Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.12.2016 um 10:26
@Nightrider64
Nightrider64 schrieb:Ausserdem gab der letzte Begleiter an, er habe das Gefühl gehabt, sie habe bereits einen "festen Fahrplan" für die Gestaltung des Abends /der Nacht.

Ob sie nun wirklich ins Schumann s wollte, dort auch aufkreuzte an diesem Abend, nach Hause fuhr oder noch zu einer anderen Verabredung, konnte nie ermittelt werden.
Exakt! Bernd M. ist kein Tatverdächtiger.

Die letzten Stunden vor ihrem Tod, der Kristin Harder, basieren jedoch lediglich auf den Aussagen ihres letzten Begleiters Bernd. M.

Diese Aussagen konnten nicht auf den Wahrheitsgehalt überprüft werden…

Mag sein, dass sich, in Bezug auf seine Aussagen, Kristin Harder, von ihm in der Nacht getrennt hatte, oder auch nicht.


melden
Anzeige

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.12.2016 um 14:47
Robin76 schrieb:Er müsste sich mal als erstes darüber klar werden welche seiner Aussagen nun stimmt.

1. Dass sie sich ein wenig in ihn verliebt hatte oder
2. dass sie ihn nur als billiges Taxi missbraucht hatte.
Wenn man das so immer wüsste?
Gefühle die einen das Verhalten des Gegenüber vermitteln, können durchaus im Laufe eines Abends auch schwanken.Zumal, wenn man die Person noch nicht so genau kennt
Robin76 schrieb:Und eine Frau, die mich abends stehen lässt und als Taxi missbraucht hat, die rufe ich dann am nächsten Morgen um 8.00 Uhr an und an den darauffolgenden Tagen auch regelmässig? Tut mir leid @Nightrider64 aber irgendwas passt hier gar nicht.
siehe oben. Gefühle was ein anderer Mensch nun wirklich für Hintergedanken hat kann man nur erahnen.

Offensichtlich hat er sich noch Chancen ausgerechnet, ansonsten hätte er sich wohl gar nicht mehr gemeldet

Manchmal habe ich das Gefühl hier sind Leute unterwegs, die im realen Leben noch nie erlebt haben, wie unterschiedlich die Verhaltensweisen beim Kennenlernen von Mann und Frau ablaufen können, was da alles normales Verhalten ist und welche Absichten hinter diesen verschiedenen Verhaltensweisen von Mann und Frau stecken können.

@Mauro
Da passt alles in das normale "Balzverhalten"


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.12.2016 um 14:59
@Nightrider64
Wenn das alles in das normale Balzverhalten eines Mannes mit einer festen Beziehung passt, bitteschön. Jeder wie er es will. Aber zwischen Verliebtsein und als Taxi ausnutzen liegen meiner Meinung nach Welten.

Ich akzeptiere deine Ansichten. Ich war mal auf dem gleichen Trip, habe meine Meinung aber grundlegend geändert. Aber was ich nicht verstehen kann, dass man für alles, was gegen diesen B. spricht, eine Entschuldigung findet, ja schon fast sucht.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.12.2016 um 15:13
Der Zeuge ( Bernd) hat ausgesagt, das er sich nicht sicher war, ob die Frau nun in ihn ein wenig verliebt war, oder ihr Interesse vielleicht auch nur gespielt war um eben eine günstige Mitfahrgelegenheit zu haben.
Auch dieser Gedankengang ist mir durchaus aufgrund persönlich gemachten Erfahrungen nicht fremd.

Vielleicht war die Beziehung des Bernd M nicht so fest oder so glücklich. Schließlich war die Freundin von ihm ja wohl nicht die Frau seines Lebens. Sie haben sich ja getrennt

Wenn Mann(!) dann eine Andere kennen lernt und sich ein wenig verschaut, das guckt man halt wie sich das entwickelt.
Frauen tun das nicht anders.
Ansonsten würden ja alle Menschen bei ihrem ersten Partner bleiben.

Auf jeden Fall ist bei dem Verhalten nichts verdächtiges gegen den Mann zu erkennen, eher im Gegenteil.
Auch wenn es mir auch ein wenig zu aufdringlich ist, das er gleich am nächsten Morgen um 8:00 wieder angerufen hat.

Ich hätte mich etwas rarer gemacht an seiner Stelle und erst einmal einen Tag verstreichen lassen,
Das macht den Mann auch interessanter und man merkt meist an der Reaktion der Frau ob sie schon auf den Anruf gewartet hat und wirklich Interesse hat ihn wieder zu sehen.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.12.2016 um 15:56
@Nightrider64
@Robin76

Irgendwie kommt mir eure Diskussion bekannt vor. ;) Vor gefühlt einem halben Jahr ging es doch auch schon darum. Wurde doch alles hier schon mal durch diskutiert. @Nightrider64 Ich kann dir durchaus folgen, aber @Robin76 hat "ihren" Täter ja schon gefunden.


Ohne neue Erkenntnisse wird es hier in dem Fall nichts neues geben. Der Crime-Artikel hat das Ganze noch mal befeuert, bringt einen aber auch nicht weiter. Eine Staatsanwaltschaft kann halt nur anklagen wenn sie sich sicher ist, dass es genug Indizien/Beweise gegen einen TV gibt. Das scheint hier nicht gegeben zu sein. Damit muss man sich irgendwann abfinden. Es bringt auch nichts alle halbe Jahre desselbe nochmal durchzudiskutieren. @Robin76 du holst ja gerne mal alte Threads/Fälle wieder aus der Versenkung und fängst alte Diskussionen von neuem an. Als Mitleser denkt man dann "und täglich grüßt das Murmeltier". Was versprichst du dir davon? Wenn der S.E. Thread nicht geschlossen wäre, ich bin mir sicher würdest du dich dort mit Freuden weiterhin mit anderen Usern im Kreis drehen. Verstehen kann ich das nicht, aber vielleicht gibt es dir ja irgendwas? Du wiederholst dich ja auch ständig. Egal ob hier, oder im Drage Thread oder anderswo.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.12.2016 um 16:08
Das Problem, bei allen hier, die das ganze Verhalten des Bernd (Anrufe, Kauf des Lippenstiftes, recherchieren der Wohnanschrift usw) als Teil eines groß angelegten "Täuschungsplans" sehen wollen ist, das sie andere Verhaltensweisen, bzw die Erklärungen die der Mann zu seinen Verhaltensweisen liefert, gleichzeitig als Ausreden sehen, weil ihm dann letztendlich nichts besseres eingefallen ist. Und das entspricht eben nicht dem Intellekt des Mannes.

Beispiel:
Wenn der Täter schon am nächsten Morgen um 8:00 anruft, um den Verdacht von sich zu lenken, dann hat er auch eine möglichst einfache und nicht zu widerlegende Erklärung, warum er dies genau um diese Zeit tat. Er hätte gesagt, Kristin hätte ihn gebeten dies zu tun damit sie nicht verschläft. Als Zeuge in der "Vermisstensache" hätte er gewusst, das die Aussage nicht widerlegt werden kann weil er zu diesem Zeitpunkt der Einzige gewesen wäre, der gewusst hätte das sie Tot ist und das nie nachprüfbar.
Andererseits hätte der Tätersich Gedanken gemacht, wann er dort in der leeren Wohnung anruft und welche Zeit dafür am plausibelsten erscheint. Und dann wäre er auf die Idee gekommen das dies eben nicht gleich um 8:00 früh ist.

Ebenso mit dem Lippenstift. Ein Täter weis, das der Kauf eines solchen Lippenstiftes erklärt werden muss. Da kauf ich doch als Täter lieber keinen und muss das dann auch nicht erklären.
Vor allem muss man da auch erst einmal darauf kommen. Einen Lippenstift für eine Tote zu kaufen um sich irgendwie zu entlasten.
usw.

Aber das fängt schon bei dem Grundgedanken an: Warum sollte ein letzter Begleiter, der seine gerade gemachte Bekanntschaft umgebracht hat und irgendwo zwischengelagert, dazu auch noch die Säge seines Schwagers benutzt hat sich selbst melden und ins Spiel bringen.
Die Alternative dazu wäre, zu warten bis er ermittelt wird, durch Zeugen. (Die Chancen dafür, das sich im Nachtleben Millionenstadt jemand später an das Paar erinnert sind eher gering)
Ja und? Wenn man auf Ihn ermittelt hätte, so hätte er ganau die Story ja erzählen können:

Ja die Frau habe ich mal in der Kneipe kennen gelernt. Wir haben uns angeregt unterhalten miteinander, sind sogar noch in eine andere Kneipe dann haben sich unsere Wege getrennt. Unter Anderem natürlich auch weil ich in einer festen Beziehung bin

Da kommt ein Intelligenter Täter, der die Leiche noch nicht mal entsorgt hat doch drauf, das die 2. Alternative, sich nicht zu melden, (und auch gewisse Dinge, die kein Anderer über den Ablauf des Abends wissen kann auch zu verschweigen), die Bessere ist.
Und Bernd M war offensichtlich ein intelligenter Mann. Der hätte das auch so erkannt.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.12.2016 um 16:58
Warum wird denn wieder mal seitenlang über den letzten diskutiert?
Dieser wurde bereits als täter komplett ausgeschlossen!
Trotzdem wird er in regelmäßigen Abständen aus der Täter-Kiste gezogen.
Nicht falsch verstehen bitte- ich möchte auch, dass der Fall gelöst wird (ich selber bin eine Anhängerin des Serientötenden Taxifahrers ;) ) und dass Kristin nicht in Vergessenheit gerät, aber der letzte Begleiter war es definitiv nicht!!!
Auch wenn er Akademiker ist, auch wenn er in das Profil passen würde

http://www.merkur.de/lokales/regionen/ich-habe-doch-nichts-gemacht-152313.html

"Ich habe doch nichts gemacht"

- Mordfall Harder: Polizei ermittelt gegen einen 38-Jährigen

VON BETTINA LINK Seit eine Zeitung den Münchner Wolfgang S. mit einem falschen Zitat der Polizei als "hundertprozentigen" Mörder der Sprachenstudentin Kristin Harder beschrieben hat, fühlt sich der 38-Jährige "voll neben der Rolle". Der Artikel und dessen Folgen bringen den sonst so ruhigen Wolfgang S. mehr aus der Fassung als die seit Monaten andauernden Ermittlungen der Mordkommission gegen ihn als Beschuldigten. Zumal für eine Festnahme die Beweise fehlen und ihn ein neues DNA-Gutachten entlastet.

Ins Visier der Fahnder geriet der 38-Jährige, weil er das Mordopfer am 12. Dezember 1991 als letzter gesehen hatte: Wolfgang S. lernte Kristin in einer Kneipe kennen. Die beiden unterhielten sich, tranken, lachten, flirteten und zogen weiter. Gegen 1.30 Uhr verabschiedete sich Wolfgang S. Die Studentin entschwand mit den Worten: "Ich gehe jetzt noch ins Schumann`s." Dort kam sie nie an. Wenige Monate später belegten Leichenfunde in einem Wald und einem Isar-Wehr den Tod der jungen Frau.

Am Bein der Toten fanden die Ermittler ein Haar und baten Wolfgang S. zum DNA-Test - mit negativem Ergebnis, wie sich jetzt herausgestellt hat. "Das sollte zu meiner Entlastung beitragen", sagt der 38-Jährige. Und selbst sein Rechtsanwalt Thomas Etzel meint: "Es kann nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die Sache eingestellt wird." Doch die Polizei ermittelt weiter, wenngleich Josef Wilfling, Chef der Mordkommission, den Beschuldigten für "nicht dringend tatverdächtig" hält.

Dabei sah sich Wolfgang S. schon in Untersuchungshaft, als er den Zeitungsartikel las. Nach einer falsch zitierten Aussage von Wilfling sei die Polizei hundertprozentig davon überzeugt, dass Wolfgang S. die Studentin umgebracht hat, stand in dem Blatt. "Das hab` ich nicht auf die Reihe gebracht", sagt er, "ich habe doch gar nichts gemacht." Das Missverständnis klärte sich, denn Wilfling hatte vielmehr gesagt: "Selbst wenn wir hundertprozentig sicher wären, dass er der Täter ist, würde dies nichts nützen, weil die Beweise fehlen. Es gilt die Unschuldsvermutung zugunsten des Beschuldigten."

Ein "ständiges Auf und Ab" für Wolfgang S., der nicht einmal nachvollziehen kann, warum die Polizei überhaupt auf ihn als Täter kommt. Er hat das Gefühl, einige Beamte hätten sich an ihm "festgebissen". Von Tag zu Tag wächst seine Angst, er könne womöglich auch ohne Beweise hineingezogen werden in etwas, mit dem er nichts zu tun habe.

"Aggressiv und provokant" hätten sich die Polizisten benommen, ihn schon als Zeugen zwölf Stunden verhört, später seine Wohnung und den Keller durchsucht. Gefunden hätten sie nichts. In Ruhe gelassen aber hätten sie ihn auch nicht. Und dazu sagen könnten sie nichts, aus ermittlungstaktischen Gründen. Nur durch Zufall habe Wolfgang S. erfahren, dass jetzt sogar seine Freunde vernommen würden.

Bekannte und seine Lebensgefährtin halten fest zu Wolfgang S. "Nach dem Artikel, in dem ich hundertprozentig als Täter dargestellt wurde, habe ich aber schon etliche Nachfragen bekommen - auch von meiner Freundin."


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.12.2016 um 17:10
@Halbedelstein
Danke Dir.
Dem Zeugen wurde wirklich "auf die Pelle gerückt" ohne wirklich etwas handfestes zu haben.

Auch ein neuer Gedanke für mich: Der Serien tötende Taxifahrer.
Wäre denkbar, gibt aber auch nicht wirkliche Anhaltspunkte, zumal eines der Opfer gar kein Taxi bezahlen konnte.
Bisher hatte ich einen Zusammenhang der 3 immer wieder in Verbindung gebrachten Münchner Fälle für eher unwahrscheinlich gehalten aufgrund der verschiedenen Opfertypen und Situationen.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.12.2016 um 17:20
@Nightrider64
Hallo Nightrider.
Die These des Taxifahrers wurde - auch von Wilfinger- verworfen. Das muss ich leider auch so akzeptieren, möchte es aber nicht ganz, da bin ich scheinbar stur.

Für mein Gefühl ist eine Verbindung zwischen den drei Vermisstenfällen und deshalb denke ich an ein und den selben Tätern bei allen Frauen.

Es ist leider so, dass zu Kristin Harder nichts, aber auch rein garnichts neues veröffentlicht wird.
Das befriedigt niemanden und man beginnt sich in den gleichen Endlosschleifen zu verheddern, obwohl man es nicht möchte.

Die Situation ist extrem frustrierend (und das schreibe ich, obwohl ich Kristin nicht kannte- wie muss es dann erst für die Ermittler und die Familie sein.....Furchtbar.

Aber genauso fühle ich mit dem letzten Begleiter, der sich lange und heftig wehrte gegen diesen Vorwurf und trotzdem immer wieder belastet wird.

Ich hoffe einfach, dass man irgendwann weiß, was damals passiert ist.

Leider habe ich qualitativ nichts weiter zu schreiben, denn ich bin ratlos.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.12.2016 um 17:36
@Halbedelstein
Es ist die Frage inwieweit die Polizei je einen Serientäter in Erwägung gezogen hat damals.
Da von Sonja Engelbrecht und Bettina Trabhard ja nie etwas gefunden wurde denke
ich das diese gut geplant ausgewählt wurden und auch das verschwinden lassen genaustens
durchdacht war, die Sexual Tötungsdelikte der Jüngsten Zeit zeigen ja das die Opfer
bei solchen Taten meist gefunden werden.
Ein Täter der damals in München sehr überlegt vorging ist in meinen Augen gar nicht so
unwahrscheinlich, vorstellbar das die Polizei damals nicht die Bevölkerung verrückt
machen wollte mit der Warnung vor einem Serientäter hauptsächlich dann nicht
wenn die Sache unklar war.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.12.2016 um 19:29
Die Frage ist nur, wo da Zusammenhänge zwischen den Fällen besteht. Die einzigen Zusammenhänge, die ich sehe sind die, das die 3 Frauen relativ Spurlos innerhalb eines Jahrzehnt in der selben Millionenstadt verschwunden sind.

Aber, wenn man von der Theorie aus geht, die Opfer sind bei einem unbekannten Täter ins Auto gestiegen, dann kommt im Fall von Kristin eigentlich nur ein Taxifahrer in Betracht. Ich denke die wohlhabene Studentin wäre bestimmt nicht als Anhalter gefahren.

Ich persönlich halte den Fall Kristin eher für eine Beziehungstat.
Was ich mich besonders nach den Informationen bezüglich der zurückgelassenen Wohnung frage ist, wie die Polizei so sicher sein kann, das sie an dem Abend nicht mehr nach Hause zurück kam.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.12.2016 um 19:32
Nightrider64 schrieb:Was ich mich besonders nach den Informationen bezüglich der zurückgelassenen Wohnung frage ist, wie die Polizei so sicher sein kann, das sie an dem Abend nicht mehr nach Hause zurück kam.
Zumindest müsste sie am Morgen dann wieder weggewesen sein, denn ihr letzter Begleiter konnte sie ja nicht erreichen. Vielleicht nahm sie ihren letzten Begleiter auch mit nach Hause? Zu ihm konnten sie ja wohl nicht. Die Wohnung dürfte auf keine Spuren untersucht worden sein und ein zweites Weinglas konnte er ohne weiteres wegräumen.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.12.2016 um 19:41
Vielleicht ist sie aber um 8:00 nicht ran gegangen, weil es ihr zu früh war, sie noch schlief, hat dann aber um 13:00 die Wohnung (augenscheinlich überstürzt) verlassen.
Das Bernd M sie nicht erreicht hat ist natürlich ein Indiz, das sie nicht mehr zurück kehrte. Aber der Zustand der Wohnung passt nicht so ganz dazu, das sie sie in diesem Zustand abends zu einer Kneipentour verlassen hat.

Es könnte natürlich auch sein das, wie hier bereits spekuliert wurde, der Täter nach der Tat noch einmal in der Wohnung war um Spuren, die zu ihm führen könnten zu beseitigen.
Das wäre dann aber auch wieder ein Indiz das gegen die Täterschaft des letzten Begleiters spricht


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.12.2016 um 19:46
Nightrider64 schrieb:Das wäre dann aber auch wieder ein Indiz das gegen die Täterschaft des letzten Begleiters spricht
Wieso? Er hatte ihre Adresse. Er hatte ihren Wohnungsschlüssel und es besteht die Möglichkeit, dass er sie nicht erst an diesem Abend kennengelernt hat. Deshalb musste er davon ausgehen, dass es in der Wohnung irgendwelche Notizen/Hinweise auf ihn gab. Die hätte er dann natürlich vernichten müssen. Als er aber vlt keine gefunden hat, setzte er sich von sich aus in Szene und rief immer wieder dort wie ein Ahnungloser an.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.12.2016 um 20:02
Das meine ich mit logischer Unschlüssigkeit.

Wäre Bernd der Täter und man hätte sich vorher gekannt, die Telefonnummern ausgetauscht und sich an diesem Abend verabredet, so erzählt doch keiner, der sich auch noch freiwillig ins Spiel bringt, etwas, von dem man sich nicht sicher sein kann, das dies ganz schnell widerlegt werden kann:

a) man nicht weis, ob Kristin nicht irgend einer Freundin von dem netten jungen Mann der gerade ausstudiert hat erzählt hat
b) man nicht weis, ob und wo Kristin die Telefonnummer notiert hat, die vielleicht dann noch gefunden wird.
c) sie vielleicht jemand schon öfter zusammen gesehen hat ( Das ist ja immer das Argument das er sich überhaupt gemeldet hat)
d) eventuell noch Spuren von einem in der Wohnung gefunden werden können.
e) eventuell im Vorfeld getätigte Telefonate ermittelt werden können

In diesem Falle hätte man als Täter, der sich da nicht sicher sein kann , eine andere Geschichte erfunden.
Nämlich die, das man sich vorher schon kennengelernt hätte und es sich nur ein unverbindliches Feiern des Abschlusses unter guten Freunden traf.

Und Nochmal: Es gibt keinerlei, nicht die geringsten Anhaltspunkte dafür, das man sich schon vorher gekannt hat und es wurde sicherlich seitens der Ermittler verstärkt in diese Richtung ermittelt.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.12.2016 um 22:57
@Nightrider64
Du meinst das eine Beziehungstat am wahrscheinlichsten ist , gerade Beziehungstaten haben
die Höchste Aufklärungs Quote das gilt für Bernd wie für jeden anderen (Freund) von
Kristin (Punkt a ).
Wenn Kristin eine Beziehung nicht geheim gehalten hat aus irgendwelchen zwingenden
Gründen hätte ihre Freundin wohl Bescheid gewusst.
Der Zustand der Wohnung stört mich außerordentlich welcher Mensch verlässt so
überstürzt wirkend seine Wohnung (bei - 20. Grad) bei der Rückkehr sind sämtliche
Wohnungspflanzen im Jenseits !
Irgendetwas stimmt da hochgradig nicht mit der Wohnung !


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

08.12.2016 um 23:31
@Nightrider64

Punkt c. ist der springende Punkt ,unberechenbar und hängt vom Typ ab wie sich ein Täter
verhält der stark damit rechnen muss zusammen mit dem Opfer gesehen worden zu sein.
Sich still zu halten und kommt man auf ihn behaupten eben nichts mehr von der
Frau gehört zu haben (hatte wohl kein Interesse) dann kämme wahrscheinlich sie haben doch
aber sicher vom Fall .... gehört, gelesen sie kannten sie doch und melden sich nicht !
Oder eben sich so schnell wie möglich offen zeigen , verwundert, besorgt das die frische
Bekanntschaft verschwunden ist .


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

09.12.2016 um 06:02
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:Der Zustand der Wohnung stört mich außerordentlich welcher Mensch verlässt so
überstürzt wirkend seine Wohnung (bei - 20. Grad) bei der Rückkehr sind sämtliche
Wohnungspflanzen im Jenseits !
...und genau deswegen frage ich mich, ob nicht der Täter in der Wohnung war und im Treppenhaus Stimmen hörte, so dass er über den Balkon flüchtete. Möglicherweise könnte jemand die Wohnung auch so manipuliert haben, damit man meinen musste, dass Kristin von dort verschleppt wurde oder übereilt die Wohnung verlassen hat.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

09.12.2016 um 08:40
Warum geht die Polizei denn davon aus dass sie nicht mehr heimgekommen ist? Wie erklärt sie sich den Zustand der Wohnung? Ich finde man kann das nicht ganz ausschließen. Leider geht nirgends hervor wie genau die Wohnung untersucht wurde...


melden
Anzeige

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

09.12.2016 um 09:18
@Chicamausi1306
Ich könnte mir sogar vorstellen, dass die Wohnung überhaupt nicht untersucht wurde, weil man davon ausging, dass sie nicht mehr nach Hause gekommen sei. Mitunter könnte man das auch geglaubt haben, weil der letzte Begleiter aussagte, dass er sich um ca. 1.30 Uhr von ihr getrennt habe und sie am nächsten Morgen nicht ans Telefon ging. Wenn sie in der gleichen Nacht nach Hause gekommen wäre und später noch übereilt die Wohnung verlassen hätte, dann wären eventuell Kleidungsstücke des Abends nicht vorhanden. Sie dürfte sich dann nicht umgezogen haben. Aber hätte sie erst am nächsten Tag das Haus verlassen, dann wäre eventuell die Kleidung des Vorabends in der Wäsche gelegen.

Aber das hat man eventuell versäumt zu untersuchen.


melden
290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden