weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linux Talk

3.215 Beiträge, Schlüsselwörter: Android, Linux, Betriebssystem, Ubuntu, OS, Gnome, Unity, GNU, Opensuse, Kali, Debian + 33 weitere
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

04.11.2013 um 01:49
@Optimist
Optimist schrieb:Wie meinst Du das? Bzw. wodurch/wie wird er gesünder?
Viren-, Würmer-, etc.frei.


melden
Anzeige

Linux Talk

04.11.2013 um 01:51
@Optimist

Der linux Kernel, der ja dazu da ist, die benutzereingaben in div. programmen, mit der hardware und den programmen zu vermitteln und die resourcen einzuteilen und zu Threaden. Dabei geht der Kernel viel feiner mit der hardware um. Stells dir so vor:
Als Typen wäre:

Linux ein Poet

Windows ein besoffener Rüpel

Mac ein Diletant /* Darwin Kernel */

Sun ein hobby Clown

Unix die geburt der Jungfrau Maria

;)


melden

Linux Talk

04.11.2013 um 01:51
@der-Ferengi
Wie meinst Du das? Bzw. wodurch/wie wird er gesünder?

-->
Viren-, Würmer-, etc.frei.
ach so, ja klar. :)
Aus diesem Grund allein will ich mir auch Linux raufholen. :)


melden

Linux Talk

04.11.2013 um 01:54
@define
Der linux Kernel, der ja dazu da ist, die benutzereingaben in div. programmen, mit der hardware und den programmen zu vermitteln und die resourcen einzuteilen und zu Threaden. Dabei geht der Kernel viel feiner mit der hardware um. STell dir vor:
Als Typen wäre:

Linux ein Poet

Windows ein besoffener Rüpel

Mac ein Diletant

Sun ein hobby Clown

Unix die geburt der Jungfrau Maria
lustige Vergleiche. :)

Wenn ich auf dem Rechner also beide Betriebssysteme habe und NUR mit Linux arbeite, kann sich denn dann nicht trotzdem noch auf Windows ein Windows-Virus einschleichen?
Oder "merkt" der Virus gar nicht, dass Windows drauf ist und nistet sich demzufolge auch nicht ein?


melden

Linux Talk

04.11.2013 um 01:55
@Optimist

Doch, auch ein Linux user nutzt anti viren programme, stell dir vor ich hätte eine infizierte datei mit einem schadcode für windows und geb dir die... deshalb überprüfe ich auch meine dateien immer mal wieder.

Und ja, wen du auf Linux bist kannst du auf die Windows partition zugreifen, aber umgekehrt nicht.


melden

Linux Talk

04.11.2013 um 01:59
@define
define schrieb:stell dir vor ich hätte eine infizierte datei mit einem schadcode für windows und geb dir die
Wenn ich es richtig verstehe, könnte dieser schadcode dann NUR der Windows-Partition schaden bzw. dem Linux-System NICHT.
Wenn ich meine eigenen Dateien auf der Linux-Partition habe, dann könnte der Virus DORT nichts ausrichten und auch nichts ausspähen -> richtig gedacht?


melden

Linux Talk

04.11.2013 um 02:01
@Optimist
jo aber da ich windows user meist als *DAU's anschaue, liegt es auch in meiner verantwortung Ihnen keine infizierten dateien zu senden.

*DAU Wikipedia: Dümmster_anzunehmender_User

und ja erst wen du die datei auf windows ausführst wirkt es.


melden

Linux Talk

04.11.2013 um 02:02
@define
aha, alles klar.
Vielen Dank für Eure nützlichen Infos.
Muss nun erst mal alles verdauen bzw. drüber schlafen.

Wünsche Euch eine gute Nacht. :)


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

04.11.2013 um 02:05
@Optimist

 n8



melden

Linux Talk

04.11.2013 um 08:38
der-Ferengi schrieb:Viren-, Würmer-, etc.frei.
Das ist leider ein DAU-Irrglaube,. Wenn du Rootrechte hast, kann Schadcode auch auf deinem Linux rumwüsten.
Die meisten infizierten Webserver laufen z.B. auf Linux-Basis.

Im Prinzip ist es hier genau so wie bei Windows und Mac. Wenn du einfach allem den Zugriff gewährst ohne nachzudenken, ist kein System sicher.
Andersrum kannst du ein Windows durch bewusste Nutzung genau so virenfrei halten, wie ein Linux oder Mac.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

04.11.2013 um 09:15
@Fennek
Also ich verwende derzeit Linux mint 14 KDE (angefangen mal mit mint 6).
Erst vo Kurzem, als ich von 12 auf 14 installiert hatte (13 hatte ich verges-
sen runterzuladen), wollte ich wie immer Monitor und TV einschalten, ist
mir im Kontrollzentrum aufgefallen, das das auch eine Firewall integriert ist.

Ich hatte/habe noch nie einen Virenscanner installiert und ich habe unter
Linux noch nie die Phänomene festgestellt wie unter Windows, wenn das
virenverseucht war. Von daher habe ich es nie für nötig gehalten, unter
Linux einen Virenscanner zu installieren. Und wie gesagt, war mir sogar
die Firewall neu, obwohl ich schon sein 2006 mint benutze.


melden

Linux Talk

04.11.2013 um 09:28
@der-Ferengi
Die beste Firewall nützt aber nichts, wenn man sie nicht richtig konfiguriert.
Außerdem sind Software Firewalls nicht wirklich das Wahre.
der-Ferengi schrieb:ich habe unter
Linux noch nie die Phänomene festgestellt wie unter Windows, wenn das
virenverseucht war.
Linux arbeitet ja auch anders als Windows und wird auch anders angegriffen.

Und auch unter Windows werden die meisten Viren ohne Scanner nicht bemerkt.

Merke: nur weil man etwas nicht sieht / bemerkt, heißt es nicht, dass es nicht da ist.

Hier mal ein netter Kommentar dazu:
Auch wenn gerade die Linux Anfänger davon ausgehen, dass Linux Virenfrei ist, kann ich Dir bestätigen:" Es ist nicht so!"

Natürlich gibt es auch unter Linux Viren. Die ersten Viren überhaupt, liefen auf Unix Maschinen und das war vor über 20 Jahren. ;-)

Nur ist es auch so, dass Linux Viren noch nicht stark verbreitet sind weil Linux im Gegenasatz zu M$ nur einen kleinen Marktanteil hat, von daher der glaube einiger, man müsste garnichts dagegen tun. Das wird sich sehr bald ändern.

Hochsensible Linuxmaschinen in Rechenzentren zum Beispiel sind natürlich abgesichert gegen Schädlinge (Mailserver, Samba, etc.)

Für den gewönlichen Heimuser reicht es in der Regel:

a) Regelmäßig sein System upzugraden
b) Einen Paketfilter (iptables) einzusetzen, falls ein Dienst/Service angeboten wird, der von aussen erreichbar ist (z.B. Webserver)
c) Regelmäßig einen Virenscanner laufen zu lassen (z.B. clamav)
d) Installiere "NUR" Software von vertrauenswürdigen Stellen!

Hier noch ein wenig Lektüre zu dem Thema.


FAZIT:
Setzt Euch mit den Sicherheitsmöglichkeiten Eurer Systeme auseinander, bevor Euch der Lauf der Zeit eingeholt hat. Einen regenschirm spannt man ja auch nicht erst auf, wenn man schon klatschnass ist! ;-)
http://www.ubuntu-forum.de/artikel/22892/gibt-es-viren-trojaner-unter-linux.html


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

04.11.2013 um 09:55
@Fennek
a) Regelmäßig sein System upzugraden
Nur wenn mein Surf-Stick neu aufgeladen ist (also einmal/Monat)
b) Einen Paketfilter (iptables) einzusetzen, falls ein Dienst/Service angeboten wird, der von aussen erreichbar ist (z.B. Webserver)
Ich lade lediglich: kdenlive, OpenShot und blender über den Soft-
waremanager nach und über den Synaptic noch einige Effekte für
kdenlive und Pinsel bzw. Scripte für blender. Über das Terminal
mit apt get (oder wie das heißt) habe ich noch nie irgendetwas
zustande bekommen, geschweige denn etwas installiert. Im Ge-
genteil. Habe aus einem Linuxforum mal was ausprobieren wollen
und dabei ist der X-Server (also die Bildschirmanzeige) komplett
ausgefallen. Auch beim rebooten habe ich zwar den Titelsound
gehört, der Bildschirm blieb aber dunkel.
Das Ende vom Spiel, ich habe Linux wieder neu draufgezogen.
Von daher meide ich das Terminal, wie der Teufel das Weihwasser.
c) Regelmäßig einen Virenscanner laufen zu lassen (z.B. clamav)
Den werde ich mir mal installieren.
d) Installiere "NUR" Software von vertrauenswürdigen Stellen!
Siehe b).


melden

Linux Talk

04.11.2013 um 10:07
c) Regelmäßig einen Virenscanner laufen zu lassen (z.B. clamav)
Den werde ich mir mal installieren.
Dann viel Spaß, da clamav nur über das Terminal genutzt werden kann.
Dann wirst du mit
der-Ferengi schrieb:Von daher meide ich das Terminal, wie der Teufel das Weihwasser.
nicht weit kommen.
der-Ferengi schrieb:Ich lade lediglich: kdenlive, OpenShot und blender über den Soft-
waremanager nach und über den Synaptic noch einige Effekte für
kdenlive und Pinsel bzw. Scripte für blender.
Auch in den Paketmanager schleicht sich hier und da mal Malware rein.
http://www.golem.de/0807/61068.html

Dazu ein passender Spruch:
Linux ist sicher... solange es niemand auf Fehler untersucht.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

04.11.2013 um 10:32
@Fennek
Tjaaa - dannnn werde ich wohl damit leben müssen, unwissentlich mit einem
evtl. verseuchten Linux zu arbeiten. Ist mir aber 1.000x lieber als unter Win7,
dann das hatte ich ja noch auf dem PC Anfang des Jahres. Denn das neue
Gimp (2.8) hat im Zoom Streifen gezogen, wenn man mit der Maus das Bild
"angefaßt" und verschoben hat und konnte erst nach ca. einer Sekunde am
Bild weiterarbeiten. Mit blender war unter XP noch zu arbeiten, als ich Win7
aufspielte war der Bildaufbau so träge, das ein vernünftiges Arbeiten nicht
mehr gegeben war. Und im Terminal Fenster (das ja unter Win auch immer
beim Starten des Programms geöffnet wird) zeigte an, das kein Python ge-
funden wurde und nicht alle scripte funktionieren (obwohl ich immer die neu-
este Version installiert hatte.

Unter Linux nun, laufen die Programme enwandfrei und butterweich. Schein-
bar wird unter Linux meine nVidia-GraKa ganz anders angesprochen als
das unter Win der Fall war.


melden

Linux Talk

04.11.2013 um 10:37
@der-Ferengi
Das mag ja sein (auch wenn sich das mit dem Bildaufbau und Streifen nach einem GraKa Treiber Problem anhört). Und jeder darf gerne das OS benutzen, dass er mag und mit dem er am besten zurecht kommt.

Das ist trotzdem kein Grund hier an andere unwissende User Unwahrheiten wie
der-Ferengi schrieb:Viren-, Würmer-, etc.frei.
zu verbreiten.

Ich denke damit kann unser kleiner Exkurs zum Thema Viren auf Linux beendet werden


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

04.11.2013 um 10:46
@Fennek
Das ist trotzdem kein Grund hier an andere unwissende User Unwahrheiten ... zu verbreiten.
Nun, dann gehöre ich halt auch zu den DAU's, denn mir ist nur wichtig,
daß ich mit meinem PC vernünftig arbeiten kann und das macht, was
ICH will. Dabei spielt das OS nicht wirklich eine große Rolle.

Aber Du hast recht. Ich werde künftig nicht mehr durch die Gegend
schreien, das Linux ein virenfreies OS sei!


melden

Linux Talk

04.11.2013 um 22:27
@der-Ferengi

Habe nun ein USB-Gerät mit Ubunto 13.10 bestückt (ist ein Kartenleser mit 4-GB-Karte).

Im Folgenden mal ein paar Bidschirmmeldungen:

Das kam, als ich "LiLi USB Creator.exe" aufgerufen hatte (als Ubunto also noch nicht auf Karte installiert war):

Hab ich bei Schritt 3 was Falsches eingestellt? (dachte mir, der goldene Mittelweg ist vielleicht das beste :) ).

Zu Schritt 4: Was wäre gewesen, wenn ich das Häkchen bei "Linus..Start von Wind..." rausgenommen hätte?
-> wäre dann die Installation NICHT auf Karte, sondern auf meiner Festplatte erfolgt?
Und wenn ja, hätte es mir dann mein Windows gelöscht?



Dieses Fenster erschien, nachdem die Karte fertiggestellt war.
Einstellungen beim Installieren auf Stic.JPG
Da ich kein englisch kann, könntest Du mir mal bitte sagen, ob da was Wichtiges drin steht, was für mich relevant ist?

Ich hatte das Fenster ignoriert, ging auf die Karte und klickte dann die wubi.exe an.
Nachdem ich das getan hatte, kam dieses Fenster:
Einstellungen beim Installieren auf Stic.JPG


-> hab auf Demo geklickt, dann kam das:
Einstellungen beim Installieren auf Stic.JPG

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Komischerweise funzt das Ubunto auf dem einen PC und auf einem anderen nicht. Beides sind Laptops mit XP drauf.
Der auf dem es NICHT klappt, ist ein Toshiba und ich hatte ihn schon seit einigen Jahren nicht in Benutzung.

Dass es nicht funzt äußert sich so:
Ich komme bis zu der Abfrage welches BS ich nehmen will. Nachdem ich Ubunto ausgewählt habe, kommt ein schwarzer Bildschirm mit englischen Meldungen (weiße Schrift) und dann wars das.

Woran könnte es liegen, dass es auf dem Einen geht und auf dem Anderen nicht?
--------------------------------------------------------------------------------------------

Ein weiteres Problem - auf dem Laptop wo es mit ubunto klappt:

Ich war also in Ubunto drin (von der Karte aus aufgerufen):
Es funktionierte zunächst alles, aber die Programme ließen sich nur ziemlich langsam öffnen.

Desweiteren funktioniert die Maus nicht einwandfrei.
-> beim Markieren hakelt es. Bei manchen Anwendungen kann ich gar nicht mit der Maus markieren, sondern muss die Pfeiltasten benutzen...

-> könnte das alles daran liegen, dass ich das Ubunto von der Karte aus betreibe?


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

04.11.2013 um 22:42
@Optimist

Ubuntu. Das heißt Ubuntu... Mit U hintendran.

Und wieso brennst du es nicht ganz einfach auf ne DVD und installierst es dann? Zumal du unter Ubuntu, welches ja anscheinend auf deinem Laptop läuft, die .iso mittels Startup Disk Creator einen bootfähigen USB-Stick erstellen kannst.
Optimist schrieb:Da ich kein englisch kann
Das ist allerdings schlecht. Sehr schlecht. It's time to learn...


melden
Anzeige

Linux Talk

04.11.2013 um 22:50
@El_Gato
El_Gato schrieb:Ubuntu. Das heißt Ubuntu... Mit U hintendran.
Ja danke für den Hinweis, werde es mir merken. :)
El_Gato schrieb:Und wieso brennst du es nicht ganz einfach auf ne DVD und installierst es dann? Zumal du unter Ubuntu, welches ja anscheinend auf deinem Laptop läuft, die .iso mittels Startup Disk Creator einen bootfähigen USB-Stick erstellen kannst.
Verstehe das jetzt alles nicht so richtig?
Wenn ich doch schon einen bootfähigen USB-Stick habe (halt nur einen Kartenleser mit Karte drin, aber halt USB-Anschluss), warum soll ich mir dann noch die Mühe machen, eine CD zu brennen?
Hinzu kommt ja noch, dass ich gar kein internes CD-Laufwerk habe (nur extern).
Da ich kein englisch kann

->
Das ist allerdings schlecht. Sehr schlecht. It's time to learn...
Naja, paar Brocken (das Wichtigeste was man am PC immer mal so braucht) hatte ich schon "ganz ausversehen" und so ganz nebenbei gelernt. :)
Wenn es aber viel Text ist, dann bin ich überfordert. Dein "It's time to learn" konnte ich z.B. auch ohne Übersetzer lesen ;) (war auch nicht allzu schwer :) )


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden