Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

764 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

17.12.2015 um 21:53
@gittelinding
Verstehe ich das jetzt richtig, vor Gericht wurde eine Flüssigkeit untersucht, von der man annahm, sie enthalte Brandbeschleuniger, doch dann stellte sich heraus, dass es nur Wasser war?


melden
Anzeige
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

17.12.2015 um 23:01
Wasser :ask: bester Brandbeschleuniger den ich kenne :) (Ironie off ) .


melden
gittelinding
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

17.12.2015 um 23:11
Also der Vorsitzende Richter hat auf die schnelle telfonisch einen Uhrengutachter aus Hamburg organisiert (uhrmachermeister). Diesen hat er die Uhr von einem Wachmeister bringen lassen. Er hat sie bei sich in er Werkstatt untersucht und die darin enthaltene Flüssigkeit entnommen und sie in eine Pipettenflasche reingetan. Diese hat er dann mitgebracht. der Brandsachverständige war auch wieder geladen und saß neben ihm. Auf Aufforderung hat dann der Uhrenmann die Flüssigkeit übergeben und dieser hat dann mit einem Detektor die flüssigkeit untersucht, direkt vor dem Richter hinter Zeugenstuhl. Das Gerät sah so ähnlich aus wie ein Geigerzähler. Zum Vergleich hat noch einen Eddingstift dran gehalten ( Lösungsmittel) da hat das Ding dann gepiept. Mir kam das ganze ziemlich schräg vor. Die flüssigkeit hat die Uhr angesaugt als sie geschmolzen ist so die Vermutung des Uhrenmeisters.
Übrigens wurde das annonyme Schreiben auch noch kriminaltechnisch untersucht und im Laufe des Vormittags von einem Kripomann in den Saal gebracht. Die ganze Mordkommission saß übrigens hinter mir und hat sich unter anderem über den Diensplan unterhalten. Einer der Dienst hat an den Feitertagen meinte echt zu seinem Kollegen, oh man bloß keien Weihnachtsmord. War lustig denen zuzuhören.


melden
gittelinding
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

17.12.2015 um 23:13
Übrigens wurde die Uhr auf Antrag der Verteidigung untersucht.
Leider wurden die Mantraileruntersuchungen nicht verlesen. Auf Nachfrage des Staatsanwaltes sagte der Vorsitzende er habe das nicht vor.


melden
gittelinding
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

17.12.2015 um 23:15
Zu deiner Frage noch ob man Benzin oder so erwartet hat wurde nichts gesagt. Es war einfach wohl der Versuch der Verteidigung entlastendes Material zu finden.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

17.12.2015 um 23:19
@gittelinding

Ich vermute ja mal das das einfach Löschwasser in der Uhr war .


melden
gittelinding
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

17.12.2015 um 23:23
@ Lawman
Folgt man den allgemeinen Denkgesetzen könnte man das vermuten.
Vielleicht ist die Uhr aber schon seit Jahren Defekt und es ist Badewasser, man weiß es nicht.


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

17.12.2015 um 23:25
@gittelinding
Wird so ein Brand nur mit Wasser gelöscht? Oder gibt es einen Schaum, den man nachweisen könnte?
Vielleicht wurde der Strohballen zunächst gewässert, um den Ausbruch des Feuers hinauszuziehen? Aber vielleicht ist diese Idee doch zu abstrus.


melden
gittelinding
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

17.12.2015 um 23:25
Die, ich nenn sie mal Nasivinflasche, war halb voll. Ich hab mich gefragt wieso das soviel Flüssigkeit ist. War ne kleine Uhr.


melden
gittelinding
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

17.12.2015 um 23:27
@ emz

wurde nicht drüber spekuliert. Bzw ich habe doch einen Termin geschwänzt und das war der Brandsachverständigen Tag.


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

17.12.2015 um 23:28
@gittelinding
War vielleicht mit etwas haltbar gemacht worden. Schließlich ist der Mord schon ein Jahr her.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

17.12.2015 um 23:47
@emz

Strohballen gewässert,dann die noch anzünden (falls sie nass überhaupt noch brennen)

zeitaufwändig , unsicher, puh ?


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

21.12.2015 um 13:38
http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Lebenslange-Haft-fuer-Doppelmord-von-Haale,haale154.html
http://www.shz.de/schleswig-holstein/panorama/doppelmord-von-haale-lebenslaenglich-fuer-angeklagten-id12234481.html


Am aussagekräftigsten erscheint mit dieser Beitrag:
http://www.ln-online.de/Nachrichten/Norddeutschland/Doppelmord-auf-Pferdehof-Lebenslange-Haft
Kiel. Rund ein Jahr nach dem Mord an zwei Frauen auf einem Pferdehof in Haale (Kreis Rendsburg-Eckernförde) hat das Kieler Landgericht den 29 Jahre alten Angeklagten schuldig gesprochen. Nach einem Indizienprozess verurteilte es den Automechaniker aus Beringstedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde) zu lebenslanger Freiheitsstrafe. Hintergrund des Gewaltverbrechens war demnach, dass der Mann 7900 Euro von einer der beiden Frauen für einen Transporter erhielt, diesen aber nie lieferte und das Geld nicht zurückzahlte.

Der hoch verschuldete Angeklagte tötete nach Ansicht des Gerichts die 57-jährige Hofbesitzerin und deren 83 Jahre alte Mutter aus Habgier, zur Verdeckung einer Straftat und heimtückisch. Neben dem zweifachen Mord wurde er wegen Brandstiftung verurteilt. Die Verteidigung, die auf Freispruch mangels Beweisen plädiert hatte, geht in Revision.

Mit dem Urteil folgte das Schwurgericht den Strafanträgen von Staatsanwalt und Nebenklage. Sie hatten auf lebenslange Haft sowie eine besondere Schwere der Schuld plädiert. Damit wäre eine Haftentlassung nach 15 Jahren ausgeschlossen. Der Angeklagte schwieg im Prozess. Zuvor hatte er die Tat bestritten.

Die 57-Jährige hatte nach Auffassung des Gerichts am 18. November 2014 die 7900 Euro zurückverlangt, nachdem der Automechaniker zuvor immer neue Ausflüchte geliefert hatte. Am Tattag soll der Frau die Geduld gerissen sein, wie die Beweisaufnahme ergab.

Der Täter ging nach Überzeugung des Gerichts kaltblütig und hinterhältig vor: Er schoss zunächst der Hofbesitzerin im Pferdestall in den Rücken, dann der am Boden liegenden Frau durch den Hals. Der hinzueilenden Mutter durchtrennte er von hinten heimtückisch die Kehle und schoss der Frau noch in den Kopf. Beide Leichen überschüttete er mit Stroh und Benzin und setzte sie in Brand. Ein Autofahrer bemerkte wenig später Rauch und Flammen und alarmierte die Feuerwehr. Sie fand die Leichen.

Der 29-Jährige räumte noch in der Tatnacht ein, auf dem Hof gewesen zu sein - angeblich, um einen Pferdeanhänger zu reparieren. Die Frauen hätten noch gelebt, als er gefahren sei. Das glaubte ihm das Gericht ebenso wenig wie die Alibis zweier Kumpel des Angeklagten. Sie seien mit dem Angeklagten zur Tatzeit in dessen Werkstatt gewesen, hatten sie erklärt. Doch dieser habe das bei früheren Aussagen nie erwähnt, rügte das Gericht. Auch dass er sich angeblich die 7900 Euro von seinem Schwiegervater oder seiner Schwester hätte besorgen können, habe der Mann bei den polizeilichen Ermittlungen nicht gesagt.

dpa


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

23.12.2015 um 21:43
http://www.shz.de/lokales/landeszeitung/doppelmord-von-haale-verurteilter-legt-revision-ein-id12285741.html
Kiel | Nach dem Urteil im Prozess um den Doppelmord von Haale (Kreis Rendsburg-Eckernförde) hat die Verteidigung des verurteilten 29-Jährigen Revision eingelegt. Diese ging nach Angaben des Kieler Landgerichts am Mittwoch ein.
("Im deutschen Recht ist die Revision ein Rechtsmittel gegen Urteile ... Dieses Rechtsmittel kann nicht auf neue Tatsachen, sondern nur auf einen Rechtsfehler des angefochtenen Urteils ... gestützt werden. Die Revisionsinstanz ist daher keine Tatsacheninstanz.")


Die Verurteilung beruht auf folgenden uns bekannten Indizien:

- Er hielt sich am Tattag auf dem Hof der Frauen auf.
- Am Tattag bestand die Alternative, den Bus zu liefern, oder die Vorauszahlung zurück zu geben.
- Sein Auto wies sowohl innen als auch außen Blutspuren der älteren Ermordeten auf.
- Bekleidung und Autobezug waren abends gewaschen worden.
- Er hat kein glaubwürdiges Alibi.
- Außer ihm hat niemand ein mögliches Motiv.


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.12.2015 um 09:11
@emz

Ich muss ehrlich sagen, wenn ich deine Auflistung sehe, was gegen den Verurteilten tatsächlich vorliegt, dann bekomme ich Angst. Dass man hier bei uns so leicht aufgrund so weniger und dürftiger Anhaltspunkte lebenslänglich eingesperrt werden kann, hätte ich - bevor ich anfing, hier bei Allmy zu lesen - nicht für möglich gehalten. Da kann man nur hoffen, dass man selber niemals unverschuldet in so eine Situation gerät.


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.12.2015 um 09:42
@eldec

Ich hatte von "uns bekannten Indizien" gesprochen und nicht davon, "was gegen den Verurteilten tatsächlich vorliegt".

In den Zeitungsartikeln ist die Rede davon, dass der Staatsanwalt zwei Stunden darlegte, warum er den Angeklagten für den Täter hält. Details sind nicht bekannt. Ebenfalls fehlen uns Angaben, womit die Anwälte in ihrem Plädoyer diese Indizien versuchten zu erschüttern.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.12.2015 um 12:01
@eldec

Ich stimme Dir da zu (wenn das von @emz beschriebene )ausreicht einen Lebenslang
einzukerkern , oh oh.

Ich habe eigentlich fast mit einem Freispruch gerechnet, bis diese Knast ,Handy,Freundin
bis zum Prozessende unter Beobachtung halten Geschichte bekannt wurde.

Bei Hallo Deutschland wo über das Urteil berichtet wurde wurde das aber überhaupt
nicht erwähnt wie jetzt auch hier.

Mal abgesehen von dieser JVA. Handy Nummer, kein Urteil das mir so richtig zusagt !


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.12.2015 um 14:20
Cosmo69 schrieb:@eldec
Ich stimme Dir da zu (wenn das von @emz beschriebene )ausreicht einen Lebenslang
einzukerkern , oh oh.
Nur muss ich auch dich @Cosmo69 darauf hinweisen, dass ich nie behauptet habe, die von mir angeführten Punkte hätten für die Verurteilung ausgereicht. Ich weiß es schlichtweg nicht.


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.12.2015 um 18:48
@emz

Naja, es ist ja wohl so, dass alles, was für die Verurteilung eine Rolle spielt, mündlich in der Hauptverhandlung vorgetragen werden muss. Es kann also nichts geben, das für die Verurteilung wichtig war und das die Zuschauer im Gerichtssaal nicht gehört haben.
Da wir hier eine Prozessbeobachterin hatten, die die Verläufe der Verhandlungstage beschrieben hat, wüsste ich jetzt nicht, welcher Umstand für die Verurteilung noch eine Rolle gespielt haben könnte, von dem wir noch nichts gehört haben.


melden
Anzeige
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.12.2015 um 22:31
@emz

Nee is klar das Du nicht weißt ob die von Dir genanten Punkte zur Verurteilung führten !

Ich habe ja auch geschrieben wenn das Ausreicht !

Das ist jetzt reine Speku. von mir aber ich glaube ja das die Handys in der JVA. Sache
ihm letztendlich das Urteil eingebracht haben könnte.


melden
339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
"Bodensee-Mord" von 19691.053 Beiträge
Anzeigen ausblenden