weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisstenfall Pierre Pahlke

385 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Essen, Pierre.pahlke

Vermisstenfall Pierre Pahlke

28.02.2014 um 07:49
Hallo,
ich bin neu in diesem Fall, dennoch verfolge ich die Sache schon seid längerem. Ich frage mich, was sollen das bitte für Superspürhunde sein? Wie können bitte Maintrailer Wochen später eine Spur verfolgen , bei dem derjenige nicht mal gelaufen ist, sondern im Auto saß??? Hunde erschnüffeln doch eigentlich die Hautschüppchen vom Menschen, die sie verlieren. Das macht mich irgendwie stutzig! Mag ja sein, dass es solche Hunde gibt, aber ich kann mir das einfach nicht vorstellen. Auch Rastplatz für Rastplatz absuchen lassen, wäre doch undenkbar, da man wahrscheinlich auf der Strecke nur ein oder zweimal anhält, wenn überhaupt mit einem gerade entführten!
Was ist mit dem Mann und seiner Wohnung? Haben sie nach DNA gesucht? Wann hat das Heim ihn vermisst gemeldet? Hatten sie vielleicht Zeit irgendetwas zu vertuschen?


melden
Anzeige

Vermisstenfall Pierre Pahlke

28.02.2014 um 08:35
mostellaria schrieb:Eine Sache verwundert mich hier: Was will ein Zuhälter mit einem männlichen Behinderten? Würde man nicht eher hübsche Mädchen entführen? Oder zumindest Menschen bei denen man weniger Geduld benötigt?
Ich bin mir gar nicht so sicher,ob man ihm die Behinderung auf dem ersten Blick ansehen kann. Auf dem Bild von ihm auf jeden Fall nicht, da sieht er wie ein ganz normaler, gut aussehender junger Mann aus.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

28.02.2014 um 10:37
Ich weiß, dass es eine recht ausgeprägte Szene gibt von Menschen, die einen Fetisch in Bezug auf körperliche Behinderungen/amputierte Gliedmaßen/körperliche Lähmungen haben. Ob es dafür einen "Markt" gibt, im Sinne einer kriminellen Organisation, weiß ich nicht/habe nichts davon gehört/habe auch nicht recherchiert. Vorstellbar ist schon, dass es auch einen Markt für geistig behinderte Menschen gäbe, ich möchte mir da nun nicht zu viel zusammen psychologisieren, aber ich kann mir vorstellen, dass die Hilflosigkeit und Naivität der Menschen mit dem geistigen Niveaus eines Kleinkinds eventuell auf Menschen mit bestimmter Neigung anziehend wirken könnte. Ich weiß rein gar nichts über die Hinterzimmergeschäfte des Rotlichtmilieus, weder in Deutschland, noch im Ausland, und beziehe da mein Wissen eher aus drittklassigen Kriminalserien. Vielleicht weiß jemand mehr und könnte mal referrieren. ;)

Ich kann mir eher so ein Szenario vorstellen, als dass er einfach drauflosmarschiert ist - auch, wenn letzteres natürlich wünschenswert wäre, aber ich denke, dann hätte man mit den Hunden Erfolg gehabt.


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Pierre Pahlke

28.02.2014 um 11:05
Die Spur ins Rotlichviertel halte ich für gar nicht so sonderbar. Es sind zwar meist Kinder oder Frauen die dort festgehalten und zur Prostitution gezwungen werden aber es gibt leider auch männliche Freier die keinen Verkehr mit Frauen oder Kindern haben möchten sondern mit Männern. Da werden dann auch hohe Preise dafür gezahlt. Einen körperlich und geistig gesunden Mann in dem Alter über eine längere Zeit festzuhalten und zu prostituieren ist wahrscheinlich sehr schwer, weshalb diese Verbrecher, sich ein Opfer suchen welches körperlich den Anforderungen entspricht, psychisch aber leicht fügig zu machen ist.
Es wurde ja geschrieben, dass dort beim Supermarkt noch Behindertenheime sind und Pierre selber aus einem in dem Gewerbegebiet liegenden Wohnheim kommt. Der/die Täter kannten ihn vermutlich und haben im Vorfeld begonnen sein Vertrauen zu erschleichen und ihn dann gelockt. Evtl. wurden hier auch schon andere Menschen angesprochen?
Ich gehe davon aus, dass er noch lebt und weiterhin festgehalten wird. Was er durchmacht will ich mir lieber nicht vorstellen. Aber ohne konkreten Hinweis wird er vermutlich nicht gefunden werden.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

28.02.2014 um 12:50
Die Spur wurde doch durch die Hunde gefunden/wahrgenommen... was ich an sich schon "verrückt" ansehe, dass die Hunde das mit dieser Entfernung können. Die Frage ist, würden die Hunde falsch positiv auf Spuren reagieren? Falsch negativ sicherlich schon, weil Spur verloren, aber falsch positiv kann ich mir nur schwer erklären.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

28.02.2014 um 14:05
Ich persönlich bin nicht der Spezialist, was Mantrailer etc betrifft. Dennoch würde die Polizei in einem solchen Fall keine Spekulationen veröffentlichen und auch nur eine so großangelegte Fahndung in den Niederlanden vornehmen, wenn auch wirklich was dran ist. Wenn so eine "Verfolgung der Spur" nach so einem Zeitraum theoretisch nicht möglich wäre, so würde man es in der Praxis auch nicht verwenden. Natürlich kann ein Indiz in die falsche Richtung führen, aber es ist auf jeden Fall sehr wichtig allen nachzugehen!


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

28.02.2014 um 15:05
@desireisthekey
Das sehe ich genau so...deshalb glaube ich auch, dass die Spur dort hin schon richtig war, sich aber verloren hat. Und ab da wird es sicher die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

28.02.2014 um 17:51
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es mit den Hunden nichts bringt. Hunde haben einen ganz anderen ausgeprägten Spürsinn wie wir. Und wenn es nicht nachweislich Erfolge gegeben hätte, würden sie die auch nicht einsetzen. Dafür wär der Aufwand und Kostenpunkt zu hoch.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

28.02.2014 um 18:47
Ich habe da Spezialisten ich frag die mal könnt ihr aber auch tun.
Auf meiner Vermisstenseite sind 2 befreundete Mantrailervereine.
http://www.duwirstvermisst.de
schaut mal die linke Seite im Portal!
lg


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Pierre Pahlke

28.02.2014 um 19:44
VERMISSTENFALL
Die letzte Hoffnung im Essener Fall Pierre - Aktenzeichen XY

Obwohl die Essener Polizei die Ermittlungskommission im Fall Pierre Pahlke aufgelöst, geht die Suche nach dem vermissten 21-Jährigen weiter. Im Frühsommer will das ZDF in der Reihe „Aktenzeichen XY“ einen Beitrag über Pierre ausstrahlen.

„Die Ermittlungskommission hat sich aufgelöst, aber die Suche nach Pierre Pahlke geht weiter“. Polizeisprecher Peter Elke legt die Betonung auf die zweite Satzhälfte und begründet die Auflösung (WAZ berichtete) so: „Wir haben alle Ermittlungsansätze abgearbeitet, der gering gewordene Arbeitsaufwand rechtfertigt eine Ermittlungskommission daher nicht mehr.“

Der Fall Pierre Pahlke - die verzweifelte Suche nach dem geistig behinderten jungen Mann zählt zu den erschütterndsten Kriminalfällen der letzten Jahre. Was mag dem lebenslustigen Jungen widerfahren sein? Elke Hinterberg, die zuständige Staatsanwältin, hat nur noch wenig Hoffnung. Sie sagt: „Ich gehe davon aus, dass Pierre Opfer eines Verbrechens geworden ist und wohl nicht mehr lebt.“

In den ersten Wochen nach seinem rätselhaften Verschwinden am 17. September haben in der Ermittlungskommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Ralf Menkhorst zeitweilig bis zu 30 Polizisten fieberhaft an dem Fall gearbeitet: Kriminalbeamte und Kriminaltechniker, Wissenschaftler und IT-Spezialisten.

Hoffnung keimte zweimal auf.: Zum ersten Mal, als Spürhunde die Fahnder zu einer Wohnung in der Hubertstraße führten und der Mieter vorübergehend festgenommen wurde. Dann durch die Amsterdam-Spur, die ins Rotlichtviertel führte. „Leider kamen aus Amsterdam nicht so viele Hinweise, wie wir erhofft hatten“, bedauert Peter Elke.

Das ständige Hoffen und Bangen, der qualvolle Zustand zwischen Verzweiflung und Zuversicht hat die in Gladbeck lebende Familie an den Rand des physischen Zusammenbruchs geführt. Doch als die Amsterdam-Spur Ende Januar öffentlich gemacht wurde, taten sie das, was sie schon in Essen getan hatten. Sie setzten sich ins Auto, fuhren nach Amsterdam und klebten wieder Suchplakate. Die Eltern und die Großmutter lobten sogar eine Belohnung von 10 000 Euro aus, Geld, das aus eigenen Ersparnissen kam. „Sie sprachen Menschen und Behörden an, ganz unabhängig von der Arbeit der Amsterdamer Polizei“, sagt der Polizeisprecher. „Sie haben alles getan, was in ihrer Macht steht.“

Staatsanwältin Elke Hinterberg betont, dass die Ermittlungen wieder aufgenommen würden, sobald es neue Ansätze gebe. Im Präsidium hoffen sie auf neue Hinweise, sobald das ZDF im Frühsommer in der Reihe „Aktenzeichen XY“ über den Fall Pierre berichtet hat. Ein TV-Format, das im deutschsprachigen Raum und auch in Holland hohe Einschaltquoten erzielt und selbst den hoffnungslosesten Kriminalfall aufzuklären vermag. „Ich wäre froh, wenn wir durch ‘Aktenzeichen’ reichlich neue Hinweise bekämen und diese abarbeiten könnten“, sagt Peter Elke.

http://www.derwesten.de/staedte/essen/die-letzte-hoffnung-im-essener-fall-pierre-aktenzeichen-xy-id9049700.html


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

02.03.2014 um 16:35
War gerade noch mal auf der Facebook Seite vom Fall Pierre. Leider auch nichts neues. Die Familie setzt die Hoffnung auf die Spur in Amsterdam.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

02.03.2014 um 18:00
Ich finde es toll, dass die Familie auch in Amsterdam war. Schade allerdings, dass XY erst im Frühsommer ausstrahlt...


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

02.03.2014 um 23:27
(In einer Facebookgruppe für Rettungshunde und Mantrailers)

Also die Speziallisten der Rettungs -und Mantrailervereine sagen ,dass es kaum möglich sei ,dass Mantralierhunde Spuren von Pierre soweit haben verfolgen können. Sie meinen es sei grausam den Eltern gegenüber solche Sachen wie das Rotlichtmilieu überhaupt zu bringen. Eine Quälerei ohne Ende!
Das war die Meinung der Hundeführer!


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Pierre Pahlke

03.03.2014 um 02:55
@senia
Habe mich auch noch mal Schlau gemacht über Mantrailer, Spekulation** die neue
Generation von Personnenspürhunden kann ja eine ganze Menge,aber riechen wo
jemand in einem Fahrzeug entlang fuhr ?
Das sind ja schon Übersinnliche Fähigkeiten,da bin ich doch sehr skeptisch.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

03.03.2014 um 19:59
@Zfaktor
Das kenne ich so aber aus dem Horchheimprozess, da konnten die Hunde das scheinbar auch, nuur durften das vor Gericht nicht verwendet werden.

@Minderella
Die nächste XY-Sendung ist erst im April, also da ist jetzt schon eine lange Pause, wahrscheinlich passt es eher nicht rein. Gibt es denn schon ein Datum?


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

04.03.2014 um 07:57
Ich habe vor ca 2 wochen in Amsterdam ein suchplakat gesehen! Das war neu, denn ich wohne seit jahren hier und konme regelmaessig ins rotluchtviertel, weil es eines meiner liebsten gegenden ist und ich dort auch 1 Jahr direkt gewohnt habe. Das plakat hing am beginn des Oudezijds Voorburg wal und nicht in einer der schummrigen gassen. Ich wuerde sagen, dass mehr touristen, als rotlichtgaenger es beachten wuerden, an der stelle. Es war auf englisch und niederlaendisch geschrieben. Ansonsten habe ich noch gar nichts hier von dem fall gehoert.


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

04.03.2014 um 10:42
@Zfaktor
Zfaktor schrieb:aber riechen wo
jemand in einem Fahrzeug entlang fuhr ?
Das sind ja schon Übersinnliche Fähigkeiten,da bin ich doch sehr skeptisch.
das können die Hunde wohl nur dann, wenn eine SAhe zum Himmel stinkt

oder eine Frau wegen eines längeren Aufenthaltes im Neoprenanzug besonders schweißig duftet :-)


melden
Lepidoptera
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisstenfall Pierre Pahlke

08.03.2014 um 22:42
Hoffe es gibt bald was Neues über diesen Fall und der Junge wird gefunden


melden

Vermisstenfall Pierre Pahlke

01.04.2014 um 12:16
Hallo zusammen,

Es gibt etwas neues, zwar nicht viel, aber immerhin.


https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=542734209181427&id=446380608816788


melden
Anzeige

Vermisstenfall Pierre Pahlke

01.04.2014 um 12:43
Hm, nach so langer Zeit will sich plötzlich ein Zeuge erinnern, ihn genau an dem Tag im Penny gesehen zu haben nach dem Netto-Besuch? Ich weiß nicht, woher will der/die Zeuge/in denn jetzt noch wissen, dass das genau der Tag war? Erinnert irgendwie an die Zeugen im Fall Horchheim, die das getötete Ehepaar ja auch noch beim Einkaufen gesehen haben wollen, obwohl sie zu dem Zeitpunkt nachweislich schon tot waren.


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge
Anzeigen ausblenden