weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linux Talk

3.206 Beiträge, Schlüsselwörter: Android, Linux, Betriebssystem, Ubuntu, OS, Gnome, Unity, GNU, Kali, Debian, Open Source + 33 weitere

Linux Talk

15.10.2013 um 00:02
@Lightstorm

Eine Alternative wäre, dass der Anwender beim Kauf des Systems entscheiden kann, welches OS er haben will.
Das ist aber aufgrund der Vielfalt (es gibt ja nicht nur Windows, Linux und MacOS), eben nicht praktikabel. Die Betreuung und der Support eines OS ist eben etwas anderes als eines Browsers. Den kann man ohne großen Verlust wechseln, ein OS nicht.
Allerdings ist es eine Frechheit, dass Microsoft als auch Apple Geräte so manipulieren, dass sie für andere OS nicht zur Verfügung stehen.

Man stelle sich nur ein Surface RT mit Linux auf ARM-Basis.
Megageil. Oder ein Mac mini mit Linux ohne Mac OS und Rumärgereien vor.
Oder sogar ein iPhone mit Android, Windows Phone oder Firefox OS....

Hier sollte die EU aktiv werden. Freiheit für die Hardware, Freiheit für die Kundschaft, eine Revolution, wie damals das Frauenwahlrecht! Schluss mit der Bevormundung, Zeit für Freiheit.

Ach, das wäre ein Traum :D


melden
Anzeige
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.10.2013 um 00:17
mchomer schrieb:Allerdings braucht Linux, wenn es zum System der ersten Wahl für jedermann werden will, eben so einen globalen Player, der auch in der Lage ist, Hersteller unter Druck und zu Treibern zu zwingen. Doch, da bildet sich auf dem Horizont noch nichts ab.
Was ist mit Canonical?
mchomer schrieb:Lass noch 5-10 Jahre vergehen, dann ist Linux soweit, Windows abzulösen.
Das denke ich auch, in den Zwanzigern sollte das dann spätestens soweit sein. :vv:
Lightstorm schrieb:Sollte das in der EU nicht verboten sein?
Anscheinend nicht, denn es ist ja leider so...
mchomer schrieb:Welches OS letztendlich draufkommt, bestimmt der Hersteller.
Letztendlich bestimmt das immer noch der User. :D
mchomer schrieb:Allerdings ist es eine Frechheit, dass Microsoft als auch Apple Geräte so manipulieren, dass sie für andere OS nicht zur Verfügung stehen.
Ich hab mal irgendwo nen Mac gesehen, auf dem Ubuntu lief.
mchomer schrieb:Ach, das wäre ein Traum :D
Der in den nächsten Jahren wahr werden wird, da bin ich recht zuversichtlich. :vv:


melden

Linux Talk

15.10.2013 um 00:30
@El_Gato

Canonical macht vieles richtig, aber eben noch zu vieles falsch. Zudem schwächelt das Zugpferd Ubuntu.
Und ein Touch optimiertes Ubuntu lässt auch noch auf sich warten. Man hat und verfolgt gute Ideen, doch an der Umsetzung mangelt es oft. Wobei ich der erste Wäre, der ein freies Ubuntu-Touch auf einem 7,9 oder 8 Zoll-Tablet kaufen würde. Das fehlt schlicht.

Klar, entscheidet der User, welches OS er nutzt, aber nur selten, welches er bekommt wenn er einen neuen Rechner beim Discounter kauft.

Und ja, auf dem Mac mit Intel-Herzen lässt sich ein anderes OS installieren, aber auch nicht einfach so.
Hier legt Apple, wenn auch überwindbare, Steine in den Weg. Rumfuchtelei und möglicher Ärger bleibt nicht aus.


