weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mondsee Mord

Mondsee Mord

14.10.2017 um 11:50
osttimor schrieb:ich weiß jetzt nicht genau auf was du raus willst!
Na , auf das ,was ich geschrieben habe. Es war für sie nichts ungewöhnliches , nicht mit dem Bus zu fahren.

Auf den gesammelten Fahrscheinen stand doch auch ein Datum drauf , sodass man eventuell im Nachhinein sagen hätte können, es gab ein Ritual ,an welchem Wochentag sie mit dem Bus gefahren und an welchem Tag sie mit jemand anderem mitfahren konnte , z. B. dienstags und donnerstags ....

Wäre ihr "Urlaubstag" jetzt auf einen dieser beiden Tage gefallen , dann hätte man sagen können , es hat mit diesem Fahrer zu tun , bei dem ihr bisher nichts passiert war, aber offensichtlich gab es dieses Mitfahr-Ritual nicht .....

So kann, wie schon von mir erwähnt , an diesem Tag auch eine andere für sie bekannte Person angefahren gekommen sein ,das für sie so aussah wie "zufällig", dass es für den Fahrer aber nicht war ?


melden
Anzeige

Mondsee Mord

14.10.2017 um 12:28
@bellady

Ich glaube ich verstehe was du meinst.
Für mich war es erstaunlich dass sie wohl öfter vom Freund bzw.der Mutter gefahren wurde.Das hatte ich nicht gewusst.Auch dass beide von den gesammelten Fahrscheinen wussten.
Ob es jetzt bestimmte Tage gab z.b. Montag und Mittwoch oder Dienstag und Donnerstag wurde nicht übermittelt.
Mir fällt noch ein dass der Bus mit dem sie frühmorgens fahren wollte durchgefahren ist weil niemand aussteigen wollte und niemand an der Haltestelle stand.
Allem Anschein nach kam tatsächlich jemand zufällig vorbei und nahm sie mit...ein Bekannter?Ein Nachbar?Ein Arbeitskollege?
Vielleicht ist sie tatsächlich vorher schon das ein oder andermal mit dem betreffenden mitgefahren.


melden

Mondsee Mord

14.10.2017 um 12:36
bellady schrieb:Auf den gesammelten Fahrscheinen stand doch auch ein Datum drauf , sodass man eventuell im Nachhinein sagen hätte können, es gab ein Ritual ,an welchem Wochentag sie mit dem Bus gefahren und an welchem Tag sie mit jemand anderem mitfahren konnte , z. B. dienstags und donnerstags ....
gerade das kann man eben so nicht sagen, sie hat ja tickets gesammelt, mit verschiedenen strecken. dies ist bei der arbeitsstelle aber nicht aufgefallen, daher wird man auch nicht aufs datum geschaut haben. meine annahme ist es, dass martina wahllos nach tickets gesucht hat und auch solche eingereicht hat die nicht genau auf diesen tag, an dem sie zur arbeit gefahren wurde, ausgestellt wurden!


melden

Mondsee Mord

14.10.2017 um 12:52
@bellady

Außerdem konnten sich der Freund und die Mutter sicherlich nicht an alle Fahrten erinnern.
Ansonsten stimme ich @osttimor zu.Sie sammelte willkürlich ohne auf Daten zu achten.

Mir macht der eingetragene Urlaubstag zu schaffen.
Wenn noch nicht mal klar ist ob er sogar noch nachträglich und evtl.noch nichtmal von ihr selber eingetragen wurde,finde ich das sehr suspekt.
MMn hätte man dem genauer auf den Grund gehen sollen.
Denn wenn es so gewesen wäre,hat man auf Arbeit Zeit schinden können...wir dachten Martina hat frei und deshalb hat sich niemand Sorgen gemacht dass sie nicht kommt.
Einem Täter aus diesem Umfeld wäre es gelegen gekommen.So hätte er Zeit gehabt die Leiche Martinas fürs erste zu verstecken.


melden

Mondsee Mord

14.10.2017 um 12:56
Flora61 schrieb:Mir macht der eingetragene Urlaubstag zu schaffen.
Wenn noch nicht mal klar ist ob er sogar noch nachträglich und evtl.noch nichtmal von ihr selber eingetragen wurde,finde ich das sehr suspekt.
MMn hätte man dem genauer auf den Grund gehen sollen.
genau bei diesem punkte musste ich an „schlechte polizeiarbeit“ denken. leider.


melden

Mondsee Mord

14.10.2017 um 15:19
Meiner Meinung nach ist der nicht sichergestellte Kalender "keine schlechte Polizeiarbeit". Das dieser Kalender am Arbeitsplatz so wichtig werden würde stellte sich doch erst viel später heraus und man kann doch nicht alle privaten Sachen von Martina Posch sicherstellen, dass wäre zu umfangreich. Wichtig ist nur ob Martina Posch an diesem Tag eine Urlaubstag angemeldet hat und dies haben die Ermittler mit sicherheit genauestens erhoben.


melden

Mondsee Mord

14.10.2017 um 15:27
@Fakten123

also deiner meinung nach hätte die polizei die arbeitsstätte nach der vermisstenmeldung NICHT besuchen und untersuchen müssen?!?


melden

Mondsee Mord

14.10.2017 um 15:49
Der springende Punkt ist: Hatte Martina tatsächlich frei oder stand das nur im Kalender? Das müsste doch die Personalabteilung wissen, einen Urlaubstag muss man ja im Vorhinein einreichen.


melden

Mondsee Mord

14.10.2017 um 16:00
nephilimfield schrieb:Das müsste doch die Personalabteilung wissen, einen Urlaubstag muss man ja im Vorhinein einreichen.
das obendrein. aber dies wurde auch in der themafolge nicht angeschnitten - warum auch immer...


melden

Mondsee Mord

14.10.2017 um 16:15
doch schon! Die Polizei hat meiner Meinung nach dies auch gemacht aber die Arbeitsstelle ist doch mit sicherheit nicht der Tatort und weshalb sollte man diesen Kalender sicher stellen, was wäre der Grund. Stell dir vor es wäre auch relevant mit welchem Kugelschreiber, in welcher Farbe etc. - sollten die Beamten auch diese Utensilien sicherstellen. Natürlich wäre es hinterher vielleicht wesentlich gewesen ob es ihre Handschrift war? Aber selbst wenn ein Kollege oder eine Kollegin diesen Urlaubstag nachträglich eingetragen hätten, ist dies doch nicht von so imenser Bedeutung. Es kann auch in einer Firma usus sein dass ein Kollege oder eine Kollegin eine wichtige Nachricht auf ihren Kalender schreibt. Ich kann mir schwerlich vorstellen, daß nur ein Eintrag in diesem Kalender notwendig ist um einen Urlaubstag auch angemeldet zu haben - möchte aber durchaus nicht ausschließen dass dies in einer Firma eine gebräuchliche Praxis von Urlaubsanmeldung ist. Meines erachtens ist nur wichtig ob sie diesen Urlaubstag angemeldet hat.


melden

Mondsee Mord

14.10.2017 um 16:56
Fakten123 schrieb:weshalb sollte man diesen Kalender sicher stellen, was wäre der Grund.
gerade in diesem fall müsste einem aufmerksamen beamten auffallen ob auf dem kalender „urlaub“ stand oder nicht! warum? weil die mutter sicherlich in der vermisstenmeldung gesagt hat, sie ist in der früh ganz normal mit dem bus zur arbeit gefahren!
verständlich was ich meine?


melden
RealBlueSky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondsee Mord

14.10.2017 um 20:02
@osttimor
https://www.jusline.at/gesetz/spg/paragraf/67
(1) Eine erkennungsdienstliche Behandlung, bei der die DNA eines Menschen ermittelt werden soll, ist zulässig, wenn der Betroffene im Verdacht steht, eine strafbare Handlung gegen die sexuelle Integrität und Selbstbestimmung oder eine mit mindestens einjähriger Freiheitsstrafe bedrohte vorsätzliche gerichtlich strafbare Handlung begangen zu haben und wegen der Art oder Ausführung der Tat oder der Persönlichkeit des Betroffenen zu befürchten ist, er werde gefährliche Angriffe begehen und dabei Spuren hinterlassen, die seine Wiedererkennung auf Grund der ermittelten genetischen Information ermöglichen würden.
Erst der Verdacht, dann die DNA-Probe. Wenn der Mensch ein Alibi und einen Anwalt hat wird es schwierig, auch wenn er die Tat begangen hat. Ich denk mal, die haben ihn den Akten.


melden

Mondsee Mord

14.10.2017 um 21:13
@RealBlueSky

ja das ist mir schon klar, aber ich meine freiwillige abgaben der betroffenen. die gab es ja schon ein paar mal zb in deutschland, wo auch niemand gezwungen wurde!

es scheitert aber wahrscheinlich am finanziellen!


melden
RealBlueSky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondsee Mord

14.10.2017 um 21:31
@osttimor
Na hoffentlich nicht. Aber es geht ja weiter.


melden

Mondsee Mord

14.10.2017 um 22:18
egaht schrieb:andererseits ist doch gerade dieser umstand, dass die martina ziemlich regelmässig
von jemand zur arbeit mitgenommen wurdeund keiner will etwas davon bemerkt haben,
sehr, sehr, sonderbar.
dieser mann, der martina regelmässig mitnimmt, ist sehr eloquent, charmant, und unterhaltsam.
andererseits ist er auch intelligent und hat die fähigkeit auf längere sicht zu planen.
er gibt der martina, das gefühl sie als frau zu sehen und nicht mehr als mädchen.
es gibt wahrscheinlich kein grösseres kompliment, dass man einer 17 jährigen machen kann.
sie fährt wahrscheinlich gern bei ihm im auto mit.dadurch dass er ihr schmeichelt, übersieht
sie gerne seine "eigenartigkeit", dass sie nur an schlecht einsehbaren stellen bei ihm
aus- und einsteigen soll. in seinen gedanken liegt das "hascherl" schon nackt vor ihm, da hat er
schon ganz andere nüsse geknackt. auf jeden fall hat er die martina jetzt schon lange genug
mitgenommen, jetzt ist sie langsam reif, jetzt muss aber mal "was" von ihr kommen,
jetzt muss aber endlich mal was gehen. ihr herz gehört jedoch ihren freund, zu 100%.
sie wehrt ihn ab, er schlägt sie, die situation eskaliert, es kommt zur persöhnlichsten
tötungsart, die es gibt, erwürgen
beim erwürgen schaut man sich in die augen
http://www.krone.at/57975

Wie weit ist man denn mit diesen Ermittlungen gekommen ?

Martina Posch , wird hier als erstes Opfer angeführt , aber ob das stimmt ? Er
wäre zum Tatzeit ca. 24 Jahre alt gewesen....

Was wäre gewesen , hätte die Freundin damals vor ihrer Ermordung ausgeplaudert ,mit wem sie sich mitnehmen lässt ? Hat er MP nur unter der Bedingung mitgenommen, dass es
niemand erfährt ?
Wie er beschrieben wird den anderen Opfern ggü , hatte er mitunter auch eine charmante Durchsetzungfähigkeit ,bis er sie in seiner Gewalt hatte.

Ich könnte mir vorstellen , er hatte keine Freunde /Bekannte , alle machten einen Bogen um ihn , nur mit MP verstand er sich bis zu jenem besagten Tag ....

Man wollte seinen Bewegungsradius nachprüfen. Er sei oft auf Montage gewesen und wenn nicht , dann war er dort früh morgens unterwegs , ist dort vorbei öfters gekommen , wenn er aus Richtung Ebensee kam ?

So stelle ich mir diesen Herrn in etwa vor wie oben der User "egaht" ihn beschrieben hatte...


melden

Mondsee Mord

15.10.2017 um 01:59
Hier eine aktuelle Kurz-Doku des ORF über den Fall:



melden

Mondsee Mord

15.10.2017 um 05:59
bellady schrieb: (im Zitat von @egath) sie wehrt ihn ab, er schlägt sie, die situation eskaliert, es kommt zur persöhnlichsten
tötungsart, die es gibt, erwürgen
beim erwürgen schaut man sich in die augen
Das muss man mir mal vormachen. Wie funktioniert das, Jemanden mit seinem Unterarm zu erwürgen und dem Opfer dabei in die Augen zu sehen? Sie kann imho nur von hinten erwürgt worden sein


melden

Mondsee Mord

15.10.2017 um 09:11
@Sonnenschein81

ganz simpel: martina liegt am rücken, der täter will sie vergewaltigen, ist also über ihr. er legt seinen unterarm auf ihren hals und drückt mit voller kraft auf ihren kehlkopf bis sie erstickt. ;)


melden

Mondsee Mord

15.10.2017 um 12:53
Sonnenschein81 schrieb:Das muss man mir mal vormachen. Wie funktioniert das, Jemanden mit seinem Unterarm zu erwürgen und dem Opfer dabei in die Augen zu sehen? Sie kann imho nur von hinten erwürgt worden sein
Ich habe von so einer Art des Erwürgens noch nicht gehört .

Bei dem mit ihm in Verbindung gebrachten  Fall vom 12. September 2002 wurde nur geschrieben , das Opfer wurde entführt, gewürgt und missbraucht , ohne besondere Merkmale des Würgens .
osttimor schrieb:ganz simpel: martina liegt am rücken, der täter will sie vergewaltigen, ist also über ihr. er legt seinen unterarm auf ihren hals und drückt mit voller kraft auf ihren kehlkopf bis sie erstickt. ;)
So wird es gewesen sein . Bei MP wäre ja dann nicht das flüchtig gekannte Opfer gewesen , wie sonst , sondern sie hatten sich ziemlich regelmäßig gesehen , durfte deswegen nicht überleben ?

Mich interessiert nun eben ,in wie weit man mit den Ermittlungen gekommen ist , was die Zeiträume seiner Arbeitseinsätze im Ausland waren , da zwischen seinen Überfälle auf Frauen in seiner Heimat so viele Jahre lagen .
Dann könnte er so jemand gewesen sein, dass er diese Taten auch im Ausland vollzog , was man in Österreich nicht mitbekam , ähnlich wie bei Lucile aus Kufstein und Maria aus Freiburg.?

Was bisher angenommen wurde, dass es sich bei dem Fahrer um einen verheirateten Mann gehandelt haben könnte , MP und Freundin deshalb schweigen mussten , so könnte es sich doch genauso gut um einen notorischen jungen Täter handeln ,der bis dahin ...... 12.11.86 ganz gut berufliches und die Taten seine Neigung unter einen Hut bringen konnte , danach nur soviel zugab ,was man ihm nachweisen konnte ?

Was ich nicht verstehe oder hatte man es geprüft , warum der Täter mit Martina an diesem frühen morgen gleich in Richtung Mondsee gefahren sein soll .

Vllt hatte er eine sturmfreie Bude , sprich , wohnte alleine ?

In diesem Zeitungsartikel ist es nun so beschrieben wie unten zitiert . Damit wäre dann auch erklärt ,dass sie Urlaub gehabt hätte und was dazuwischen kam.

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Sensationelle-Wende-im-Mordfall-Posch-Experte-fand-Taeter-DNA-nach-25-Jahren;a...

Zitat: Obwohl sie an diesem Mittwoch eigentlich Urlaub gehabt hätte, wollte sie mit dem Bus zu ihrem Arbeitsplatz nach Attnang-Puchheim fahren, weil ihr Freund Herbert (19) in die Berufsschule musste. Zitat Ende

Also machte sie sich auf den Weg zu Bushaltestelle an diesem Morgen ,ging wie gewohnt ziemlich spät aus dem Haus und traf auf ihren gewohnten Fahrer , dem sie erzählte , was vorgefallen sei ,dass ihr Freund an diesem Tag keine Zeit hätte der Schule wegen.....bei ihrem Fahrer ging blitzschnell "die Lampe an".....
Entgegen meiner bisherigen Annahme, es könnte jemand am Vorabend davon erfahren haben von dem Umstand ihres Freundes, könnte nun dieser Fahrer sofort reagiert haben mit dem Wissen, es ist bei ihr Urlaub eingetragen , sie würde nicht gleich vermisst , er selbst konnte kurzfristig beim Arbeitgeber freinehmen ? ,dann könne sie ja den Tag mit ihm verbringen ?, fuhr vllt. mit dem  Einverständnis  von Martina in Richtung Ebensee  zu ihm nachhause, , ca. 31 km, wo sie es sich dann bequem machen konnte , wie mehrfach angenommen - es dann relativ schnell zu diesem Übergriff kam , den sie nicht überleben durfte, da ihr das alles doch zu weit ging , sie sich zur Wehr setzte ....

Den Besitz so einer Plastikplane könnte doch auch in das handwerklichen Umfeld eines Schlossers passen ?        
Und hatte er dort in seiner näheren Umgebung Zutritt für solch ein Gelände/Gehöft ,auf dem sich so eine Art Schuppen /Scheune befand , in welchem er MP zwischengelagert hatte ?

Vom Ebensee bis zum Mondsee sind es auch etwas über 40 km Entfernung , weit genug weg , um den Verdacht auf andere lenken zu können ....

Ist alles Spekulation , aber nicht unmöglich .... Ansonsten fällt mir nichts mehr dazu ein....



   

   


melden
Anzeige

Mondsee Mord

15.10.2017 um 13:41
bellady schrieb:Ich habe von so einer Art des Erwürgens noch nicht gehört .

Bei dem mit ihm in Verbindung gebrachten Fall vom 12. September 2002 wurde nur geschrieben , das Opfer wurde entführt, gewürgt und missbraucht , ohne besondere Merkmale des Würgens .
Guckst du das von traces hute um 01:59 Uhr eingestellte Video ab Minute 4:36.


melden
236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden