Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Uploadfilter

483 Beiträge, Schlüsselwörter: Internet, Gesetz, Urheberrecht, Artikel 13, Nouploadfilter, Uploadfilter
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Uploadfilter

15.02.2019 um 11:51
Man bekommt den Eindruck, dass es nicht nur um die kommerzielle Thematik und Wahrung der Urheberrechte geht. Ich denke, dass man dem Trend zu youtub&Co. irgendwie Einhalt gebieten will.

So ganz abwegig ist das auch nicht, wenn Gronkh und Bibi (zusammen 11 Mio. Abonnenten, vermutlich die Mehrheit der U20 jährigen) sagen, dass Artikel 13 nicht gut ist und dann noch auf die Abstimmungsergebnisse aus dem Tweet von Sonneborn verweisen (https://twitter.com/MartinSonneborn/status/1095783371215650821) und dann sagen: Schaut Euch das an und zieht Eure Konsequenzen bei der nächsten / eurer ersten Wahl ...

Ein paar Videos der Top 10 Youtuber können zukünftige Wahlergebnisse vielleicht stärker beeinflussen als sämtliche Wahlkampfmaßnahmen und Jahren an Basisarbeit der Parteien.


melden
Anzeige

Uploadfilter

15.02.2019 um 12:03
stanmarsh schrieb:dass es nicht nur um die kommerzielle Thematik und Wahrung der Urheberrechte geht.
Es geht nur darum.


melden
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Uploadfilter

15.02.2019 um 12:12
@Kybela

Ich sehe da halt zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.


melden

Uploadfilter

15.02.2019 um 12:42
stanmarsh schrieb:Ich sehe da halt zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
Dann beschreib mal, wie das konkret aussehen soll.


melden
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Uploadfilter

15.02.2019 um 13:40
@Kybela

Durch Artikel 13 werden Hürden geschaffen, die den Spielraum der Streamer/Youtuber und Plattformen einschränken (sollen). Ohne (zukünftig lizenzpflichtigen) Fremdkontent wäre die Reichweite der Streamer/youtuber bei weitem nicht so hoch.

Gronkh hat seine Bekanntheit überwiegend durch Minecraft erlangt. Aktuell kann er den Hashtag #Niewiedercdu mit seinen 4,8 Millionen Abonnenten (das sind nur die Abonnenten, die Reichweite dürfte weit höher liegen) teilen und sei entsprechend beeinflussen. (wir haben lange den Bereich "Technologie" verlassen, Artikel 13 ist höchstpolitisch)

Da kann die CDU gar nichts tun, der Schaden dürfte immens sein. Was ist wohl aktuell in den Referaten für Presse- Öffentlichkeitsarbeit und Wahlkampf der CDU los, falls sie die Tragweite überhaupt verstanden haben? ;)

Fast 5 Millionen Fans (überwiegend junge Leute, Nachwuchswähler) wurde gerade gesagt, dass die CDU unwählbar ist für ihr Idol. Würde man diese Wirkung in Wahlkampfbudget umrechnen, was würde es wohl kosten, so eine Botschaft mit Plakaten, Flyern, Internetwerbung, Auftritten, Sponsoring von Jugendarbeit, Medienarbeit zu verbreiten? Sind es 5 Millionen € oder sprechen wir über 50 Millionen? Man erinnere sich an den Tweed von Kylie Jenner, der einen Kursverlust von Snapchat von 1,7 Mrd. $ verursacht hat.


Zukünftig könnte die CDU ein paar Telefonate führen und Microsoft (Lizenzinhaber) klar machen, dass Limux in München doch noch nicht auf Eis liegt und wenn MS in Zukunft weiterhin Lizenzen an den deutschen Staat verkaufen will, dann darf MS keine Minecraft Nutzungslizenz an Gronkh vergeben...

Das nur exemplarisch, die Realität sieht wesentlich komplexer aus.


melden

Uploadfilter

15.02.2019 um 13:41
stanmarsh schrieb:Ich denke, dass man dem Trend zu youtub&Co. irgendwie Einhalt gebieten will.
@stanmarsh | @Kybela

Youtube hat ja das Ziel “Broadcast yourself“, bei der Seite geht es also explizit darum, dass Nutzer Content erstellen und dieser Content geschaut wird.
War bisher auch kein Problem, denn Nutzer erstellen Content und Leute schauen es.

Jetzt will man also unbedingt Urheberrechte schützen, wo man sich fragen muss, wo werden diese verletzt und 2) nicht geahndet?

Youtube besitzt schon einen Uploadfilter, das Content-ID-System und gleicht Daten ab, monetarisiert oder demonetarisiert oder leitet die Monetarisierung um, Strikes werden verteilt und User abgemahnt und zahlen auch Strafe, wenn Urheber klagen.

Dass Urheberrechte hier nicht geschützt werden, ist also schon mal nicht so einfach zu behaupten.

Die Frage ist jetzt nur, wenn User Filmschnipsel verwenden, um ihre Aussagen zu untermalen und den Unterhaltungsfaktor aufwerten wollen, beruht das Video ja nicht auf einen anderen Urheber, es wird ja eigentlich nur was zitiert. Mit Artikel 13 müsste man jetzt aber selbst diese Rechte einholen, wobei Artikel 13 im Schlusswort festhält, dass Meinungsfreiheit und Zitatrechte und Karikatur, Parodien weiterhin erlaubt sein sollen, beißt sich das aber mit der Pflicht zur Lizenzvereinbarung. Weder ist festgelegt, mit wem man sich da zusammensetzen soll (jeweilige Rechteinhaber) und wer es eigentlich auch machen soll. Undurchsichtiger wird es, weil Youtube haften soll, obwohl es nur die Plattform ist und eine Möglichkeit bietet, zeitgleich aber ebenso schon dafür sorgt, dass der Content überprüft wird. Wieso zum Teufel soll also Youtube haften? Soll also Youtube sich Lizenzen einholen? Von jedem, der was hochladen will oder es irgendwann mal vorhat?
Hier gibt es ebenso Klärungsbedarf.

Desweiteren stellt sich die Frage, wie genau das aussehen soll? Wenn ich vor einem Bild stehe, das urheberrechtlich geschützt ist, muss ich da auch die Rechte einholen? Wie soll das gehen? Und wieso? Das Bild ist nur deswegen Teil des Videos, weil es im Hintergrund zu sehen ist, es wird aber nicht aufgrund des Bildes Geld gemacht, sondern aufgrund des Inhalts, des Gesagten des Redners.
Wenn man da Lizenzen braucht, dann müsste man, wenn mein Handy plötzlich klingelt, auch Lizenzen eingeholt werden, weil das Lied urheberrechtlich geschützt ist. Aber das ist alles nicht möglich und auch nicht der ausschlaggebende Content.

Natürlich werden für einige Videos explizit Kulissen gewählt, aber das ist Beiwerk. Manches auch nur beiläufig.
In einem Video über “ich erstelle Musik in 10 min“ geht es um dieses Thema, wenn nebenbei aber grad mein Handy klingelt, hat es mit dem Content, der angeboten wird, nichts zu tun und aufgrund dessen auch kein Geld gemacht.
So ist es auch beim Bild im Hintergrund.
Das Bild wird auch nicht verkauft, oder kopiert, sodass es sich jemand anders ins Wohnzimmer hängen kann. Hier werden doch keine Urheberrechte verletzt.

Wieso ist die CDU also so scharf auf Artikel 13? Das brauchen wir gar nicht.
Das einzige, was Artikel 13 macht, ist, eine Veränderung des Internets herbeizuführen.

Urheberrechte sind im Gesetz schon verankert und genau definiert, vor Gericht wird sich erfolgreich schon deswegen gestritten und wird also auch geahndet. Auch im Internet.

Ich bin kein Freund von VTs, aber auch wenn die Intention der Politiker nicht diese ist, das Internet fortan erheblich zu verändern, so wird das unweigerlich passieren, woraufhin die Frage aufkommt, auf wessen Grundlage?

Nun, ganz einfach: In der Erwägungsbegründung wird der Gesetzesentwurf mit dem Gesetzesentwurf begründet.
Es wird also gesagt, Grund für Artikel 13 ist all das, was in Artikel 13 steht. Und wie chaotisch der Entwurf ist, wissen wir ja schon.


melden
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Uploadfilter

15.02.2019 um 14:11
sunshinelight schrieb:Wieso ist die CDU also so scharf auf Artikel 13? Das brauchen wir gar nicht.
Das einzige, was Artikel 13 macht, ist, eine Veränderung des Internets herbeizuführen.
Es ist ja nicht nur die CDU, die SPD und viele Grüne haben sich auch dafür ausgesprochen. (An dieser Stelle sei erwähnt, ich unterstütze Die Partei und die Piratenpartei).

Es sind die (alten) Regierungsparteien, die sich ggf. vor einem sehr schlecht kontrollierbarem aber sehr reichweitenstarkem Medium fürchten.
Der Protest der Youtuber wirkt bereits sehr stark ins politische Geschehen, dabei sind jetzt aktiven Youtuber (vermutlich/hoffentlich) alle eher unpolitisch oder zumindest gemäßigt.
Was wäre denn, wenn zukünftig aktiv Einfluss genommen wird über dieses Medium? Hier könnte eine Reglementierung und Lizenzierungspflicht im schlimmsten Fall sogar nach hinten losgehen. Fortnite gehört zu 40% Tencent, einem (wohl sehr regierungsnahem) chinesischem Internetunternehmen. Wenn Tencent zukünftig mitbestimmen darf, wer in Deutschland in Fortnite den Ton angibt, welche Möglichkeiten ergeben sich daraus?

Ok, das mag heute noch eher nach VT und Schwarzmalerei aussehen, ganz so schlimm wird es nicht sein, aber problematisch ist es allemal. Das Internet darf kein komplett rechtsfreier Raum sein, aber eben auch nicht überreglementiert.


melden

Uploadfilter

15.02.2019 um 14:16
sunshinelight schrieb:Wieso ist die CDU also so scharf auf Artikel 13?
wegen einer starken Lobby von Verlagsgesellschaften
sunshinelight schrieb:wo werden diese verletzt und 2) nicht geahndet?
das wichtigere Ziel ist die Vereinbarung von Lizenzverträgen.
so wie Google nicht headlines von Newsmeldungen anzeigen darf (dürfen schon, aber nur mit Lizenz).
sunshinelight schrieb:Natürlich werden für einige Videos explizit Kulissen gewählt, aber das ist Beiwerk. Manches auch nur beiläufig.
Panoramafreiheit ist auch so ein Thema. In jedem Land anders ...


melden

Uploadfilter

15.02.2019 um 14:20
Das Problem liegt darin das selbst YouTube mit ihrem ContentID System einen Uploadfilter haben der gelinde gesagt für die Tonne ist und überhaupt nicht richtig funktioniert.
Und das obwohl sie da MILLIONEN in die Entwicklung gesteckt haben.

Wenn der Filter des Branchenprimus es schon nicht gebacken bekommt wie kann man da verlangen das kleinere Seiten & Unternehmen es hinbekommen?

Richtig. Garnicht. Sofern man auch nur minimale Ahnung von der Sache hat und nicht die Taschen von Lobbies vergoldet bekommt.


melden

Uploadfilter

15.02.2019 um 14:28
Und wie es im schlimmsten Fall aussehen wird wenn Artikel 13 durchgedrückt wird?
So ziemlich jede Seite die Uploads oder das Posten von Content zulässt wird User aus Europa geoblocken.

Der nicht ganz so schlimme Fall?
Uploads & Posts aus Europa werden deaktiviert..so das fast das gesamte Internet nur noch "Read Only & Download only" für Europa ist.


melden
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Uploadfilter

15.02.2019 um 14:45
Nerok schrieb:Und wie es im schlimmsten Fall aussehen wird wenn Artikel 13 durchgedrückt wird?
Dann werden wohl einige dem Beispiel von Shlorox und Tinkerleo folgen und in die Schweiz ziehen. Wunderschöne Landschaft, bezahlbares 1 Gibt/s synchron, keine Rundfunklizenz notwendig, Jugendschutz nicht so problematisch (die beiden streamen GTA V) und Artikel 13 dürfte auch erst mal kein Thema sein.
Die Steuereinnahmen sind dann auch weg, an den Zuschauern und der Reichweite ändert sich natürlich gar nichts. Das wäre erst durch restriktive Netzsperren reglementierbar.

Die Schweiz ist nur eine Möglichkeit, als junger Mensch mit gesichertem Einkommen ist es auch nicht so dramatisch, irgendwo anders auf der Welt zu leben und zu streamen, wenn dort die Bedingungen günstig sind.


melden

Uploadfilter

15.02.2019 um 15:04
stanmarsh schrieb:Die Schweiz ist nur eine Möglichkeit,
was hilft das youtube, wenn die Server u. a. in der EU stehen?
dann gibt es wieder das berühmte "in deinem Land nicht erhältlich". Und der User-Creator kann sich die EU-Zuseher abschminken ...


melden

Uploadfilter

15.02.2019 um 15:18
stanmarsh schrieb:Es ist ja nicht nur die CDU, die SPD und viele Grüne haben sich auch dafür ausgesprochen. (An dieser Stelle sei erwähnt, ich unterstütze Die Partei und die Piratenpartei).
Ja, natürlich. Viele haben sich Gott sei Dank dagegen positioniert.
Kybela schrieb:wegen einer starken Lobby von Verlagsgesellschaften
Kannst du das näher erläutern? Was wollen die Verlagsgesellschaften denn unbedingt haben?
Kybela schrieb:das wichtigere Ziel ist die Vereinbarung von Lizenzverträgen.
so wie Google nicht headlines von Newsmeldungen anzeigen darf (dürfen schon, aber nur mit Lizenz).
Welche Lizenzverträge benötigt man für einen selbst erstellten Content?
Kybela schrieb:Panoramafreiheit ist auch so ein Thema. In jedem Land anders ...
Richtig, man kann also keinen Artikel erschaffen, die all die Länder einbeziehen, die andere Gesetze haben.
Nerok schrieb:Das Problem liegt darin das selbst YouTube mit ihrem ContentID System einen Uploadfilter haben der gelinde gesagt für die Tonne ist und überhaupt nicht richtig funktioniert.
Auch das stärkste Argument der Contra A13 Liga.
Weil dieses eben auch mit dem besten Willen nicht gekippt werden kann und allein schon für eine Riesenveränderung im Internet sorgen wird.


melden
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Uploadfilter

15.02.2019 um 15:22
@Kybela

Ja, das kann natürlich eine Folge sein.
Aktuell stört es mich noch nicht, ab und zu auf diese Meldung zu treffen, so viele Material ist noch nicht betroffen. Der nächste Schritt wäre dann die Nutzung eines VPNs, mit ein paar Klicks ist das aktiv, dafür braucht man schon lange kein Fachwissen mehr, man muss nur ein bisschen Geld springen lassen für ausreichend Bandbreite.

Wenn gegen solche Umgehungsmaßnahmen weitere Schritte eingeleitet werden, verlieren wir mittelfristig noch mehr den Anschluss an die Digitalisierung und für die jungen, talentierten Leute wird es zunehmend uninteressanter hier zu leben.

Für mich wird das wahrscheinlich noch nicht so dramatisch, so denken wahrscheinlich die Entscheider rund um Artikel 13 ebenfalls, die sind ja noch älter und besser positioniert. Anders lässt sich das alles nicht erklären.


melden

Uploadfilter

15.02.2019 um 15:31
sunshinelight schrieb:Welche Lizenzverträge benötigt man für einen selbst erstellten Content?
youtube mit @sunshinelight
sunshinelight schrieb:Was wollen die Verlagsgesellschaften denn unbedingt haben?
Geld.
Durch Lizenzen. Als Standardlösung. Ohne das mit jedem Sharehoster einzeln durchkämpfen zu müssen (schon einzeln, aber nur noch Details, und nicht ob). Und ohne, dass der Sharehoster sagen kann "mag nicht"


melden

Uploadfilter

15.02.2019 um 15:34
Kybela schrieb:Ohne das mit jedem Sharehoster einzeln durchkämpfen zu müssen (schon einzeln, aber nur noch Details, und nicht ob).
Du weißt das mit "Sharehoster" JEDE EINZELNE VERDAMMTE INTERNETSEITE wo du auch nur Kommentieren kannst die älter als 3 Jahre ist gemeint ist oder?


melden

Uploadfilter

15.02.2019 um 15:36
Kybela schrieb:youtube mit @sunshinelight
Und warum interessiert es einen Dritten über meine Angelegenheiten mit Youtube und die Angelegenheiten von Youtube mit mir?

Was, wenn ich keinen Lizenzvertrag will? Ich lade ja freiwillig was auf Youtube hoch und halte mich an Richtlinien.
Wozu einen nicht benötigten Lizenzvertrag?
Kybela schrieb:Geld.
Durch Lizenzen.
Aber was hat ein Verlag mit meinem Content zu tun? Warum sollte Youtube oder ich mich dran binden und anderen irgendwie Geld zahlen und was hat das mit Urheberrechten zu tun, die bereits geregelt sind?


melden

Uploadfilter

15.02.2019 um 15:46
Nerok schrieb:Du weißt das mit "Sharehoster" JEDE EINZELNE VERDAMMTE INTERNETSEITE wo du auch nur Kommentieren kannst die älter als 3 Jahre ist gemeint ist oder?
nicht mit dem letzten Entwurf für das Parlament


melden

Uploadfilter

15.02.2019 um 15:51
sunshinelight schrieb:Aber was hat ein Verlag mit meinem Content zu tun?
Du bist als Privatperson mit diesen gleichgestellt (gegenüber youtube).
sunshinelight schrieb:Und warum interessiert es einen Dritten über meine Angelegenheiten mit Youtube und die Angelegenheiten von Youtube mit mir?
warum mischen sich Dritte in das Erbe ein? in die Ehe? in die Kindererziehung? Warum gibt es Mindestlohn?


melden
Anzeige

Uploadfilter

15.02.2019 um 16:47
Kybela schrieb:Du bist als Privatperson mit diesen gleichgestellt (gegenüber youtube).
Bedeutet aber nicht, dass sie Geld kassieren können durch irgendwelche Lizenzen.
Kybela schrieb:warum mischen sich Dritte in das Erbe ein? in die Ehe? in die Kindererziehung? Warum gibt es Mindestlohn?
Das kann man in den jeweiligen Themengebieten erläutern.

Es gibt nur keine Gründe, die die Durchdrückung von Artikel 13 rechtfertigen, besonders nicht, wenn es solche Auswirkungen haben kann/wird.


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt