weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neuer "Trojaner" unterwegs!

198 Beiträge, Schlüsselwörter: Internet, Virus, Trojaner, DNS, Behörde, Dnschanger

Neuer "Trojaner" unterwegs!

12.01.2012 um 21:46
@Tanith22
bei problemen und fragen zu den Ubuntu Distris ist ubuntuusers.de eine super anlaufstelle.


melden
Anzeige
Tanith22
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neuer "Trojaner" unterwegs!

12.01.2012 um 21:49
@Ramthor
Danke,notiert. Vielleicht starte ich dann im März einen neuen Versuch ;)


melden

Neuer "Trojaner" unterwegs!

12.01.2012 um 22:08
"In diesem speziellen Fall leitet der DNS-Changer einen infizierten Rechner über Server in den USA um: Server, die ehemals von Cyber-Kriminellen betrieben wurde und derzeit vom FBI weitergeführt werden. Am 8. März jedoch sollen sie endgültig abgeschaltet werden. Da täglich mehr als 30.000 deutsche Rechner auf die Server zugreifen, rät das BSI jetzt allen Usern zum Selbsttest ihrer Rechner. "
Tja das die paar leute danach erstmal nicht aufs Internet zugreifen können find ich gar nicht so schlimm, nur das Monatelang oder länger ? alles mitgeloggt wurde das ist viel schlimmer.
Naja wie ich aus Erfahrung weis trifft es sowieso immer die gleichen user.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neuer "Trojaner" unterwegs!

12.01.2012 um 22:16
@Tanith22
Nicht das ich hier Werbung machen würde (weil ich's schon in
mehrere Threas gepostet habe), aber für ein/umsteiger eignet
sich sehr gut LinuX mint (z.Zt. Version 11 und hat auch einen
Ubuntu Kernel).

ALLE Geräte an den Rechner anschließen, die man verwenden möchte
LinuX-DVD einlegen und den Rechner hochfahren
Jetzt schaut sich LinuX Deine Hardware an und installiert dann das Be-
triebssystem mit allen Treibern (machen viele andersherum, weil von
Windoof gewohnt)
Wie man die Festplatten bei der Installation konfiguriert, findest
Du auch >hier<


melden
Tanith22
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neuer "Trojaner" unterwegs!

12.01.2012 um 22:23
@der-Ferengi
Das hört sich mal entspannt an. Ich werde es versuchen. Danke.


melden

Neuer "Trojaner" unterwegs!

12.01.2012 um 22:36
@der-Ferengi
Mint wollt ich mir immer mal anschauen bin aber nie dazu gekommen... muss ich nun endlich mal in angriff nehmen^^


melden

Neuer "Trojaner" unterwegs!

12.01.2012 um 22:46
Hab ich in den Nachrichten gesehen :o !


melden

Neuer "Trojaner" unterwegs!

12.01.2012 um 22:48
Kagura schrieb:Hab ich in den Nachrichten gesehen :o !
Daumen hoch!


melden

Neuer "Trojaner" unterwegs!

12.01.2012 um 22:50
@Ramthor Thumbs up for a highly intellectual contribution ;o !


melden

Neuer "Trojaner" unterwegs!

12.01.2012 um 23:29
bei mir is alles im grünen bereich ^^


melden

Neuer "Trojaner" unterwegs!

13.01.2012 um 07:38
ManTasia schrieb:"In diesem speziellen Fall leitet der DNS-Changer einen infizierten Rechner über Server in den USA um: Server, die ehemals von Cyber-Kriminellen betrieben wurde und derzeit vom FBI weitergeführt werden.
Was übrigends nicht neues ist. Schon mehrfach wurden Botznetze und die davon infizierten Rechner weit6ergeführt um sie sauber zu löschen ()die Infektionen, nicht die Rechner). Dieses Verhalten leitet sich aus der Zielsetzung dieser Behörden her ihre Bürger zu schützen und sie nicht als Nebenprodukt ihrer Arbeit zu schädigen (indem die kriminellem Server einmfach abgeschaltet werden und die User in die Röhre sehen).

Dabei gab es noch nie,mals Probleme, schon gar nicht irgendwelche Infektionen von seitens der staatlichen Behörden auf die Bürgerrechner. Sowas würde natürlich ganz, ganz schnell auffliegen.

Aber mir ist schon klar das man mit Logik und einfachen Fakten niemand überzeugen kann der lieber auf der beliebten Panikwelle reitet.Und es ist natürlich auch viel einfacher irgendjemand alles mögliche und unmögliche Mieße anzuhängen als einfach mal für 5 Pfennige nachzudenken wie sinnvoll und realistisch die ganze unterstellte Sache den ist.

Übrigends. Im Gegensatz zu kommerziellen Trojanern, die in der Masse wirken iund bei denen es völlig egal ist wer nun infiziert ist und ob eine bestimmte Person/Rechner infiziert ist, ist es bei staatlichen Schnüffelprogrammen ala Bundestrojaner genau iumgekehrt. Da geht es nicht nach Masse, sondern nachj Person. Aus diesem Grund muss der Trojaner auch geheim gehalten werden damit möglichst wenig Gegenmaßnahmen ergriffen werden können. Alleine dies verbietet schon den breiten Einsatz des Bundestrojaners auf tausenden von Rechnern. Der wäre danach nämlich völlig nutzlos und gewonnen wäre nix außer völlig uninterresanten N8ull-Infos. Als ob einer der Kiddies hier irgendwelche relevante Infos und Aktionen bieten würde (Koüfschüttel).

Aber wie ich schon sagte. Mit der Logik ist es eine Sache, vor allem wenn sie gegen den Thrill der Verleumdung antreten muss.


melden

Neuer "Trojaner" unterwegs!

13.01.2012 um 07:52
Und mal ganz im Ernst. Wollte eine staatliche Institution alle PCs überwachen, dann gibts erheblich bessere und sichere Methoden als nachträglich über solch eine plumpe Methode eine zusätzliche und detektierbare Schadsoftware zu installieren. Dann bauen die nämlioch einfach in den Quellcode des Betriebssystem eine Hintertür ein. Ende, fertig. Und diese Hintertür ist in den Millionen Code-Zeilen eines Betriebssystems nahezu unauffindbar für den, der nicht genau weiß wo er suchen soll. Das gilt übrigends bzw. erst Recht für Linux und andere Open-Source Software. Auch wenn bei diesen der Quellcode offen liegt, so ist doch niemand in der Lage den gesamten Quellcode durchzugehen, zu verstehen und zu erkennen ob da eine Back-Door enthalten ist.

Es gibt übrigends auch Hinweise das genau das schon seit Jahren der Fall ist. Nämlich in den SSL-Routinen von Linux.


melden

Neuer "Trojaner" unterwegs!

13.01.2012 um 07:58
UffTaTa schrieb:Es gibt übrigends auch Hinweise das genau das schon seit Jahren der Fall ist. Nämlich in den SSL-Routinen von Linux.
Was man auch als Verschwörung abtun könnte wenn man deinem geschriebenen folgt. Zudem wäre es natürlich grad bei Linux sehr sinnvoll soetwas zu implementieren da Linux ja von der breiten Masse genutzt wird... Würde es sich da nicht eher lohnen unser allseits bekanntes "Fenster" zu infiltrieren?


melden

Neuer "Trojaner" unterwegs!

13.01.2012 um 08:08
Ramthor schrieb:natürlich grad bei Linux sehr sinnvoll soetwas zu implementieren da Linux ja von der breiten Masse genutzt wird.
Es wäre alleine schon deshalb sinnvoll da jeder der meint er müsse etwas verbergen eher zu Linux den Windows greift und vor allem, weil mit Linux die meisten Server arbeiten und die meisten SSL/HTTPS-Verbindungen an Linux-Servern terminieren.

Nochmal, die Masse bringt keine Infos. Was interessiert sind die Informationen bestimmter Zielpersonen und darauf konzentrieren sich die Schlapphüte auch, nicht auf "die Masse".


melden

Neuer "Trojaner" unterwegs!

13.01.2012 um 08:13
UffTaTa schrieb:Und diese Hintertür ist in den Millionen Code-Zeilen eines Betriebssystems nahezu unauffindbar für den, der nicht genau weiß wo er suchen soll. Das gilt übrigends bzw. erst Recht für Linux und andere Open-Source Software.
Wie schwierig es ist solche Hintertüren in den eingereichten Code-Zeilen eines Open-Source-OS zu finden wird auf dieser Seite deutlich gemacht.


https://backdoorhiding.appspot.com/


melden

Neuer "Trojaner" unterwegs!

13.01.2012 um 08:19
@UffTaTa

Mir ist absolut klar wie schwierig es ist ein solches "hintertürchen" zu entdecken. Aber gerade die Tatsache das der Linux Code offen liegt macht es nicht leichter eine solche "Backdoor" zu verstecken. Da eben sehr viel mehr Leute Zugang zu dem Linux Code haben als dem vernichtend kleinen Teil derer, die freien Zugang zum Windows Quellcode haben.


melden

Neuer "Trojaner" unterwegs!

13.01.2012 um 08:25
@Ramthor

Das ist dann wohl das Prinzip Hoffnung.

Ich habe zu genau dem Thema mal vor einigen Jahren ein Interview eines bekannten Linux-Programmers gelesen. Der war leider gar nicht so zuversichtlich.

Ich möchte jetzt übrigends nicht die, unter Linux-Fans beliebte Diskussion "Windows vs. Linux" anstoßen. Bei Windows ist das Thema auch da, wenn auch aus anderen Gründen. Das ich Linux bei dem Thema aufs Tablett gebracht habe liegt eben daran dass einer der ursrünglichen SSL-Programmierer behauptet hat die NSA hätte schon vor Jahren in den SSL-Routinen eine Hintertür eingebaut.

Leider finde ich dazu auf die schnelle nichts mehr im Netz. Die Sache wurde vor ca. 3-4 Jahren publik.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neuer "Trojaner" unterwegs!

13.01.2012 um 08:27
Ach - will man "uns" jetzt auch noch das LinuX madig machen ?
Wir haben wenigstens noch anstand und vor allen Dingen Ehre.
Bei "uns" gibt's keine Cracker, die irgendwelche Trojaner, Wür-
mer und den ganzen Dreck programmieren (bei Mac-OS übrigens
auch nicht).

Hör' ich da vielleicht ein wenig Neid vom Mainstream-Betriebs-
sytem rüberschallen...?


melden

Neuer "Trojaner" unterwegs!

13.01.2012 um 08:28
der-Ferengi schrieb:Bei "uns" gibt's keine Cracker, die irgendwelche Trojaner, Wür-
mer und den ganzen Dreck programmieren
:-)

Zum ersten Mal wirklich LOL


Ach je, Linux-Fanboys. Sind se nicht süß, so weltfremd und rein in der Seele. Die reinsten Engelchen :-)

In ihrer Welt gibts nur PCs und junge Menschen ohne kommerzielle Absichten. Was ein Paradies.


melden
Anzeige

Neuer "Trojaner" unterwegs!

13.01.2012 um 08:37
Ramthor schrieb:Da eben sehr viel mehr Leute Zugang zu dem Linux Code haben als dem vernichtend kleinen Teil derer, die freien Zugang zum Windows Quellcode haben
Dir ist aber bewusst das nahezu jedes Open-Source-Projekt Probleme mit der Code-Qualität, dem Reviewing und dem Testen hat? Das ist eben langwierig, langweilig und man verdient sich damit keinen Namen. Weshalb es wenige Leute gibt die sich bereit erklären das zu übernehmen. Dazu kommt dann noch das Problem das ohne strenge Firmenrichtlinienen der Code nicht sauber dokumentriert ist, uneinheitlich aufgebaut usw. usf.

In einer Firma ist es eben leichter Qualitätskriterien durchzusetzen. Und das bekannte Oper-Source-Credo "Release early, release often" macht die Sache auch nicht besser.


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Fernsehrkratzer13 Beiträge
Anzeigen ausblenden