Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.04.2013 um 10:17
MrSmith schrieb:Erscheint mit nach deinen Worten @diegraefin wieder in nem anderen Licht.
Solche Taten, ohne Spuren zu hinterlassen, durchzuführen, gelingt in Gummi sicher besser als im Wollpullover....

Was hast du denn über Fetische in dem Zusammenhang gelesen?
Das klingt ja echt gruselig mit dem "Gummimann"... aber dann auch irgendwie schon eher wieder nach geplanter statt nach spontaner Tat, so läuft doch normalerweise keiner rum, oder? *grübel* Ich habe beim Lesen dieses Falls spontan an einen Auftragsmord gedacht... das Zeitfenster, wo der Täter zuschlagen konnte, war ja wirklich winzig. Er konnte doch nicht wissen, ob die Frau allein ist, und selbst wenn er sie vorher beobachtet hat und sah, dass der Mann weg fuhr, konnte er nicht wissen, wann der wiederkommt. Es klingt, als hätte da einer nur drauf gelauert, die Frau zu überfallen, und wenn er sich extra so anzog, um keine Spuren zu hinterlassen, dann war es ja geplant und sie das gezielte Opfer.

Über Fetische habe ich nicht viel in Erinnerung, jedenfalls ist mir kein Fall bekannt, wo ein Täter sich selbst wegen des Fetisches irgendwie merkwürdig angezogen hat oder so (Maskierungen, die seine identifizierung erschweren sollten, mal ausgenommen), dann eher war der Fetisch opferbezogen, dass er irgendwas mit dem Opfer machte, worauf er stand, das bezog sich dann aber auch mehr auf bestimmte Fesselungen, Praktiken u.ä.! Wie gesagt, wenn Maskierungen, dann waren sie nicht wegen des Fetisch, sondern damit er nicht erkannt wird oder um eine Rolle zu spielen und damit das Opfer anzulocken (z.B. hat Ted Bundy oft so getan, als habe er einen Gipsarm und brauche Hilfe beim Beladen seines Autos - wenn die jungen Frauen, die er um Hilfe bat, dann neben der Fahrzeugtür waren, schlug er ihnen von hinter was auf den Kopf und stieß sie ins Fahrzeug).


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.04.2013 um 10:24
Bei Neoprenanzug kam mir sofort Henrike Schemmer in den Sinn. In so einem Anzug ist es wohl sehr gut möglich überhaupt keine Spuren (Haare, Hautschuppen, DNA etc.) zu hinterlassen. Wenn sich das rumspricht und Schule macht, wird es schwer für die Polizei.

Allerdings besteht dabei die große Gefahr gesehen zu werden und aufzufallen und kommt bei einer Entführung auf offener Straße, selbst wenn es dunkel war, wohl kaum in Betracht.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.04.2013 um 10:54
@shirleyholmes
Warum sollte das nicht in Betracht kommen?
Beschreib als Zeuge mal jemanden im Neoprenanzug mit Kapuze zB.
Im Dunkeln sieht man nichts, wenn er nicht gerade fluoreszierend war. Im Hellen kannst du allenfalls Größe und Statue beschreiben. Keine Haarfarbe/-länge usw, keine Schuh-/Klamottenmarke . Wie gesagt, der Gummimann wurde ja bei Frau Nieter gesehen. Ob's der Mörder war, und wer es war, ist bis heute unklar.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.04.2013 um 10:58
@MrSmith
In der Umgebung vom Sührenbrink sind oft Spaziergänger, Jogger, Walker und Mountainbiker unterwegs (jedenfallls damals). Zu dem besagten Zeitpunkt fanden auch seit Tagen Waldarbeiten statt. Was ich damit sagen will, ein Jogger in sportlicher Bekleidung fällt da nicht unbedingt als außergewöhnlich auf. Es sei denn der Gummianzug wich von dem üblichen Outfit einer Sportbekleidung ab. Konnte die Zeugin den Gummianzug näher beschreiben?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.04.2013 um 10:59
@MrSmith dann muss der Täter aber in Tatortnähe ein Auto stehen haben, in das er in dem Aufzug schnell flüchten und sich umziehen kann. Denn er kann schlecht so schon von Zuhause aus loslaufen oder so dorthin zurückkommen, da wäre es doch zu gefährlich, dass er von Leuten gesehen (und erkannt) wird, die ihn kennen. Das würde ja nun wirklich JEDEM im Gedächtnis bleiben, dass jemand - selbst wenn man ihn nur vom Sehen oder gar nicht kennt - in diesem Aufzug aus dem Nachbarhaus kam oder so darin verschwand. Am hellichten Tag denke ich, der hatte das Auto in der Richtung geparkt, in die er nach der Tat lief, und hat sich da dann umgezogen, bevor er nach Hause fuhr.

Nur sowas macht man nicht spontan, da weiß man genau, wo man hin will und zu wem. Man zieht ja nicht den Neoprenanzug an und fängt dann in dem Aufzug an, spazierenzugehen. ;)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.04.2013 um 11:01
@Robyn

Wenn er als "Gummimann" bezeichnet wurde, gehe ich davon aus, dass es ein kompletter Neopren-Anzug von Kopf bis Fuß war, wie ihn Taucher tragen, also schon eher auffällig im Wald fern vom Wasser und sicher keine Joggingbekleidung (atmungsaktiv ist was Anderes ;) ).


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.04.2013 um 11:26
@diegraefin
Kommt drauf an aus welcher Entfernung die Zeugin den Gummimann gesehen hat und welche Lichtverhältnisse herrschten, da kann sich schon mal mit der Stoffbeschaffenheit vertun. Aber das geht jetzt am Fall Gabriele Obst vorbei und würde in einen eigenen thread gehören.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.04.2013 um 11:45
@Robyn
Zitat "Die Person war zur eingegrenzten Tatzeit mit ihrem Hund unterhalb des Sürenbrinks unterwegs und eine Art "Gummimann" kam ihr entgegen. So wie ein Neoprenanzug. Von oben bis unten in "Gummi". Das wurde damals zu Protokoll genommen. "

Von der Aussage her muss man erst mal davon ausgehen, dass die Person sich der Stoffbeschaffenheit sicher gewesen ist, als sie das aussagte. Wenn sie mit dem Hund regelmäßig spazieren geht, kommt sie ja auch oft genug vor die Tür, um normale Sportbekleidung zu kennen. Allein dass der Mann ihr merkwürdig in seinem Aufzug vorkam, wo sie ja täglich Jogger sieht, spricht eher dafür, dass ihre Sichtung stimmt. Wäre es jetzt eine alte Oma, die nur alle 2 Jahre vor die Tür geht, würde ich dir zustimmen, die könnte auch ein normales Sportdress nicht ohne Weiteres von einem ungewöhnlichen Aufzug unterscheiden. ;)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.04.2013 um 12:14
@Robyn: Da ich, als die Zeugin mir davon erzählte, Frau Obst und Frau Nieter nicht in Zusammenhang brachte, habe ich nicht näher nachgefragt. Ich weiß nur, dass ihr der Typ total unheimlich erschien, und sie deshalb auch bei der Polizei die Aussage machte.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.04.2013 um 12:58
@diegraefin
Hm, ich werde mich damit später befassen und dazu recherchieren. Ich erinnere nicht, dass in der Presse ein "Gummimann" beschrieben wurde. Erwähnt wurde ein Jogger der sich zur fraglichen Zeit dort aufhielt. Damit möchte ich aber auf keinen Fall die Zeugin in Frage stellen.

@MrSmith
@diegraefin

Bei der Häufing von Kapitalverbrechen
- Fr. Amtenbrink
- Fr. Graf
- Fr. Nieter
und dem Vermißtenfall Fr. Obst
im Altkreis Halle kommt einem schon der Verdacht auf, dass diese Fälle zusammenhängen. Aber die Tatsache, dass der Mordfall Fr. Riewe ( aufgeklärt nach Jahren durch DNA Test) nur in ca. 200 m Luftlinie vom Mordfall Fr. Nieter passierte, zeigt auf, dass die Tat durch einen anderen Täter erfolgen kann. Der Mordfall Nieter könnte auch seperat gesehen werden. Ob der Mörder von Fr. Riewe zu dem Zeitpunkt des Mordes an Fr. Nieter schon verurteilt war entzieht sich derzeit meiner Kenntnis und könnte, falls er nicht schon einsaß, den Blickwinkel wieder revidieren.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.04.2013 um 13:03
@MrSmith
Danke für deine Nachricht.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.04.2013 um 13:12
@MrSmith
Wollte sagen, danke für die Info.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.04.2013 um 13:36
@Robyn schrieb:
Robyn schrieb:Tatsache, dass der Mordfall Fr. Riewe ( aufgeklärt nach Jahren durch DNA Test) nur in ca. 200 m Luftlinie vom Mordfall Fr. Nieter passierte, zeigt auf, dass die Tat durch einen anderen Täter erfolgen kann.
Handelte es sich bei Frau Riewe um ein Zufallsopfer, mit dem Täter nicht bekannt?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.04.2013 um 14:13
@Robyn Ich versteh dich wohl ;-)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.04.2013 um 14:35
@Aggie

Dies habe ich zu Frau Riewe gefunden:

Verdacht: Mörder soll eine zweite Frau getötet haben

Versmold (WB). Der Mörder, der 1985 in Steinhagen-Amshausen (Kreis Gütersloh) die 63-jährige Martha Riewe zu Tode geprügelt hat, soll noch eine weitere Frau umgebracht haben.

© westfalenblatt.de (18.02.2009)

....mehr finde ich im Moment nicht.

Diese ganze Geschichte berührt mich unglaublich und noch hoffe ich für Frau Obst........


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.04.2013 um 19:50
Zu dem Gummimann und Jogger..auch Triatleten tragen einen Neopren aber nur solange, bis sie aufs Rad wechseln. Gibt es dort einen See?


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden