Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Isdal Frau

1.751 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Frau, Mysteriös, Spionage, Kalter Krieg, Norwegen, Bergen, Isdal, Nov1970

Die Isdal Frau

28.02.2017 um 14:15
@yasumi
Danke yasumi! Ich finde es ganz toll, welche Fundstücke du ans Tageslicht holst. Das könnte tatsächlich der Ursprung der "Löffelhinweise" sein, denn das ist ja ein sehr zeitnaher Artikel!
Andererseits:
Neben den 7000 DM, von denen wir hier das erste Mal und einzige Mal lesen,(?)  ist hier auch die Rede von einem Koffer, während die Abbildungen doch zwei zeigen. Allerdings wird der Abschnitt ja eingeleitet mit der Formulierung (sinngemäß): Ebenfalls soll...gefunden worden sein...Es ist auch die Rede von einem Notizbuch, in neueren Darstellungen wird aber immer nur der Block erwähnt, von dem eine Seite beschrieben sein soll.
Und im letzten Absatz wird ja gesagt, dass der leitende Ermittler Oscar Hordnes das alles für reine Spekulation halte, man aber für alle Eventualitäten offen sein müsse.
Der Schirm ist natürlich auch ein interessantes Detail.
Was auch immer daran ist können wir zurzeit nicht entscheiden, meine ich. Aber wie auch immer: Ich finde solche Details absolut wichtig, sie sind einzelne Puzzlesteine, aus denen sich ein größeres Bild ergeben könnte. Auch wenn man später einige Steine aussortieren muss...
@spiky73
@yasumi
Ja, die Gauner- Truppe, die 1972 enttarnt wurde, finde ich auch recht bemerkenswert! Besonders auch, dass man davon ausging, dass der Kern der Bande in Italien sitzt...
Und es kommt mir wahrscheinlich vor, dass selbst wenn die Isdal- Frau Mitglied dieser Gruppe gewesen wäre, sie nicht zugeben hätten, sie zu kennen (Das gilt  übrigens für die 1974 enttarnten Mossad- Agenten natürlich auch).
Es ist auch deshalb interessant, weil ich über den Fotografen Trimboli, eine ganz (!) vage Spur gefunden habe, dass er eventuell aus einer Mafia- Familie stammen könnte.
Allerdings ist noch völlig ungesichert, es kann sich auch um eine zufällige Namensgleichheit handeln. Ist irgendjemand zufällig auch darauf gestoßen? Jedenfalls versuche ich demnächst weiter, hier etwas zu finden.
@Penelope05
Danke für den Augenzeugen-Bericht über das Leben in Norwegen in den 70ern- so etwas liefert doch immer ein recht farbiges Bild! Sag mal, sprichst du ein wenig Nowegisch?
Ich rette mich bei den norwegischen Originaltexten des öfteren damit, dass ich einzelne sehr krude klingende Wörter und Redewendungen nochmal in ein Übersetzungsprogramm eingebe- das hilft manchmal, aber auch nicht immer.
Entschuldigt den langen Text , aber es war einiges zusammengekommen;)


melden
Anzeige

Die Isdal Frau

28.02.2017 um 14:24
@Ligala
Ich spreche Schwedisch, das ist mit dem Norwegischen aber eng verwandt und daher kann ich norwegische Texte sinnentnehmend lesen, einige Wörter muss ich aber auch übersetzen lassen.


melden

Die Isdal Frau

28.02.2017 um 14:35
@Penelope05
Oh, sehr gut. Dann könnten wir dich bei ganz kruden Redewendungen ab und zu mal um Hilfe bitten? Natürlich nicht dauernd ;-)!
Noch mal eine Frage zum Alltagsleben in den '70ern in Norwegen. Weißt du noch, wie das mit den Preisen zur damaligen Zeit war? War es verglichen mit Deutschland teurer oder eher gleich?


melden

Die Isdal Frau

28.02.2017 um 14:54
Den Reaktionen meiner Eltern nach zu urteilen, deutlich teurer.
Besonders in Erinnerung ist mir geblieben, daß es nur sehr wenig Obst und Gemüse in den Geschäften gab.
Die Auswahl der übrigen Lebensmittel war äußerst beschränkt.
Daher wurden Unmengen von Forellen gefangen, die meine Eltern mit Pellkartoffeln und Salzbutter vom Bauern aßen. Für mich blieben nur Pellkartoffeln und Salzbutter, ich konnte Fisch nicht ausstehen.


melden

Die Isdal Frau

28.02.2017 um 15:47
Ligala schrieb:Es ist auch deshalb interessant, weil ich über den Fotografen Trimboli, eine ganz (!) vage Spur gefunden habe, dass er eventuell aus einer Mafia- Familie stammen könnte.
In der folgenden Quelle geht es um gefährliche Einflüsse von Mafia-Strukturen in Australien:

http://www.smh.com.au/national/terror-diverts-focus-as-mafia-board-of-directors-thrives-20150703-gi4h7z.html

Darin heißt es an einer Stelle:

"NSW Police intelligence lists "the main" Calabrian Mafia clans as "the Sergi family, Trimboli family, Romeo family" who are all "based predominantly in the Griffith area." Only a very small number of members of these families are engaged in crime and there are many Italian families who share these common surnames but who are not connected to the Calabrian Mafia."

Auffällig ist schon, daß der Nachname des Fotografen gleichzeitig der einer bekannten Mafia- (eigentlich: N'drangheta-)Familie ist und daß dieser Fotograf offenbar einer der "Auserwählten" war, der die Isdals-Frau aufsuchen durfte. Aber es wird ja im Text ausdrücklich darauf hingewiesen, daß der Nachname viel häufiger ohne Bezug zur Mafia vorkommt als mit. Man sollte also sehr vorsichtig sein, hier eine Verbindung zu konstruieren.

Interessant wäre es zu wissen, ob die Art, in der die Isdals-Frau zu Tode gekommen ist, in Mafia-Kreisen häufiger vorkommt. Es ist bekannt, daß man dort  mit drastischen Methoden zu rechnen hat, wenn man einer zu der eigenen feindlichen Mafia-Gruppe in die Hände fällt oder wenn man nicht richtig funktioniert hat. Sollte ihr Tod ein typischer Mafioso-(Bestrafungs-?)Tod sein, so wäre das schon weiterer Verfolgung wert.


melden

Die Isdal Frau

28.02.2017 um 16:43
@snowdon
Ah, danke für den Artikel, den ich noch nicht kannte, allerdings eine Reihe ähnlicher Artikel, in denen von der Trimboli-Sippe aus Volpiano bzw. ursprünglich auch aus Plati/Kalabrien die Rede ist.
Ja, N'drangeta bzw.N'drine ist wohl die genauere Bezeichnung für diesen mafiösen Zweig. Und sie wenden brutalste Mittel an, um mit Gegnern oder Abtrünnigen abzurechnen, auch Feuer spielt öfter eine Rolle.
Aber das ist alles keinerlei Beweis für irgendeinen Zusammenhang.
Denn bisher habe ich nicht den geringsten Hinweis gefunden, dass Giovanni Trimboli  dieser Sippe zuzurechnen ist oder nur darauf, wo aus Italien er kommt.
Also alles sehr vage, und- ich gebe dir völlig recht- man sollte vorsichtig sein, leichtfertig eine Verbindung zu konstruieren.
Über Giovanni T. gibt es, was sein Leben anbelangt, ganz wenig Hinweise. Postkarten, die er fotografiert hat, umfassen etwa den Zeitraum zwischen 1965 und 2000, Motive meist aus Skandinavien, bei den Frauenportraits auch viele Italienerinnen und Französinnen.


melden

Die Isdal Frau

28.02.2017 um 18:49
yasumi schrieb:The Stavanger police confirmed that a store has sold a couple of boots to the foreign lady who spoke poor English
Der Uebersetzer hat dann aber auch schlecht Englisch gesprochen.

Hat sie nun "ein paar Stiefel" oder "ein Paar Stiefel" gekauft? :-D


melden

Die Isdal Frau

28.02.2017 um 18:59
Giovanni Trimboli stammt aus Milazzo (www.trimboli.com).


melden

Die Isdal Frau

28.02.2017 um 20:37
Bellaso schrieb:Giovanni Trimboli stammt aus Milazzo (www.trimboli.com).
Interessante Seite! Natürlich steht da nichts von einer Beziehung einer der Familien namens Trimboli zur 'Ndrangheta (oder zur sizilianischen Mafia). Aber das will prinzipiell nichts heißen. Wer würde schon publizieren, daß ein Zweig der Familie in Konflikt mit den offiziellen Gesetzen lebt! Und, wie schon gesagt, es ist in diesem Fall alles andere als angezeigt.

Milazzo, wenige km von der Meerenge von Messina, an der Nordküste Siziliens, ist wohl nicht bekannt als Hort bekannter Cosa-Nostra-Familien. Daß dort die "Cosa Nostra" vertreten ist, scheint nicht mehr als in jeder anderen sizilianischen Stadt der Fall zu sein.

Über die Jahre 1960-70 erfährt man wenig auf Anhieb. Wenn es so einfach wäre, sich über Verstrickungen von Personen in die Mafia ein Bild zu machen, gäbe es sie wohl schon nicht mehr...


melden

Die Isdal Frau

28.02.2017 um 21:07
snowdon schrieb:Aber das will prinzipiell nichts heißen. Wer würde schon publizieren, daß ein Zweig der Familie in Konflikt mit den offiziellen Gesetzen lebt!
Innerhalb deren Gemeinschaft stehen sie ja nicht "ausserhalb" des Gesetzes, sondern SIE SIND DAS GESETZ... ;-)


melden

Die Isdal Frau

28.02.2017 um 21:08
Ein geheimdienstlicher Hintergrund mit deutschem Bezug wurde offenbar schon kurz nach dem Leichenfund vom norwegischen Geheimdienst POT in Betracht gezogen: Auf einer Seite des norwegischen Fernsehens NRK ist eine Liste des Fernschreibverkehrs der POT abgebildet.Danach sind Telegramme nicht nur mit der örtlichen Polizei und Stellen in den Hauptstädten der Länder gewechselt worden, in denen sich die Reisestationen der Frau befanden, sondern am 11./15.Dez. 1970 auch mit "Köln". Eine Interpol-Anfrage wäre an das Bundeskriminalamt in Wiesbaden gerichtet worden; in Köln hat man vermutlich bei den Kollegen vom Bundesamt für Verfassungsschutz Nachfrage gehalten, ob dort Erkenntnisse über einen geheimdienstlichen Bezug zu Deutschland vorliegen.


melden

Die Isdal Frau

28.02.2017 um 21:15
spiky73 schrieb:Innerhalb deren Gemeinschaft stehen sie ja nicht "ausserhalb" des Gesetzes, sondern SIE SIND DAS GESETZ... ;-)
Richtig lesen bitte: Ich spreche nicht umsonst von den offiziellen Gesetzen. Das sind selbstverständlich die des Staates Italien. Daß die Mafia eine eigene Unterstruktur mit eigenen Gesetzen ist, ist bekannt, und gerade deswegen bedarf es ja des Zusatz "offiziell", wenn von Gesetzen die Rede ist, eben damit man das nicht verwechselt. Warum läßt du dieses Wort aus, um dann eine eben durch die Auslassung nötig werdende Präzisierung vorzunehmen?

Zum Fall der Isdals-Frau ist diese Einlassung ohnehin off-topic.


melden

Die Isdal Frau

01.03.2017 um 12:18
Hier nochmal der "Code-Kalender". Ich habe mal das, was Städtenamen sein könnten, fett geschrieben. Bisher haben wir nur wenige Städte zuordnen können. Vor dem Hintergrund der Gauner-Truppe und deren Verbindungen nach Rom, fällt natürlich das mehrfache R auf. Und welche Städte könnten sich hinter den anderen Buchstaben verbergen? Möglicherweise steht einer auch für zwei Städtenamen.

code table
O=Oslo B=Bergen P=Paris S=Stavanger T=Trondheim
Mehrfach-Buchstaben wie PS und TOS vermutlich Paris-Stavanger und Trondheim-Oslo-Stavanger etc

In Norwegen zumindest reiste sie im Kreis:
Stavanger -> Bergen -> Trondheim -> Oslo -> Stavanger -> Bergen

Verbirgt sich hinter jedem Abschnitt eine "Tour"? Vielleicht findet sich ein vergleichbares Muster auch woanders, z.b. in der dritten Spalte: R -> P -> L -> A -> R

Muss ja nichts mit Gaunereien zu tun haben, Geheimdienst ist ja auch immer noch ne Möglichkeit. ;-)
Bellaso schrieb:Auf einer Seite des norwegischen Fernsehens NRK ist eine Liste des Fernschreibverkehrs der POT abgebildet.
Die Seite ist leider sehr unübersichtlich. Da bräuchte ich dann schon nen Link ;-)


melden

Die Isdal Frau

01.03.2017 um 13:54
@Bellaso
@yasumi

Die Anfragen der POT sind hier aufgelistet aAuQpZBrhmMRUY8-cnArmwF5HN4cIAH1MOAMwJhT


melden

Die Isdal Frau

01.03.2017 um 15:32
Genau, die Liste des Fernschreibverkehrs meine ich.
Hinter Bergen verbirgt sich wohl die örtliche Polizei. Hinter Stockholm und Kopenhagen Dienststellen der Nachbarländer, wo sich die Frau aufhielt. Brüssel liegt wegen der Meldeformulare auf der Hand. Die Anfrage nach Deutschland ging nicht nach Bonn (Hauptstadt) oder Wiesbaden (BKA), sondern nach Köln. Dort war ( und ist) der Sitz des Bundesamtes für Verfassungsschutz. Grund für eine Anfrage in Deutschland mögen die deutschsprachigen Eintragungen in den Meldeformularen und/oder das aufgefundene deutsche Geld gewesen sein.


melden

Die Isdal Frau

01.03.2017 um 16:03
@Bellaso
@snowdon
Also, ich für meinen Teil lege die Frage Trimboli bzw. irgendwelche Spekulationen bezüglich mafiöser Bezüge erst mal ad acta, darauf gibt es einfach zu wenig bzw. kaum Hinweise.
@Berli
Das ist eine sehr spannende Akte, die du hier eingestellt hast. Ich habe schon viele Seiten des NRK gesichtet, aber offensichtlich immer noch nicht alle gefunden. Da hab ich ähnliche Probleme wie @yasumi. Über die Anfage beim BfV Köln gibt es auch in diesem Thread einen kurzen Hinweis (aber vielleicht schon bekannnt):

http://scienceblogs.de/klausis-krypto-kolumne/2015/02/05/der-verschluesselte-tagebuch-eintrag-der-isdal-frau/#comment-20...

@yasumi
Oh, danke, dass du das nochmals so gut gegliedert hier eingegeben hast, da sind wir gerade bei einem ähnlichen Thema!
Ich habe nämlich die Bewegungsliste, die ich vor einigen Tagen eingestellt hatte, nochmal mit allen zur Verfügung stehenden Zusatzangaben - u.A. den codierten Angaben vervollständigt und in einer Word- Tabelle gespeichert. Könnte versuchen, sie hier einzustellen, aber technisch ist das ein wenig schwierig.
Na, mal sehen, I do my very best!
Nebulös in der Code- Liste bleiben für mich nach wie vor die Angaben aus April, Mai, Juni und Juli und natürlich die unterste Rubrik. Hierzu habe ich auch keinerlei Enschlüsselungs-Hinweise gefunden.


melden

Die Isdal Frau

01.03.2017 um 17:02
@yasumi
Könnten die Doppelbuchstaben nicht Flugreisen darstellen?
Beispiel an Spalte 3 R P PL L LA A R:
Rom -> Paris, Paris -> London (Flug), London -> Amsterdam (Flug), Amsterdam -> Rom.

Interessant ist auch die Verwendung von V und W in Spalte 2.
W dürfte wohl Wien heißen, was damals bekanntermaßen ein Hotspot für Agenten war.

V ist vermutlich Venedig oder Verona, womit wir wieder in Italien wären.


melden

Die Isdal Frau

01.03.2017 um 17:14
    Bewegungsplan Tl. I , März 1970
DatumOrte und Hotels Namen Besonderheiten Code
10.3.10M
11.3.-16.3.LondonGenevieve Lancier11M16m L
16.-19.3.GenfGenevieve Lancier17M19M G
20.3.Reise Genf >Oslo
21.-24.3.Oslo, Hotel Viking****20M23M O
24.3Flug Oslo>Stavanger
Schiff > Bergen
Storm-Boote liegen
in Bergen
24.3.Bergen, Hotel Bristol****
am Hafen
Claudia TieltWiderspruch zu Polizeiprotokoll (26.3.)
25.3.-1.4.Bergen, Hotel Skandia
***
am Hafen
Claudia Tielt 24M31M
B
1.4.Reise Bergen>Stavanger Beginn der Testabschuss-Reihe

  •      Ab dem 1.4. Reise mit dem Zug lt. Quittung NSB-Reisebüro Stavanger:
  •      Route Stavanger> Kristiansund >Hirtshals > Hamburg >Basel
  •      Keine Daten von April bis Oktober außer den Angaben aus dem Code                                            


melden

Die Isdal Frau

01.03.2017 um 17:36
Eine Isotopenanalyse wurde wahrscheinlich nicht gemacht bzw. ist nichts darüber bekannt, oder?
So hätte man zumindest herausfinden können, wo sie ungefähr aufgewachsen ist.


melden
Anzeige

Die Isdal Frau

01.03.2017 um 17:51
Entschuldigt, ich habe gerade eben erst auf dem Science Blog gelesen, bei dem der User Bjarne schrieb, dass bereits DNA extrahiert werden konnte und die Ermittler an einer Isotopenanalyse dran sind, sobald sie ein geeignetes Labor gefunden haben.

Zitat: "Ansonsten soll auch noch versucht werden, aus den Zähnen DNA zu gewinnen (um Verunreinigungen sicher auszuschließen) und diese einer Isotopenanalyse zu unterziehen, wofür die Polizei aber noch nach geeigneten “Partnern” sucht, da das eigene kriminaltechnische Labor nicht über die erforderliche Ausstattung verfügt."

Auf dem Scienceblog wurde auch ein Link zu einer norwegischen Seite (https://www.nrk.no/tidslinje---gaten-i-isdalen-1.13180269) gepostet, die die ganze Geschichte nochmal zusammenfasst und eine Grafik des Codes (https://gfx.nrk.no/KB_OqTUk957JGATsbmkSLgzXjbY_XpXdW2PVieOTLXjA) angefügt. 


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Jack the Ripper125 Beiträge