Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

191 Beiträge, Schlüsselwörter: Smartphone, Apple, iPhone, Ipad, Windows Phone, Fanboy

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

14.06.2010 um 15:37
@silence_rose
Bitte nicht persönlich nehmen, aber stell dir vor, du arbeitest in einem Beruf wo du das tagtäglich in dieser Form siehst und immer wieder drauf aufmerksam machst, weil dir fast die Augen explodieren... :)


melden
Anzeige

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

15.06.2010 um 18:44
@lightbringer
Klar, versteh ich. Eigentlich hab ichs nur geschrieben, damits netter aussieht oder so. :D


melden

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

15.06.2010 um 20:46
:D


melden

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

11.08.2010 um 14:31
@mchomer
Im Endeffekt ist es doch so: am Anfang ist jedes Gadget ganz hip und toll und meganützlich, doch irgendwann kehrt man zum normalen PC oder Mac zurück, weil man einfach nur genervt ist, zigtausend mal in eine Website herumzoomen zu müssen, oder das Schreiben einer E-Mail 3 mal so lange dauert.
Das gleiche hatte man noch vor 15 Jahren über das Internet gesagt:


The Internet? Bah!
Hype alert: Why cyberspace isn't, and will never be, nirvana

After two decades online, I'm perplexed. It's not that I haven't had a gas of a good time on the Internet. I've met great people and even caught a hacker or two. But today, I'm uneasy about this most trendy and oversold community. Visionaries see a future of telecommuting workers, interactive libraries and multimedia classrooms. They speak of electronic town meetings and virtual communities. Commerce and business will shift from offices and malls to networks and modems. And the freedom of digital networks will make government more democratic.

Baloney. Do our computer pundits lack all common sense? The truth in no online database will replace your daily newspaper, no CD-ROM can take the place of a competent teacher and no computer network will change the way government works.

Consider today's online world. The Usenet, a worldwide bulletin board, allows anyone to post messages across the nation. Your word gets out, leapfrogging editors and publishers. Every voice can be heard cheaply and instantly. The result? Every voice is heard. The cacophany more closely resembles citizens band radio, complete with handles, harrasment, and anonymous threats. When most everyone shouts, few listen. How about electronic publishing? Try reading a book on disc. At best, it's an unpleasant chore: the myopic glow of a clunky computer replaces the friendly pages of a book. And you can't tote that laptop to the beach. Yet Nicholas Negroponte, director of the MIT Media Lab, predicts that we'll soon buy books and newspapers straight over the Intenet. Uh, sure.

What the Internet hucksters won't tell you is tht the Internet is one big ocean of unedited data, without any pretense of completeness. Lacking editors, reviewers or critics, the Internet has become a wasteland of unfiltered data. You don't know what to ignore and what's worth reading. Logged onto the World Wide Web, I hunt for the date of the Battle of Trafalgar. Hundreds of files show up, and it takes 15 minutes to unravel them—one's a biography written by an eighth grader, the second is a computer game that doesn't work and the third is an image of a London monument. None answers my question, and my search is periodically interrupted by messages like, "Too many connectios, try again later."

Won't the Internet be useful in governing? Internet addicts clamor for government reports. But when Andy Spano ran for county executive in Westchester County, N.Y., he put every press release and position paper onto a bulletin board. In that affluent county, with plenty of computer companies, how many voters logged in? Fewer than 30. Not a good omen.

Point and click:
Then there are those pushing computers into schools. We're told that multimedia will make schoolwork easy and fun. Students will happily learn from animated characters while taught by expertly tailored software.Who needs teachers when you've got computer-aided education? Bah. These expensive toys are difficult to use in classrooms and require extensive teacher training. Sure, kids love videogames—but think of your own experience: can you recall even one educational filmstrip of decades past? I'll bet you remember the two or three great teachers who made a difference in your life.

Then there's cyberbusiness. We're promised instant catalog shopping—just point and click for great deals. We'll order airline tickets over the network, make restaurant reservations and negotiate sales contracts. Stores will become obselete. So how come my local mall does more business in an afternoon than the entire Internet handles in a month? Even if there were a trustworthy way to send money over the Internet—which there isn't—the network is missing a most essential ingredient of capitalism: salespeople.

What's missing from this electronic wonderland? Human contact. Discount the fawning techno-burble about virtual communities. Computers and networks isolate us from one another. A network chat line is a limp substitute for meeting friends over coffee. No interactive multimedia display comes close to the excitement of a live concert. And who'd prefer cybersex to the real thing? While the Internet beckons brightly, seductively flashing an icon of knowledge-as-power, this nonplace lures us to surrender our time on earth. A poor substitute it is, this virtual reality where frustration is legion and where—in the holy names of Education and Progress—important aspects of human interactions are relentlessly devalued.


Nichts gibts!

Das Internet hatte sich durchgesetzt!


melden

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

11.08.2010 um 16:32
@Mindslaver

Hmm, das Internet setzte sich zwar durch, jedoch treffen einige kritische Aspekte des Artikels auch heute noch zu. Vieles ist über das Internet möglich, doch bei weitem noch nicht alles. Und spätestens bei einer Fach- oder Diplomarbeit ist der Informationsfluss des Internets arg zu relativieren. In diesem Fall findet man zuverlässigere Quellen in der klassischen Bibliothek.
Aber prinzipiell hättest du recht - wenn das Internet keine Entwicklung durchgemacht hätte.
Doch hat sich in 15 Jahren einiges im World Wide Web verändert, dies ist wohl auch bei Gadgets in einer solchen Zeitspanne nicht auszuschließen. Will damit meinen, dass das Internet den bahnbrechenden Durchbruch erst dank dem Web 2.0 geschafft hat. Heute ist wirklich jeder und alles online.

Aktuell ist es nun mal so, dass iPad und Co. noch kein vollwertiger Ersatz für einen PC sind - vielleicht werden sie dies auch nie werden. Jedoch geht der Trend in die Richtung des Computerersatzes, so dass dieses Thema in 15 Jahren wieder ganz anders aussehen könnte.

Greetings

MC Homer


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

11.08.2010 um 22:44
Mal was Lustiges zum I-Pad :)


http://video.fuel.tv/services/player/bcpid57636736001?bctid=82957174001


melden

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

25.08.2010 um 14:08
Youtube: AWESOME TECHNOLOGY!!!!

Gerade auf u2be gefunen. Wenn das mal Massentauglich wird....ich kaufs mir!!!


melden

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

25.08.2010 um 14:14
An so einem Tisch hat Bill Gates doch schon vor Jahren sein Snowboard bemalt ;) Aber die kleinen kacheln sehen lustig aus, obwohl mir da auf Anhieb keine Verwendung einfällt.


melden

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

25.08.2010 um 15:28
Das I Pad ist nur ein Übergroßes I phone ohne Telefonfunktion genauso wie der I Pod Touch

Alles derselbe Mist


melden

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

06.05.2011 um 21:24
Ich frage mich gerade was ich brauche...

Evtl. hat ja jemand von Euch schon ein Android Tablet (Honycomb) am laufen kann, das für und wieder zum Ipad 2 erläutern.

Mein Kollege hat seit gestern ein Ipad 2 und ich bin, was Performance angeht absolut überrascht.

Das Surfen gestaltet sich einfach...das Feedback der virtuellen Tastatur hervorragend.

Tippt sich fast so gut wie auf einer physischen. Das hätte ich nicht erwartet.

Leider begrenzen sich meine Erfahrungen nur auf das Samsung Galaxy Tab(was mich nicht überzeugen konnte).

Sagt mal an.

Ist das IPad immer noch das Maß aller Dinge?

lg
MoKO


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

21.06.2011 um 08:55
und mal wieder beweißt das fenster das es deutlich mehr verständnis für die user hat als der apfel oder sony...

http://www.gulli.com/news/jailbreak-f-r-das-windows-phone-7-soll-monetisiert-werden-2011-06-20

Geld regiert die Welt. Die Macher des Jailbreaks der Smartphones mit Windows Phone 7 gaben bekannt, dass man sich mit Microsoft geeinigt hätte. Interessierten Anwendern soll der Jailbreak demnächst gegen ein geringes Entgelt angeboten werden. Immerhin zeigt die Einigung, dass Microsoft im Gegensatz zu Apple oder Sony keine derart feindliche Haltung gegenüber den Homebrewern einnimmt.#


damn, ich kann also mein handy voll nutzen? nicht mehr nur kastriert? und das ganz einfach, für ne kleine gebühr? naja, die gebühr ist immer noch äußerst unverschämt, aber in jedemfall besser als bei der apfelkonkurenz. mit den homebrewern wird verhandelt und geld gemacht, statt sie wie den schokovamp und ghot zu verfolgen.

fenster 1, apfelhurensöhne 0 sonyschweine priester 0.


melden

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

22.06.2011 um 22:40
Ich halte iPads und TabletPCs für nichts weiter als mehr oder weniger nutzloses Technikspielzeug, was noch dazu hoffnungslos überteuert ist.
Das Hauptproblem dieser Dinger ist, daß sie eigentlich kaum einen sinnvollen Zweck haben.
Alle Funktionen lassen sich auf einem PC oder Laptop einfacher, schneller und bequemer nutzen.
Weder im Privat- noch im Berufsleben bringt ein iPad soviel Nutzen um einen Preis von 400/500 € zu rechtfertigen.

Smartphones haben durchaus eine Zukunft, da die Handys sich ohnehin zu Allroundgeräten entwickeln werden, die die Fähigkeiten von Handy, Navi und MiniPC in sich vereinen.

Das Ganze erinnert mich an die Zeit, als das Internet durchgestartet ist und es jede Menge Trottel gab, die verkündeten, daß es schon bald keine Zeitungen und Bücher mehr geben würde, weil die Menschen nur noch am Computer hängen und sich dort ihre Informationen holen.

Was für ein Blödsinn, versuch mal jemand mit einem Computer ne Fliege zu erschlagen ;)


melden

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

02.07.2011 um 08:54
Das iPad ist sicher nichts für Leute die ein vollwertigen klassischen PC Ersatz suchen und dann noch die Preise vergleichen.
Das iPad ist momentan noch ein Luxus IT Produkt und kein Volkswagen :P

Wer ein Touchpad Bedienung haben will, wer Zugriff auf tausende von Apps für Apple Geräte will, wer ein möglichst kompaktes Gerät will ... für den ist das iPad interessant.

Das iPad kann nicht alles was ein PC kann, aber ich denke die meisten Nutzungsbereiche deckt es vollständig ab und wer noch mehr will kann das auch über die unendlichen Apps finden.
Eigentlich ist es so was wie ein viel simpleres PC.
Wenn man bedenkt das die Entwicklung eh in Web Apps geht, weg vom nativen Desktops dann ist das vielleicht nicht mal so schlecht das ein iPad kein klassisches PC ist z.B. mit OS X.


Es macht einfach Spaß das iPad zu bedienen, das Touchpad funktioniert super, alles reagiert sofort und flüssig und alles ist angenehm übersichtlich gestaltet.
Ich habe es bisher öfter mal im Laden in der Hand gehabt und muss sagen, es macht viel mehr Spaß damit als z.B. mit einem 10 Zoll Netbook.

Auch merkt man das die Auflösung bzw. Maße der grafischen Oberfläche perfekt sind, während man auf einem Netbook meistens spezielle OS Versionen braucht, damit nicht alles so klein ist.

Ich werde mir wohl früher oder später ein iPad holen, vielleicht wenn mal 3 da ist, mal schauen.
Bin jedenfalls der Meinung das Tablet Geräte ihre Zukunft haben.


melden

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

06.07.2011 um 22:44
Na endlich. Wird Zeit das diese völlig veralteten Netbooks, Tablets und wie dieser steinzeitliche Schrott noch heißt, verschwindet. Zurück zum zehntel-Milimeter dicken Papier ist die einzige logische und sinnvolle Konsequenz. Natürlich in Farbe und mit I-Net-Anschluus.


http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-13375-2011-05-05.html

Erstes Smartphone aus elektronischem Papier
„PaperPhone“ aus flexiblem Dünnfilm reagiert auf Verbiegen

Es sieht aus wie ein Stück Papier, ist aber ein Smartphone: Das „PaperPhone“ kann alles das, was ein modernes Multimedia-Handy auch kann: Es telefoniert, spielt Musik ab oder dient als E-Book-Reader. Aber es ist kein fester Kasten, sondern besteht aus einem flexiblen Dünnfilm. Ein Prototyp dieses futuristischen Taschencomputers wurde jetzt in Vancouver vorgestellt.


teuFVUH paperphoneg


Dazu auch lesen:

http://www.scinexx.de/dossier-460-1.html

Smarte Kunststoffe und flexible Chips
Polytronik auf dem Vormarsch


melden

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

08.07.2011 um 08:21
@UffTaTa
Ich hatte mal LCD und OLED Rolldisplays in der Hand. Die Dinger sind super. Eben morgens was draufgezogen, eingerollt und ab zur Arbeit. Dann ausrollen und lesen :D
Waren aber schon 10 Jahre alte Prototypen.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

11.07.2011 um 01:19
das HP TOUCHPAD ist das perfekte gerät um online zu gehn, jedenfalls wenn man keine überlangen texte beim gehn schreiben will.
webos ist einfach genial. das steht auf meiner wunschliste ganz weit oben( und ist die perfekte ergänzung zu meinem pre)


melden

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

11.07.2011 um 06:41
@25h.nox
Also als ich das auf der Mobilfunkmesse in Barcelona gesehen hab, sah es aus, als wenn man ein iPad nimmt, nen HP Sticker drauf macht und alle Apps löscht.
Das UI ist 100% iOS nachempfunden.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

11.07.2011 um 10:24
@Fennek Ios fehlen die ganzen kleinen rafinessen die webos so schön machen. die steuerung ist wunderbar leicht, die geräte sind super im netzt verbindbar, und das mit den fenstern ist einfach zu genial


melden

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

14.07.2011 um 00:17
Das HP Touchpad hat sehr durchwachsene Kritiken bekommen. Ich bin mit meinem Eee Pad Transfromer richtig zufrieden. Google schlägt halt keiner.


melden
Anzeige

iPad, Tablet-PCs und Smartphones - Zukunft der Computernutzung?

14.07.2011 um 06:56
@GrandOldParty
Die schlagen sich Tag für Tag selbst.


melden
302 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt