Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

203 Beiträge, Schlüsselwörter: Zukunft, Umweltschutz, Ökologie, 2020, Elektroauto, E-auto, Elektroautos
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

15.09.2011 um 22:03
moredread schrieb:Die Leichtbauweise ist primär deshalb teuer, weil das noch nicht in Masse produziert wird und die derzeitigen Produktionsmethoden noch recht umständlich sind.
ist eher unwahrscheinlich, aluminium wird nicht mehr billiger, und die energiebilanz kriegste dadurch auch nich besser.
moredread schrieb:Synthesegas ist ungeeignet, weil schlicht nicht genug Biomasse vorhanden ist.
???? du brauchst dafür wasser, strom und co2.
audi hat an der see schon eine anlage gebaut. weitere sind von verschiedenen anbietern angekündigt.

und das wasserstoff/methan gemisch kann sehr gut gespeichert werden. das ist zwar nicht so energie effizient, aber es ist wohl billiger.


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

15.09.2011 um 23:36
@moredread und erdgas als antrieb ist gut erprobt, lohnt sich heute schon ab einer jährlichen fahrtstrecke von 10-15.000 km und hat nicht die probleme die E-autos haben.


melden
Despina
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

16.09.2011 um 01:33
@moredread
mensch @moredread du bis doch derjenige der jede diskussion blockiert. jeder richter
würde an deiner unbeweglichkeit verzweifeln, doch ein richter würde dich durch seine
ihm verliehende macht, deine uneinsichtigkeit beenden. wir haben diese macht nicht so
kommt eine diskussion nicht zu stande. eine milliarden €uro sind für die deutschen autobauer
grade gut genug einen mitnahmeeffekt auszunutzen, um eine bis jetzt unterlassene forschung
im kleinen stiel zu betreiben. ein E-auto bedeutet 2 zentnerschwere akkusysteme eine für den fahrbetrieb und eine wird stundenlang aufgeladen. bei den problemen bleiben wir und die
autobauer lieber bei dem phantastischen vorschlag unseres mitdiskussionsteilnehmer
@25h.nox flüssiggas, die allternative als neue antriebsenergie für große bequeme autos.
mit sicherheit schon längst ausgeguggt von den autokonzernen, warum in eine sackgasse fahren
wenn es einen flop wie mit dem benzingemisch E-10 zu erwarten gibt.
außerdem brauchen wir keine algen und bakterien um erdgas zu produzieren, methanhydrat
ist bereits vorhanden und zwar in unglaublichen mengen, 100 billionen tonnen an den abflanken
der kontinente auf der ganzen welt, man muß es nur aufsteigenlassen,sammeln und verflüssigen.
die golfkatestrophe unter der plattform war eine riesen methangasblase die durch reibung durch
den aufstiieg an der wasseroberfläche axplodierte. es könnte durch klimaveränderung vorkommen
das diese gewaltigen mengen methangas in kleinen blasen aufsteigen und wir merken es noch
nicht mal dann spiel CO² keine rolle mehr. i gris euch. despina.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

16.09.2011 um 03:05
Despina schrieb:eine milliarden €uro sind für die deutschen autobauer
grade gut genug einen mitnahmeeffekt auszunutzen, um eine bis jetzt unterlassene forschung
im kleinen stiel zu betreiben.
so würde ich das nicht formulieren. die E-auto technik ist auch bei hybriden ganz hilfreich. die kann man natürlich auch mit gas bauen. das spart bei kleinere autos durchaus einiges ein.


melden

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

16.09.2011 um 12:15
Hmmm der Opel Ampera wird jetzt wohl Serienmäßig verkauft und produziert , bin mal gespannt wie hoch die Nachfrage da so sein wird . :)


"Das ideale Szenario für den Ampera: Wochentags auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen fährt Vati oder Mutti rein elektrisch, nachts oder zwischendurch an die Steckdose (die volle Ladung dauert drei Stunden), und am Wochenende und in den Ferien geht es mit Sack und Pack per Range-Extender in die Ferne. 70 bis 80 Prozent seiner Fahrleistung wird ein durchschnittlicher Ampera-Besitzer unter Strom absolvieren (laut einer Opel-Untersuchung). "

Klingt doch recht praktikabel .


melden

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

17.09.2011 um 09:07
@25h.nox
25h.nox schrieb:ist eher unwahrscheinlich, aluminium wird nicht mehr billiger, und die energiebilanz kriegste dadurch auch nich besser.
Es gibt noch andere Materialien als Aluminium.
25h.nox schrieb:???? du brauchst dafür wasser, strom und co2.
audi hat an der see schon eine anlage gebaut. weitere sind von verschiedenen anbietern angekündigt.
Da hättest Du möglicherweise etwas präziser formulieren müssen, was Du meinst. Es gibt alle möglichen Synthesegasherstellungsmöglichkeiten, schau einfach mal hier:

Wikipedia: Synthesegas

Zudem ändert sich natürlich nichts daran, das Du eine Menge Strom reinstecken musst, insbesonder bei dem von Dir favorisierten Verfahren, und das Du den Strom auch anders nutzen kannst.
25h.nox schrieb:und das wasserstoff/methan gemisch kann sehr gut gespeichert werden. das ist zwar nicht so energie effizient, aber es ist wohl billiger.
Wasserstoff und Methan zu mischen, ist m. W. die einzige Form, eine halbwegs saubere Energiebilanz zu bekommen. Nichtsdestotrotz bedeutet es, das man wieder auf eine endlich verfügbare Energiequelle setzt, die wir primär aus politisch instabilen Regionen beziehen. Zudem entsteht bei der Verbrennung von Methan CO2 - und letzteres sollte möglichst verhindert werden. Von dem Problem, das bei der Förderung von Methan selbiges zwangsweise in die Atmosphäre entfleucht, mal ganz abgesehen.


melden

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

17.09.2011 um 09:11
@Despina
Despina schrieb:jeder richter
würde an deiner unbeweglichkeit verzweifeln, doch ein richter würde dich durch seine
ihm verliehende macht, deine uneinsichtigkeit beenden.
...sagt der Mensch, der die Physik neu schreiben will, ohne sie auch nur zu verstehen und auf die Einwände studierter Physiker keine Antwort hat und sie daher ignoriert. Der Mensch, der die Welt vor eingebildeten Gefahren retten will mithilfe von unrealistischen, ja gefährlichen Ansätzen. Despina, Du bist noch nie auch nur einen Millimeter von Deinen Überzeugungen abgewichen und gehst generell nicht auf Argumente ein, insofern würde ich Dir empfehlen, mal vor der eigenen Haustür zu kehren.

Den Rest Deines Postings kann ich getrost ignorieren, weil ich das, was Du da formulierst, schon längst behandelt habe. Du verstehst nicht, das Deine Argumente nicht besser werden, nur, weil Du sie ständig wiederholst. Versuche mal, auf das, was ein Gegenüber in der Diskussion sagt, einzugehen, dann kann man Dich vielleicht ernst nehmen. Bis dahin werde ich Deine Beiträge zukünftig ignorieren.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

17.09.2011 um 14:04
moredread schrieb:Wasserstoff und Methan zu mischen, ist m. W. die einzige Form, eine halbwegs saubere Energiebilanz zu bekommen.
???verbrennung von methan das mittels Sabatierreaktion hergestellt wurde ist vollkommen co2 neutral.
moredread schrieb:Nichtsdestotrotz bedeutet es, das man wieder auf eine endlich verfügbare Energiequelle setzt, die wir primär aus politisch instabilen Regionen beziehen.
naja, dänemark und die deutsche nordsee küste würde ich nicht als politisch instabil bezeichnen. und den strom bräuchte man ja auch für E-autos
moredread schrieb:Zudem entsteht bei der Verbrennung von Methan CO2 - und letzteres sollte möglichst verhindert werden.
das wird bei der synthese aber auch verbraucht...
moredread schrieb:Von dem Problem, das bei der Förderung von Methan selbiges zwangsweise in die Atmosphäre entfleucht, mal ganz abgesehen.
wieso födern? das methan kann aus überschüßigem strom und co2 hergestellt werden.
die lagerung, handlbarkeit und verfügbarkeit wird dadurch noch erhöht, da es ein europaweites gas netz mit gwaltigen lagervorrichtungen gibt.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

17.09.2011 um 14:06
@keltenhain ders viel zu hoch motorisiert. dewegen verbraucht der im benzinbetrieb auch fast 7 liter...
mit nem moderneren benziner oder diesel als energie quelle wäre verbrauch und gewicht deutlicch besser, aber GM verfügt nicht über solche technik


melden

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

17.09.2011 um 16:07
@25h.nox

Ja gut möglich aber mir ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung erst mal lieber als garkeiner !! :)

Hmmm was ist eigentlich mit den Französischen und Japanischen Autoherstellen , die sollten doch auch mal irgendwelche E-Autos (oder ähnliches ) in serienreife haben , oder ???


melden

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

17.09.2011 um 16:09
@25h.nox

Ich verstehe nicht wieso ihr immer wieder Verbrenner als Antrieb nutzen wollt. Energie in welcher Form sie auch immer vorhanden ist, wird nicht erzeugt. Sie wird gewandelt. Und wenn ich etwas umwandele dann habe ich immer Verluste.

Also wieso Energie in eine Umwandlung stecken, wie Wasserstoff? Weil Daimler da schon zu viel Geld investiert hat? Weil so viele Wartungsteile!! in diesem Auto stecken, dass ich wieder alle 10.000 Kilometer in die Werkstatt muss?

Ein Elektroauto hat 3 Hauptbestandteile Karosse, Motor, Batterie.

Ok ich muss vielleicht alle 6 Jahre die Batterie tauschen, aber der Rest des Fahrzeuges hält ein Leben lang.

Vielleicht geht es hier der größten Autobauernation nur um den Kunden, als ewig zahlendes Wartungsopfer der schönen heilen geldintensiven Verbrenner- und Wasserstoffwelt. Zusätzlich ist es natürlich einfacher Gastankenstellen im Gebiet aufzustellen, halten sie doch den Bürger wie eine Droge. "Schatz ich geh mal eben tanken." Bekannter Satz... aber es nicht zu müssen weil eben Strom schon an deiner Haustür verfügbar ist....


melden

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

17.09.2011 um 16:24
Elektroautos sind teuer, langsam, können nicht weit fahren und haben eine lange Ladezeit.
Darum werden sie von niemandem gekauft.
Zuschüsse und reservierte Parkplätze sind bei diesen Nachteilen nicht interessant.

Solange sich das nicht ändert, kaufe ich mir kein Elektroauto. Wenn sie allerdings günstiger sind und in Deutschland endlich mal Wechselkennzeichen eingeführt werden, überlege ich es mir, so ein Auto als Zweitwagen zu kaufen.
Für Fahrten in die Stadt wäre das dank Wechselkennzeichen wirklich interessant. Da wären die Reichweite und die Ladezeit völlig egal, weil man das Auto nur für kurze Strecken benutzt und es für den Rest der Zeit zu Hause "tanken" kann. Schnell muss man in der Stadt ja auch nicht fahren.


Mit dem Weg, den die Politiker jetzt mit den Elektroautos führen, kommen sie nicht weit. Erst recht nicht mit Ablehnung der Wechselkennzeichen. Denn nur sie bringen Menschen dazu, sich einen Zweit- und ggf. einen Drittwagen zu kaufen.


melden

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

17.09.2011 um 16:27
Dieses Argument ist aus den Kinderschuhen des Verbrenners auch bekannt.

Und jeder der ein Elektroauto als Zweitwagen bezeichnet und eines besitzt, wird eines besseren belehrt. Denn die meisten Strecken, die ein Autofahrer zurück legt, sind Kurzstrecken.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

17.09.2011 um 18:02
Sio_x schrieb:Also wieso Energie in eine Umwandlung stecken, wie Wasserstoff?
weil die umwandlung aus strom wieder einen gut zu speichernden rohstoff macht? weil wasserstoff und gas viel eifnacher nachzutanken sind? weil wärme im winter gebraucht wird um das auto zu heizen?
weil batterien sehr schwer sind?
Sio_x schrieb:Und jeder der ein Elektroauto als Zweitwagen bezeichnet und eines besitzt, wird eines besseren belehrt. Denn die meisten Strecken, die ein Autofahrer zurück legt, sind Kurzstrecken.
plugin hybriden sind da am besten geignet, allerdings gibts da noch kein gutes konzept. vorallem da vw als führender hersteller von modernen verbrennungsmotoren noch in der entwicklungsphase ist


melden

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

17.09.2011 um 18:40
Sio_x schrieb:Und jeder der ein Elektroauto als Zweitwagen bezeichnet und eines besitzt, wird eines besseren belehrt. Denn die meisten Strecken, die ein Autofahrer zurück legt, sind Kurzstrecken.
Wir fahren aber nicht nur kurze Strecken, sondern müssen auch oft mal weit fahren. Und in den Urlaub fahren wir mit dem Auto. Jedes Jahr 12 Stunden. 2-3 Mal tanken. Mit einem Elektroauto braucht man heute wegen der kurzen Reichweite und der langen Ladezeit viel mehr Zeit.

Uns würde also ein Elektroauto als Zweitwagen passen. Aber mit den teuren Preisen und ohne Wechselkennzeichen denken wir nicht daran.
Unsere beiden Autos haben rote Plaketten. Was ein Glück, dass diese sinnlose Umweltzone bei uns nicht eingeführt wird. Sonst müssten wir dafür zwei neue Autos kaufen.


melden

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

17.09.2011 um 23:33
@Ford
Ford schrieb:Wir fahren aber nicht nur kurze Strecken, sondern müssen auch oft mal weit fahren. Und in den Urlaub fahren wir mit dem Auto. Jedes Jahr 12 Stunden. 2-3 Mal tanken. Mit einem Elektroauto braucht man heute wegen der kurzen Reichweite und der langen Ladezeit viel mehr Zeit.
Weil du also 1-2 mal im Jahr einen Verbrenner brauchst, aber die meiste Zeit nur kurze Strecken zurück legst, brauchst du einen 2. Wagen für kurze Strecken. Naja die Logik soll man mal verstehen.

Der Erstwagen ist der Wagen, den man bevorzugt für jede Tour beansprucht. Der Zweitwagen ist der Wagen mit den Ausnahmen, die man hin und wieder anstrebt. (Also dein Urlaub z.B.)

Wozu gibt es denn in Deutschland die Sessionkennzeichen?


melden
Angelkiller2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

18.09.2011 um 00:17
http://www.nissan.de/DE/de/inside-nissan/innovation-and-technology/ev-range.html

Nur bekommt man das Ding in Deutschland nicht.


melden

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

18.09.2011 um 08:17
Und wen der Stand bis jetzt für die deutschen Autobauer interessiert. Auf Phoenix läuft am 23.09.2011 eine Doku.

http://www.phoenix.de/die_leise_revolution/401006.htm


melden

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

18.09.2011 um 08:22
Wer sich bis dahin nicht warten kann, hier die ZDFMediathek. Kann sein das der Link irgendwann nicht mehr funktioniert.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/video/1360798/F21-Dokumentation:-Die-leise-Revolutio...


melden
Anzeige

Ziel: Eine Million E-Autos bis 2020

19.09.2011 um 22:52
Sio_x schrieb:Weil du also 1-2 mal im Jahr einen Verbrenner brauchst, aber die meiste Zeit nur kurze Strecken zurück legst, brauchst du einen 2. Wagen für kurze Strecken. Naja die Logik soll man mal verstehen.
Da hast du mich falsch verstanden. ;-)
Ich formuliere es mal anders: Wir fahren oft kurze, aber auch oft lange Strecken. Jedes Jahr im Sommer fahren wir auch noch in unsere Heimat zurück. Das sind 12 Stunden, die wir dann fahren.

Die eine Fahrt im Sommer habe ich genannt, weil das ständige und lange Aufladen nervig ist.
Sio_x schrieb:Wozu gibt es denn in Deutschland die Sessionkennzeichen?
Saisonkennzeichen haben den Nachteil, dass man das Auto nur in einem bestimmten Zeitraum nutzen darf. Mit Wechselkennzeichen kann man sich zwischen bis zu drei Autos entscheiden. Die Steuer wird nur für das Auto mit der höchsten Gebühr gezahlt.
Bei gutem Wetter fahre ich mit dem Cabrio, bei einem Abstecher in die Stadt mit dem Elektroauto und bei langen Fahrten mit der gemütlichen fetten Karre.


Gegen Elektroautos habe ich ja nichts. Nur ist die Technik für mich einfach noch nicht ausgereift.


melden
158 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt