weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisstenfall Pierre Pahlke

385 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Essen, Pierre.pahlke

Vermisstenfall Pierre Pahlke

17.09.2016 um 13:58
Habe diesen Fall immer nur am Rande verfolgt. Aber er beschäftigt mich gedanklich wie so viele andere Vermisstenfälle. Dass jemand einfach verschwindet und nicht wieder auftaucht, ist schlimm, aber besonders, wenn es sich um eine hilfsbedürftige Person wie ein Kind oder einen Behinderten handelt.

Ich wünsche der Großmutter, dass sie noch miterlebt, wenn er gefunden wird. Bestimmt geschieht es durch Zufall irgendwann. Davon bin ich überzeugt.


melden
Anzeige
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Pierre Pahlke

17.09.2016 um 17:19
@AveMaria
AveMaria schrieb:Ich wünsche der Großmutter, dass sie noch miterlebt, wenn er gefunden wird. Bestimmt geschieht es durch Zufall irgendwann. Davon bin ich überzeugt.
Hoffentlich wird dieser Zufall geschehen...

Ich könnte mir vorstellen, dass Pierre P. noch lebt, sich jedoch in Gewahrsam befindet.

Er könnte sich eventuell an die negativ behaftete Situation gewöhnt haben.

Ein anderer Aspekt…Täter haben sich mit ihm einen Spaß erlaubt und er ist dabei zu Tode gekommen.

Ich gehe nicht davon aus, dass er von seinem regulären Weg abkam und verunglückte.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

17.09.2016 um 21:25
Mauro schrieb:Ich gehe nicht davon aus, dass er von seinem regulären Weg abkam und verunglückte.
Da ich die Gegend seines Verschwindens kenne, weil ich keine 5 Km entfernt wohne, kann ich dir versichern, dass verunglücken und nicht gefunden werden dort möglich ist.
Das Gelände besteht aus einer Mischung aus Brachland, Industriegebiet und Wohnbebauung, teils höchst unwegsam und durchzogen von Schrebergärten, Bahndämmen und für die Trassen geschaffenen Tälern. Eine Halde gibts da auch noch.

Ich gehe aber auch eher davon aus, dass der erste Verdacht der Polizei nicht so verkehrt war und vermute ein Tötungsdelikt mit 2 an sich bekannten Tätern.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Pierre Pahlke

17.09.2016 um 21:34
@kodama
kodama schrieb:Da ich die Gegend seines Verschwindens kenne, weil ich keine 5 Km entfernt wohne, kann ich dir versichern, dass verunglücken und nicht gefunden werden dort möglich ist.
Das Gelände besteht aus einer Mischung aus Brachland, Industriegebiet und Wohnbebauung, teils höchst unwegsam und durchzogen von Schrebergärten, Bahndämmen und für die Trassen geschaffenen Tälern. Eine Halde gibts da auch noch.
Das bedeutet, es konnte nicht eingehend in dieser Gegend nach ihm gesucht werden.
kodama schrieb:Ich gehe aber auch eher davon aus, dass der erste Verdacht der Polizei nicht so verkehrt war und vermute ein Tötungsdelikt mit 2 an sich bekannten Tätern.
Exakt! Die Ermittlungen diesbezüglich sind im Sand verlaufen....


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

11.02.2017 um 01:42
Pierre-Pahlke

Hilferuf 
zum 25.Geburtstag von seiner Oma und sie hat 20.000Euro ausgelobt wenn jemand was weiss und Pierre gefunden wird!

http://www.waz.de/staedte/essen/hilferuf-an-pierre-pahlkes-25-geburtstag-id209549715.html


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

11.02.2017 um 08:06
Bei dem Fall der ermordeten Andrea Lohagenlag die Leiche 7 Jahre unentdeckt hinter einem Schuppen nicht weit vom Ort ihres Verschwindens, ein Fußweg führte keine 50m entfert dort entlang. Trotz Spürhunden fand man sie nicht. Wenn so jemand irgendwo auf einem verwilderten Grundstück abgelegt wird, dessen Besitzer sich nicht mehr drum kümmert (solche Gelände kennt doch sicher jeder im eigenen Umfeld), wo weder jemand wohnt noch arbeitet und einfach alles dem Verfall überlassen ist, da kann man tot überm Zaun hängen und wird nicht gefunden.

Die arme Oma tut mir sehr Leid. Auf dem Bild sieht Pierre noch aus wie ein halbes Kind - wenn er sich durch seine Behinderung auch so benommen hat, dann kann sehr gut sein, dass er einem Päderasten in die Hände gefallen ist, der ihn weggelockt hat... Vielleicht lebt er ja irgendwo bei so jemandem unerkannt?! Wenn ja, sicher nicht in der Umgebung, nur ein Fremder könnte ihn so lang versteckt halten. Derjenige müsste Erfahrung mit Kindern/Behinderten haben und ganz natürlich und vertraut im Umgang mit ihnen sein, um ihn unauffällig und erfolgreich zum Mitgehen zu bringen im öffentlichen Raum. Stelle mir da so einen Typ Martin Nau vor, für so einen Tätertyp wäre ein Opfer wie Pierre doch der ideale "Fang". :(


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden