Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

11.07.2016 um 23:07
Was haltet ihr von folgendem Gedankengang: Kristin hatte seit längerem eine wie auch immer geartete Beziehung zu einem Mann, der sie gut genug kannte, um sich in ihrer Wohnung auszukennen (denn nur dann macht es für mich Sinn, dass ein Täter noch mal in die Wohnung ginge; wenn er genau weiß, wo sie Adressen/Fotos/Andenken/Geschenke aufbewahrt). An diesem Abend war sie mit ihm verabredet, er versetzte sie. Sie ging genervt nachhause, machte sich was zu essen und noch ein Glas Wein, dann klingelte es. Weil sie den Mann wegen Sauerkeitsfaktor nicht in die Wohnung lassen wollte, ging sie runter zu ihm. Er überredete sie zu einer Fahrt irgendwohin, es kommt zum Streit, schließlich zum mord. Weil der Täter weiß, was in ihrer Wohnung auf ihn hinweist, geht er später in ihre Wohnung, nimmt diese Sachen mit, wird aber von etwas überrascht (die Freundin? Ein Türklingeln?) und flieht über den Balkon.

Ich finde, dass das alles bekannte gut unter einen Hut bringt.

Und jetzt sagt bitte nicht, sie wohnte im 4. Stock. Dann wäre das natürlich hinfällig. ;)


melden
Anzeige
ilse-man
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

11.07.2016 um 23:21
@Minderella
Wäre es nicht. Die alten Balkone waren so angebaut
das man hinab klettern konnte. Die Frage braucht es
jetzt nicht - "das merkt keiner?" Nein warum auch?
Man muss ja nicht hinab poltern.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

12.07.2016 um 06:00
@Minderella
Glaubst du wirklich, dass sie sich nachts um 1.30 noch etwas zu essen machte? Möglich schon. Aber gleich Fleisch und Bohnen? Aber die Idee, dass sie nur schnell nach unten ging, ist nicht schlecht. Fehlte denn eine Jacke oder Mantel, weil wegen kurz nach unten gehen, hätte sie diese/diesen bestimmt nicht angezogen.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

12.07.2016 um 06:18
Kristin wohnte lt. der Crime in der Boecklinstraße 65. Wenn man sich das bei google so anschaut, dann dürfte sie auch noch ein Stück zu laufen gehabt haben, wenn sie z.B. mit der Nachttram nach Hause gefahren wäre. Sie wohnte auch direkt neben der Kleingartenanlage Nord-West mit vielen Gartenlauben. Dort hätte sie auch auf jemanden stossen können. Ich frage mich, ob nicht jemand absichtlich die ganze Aufmerksamkeit der Polizei auf München`s Osten gelenkt hat und diese anonyme Anruferin mit zum Plan gehörte. Ich schließe zwar aus, dass sie mit der Nachttram gefahren ist, weil sie von jeder Station aus ein gutes Stück zur Böcklinstraße 65 zu laufen gehabt hätte und die U-Bahn dürfte um diese Zeit nicht mehr gefahren sein. Es bleibt also nur noch ein Taxi oder jemand der sie nach Hause gefahren hat, falls sie nochmals zu Hause gewesen wäre.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

12.07.2016 um 07:10
ich habe da mal eine ganz einfache frage
weiß jemand ob licht in der wohnung brannte ?


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

12.07.2016 um 07:16
@zweiter
Das ist keine einfache Frage, das ist eine sehr, sehr gute Frage. Aber davon war jetzt nie die Rede. Ich müsste den Crime-Artikel mal nochmals lesen, ob darin etwas steht.

Aber du hast recht. Wenn Licht in der Wohnung gebrannt hätte, wäre zuletzt nachts jemand dort gewesen. Aber wenn ich mir richtig überlege. Es war Dezember. Da hat man auch schon früh das Licht an. Sie könnte es vor dem Weggehen vergessen haben. Aber das wäre schon seltsam gewesen, Balkontüre offen, Licht nicht ausgemacht, Tür nur zugezogen.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

12.07.2016 um 09:01
Von der Böcklingstraße zum Frundsberg waren es 1,4 km. Im Winter bei Eiseskälte zu Fuß doch ein beträchtliches Stück. Ich frage mich deshalb, ob sie nicht ein Taxi bestellt hat und als dieses vorfuhr, in Eile das Haus verlassen hat. Das könnte bedeuten, dass sie die Türe nur noch zugezogen hatte und die Balkontüre ganz vergessen hat. Die Freundin konnte bestimmt beantworten, ob Kristin diese Strecke zu Fuß ging oder im Winter bevorzugte, ein Taxi zu nehmen. Mit Öffis sieht es bei dieser Verbindung meiner Meinung nach nicht so gut aus.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

12.07.2016 um 09:30
Robin76 schrieb:Glaubst du wirklich, dass sie sich nachts um 1.30 noch etwas zu essen machte? Möglich schon. Aber gleich Fleisch und Bohnen? Aber die Idee, dass sie nur schnell nach unten ging, ist nicht schlecht. Fehlte denn eine Jacke oder Mantel, weil wegen kurz nach unten gehen, hätte sie diese/diesen bestimmt nicht angezogen.
Also, ich koche mir nachts öfter noch mal was (oder hol mir ne TK-Pizza von der Tanke), wenn ich nachhause komme, vor allem, wenn der Abend nicht so verlief wie geplant - "tu ich mir eben selbst was Gutes". Kann jetzt nicht sagen, ob das viele Menschen so machen und ob Kristin sowas machte, natürlich, aber so wäre es ein plausibles Szenario, wie es mir hätte passieren können, wenn ich an ihrer Stelle gewesen wäre.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

12.07.2016 um 10:01
@Nightrider64
Nightrider64 schrieb:Du charakterisierst einen Täter, ohne überhaupt zu wissen wie es zu der Tat kam. Das kann man so nicht tun.
Selbst wenn man ihn kennen würde, könnte man das als Laie überhaupt nicht beurteilen was Du hier als "Charakterstudie " des unbekannten Täters darstellst.
Sorry, ich hatte das Wort“ vermutlich“ nicht eingefügt. Ich sehe in Tätern, welche ihre Opfer vereinnahmen und letztendlich verstümmeln und entsorgen, Personen, welche diese unglaubliche Verletzbarkeit ihrer Person hinsichtlich „Ablehnung“ nicht verkraften können. Das kann durchaus kombiniert werden mit Intelligenz und Scharfsinn und gut durchdachten Entsorgungsszenarien.
Nightrider64 schrieb:Sie verschwand in eiskalter Nacht, so Deine Theorie.?
Wurde sie abgegriffen und ins Auto gezerrt ?
Wo sollte sie noch hin um diese Zeit?
Ich weiß es nicht! Keine Theorie aus meiner Sicht möglich…inzwischen viele Spekulationen erstellt, man darf sich eine aussuchen…
Nightrider64 schrieb:Im Schumanns war sie wohl doch nicht mehr. Es sieht eher so aus als habe sie das nur vorgeschoben um ihren Begleiter los zu werden, was aber nicht automatisch eine weitere Verabredung impliziert.
Du schreibst…Begleiter loswerden…er hat es so empfunden? Wurde sodann verdächtigt…dann wäre diese Verletzbarkeit erklärbar…doch mit diesem Ausgang, ermorden, Leiche zerstückeln…der Mann lebte in der Zeit in einer Beziehung, was natürlich nichts besagt.
Nightrider64 schrieb:Und sollte sie in der Nacht zu fortgeschrittener Stunde noch in ein anderes Lokal und dort jemanden,ihr vorher unbekannten, kennengelernt haben, der dann ihr Mörder wurde?
oder
War sie um diese fortgeschrittene Zeit doch noch mit jemanden, den sie bereits kannte verabredet ?
Warum so spät?
Ich könnte mir eher vorstellen, dass sie jemanden, den sie kannte, begegnete und zum Opfer fiel.
Nightrider64 schrieb:Wie passt die nicht abgeschlossene Wohnung mit offener Balkontüre bei Frost zu den einzelnen Szenarien? ( Kann ich mir absolut keinen Reim drauf machen, ausser den, das sie in dieser Nacht doch noch nach Hause kam)
Das wurde von der Kripo nicht veröffentlicht, denke, es war unerheblich betreffs Aufklärung, warum lässt man eine Tür offenstehen….lediglich von der Crime in den Raum gestellt…ist das Fakt? Man müsste den Schreiber fragen, woher er diese Kenntnis hatte.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

12.07.2016 um 11:28
Mauro schrieb:Das wurde von der Kripo nicht veröffentlicht, denke, es war unerheblich betreffs Aufklärung, warum lässt man eine Tür offenstehen….lediglich von der Crime in den Raum gestellt…ist das Fakt? Man müsste den Schreiber fragen, woher er diese Kenntnis hatte.
Hat das nicht die Freundin von Kristin in der Crime so beschrieben? Als sie in die Wohnung kam, war die Balkontüre offen und die Suppe stand voraussichtlich zum Abkühlen draussen.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

12.07.2016 um 11:53
@Mauro
Ich weis nicht, wie Du hier an so ein "Kriminalthema" heran gehst?
Du widersprichst Dir ja ständig selbst, Konkretes kommt hingegen wenig:

Erst bezeichnest Du ein von mir entwickeltes fiktives (!) Szenario als völlig aus der Luft gegriffen führst nichtssagende Begründungen an ohne konkret zu werden.
Meinst die Psyche des Täters beurteilen zu können obwohl niemand weis wie die Tat genau geschah. Selbst Profis könnten das nicht ohne diese Information

Nebenbei charakterisierst Du Kristin, das Opfer, noch folgendermassen:
Kristin Harder…eine für mich nach wie vor unbedarfte, naive Person, welche in der Nacht, vor ihrem Tod, íhrem Mörder begegnet ist.
womit Du ja nun völlig daneben liegst

Dann schreibst Du,wobei Du speziell mein Szenario ansprichst :
Mauro schrieb: Sorry, Deine Theorie in Ehren…ich hätte Dir nicht geantwortet, wenn ich sie nicht interessant gefunden hätte…doch ich komme nach wie vor, zu einer anderen Theorie.
dann noch:
Mauro schrieb:doch ich komme nach wie vor, zu einer anderen Theorie.
Und wenn man Dich dann fragt, zu welcher Theorie Du denn nun kommst:
Mauro schrieb:Ich weiß es nicht! Keine Theorie aus meiner Sicht möglich
Also vielleicht solltest Du Deine Beiträge doch mal auf inhaltliche und logische Plausibilität und Wiedersprüche hin überprüfen bevor Du sie hier postest. So ist das alles schlichtweg destruktiv in Hinblick auf eine sachliche Diskussion.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

12.07.2016 um 12:08
@Minderella
@ilse-man
Der Gedankengang ist gut. Es macht für den Täter nur Sinn die Wohnung aufzusuchen um eventuelle Hinweise auf ihn zu beseitigen, wenn er schon einmal dort war und wenn er Kristin wirklich schon vorher kannte.
Ob er nun über den Balkon geflüchtet ist? ( War übrigens im 2. Stock soweit ich mich erinnere).
Das muss dann im Dunkeln gewesen sein, sonst wäre das in der Wohngegend wohl aufgefallen. Aber durchaus möglich.
Vielleicht hat er einfach auch nur gelüftet, weil er eine Zigarette geraucht hat und Kristin Nichtraucher war. Damit das keiner riecht, das jemand in der Wohnung war


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

12.07.2016 um 12:08
@Nightrider64
Du hast doch mal geschrieben, dass deine ehemalige Schwägerin Kristin flüchtig kannte. Sie scheint von Kristin kein allzu gutes Bild an Dich übermittelt zu haben, denn ich habe ständig das Gefühl, dass du den letzten Begleiter nur deswegen als unschuldig ansiehst, weil du gegenüber Kristin Vorurteile hast und sie als Frau siehst, die nur reichen Männern hinterhergejagt ist. Hätte der letzte Begleiter da nicht auch ins Bild gepasst?

Wo steht das mit dem 2. Stock?

Der muss Kristin nicht vorher gekannt haben, der kann ja auch an diesem Abend mit nach Hause gekommen sein. :)


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

12.07.2016 um 12:10
Nightrider64 schrieb:Vielleicht hat er einfach auch nur gelüftet, weil er eine Zigarette geraucht hat und Kristin Nichtraucher war. Damit das keiner riecht, das jemand in der Wohnung war
Jemand, der die Finesse hat, Spuren zu beseitigen, würde doch keine neuen hinterlassen, vor allem nicht, wenn er auch auf dem Balkon rauchen könnte. ;) (Damals war es ja auch noch recht üblich, besuch in der Wohnung rauchen zu lassen, wenn man selbst Nichtraucher war, also, ich kann mir das nicht so gut vorstellen.)


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

12.07.2016 um 12:15
@Nightrider64
Nightrider64 schrieb:Ich weis nicht, wie Du hier an so ein "Kriminalthema" heran gehst?
Du widersprichst Dir ja ständig selbst, Konkretes kommt hingegen wenig:

Erst bezeichnest Du ein von mir entwickeltes fiktives (!) Szenario als völlig aus der Luft gegriffen führst nichtssagende Begründungen an ohne konkret zu werden.
Meinst die Psyche des Täters beurteilen zu können obwohl niemand weis wie die Tat genau geschah. Selbst Profis könnten das nicht ohne diese Information
Wenn Du meinen post an Dich ohne Schwierigkeiten hast lesen können, verstehe ich deinen Unmut nicht...
Nebenbei charakterisierst Du Kristin, das Opfer, noch folgendermassen:

Kristin Harder…eine für mich nach wie vor unbedarfte, naive Person, welche in der Nacht, vor ihrem Tod, íhrem Mörder begegnet ist.
womit Du ja nun völlig daneben liegst
Diesen post von mir hast Du einem lange zurückliegenden post von mir entnommen (ergo von Dir gespeichert), das ist unfair. Du solltest auf meinen aktuellen post an Dich eingehen…

Woher ist Dir bekannt, dass ich völlig daneben liege, was K. H. betrifft, verfügst Du über mehr Infos?
Dann schreibst Du,wobei Du speziell mein Szenario ansprichst :

>>>Sorry, Deine Theorie in Ehren…ich hätte Dir nicht geantwortet, wenn ich sie nicht interessant gefunden hätte…doch ich komme nach wie vor, zu einer anderen Theorie.
dann noch:
doch ich komme nach wie vor, zu einer anderen Theorie.<<<

Und wenn man Dich dann fragt, zu welcher Theorie Du denn nun kommst:
Ich hatte meine Theorie klar dargestellt, mit Erläuterungen.....scheinbar interessiert Dich das nicht und Du zerpflückst meine Sätze.
Das ist schade, doch Du wirst einen persönlichen Grund haben...hast Du das nötig?
Nightrider64 schrieb:Also vielleicht solltest Du Deine Beiträge doch mal auf inhaltliche und logische Plausibilität und Wiedersprüche hin überprüfen bevor Du sie hier postest. So ist das alles schlichtweg destruktiv in Hinblick auf eine sachliche Diskussion.
Jetzt wirst Du "zickig"...warum?

Ich führe eine sachliche Diskussion und hatte auch ein "Sorry" bemerkt, kommt bei Dir offensichtlich nicht an, Du zerpflückst meinen Beitrag…warum so unbeherrscht und aufbrausend? Was treibt Dich an?


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

12.07.2016 um 12:21
Nightrider64 schrieb:Kristin Harder…eine für mich nach wie vor unbedarfte, naive Person, welche in der Nacht, vor ihrem Tod, íhrem Mörder begegnet ist.
@Mauro
Diesen Satz von Dir braucht niemand zu speichern oder zu kopieren, der bleibt feste im Gedächtnis, weil die Kristin eigentlich immer als selbstbewusste, weltgewandte Person rüber gekommen ist, egal welchen Bericht man gelesen hat. :)

Aber ansonsten - ich habe oben @Nightrider64 schon angesprochen denke ich einfach, dass Nightrider64 über Kristin mehr weiß als wir alle. Voraussichtlich hat ihm seine Ex-Schwägerin mehr erzählt. Ob es sich dabei nur um Gerüchte handelte, wissen wir nicht. Aber Nichts, aber auch gar Nichts spricht dafür, den letzten Begleiter so überhaupt nicht in Betracht zu ziehen.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

12.07.2016 um 12:30
@Robin76
Robin76 schrieb:Aber ansonsten - ich habe oben @Nightrider64 schon angesprochen denke ich einfach, dass Nightrider64 über Kristin mehr weiß als wir alle. Voraussichtlich hat ihm seine Ex-Schwägerin mehr erzählt. Ob es sich dabei nur um Gerüchte handelte, wissen wir nicht. Aber Nichts, aber auch gar Nichts spricht dafür, den letzten Begleiter so überhaupt nicht in Betracht zu ziehen.
OK, das hatte ich in der Tat nicht bedacht. Doch ganz ehrlich, er hat evtl. Infos von seiner Ex-Schwägerin erhalten...

Tut mir leid, dem kann ich dann nicht mehr folgen...@Nightrider64 kannte Kristin H. nicht persönlich, daher kein weiterer Kommentar
mehr...ich lasse mich betreffs meiner harmlosen Kommentare nicht weiter angreifen...völlig absurd.


melden

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

12.07.2016 um 12:32
@Mauro
Das sollte jetzt von mir aus absolut kein Angriff sein. Aber über das naiv habe ich halt damals geschmunzelt, weil das aus meiner Sicht so gar nicht zu Kristin passte. Dasselbe gilt für den Rest. Es ist für mich nur schwer, Nightrider64 zu verstehen, wenn man nicht alle Erkenntnisse über Kristin so wie er hat. Abgesehen davon habe ich seine Meinung lange Zeit geteilt, aber ich sehe den Fall halt mittlerweile anders.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

12.07.2016 um 12:36
@Robin76
Robin76 schrieb:Diesen Satz von Dir braucht niemand zu speichern oder zu kopieren, der bleibt feste im Gedächtnis, weil die Kristin eigentlich immer als selbstbewusste, weltgewandte Person rüber gekommen ist, egal welchen Bericht man gelesen hat. :)
Mein ehemaliger Kommentar....Urzeiten her...
Nightrider64 schrieb:Kristin Harder…eine für mich nach wie vor unbedarfte, naive Person, welche in der Nacht, vor ihrem Tod, íhrem Mörder begegnet ist.
Bezog sich auf Kristin und eine evtl. Partnersuche und ihren Bekanntschaften...jede Frau der Welt geht zunächst unbedarft und naiv hinsichtlich männlicher Person, in eine Bekanntschaft. Im Vorfeld weiß niemand, mit was für einer extremen Persönlichkeit er/sie es zu tun hat.

Daher völlig daneben, meinen Satz derart zu interpretieren.


melden
Anzeige

Mord an Kristin Harder - 1992, bis heute ungeklärt!

12.07.2016 um 12:37
Eine Jugendfreundin meiner langjährigen Lebenspartnerin einer geborenen Münchnerin,nicht Schwägerin

Das Gerücht ging damals um, sie hätte ein geheimes Verhältnis mit einem verheirateten Mann gehabt. Sie habe eh auf gut situierte etwas ältere Männer gestanden.
Aber es waren eben nur Gerüchte und die Münchner Gesellschaft ist bekannt für die wildesten Gerüchte. Da gebe ich nicht so viel drauf.

Auf jeden Fall war Kristins Schicksal damals Thema in Kreisen des Nachtlebens. Die Leichenteile waren gerade erst gefunden worden, als ich im Sommer 1992 das erste Mal mit ihr in München war ihre Eltern und Freunde besuchen.
Das hat mich erst neugierig auf den Fall gemacht und als das 1998 dann in ungeklärte Morde kam, bin ich näher eingestiegen.

Ich sehe den letzten Begleiter aus objektiven Gründen als unschuldig an. Vor allem, das er sich selbst ins Spiel gebracht hat.

Dann kann ich mich subjektiv sehr gut in den Mann versetzten.
Im Prinzip hätte mir das gleiche passieren können. Ich war damals ungefähr im gleichen Alter und beruflichen Stand, oft beruflich in München unterwegs und hätte genauso Kristin treffen können, per Zufall im Nachtleben.
Der Abend hätte ähnlich ablaufen können. Vielleicht hätte ich sie attraktiv gefunden, vielleicht mich verliebt, vielleicht auch nur abschleppen wollen. Dann verschwindet diese Frau, ich melde mich als Zeuge schildere den Abend ausführlich.

12 Jahre später werde ich dann im Morgengrauen von der Polizei abgeholt, die Wohnung durchsucht, ich stundenlang vernommen, wobei mir vorgehalten wird, das ich nicht mehr alle Einzelheiten weis.
Ein Alibi, das dies zeitlich gar nicht möglich gewesen sein kann, interessiert den neuen Ermittler auch nicht.

Dann noch eine unbedachte Äusserung gegenüber der Presse, die dann noch verdreht wird und ich stehe als Mordbube da bei Freunden und Bekannten und auch Geschäftspartnern.

Später wird dann noch ein Artikel verfasst, in dem erwähnt wird, das mein Bruder einen Gartenbaubetrieb hat und mir sowohl ein Transporter wie auch eine Kettensäge zur Verfügung gestanden hätte. (stimmt alles)

Da ich ungefähr die gleiche Bildung, wie dieser Bernd ( nein, den kenn ich nicht!) habe, halte ich es für völlig ausgeschlossen, das er sich selbst ins Spiel gebracht hätte, wäre er der Täter.
Dann hätte ich nachgedacht und wäre darauf gekommen, das es das Beste wäre,mich erst einmal nicht erkennen zu geben sondern die Füße still zu halten. Alles andere wäre völlig dämlich und nicht durchdacht


melden
128 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden