Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

6.032 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Akku, Elektroauto, Musk ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

08.04.2021 um 13:10
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:Ich beende aber jetzt die Diskussion mit dir, da du nicht wirklich auf andere Beiträge eingehst, sondern dir immer wieder irgendein Detail herauspickst, um das dann - herausgelöst aus dem Kontext - zum Gegenstand zu machen.
Sorry, aber Du hast auf meine Äußerung ...
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Das ist ja die Krux an der E-Auto-Geschichte, das (angeblich) klimaschonende.
... doch geschrieben:
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:Nein, darum ("...klimafreundlich den Urlaubsort zu erreichen...") ging es weder in dem konkreten Reisebericht (der Verfasser spricht ausdrücklich von einer "Dienstfahrt" und das es am nächsten Tag wieder zurück gehen würde), noch bei der Elektromobilität im Allgemeinen (dabei geht es um eine Reduktion der Emissionen von Abgasen und Lärm insgesamt, nicht nur im Urlaub)
Da steht sinngemäß aber unmissverständlich, dass es bei der Elektromobilität im Allgemeinen nicht um klimafreundlich geht, sondern um eine Reduktion der Emissionen von Abgasen und Lärm insgesamt.

Und jetzt erklär mir mal bitte, wo ich da was heraus picke???


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

08.04.2021 um 13:10
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:hab nich viel Ahnung von Akkus.
Jetzt kann ich dir helfen, unsere ZOE hat im Winter eine Reichweite von ca. 240 km (nahezu 98% Autobahn), wir laden aktuell so alle zwei Tage (80 km Tagespensum). Im Sommer werden es dann deutlich mehr. Damit können wir gut leben, das Temperaturverhalten der Li_Zellen ist allseits bekannt.

Auch die Norweger scheinen damit gut leben zu können (Neuzulassungen BEV > 50%), ein tropisches Paradies ist das Land ja eigentlich nicht. ;-) Und wie es der Zufall so will, wird natürlich auch an diesem Thema eifrig geforscht. Dass auch ein Diesel so seine Problem hat mit dem Kraftstoff bei tiefen Temperaturen, sollte bekannt sein. -> Winterdiesel: Wikipedia: Winterdiesel


2x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

08.04.2021 um 13:12
Zitat von Total_RecallTotal_Recall schrieb:Jetzt kann ich dir helfen, unsere ZOE hat im Winter eine Reichweite von ca. 240 km (nahezu 98% Autobahn), wir laden aktuell so alle zwei Tage (80 km Tagespensum). Im Sommer werden es dann deutlich mehr. Damit können wir gut leben, das Temperaturverhalten der Li_Zellen ist allseits bekannt.
Damit könnt Ihr gut leben, aber trotzdem wird Strom getankt der dann nicht genutzt werden kann.
Zitat von Total_RecallTotal_Recall schrieb:Dass auch ein Diesel so seine Problem hat mit dem Kraftstoff bei tiefen Temperaturen, sollte bekannt sein. -> Winterdiesel
Das Problem ist aber behoben und da verdampft auch kein Diesel, also da ist hinterher nicht weniger im Tank.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

08.04.2021 um 13:32
Zitat von Total_RecallTotal_Recall schrieb:wir laden aktuell so alle zwei Tage (80 km Tagespensum).
Warum eigentlich nich jeden Tag?
Zitat von Total_RecallTotal_Recall schrieb:Auch die Norweger scheinen damit gut leben zu können (Neuzulassungen BEV > 50%), ein tropisches Paradies ist das Land ja eigentlich nicht. ;-) Und wie es der Zufall so will, wird natürlich auch an diesem Thema eifrig geforscht.
Das die Leistung von Akkus Temperaturabhängig sind is ja bekannt und man muss ein E Auto ja auch nich zu 99% leer fahren bevor man lädt, macht man ja beim Verbrenner auch nich.
Ich denke mal wenn man ein Fahrzeug so auswählt, dass man auch im Winter etwa doppelt so viel Kapazität hat, wie man im Schnitt benötigt, sollte man wohl in den allermeisten Situationen ohne zwischenzeitliches Schnellladen klarkommen.

Wichtige Grundvoraussetzung für die Anschaffung eines E Autos is eben die Möglichkeit den Akku beim Parken laden zu können, in der Garage, am Stellplatz vor dem Haus oder bei der Arbeit. Is dies nich gegeben, braucht man über eine E Kiste gar nich nachzudenken.
Hab gerade man kurz geschaut und bei uns im Ort (Kleinstadt ca. 25.000 Einwohner) gibt es insgesamt ganze 36 öffentliche Ladepunkte, einige davon auch nur tagsüber zugänglich (Großhändler, Autohaus). Ohne eigene Garage mit Möglichkeit zum Laden is hier nix mit E Auto.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Mooooment mal, was ist mit dieser meiner Frage:
Mich aufzufordern deine Frage zu beantworten aber selbst auf mehrfache Nachfrage auf keine Einzige meiner Nachfragen einzugehen, da kommt Freude auf. Bei solch einem lausigen Dikussionsverhalten verzichte ich dann auch auf weitere Diskussionen mit dir.

kuno


3x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

08.04.2021 um 13:41
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Warum eigentlich nich jeden Tag?
Wir versuchen, den Akku zwischen 20 und 80% zu halten. Wir haben bislang noch keine Situationen gehabt, die völlig unerwartet dazu führen, dass wir aus dem Norden Schleswig-Holstein mal eben nach Barcelona zum Mittagessen fahren müssen. ;-)
Alle 2 Tage an die Wallbox und fertig.
Es gibt übrigens auch E-Fahrer, die mit dem "Notladeziegel" und 2,3 kW Ladeleistung auskommen und pro Tag auch so ihre 80 bis 100 km abspulen mussten. Die Autobahn ist nun nicht gerade die Paradestrecke für die ZOE, aber wir (und andere übrigens auch) kommen damit klar.

(Zugegeben, die steuerlichen Anreize waren überaus verlockend für meinen kleinen Gewerbebetrieb. Das Auto ist ein Firmenfahrzeug. Wer sich darüber aufregt: Diesel wird auch steuerlich subventioniert. Das mal so am Rande. Nein, war nicht an dich gerichtet.)


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

08.04.2021 um 13:48
Ich bin der Ansicht, man sollte denen, die meinen, ihr Leben ohne Verbrennungsmotor nicht führen zu können, ihre Vorlieben lassen. Wenn der Benzinpreis 5€ oder mehr beträgt, bleibt genug für CO2 Ausgleichszahlungen über...


2x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

08.04.2021 um 13:51
Zitat von KurzschlussKurzschluss schrieb:Ich bin der Ansicht, man sollte denen, die meinen, ihr Leben ohne Verbrennungsmotor nicht führen zu können, ihre Vorlieben lassen.
Nur sollten diese Menschen dann auch berücksichtigen, dass ihre persönlichen Vorlieben eben ihre persönlichen sind und daraus keine allgemeinen negative Urteile über andere Vorlieben oder Entscheidungen ableiten.
Man kann es nicht oft genug sagen, ein BEV kann (noch) nicht alles abdecken.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

08.04.2021 um 13:52
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Bei solch einem lausigen Dikussionsverhalten verzichte ich dann auch auf weitere Diskussionen mit dir.
So schnell kenne ich dich gar nicht. :)
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Das is nich dein ernst? Falls doch beweis ich dir an quasi jeder roten Ampel das Gegenteil. :D
Hatten wir schon.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Wenn das der Maßstab sein soll, können wir wohl 95% der aktuell produzierten Fahrzeuge einstampfen. Wärst du dafür?
Und 100 % der Elektroautos.

Ich könnte jetzt sagen, dass mein Fuhrpark zu den 5 % gehört, tue ich aber gar nicht.

Elektroautos (ich kauf mir ja eins, wenn meine Benziner schrottreif sind ;) ) werden nie alle Verbrenner ersetzen können. Ich teile den E-Hype nicht und bin eben skeptisch. Andere sind blauäugig (Anwesende ... ähm ... ausgenommen). Die Wahrheit dürfte dazwischen liegen und wo das E-Auto letztlich steht wird die Zukunft zeigen.

Das klimaneutralste und auch sonst umweltfreundlichste wäre die Abschaffung des Individualverkehrs. Das will aber auch niemand, nicht mal in diesem Thread (Ausnahmen bestätigen die Regel). Der Trend dazu hat in großen, deutschen Städten aber bereits begonnen. Reduzierung von Parkplätzen und 30er Zonen auf Stadtautobahnen sollen den Autofahrer_innen das ganze verleiden. Straighter wäre es gleich Verbote auszusprechen, statt solcher Mätzchen! Natürlich will ich keine Verbote.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Würdest du aber sagen, dass alle Produkte, die problematisch gewonnene Rohstoffe beinhalten, erst dann wieder produziert werden sollten, wenn ein menschenwürdiger Abbau sichergestellt is? Falls nein, warum nur beim E Auto.
Weil es eine Verschlechterung zum Status quo darstellt.


Und, war's das? Dann kannste dich jetzt diebisch freuen, dass ich mich auf dein übliches Spielchen eingelassen habe ..... :D


@Kurzschluss
Zitat von KurzschlussKurzschluss schrieb:Wenn der Benzinpreis 5€ oder mehr beträgt, bleibt genug für CO2 Ausgleichszahlungen über...
Ich dachte fünf Mark????? :)


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

08.04.2021 um 14:41
Zitat von Total_RecallTotal_Recall schrieb:Wir versuchen, den Akku zwischen 20 und 80%
Warum, hat es Vorteile für die Lebensdauer des Akkus?
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Hatten wir schon.
Du bist drauf eingegangen, die Frage beantwortet hast du aber nich.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Und 100 % der Elektroautos.

Ich könnte jetzt sagen, dass mein Fuhrpark zu den 5 % gehört, tue ich aber gar nicht.

Elektroautos (ich kauf mir ja eins, wenn meine Benziner schrottreif sind ;) ) werden nie alle Verbrenner ersetzen können. Ich teile den E-Hype nicht und bin eben skeptisch. Andere sind blauäugig (Anwesende ... ähm ... ausgenommen). Die Wahrheit dürfte dazwischen liegen und wo das E-Auto letztlich steht wird die Zukunft zeigen.
Auch hier beantwortest du die Frage nich. Wärst du denn jetz dafür, die Produktion aller Fahrzeuge einzustellen, die deine oben genannten Bedingungen nich erfüllen? Die Frage sollte doch in einem Satz beantwortbar sein.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Das klimaneutralste und auch sonst umweltfreundlichste wäre die Abschaffung des Individualverkehrs. Das will aber auch niemand
Das "klimaneutralste" wäre auch die komplette Industrieproduktion, den globalen Handel, die industrielle Landwirtschaft, den Fleischkonsum und den Tourismus abzuschaffen. Erstaunlicherweise will das aber auch keiner und eben deshalb wurd irgendwann mal der Kompromiss erfunden. Wer nur in schwarz/weiß Kategorien handeln wöllte, wäre in unserer Gesellschaft ohnehin nich überlebensfähig.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Der Trend dazu hat in großen, deutschen Städten aber bereits begonnen. Reduzierung von Parkplätzen und 30er Zonen auf Stadtautobahnen sollen den Autofahrer_innen das ganze verleiden. Straighter wäre es gleich Verbote auszusprechen, statt solcher Mätzchen! Natürlich will ich keine Verbote.
Was willst du denn? Stell doch mal deine Ansicht dar. Willst du einfach ein weiter so oder soll sich etwas ändern beim Thema Mobilität, wenn ja, was?
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Weil es eine Verschlechterung zum Status quo darstellt.
Wo findet eine Verschlechterung des Status Quo statt? Kobalt würde auch unter problematischen Zuständen abgebaut werden, wenn ab morgen kein einziges E Auto mehr produziert würde, nur scheint dies bei Computern, Smartphones oder Tablets kaum wen zu stören.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Und, war's das?
Immerhin ein Anfang, auch wenn du keine einzige Nachfrage wirklich beantwortet hast.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Dann kannste dich jetzt diebisch freuen, dass ich mich auf dein übliches Spielchen eingelassen habe .....
Dieses "Spielchen" nennt sich Diskussionskultur und es is eigentlich traurig, dass man einige User hier explizit auf diese hinweisen muss.

kuno


2x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

08.04.2021 um 14:51
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Warum, hat es Vorteile für die Lebensdauer des Akkus?
Bei Handys ist es jedenfalls so, nich gewusst? Wird bei Autos auch nich anders sein.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Immerhin ein Anfang, auch wenn du keine einzige Nachfrage wirklich beantwortet hast.
Ja, und genau das meinte ich mit "deinen üblichen Spielchen", weil das können wir jetzt bis zum Exzess durchexerzieren, natürlich wirst du nie eine Frage als beantwortet erachten, und du nimmst das dann noch als "Gesprächskutur" für dich in Anspruch und bezichtigst andere des "Trollens" o. ä.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:is eigentlich traurig, dass man einige User hier explizit auf diese hinweisen muss.
S. o.


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

08.04.2021 um 15:04
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Warum, hat es Vorteile für die Lebensdauer des Akkus?
Ja, denn man sollte Akkus möglichst nicht an die Grenzen fahren, wenn es nicht nötig ist. Wobei ... Lesetipp: https://www.elektroauto-zoe.de/akkulogie/
Aber meine Frau hat das mit den 20/80 angeschleppt, als die ZOE noch ganz neu war. Wer wäre ich, ihr zu widersprechen? ;-) Siehe auch: https://www.goingelectric.de/forum/viewtopic.php?t=54209
Das legt sich aber ein wenig, so penibel wie anfangs wird ein Ladeziel nicht mehr angepeilt.
Ein technisch versierter Teslafahrer ließ mir die Information zukommen, dass Tesla offenbar eine Ausnahme darstellt und tatsächlich 0-100% der verbauten Akkukapazität zur Verfügung stellt.

Deshalb warnt ein Tesla auf dem Display auch davor, diese Grenzen zu überschreiten und merkt an, dass daraus höherer Verschleiß resultiert. Bei einem Tesla sei es daher möglicherweise sinnvoll, zwecks Akkuschonung ein Ladefenster zwischen 10 und 90% zu nutzen und nur für Langstrecke ab und zu die volle Kapazität auszunutzen.
Quelle: https://www.elektroauto-zoe.de/akkulogie/


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

08.04.2021 um 15:46
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Bei Handys ist es jedenfalls so, nich gewusst? Wird bei Autos auch nich anders sein.
Also ich lade mein Smartphone jede Nacht voll auf und hab auch noch nie gelesen, dass man das bei 80% abbrechen soll. Haste mal ne Quelle?
Zitat von Total_RecallTotal_Recall schrieb:Ja, denn man sollte Akkus möglichst nicht an die Grenzen fahren, wenn es nicht nötig ist.
Klar, das sehe ich ein, schon aus praktischen Gründen, ich hab in den letzten 30 Jahren auch meine Verbrenner nie leer gefahren.
Aber beim aufladen war ich auch immer der Ansicht, die Ladeelektronik würde den Akku immer nur so weit aufladen, wie es vernünftig is.
Zitat von Total_RecallTotal_Recall schrieb:Aber meine Frau hat das mit den 20/80 angeschleppt, als die ZOE noch ganz neu war. Wer wäre ich, ihr zu widersprechen?
Ok, diesem Argument hab ich nun wirklich nichts zu entgegnen, es geht ja schließlich nich nur um die Lebensdauer des Akkus, sondern auch um die eigene. :D
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:a, und genau das meinte ich mit "deinen üblichen Spielchen", weil das können wir jetzt bis zum Exzess durchexerzieren, natürlich wirst du nie eine Frage als beantwortet erachten
Was fürn Quatsch! Du hast keine einzige Frage beantwortet, nur drum herum geredet, was jeder hier problemlos nachlesen kann. Auf solche Spielchen kann ich gern verzichten.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:und du nimmst das dann noch als "Gesprächskutur" für dich in Anspruch und bezichtigst andere des "Trollens"
Ich schrieb "Diskussionskultur", ansonsten ja, dein Diskussionsverhalten hier grenzt ans trollen.

kuno


2x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

08.04.2021 um 15:57
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Also ich lade mein Smartphone jede Nacht voll auf und hab auch noch nie gelesen, dass man das bei 80% abbrechen soll. Haste mal ne Quelle?
Weil du's bist:
Akkus fühlen sich zwischen 20 und 80 Prozent Ladestand am wohlsten. Laden Sie das Smartphone am besten erst bei 20 bis 30 Prozent Restkapazität und verzichten Sie auf viele „Zwischenstopps“ beim Laden. Wenn Sie den Vorgang dann bei 80 Prozent stoppen, haben Sie den optimalen Akkuladezustand erreicht.
Quelle: https://www.computerbild.de/artikel/cb-Tipps-Handy-Smartphone-Akku-laden-Tipps-Schonen-richtig-Laden-18115709.html
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Was fürn Quatsch! Du hast keine einzige Frage beantwortet, nur drum herum geredet, was jeder hier problemlos nachlesen kann. Auf solche Spielchen kann ich gern verzichten.
Na dann!
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Cpt.Germanica schrieb:
und du nimmst das dann noch als "Gesprächskutur" für dich in Anspruch und bezichtigst andere des "Trollens"

Ich schrieb "Diskussionskultur", ansonsten ja, dein Diskussionsverhalten hier grenzt ans trollen.
"Diskussionskultur" vs. "Gesprächskultur" - schönes Beispiel für deine Spielchen. Und DU erzählst mir hier was von "trollen". :D


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

08.04.2021 um 16:09
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Aber beim aufladen war ich auch immer der Ansicht, die Ladeelektronik würde den Akku immer nur so weit aufladen, wie es vernünftig is.
Gerade dem BMS wird und muss viel Aufmerksamkeit geschenkt werden, für Akkus werden grob 160.000 km Garantie gegeben. Da in unserem Fall der Hersteller keine genauen Angaben gibt, ob es diese Grenzen so überhaupt gibt, denke ich schon, dass es egal ist. Zumal die Tesla Taxen garantiert so schnell und so voll geladen werden, wie es nur irgendwie geht.
Von daher sehe ich das völlig entspannt.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

09.04.2021 um 06:55
Ein Zufallsfund, nicht so ganz OT, aber für die Elektromobilität in Bereich Kleintransporter durchaus interessant:
Ein Prototyp der elektrischen StreetScooter Lieferwagen wurde mit Solarzellen ausgestattet. Dadurch können jährlich rund 5.200 Kilometer mit Sonnenenergie zurückgelegt werden und ein Viertel der Ladestopps entfallen.

Für das Forschungsprojekt „Street“ versahen Forscher laut einer Pressemitteilung des Institutes für Solarenergieforschung Hameln einen StreetScooter Work L, einen gängigen Lieferwagen der Deutschen Post, als Prototyp mit Solarzellen. Nun soll das Fahrzeug im Alltagsbetrieb getestet werden. Im Vergleich zur Ausrüstung eines PKWs mit Fotovoltaik-Modulen bietet der Kofferaufbau des Lieferwagens einige Vorteile. So müssen die Module nicht gewölbt oder eingefärbt werden, die Fläche beträgt insgesamt 15 Quadratmeter.
Quelle: https://efahrer.chip.de/news/5200-km-pro-jahr-mit-sonnenenergie-e-post-laster-mit-solarpanelen-gepflastert_104570

Für die "Transportkisten" ein aus meiner Sicht sinnvoller Ansatz im Gegensatz zu den PKW.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

09.04.2021 um 09:58
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Is dies nich gegeben, braucht man über eine E Kiste gar nich nachzudenken.
Es kommt so ein bisschen aufs Nutzungsprofil an.
Ja, es ist ideal, wenn man das Teil zuhause nachts komfortabel laden kann. Oder tagsüber bei der Arbeit.

Aber wenn man regelmäßig nur geringe Wege zurücklegt (und Fahrrad oder ÖPNV aus verschiedensten Gründen keine bessere Option ist), kann man auch alle zwei bis drei Wochen mal eine Ladesäule aufsuchen und das z.B. mit einem Einkauf verbinden (abseits eines Lockdowns, der je vermutlich auch mal wieder enden wird).

Man kann an der Stelle wenig pauschalieren. Es wird sicher an der einen oder anderen Stelle einen mehr oder weniger großen Nachteil geben. Aber auch den ein oder andere Vorteil. Letztlich sollte man in jedem Anwendungskonzept da offen ran gehen.


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

09.04.2021 um 10:08
@kleinundgrün

Moin
ausnahmen bestätigen bekanntermaßen die Regel. Wer so wenig fährt, dass nur alle paar Wochen getankt werden muss, wird vermutlich oft auf auf Gebrauchtwagen zurück greifen, was bei der E Mobilität momentan nur sehr eingeschränkt möglich is, ansonsten gebe ich dir allerdings Recht, pauschalisieren is in der Regel nich zielführend.


mfg
kuno


melden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

09.04.2021 um 10:17
@Total_Recall
Vorab: Das in einem Feldversuch mal auszuprobieren, ist eine feine Sache.

Aber 5.000 Mehrkilometer halte ich für eine gewagte Schätzung. Ich weiß nicht, was so ein Transporter verbraucht - aber 30 kWh/100km werden es wohl sein. Und dann reden wir von solaren Erträgen von 1.500 kWh/a. Das wären bei 15 m² PV-Modulen auf einem Dach auch ein absolut realistischer Wert.
Aber hier ist keine Fläche zu quasi keiner Zeit gut zur Sonne ausgerichtet. Vor allem die Module an den Seiten liegen zumindest zu 50% immer im Schatten.
Dazu kommt noch, dass - anders als bei stationären Modulen - die Paneele oftmals aufgrund der Park- oder Fahrsituation durch Gebäude oder Bäume beschattet sind. Und zuletzt dürfte auch die zwingend schlechtere Hinterlüftung der Paneele die Effizienz an heißen Tagen arg beschneiden.

Ich erwarte da bestenfalls die Hälfte der angegebenen Mehrkilometer - was aber auch nicht nichts ist und ggf. einen entscheidenden Beitrag für ein Gesamtkonzept darstellen kann.


2x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

09.04.2021 um 10:38
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:aber 30 kWh/100km werden es wohl sein
Nach NEFZ sind das 18,1 kWh/100 km, siehe https://efahrer.chip.de/elektroautos/streetscooter-work-box_2065 Vergiss bitte nicht, dass die typisch im stop-and-go fahren und bei 85 km/h ist so oder so Schluss. Dank der Rekuperation schraubt sich der Verbrauch nicht in ungeahnte Höhen und der Luftwiderstand ist in den Geschwindigkeitsbereichen auch noch nicht so dominant. Aber unter die 20er Marke zu kommen, halte ich für absolut unrealistisch, so man denn nicht in langsamster Schleichfahrt unterwegs ist. Und Windstärke 6 von vorne ist auch nicht zu nunterschätzen.
Reale Praxiswerte konnte ich leider noch nicht finden.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Aber hier ist keine Fläche zu quasi keiner Zeit gut zur Sonne ausgerichtet.
Die fahren auch bei uns im Norden rum, wenn wir mal Sonne haben, dann passt das halbwegs. ;-) Kritisch sind lange Ritte in den Sonnenuntergang, Sonne frontal von vorn oder eben Sonnenaufgang. Das würde auch einem Sion zu schaffen machen.


1x zitiertmelden

Warum das Elektroauto in 7 Jahren jeder haben will

09.04.2021 um 10:53
Zitat von Total_RecallTotal_Recall schrieb:Nach NEFZ sind das 18,1 kWh/100 km, siehe
Wow, bei der Stirnfläche. Aber gut.
Die geringe Geschwindigkeit ist sicher ein Argument.

Was ich vorhin noch vergessen hatte war die Verschmutzung. Die dürfte auch noch mal im schnitt höher sein, als bei stationären Anlagen.

Trotzdem ein interessantes Projekt und ich bin gespannt, was unterm Strich raus kommt.


1x zitiertmelden