weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linux Talk

3.247 Beiträge, Schlüsselwörter: Android, Linux, Betriebssystem, Ubuntu, OS, Gnome, Unity, GNU, Kali, Debian, Open Source + 33 weitere
__LawOfRV
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

02.07.2014 um 00:00
aber du findest die logfiles nicht die im ordner /var/log liegen.


melden
Anzeige
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

02.07.2014 um 00:03
cat /var/log/Xorg.0.log
oder
cat /var/log/Xorg.1.log
Beides zeigt, Datei oder Verzeichnis nicht gefunden.
Terminal hab ich gefunden und dieses eingegeben.
Terminal zeigt, Datei oder Verzeichnis nicht gefunden.


melden
iwok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

02.07.2014 um 06:45
@GiusAcc kann sehr gut möglich sein das du root rechte brauchst um die datei in der shell ausgeben zu können... gib vorher einfach "su" (dann das root passwort) ein und wiederhol das ..
oder
sudo cat /var/log/Xorg.0.log

je nach dem was du halt verwendest.

probleme mit dem X-server ?


melden

Linux Talk

02.07.2014 um 15:54
Ja um Dateien in /var/log anzuzeigen muss man root sein. wäre ja auch irgendwie blöd wenn jeder x-beliebige user lagdateien von, bspw mailprogrammen, anzeigen könnte.


melden

Linux Talk

03.07.2014 um 09:50
Hat noch jemand Probleme mit Linux (glaube betrifft hauptsächlich Ubuntuide OS) in VMware mit Kernel 3.2.0-xx?

Hab da immer so nen seltsam geteilten Bildschirm...


melden
iwok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

03.07.2014 um 12:12
:N:
nein, ich benutze meistens debian...


melden

Linux Talk

05.07.2014 um 11:19
Hat zufällig jemand die Crunchbang-Distribution von Linux installiert und kann mir berichten, ob sie flüssig und zuverlässig läuft?

Auf der Website sieht das alles sehr schick und schmal aus, dennoch sollen alle wichtigen Tools dabei sein.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

05.07.2014 um 15:55
@Reliable

Ich hab sie mal auf meinem Laptop ausprobiert (ne Livesession übern USB-Stick) und ich konnte ums verrecken das WLAN nicht zum laufen bringen.


melden

Linux Talk

05.07.2014 um 15:58
@El_Gato

Danke für die Info. Ich denke auch, die "GUI" dieses Systems ist zumindest vom sehen her gewöhnungsbedürftig.


melden

Linux Talk

07.07.2014 um 17:07
Naja es ist halt openbox... das hart mit dem wlan nix zu tun... was ging denn da nich?


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

07.07.2014 um 17:13
@socres

Ach, diese strikte Philosophie daß alles ums verrecken ja freie Software sein muss. Auch die so wichtigen Treiber und dann funktioniert der Mist nicht.


melden

Linux Talk

07.07.2014 um 19:49
@El_Gato

hmm ich hab nirgends Probleme, weder WLAN / Sound / Grafik / Drucken Scannen, alles funktioniert eig. immer bestens.

Ja es sollte eig. alles OpenSource sein, mehr Augen sehen mehr, wichtige Software, wäre viel einfacher zu warten, fehler werden besser entdeckt und so drecks Firmen wie Crapple und M$ hätten es viel schwerer gewollte Backdoors oder Buggdoors ein zu bauen.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

07.07.2014 um 19:50
@define

Das war nicht gegen Open Source gerichtet, aber irgendwas muss da doch scheisse an den freien Treibern sein, wenn die nicht funktionieren.


melden

Linux Talk

07.07.2014 um 20:02
define schrieb:Ja es sollte eig. alles OpenSource sein, mehr Augen sehen mehr
Das ist ein Trugschluss.
Erstens führt das zur falschen Sicherheit: Nur weil es jeder warten könnte, heißt das nicht dass es auch irgendjemand tut. Bestes Beispiel war Heartbleed. Der Heartbleed Bug in OpenSSL war Jahre lang von jedem einsehbar und niemand hat es gemerkt. Durch zufall ist es Jahre später jemandem aufgefallen. Und das nicht mal durch Code Review, sondern durch eine fehlerhafte Abfrage.
Aus diesem Grund ist übrigens damals in Enschede ein ICE entgleist. Bei der Wartung haben sich mehrere auf den jeweils anderen verlassen. Im Endeffekt hat es niemand richtig getan, wodurch ein Fehler übersehen wurde.
Zweitens heißt "jeder kann es einsehen" nicht nur "die Guten können es einsehen". Heartbleed war der NSA lange bekannt und wurde von ihnen ausgenutzt. So werden auch die meisten anderen Bugs und Sicherheitslücken zuerst von Blackhats entdeckt und ausgenutzt, bevor jemand anders darauf stößt.
Das Zweite gilt füt closed Source auch, aber es ist nicht für jeden Einsehbar, wodurch ein Bug nicht unbedingt so schnell erkannt wird. Das mindert auch stark die Zahl an Day0 Exploits.

Also ich bin bei Leibe kein Feind von Open Source und veröffentlich meine private Software auch, aber das oft erwähnte Sicherheitsargument ist eigentlich keins.


melden

Linux Talk

07.07.2014 um 20:53
@Fennek

Zum openSSL, hast du schon mal den QuellText gesehen ? Kannst du C, fals ja, lies es mal, bei openSSl ist das problem, das es heftigst viel war und zum Teil extrem kompliziert.

Da hoffe ich in dem Punkt z.b. auf Rust, sollte genau so mächtig wie C werden, ist aber viel lesbarer, und fehler pasieren weniger schnell, im notfall hat es einen GC, aber man muss ihn nicht nutzen.

Die sache mit openSSL, hat der CCC wie geschrieben auch gesagt, das es einfach zuviel wurde und extrem viel mathematik drin war.


melden

Linux Talk

08.07.2014 um 01:02
ach fennek du hast doch diesen applecrap, strechel doch dein macbook und lass die leute mit richtigen rechnern in frieden...

heartbleed... hui, opensource software hat bugs... und den bug hat niemand gleich gesehen... or mimimi ja deshalb is open source natürlich scheiße... gut daß niemand in den code von windows oder aqua guckt.

zum thema wlan-treiber... was hat das damit zu tun daß treiber frei sind? wieso sind freie treiber schlechter? so einen unfug hab ich ja schon lange nich mehr gesehen...

was hast du denn für einen exotischen wifi-chipsatz? imho dürfte ja jedes ernstzunehmende notebook einen intel controller haben... die linux treiber dafür sind prima


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

08.07.2014 um 01:15
@socres

Stell mal deinen arroganten Tonfall ab. Ich habe ein HP EliteBook 6930p, also nix wirklich seltenes oder exotisches. Frag mich nicht, wieso das WLAN unter Crunchbang nicht gehen wollte, aber ich habs ja eh nur über die USB Live Session ausprobiert. Ich fahre mit Ubuntu 14.04 am besten und ich sehe keinen Grund, eine andere Distri zu nutzen.


melden

Linux Talk

08.07.2014 um 16:24
Nun die Distribution hat doch aber mit dem WLAN nix zu tun... WAS ging denn nicht?
(ich nutze seit Jahren Elitebooks, aktuell 2540p, und WLAN war noch nie ein Problem)


melden

Linux Talk

13.07.2014 um 12:30
El_Gato schrieb:Das war nicht gegen Open Source gerichtet, aber irgendwas muss da doch scheisse an den freien Treibern sein, wenn die nicht funktionieren.
Das ist ein Trugschluss, denn wenn Firmen wie Nvidia Geräte bauen, von denen man nicht genau weiß, wie sie angesprochen werden müssen und Treiber ohne offenen Quellcode verbreiten, dann hat man als Programmierer freier Treiber einfach nicht die Möglichkeiten, die Nvidia mit seinen Treibern hat.


melden
Anzeige
__LawOfRV
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

14.07.2014 um 09:58
@El_Gato
Zur Not installier WICD, WICD-GTK und richte dein Netzwerk mit GUI ein.

/etc/udev/rules.d/persistent-net.rules kann man auch mal löschen. Kann in manchen Fällen auch daran liegen.


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden