Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Waffen/Krieg der Zukunft

556 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, Waffen, Zukunfgt

Waffen/Krieg der Zukunft

26.08.2010 um 18:44
Ansonsten alles wieder von Friedrich Georg.


melden
Anzeige
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffen/Krieg der Zukunft

27.08.2010 um 16:50
Fedaykin schrieb:Ansonsten alles wieder von Friedrich Georg.
Eben nicht alles, aber sehr vieles. Auch egal, ich weiß ja wie du tickst. Braun war erst ein "Guter", als er über den Teich ging. In Peenemünde hat er nur Sachen entwickelt, die nichts brachten, nicht funktionierten oder wenigstens mit Zwangsarbeit entstand. Unter dem Strich halt nichts was positiv wäre. Das kommt eben davon, wenn man immer nur Sachen glaubt, die einem in den Kram passen. Die USA wären ohne Beutedeutsche sowieso nicht ins All gekommen, und auch die Russen nicht. Die hätten sicher noch 20 Jahre gebraucht, um da was eigenes zu erfinden. Mindestens.


melden

Waffen/Krieg der Zukunft

27.08.2010 um 17:10
Eben nicht alles, aber sehr vieles. Auch egal, ich weiß ja wie du tickst. Braun war erst ein "Guter", als er über den Teich ging.
-------------------------------

Nein, aber er paktierte mit dem Militär halt nur aus Gründen um seine Raketen zu bauen. Er war nicht direkt in Waffen interessiert, nahm aber halt alle Mittel zum Zweck einschließlich Zwangsarbeiter.



------------------------------------------------
In Peenemünde hat er nur Sachen entwickelt, die nichts brachten, nicht funktionierten oder wenigstens mit Zwangsarbeit entstand.
------------------------------------

und wieder vertauscht du vieles, nur halte ich diesen Spiegel für ein sehr Theoretisches Konstrukt als Waffe, zumal er 3 Km durchmesser brauchte. ABer vielleicht setze ich es mal in den Wissenschaftsbereich damit ich ein paar Meinungen zur Machbarkeit einhole



----------------------
Unter dem Strich halt nichts was positiv wäre. Das kommt eben davon, wenn man immer nur Sachen glaubt, die einem in den Kram passen.
-----------------------------------------------------------------

mmh, sprichst du von dir


-----------------------------------------------------------------------
Die USA wären ohne Beutedeutsche sowieso nicht ins All gekommen, und auch die Russen nicht.
--------------------------------------------

tja wenn Georg das sagt, klar lieferte die A 4 als erste Raket nen guten start, ansonsten verweise ich mal auf Bernd LEitenberger zum Thema Rakete. Gerade die UDSSR hatten mit Korolyov schon einen sehr fähigen Mann.



Ansonstne bin ich bei allen Diskussionen darauf bedacht das es bei der Wahrheit bleibt, solche tollen Übertreibungen gibt es auch gerne mal von Seiten der Russen,

da geht es meist um Lend Lease, uvm, einer behauptete sogar die "Stalinorgel" wäre die Grundlage für die Russische Raketenforschung (Ist schon ein unterschied zwischen Flüssig und Fesstoffrakete)


melden
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffen/Krieg der Zukunft

27.08.2010 um 17:39
Fedaykin schrieb:Nein, aber er paktierte mit dem Militär halt nur aus Gründen um seine Raketen zu bauen. Er war nicht direkt in Waffen interessiert, nahm aber halt alle Mittel zum Zweck einschließlich Zwangsarbeiter.
Ach er war nicht an Waffen interessiert... Klar doch, wenn sein Land im Krieg verwickelt war muß man das ja nicht. Das ist Nonsens. Es war sogut wie nichts "friedliches" dabei, was er in seinen Unterlagen aus Peenemünde mitbrachte.
Fedaykin schrieb:und wieder vertauscht du vieles, nur halte ich diesen Spiegel für ein sehr Theoretisches Konstrukt als Waffe, zumal er 3 Km durchmesser brauchte. ABer vielleicht setze ich es mal in den Wissenschaftsbereich damit ich ein paar Meinungen zur Machbarkeit einhole
Warum soll ich was vertauschen? Grundsätzlich gings hier nur um Ideen und Projekte, die man dann für Star Wars weiterentwickelte(Todesstern). Da spielt die machbarkeit keine Rolle. Lucas hatte nun mal einen unbestreitbaren Wehrmachtsfaible.
Fedaykin schrieb:tja wenn Georg das sagt, klar lieferte die A 4 als erste Raket nen guten start, ansonsten verweise ich mal auf Bernd LEitenberger zum Thema Rakete. Gerade die UDSSR hatten mit Korolyov schon einen sehr fähigen Mann.
Mich wunderst das du nicht mit Konstantin Zilkowski kommst... Korolovs Hauptbeschäftigung nach dem Krieg war die V 2 auseinanderzunehmen und wieder zusammenzusetzen. Aber nicht allein, sondern mit hunderten deutschen Technikern im Testgelände Kapustin Yar. Die R 3, ein russisches Eigenprodukt nach dem Krieg scheiterte kläglich.


melden

Waffen/Krieg der Zukunft

27.08.2010 um 18:08
Ach er war nicht an Waffen interessiert... Klar doch, wenn sein Land im Krieg verwickelt war muß man das ja nicht. Das ist Nonsens. Es war sogut wie nichts "friedliches" dabei, was er in seinen Unterlagen aus Peenemünde mitbrachte.

-----------------------------------------------------------

weil es wie gesagt gerne das Geld und Möglichkeiten des Militärs entegegnahm, wernher war wohl kaum ein klassischer Patriot,


Schau nach wo er angefangen hat, und was sein Ziel war. Das A 4 Projekt war zwischenzeitlich ganz schön an der Kippe.


------------------------
Warum soll ich was vertauschen? Grundsätzlich gings hier nur um Ideen und Projekte, die man dann für Star Wars weiterentwickelte(Todesstern). Da spielt die machbarkeit keine Rolle. Lucas hatte nun mal einen unbestreitbaren Wehrmachtsfaible
--------------------------------------------------------------------

Klar, aber ob er Werher von Brauns Unterlagen durchgewühlt hat?

Planetenzerstörende Waffen und Todesstahlen gab es schon in den 40ern .


Und sein Wehrmachtsfable geht ehr auf den Wiedererkennungswert des "Bösen" zurück,



------------------------------------------------------------------------------------------------
Mich wunderst das du nicht mit Konstantin Zilkowski kommst...

-------------------------------------------------------------
Korolovs Hauptbeschäftigung nach dem Krieg war die V 2 auseinanderzunehmen und wieder zusammenzusetzen. Aber nicht allein, sondern mit hunderten deutschen Technikern im Testgelände Kapustin Yar. Die R 3, ein russisches Eigenprodukt nach dem Krieg scheiterte kläglich
------------------------------------------

mmh in Russland kamen die Deutschen techniker noch weniger zum Zuge als in den USA.

und keiner bestreitet, das die A 4 als erste Reale Großrakte mit Flüssigtriebwerken die Grundlage war,

http://www.bernd-leitenberger.de/semjorka.shtml


melden

Waffen/Krieg der Zukunft

27.08.2010 um 19:27
ich halte die these für gewagt, dass russland ohne deutsche "unterstützung" nichts zum laufen gebracht hätte. schliesslich kommen fast alle grundlagen zur raketentechnik und raumfahrt aus russland.


melden

Waffen/Krieg der Zukunft

28.08.2010 um 13:54
Eien Menge des Theoretischen Grundbaus.

letzendlich war die A4 die erste Flüssigkgroßrakte, der Welt.

Nun gut, an RAumfahrt bestand voher kein Interesse, und die V Waffe konnte man halt der Wehrmacht aufschdrängen aufgrund der Kriegslage.


melden
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffen/Krieg der Zukunft

28.08.2010 um 15:15
Fedaykin schrieb:weil es wie gesagt gerne das Geld und Möglichkeiten des Militärs entegegnahm, wernher war wohl kaum ein klassischer Patriot,
Schau nach wo er angefangen hat, und was sein Ziel war. Das A 4 Projekt war zwischenzeitlich ganz schön an der Kippe.
Das hab ich auch gelesen. Brauchitsch war sein größter Förderer. Und im Krieg mußte er sich nun mal erst den Erfordernissen eines Krieges unterordnen. Und er hatte dann seinen glanzvollen Aufstieg, weil er auch Erfolg hatte. Eine A 4 könnte heute problemlos entsprechende Atomsprengköpfe transportieren. Und das war auch das Ziel. Mit konventionellen Sprengstoff konntest du nichts an der Krieglage mehr ändern. Auch wenn die Einschläge in London tatsächlich verheerend waren.
Fedaykin schrieb:Klar, aber ob er Werher von Brauns Unterlagen durchgewühlt hat?
Planetenzerstörende Waffen und Todesstahlen gab es schon in den 40ern .
Und sein Wehrmachtsfable geht ehr auf den Wiedererkennungswert des "Bösen" zurück,
Ja so ist es: Das "Böse" war das deutsche, deshalb wühlte man auch in erbeuteten deutschen Plänen. Ist das nicht logisch für dich?


melden

Waffen/Krieg der Zukunft

28.08.2010 um 19:25
Das hab ich auch gelesen. Brauchitsch war sein größter Förderer. Und im Krieg mußte er sich nun mal erst den Erfordernissen eines Krieges unterordnen.
-------------------------------

Braun war halt sehr auf seine Arbeit fixiert, der Rest scherrte ihn wenig


------------------------------------------------------
Und er hatte dann seinen glanzvollen Aufstieg, weil er auch Erfolg hatte. Eine A 4 könnte heute problemlos entsprechende Atomsprengköpfe transportieren. Und das war auch das Ziel.
---------------------------------------------

mmh nein, wie sollte von Braun eine Rakete für eine Bombe Bauen für die es nicht mal Pläne gab. Klar ne Scud ist nichts andres als ne aufgemotzte A 4 vom prinzip her,


------------------------------------------
Mit konventionellen Sprengstoff konntest du nichts an der Krieglage mehr ändern. Auch wenn die Einschläge in London tatsächlich verheerend waren
--------------------------------

Verheerend? Schlichtes Terrorbombing sonst nichts, und der einzige der damit glaubte noch was zu erreichen war die Führungsriege, für jeden anderen war es eh essig, von daher war das V Programm auch im Grunde sinnlose verschwendung zu dem Zeitpunkt als es in Massenproduktion ging.


melden
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffen/Krieg der Zukunft

29.08.2010 um 09:54
Fedaykin schrieb:mmh nein, wie sollte von Braun eine Rakete für eine Bombe Bauen für die es nicht mal Pläne gab. Klar ne Scud ist nichts andres als ne aufgemotzte A 4 vom prinzip her,
Tja siehst du. Und nach dem Krieg waren es die Siegermächte, die auch solche Pläne hatten.
Hinter Heisenbergs "Ananas" Rede steckt eben viel mehr als du glaubst. (das war die Größe, die er sich für Atomsprengköpfe vorstellte und das war 1941!, wo er das sagte)
Fedaykin schrieb:Verheerend? Schlichtes Terrorbombing sonst nichts,
Dann schau dir doch die Trefferbilder an. Und die Häuser die im großen Umkreis noch stehen, mußte man später abreisen, weil sie nur noch Baustufe 5-4 waren.


melden

Waffen/Krieg der Zukunft

29.08.2010 um 13:39
in ein paar jahren gibt es laser waffen die sehr gefährlich sein können


melden

Waffen/Krieg der Zukunft

29.08.2010 um 14:05
@tingplatz

Die V2 war eine reine show-waffe. Die Aliierten flieger schoben die Raketen oft mit den Tragflächen auf eine andere flugbahn,um munition zu sparen (statt sie abzuschießen) außerdem war die V2 sehr ungenau.

außerdem, reden wir von waffen der zukunft, und nicht irgendwelchen Geheimwaffen aus den 40zigern, die es zum größtenteil nur auf dem Skizzenbrett gab -.-


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffen/Krieg der Zukunft

29.08.2010 um 15:03
Was gibt es für Probleme, die zwanghaft mit Waffen ausgetragen werden müssen?

Was muss im Kopf kaputt sein, dass man sich über sowas Gedanken macht?

Beim Mitlesen scheint sich der Verdacht zu erhärten, dass mit idiotischen Ballerspielen ein faschistischer Menschenschlag gezüchtet werden soll, der nicht mehr fähig ist, in friedlichen Kategorien zu denken.

Fakt ist: Dieses ganze Mordwerkzeug ist teuer und frisst dem Volk die Haare vom Kopf.

Waffen produzieren nichts.

Sie sind das Problem und nicht die Lösung.

Es gibt keinen Weg zum Frieden, ausser den Frieden selbst.

Krieg führt nur zu noch mehr Krieg.

Schlimm genug, dass klinische Psychopathen die Welt regieren, da muss man sich nicht auch noch zum Werkzeug dieser Idioten machen lassen.


melden

Waffen/Krieg der Zukunft

29.08.2010 um 15:14
Die V2 war eine reine show-waffe. Die Aliierten flieger schoben die Raketen oft mit den Tragflächen auf eine andere flugbahn,um munition zu sparen (statt sie abzuschießen) außerdem war die V2 sehr ungenau.
xt
Diese Aussage ist falsch, dass was du beschreibst konnte man bei der Fi 103 machen , kannst du aber bei Mach 5 die die A4 erreichte vollkommen vergessen . Es gab zumeist noch nicht mal eine Vorwarnzeit.

@Legion4


melden

Waffen/Krieg der Zukunft

30.08.2010 um 09:41
Dann schau dir doch die Trefferbilder an. Und die Häuser die im großen Umkreis noch stehen, mußte man später abreisen, weil sie nur noch Baustufe 5-4 waren.
------------------

eben sagte ich doch, blödes Terrorbombing, nicht zu gebrauchen gegen Strategische Ziele


melden

Waffen/Krieg der Zukunft

30.08.2010 um 09:41
Die V2 war eine reine show-waffe. Die Aliierten flieger schoben die Raketen oft mit den Tragflächen auf eine andere flugbahn,um munition zu sparen (statt sie abzuschießen) außerdem war die V2 sehr ungenau.
----------------

du meinst die V 1


melden
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffen/Krieg der Zukunft

30.08.2010 um 17:08
@Legion4

Ja da muß ich ja nichts mehr verbessern. Und Showwaffe bei V 1 stimmt auch nicht. Als der Dauerbeschuß einsetzte , war man später heilfroh die Abschußbasen an der Kanalküste auszuschalten. Es drohten schließlich auch Selbstopfermissionen mit bemannten Versionen. Befürworterin für diese Einsätze war zum Beispiel Hanna Reitsch.


melden

Waffen/Krieg der Zukunft

30.08.2010 um 17:26
Wie gesagt die V 1 wurde doch ziemlich stark neutralisiert,


melden

Waffen/Krieg der Zukunft

30.08.2010 um 17:43
Gegen Ende der Einsätze der V1 hatte die Flak alleine Abfangquoten von über 70%


melden
Anzeige
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffen/Krieg der Zukunft

31.08.2010 um 20:02
Nur blieb die V-1 technisch nicht stehen, auch sie wurde weiter entwickelt. Größere Reichweite, höhere Geschwindigkeit, effektiverer Sprengköpfe. Was heute drauss geworden ist, weiß doch hoffentlich jeder hier.


melden
238 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden