Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisstenfall Pierre Pahlke

448 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Essen, 2013 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Vermisstenfall Pierre Pahlke

11.06.2021 um 20:46
Man hört gar nichts mehr zu diesem vermisstenfall. Ich frage mich auch was ihm zugestoßen sein könnte, eigentlich kann es ja nur ein Verbrechen gewesen sein. Alles andere scheidet meiner Meinung nach aus. Oder wie seht ihr das @Sillyrama
@Jade_green


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

11.06.2021 um 21:31
@melody46
An ein Verbrechen glaub ich irgendwie nicht so recht.

Eher dass er von seinem ursprünglichen Weg eventuell abgekommen ist und entweder selbst verunfallt ist oder durch Fremdverschulden.

Vielleicht ist er bis es dunkel wurde irgendwo herumgestreift. Und hatte dann einen Zusammenstoß mit einem Fahrzeug ?


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

13.06.2021 um 09:39
@melody46
Ich glaube auch eher an einen Unfall mit Fahrerflucht. Aber warum findet man dann die Leiche nicht? Jemand in Panik fährt ja wohl eher schnell weg und nimmt sich nicht die Zeit, die Leiche zu verstecken. Dann wär sie wohl an der Straße oder auf dem Parkplatz aufgetaucht. Beschäftigt mich sehr, dieser Fall, auch weil mir die Oma so leid tut.
Hätte ihn jemand ins Auto gelockt, dann wahrscheinlich auf dem Parkplatz vor dem Supermarkt. Aber die chance, dass er da gleich auf einen skrupellosen Mörder trifft, ist auch gering.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

13.06.2021 um 10:00
@FritzPhantom
An einen Unfall mit Fahrerflucht hab ich auch schon gedacht, aber dann sag ich mir, derjenige hätte das Opfer doch dann liegen lassen und wäre auf und davon, wer packt denn das Unfallopfer in seinen Wagen und macht sich dann noch die Mühe dieses unauffindbar verschwinden zu lassen. Das erscheint mir irgendwie sehr abwegig.
Oder die beiden Männer die damals im Visier waren, haben doch damit zu tun.
Armer pierre, er wollte doch einfach nur einkaufen an dem Tag.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

13.06.2021 um 12:28
Es gab vor einigen Jahren doch mal so einen Fall wo ein Junge/Jugendlicher mit einer geistigen Behinderung verschwand (weiß den Namen leider nicht mehr) der Jahre später auf einem Foto bei Facebook entdeckt wurde worauf er in einem Streichelzoo Tiere gestreichelt hat, das hat damals die Mutter durch Zufall entdeckt und ihren Sohn erkannt. Später kam dann raus das ihn damals eine Betreuerin einer Reisegruppe mit behinderten Kindern mitgenommen hat obwohl sie nicht wusste wer er ist, Artikulieren konnte er sich damals nicht und so hat man ihn dann unter einem anderen Namen im Ausland in einem Heim untergebracht da lebte er dann Jahre lang unerkannt. Könnte mir vorstellen das hier vieleicht etwas ähnliches passiert sein könnte.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

13.06.2021 um 12:34
@Lienliu
Arian Saraie ist auch ein Fall, bei dem das ganze ein unerwartetets Happy-End genommen hat. Es wäre sehr wünschenswert, wenn sich das bei Pierre auch so verhält.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

13.06.2021 um 16:45
es wäre sehr wünschenswert, aber außerordentlich unwahrscheinlich:(

dieser Fall Adrian ist genauso selten wie der Fall der jungen Frau aus Braunschweig, die untergetaucht ist, der hier immer wieder angeführt wird.


Seltenes ist selten!


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

13.06.2021 um 19:10
Da müsste man mehr wissen über Pierre. Im Beitrag wurde nichts gesagt, dass er ein Wegläufer war, so wie Adrian. Es schien mir aber, dass er schon sprechen konnte. Er hätte doch wieder zu seiner Oma gewollt und das auch gesagt. Vielleicht wollte er ja weg vom Heim. Aber auch wenn er jetzt absichtlich abgehauen wäre, dann muss ihm was passiert sein. Ich glaube leider nicht, dass er noch lebt.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

14.06.2021 um 02:35
Zitat von FritzPhantomFritzPhantom schrieb:Es schien mir aber, dass er schon sprechen konnte. Er hätte doch wieder zu seiner Oma gewollt und das auch gesagt.
Das denke ich auch, und außerdem ist es doch extrem unwahrscheinlich, dass er einfach irgendwo untergebracht wurde, ohne dass man versucht hat, nachzuforschen wer das denn nun eigentlich ist. Nicht zuletzt auch aus einem ganz banalen Grund: Irgendwer muss ja eine Unterbringung auch bezahlen, und da ist z. B. ein Heim sehr daran interessiert, wer denn eigentlich die Kosten übernehmen muss. Gerade im bürokratischen Deutschland wären doch mit Sicherheit genaue Nachforschungen angestellt worden und man hätte Pierre erkannt.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

15.06.2021 um 06:08
Zitat von melody46melody46 schrieb am 11.06.2021:Man hört gar nichts mehr zu diesem vermisstenfall. Ich frage mich auch was ihm zugestoßen sein könnte, eigentlich kann es ja nur ein Verbrechen gewesen sein. Alles andere scheidet meiner Meinung nach aus. Oder wie seht ihr das @Sillyrama
@Jade_green
Ich hatte den Thread ja vor Kurzem hochgezogen, weil mich das Verschwinden von Pierre nicht mehr loslässt.
Was passiert sein kann, ist für mich ein großes Rätsel. Bzw. es will mir nicht in den Kopf, warum man einen geistig behinderten jungen Erwachsenen verschleppt. Naürlich gibt es hier dennoch das, was man sich nicht vorstellen will. Wie man auf Bildern sehen kann, Pierre ist ein hübscher junger Mann. Er lebte im betreuten Wohnen, hat Zuneigung und Liebe von Großmutter und Eltern (die Mutter ist ja bei der Geburt verstorben, der Vater und dessen neue Frau haben sich gekümmert) erfahren. Möglich also auch, dass er vertrauensseelig war und in irgendein Auto eingestiegen ist. In Auto's ist er wohl gerne mitgefahren.
Ich habe nicht alle Artikel von damals jetzt nochmal gelesen, aber anfangs wird von Maintraileruntersuchungen geschrieben, die zu Wohnungen bzw. auch über die niederländische Grenze geführt hätten. Es gab dann wohl zunächst Probleme jenseits der Grenze weiterzuermitteln - auf Grund des Zuständigkeitsgebiet. Ob das die "richtigen" Spuren sind, weiß man nicht.
Pierre hatte den Entwicklungsstand eines 4-5 Jährigen, wird geschrieben. Das bedeutet, er kann nicht lesen, nicht schreiben, er hatte keine Bankkarte, kein Handy. Habe jetzt - wie geschrieben - nur paar der Artikel, die man hier im Thread über die Suchfunktion finden kann, von damals überflogen. In XY Ungelöst wird er wohl als wenig sprechend dargestellt. (Achtung: vielleicht müsste ich hier nochmal genauer nachlesen, wie das formuliert wurde. Aber ich lass es mal so stehen.)
Ich glaube, es wird klar deutlich, dass Pierre sein geordnetes Leben hatte und brauchte, kleine routinierte eigene Wege - wie den zum Supermarkt - ging, aber das war es schon.
Was ich daraus schliesse ist, dass Pierre vermutlich schnell einschüchterbar war und sich weder wehren noch aktiv großartig artikulieren konnte. Hätte man Pierre beispielsweise irgendwie in der Fremde (wieder) ausgesetzt, wäre er vermutlich herumgeirrt, hätte selbst nicht zurückgefunden, aber hätte gefunden werden können.
Ja, was ist da nun passiert bzw. was kann passiert sein?
Dass Pierre sich verlaufen hat, jedoch bisher nicht gefunden wurde, halte ich - obwohl ich die Gegend nicht kenne - so ziemlich für ausgeschlossen, weil Menschen, die wie Pierre leben, meistens klare für sie bekannte Wege gehen. Ich denke da an gleichmässige Abläufe und Tagesstrukturen. Aber einfach auch aus dem Grund, dass er doch dann irgendwie längst gefunden werden hätte müssen.

Es gibt versch. BruchstückSzenarien, die mir durch den Kopf spuken.
Manchmal lösen geistig behinderte Menschen bzw. Menschen, die anders ticken, etwas aus, wodurch sich Andere provoziert fühlen. Das können Blicke oder Verhaltensweisen sein. Geistig behinderte Menschen oder Menschen, die einfach anders ticken, spüren vielfach nicht rechtzeitig, wenn es Jemand nicht gut meint. Manchmal sind sie auch gewöhnt, das zu tun, was man ihnen sagt. Wie Kinder halt.

Ich möchte mir das nicht vorstellen, aber es könnte sein, dass er zufällig an "die Falschen" geraten ist. Manche Typen sind auf Krawall aus, und wenn ihnen eine "geeignete Person" in die Quere kommt, die ihnen nicht in den Kram passt, kommt es zu Handgreiflichkeiten. Dass man Pierre danach verschwinden lässt.... passt das? Jein. Wenn ein geeignetes Fahrzeug gerade in der Nähe ist, warum nicht. Dennoch würden solche Typen Pierre(s Körper) wahrscheinlich irgendwo abladen. Da wo er möglichst nicht sofort entdeckt wird.
(Entschuldigt bitte, dass ich hier ausmale, was passiert sein könnte. Es muss ja nicht so gewesen sein. Aber wo soll Pierre sein?)

Dann gäbe es die Vorstellung, dass Pierre auf Grund seiner Hilflosigkeit und gleichzeitig seiner Attraktivität und Jugend für Jemanden interessant war. Sehr gruselige Vorstellung, dass er beobachtet wurde. Ein geistig behinderter junger Mann, der immer dieselben routinierten Wege geht, wo man Jemand ihn irgendwann abgegriffen hat. Kommt meiner Meinung nach extremst selten vor, aber in der Theorie wäre auch das möglich. Weiter möchte ich hier gar nicht nachdenken. Aber ich glaube eher nicht daran, dass Pierre bei diesem Szenarium noch lebt.

Diese eine Niederlandssichtung... Ich glaube da nicht so richtig dran. Sichtungen gibt es immer schnell, wenn Jemand vermisst wird.

"Eher wünschenswert" zwischen den anderen Gruselszenarien wäre mir tatsächlich, dass Pierre durch irgendwas verschreckt wurde, weggelaufen ist, sich verirrt hat und lediglich noch nicht gefunden wurde. Aber hätte man ihn nicht längst finden müssen?

Mich berüht der Fall so sehr, weil Pierre eben hilflos war/ist. Dass man es ihm wahrscheinlich nicht ansieht. Vor allem berüht es mich, weil ich an die Oma und Familie denke.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

15.06.2021 um 19:34
@Sillyrama


ja, auch ich habe diese gruselige Vorstellung...Sexsklave für jemanden...entschuldigt bitte, aber dieses Bild habe ich immer vor Augen, wenn ich an Pierre denke...und das ist ziemlich oft...

ich wünsche mir sehr, dass Pierre gefunden wird...so oder so, aber bitte Gewissheit für die Familie!


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

16.06.2021 um 00:42
@Bandura
Ich weiß gar nicht, ob ich diese Vorstellung wirklich habe, oder ob einem das nur einsuggeriert wurde durch diese Niederlandspur(en).
Ich kann mir Pierre Pahlke auch nicht als dauerhaft festgehalten vorstellen. In mir sträubt sich da alles.
Natascha Kampusch war ein Kind, dass sich in ihrer Gefangenschaft weiterentwickelt hat. Fluchtpläne spielten immer eine Rolle in ihren Gedanken.
Bei Pierre Pahlke wirkt alles so extremst schlimm, weil er sich nicht selbst helfen kann, total ausgeliefert ist. Und nur weil er ein Kind im jugendlichen Körper ist, wofür er gar nichts kann, muss es zu einer schlimmen Situation gekommen sein.

In mir kraucht immer eine andere Erinnerung hoch. Als junges Mädchen war ich mal mit einem autistischen älteren Jungen unterwegs. Der hatte ein Hemd an und der Kragen stand zufällig nach oben, war also nicht runtergeklappt. Auf einmal kamen paar andere Jugendliche an und fragten "warum er den Kragen so trägt". Für mich war sofort klar, dass es überhaupt nicht darum ging, sondern ich wusste einfach, dass die Typen so drauf waren, dass sie Irgendjemanden suchten, wo sie draufschlagen könnten. Mehr nicht. (Auch wenn man das anhand der Situation jetzt hier vielleicht nicht sofort versteht. Es war so.) Das Problem war, dass mein Begleiter nicht wusste, wie die Frage der Jugendlichen zu verstehen war, hilflos stehen blieb und verwundert nachzufragen versuchte, warum sie so eine Frage stellen. Er witterte gar nicht die Provokation und Gefahr der Situation, sondern war lediglich verwirrt. Ich zog ihn weg und sagte immer "nicht antworten! sondern einfach gehen! Lass die bitte stehen."
Er aber war gefangen in diesem Moment. In seiner Logik gab es das nicht, dass die Anderen - egal was er antworten würde - lediglich zuschlagen wollen. Warum wissen die nur selbst. Das hatte keine Logik. Als sie anfingen ihn zu schubsen, habe ich noch geschafft ihn wegzuziehen und er hat dann auch kapiert, dass es nur darum geht, aus dieser Situation zu flüchten. Wir haben da echt Glück gehabt noch wegzukommen.

Das ist nur so ein Beispiel. Bei Pierre sehe ich eben auch Jemanden, dem der Instinkt gefehlt hat. Dem vielleicht sogar Freundlichkeit zum Verhängnis wurde. In meiner Phantasie trifft der auf mehrere ekelhafte Typen, die sich einen Spass machen. Ihm zunächst Interesse vorgaukeln und dann mit ihm spielen. (Ich meine nicht mal unbedingt was Sexuelles.) Und irgendwann passiert da was.
Nehmen wir jetzt mal an, er wird zusammengeschlagen, blieb irgendwo liegen. - Jedoch solche Typen, wie ich sie in der Vorstellung in diesem Szenarium hier habe, würden ihn dann wahrscheinlich einfach liegen lassen.
Außerdem müsste Pierre auch erstmal vom Supermarktgelände weggekommen sein, mit solchen Typen irgendwohin, wo keine anderen Menschen (Zeugen) sind.
Tja...meine Assoziation klingt auch nicht wirklich so richtig wahrscheinlich... Aber meine ersten Gedanken zu dem Fall sind dennoch: "wurde zusammengeschlagen, weil er anders ist." Dann ist irgendwas passiert, bzw. irgendwas aus dem Ruder gelaufen.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

16.06.2021 um 08:33
Es ist für mich auch einer der schlimmsten Fälle, die hier diskutiert werden. Immer, wenn ich eine neue Nachricht in dem Thread sehe, hoffe ich, dass es endlich Neuigkeiten gibt. Es tut mir unglaublich leid, dass er immer noch verschwunden ist.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

16.06.2021 um 08:38
Wie sicher sind die Mantrailer, wenn die Person sich in einem Auto fortbewegt?


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

16.06.2021 um 13:01
https://www.welt.de/regionales/nrw/article159095044/Seit-drei-Jahren-suchen-Grosseltern-ihren-Enkel.html
Personenspürhunde zeigten deutliche Reaktionen auf Spuren, die über die A40 und A3 bis über die Grenze ins Amsterdamer Rotlichtmilieu führten. Ausführliche Recherchen in Kooperation mit niederländischen Behörden brachten jedoch keine Anhaltspunkte zu Pierres Schicksal ans Licht. Ob Pierre überhaupt in Holland war, bleibt unklar.
...
Zwar konnte der Detektiv mit vermeintlichen Zeugenbeobachtungen aus der Amsterdamer Rotlicht-Szene ein Recherche-Ergebnis als Rechtfertigung seiner Entlohnung präsentieren, doch die Essener Polizei demaskierte die Hoffnungsschimmer ziemlich schnell als wertlos. So wirklich konkret gesehen hatte Pierre Pahlke dann doch niemand in den Etablissements.
Quelle: so

Daher die Frage, ob diese Hunde überhaupt solche Leistungen vollbringen können und wie realistisch das ist.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

16.06.2021 um 13:17
Hier gibt es einen ganz Interessanten Artikel dazu von einem der besten Maintrailer Trainern Albert Küng
BZ: Schafft ein Spürhund auch längere Distanzen?

Küng: Das hängt von den Hunderassen ab; für Jagdhunde oder Bloodhounds, die Spezialisten unter den Spürhunden, sind fünf oder sechs Kilometer ohne Weiteres machbar. Ich hatte mit Pausen auch schon einen Hund auf einer 13-Kilometer-Strecke im Einsatz.
BZ: Wie hoch ist im Allgemeinen die Erfolgs- und Fehlerquote von Spürhunden?

Küng: Mantrailing ist ein Hilfsmittel, nichts anderes. Die Erfolgsquote liegt im Schnitt bei 20 Prozent.
Quelle: https://www.badische-zeitung.de/menschliche-spuren-wie-spuerhunde-als-mantrailer-ausgebildet-werden--130027366.html

Ich bezweifel das ein Hund wirklich so weit bis nach Amsterdam zuverlässig eine Spur verfolgen kann.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

16.06.2021 um 19:21
Zitat von LienliuLienliu schrieb:Ich bezweifel das ein Hund wirklich so weit bis nach Amsterdam zuverlässig eine Spur verfolgen kann.
Sagen wir mal so: Als jemand, der in einer Jägerfamilie aufgewachsen ist und immer mit Hunden zu tun hatte, weiß ich schon, wie erstaunlich manches Mal die Leistungen von (Jagd-) Hunden sein können.

ABER: Die Berichte, die teilweise die Runde machen, was solche Mantrailer angeblich alles können, halte ich für übertrieben.

Nur wird die Polizei vermutlich durchaus daran interessiert sein, dass eher die Erfolge und weniger die Grenzen in der Berichterstattung erwähnt werden. Schlichtweg damit sich Täter nicht so sicher fühlen können oder bewusst so vorgehen, dass die Hunde keine Chance haben. Ich glaube also, dass man sich zumindest nicht gegen übertriebene Darstellungen wehrt, sondern sie eher unkommentiert stehen lässt.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

16.06.2021 um 19:27
@Lienliu
@brigittsche

Danke für die Infos. Ich vermute Pierre auch gar nicht so weit weg. Die Holland Spur ist sehr unkonkret


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

16.06.2021 um 21:03
Zitat von abberlineabberline schrieb:Die Holland Spur ist sehr unkonkret
Aber dafür wurde dann Geld kassiert (siehe Quelle weiter oben).
Klar, ein Privatdetektiv lebt auch nicht nur von Luft.
Aber in so einem Fall schmerzt das noch mehr, wenn die Angehörigen in ihrer Verzeiflung auch noch ihr Geld verlieren,
weil sie verständlicherweise irgendwie handeln müssen.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

19.06.2021 um 22:03
@Sillyrama
Ich befürchte auch so ein Szenario, wie Du es oben beschrieben hast. Ich habe das auch so ähnlich wie Du miterlebt. Allerdings hätte sich das länger hingezogen und es wäre dann wahrscheinlich gesehen worden.
Ich stelle mir das so vor, dass Pierre sich in einer Ausnahmesituation befand. Er wollte Flaschen zurückbringen in den Supermarkt und das hat nicht funktioniert. So etwas kann einen behinderten Menschen, der nicht flexibel reagieren kann, völlig aus der Bahn werfen.

Er stand also vermutlich völlig verwirrt und verzweifelt auf dem Supermarktparkplatz. Das sind doch immer so Situationen, wo alles passieren kann: Jemand hat seine Hilfe angeboten und ihn in eine Falle gelockt, er könnte in ein Auto gelaufen sein, jemand hat ihn zusammengeschlagen, er hat sich geschämt und wollte nicht zurück ins Heim und ist irgendwo verunglückt…
Das rätselhafte ist aber doch, warum man seine Leiche nicht gefunden hat.

Bei den meisten Szenarien wäre es doch unwahrscheinlich, dass jemand sie so gut versteckt hätte. Es wäre ja eine Zufallsbegegnung gewesen und der Täter wäre schwer ausfindig gemacht werden können.

Selbst wenn er entführt worden wäre, glaube ich leider nicht dass er noch lebt. Behinderte Menschen sind nicht so leicht zu „halten“ wie Kinder. Pierre war ein kräftiger Mann. Auch wenn es länger gedauert hätte, bis er merkt, was gespielt wird, irgendwann wäre er in Panik gekommen und hätte sich gewehrt.

Eine Möglichkeit, die noch wenig beleuchtet worden ist, dass es auch jemand gewesen sein könnte, den Pierre kannte. Keiner weiß ja, wo er genau verschwand. Was wenn er doch noch zurück zum Heim ist und dort abgefangen wurde? Oder wenn er in seiner Verzweiflung bei jemanden Bekannten angeläutet hat?


1x zitiertmelden