Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

1.133 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Bitcoins

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

13.08.2019 um 18:59
1.21Gigawatt schrieb:Die Sache ist, dass Bitcoin 2010 und 2011 schon recht bekannt war. Die paar Euro hätte jeder investieren können um auf so eine Zukunftstechnologie zu setzen ohne viel Risiko.
Nun stell dir mal vor, das hätte tatsächlich jeder gemacht.
Die BTC hätten gar nicht für jeden gereicht ;)

Und wenn jemand damals gekauft hatte, was haben die denn wohl gemacht? Die BTC ruhen lassen? Ich denke eher, die haben - sobald die etwas nach oben gingen - dann oftmals verkauft.
Für diejenigen also nichts mit Millionär.
mildmr schrieb:kauf dir doch jetzt Bitcoin und lass diese 12 Jahre liegen. Die Chance das sie sich in 12 Jahren nochmal im Wert vertausendfachen ist ziemlich hoch.
:D :D :D

Oder es geht alles wieder auf 0 ;)


melden
Anzeige

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

13.08.2019 um 19:05
Optimist schrieb:Und wenn jemand damals gekauft hatte, was haben die denn wohl gemacht?
Wer sind denn die?

mfg
kuno


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

13.08.2019 um 19:12
kuno7 schrieb:Wer sind denn die?
diejenigen welche gekauft haben.

Also noch mal genauer was ich meinte:
Wer damals billig kaufte, da wird es sicher viele gegeben haben, welche bei einem gewissen Kursanstieg dann ziemlich schnell wieder verkauft haben (Spekulationsgewinne einfahren), weil sich ja damals bestimmt noch niemand träumen ließ, dass der Kurs mal dermaßen steigen könnte.

Diejenigen welche also dann verkauft hatten, da ist es für mich weiterhin fraglich, ob die dann zu den höheren Kursen auch wieder eingestiegen sind.
Also denke ich, wird es kaum bzw. nur sehr wenige geben, die abgewartet hatten, bis der Kurs da landete, wo er heute ist und somit dermaßen reich geworden waren.


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

13.08.2019 um 19:20
Optimist schrieb:Diejenigen welche also dann verkauft hatten, da ist es für mich weiterhin fraglich, ob die dann zu den höheren Kursen auch wieder eingestiegen sind.
Da die Kurse ja nachgewiesenermaßen gestiegen sind, is ja folglich auch wer weiterhin eingestiegen und die Kurse sind rauf.
Optimist schrieb:Also denke ich, wird es kaum bzw. nur sehr wenige geben, die abgewartet hatten, bis der Kurs da landete, wo er heute ist und somit dermaßen reich geworden waren.
Das is genau der Punkt, der gern übersehen wird bei Aussagen wie "hättste damals für nen Euro gekauft, wärste heute Millionär". Spätestens wenn aus deinen investierten 10€ mal 100, 200 oder gar 500 geworden sind, steigen quasi alle aus, weil sie Angst haben, ihre Kohle wieder zu verlieren.

mfg
kuno


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

13.08.2019 um 19:21
Optimist schrieb:Wer damals billig kaufte, da wird es sicher viele gegeben haben, welche bei einem gewissen Kursanstieg dann ziemlich schnell wieder verkauft haben (Spekulationsgewinne einfahren), weil sich ja damals bestimmt noch niemand träumen ließ, dass der Kurs mal dermaßen steigen könnte.

Diejenigen welche also dann verkauft hatten, da ist es für mich weiterhin fraglich, ob die dann zu den höheren Kursen auch wieder eingestiegen sind.
Also denke ich, wird es kaum bzw. nur sehr wenige geben, die abgewartet hatten, bis der Kurs da landete, wo er heute ist und somit dermaßen reich geworden waren.
Praktischerweise ist jede Buchung in der Blockchain sichtbar. Also ist das keine Frage, bei der man eine Vermutung anstellen müsste. Soweit ich weiß, gibt es entsprechende Analysen schon, aber bezogen auf andere Zeiträume. Von daher weiß man, das etwa ein Viertel aller Bitcoin noch nie bewegt wurde (und vermutlich für immer verloren ist). Ein paar Zahlen dazu gibt es hier:

https://cryptomonday.de/bitcoin-anzahl-im-faktencheck-wie-viele-btc-sind-fuer-immer-verloren/


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

13.08.2019 um 19:25
kuno7 schrieb:Da die Kurse ja nachgewiesenermaßen gestiegen sind, is ja folglich auch wer weiterhin eingestiegen und die Kurse sind rauf.
Das könnten aber auch Neue gewesen sein.

Selbst wenn es die Alten waren: die haben zumindest die BTC nicht mehr zu den billigen Preisen wie früher bekommen.


Was ich damit sagen wollte (auch mit dem vorigen Post): wer von denen, welche ganz billig gekauft hatte, wird denn die BTC bis jetzt noch behalten haben um dann Millionär werden zu können?
kuno7 schrieb:Das is genau der Punkt, der gern übersehen wird bei Aussagen wie "hättste damals für nen Euro gekauft, wärste heute Millionär". Spätestens wenn aus deinen investierten 10€ mal 100, 200 oder gar 500 geworden sind, steigen quasi alle aus, weil sie Angst haben, ihre Kohle wieder zu verlieren.
Genau das hatte ich gemeint.


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

13.08.2019 um 19:30
kuno7 schrieb:Spätestens wenn aus deinen investierten 10€ mal 100, 200 oder gar 500 geworden sind, steigen quasi alle aus, weil sie Angst haben, ihre Kohle wieder zu verlieren.
Aus einem Bully-Markt eine Gewinnmitnahme sämtlicher Spekulationseinlagen zu tätigen, würde aber höchstens blutigsten Anfängern passsieren. Gut, es waren genug euphorisierte Studenten in dem Markt, da kann das schon mal passieren. Aber allen?


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

13.08.2019 um 19:36
Narrenschiffer schrieb:Aus einem Bully-Markt eine Gewinnmitnahme sämtlicher Spekulationseinlagen zu tätigen, würde aber höchstens blutigsten Anfängern passsieren.
Das bezweifle ich ernsthaft, gerade bei sowas wie Bitcoin.
Der klassische Trader lässt zwar laufen, zieht aber immer nen Stop nach. Ich hab den Bitcoin Kurs von vor 9 Jahren nich im Kopf, aber da wirds sicher Korrekturen gegeben haben, die die Stops gerissen haben.
Das einzige was ich mir vorstellen könnte wäre, das wer Bitcoin mal gekauft und dann vergessen hat, der hat dann nach ein paar Jahren erfahren, das aus seinen 10€ ne Million geworden is, aber ob der die dann noch findet? ;)

mfg
kuno


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

13.08.2019 um 19:57
kuno7 schrieb:Der klassische Trader lässt zwar laufen, zieht aber immer nen Stop nach. Ich hab den Bitcoin Kurs von vor 9 Jahren nich im Kopf, aber da wirds sicher Korrekturen gegeben haben, die die Stops gerissen haben.
Nicht einen Stop. Einen Stop-Loss. Ausstieg bei einem bestimmten Prozentsatz von echtem Verlust, aber nicht Ausstieg bei Kursschwankungen. Da setzt du ein Signal bei Kurssenkung zur Gewinnmitnahme und schaust, wie es weitergeht.

Stop-Loss ist nur die Reißleine, falls einem der Blödsinn passiert, zum teuersten Moment einer Blase zu kaufen. Sowas sollte vermieden werden.


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

13.08.2019 um 20:18
Narrenschiffer schrieb:Nicht einen Stop. Einen Stop-Loss.
Ich weiß schon was das is, man sagt halt kurz "Stop setzen".
Narrenschiffer schrieb:Ausstieg bei einem bestimmten Prozentsatz von echtem Verlust
Was heißt echter Verlust? So lange man aus der Position nich raus is, haste nie echte Verluste oder Gewinne, erst nach dem realisieren.
Narrenschiffer schrieb:Stop-Loss ist nur die Reißleine, falls einem der Blödsinn passiert, zum teuersten Moment einer Blase zu kaufen. Sowas sollte vermieden werden.
Stop setzen is Ansichtssache, macht jeder anders. Ich schau mir beim Einstieg das Setup an, wähle Einstiegspunkt und Stop-Loss. Daraus wird dann die Positionsgröße berechnet und die Order platziert.
Wird die Order ausgeführt und die Position läuft in den Gewinn, nehme ich etwa beim Abstand zum Stop einen Teilgewinn mit und ziehe dann den Stop nach, üblicherweise knapp über bzw. unter einen gleitenden Durchschnitt.

Andere machen es wieder anders und das kann auch richtig sein. Richtig isses immer, wenn man am Ende mehr Gewinn als Verlust macht. :)

mfg
kuno


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

13.08.2019 um 23:29
kuno7 schrieb:Richtig isses immer, wenn man am Ende mehr Gewinn als Verlust macht.
Yes! :D

Ich glaube, wir liegen mit unseren Ideen nicht sehr weit auseinander.


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

15.08.2019 um 19:30
kuno7 schrieb:Bei einer weitern Vertausendfachung von Bitcoin in den nächsten 12 Jahren und der Annahme, dass es bis dahin ca. 18 Mio. Bitcoin gibt, entspräche dies etwa dem doppelten des gesamten heutigen Aktienbestands weltweit oder ca. 180 Billionen Dollar.

Also ich hab da so meine Zweifel, dass die Menschen mehr Geld in Bitcoin als in den Großteil der Weltwirtschaft stecken.
20.800.000 Bitcoin sollten bis dahin am Markt sein. Das wären dan 208 Billion Dollar (engl. Trillion)

Der weltweite Derivate Markt wird zurzeit auf 630 Billionen bis 1,2 Billiarden geschätzt
Die weltweiten Schulden belaufen sich auf 260 Billionen.
Alle Immobilen (7,6) Gold (7,8) und Aktien (70) liegen bei 85,4 Billionen

Mit der weltweiten Inflation von 3,3%, dazu die vierjährige Reward Halbierung und dem steigenden Mangel an "handelbaren" Bitcoin im Hinterkopf.
Ja damit halte ich irgendwas zwischen Eins bis Zehn Millionen pro Bitcoin im Jahre 2031 oder 32 schon für realistisch.
Es gibt einfach zu viele Deppen die auf Pump kaufen, die treiben das schon.

Einziger GAU wäre wenn bis dahin die Blockchain Technologie gebrochen wird oder der Bitcoin sehr stark reguliert oder verboten wird.



Anno 2010 konnte man eigentlich kaum Bitcoin kaufen. Ein Ammi hatte das angeboten, dem haben sie aber nach 4 Monaten die Konten dicht gemacht. Also das war extrem schwierig damals.

Und mit engen Stop-Loss oder Take-Profit Orders würd ich hier nicht arbeiten denn die werden sehr oft geziehlt getriggert. Also ich meine diese 1 Sekunden Spikes genau unter die nächste oder über die Nächste 100er oder 1000er Marke.

Ich habe nur noch niedrige Buy Orders die ich dann geziehlt zu bestimmten Ständen verkaufe. Die Coins zieh ich aber sofort aufs eigene Wallet. Ich kauf damit Mining Contracts die ich dann bei Erfüllung an der jeweiligen Börse vertickere.


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

16.08.2019 um 10:13
mildmr schrieb:20.800.000 Bitcoin sollten bis dahin am Markt sein. Das wären dan 208 Billion Dollar (engl. Trillion)

Der weltweite Derivate Markt wird zurzeit auf 630 Billionen bis 1,2 Billiarden geschätzt
Die weltweiten Schulden belaufen sich auf 260 Billionen.
Alle Immobilen (7,6) Gold (7,8) und Aktien (70) liegen bei 85,4 Billionen
Eben und das würde bedeuten, dass die Menschen weltweit bereit wären, deutlich mehr Geld für Bitcoin auszugeben, als für Aktien und Edelmetalle zusammen. (Bei Immobilien hab ich was von 200 Billionen Dollar gelesen)

Damit wären Bitcoin etwa genauso viel Wert wie alle Gebäude und Grundstücke der gesamten Welt zusammen. :D
Klingt etwas unwahrscheinlich.

Und doppelt so viel wie alle Aktien.
Aktien und Immobilien erzeugen aber Cashflow, Bitcoin nich. Für Gold gilt dies zwar beispielsweise auch, aber Gold wird vor allem für Schmuck verwendet, es wird in der Industrie benötigt und wird von Zentralbanken als Reserve verwndet.
Nichts davon gilt auch für Bitcoin.
Nich mal dazu, wofür Bitcoin eigentlich mal konzipiert wurde, nämlich als Geld, is es derzeit wirklich zu gebrauchen, allein schon wegen der extremen Schwankungen im Kurs.

Wer heute Bitcoin kauft, tut dies in der Regel nur aus einem einzigen Grund, er hofft dass er später wen findet, der bereit is mehr dafür zu bezahlen. Das kann ne ganze weile gehen (siehe Tulpenmanie), hat aber meist ein böses Ende.

mfg
kuno


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

16.08.2019 um 10:20
Bitcoin ist durchaus mehr als nur "digitales Geld". Bitcoin ist eine Idee, Vertrauen in ein System zu bringen, dem man nicht vertrauen kann (einem Netzwerk mit anonymen Usern). Anhand dieser Idee kann man gewisse Prozesse des Lebens abbilden. Zum Beispiel Verträge (ohne Notar), Käufe (Ohne Banken) und vieles mehr. Die Zeit wird uns zeigen was alles damit möglich ist. Vertrauen (Bestätigungen) existieren in unserer digitalen Welt derzeit nur "ansatzweise", BTC und andere coins/tokens löst dieses Problem.


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

16.08.2019 um 10:59
alliswrong schrieb:Bitcoin ist durchaus mehr als nur "digitales Geld". Bitcoin ist eine Idee, Vertrauen in ein System zu bringen, dem man nicht vertrauen kann (einem Netzwerk mit anonymen Usern).
Also mein Vertrauen in ein Geld, dass innerhalb von wenigen Wochen immer wieder um Zweistellige Prozentsätze schwankt, hält sich in Grenzen. ;)
alliswrong schrieb:Anhand dieser Idee kann man gewisse Prozesse des Lebens abbilden. Zum Beispiel Verträge (ohne Notar), Käufe (Ohne Banken) und vieles mehr.
Was du meinst is die Blockchain! Bitcoin beruht zwar auf der Blockchain, aber die Blockchain gann auch ohne Bitcoin genutzt werden.

mfg
kuno


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

16.08.2019 um 20:26
1.21Gigawatt schrieb am 13.08.2019:Hättest du als dieser Thread erstellt wurde für 10€ Bitcoin gekauft, dann wären die jetzt über 110.000€ wert. Zu Bitcoins besten Zeiten sogar über 200.000€
Hättest du ca. 6 Monate bevor dieser Thread erstellt wurde für 10€ Bitcoin gekauft, dann wärst du jetzt Multimillionär.
Hätte, hätte Fahrradkette.
Oder: hinterher weiss man immer mehr.

;)


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

16.08.2019 um 21:55
bo schrieb:Hätte, hätte Fahrradkette.
Oder: hinterher weiss man immer mehr.

;)
Man hätte definitiv wissen können, dass Kryptowährungen groß werden. Der Gamble wäre gewesen auf welche man setzt.
Also selbst wenn man davon ausgeht, dass ein nie Mainstream wird hat man den Milliardenschweren Untergrundmarkt, der diese Währungen nutzen wird, die sie einfach Sicherheitsvorteile bieten, die herkömmliche Währungen nicht liefern können.


Aber gut, ich hab auch immer nur schlau daher geredet und nie nennenswert investiert :D
Und jetzt lohnt es sich auch nicht mehr.


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

17.08.2019 um 23:16
1.21Gigawatt schrieb am 13.08.2019:
Noumenon schrieb am 29.07.2019:Ich finde ja, dass der ganze Hype um Bitcoin immer mehr zu einer Art Religion bzw. fundamentalistischen Ideologie verkommt... :(

But just my 2 Satoshi.
Hättest du als dieser Thread erstellt wurde für 10€ Bitcoin gekauft, dann wären die jetzt über 110.000€ wert. Zu Bitcoins besten Zeiten sogar über 200.000€
Hättest du ca. 6 Monate bevor dieser Thread erstellt wurde für 10€ Bitcoin gekauft, dann wärst du jetzt Multimillionär.

Juli 2010: 1 Bitcoin = ca. 8 Cent
Januar 2011: 1 Bitcoin = ca. 1€
Heute: 1 Bitcoin = ca. 11.000€

Die Sache ist, dass Bitcoin 2010 und 2011 schon recht bekannt war. Die paar Euro hätte jeder investieren können um auf so eine Zukunftstechnologie zu setzen ohne viel Risiko.
Hat zwar nicht viel mit meinem Geschreibsel zu tun, aber ja, die Wertentwicklung ist schon krass. Und klar, Bitcoin war schon 2010/2011 bekannt, allerdings nur den Wenigsten. ;)

Beim Hype 2013/14 wurde ich persönlich das erste Mal auf Bitcoin aufmerksam, damals lag der Kurs schon bei so ca. 700-800$. Nach kurzem Blick auf den Chart schien mir Bitcoin allerdings überkauft zu sein ("zu teuer"), weshalb ich entschied, ein paar Wochen/Monate später noch einmal über einen Kauf nachzudenken. Aber wie das manchmal so ist... andere Dinge hatten Priorität und Bitcoin hatte ich dann Wochen/Monate später längst wieder vergessen. Schade, schade...
1.21Gigawatt schrieb:Aber gut, ich hab auch immer nur schlau daher geredet und nie nennenswert investiert :D
Und jetzt lohnt es sich auch nicht mehr.
Naja, ob es sich noch lohnt, ist immer schwer zu sagen. Also Anfang des Jahres, nach dem Bruch der massiven Unterstützung bei 6k, als der Kurs dann fast auf 3k stürzte, hätte man schon gut investieren und binnen weniger Monate das drei- bis vierfache rausholen können. Aktuell schätze ich das Chancen-Risiko-Verhältnis allerdings als zu niedrig ein, um da größere Summen zu investieren.
1.21Gigawatt schrieb:Man hätte definitiv wissen können, dass Kryptowährungen groß werden. Der Gamble wäre gewesen auf welche man setzt.
Dass Kryptowährungen "groß geworden" sind, lässt sich aktuell nicht bestätigen... Aber mal abwarten...


melden

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

20.08.2019 um 22:38
kuno7 schrieb am 16.08.2019:Eben und das würde bedeuten, dass die Menschen weltweit bereit wären, deutlich mehr Geld für Bitcoin auszugeben, als für Aktien und Edelmetalle zusammen. (Bei Immobilien hab ich was von 200 Billionen Dollar gelesen)
Ich hab den Derivate-Markt nicht umsonst erwähnt. Das wird alles mit Schulden gepumpt. Das muss alles nur zu einem geringen Teil in den BTC Markt gedrückt werden. Vlt. 15% bis nach 2030. Solange da Gewinne im Kurzzeit-Handel möglich sind, kommen die ganzen Beklopten.
kuno7 schrieb am 16.08.2019:Aktien und Immobilien erzeugen aber Cashflow, Bitcoin nich. Für Gold gilt dies zwar beispielsweise auch, aber Gold wird vor allem für Schmuck verwendet, es wird in der Industrie benötigt und wird von Zentralbanken als Reserve verwndet.
Bitcoin kann man kaufen und verkaufen und versenden, dafür wird eine Gebühr fällig. Diese Gebühr generiert einen Wert für die Blockchain Betreiber in Bitcoin. Wenn man einen Lightning Node bereitstellt, investiert man einen Wert und bekommt dafür Gebühren in Form von Bitcoin. Leute die damit arbeiten müssen genauso wieder zurücktauschen etc.
Also da findet schon ein ordentlicher Geldfluss statt.


melden
Anzeige

Bitcoins - Die neue Währung mit Zukunft?

20.08.2019 um 23:25
mildmr schrieb:Ich hab den Derivate-Markt nicht umsonst erwähnt.
Wer heute Derivate auf Aktien, Indizes und Rohstoffe kauft, der kauft im Zweifel auch Derivate auf Bitcoin, aber keine Bitcoin selbst.
mildmr schrieb:Also da findet schon ein ordentlicher Geldfluss statt.
Bei Aktien und Immobilien habe ich laufende Einnahmen, egal wohin sich gerade der Kurs bewegt. Welche Einnahmen kann ich denn erzielen, wenn ich Bitcoin halte?

mfg
kuno


melden
346 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
"The Grid"21 Beiträge