Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

1.074 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Bitcoins

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

17.08.2018 um 18:46
Gildonus schrieb:Wie soll ich belegen, das deine Allgemeinbildung geradezu unterirdisch schlecht ist ?
Na zum Beispiel, in dem du aufzeigst, warum die von dir ins Spiel gebrachte Währungshoheit denn so relevant für Bitcoins sein soll.
Wenn du das kannst, dann kann sich ja jeder von deiner Kompetenz und meiner Ahnungslosigkeit überzeugen. Du hast dich geweigert dies zu tun und ich bin mir sicher, du wirst wissen warum.
Gildonus schrieb:Das machst du in praktisch jedem Tread, in dem du schreibst, doch selbst !
Jenau! Ich, der bisher alle seine Behauptungen durch seriöse Quellen hat belegen können, zeige natürlich unterirdische Allgemeinbildung, während du, der ständig mit Ausreden oder Schweigen auf nachfragen reagiert natürlich nichts als blanke Kompetenz in der Hose hat.
Frag doch mal nach, ob der Trump nich mal wieder nen neuen Pressesprecher brauch, da sind Leute deines Schlages sehr geeignet. :D

kuno


melden
Anzeige

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

17.08.2018 um 23:13
@Gildonus
90% der Altcoins sind Scam.

Es gibt eigentlich nur 3 Software Plattformen auf denen der Rest basiert. Alles nur um an den Börsen mitzumischen und um Bitcoin abzugreifen.

In der Regel wird einfach nur die Blockchain-Software kopiert und so ummodeliert das das Kind nen neuen Namen hat.
Manche haben zwar tolle Vorsätze aber naja.

Dennoch tangiert das nicht die 10% der fundierten Tokens. Es wird zwar irgendwann einmal den Preis drücken wenn da mehrere Altcoins Plätzen, aber der Markt muss auch Mal bereinigt werden.

Im Grunde muss man nur auf 2 Sachen achten

1. Ist der Token dezentral = gut
2. Kann man den Token nur mit Bitcoin kaufen = Shit


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

07.09.2018 um 19:57
Hallo @alle !


Es gibt eine Neuigkeit vom "Bitcoinmarkt".

https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohstoffe/kryptowaehrung-bitcoin-verliert-innerhalb-von-14-stunden...

Der Bitcoin hat innerhalb von 14 Stunden 1000 Dollar an Wert verloren. Auslöser war die Meldung die Bank Goldmann Sachs habe die Pläne für eine Handelsplattform für die Kryptowährung aufgegeben. Die Meldung wurde (angeblich) zwischenzeitlich dementiert, sie hat aber ausgereicht um einen Kursrutsch aus zu lösen. Von solchen Ereignissen kann man ableiten, das der Bitcoin ein Spielball für "Zocker" ist, also deren Spielgeld.

Jetzt ein guter Rat für Normalmenschen : Finger weg !


Gruß, Gildonus


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

07.09.2018 um 21:02
Ja und das Spiel geht schon seit dem Dip am Anfang des Jahres im 2 Monatsrhythmus.

Es geht langsam und behäbig bergauf und ab über 6000€ wird abgestoßen bis auf ca 5400€. Dieser Boden wurde dieses Jahr schon 4 mal erreicht.

Der aktuelle Verlust beruht aber darauf daß das Silkroad Wallet von irgendjemanden liquidiert wurde. Vom amerikanischen Staat vermutlich. Ca 500 Millionen wurden da ausgecasht.

Die Goldman-Sachs Meldung war gefakter Müll. Einfach Mal googeln.

Der nächste Abwurf kommt zum Wright Prozess Ende. Das sind dann 1,1 Million Bitcoin die verflüssigt werden. Also ca 6 Milliarden Euro nach aktuellem Wert.

Bis zur nächsten Halbierung des Mining-Rewards geht's sowieso nicht gross bergauf. Also vor 2022 kann man noch gut einkaufen.


Abwarten und Tee trinken.


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

07.09.2018 um 21:06
Mildmr schrieb:Bis zur nächsten Halbierung des Mining-Rewards geht's sowieso nicht gross bergauf. Also vor 2022 kann man noch gut einkaufen.
Ja ich hab auch noch die Kriegsanleihen meines Opas.....Geduld ist alles!


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

07.09.2018 um 21:29
Ich glaube damit kannst du dir den Arsch abwischen. Die haben die Russen und die Ammis '45 geshorted.


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

22.09.2018 um 09:14
@all

mal eine Theorie - keine VT, sondern ich betrachte folgende Möglichkeit als sehr realistisch (und bin gespannt auf Euren Gegenwind):

Geld an sich ist mMn schon immer ein Machtinstrument derjenigen gewesen die am Schalthelbel der Macht sitzen - umsonst heißt es sicher nicht "Geld regiert die Welt".
Für diejenigen die hier keinen Einwand haben, leite ich daraus jetzt eine Überlegung ab:

Ist es realistisch anzunehmen, dass ein Mensch (privat, niemand kennt ihn) eine Währung entwickelt und diejenigen welche Geld als Machtinstrument sehen (z.B. Banken, ZB usw.) sehen diesem Treiben weitere Jahre tatenlos zu und lassen sich das Monopol auf die Währung (Dollar, Euro usw...) einfach so wegnehmen - auf lange Sicht gesehen?

Für mich wäre es viel logischer - bzw. würde aus Sicht der Machthaber viel mehr Sinn machen - wenn sie dem Treiben nur deshalb scheinbar tatenlos zuschauen, um genau diese Technolgoie eines Tages für SICH selbst nutzen zu können...
... denn die Kryptowährung ist jetzt schon (bei der Jugend zumindest) als etwas total erstrebenswertes bekannt. Sie müssten also keine Werbetrommel mehr groß rühren.
Viele junge Leute nervt jetzt schon Bargeld, die zahlen lieber mit Karte.
Was läge da also näher, als gleich eine gut akzeptierte digitale Währung einzuführen, gegen die es von kaum einer Seite Widerstand geben würde?

Sie könnten also selbst eine eigene Kryptowährung installieren (Bitcoin wäre es dann sicher nicht, sondern ein anderer Name), welche sie jedoch dann auch genauso kontrollieren könnten wie sie die derzeitigen Währungen kontrollieren (also die Zentralbanken usw...).

Wenn alles nur noch über Bits und Bytes laufen würde (kein Bargeld mehr) das hätte sicherlich erhebliche Vorteile.
Und wie gesagt, da Krypto jetzt schon ziemlich gut akzeptiert ist bei vielen, wäre die Schwierigkeit dieses einzuführen sicherlich geringer, also zu sagen, es wird Bargeld abgeschafft, jetzt sind Zahlungen nur noch übers Konto möglich.
Man bräuchte gar nicht das Bargeld abschaffen und die Bevölkerung mit solch einer Maßnahme verärgern, denn wenn nur noch per Krypto gezahlt werden könnte (was ja wie gesagt gut akzeptiert wäre), wäre Bargeld automatisch sehr nutzlos.

So nun bin ich gespannt, wie ihr das seht.


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

22.09.2018 um 12:30
Optimist schrieb:Wenn alles nur noch über Bits und Bytes laufen würde (kein Bargeld mehr) das hätte sicherlich erhebliche Vorteile.
Und wie gesagt, da Krypto jetzt schon ziemlich gut akzeptiert ist bei vielen, wäre die Schwierigkeit dieses einzuführen sicherlich geringer, also zu sagen, es wird Bargeld abgeschafft, jetzt sind Zahlungen nur noch übers Konto möglich.
Ich kann z.B. ein Wallet mit 0,025 BTC anlegen und dir nur den Zettel mit dem Seed übergeben. Und schon gehört der Inhalt des Wallets dir. Also ein Konto ist nicht zwingend.

Wenn du die Kryptowährung der Banken suchst, schau nach USDT (Tether)


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

22.09.2018 um 13:50
Optimist schrieb:Geld an sich ist mMn schon immer ein Machtinstrument derjenigen gewesen die am Schalthelbel der Macht sitzen - umsonst heißt es sicher nicht "Geld regiert die Welt".
Du fixierst sich hier zu sehr auf den Begriff "Geld". Geld steht hier ja nur als Synonym für Besitz. Richtig müsste es also heißen: Besitz regiert die Welt. Die Form des Geldes spielt dabei sogar noch weniger eine Rolle und die Milliardäre zB. besitzen ihren Reichtum im Großteil auch nich in Form von Geld, sondern eher in Aktien oder Immobilien.
Optimist schrieb:Ist es realistisch anzunehmen, dass ein Mensch (privat, niemand kennt ihn) eine Währung entwickelt und diejenigen welche Geld als Machtinstrument sehen (z.B. Banken, ZB usw.) sehen diesem Treiben weitere Jahre tatenlos zu und lassen sich das Monopol auf die Währung (Dollar, Euro usw...) einfach so wegnehmen - auf lange Sicht gesehen?
Seh ich nich, wo hier jemandem was weggenommen wird. Euro und Dollar sind immer noch die jeweiligen gesetzlichen Zahlungsmittel. Wenn sich die EZB oder FED vom Bitcoin bedroht fühlten, dann müssten sie sich auch vom Yen oder Franken bedroht fühlen, denn diese Währungen können sie auch nich kontrollieren und diese bestehen auch in ganz anderen Größenordnungen.
Optimist schrieb:Für mich wäre es viel logischer - bzw. würde aus Sicht der Machthaber viel mehr Sinn machen - wenn sie dem Treiben nur deshalb scheinbar tatenlos zuschauen, um genau diese Technolgoie eines Tages für SICH selbst nutzen zu können...
Es erscheint dir aber nur deshalb plausibler, weil du zuvor in Bitcoin ein Bedrohungsszenario hinnein interpretiert hast, welches es so ggf. gar nich gibt.
Optimist schrieb:Viele junge Leute nervt jetzt schon Bargeld, die zahlen lieber mit Karte.
Was läge da also näher, als gleich eine gut akzeptierte digitale Währung einzuführen, gegen die es von kaum einer Seite Widerstand geben würde?
Nur hat Kartenzahlung ja nix mit Kryptos zutun. Wie @Mildmr ja schon erwähnte, kannste mit Bitcoin grundsätzlich auch Bar zahlen.
Optimist schrieb:Und wie gesagt, da Krypto jetzt schon ziemlich gut akzeptiert ist bei vielen, wäre die Schwierigkeit dieses einzuführen sicherlich geringer, also zu sagen, es wird Bargeld abgeschafft, jetzt sind Zahlungen nur noch übers Konto möglich.
Wie schon gesagt, eine hypothetische Umstellung von Fiat Währung auf Kryptos tangiert die Frage "Bar oder Unbar" überhaupt nich.
Optimist schrieb:Man bräuchte gar nicht das Bargeld abschaffen und die Bevölkerung mit solch einer Maßnahme verärgern, denn wenn nur noch per Krypto gezahlt werden könnte (was ja wie gesagt gut akzeptiert wäre), wäre Bargeld automatisch sehr nutzlos.
Meiner Meinung nach wird Bargeld nie abgeschafft werden, es wird schlicht aussterben.


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

22.09.2018 um 18:52
Da sich die Menschen kaum Aendern, muesste es bis dahin ein "Underground-Krypto" geben, fuer das ganze Schwarz-, Bestechungs-, steuerfreie Belohnungsgeld und den Koksdealer wird der Juppymanager auch selten per Paypal entloehnen ;) Auch eine Hostessenabrechnung am Arbeitswochenende auf der Kreditkarte wird die eine oder andere Ehefrau eher verstimmen :troll:



:pony:


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

22.09.2018 um 19:29
@kuno7
Deine Argumente klingen plausibel, das mit dem Bargeld in bezug auf Krypto hab ich aber noch nicht ganz verstanden.
kuno7 schrieb:Wie @Mildmr ja schon erwähnte, kannste mit Bitcoin grundsätzlich auch Bar zahlen.
Mildmr schrieb:Ich kann z.B. ein Wallet mit 0,025 BTC anlegen und dir nur den Zettel mit dem Seed übergeben. Und schon gehört der Inhalt des Wallets dir. Also ein Konto ist nicht zwingend....)
Das verstehe ich, dass die Coins dann mir gehören.
Aber dieser Zettel hat doch nicht die gleiche Funktion wie Bargeld?
Ich kann diesen zwar privat weiterreichen, aber im Geschäft wird der doch sicher nicht akzeptiert?
Ich stelle mir das so ähnlich wie mit Gold- oder Silbermünzen vor (diesen Zettel) -> die verkörpern einen Wert, ich bezahle dich mit solch einer Münze, du nimmst sie mir auch ab, weil du den Wert kennst, aber im Geschäft könnte ich damit nicht bezahlen.

Fazit bis jetzt für mich: Zettel und Münze ist nicht mit unserem Bargeld gleichzusetzen.

Und - vielleicht WEIL ich das obige noch nicht verstanden habe, bzw BTC-Zettel nicht mit Bargeld vergleichbar finde, bin ich auch noch nicht so richtig überzeugt, ob nicht doch Interesse seitens der EZB zB. bestehen könnte, Kryptos einzuführen - genau aus diesem Grund:
Optimist schrieb:Man bräuchte gar nicht das Bargeld abschaffen und die Bevölkerung mit solch einer Maßnahme verärgern, denn wenn nur noch per Krypto gezahlt werden könnte (was ja wie gesagt gut akzeptiert wäre), wäre Bargeld automatisch sehr nutzlos.
kuno7 schrieb:Meiner Meinung nach wird Bargeld nie abgeschafft werden, es wird schlicht aussterben
genau das - dass es aussterben wird - wollte ich mit meinem "automatisch sehr nutzlos" ausdrücken :)
Und weiterhin meinte ich, dass dieses Aussterben von Bargeld gelegen kommen könnte, man dieses vielleicht über die "Hintertüre Kryptowährung" forcieren könnte (zwecks besserer Kontrolle von Finanzströmen.


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

22.09.2018 um 19:46
Optimist schrieb:aber im Geschäft könnte ich damit nicht bezahlen.
Klar du kannst das ganze auch als QR Code drucken, das geht dann aber über die "Geld senden"-Funktion und derjenige im Geschäft braucht nur diesen Code zu scannen und hat sofort die entsprechende Währung auf sein Wallet transferiert.

Dazu muss sich soetwas aber durchsetzen, also bei der Masse.


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

22.09.2018 um 21:03
Optimist schrieb:Fazit bis jetzt für mich: Zettel und Münze ist nicht mit unserem Bargeld gleichzusetzen.
Natürlich nich, denn unser Bargeld is ja gesetzliches Zahlungsmittel und das sind Bitcoin, egal in welcher Form, eben nich.
Man könnte Bitcoin zwar zum gesetzlichen Zahlungsmittel machen, aber aus verschiedenen Gründen halte ich dies für unwahrscheinlich.
Optimist schrieb:....aber im Geschäft könnte ich damit nicht bezahlen.
Warum solltest du das nich können, wenn der Laden dies akzeptiert, spricht nich wirklich was dagegen.
Optimist schrieb:genau das - dass es aussterben wird - wollte ich mit meinem "automatisch sehr nutzlos" ausdrücken :)
Und weiterhin meinte ich, dass dieses Aussterben von Bargeld gelegen kommen könnte, man dieses vielleicht über die "Hintertüre Kryptowährung" forcieren könnte (zwecks besserer Kontrolle von Finanzströmen.
Na aber für sowas brauchts doch keine Einführung von Kryptos durch die Hintertür, denn unbar zahlen kann ich mit Fiat Geld auch und das schon seit Jahrzehnten, da war an Bitcoin noch gar nich zu denken.

Klingt für mich wenig plausibel, was du dir da hast einfallen lassen.

mfg
kuno


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

22.09.2018 um 22:15
@kuno7
kuno7 schrieb:Na aber für sowas brauchts doch keine Einführung von Kryptos durch die Hintertür, denn unbar zahlen kann ich mit Fiat Geld
ja klar.
Aber um mittels Fiatgeld Finanzströme kontrollieren zu können, müsste man ja tatsächlich Bargeld abschaffen -> aber das ist der Bevölkerung sicherlich nicht so einfach zu vermitteln.
Deshalb mein gedanklicher Ansatz, dass man das Bargeld mittels Einführung einer Kryptowährung ganz elegant "auslaufen" (sterben) lassen könnte.... indem man eben die Kryptoakzeptanz ausnutzen könnte.

Den gleichen Effekt könnte natürlich Kartenzahlung haben, aber diesbezüglich glaube ich nicht, dass flächendeckend die gleiche Akzeptanz erzeugbar wäre wie für Kryptozahlungen und somit ein Überflüssigmachen von Bargeld.

Glaube nicht, dass sich Kartenzahlung für alle Käufe oder Dienstleistungen durchsetzen könnte, Kryptogeld hingegen schon.

Mal ein Beispiel:
Trinkgeld oder wenn man Geld von privat zu privat austauschen will für eine Gefälligkeit. Überweisung wäre irgendwie blöd und umständlich, aber Kryptogeld wäre dann sicher einfacher zu händeln, denke ich zumindest.
Aber du wirst es mir sagen, ob ich hier irgendwo einen Denkfehler mache :)


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

22.09.2018 um 23:46
Optimist schrieb:Aber um mittels Fiatgeld Finanzströme kontrollieren zu können, müsste man ja tatsächlich Bargeld abschaffen
Is das so? Bei dem bisschen Bargeld, im Verhältnis zur restlichen Geldmenge und schon gar im Verhältnis zu Wertpapieren oder gar Derivaten, dürfte das Bare imho quasi keine Rolle spielen.
Optimist schrieb:Deshalb mein gedanklicher Ansatz, dass man das Bargeld mittels Einführung einer Kryptowährung ganz elegant "auslaufen" (sterben) lassen könnte.... indem man eben die Kryptoakzeptanz ausnutzen könnte.
Das Bargeld stirbt schon seit Jahrzehnten, lange vor der Erfindung der Kryptos. Eine große Krypto Akzeptanz sehe ich übrigens auch nich, die meisten Leute die ich kenne haben zwar schon mal irgendwas von Bitcoins gehört, aber noch nie benutzt und auch kein Bedürfnis in die Richtung.
EC Karte, Kredit Karte und Paypal is das was die Massen nutzen, Bitcoin is was für Nerds, derzeit. Nur zum Vergleich, der Kreditkarten Konzern Visa hat allein mehr als doppelt so viel Marktkapitalisierung wie alle Bitcoin dieser Welt. Das sagt doch einiges über die "große Akzeptanz" von Kryptos.
Optimist schrieb:Den gleichen Effekt könnte natürlich Kartenzahlung haben, aber diesbezüglich glaube ich nicht, dass flächendeckend die gleiche Akzeptanz erzeugbar wäre wie für Kryptozahlungen
Wie ich grade zeigte is das eben falsch, Kartenzahlung liegt weltweit um Größenordnungen über Bitcoin Zahlungen.
Optimist schrieb:Mal ein Beispiel:
Trinkgeld oder wenn man Geld von privat zu privat austauschen will für eine Gefälligkeit. Überweisung wäre irgendwie blöd und umständlich, aber Kryptogeld wäre dann sicher einfacher zu händeln, denke ich zumindest.
Es gibt derzeit hier noch keine brauchbaren Alternativen für dein Beispiel, eben weil Bargeld des Deutschen liebstes Kind is. In Schweden zB. is das völlig anders, da nutzt kaum wer noch Bares und da gibts zB. ne App fürs Smartphone, da kann man einfach jemandem Geld per Handy schicken und man braucht nur die Telefonnummer.
Willste dem Kellner Trinkgeld geben, deinem Enkel was schenken oder dem Bettler in der Fußgängerzone nen Obolus zukommen lassen, brauchste nur die passende Telefonnummer. :)

mfg
kuno


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

23.09.2018 um 09:39
@kuno7
Optimist schrieb:Aber um mittels Fiatgeld Finanzströme kontrollieren zu können, müsste man ja tatsächlich Bargeld abschaffen
kuno7 schrieb:Is das so? Bei dem bisschen Bargeld, im Verhältnis zur restlichen Geldmenge und schon gar im Verhältnis zu Wertpapieren oder gar Derivaten, dürfte das Bare imho quasi keine Rolle spielen.
Ich meinte nicht nur die großen Finanzströme, sondern die kleineren, ganz Privaten.
Aber ich schätze mal jetzt, die werden wohl für die "Global-Player" wohl gar nicht so eine große Rolle spielen ;)

Mit dem Weiteren hier hast du mich nun überzeugt (danke dir :) ):
kuno7 schrieb:Das Bargeld stirbt schon seit Jahrzehnten, lange vor der Erfindung der Kryptos. Eine große Krypto Akzeptanz sehe ich übrigens auch nich, die meisten Leute die ich kenne haben zwar schon mal irgendwas von Bitcoins gehört, aber noch nie benutzt und auch kein Bedürfnis in die Richtung.
EC Karte, Kredit Karte und Paypal is das was die Massen nutzen, Bitcoin is was für Nerds, derzeit. Nur zum Vergleich, der Kreditkarten Konzern Visa hat allein mehr als doppelt so viel Marktkapitalisierung wie alle Bitcoin dieser Welt. Das sagt doch einiges über die "große Akzeptanz" von Kryptos.
kuno7 schrieb:Es gibt derzeit hier noch keine brauchbaren Alternativen für dein Beispiel, eben weil Bargeld des Deutschen liebstes Kind is. In Schweden zB. is das völlig anders, da nutzt kaum wer noch Bares und da gibts zB. ne App fürs Smartphone, da kann man einfach jemandem Geld per Handy schicken und man braucht nur die Telefonnummer.


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

24.09.2018 um 23:35
Ja, die ganzen Technikfreaks im Ausland immer - ich hab nicht mal mehr ein Handy. :D
Will auch gar keins mehr, brauch keins.
Jemand will etwas?
Soll er vorbei kommen oder es bleiben lassen...
Ja, das ist von mir aus eine 100% deutsche Einstellung und das ist gut so. :D

Bitcoins sind jedenfalls nix für schlampige, wenn man sein Zugang vergessen hat, gibts keine Service Hotline - allein aus diesem Grund schon wird sich das nie richtig durchsetzen. :troll: :D ...ist doch so... :D


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

06.10.2018 um 00:31
Also ich halte Kryptowährungen für reine Illusionen der Neuzeit.
Wer garantiert mir denn, dass ich morgen nicht gesagt bekomme, dass mein imaginäres Geld nichts mehr Wert ist? Ich bekomme ja nicht einmal die Versicherung, dass meine € Noten morgen noch etwas Wert sind. Vielleicht komme ich morgen zum Bäcker und der sagt mir. "Dein Geld will ich nicht. Geb mir Deine Uhr und Du bekommst Brot."
Das hatten wir doch alles schon mal, oder nicht?

Manipulationen hat es in letzter Zeit so einige gegeben, nicht nur bei BitCoin, sondern bei vielen (allen?) Kryptowährungen. Jedes Mal gingen die Kurse logischerweise auch steil nach unten. Es gibt eben nichts, was auf mathematischen Algorithmen basiert, das absolut sicher ist. Alles (!) lässt sich entschlüsseln, es ist nur eine Frage des Aufwands und der Zeit.
Und selbst, wenn diese Meldungen zur Hälfte Fakenews wären (was ich nicht glaube), dann wären die anderen 50% keine Fakenews ;)

Ich behaupte sogar mal ganz frech, dass das alles irgendwann zusammen klappen wird, wie ein Kartenhaus und dass alle heutigen Kryptomilliardäre und BitCoin Anbeter dann arm sein werden wie Kirchenmäuse. Das Gejammere im Netz wird man wohl leider dann bis zum Mond hören und die Medien werden wochen- oder sogar monatelang von nichts anderem mehr berichten, wie immer, wenn es sonst nichts vernünftiges zu berichten gibt und auch nicht gerade wieder ein Tanker verunglückt oder ein Zug...

Was mich persönlich daran aber am meisten stört und auch verärgert ist der immense und m.M.n. absolut sinnlose (!!!) Energieverbrauch weltweit.
Es werden Millionen von Rechnern nur zur Berechnung neuer Blockchains benutzt. Mit geschätzt 1% dieses Geldes könnte man die Welt von Hunger befreien. DAS finde ich in hohem Maße asozial und egoistisch. Punkt. Darüber diskutiere ich auch nicht. Es ist meine Meinung, auch, wenn sie falsch sein könnte, was ich aber nicht ganz glaube.

Gucky.


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

06.10.2018 um 01:21
gucky87 schrieb:Wer garantiert mir denn, dass ich morgen nicht gesagt bekomme, dass mein imaginäres Geld nichts mehr Wert ist?
Die Selben, die es dir auch bei allem anderen garantieren.
gucky87 schrieb:Ich behaupte sogar mal ganz frech, dass das alles irgendwann zusammen klappen wird, wie ein Kartenhaus und dass alle heutigen Kryptomilliardäre und BitCoin Anbeter dann arm sein werden wie Kirchenmäuse.
Und auf welchen Fakten fußen diese deine Behauptungen?
gucky87 schrieb:Was mich persönlich daran aber am meisten stört und auch verärgert ist der immense und m.M.n. absolut sinnlose (!!!) Energieverbrauch weltweit.
Es werden Millionen von Rechnern nur zur Berechnung neuer Blockchains benutzt. Mit geschätzt 1% dieses Geldes könnte man die Welt von Hunger befreien. DAS finde ich in hohem Maße asozial und egoistisch.
Na mit der Begründung kannst du auch das halbe Internet aus knipsen, Videospiele und TV. Also warum hast du deinen Rechner nich schon längst verkauft, den Stromverbrauch gesenkt und den Erlös den Hungernden zur Verfügung gestellt?
gucky87 schrieb:Mit geschätzt 1% dieses Geldes könnte man die Welt von Hunger befreien.
Das bezweifle ich. Kannste diese Schätzung mal darlegen?
gucky87 schrieb:Es ist meine Meinung, auch, wenn sie falsch sein könnte, was ich aber nicht ganz glaube.
Also ich hab da doch eher leichte Zweifel. :)
gucky87 schrieb:Punkt. Darüber diskutiere ich auch nicht.
Na ob du mit der Einstellung richtig bist in nem Diskussionsforum? ;)

mfg
kuno


melden
Anzeige

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

26.10.2018 um 16:37
was für eine Einstellung braucht man um den Bitcoin als akzeptiert zu betrachten.

Wenn ich die Banknoten als Wertespeicher meiner Arbeitskraft betrachte,dann gehört zwar der Schein selber dem Copyright-Inhaber,aber die von ihm aufgedruckte Zahl die gehört mir da ich die Banknote selber als Tauschmittel betrachte um nicht mit ner Nähmaschine zb Dinge zu tauschen die ich selber nicht herstelle.Die Banknote ist also eine Art Schuldschein mit Akzeptanz zur Einlösung.

In soweit kann ich mit einer Banknote lediglich verrechnen,bezahlen kann ich damit nicht,sondern gegebenenfalls nur Waren oder Dinge ausgleichend verrechnen.Das sollte auch für den Bitcoin gelten.

Lege ich mir eine Bestätigung eines Bitcoins unters Kopfkissen, so kann er (der Bitcoin) nicht mehr werden,wenn er aber mehr wird ,dann wird er manipuliert.-----zumindest das sollte logisch sein.Und wenn das so ist,dann ist der Bitcoin nicht mehr wert als die gegenwärtige Währung mit dem zusätzlichen manko nicht von allen akzeptiert zu werden.Die entscheidende Frage ist also ---wer braucht sowas


melden
775 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Kritall-Speicher ?15 Beiträge