Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mondsee Mord

458 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Österreich, Mordfall ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mondsee Mord

25.06.2019 um 15:44
Zitat von DarkKiwiDarkKiwi schrieb:Vielleicht stand er der Familie tatsächlich näher und wollte, dass sie Martina beerdigen können, nur frage ich mich, ob der Täter tatsächlich in so einer Situation an die Familie denkt und nicht zuerst an sich selbst bzw. seinen Schutz...
Oder aber ihm kommt ein Auffinden der Leiche entgegen, weil sich so das gesamte Augenmerk der Ermittler auf einmal auf die Leiche konzentriert und er sich so ein wenig Luft verschaffen kann.
DNA-Spuren waren ja 1986 eigentlich noch unbekannt, daher könnte er sich sicher gewesen sein, dass ohnehin keine Spuren auf ihn hindeuten können.


melden

Mondsee Mord

25.06.2019 um 16:07
@SteamedHams
Das stimmt wiederum.

Mein Gedanke war eher, dass er es der Familie "nicht antun" wollte, ewig im Ungewissen zu bleiben, was mit Martina passiert ist.

Ein anderer User hat mich per PN natürlich auch darauf aufmerksam gemacht, dass es sein könnte, dass er der Familie dadurch erst recht eins auswischen wollte.


melden

Mondsee Mord

28.06.2019 um 08:21
Ich versuche einmal alle meine Gedankengänge, die beim Lesen der letzten 23 Seiten aufgekommen sind, zusammenzufassen:

1. Ich glaube, dass von vielen MPs Geheimnistuerei überinterpretiert wird. Zum Beispiel (ich bin 18, kann mich also doch ganz gut in die Lage hineinversetzen :) ) kann ich mir gut vorstellen, dass MP ihrer Mutter nicht alles erzählt, aber trotzdem noch so viel, dass ihre Mutter immer weiß, wo sie ist. Aber vielleicht war das vor 30 Jahren ja nich anders, keine Ahnung.
Zwar macht es für mich auch Sinn, dass es ein Bekannter oder eine Person sein könnte, die in der Familie nicht gern gesehen wurde, aber ich würde mich nicht allzu sehr darauf fixieren.

2. Die Tat macht eigentlich gar keinen Sinn ... je länger ich darüber nachdenke, desto komischer erscheinen mir die Fakten...
- MP hat einen Freund, den sie geheiratet hätte (wollte sie das denn auch?)
- MPs Mutter wollte mit ihrem Freund nach Bayern ziehen
- sie hatte einen sehr eingespannten Tagesablauf, ich weiß nicht, ob ihr das so gefallen hat.
- Der Urlaub: entweder sie wollte auf Nummer sicher gehen, falls sie wegen der Feier am Tag davor ausschlafen wollte, oder sie wollte etwas Zeit für sich haben. (Irgendwo auf den ersten Seiten habe ich gelesen, dass sie etwas mit ihrem Freund machen wollte, der dann aber keine Zeit hatte? Gibt es dazu denn eine Quelle?)

Alles in allem (ich habe nicht alles angeführt, ich wollte mich kurz halten. Zudem weiß ich nicht, wie weit ich meine Spekulationen hier ausführen darf) hätte es viel mehr Sinn gemacht, wenn MP weggelaufen oder einfach verschwunden wäre. Das ist sie aber nicht. Kann man daher darauf schließen, dass sie ihrem Mörder nichts von ihrer Lebenssituation erzählt hat?

1) er wusste nichts davon
2) er konnte nichts damit anfangen und/oder musste MP schnell loswerden, nachdem sie gelagert wurde
3) er wollte, dass sie gefunden wird


3. MP fährt ab und zu mit einem Unbekannten mit:
Zitat von belladybellady schrieb am 13.04.2018:Habe jetzt nochmal nachgesehen, in der Crime Nr. 14 ist es so beschrieben , von September 85 bis November 86 , ausgewertet anhand von über 100 Fahrscheinen aus dem Zeitraum von 13 Monaten, die nicht ihrer Fahrstrecke entsprachen
Das sind also 100 falsche Fahrscheine in 14 Monaten. Zudem hat sie der Freund immer von der Arbeit abgeholt, wenn ich das richtig verstanden habe? Das wären also rund 60 Wochen, was bedeutet, dass sie pro Woche ein bis zwei falsche Fahrscheine abgegeben hat.
So oft kann sie sich ja gar nicht mit ihm getroffen haben, wenn Herbert und ihre Mutter sie auch ab und zu in die Arbeit brachten. Ob das eine Tat aufgrund von Emotionen (Affäre, etc) begünstigt oder nicht, kann ich nicht beurteilen.


Jetzt habe ich so viel geschrieben, dass ich meine anderen Gedankengänge vergessen habe, aber vielleicht geben die paar Sachen ja auch eine gute Gesprächsgrundlage ab :D


1x zitiertmelden

Mondsee Mord

28.06.2019 um 13:07
Zitat von ProcrastinatorProcrastinator schrieb:Das sind also 100 falsche Fahrscheine in 14 Monaten. Zudem hat sie der Freund immer von der Arbeit abgeholt, wenn ich das richtig verstanden habe?
Mit dem Bus soll sie zu ihm gefahren sein und von dort aus vom Freund nachhause gebracht, wie ich meine.
Zitat von ProcrastinatorProcrastinator schrieb:So oft kann sie sich ja gar nicht mit ihm getroffen haben, wenn Herbert und ihre Mutter sie auch ab und zu in die Arbeit brachten
Es geht auch nicht prinzipiell nur um die falsch abgerechnete Fahrscheine, sondern darum, ob sie sich vllt. an einem bestimmten Wochentag mit jemand getroffen hatte. Ist jetzt noch die Frage : Waren die Fahrten von Freund und Mutter auch, weil sie zu spät dran war für den Bus oder weil es einfach so reingepasst hat in deren Fahrten, denn.....
Zitat von ProcrastinatorProcrastinator schrieb:Jetzt habe ich so viel geschrieben, dass ich meine anderen Gedankengänge vergessen habe, aber vielleicht geben die paar Sachen ja auch eine gute Gesprächsgrundlage ab :D
....während ich hier wieder schreibe, fällt mir wieder ein, MP soll am Vorabend, dem 11.11. bei einer Faschingsveranstaltung gewesen sein mit ihrem Freund, bei der es wieder spät wurde. Jetzt spinne ich diesen Faden mal noch weiter.....

Dort könnte sie dann auch von ihrem Freund erfahren haben, dass er keinen Urlaub bekam für den nächsten Tag, dies derjenige fremde Fahrer,irgend ein "Bekannter", dann dies dort praktisch "aus erster Hand" mitbekam, daraus auch schließen konnte, dass er dann Martina am nächsten Morgen ziemlich sicher wieder reichlich knapp an der Bushaltestelle antreffen wird ?

Und selbst, wenn sie den Bus erreicht hätte, ob sie sich da nicht lieber privat fahren lies, wenn sie schon sie Wahl hatte ?
Zitat von JuicemanJuiceman schrieb am 04.08.2013:Was ich persönlich doch etwas seltsam finde, sind die Geheimniskrämerei des späteren Opfers bezüglich der Person, welche sie ab und zu bis zu ihrer Arbeitsstelle mit dem Auto mitnimmt. Auch weil sie einer Freundin sagte, dass sie unter keinen Umständen jemandem etwas davon erzählen solle.
Hier stellt sich die Frage, ob er sie mitgenommen hatte, weil ihr noch öfters der Bus weggefahren war, was Martina nicht wissen lassen wollte oder aus einem anderen Grund.

Und zudem, sie hatte ihr ja den Namen dieser Person genannt, an den sie sich nicht mehr erinnert konnte, doch Namen haben doch nur einen Sinn, wenn die Freundin diese Person auch kannte, vllt. aus dem Freundeskreis ?
Zitat von ProcrastinatorProcrastinator schrieb:Jetzt habe ich so viel geschrieben, dass ich meine anderen Gedankengänge vergessen habe, aber vielleicht geben die paar Sachen ja auch eine gute Gesprächsgrundlage ab :D
Fällt dir bestimmt wieder ein :-)


1x zitiertmelden

Mondsee Mord

28.06.2019 um 14:06
Zitat von belladybellady schrieb:Dort könnte sie dann auch von ihrem Freund erfahren haben, dass er keinen Urlaub bekam für den nächsten Tag, dies derjenige fremde Fahrer,irgend ein "Bekannter", dann dies dort praktisch "aus erster Hand" mitbekam, daraus auch schließen konnte, dass er dann Martina am nächsten Morgen ziemlich sicher wieder reichlich knapp an der Bushaltestelle antreffen wird ?
Den Urlaub (besser wohl schulfreien Tag) konnte er deshalb nicht nehmen, weil er an dem Tag ein Referat zu halten hatte...


1x zitiertmelden

Mondsee Mord

28.06.2019 um 17:20
Zitat von kf1801kf1801 schrieb:Den Urlaub (besser wohl schulfreien Tag) konnte er deshalb nicht nehmen, weil er an dem Tag ein Referat zu halten hatte...
Ja, so war das. Hatte eine Prüfung o.ä. .


melden

Mondsee Mord

29.06.2019 um 19:32
@bellady
...was ihm letztendlich auch zu seinem Alibi verhalf.


melden

Mondsee Mord

23.07.2019 um 17:51
Mir ist etwas eingefallen, als ich vor einigen Tagen selbst ein Busticket gekauft habe: weiß man, in welchem Zustand die Tickets waren, als sie abgegeben wurden?
Das könnte nämlich Hinweise darauf geben, ob sie von der Straße/aus Mülleimern aufgesammelt wurden oder ob sie jemanden kannte, der ihr die Tickets gab.

Kann mir vielleicht auch jemand das Prinzip der Bustickets erklären? Es wird ja immer davon gesprochen, dass sie Tucket mit dem gleichen Werz brauchte. Meint man dabei Einzelfahrkarten oder wird dabei die Strecke gemessen o.ä.?


1x zitiertmelden

Mondsee Mord

23.07.2019 um 18:35
Zitat von ProcrastinatorProcrastinator schrieb:Kann mir vielleicht auch jemand das Prinzip der Bustickets erklären? Es wird ja immer davon gesprochen, dass sie Tucket mit dem gleichen Werz brauchte. Meint man dabei Einzelfahrkarten oder wird dabei die Strecke gemessen o.ä.?
23 Jahre später wird dir wohl keiner hier so genau sagen können wie das Unternehmen das damals gehandhabt hat.

Trotzdem schätz ich dass man damals dort einfach die Einzelfahrten abgeben konnte, und dann von irgendeiner Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter das Geld entweder in Bar oder aufs Konto Rückerstattet bekommen hat.
Vermutlich wird das ganze der Einfachheit halber irgendwie gesammelt passiert sein, also ein Mal im Monat oder so.

Vielleicht hatte diejenige Person auch mehrere Lehrlinge zu betreuen, und hat daher nicht genau jedes Ticket kontrolliert auf die Richtigkeit, oder die paar Schillinge waren ihr schlichtweg egal. Kann auch sein.


Ich würd den Busticktes grundsätzlich nicht die grooooße Bedeutung zu schreiben.
Kann mir nicht vorstellen dass sie dort in mühseliger Kleinarbeit extra passende Tickets im Müll oÄ gesucht hat.
An jenen Tagen an denen sie mit dem Bus gefahren ist, wird sie sich die Tickets ohnehin aufgehoben haben, und an jenen an denen sie mit dieser unbekannten Person gefahren ist, da hat sie vielleicht mit Glück idente Tickets gefunden und diese halt dann retourniert.
Wenn sie keine gefunden hat, dann hat sie halt keine zurückgegeben.
Die wird sich halt mit den paar Schillingen damals einfach das Jausengeld aufgebessert haben.


melden

Mondsee Mord

13.04.2021 um 17:50
Seltsam, dass man diesen Bekannten nie ausfindig machen konnte. Damals gab es noch kein Internet. Wie sollte sie also diesen Mann kennengelernt haben? Einer, der einen ähnlichen Weg zur Arbeit hatte und sie eines Tages vielleicht von der Bushaltestelle aus mitnahm und sich dadurch eine Art Beziehung entwickelte. Oder tatsächlich jemand aus ihrem bestehenden Bekanntenkreis? Dieser Mann kann natürlich was mit ihrem Tod zu tun haben oder es kann an diesem Tag jemand komplett anderer gewesen sein, der sie dort sah. Zu der Zeit ist man noch häufig getrampt.
Das Gebiet um den Mondsee kenne ich aus Mitte der 70er Jahre. Damals hatte ich immer das Gefühl, dass dort noch so richtig urige, bodenständige Menschen leben. Irgendwie war dort das Leben, als ob die Zeit stehengeblieben wäre. Ich könnte mir vorstellen, dass es zehn Jahre später auch noch nicht viel anders war und die junge Frau vielleicht deshalb alles im Geheimen gemacht hat.
Diese Fahrgemeinschaft könnte ja von der Frau als gute Freundschaft aufgefasst worden sein und der Mann sah das eben anders und dachte, dass er bei ihr eine Chance hat.
Wenn ihr sagt, dass sie leicht gefunden wurde, war das vielleicht vom Täter so gewollt. Das spricht für mich dafür, dass er sie trotz allem gekannt und gemocht hat. Er wollte, dass sie bald ihre Ruhe finden kann. Wahrscheinlich bereute er die Tat.


melden

Mondsee Mord

13.04.2021 um 22:10
Diese Woche im Fernsehen
ATV Cold Case Ungelöst
Samstag 17.April 2021
20:15


melden

Mondsee Mord

14.04.2021 um 19:44
Was ich mich dauernd frage: Warum hat niemand Martina gesehen, wo sie hinging, wenn sie eben mit diesem Mann mitfuhr? Konnte sie von zuhause aus direkt gleich in der Nähe jemand aufsuchen und stieg auf diesem Grundstück ins Auto? Wenn sie nämlich zur Bushaltestelle gegangen wäre, hätte sie doch von anderen Leuten gesehen werden müssen, die auch dort zustiegen. Es fällt doch auf, wenn jemand an der Haltstelle steht und nicht mitfährt, sondern dort in ein Auto steigt.
Anderer Schauplatz, die Firma. Ich nehme an, dass der Mann mit dem Auto Martina ein Stück entfernt von der Firma aussteigen ließ, damit es nicht auffällt. Dennoch müsste doch dieser sehr regelmäßig stattfindende Vorgang jemandem an der Stelle aufgefallen sein, wo das praktiziert wurde. Wenn man früh auf Arbeit oder in die Schule geht, trifft man doch immer wieder die gleichen Leute. Man beobachtet oft Szenen, die sich täglich wiederholen. Als der Mord bekannt wurde, könnte sich doch so jemand erinnert haben, dass Martina in der Nähe der Firma aus einem Auto stieg. Derjenige könnte vielleicht Auskunft zu einem Auto geben oder zu dem Mann, der es fuhr.


melden

Mondsee Mord

15.04.2021 um 18:17
mein gefühl sagt mir auch, dass der mörder kein unbekannter ist.

unglaublich, dass der mord nicht aufgeklärt worden, obwohl es dna spuren gibt. wann wurde das mit der dna denn bekannt?


melden

Mondsee Mord

15.04.2021 um 21:59
Ich hoffe auch, das dieser Fall, nach so einer langen Zeit ,endlich geklärt wird...Meine Gedanken zu diesem Fall sind: Hat die Mutter von MP und der damalige Freund Martina wirklich oft genug morgens mit dem Auto fahren können? Vielleicht waren sie an manchen Tagen krank geschrieben oder hatten Urlaub ?usw....Natürlich haben sie angegeben, das sie Martina oft gefahren haben. Durch diese Aussage haben sie eventuell den geheimnisvollen Chauffeur aus dem Fokus genommen.

Die Medien haben Martina eine Affaire dadurch angedichtet und das wollten vielleicht MP Mutter und MP Freund nicht so hinnehmen. Ich denke, das MP oft von der Mutter und Herbert gefahren wurde, aber nicht immer...Wenn Martina Geld wichtig war, da sie fremde Tickets vorgelegt hat, dann hat sie vielleicht ab und zu getrampt....Damals war das in Deutschland weitverbreitet....Wie war es in Österreich?

Ich bin 3 mal an der Bushaltestelle von Autofahrern angesprochen worden, ob ich nicht mit fahren will.
Vielleicht war das mit Martina genauso. Sie saß an der Bushaltestelle und einer hielt an und stieg ein.
Martina muss nicht jedesmal mit dem gleichen mitgefahren sein...womöglich gab es einen , der sie 3 oder 4 mal mitgenommen hat, aber das muss nicht der Täter sein. Durch diese Erfahrungen hatte sie keine Probleme ohne Bedenken bei anderen einzusteigen. Ich denke, das sie morgens bei dem falschen eingestiegen ist ....


2x zitiertmelden

Mondsee Mord

16.04.2021 um 11:06
Zitat von LARA43LARA43 schrieb:Ich denke, das sie morgens bei dem falschen eingestiegen ist ....
Das denke ich auch. Der Weg von ihrem Wohnhaus bis zur Bushaltestelle ist dermaßen kurz und alles bebaut. Es gibt kein Eck, wo man unbeobachtet in ein Auto steigen könnte. Deshalb ist sie vermutlich an der Hauptstraße sofort in ein Auto gestiegen. Entweder verabredet oder wirklich kurzerhand überlegt (trampen), weil gerade ein Auto vorbei kam.
Nachdem sie kurz nach dem Frühstück getötet wurde, liegt eine dichte Zeitabfolge auf der Hand. Ein wenig pannenbehaftet erscheinen mir die polizeilichen Ermittlungen. Hier zu nennen, dass nicht untersucht wurde, ob der Urlaubseintrag in M.s Kalender tatsächlich von ihr stammt. Man kann nur hoffen, dass die vorhandene DNA eines Tages zum Mörder führt.


melden

Mondsee Mord

16.04.2021 um 11:47
@xoxalb
Ich denke, das der Kalender Eintrag keine große Rolle spielt in diesem Fall. Die Polizei hat es deshalb nicht so ernst genommen und ich vertraue auf die Polizei Arbeit...Es kann schon sein, das sie mit einen Kollegen ab und zu mitgefahren ist, aber denke , das der Täter eher ein Unbekannter ist...dadurch das sie mit dem Kollegen mitgefahren ist, hat sie mehr an Selbstvertrauen gewonnen, so das sie auch zu fremden einstiegen ist.
Wenn eine 17 Jährige mit Fahrscheinen betrügt, dann könnte ich mir auch vorstellen, das es ihr egal ist, mit wem sie mitgefahren ist, hauptsache sie konnte Geld sparen.


melden

Mondsee Mord

16.04.2021 um 11:52
@LARA43

Ein gewisses Vertrauen muss wohl trotzdem da gewesen sein, denn mit Fahrkarten schummeln um Geld zu sparen ist noch nicht vergleichbar damit sich selbst wissentlich in Gefahr zu bringen.


melden

Mondsee Mord

16.04.2021 um 22:15
Zitat von LARA43LARA43 schrieb:Ich bin 3 mal an der Bushaltestelle von Autofahrern angesprochen worden, ob ich nicht mit fahren will.
Ot: ist mir als Mann noch nie passiert, obwohl ich auch Haltestellen in der absoluten Einöde benutze.

Hat schon seinen Grund, warum Mama immer vorm Einsteigen in fremde Autos gewarnt hat.


melden

Mondsee Mord

16.04.2021 um 23:25
das mit dem trampen versteh ich nicht. vielleicht ist martina nur zu leuten gestiegen, die sie kannte. ich bin einmal mit 16 getrampt. war aber nicht meine idee, sondern von einer freundin, die das wohl öfters gemacht hat. wir sind zu zweit getrampt. wenn ich allein gewesen wäre, dann wäre ich niemals zu einem fremden ins auto gestiegen...


melden

Mondsee Mord

17.04.2021 um 09:46
Mir ist eingefallen, dass es Mitte der Siebziger (also 10 Jahre davor) etliche Anrainer am Mondsee gab, die sogenannte Badehäuser oder Bootshäuser an ihren Ufergrundstücken hatten. Ist hier jemand, der das Gebiet aus den Achtzigern her kennt? Ich hatte nur die Idee, dass auch ein Bootshaus ein kühler Lagerungsort sein könnte. Haben die Ermittler eigentlich was bekannt gegeben, ob die Leiche per Auto an die Fundstelle geschafft worden ist oder vielleicht per Boot?


melden