melden

Linux Talk

15.10.2013 um 07:14
mchomer schrieb:Und ja, auf dem Mac mit Intel-Herzen lässt sich ein anderes OS installieren, aber auch nicht einfach so.
Hier legt Apple, wenn auch überwindbare, Steine in den Weg.
Naja, nicht wirklich. Disc rein, booten, installieren. Wenn das für dich Steine im Weg sind, mach ich mir Sorgen ;)


melden

Linux Talk

15.10.2013 um 12:22
Treiber sind doch da? Die elende Treiberdisskussion ist doch längst Geschichte. Es gibt vernünftige Grafiktreiber (ok nicht von AMD für ältere Karten) und sonstige Hardware ist doch alles in allem super unterstützt. Während vor ein paar jahren noch jede WLAN-Karte ein echtes Problem darstellt ist es inzwischen eher so daß meine Hardware unter Linux besser unterstützt wird als unter Windows. Bspw Drucker und Scanner. Die ollen Windows Tintenspritzen ohne Postscript gingen unter Linux nie, inzwischen isses umgekehrt. Nen Drucker (oder Scanner) ausm Consumerbereich der, sag ich mal 7 Jahre alt ist (Drucker und Scanner kauft man ja nun nicht aller zwei jahre neu) wird unter Windows 7/8 schlicht nicht mehr unterstützt, es gibt keine Treiber mehr weil der Druckerhersteller das 8. Nachfolgewegwerfmodell vorgestellt hat. Unter Linux: flutsch, geht. Alles in allem find ich gerade das eigentlich ganz geil. Wenn man keinen hoch optimierten selfmadekernel einsetz sondern den generischen distrokernel ist in den allermeisten Fällen nach der installation des Grundsystems alles da und geht. Anders bei Windows, da tauchen dann 82 USB Verbundgeräte, Multimediadevices und sonstiger Schwurbs mit gelbem Dreieck auf. Der Hass. :)


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.10.2013 um 12:58
mchomer schrieb:Und ein Touch optimiertes Ubuntu lässt auch noch auf sich warten. Man hat und verfolgt gute Ideen, doch an der Umsetzung mangelt es oft.
Ubuntu Touch 1.0 wird am Donnerstag zusammen mit Ubuntu 13.10 released. Leider ist es erstmal nur mit ein paar Nexus Geräten kompatibel, aber die Zeit wirds schon richten.

Ich finde Canonicals Idee verdammt gut, den PC und Smartphone durch das OS zu einer Einheit zu verschmelzen. Für den Gamer ist das zwar nichts, aber dennoch finde ich, daß das Potential hat.



Hoffentlich kommt das nächstes Jahr auch für mehr Modelle. :Y:


melden

Linux Talk

15.10.2013 um 13:06
@El_Gato

Jahaa, das hätten sie gerne. Laut diversen Berichten und Tests ist das alles andere als ready.

Und für Tablets kommt es erst im 2.Quartal 2014. Ich denke, dann ist es auch auf dem Smartphone brauchbar.


melden

Linux Talk

15.10.2013 um 13:09
Ich würde auch erstmal sagen, dass man erstmal 14.04 abwartet. Das war ja erstmal das angestrebte Ziel. Und nicht schon 13.10


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.10.2013 um 13:12
@mchomer

Ich habe nur gesagt, daß es zusammen mit 13.10 rauskommt, nicht daß es dann schon wirklich brauchbar ist.


melden

Linux Talk

15.10.2013 um 21:05
@El_Gato

Okay, okay, mea culpa ;)

Aber das ist das, was ein großes Problem bei Canoncial ist:
die Umsetzung.

Und das führt letztendlich dazu, dass sie nicht der global player werden.

Warum warten die verdammt nicht einfach bis zum Q2 2014 und hauen dann für alle was brauchbares raus.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.10.2013 um 21:08
@mchomer

Tja, das weiß ich leider auch nicht... Mit Ubuntu haben sie jedoch schon was gutes auf die Beine gestellt, wenn man mal von ihren Amazon-Sünden absieht. Kann man eh entfernen.


melden

Linux Talk

15.10.2013 um 21:11
@El_Gato

Aber du verstehst was ich meine, oder?
Warum so überstürzt? Warum nicht lieber ein wenig mehr Zeit investieren, nicht direkt potentielle Kunden durch ein katastrophales erstes Release verschrecken, als Megaüberraschung im Q2 2014 dann trotzdem Ubuntu Edge raushauen und erstmal für Aufmerksamkeit sorgen. Vielleicht auch ein Ubuntu Tablet. Alles aus einer Hand.

Sozusagen als Gesamtpaket.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.10.2013 um 21:13
@mchomer

Tja, wer weiß, ob das nicht tatsächlich so eintreten wird, wie du gesagt hast.
Ich an Shuttleworths Stelle würde das so machen und das aus meiner eigenen Tasche bezahlen, der Mann ist immerhin Milliardär...


melden

Linux Talk

15.10.2013 um 21:14
@El_Gato

Jopp, das Gerät sah zumindes super aus :D
Verstehen kann ich ihn schon, er will halt langsam ein eigenständiges Unternehmen.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.10.2013 um 21:17
@mchomer

Ja, schon richtig. Mit dem Ubuntu Edge würde Canonical sich aber wirklich dumm und dämlich verdienen. Ich hab zwar nicht viel Geld auszugeben, aber beim Edge würde ich eine Ausnahme machen. :Y:


melden

Linux Talk

17.10.2013 um 17:16
@ruTz
Aloha :)

Kennst du dich mit Linux aus? ICh denke mal schon, sonst wäre es nicht dein Thread. Folgendes Problem:

Ich möchte gerne unter VMWare eine virtuelle Maschine mit Linux Mint Olivia Cinnamon 64 bit erstellen.

Nur leider bekomme ich eine Fehlermeldung von VMWare:



Weißt, du woran es liegen könnte?

Betriebssystem ist Windows 7 Pro 64 bit.


melden

Linux Talk

17.10.2013 um 17:24
Warte mal ab, bis jemand anderes es hier sieht. Kenne mich mit virtuellen Maschinen nicht aus


melden

Linux Talk

17.10.2013 um 17:30
@Cyberdyne
Wähl Betriebssystem später installieren aus. Beim Booten klickst du dann Esc (hast ca. Ne halbe Sekunde zeit) und wählst als bootmedium die Disc.
Musst dann wohl später die VMware Tools manuell installieren.


melden

Linux Talk

17.10.2013 um 17:31
@Fennek
Okay, werde ich mal versuchen.
Das sind für mich neue Gefilde. Aber wird schon werden.


melden

Linux Talk

17.10.2013 um 18:30
Hallo,
wäre jemand von euch dazu in der Lage mir zu beschreiben wie ich im "Dateisystem" neue Ordner bzw Unterordner anlegen kann?!


melden

Linux Talk

17.10.2013 um 18:53
Mal eine kleine Anekdote zu Open Source:

Nach dem sich mein aktuelles Hauptsystem Arch Linux nach einem Update selbst abgeschossen hat und ich, aufgrund schlichtem Zeitmangel und u.a. Nvidia Optimus-Grafikkarte keinen Nerv hatte, mir ein neues Arch Linux zusammen zustellen und ich leider aus schlichter Faulheit (und dem Gedanken: MEIN System crasht nie...) kein brauchbares Backup des Systems hatte, habe ich eben fix in 20 Minuten wieder Ubuntu installiert.
Dabei habe ich auch Aptana Studio 3 installiert, bisher die Web-Entwicklungsumgebung meiner Wahl.

Bisher... Bisher war ich damit zufrieden, habe ich doch eher kleine Spielereien entwickelt. Doch das hat sich geändert. Ich arbeite an etwas großem, einen Projekt, in dem viele Berechnungen in JavaScript getätigt werden. Die mitunter so komplex sind, dass ein Debugger wirklich eine große Arbeitserleichterung wäre, oder vernünftige Kommentare, wie JavaDoc. Laut so manchen Berichten, sollte Aptana beides out of the box können. Was auch super wäre, denn als Teilzeitstudent neben einer normalen 40 h Woche, ist mir jede Minute recht, die ich produktiv an meinem Projekt arbeiten kann, ohne Stunden an Einrichtung oder schlimmer IDE-Bugs zu verschwenden.

Na ja, als ich loslegen wollte, stellte sich heraus:
JavaDoc ging wohl mal, out of the box. Jetzt nicht mehr. Und das kurzfristige googeln brachte keinen Erfolg, immerhin gibt es ja zig Versionen. Viele offene Alternativen zu JavaDoc sind schlicht tot.
Eine brauchbare Lösung habe ich noch nicht, ein Abend war verloren und ich entschied mich dazu, dass am Wochenende anzugehen, geht ja auch erstmal so.

Doch dann kam ein größeres Problem:

der Eclipse/Aptana-Debugger funktionert mit dem neusten Firebug und Firefox nicht. Schon seit über einem Jahr nicht. Eine Lösung ist auch nicht in Sicht. Stört nicht genügend Leute. Die einzige bisher angebrachte Lösung für dieses Problem mit das downgrade von Firefox und Firebug. Das war mit gestern Abend dann zu viel. Ich wollte ja verdammt nur eben ein paar blöde Berechnungsroutinen debuggen bzw. die Möglichkeit dazu haben, wenn ich es brauche.
So brach ich ab und ging an mein Netbook und habe dort Weiterentwickelt unter Windows 8 und Visual Studio...

Vielleicht erreiche ich am Wochenende eine Lösung und kriege zumindest den Debugger zum laufen.
Aber es ist nervig. Und ein Problem, OS-Projekte haben das oben beschriebene leider gar nicht so selten...


melden

Linux Talk

17.10.2013 um 19:03
Cyberdyne schrieb:Ich möchte gerne unter VMWare eine virtuelle Maschine mit Linux Mint Olivia Cinnamon 64 bit erstellen.

Nur leider bekomme ich eine Fehlermeldung von VMWare:
Das geht (besser) ohne CD. Die entsprechende ISO-Datei runterladen, auf der Festplatte abspeichern und dann die besagte *.iso-Datei in der virtuellen Maschine für die Installation auswählen.

Emodul


melden

Linux Talk

17.10.2013 um 19:08
der_skeptiker schrieb:wäre jemand von euch dazu in der Lage mir zu beschreiben wie ich im "Dateisystem" neue Ordner bzw Unterordner anlegen kann?!
Falls du X11 und einen Fenstermanager im Einsatz hast, dann geht das über die grafische Oberfläche am einfachsten.

Aber falls du es manuell machen willst, dann kannst du einen Terminal starten und dann folgendermassen vorgehen:

$mkdir Ordner1
$cd Ordner1
$mkdir UnterOrdner1
$cd UnterOrdner1
$mkdir UnterUnterOrdner1

Ich denke, das ist selbsterklärend. Und natürlich benötigtst du Zugriffsrechte, man kann also nicht überall beliebig Ordner oder Dateien anlegen. Im Home-Verzeichnis ist das aber kein Problem und wenn du einen Terminal startest, dann solltest du dich eigentlich dort befinden.

Emodul


melden

Linux Talk

17.10.2013 um 19:23
@emodul
Danke dir schonmal!
...aber als Linux Einsteiger ist es leider doch nicht ganz so einfach :-/
Ich nutze Ubuntu und habe ein Programm installiert, dafür möchte ich gerne "PlugIns" installieren aber dafür muss ich im Dateisystem neue Ordner erstellen, aber bei rechtsklick lässt sich "neuen Ordner anlegen" nicht auswählen.
Oder würde es etwas bringen die Ordnerstruktur zu posten und mir dabei so zu helfen?


melden
Anzeige

Linux Talk

17.10.2013 um 19:33
Bin grad komplett auf Ubuntu umgestiegen. Hatte mir ein neues Ultrabook angeschafft, mit vorinstalliertem Window 8 ... Das geht ja gar nicht. Die Auswahl war auch recht dürftig was Notebooks mit alternativem OS betrifft.
Bis jetzt bin ich ganz happy mit der Entscheidung, auch wenn es ein bisschen tricky war die Grafikkarten mit Optimus zum Laufen zu kriegen.

Gerüchteweise, habe ich bei gulli gelesen, soll in neueren Window Versionen Steuerung über Augen möglich sein. Freiwilliger Irisscan mit Direktversand zur NSA, wer das nicht will, sollte sich definitiv überlegen umzusteigen.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden