weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linux Talk

3.226 Beiträge, Schlüsselwörter: Android, Linux, Betriebssystem, Ubuntu, OS, Gnome, GNU, Unity, Open Source, Mint, Opensuse + 33 weitere
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 16:48
El_Gato schrieb:Das würde ich gerne machen.
Das Rausnehmen geht leicht, indem du eine Raute vor die beiden Zeilen setzt:

# deb http://debian.inode.at/debian/ unstable main contrib non-free
# deb-src http://debian.inode.at/debian/ unstable main contrib non-free

apt-get update
El_Gato schrieb:Wie zum Teufel hat sich eigentlich Sid bei mir reingemogelt
Das hat jemand mit Root-Rechten reingeschrieben. Der Installer macht das nicht. Es gibt keine installierbare Unstable-Version von Debian, nur von Testing. Unstable ist eine Entscheidung auf einem laufenden System.

Vielleicht habe ich mal diese Zeilen gepostet. Ich nutze debian.inode.at und fahre derzeit Unstable.


melden
Anzeige
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 16:51
@Branntweiner

Danke sehr. Wäre es eigentlich empfehlenswert Xfce zu deinstallieren (ist die Standardumgebung bei meiner Installation) und stattdessen Gnome als Defaultdesktop einzusetzen?


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 16:54
Hab das Update laufen lassen, folgende Ausgabe:

Reading package lists... Done
W: GPG error: http://packages.linuxmint.com debian Release: The following signatures couldn't be verified because the public key is not available: NO_PUBKEY 3EE67F3D0FF405B2

Ist das schlecht oder kann ich das ignorieren?


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 16:54
El_Gato schrieb:Wäre es eigentlich empfehlenswert Xfce zu deinstallieren (ist die Standardumgebung bei meiner Installation) und stattdessen Gnome als Defaultdesktop einzusetzen?
Hängt davon ab, wie zufrieden du mit Xfce bist. Gnome verlangt mehr Ressourcen. Wenn es Dir um Programme aus Gnome geht, dann kannst du solche auch installieren. Es werden höchstens ein paar Abhängigkeiten mitinstalliert.

Ich habe z.B. KDE als Desktopumgebung, habe aber einige Gnome-Programme installiert, so z.B. auch den Dateimanager Nautilus (wegen Dropbox-Integration und weil er einige Apps am iPad direkt ansprechen kann).


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 16:56
@Branntweiner

Ich benutze Xfce gar nicht und soweit ich weiß, brauche ich derzeit auch keine Programme aus dieser Umgebung.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 17:02
El_Gato schrieb:Ich benutze Xfce gar nicht und soweit ich weiß, brauche ich derzeit auch keine Programme aus dieser Umgebung.
Das sollte alles vom Xfce entfernen:

apt-get purge ^xfce
apt-get autoremove --purge


Mach aber vor dem Anwenden eine Simulation, ob's eh passt (ich habe vor Jahren mal einen xfce entfernt, ist aber lange her):

apt-get purge ^xfce -s


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 17:05
El_Gato schrieb:Hab das Update laufen lassen, folgende Ausgabe:

Reading package lists... Done
W: GPG error: http://packages.linuxmint.com debian Release: The following signatures couldn't be verified because the public key is not available: NO_PUBKEY 3EE67F3D0FF405B2

Ist das schlecht oder kann ich das ignorieren?
1. Ist das Repository von Linux-Mint bewusst drinnen? Brauchst du was davon?
2. Wenn nein: Raute vor die Zeile.
3. Wenn ja: "apt-get install linuxmint-keyring"


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 17:10
@Branntweiner

Muss das dann so aussehen?

# http://packages.linuxmint.com

Denn nach apt-get update gibt die Shell die gleiche Message aus.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 17:12
@El_Gato

In /etc/apt/sources.list hast du diese Zeile und mit Raute sieht das so aus:

# deb http://packages.linuxmint.com/ debian main import backport upstream romeo


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 17:23
@El_Gato

Du hast auch ein paar Zeilen doppelt in deiner sources.list. Die könnten auch bereinigt werden. Eine bereinigte Version nur auf Wheezy sähe so aus:

#

# deb cdrom:[Debian GNU/Linux 7.1.0 _Wheezy_ - Official i386 xfce-CD Binary-1 20130615-21:54]/ wheezy main

deb http://ftp.de.debian.org/debian/ wheezy main contrib non-free
deb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ wheezy main contrib non-free

## Für österreichische Nutzer alternativ zu ftp.de.debian.org
# deb http://debian.inode.at/debian wheezy main contrib non-free
# deb-src http://debian.inode.at/debian wheezy main contrib non-free

## Sicherheitsupdates für Wheezy
deb http://security.debian.org/ wheezy/updates main contrib non-free
deb-src http://security.debian.org/ wheezy/updates main contrib non-free

## wheezy-updates: Wichtige Pakete (Zeitzone, Spamfilter u.a.)
deb http://ftp.de.debian.org/debian/ wheezy-updates main contrib non-free
deb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ wheezy-updates main contrib non-free

## Debian Unstable: für die wilden Hunde
# deb http://debian.inode.at/debian/ unstable main contrib non-free
# deb-src http://debian.inode.at/debian/ unstable main contrib non-free


## Deb-Multimedia von Christian Marillat
## Gute Pakete: libdvdcss2, deadbeef
## Negativ: kann wegen ffmpeg Audiozeugs zerwirbeln
## Lieber nicht in allgemeine Systemupdates einbeziehen
# deb http://www.deb-multimedia.org squeeze main
# deb-src http://www.deb-multimedia.org squeeze main

## Linux-Mint (einige Pakete wie Firefox, wird selten aktualisiert
## import backport upstream romeo eher nicht verwenden, läuft auf Testing
# deb http://packages.linuxmint.com/ debian main # import backport upstream romeo


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 17:23
@Branntweiner

Jetzt, wo ich Xfce entfernt habe, habe ich keinen Zugang zum Internet mehr (ERR_INTERNET_DISCONNECTED) und mir ist mal wieder der grafische Login flöten gegangen. Über startx komme ich noch in eine abgespeckte Version von Gnome rein. :nerv:


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 17:31
El_Gato schrieb:Jetzt, wo ich Xfce entfernt habe, habe ich keinen Zugang zum Internet mehr
o_O

Schau mal als Root nach, welche Pakete entfernt wurden:
grep "remove " /var/log/dpkg.log
El_Gato schrieb:mir ist mal wieder der grafische Login flöten gegangen
Welchen DM hast du benutzt? gdm oder xdm? Wurde der mit deinstalliert?

Du solltest ihn aus dem Cache zurückerhalten können, auch ohne Internet:

apt-get install gdm
apt-get install xdm


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 17:36
@Branntweiner

Gdm. Und nun, nachdem ich versucht habe das wieder zu installieren, komme ich nicht mal mehr über startx in meine grafische Umgebung. Mir reichts. Ich installiere die ganze Scheisse einfach ohne Xfce neu. Blöder Dreck! :nerv:


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 17:41
Also ich fass es nicht. Ich will von der Debian-CD booten und was passiert? Er lädt einfach das scheiss GRUB, wie bei einem normalen Bootvorgang OBWOHL ich den Befehl dazu gab, von der scheiss CD zu booten!?


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 17:50
El_Gato schrieb:Ich will von der Debian-CD booten und was passiert? Er lädt einfach das scheiss GRUB
In den BIOS-Einstellungen nachschauen. Vielleicht ist die HD vor der CD gelistet, dann wird die CD nicht automatisch gebootet.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 17:51
@Branntweiner

Eine ging, die andere nicht. Muss an der CD liegen. Ich brenne eine neue.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 17:51
El_Gato schrieb:Eine ging, die andere nicht. Muss an der CD liegen. Ich brenne eine neue.
Du ziehst aber derzeit wirklich alle Probleme an :(


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 17:52
@Branntweiner

Ja, irgendwie haben ich bzw. mein blöder Haufen Scheisse von PC ein Talent dafür.


melden

Linux Talk

15.08.2013 um 18:54
@UffTaTa
UffTaTa schrieb:Man soll keine Sachen bewerten und kritisieren die man nicht kennt, wirklich nicht. Mach das nicht, du outest dich nur als Linux-Fan der nur seine Vorurteile und Nichtwissen über Windows-Funktionen zum besten gibt.
Wo habe ich denn was Unzutreffendes über Windows geschrieben? Ich habe geschrieben, was ich bei GNU/Linux gut finde.

Speziell was stimmt mit dem von dir zitierten Abschnitt nicht? Dort schreibe ich nur was über GNU. Im Übrigen kenne ich mich im .NET Framework durchaus aus und bei der Powershell werden die Programme nunmal über Cmdlets integriert. Bei unixoiden Kommandozeilenprogrammen handelt es sich um einzelne Programme, die ich auch in C schreiben kann und die über Pipes direkt interprozesskommunizieren können ohne ein OO-Modell.
Wobei Cmdlets zugegebenermaßen auch Vorteile haben.

Was Activ Directory unter Windows betrifft. Ich weiß dass man mit msiexec prinzipiell auch Installationen ohne Benutzerinteraktion durchführen kann. Ich habe mir gerade mal angeschaut inwieweit man das durch einen Domain Controller steuern kann und in der Tat, wie es aussieht kann man in einem GPO tatsächlich auch die Installierte Software festlegen. Ich denke mal hierzu wird auch msiexec verwendet, also nur für Software mit msi-Installer geeignet.
UffTaTa schrieb:Dies ist eben auch der Grund warum open Source im Firmenumfeld jetzt nicht unbedingt DIE Erfolgsgeschichte ist. Bzw. nur in Zusammenspiel mit Wartungsverträgen
Hier werden jetzt allerdings die Gegensatzpaare kommerziell/nicht-kommerziell und frei/proprietär vermischt. Hinzu kommt noch der Begriff Open Source.

Was du kritisierst ist ja eigentlich die Zuverlässigkeit nicht-kommerzieller Software und das ist unabhängig davon ob es Freie Software, proprietäre Software oder Open Source ist.
Du schreibst es ja selbst:
UffTaTa schrieb:Man bezahlt den Programierer dieses opensource-Projektes dafür den Bug zu beheben
UffTaTa schrieb:nur in Zusammenspiel mit Wartungsverträgen.
Niemand sagt, dass freie Software kostenlos ist.

Und schaue dir mal das Bugfixing bei kostenloser proprietärer Software (sog. Freeware) an, die auch nicht unbedingt auf Geschäftskunden abzielt, dort ist freie Software deutlich überlegen.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 19:52
@Branntweiner

Ich habe nun ein neues Debian mit Gnome als Umgebung. Nur wenn ich mich nun in meinen
root-Account einloggen will, sagt er daß das Passwort falsch wäre, obwohl das unmöglich sein kann. Wieso kann denn nicht mal ein frisches System ohne zicken zu machen funktionieren?!

Ohne meinen root-Account kann ich mit meinen normalen Useraccount nichts installieren, weil er nicht in der Sudoers File ist und ich das als nicht-root nicht ändern kann.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 20:03
El_Gato schrieb:Nur wenn ich mich nun in meinen
root-Account einloggen will, sagt er daß das Passwort falsch wäre, obwohl das unmöglich sein kann
Hast du das Root-Passwort beim Installieren versehentlich mit CAPS_LOCK eingegeben?

Das Root-Passwort hat nichts mit Gnome zu tun und diese Routine funktioniert. Da gibt es keinen technischen Fehler.

Hier wird beschrieben, wie ein Root-Passwort neu gesetzt werden kann:
http://www.debianadmin.com/how-to-reset-debian-root-password.html


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 20:07
Branntweiner schrieb:Hast du das Root-Passwort beim Installieren versehentlich mit CAPS_LOCK eingegeben?
Das habe ich auch schon in Betracht gezogen und ausprobiert, ohne Erfolg.
Ich kann ja auch mit dem root-Passwort auf meine sekundäre Festplatte zugreifen und meinem normalen Useraccount zum Admin machen. Also ist das Passwort schon das gewesen, welches ich bei der Installation eingegeben habe.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 20:10
Ich kann ja auch mit dem root-Passwort auf meine sekundäre Festplatte zugreifen und meinem normalen Useraccount zum Admin zu machen. Also ist das Passwort schon das gewesen, welches ich bei der Installation eingegeben habe.
Dann geht's eh.

Nicht sagen, du wolltest Gnome vom GDM aus als Root hochfahren. Das müsste in der Grundeinstellung deaktiviert sein (wenn Debian nicht plötzlich von allen guten Geistern verlassen ist).


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 20:13
Branntweiner schrieb:Dann geht's eh.
Nein, das tut es eben nicht. Beim Loginversuch als root kommt nur "Authentication Failure".
Branntweiner schrieb:Nicht sagen, du wolltest Gnome vom GDM aus als Root hochfahren.
Bitte was? Ich wollte nur über den normalen Loginscreen nach dem Boot über "Other..." in meinen root-account rein.


melden
Anzeige
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linux Talk

15.08.2013 um 20:16
El_Gato schrieb:Ich wollte nur über den normalen Loginscreen nach dem Boot über "Other..." in meinen root-account rein.
Völliges No-Go bei Linux und Unix. In eine Desktopumgebung wird ausschließlich als User eingeloggt (ist ja nicht Windows).

Root hat nur was mit Administration zu tun. Dies erfolgt entweder headless oder über die Konsole.

GUI-Programme, die Root brauchen (Installationsprogramme, Partitionierungsprogramme et al.), fordern eigenständig zur Eingabe des Root-Passworts auf.


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden