Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

6.552 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Akku, Elektroauto, Musk ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

18.10.2020 um 17:36
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:Der Mazda mx30e zeigt das:

Vmax 140 kmh, Reichweite 250km, Platzverhältnisse gerade noch gut für vier, Gewicht 1,7to.
Der Renault Zoe ZE50 hat in etwa das gleiche Gewicht und fast die doppelte Reichweite, bei identischer Vmax.

Für vier Personen reicht er gerade noch aus.

Wenn man kein SUV braucht, kann man das also deutlich besser machen.

Deshalb:
Fast 16.000 Zulassungen in 2020 nur alleine in Deutschland sprechen für sich.

Im September 2020 alleine schon 3600 Zulassungen.


Quelle:

https://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/elektroauto-neuzulassungen-deutschland-september-gesamtjahr-2020/


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

18.10.2020 um 17:39
Hallo @alle !

Auch ich halte Hybrid - oder Brennstoffzellenfahrzeuge für eine eigene Fahrzeugklasse, die man nicht als E - Autos bezeichnen sollte.
Für mich lauft das auf eine Art "Mogelpackung" hinaus, wenn man es trotzdem macht.

Gruß, Gildonus


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

18.10.2020 um 20:33
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:Ein ePKW unter 1000kg , bei auch nur annähernd mit der aktuellen Kompakt- oder gar Mittelklasse vergleichbaren Raum- Komfort- und Sicherheitseigenschaften, ist mit den heutigen Werkstoffen und Batterietechnologien absolut unrealistisch.
Das ist eher eine Frage des Geldes. Technisch machbar könnte das schon sein.
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:Die von mir gewählte Formulierung sagt schon, dass es knapp unter 3l Verbrauch waren.
Also das, was der 3L Lupo / A2 vor 20 Jahren verbraucht hat.


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

18.10.2020 um 20:47
Zitat von AlibertAlibert schrieb:3L Lupo
830 kg...

Q.e.d...


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

18.10.2020 um 21:10
Ende der 80er gingen auch schon mal 2 Liter im Polo, allerdings wohl wenig komfortabel.
https://www.lexicar.de/portal/nur-2-liter-auf-100-km-warum-der-oeko-polo-g40-nie-in-serie-ging.html


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

18.10.2020 um 22:24
Der 3l Lupo war ein Kunstprodukt ohne Marktchancen. Ein uberteuerter, kaum praxistauglicher Kleinstwagen. Obendrauf noch mit problematischem Fahrverhalten und reparaturanfälliger Technik.

Er würde außerdem weder heutige Sicherheits- noch Emissionsanforderungen auch nur im Ansatz erfüllen. Von einem halbwegs marktfähigem Komfortangebot gar nicht erst zu reden.

Ich sprach weiter oben von einem familientauglichen Kompakt- oder Mittelklassewagen mit marktfähigen Eigenschaften.

Wir können Fantasiediskussionen führen über Fahrzeuge die der Markt nicht braucht und nicht will oder wir befassen uns mit der Realität...


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

18.10.2020 um 22:47
@Forester
Die (der?) Zoe ist inzwischen ein gutes und gereiftes Produkt.

Aber es ist halt ein Kleinwagen, kaum größer als ein Twingo...

Ich würde den Mazda auf jeden Fall bevorzugen, wenn er denn dreiphasig laden könnte...

'Besser' ist eben relativ und individuell.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

18.10.2020 um 23:15
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:Wir können Fantasiediskussionen führen über Fahrzeuge die der Markt nicht braucht und nicht will oder wir befassen uns mit der Realität...
Genau, befassen wir uns mit der Realität, da braucht dein Yaris Hybrid dann auch fast 5 Liter im Schnitt:
https://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/49-Toyota/1287-Yaris_Hybrid.html?constyear_s=2017&constyear_e=2020&powerunit=2


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

19.10.2020 um 08:24
@Alibert

Man hört die Abneigung heraus (oder ist es gar Hass), ggü. jenen, die ein anderes Konzept favorisieren...

Du hättest auch einfach schreiben können, dass du den von mir angegebenen Verbrauch für unrealistisch hältst.

Es liegen allerdings auch Tests aus der Motorpresse vor, in denen der Toyota Yaris mit knapp unter drei Litern bewegt wurde, wenn auch nur unter bestimmten Bedingungen.

Aus einem Test des Nachfolgemodells:
Obwohl es auf fast einem Drittel der Strecke über Autobahnen (Limit 120 km/h) ging, standen im Display später 4,1 Liter. In der Stadt sind die von Produktmanagerin Beckamp genannten Werte von um die 2,5 Liter nicht unrealistisch. Solche Zahlen habe der Volkswagenkonzern unter Chef Ferdinand Piech einst nicht erreicht, als er mit viel technischem Aufwand einen VW Lupo und einen Audi A2 in Leichtbauweise und mit Turbodiesel entwickeln ließ, sagt Beckamp und schmunzelt.
Quelle: https://www.spiegel.de/auto/fahrberichte/toyota-yaris-hybrid-im-test-das-2-8-liter-auto-a-41924788-1997-4e0e-b650-6eb4bce2672b

In unserem Fall im Urlaub kamen sicher einige positive Umstände hinzu:

o Wir waren im Urlaub und da bewegen wir uns immer eher gelassen fort.
o Wir sind kaum Autobahnen gefahren und die waren zwischen Empoli und Pisa regelmäßig zwischen 90 und 110 km/h begrenzt und Umgehungsstraßen gibt es in Italien ja fast keine.
o Meine Sportwagenzeit habe ich hinter mir und es hat mich eher mal gefuchst zu sehen, wie gut dieses Konzept funktioniert.

Mir ist früher schon mit ganz normalen Wandler-Automatiken aufgefallen, dass manche Fahrer ohne technisches Verständnis die Beschleunigung in einem solchen Fahrzeug deutlich unterschätzen, weil die Lastwechselreaktionen eines Schaltgetriebes fehlen.

Man muss sich auf dieses Konzept einlassen.

Nachteile gibt es aber auch. Die habe ich ja weiter oben beschrieben...


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

19.10.2020 um 11:43
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:Aus einem Test des Nachfolgemodells:

Obwohl es auf fast einem Drittel der Strecke über Autobahnen (Limit 120 km/h) ging, standen im Display später 4,1 Liter. In der Stadt sind die von Produktmanagerin Beckamp genannten Werte von um die 2,5 Liter nicht unrealistisch. Solche Zahlen habe der Volkswagenkonzern unter Chef Ferdinand Piech einst nicht erreicht, als er mit viel technischem Aufwand einen VW Lupo und einen Audi A2 in Leichtbauweise und mit Turbodiesel entwickeln ließ, sagt Beckamp und schmunzelt.
Nun, Spritmonitor sagt etwas anderes ;)
https://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/50-Volkswagen/984-Lupo_3L.html?powerunit=2 (Archiv-Version vom 19.10.2020)

Aber sei es drum, wenn man unter optimalen Bedingungen unterwegs ist, kann man schon sparsam fahren. Einen Golf 2 Diesel kannst du auch zwischen 4 und 5 Litern bewegen, das gleiche gilt für einen Passat 35i TDI (was spaßig ist, da man mit einem kleinen Trick 90l in den Tank bekommt. Macht dann 2000km mit einer Tankfüllung). Selbst meinen ehemaligen 3l Diesel mit Wandlerautomatik (s204 350CDI) habe ich schon mit knapp über 5 Litern bewegt.
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:Man hört die Abneigung heraus (oder ist es gar Hass), ggü. jenen, die ein anderes Konzept favorisieren...
Eigentlich gar nicht. Ich stell mir nur den Nutzen dieser aufwändigen Technik vor und wieviele Resourcen dafür zusätzlich benötigt werden. Noch dazu die erwartete Lebensdauer bzw. die Kosten bei einer Nutzung des Fahrzeugs nach Ende der Garantie. Als Altautofaher (Fuhrpark ist 13, 21 und 25 Jahre alt), hat man eben andere Ansprüche an ein Auto.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

19.10.2020 um 21:14
Es gibt Hybride, die laufen schon viele viele hundert tausend Kilometer.

@Alibert
Da kannst du mit deinen Dieseln in dieser Form niemals mithalten.

Weder vom Verbrauch, noch von der Laufleistung und schon gar nicht mit den Reparatur Kosten über diese hohe Laufleistung.

Beweis:
https://www.toyota-media.de/blog/toyota-modelle/artikel/toyota-prius-fahrt-eine-million-kilometer/text

Da das aber alles total off topic ist kannst du dir auch gerne mal ansehen, was ein Fahrzeug um welches es hier EIGENTLICH geht leisten kann.

Nur soviel:

1.600.000 km sind mit einem reinen Elektroauto kein Problem.

@Alibert
Für dich recherchiert:

https://teslawissen.ch/wie-lange-haelt-ein-tesla-lebensdauer-akku-und-motor/#:~:text=Tesla%20konzipiert%20seine%20Motoren%20f%C3%BCr,wie%20langlebig%20diese%20Komponenten%20sind.

Ich denke das Ergebnis ist eindeutig.

Die neue Technik ist selbst zu Beginn ihrer Entwicklung meilenweit überlegen.

Das ist Fakt.

Quelle:

https://efahrer.chip.de/news/so-gut-sind-tesla-akkus-langzeit-studie-zeigt-verblueffende-daten_102349

PS: Ich bin kein Tesla Fahrer.


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

20.10.2020 um 00:35
Zitat von ForesterForester schrieb:Da kannst du mit deinen Dieseln in dieser Form niemals mithalten.
Ah, gut zu wissen dass Diesel das nicht schaffen:
https://www.wochenendspiegel.de/rekord-vw-passat-mit-ueber-13-millionen-kilometer-auf-dem-tacho/

https://www.autobild.de/artikel/eine-million-kilometer-im-fabia-4271950.html

https://www.autobild.de/klassik/artikel/kilometer-millionaer-mercedes-200-d-w-124--11286869.html
Zitat von ForesterForester schrieb:Ich denke das Ergebnis ist eindeutig.
Nö, die Kisten sind max. 8 Jahre alt , also quasi Neuwagen. Interessant wirds, wenn sie mal 15 - 20 Jahre alt sind und Opi da grade mal die 100tkm geknackt hat. Dann schmeißt du ein Auto im Top Zusand weg, weil da keiner nen neuen Akku für einen 5 Stelligen Betrag rein hängt.

Und wie ich schon einmal schrieb, ist ein E-Motor, bis auf zwei Punkte, in allen Belangen einem Verbrenner (egal ob Diesel oder Otto) meilenweit überlegen. Einzig am Energiespeicher haperts.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

20.10.2020 um 01:48
BTW, braucht der Prius mehr Sprit, als ein BMW M3😁
Youtube: The TRUE Prius Test: BMW M3 gets Better MPG! - Top Gear
The TRUE Prius Test: BMW M3 gets Better MPG! - Top Gear



1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

20.10.2020 um 06:49
Zitat von AlibertAlibert schrieb:BTW, braucht der Prius mehr Sprit, als ein BMW M3😁
Dir ist schon klar wie alt die Folge ist, und wie "objektiv" TopGear testet und beurteilt?


Ich fahre jetzt seit knapp einem Jahr einen Toyota C-HR. Davor hatte ich einen normalen 2004er Yaris.
Ich wohne ländlich und habe ca 10km Arbeitsweg mit 150 Höhenmeter Differenz. Mit dem C-HR verbrauche ich dabei ca 4.5-5l je nach Jahreszeit (im Winter etwas mehr).
Der Yaris hat ziemlich genau das doppelte gebraucht. Vom Bremsenverschleiss mal abgesehen.

Auf längeren, geraden Strecken mit einem Teilstück Autobahn habe ich sogar mal einen Verbrauch von 2 Liter erreichen können.
Das Hybridkonzept von Toyota gepaart mit dem Pushbelt "Getriebe" funktioniert super. Natürlich sollte man das Auto nicht wie ein Sportwagen bewegen, dafür ist es aber auch nicht gedacht.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

20.10.2020 um 07:34
@capspauldin
Ich kann dir einen Hybrid so gar nicht empfehlen nicht nur das der mehr wiegt und mehr verbraucht , auch die Verschleißteile sind die gleichen als bei Verbrenner.
Du bezahlst mehr Geld als bei einem Elektrofahrzeug über Zeit.

Such dir nen reines Elektrofahrzeug, hier sind ein Paar Hersteller die ich empfehlen kann.


Nissan (der Lief müsste in der dritten Generation vorliegen)
Tesla (Limousine für Mittelklasse Geld, der zusätzliche Luxus ist einer Meinung nach raus geschmissenes Geld)
NIO (Stadtauto)
Polestar (Kommt nahe an ein Tesla )
Renault (Soliedes Stadtauto)
SEAT (Mehr als ein Stadtauto)
Volvo (Stand immer für Langlebigkeit)
SIONMotors (Stadtauto und günstig im Verhältnis zu den anderen)
ego (Stadtauto )
Smart (Etwas teuer für die Leistung aber solide gebaut)


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

20.10.2020 um 20:06
@Michael.

Auch dir danke für die Antwort. Ich werde mir da doch eher den Kia Niro E anschauen. Es ist aber echt ein Problem der Infrastruktur hier, hier im Umkreis gibt es 2 Ladesäulen, davon ist lediglich eine aktiv und die andere seit Monaten defekt.
In Großstädten wäre meine Entscheidung zum reinen E Auto viel schneller gefallen, so ist es echt bescheiden.

Alleine aus Lokalpatriotismus müsste ich den Ego nehmen.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

21.10.2020 um 06:08
Zitat von Michael.Michael. schrieb:Ich kann dir einen Hybrid so gar nicht empfehlen nicht nur das der mehr wiegt und mehr verbraucht , auch die Verschleißteile sind die gleichen als bei Verbrenner.
Sorry, aber das ist kompletter Unsinn!

Auf Youtube gibt es eintolles Video von Bloch, in dem er den Hybrid (und einige Mythen rundherum) ausführlich erklärt.

...das sei dir anempfohlen!


Deine Modellliste ist teils problematisch... ob der Sion z.B. jemals kommt?

Die besonderen Features des Teslas sind vor allem seine Effizienz und sein flächendeckendes Schnellladenetz.


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

21.10.2020 um 16:28
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:Die besonderen Features des Teslas sind vor allem seine Effizienz
Woher kommt die? E-Motoren sind kein Hexenwerk und Lade- und Entladeverluste der Akkus dürften inzwischen zumindest sehr ähnlich sein.
Bleibt eigentlich nur der Luftwiderstand und ggf. das Gewicht. Die Stirnfläche ist ja relativ klein, gemessen an den vielen SUV-ähnlichen anderen E-Autos. Oder?


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

21.10.2020 um 19:21
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Bleibt eigentlich nur der Luftwiderstand und ggf. das Gewicht. Die Stirnfläche ist ja relativ klein, gemessen an den vielen SUV-ähnlichen anderen E-Autos. Oder?
Korrekt, der Luftwiderstand ist sehr gut.

Das könnten andere aber auch, wenn sie auf die SUV Form verzichten würden.

Der Antriebsstrang ist durch die mittlerweile lange Erfahrung effizienter(besser).

Dazu gehört die Steuerelektronik, das Thermal Management der Akkus(heizen/kühlen) und das Packaging der Zellen sowie natürlich das Zusammenspiel aller Komponenten.

Selbstverständlich auch die Ladesteuerung des internen Laders und die komplette Software!

Alles kein "Hexenwerk", aber wie immer braucht's dafür eine gewisse Erfahrung, die besten Ingenieure, sehr gute Zulieferer und ein top Management.

Learning by doing spielt natürlich auch eine Rolle.

Der aktuelle nahezu perfekte Verbrennungs Motor, bzw die daraus produzierten Premium Autos der deutschen, haben 100 Jahre Evolution und Entwicklung hinter sich.

Das macht auch so schnell keiner nach.

Die Entwicklung schreitet allerdings, wie bei allem, heutzutage schneller voran.

Was früher 20 Jahre gedauert hat, geht heute in zwei Jahren.

Genau das ist auch der Grund des Threads.

Es geht verdammt schnell vorwärts und in ein paar Jahren ändert sich sehr viel.

Deshalb hat Tesla und diverse andere E Hersteller einen nahezu uneinholbaren Vorsprung, der nicht mehr aufgeholt werden kann, da fast alle nur das machen, was gemäß CO2 Zielen vorgeschrieben ist.

Nicht mehr und nicht weniger.

Man kann aus der Geschichte genau sehen, was eine disruptive Entwicklung ist.

Und genau die findet aktuell statt.


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

21.10.2020 um 19:32
Es handelt sich hier geschichtlich um eine disruptive Innovation.

Dies wollte der Zukunfts Forscher im Einführungs Video erklären.

Und genau das wollen natürlich die etablierten Hersteller und die langjährigen Kunden eben dieser nicht wahrhaben.

Wikipedia: Disruptive Technologie

Dort findet man alle Details!


melden