver betrachten, oder zumindest versuchen. Ich find’s auch schade das Vice gleich am Anfang etwas reißerisch begonnen hat, das ist sicherlich für einige hier ein Dorn im Auge, nur war das sicherlich nicht im Interesse des Erfinders, der würde das mit Sicherheit auch nicht wollen und er sagt ja selbst das er dem Essen nicht gänzlich abschwören wird ;)


melden
Anzeige

Soylent - Alternative Ernährung

31.03.2013 um 03:03
@cRAwler23

Es ist eine Pauschalaussage, und auf die hab ich mich bezogen... ;)


melden
401 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden