weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

06.07.2018 um 14:51
harmrochel schrieb:Ich habe mich die letzten Tage, zuerst eigentlich eher zufällig, in den Fall eingelesen und ich finde ihn wie wahrscheinlich alle hier einfach tragisch. Das sind Mordfälle zwar immer, aber hier kommt für mich einfach noch ihre "Vorgeschichte" hinzu, die schon alleine traurig stimmt.
Ja, genau, allein die Tatsache, dass ein Mensch ermordet wird, ist schon schrecklich genug!
Doch bei Nicole war es so, dass es ja niemanden gab, der sie danach wirklich vermisst hätte.
Besonders tragisch auch, dass man anfangs auch einen Suizid nicht ausgeschlossen hat - ich frage mich oft, hätte es z. B. enge Freunde etc. gegeben, die sich sicher gewesen wären, dass sich Nicole nicht selbst umgebracht hat, hätte man vielleicht eher wichtige Hinweise gewinnen können?
Sie hatte einfach niemanden, der sich für sie eingesetzt hat.

Umso erfreulicher finde ich es, dass die zuständige Kripo den Fall wieder neu aufrollt und nicht locker lässt. Das verdient wirklich Anerkennung.
harmrochel schrieb:Ich bin leider pessimistisch, was die Erinnerung anderer Frauen an diese Chatpartner angeht. Aber ich hoffe sehr, dass doch noch ein kleines Wunder geschieht und es vielleicht eine neue vielversprechende Spur geben wird.
Den Gedanken hatte ich auch schon. Dennoch, manche Menschen haben ein sehr gutes Namensgedächtnis. Vielleicht ist ja auch eine dieser Personen anderen negativ aufgefallen, z. B. durch Zudringlichkeiten bei chats.

Ein Ziel ist ja auch, dass die Personen, die diese Nicks benutzt haben, sich bei der Polizei melden.
Dann könnte man sie befragen, das allein würde schon sehr viel weiterhelfen.
Sie könnten vielleicht auch Angabe dazu machen, mit wem sich Nicole an dem besagten Tag treffen wollte.
Denke, wenn man ständig chattet und dann die andere Person nicht mehr antwortet, von einem auf den anderen Tag, dann bleibt das doch auch im Gedächtnis.
Auch speichern manche Menschen ihre Chatverläufe privat ab - vielleicht wäre das auch eine Chance, neue Informationen zu gewinnen. Nur, dazu müssten sie sich melden.
Und auch an den eigenen Nick, denke ich zumindest, müsste sich eigentlich jeder erinnern.

Wichtig ist nur, finde ich, dass jemand, der sich selbst wiedererkennt, sich nicht als verdächtig wahrnimmt! Er ist einfach ein sehr wichtiger Zeuge, der sich unbedingt bei der Polizei melden sollte, damit die Chance, Nicoles wahren Mörder zu finden, steigt.
Micinima schrieb:Wo ist das denn? :o
Das wäre sogar gar nicht so weit von Nicoles damaligen Wohnort entfernt, rund 60 km Luftlinie.


melden
Anzeige

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

06.07.2018 um 15:33
harmrochel schrieb:Ich bin leider pessimistisch, was die Erinnerung anderer Frauen an diese Chatpartner angeht.
Alicet schrieb:Und auch an den eigenen Nick, denke ich zumindest, müsste sich eigentlich jeder erinnern.
Ich weiß tatsächlich nicht mehr, unter welchem Nicknamen ich vor ± 10 Jahren bei einer Partnerbörse angemeldet war und wüsste auch nicht einen einzigen von Chatpartnern mehr. Und wenn man sein Profil irgendwann löscht, kann man das ja auch nicht mehr nachschauen. Wenn da nicht wirklich was eindrückliches passiert ist oder eine Person den Namen weiterhin verwendet, bin ich da doch auch eher pessimistisch.


melden

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

06.07.2018 um 15:43
salome26 schrieb:Ich weiß tatsächlich nicht mehr, unter welchem Nicknamen ich vor ± 10 Jahren bei einer Partnerbörse angemeldet war
Oh. Tatsächlich?
Ich habe in meinem "Internetleben" schon ziemlich viele Namen benutzt, und ich könnte mich noch an fast jeden erinnern, glaub ich.
Bei Singlebörsen war ich nie wirklich aktiv (allerdings einmal bei Friendscout angemeldet, wenn auch sehr kurz).

Da könnte ich mich aber tatsächlich auch nicht mehr an die Pseudonyme der anderen erinnern, vor allem, wenn man dort nur einmal von jemanden angeschrieben worden ist
Dagegen, wenn ich mich dort mit jemanden länger ausgetauscht hätte (und das war bei ein bis zwei Personen der Fall), dann weiß ich zumindest noch annähernd den Nicknamen (bei der einen Person noch ganz genau).

Was ich mir vorstellen könnte: Dass bei diesen Namen die Chance doch eher da ist, dass sich jemand erinnert, weil ja auch konkrete Vornamen z. B. da vorkommen.
Wenn das irgendeine kryptische Buchstabenabfolge ist, wird es schon schwieriger.

Und: Nicole war doch auch in Chatgruppen aktiv. Da ist die Chance sich zu erinnern, denk ich, auch höher, weil man sich doch da bestimmt öfter schreibt .... könnte ich mir zumindest vorstellen.


melden

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

06.07.2018 um 16:46
Alicet schrieb:Oh. Tatsächlich?
Also bezüglich meines eigenen Namens würde ich, wenn so eine Liste aufkäme, zumindest ausschließen können, welche definitiv nicht von mir sind und was eventuell möglich wäre, aber mit Sicherheit könnte ich nicht sagen, dass dies oder das definitiv (nicht) mein Name war, dafür hab ich im Internet manchmal zu spontan irgendetwas gewählt, was mir grad einfiel (ich bin heute noch überrascht wenn ich mich in einigen Seiten mit meiner Mail-Adresse einlogge, was da mein Name ist...).

Und bei Chatpartnern aus Partnerbörsen kann ich mich viel eher an die Realnamen erinnern, das wäre da bei einigen der Namen tatsächlich naheliegender, ja.


melden

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

07.07.2018 um 08:02
Karindoa999 schrieb:Aber das man keine DNA gefunden hat,wundert mich allerdings doch etwas!
In irgendeinem der zahlreichen Links zu Artikeln aus dem Jahr 2010 steht etwas von DNA. Das wird man wohl aus ermittlungstaktischen Gründen nicht noch einmal erwähnt haben.


melden

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

07.07.2018 um 09:05
@Karindoa999
lowersaxony schrieb:In irgendeinem der zahlreichen Links zu Artikeln aus dem Jahr 2010 steht etwas von DNA. Das wird man wohl aus ermittlungstaktischen Gründen nicht noch einmal erwähnt haben.
Oh, bist du dir sicher? Ich meine, ich hätte irgendwo auch etwas dazu gelesen (vielleicht war es auch in einem Fernsehbeitrag), konnte jetzt aber nichts mehr dazu finden.

In dem Artikel unten steht, dass Spuren aus dem Auto gesichert wurden - welcher Art die waren, dazu habe ich nichts gefunden. Das Problem war damals ja auch, dass man noch nicht wusste, dass Nicole ermordet wurde.
Das Auto wurde dann versteigert.


https://www.weser-kurier.de/region/niedersachsen_artikel,-Ermittler-vermuten-Raubmord-an-Nicole-Stindt-_arid,283239.html
salome26 schrieb:Also bezüglich meines eigenen Namens würde ich, wenn so eine Liste aufkäme, zumindest ausschließen können, welche definitiv nicht von mir sind und was eventuell möglich wäre, aber mit Sicherheit könnte ich nicht sagen, dass dies oder das definitiv (nicht) mein Name war, dafür hab ich im Internet manchmal zu spontan irgendetwas gewählt, was mir grad einfiel (ich bin heute noch überrascht wenn ich mich in einigen Seiten mit meiner Mail-Adresse einlogge, was da mein Name ist...).
Stimmt, ich glaube, Menschen handhaben das unterschiedlich. Denke aber schon, dass manche sich oft (grade bei solchen Plattformen) ähnliche Namen wählen (die auch irgendwie gut klingen; gut ankommen).


melden

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

07.07.2018 um 11:33
Mit Google habe ich erwas gefunden.

Im Auto hätten eine Hundedecke und übliche Utensilien gelegen. Bei der Untersuchung seien DNA-Spuren gesichert worden, 'die jetzt ausgewertet werden', sagt der Staatsanwalt.

"Jetzt" bezieht sich natürlich auf Frühjahr/Sommer 2010.


Dritter Absatz von unten.

https://www.weser-kurier.de/region/niedersachsen_artikel,-Getoetete-Nicole-Stindt-gibt-viele-Raetsel-auf-_arid,98051.htm...


melden

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

07.07.2018 um 13:19
@lowersaxony
Super - danke :)

Ja, genau, das war es ...

Das war dann, bevor man wusste, dass Nicole einem GEwaltverbrechen zum Opfer gefallen ist; die Spuren wurden routinemäßig gesichert.


melden

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

07.07.2018 um 14:12
@lowersaxony

vielen Dank, dann habe ich das übersehen, bzw es ist schon zu lange her.

Es ist halt alles zu spät angelaufen, da die Polizei gedacht hat, sie wäre freiwillig verschwunden.


Ich glaube Handydaten konnte man auch nicht mehr überprüfen, da die Daten schon vom Provider gelöscht worden sind.
Damit hätte man wenigstens feststellen können, mit wem sie noch Kontakt gehabt hat. Aber in der heutigen Zeit,alles anonym, wird es wirklich sehr schwer werden den Mörder noch zu finden. Er hatte Glück,dass Nicole so ein einsames Leben geführt hat und keiner nach ihr gesucht hat.

Ich bin letztens noch durch den Ort gefahren in dem Nicole gelebt hat, mir geht das Schicksal schon sehr nahe, obwohl ich sie nicht kannte :-(


melden

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

09.07.2018 um 22:38
Sehr gut,daß die Ermittlungen zu dem Fall seit April wieder laufen.

Friendscout ist doch ein Datingportal,welches man bezahlen muß.Ich glaube,es gibt dort sogar Abos.
War das damals auch schon so?

Neu in den Berichten ist für mich,daß Nicole mit Usern im Umkreis von 50km geschrieben hat,also alle aus ihrer Nähe.
Wäre es dann nicht vielleicht möglich,zumindest den User mit den Zahlen im Namen (auf gut Glück)durch das Einwohnermeldeamt zu suchen?
Immerhin gibt es Vornamen und Zahlen,von denen ich ausgehe,daß es sich um das Geburtsdatum handelt.
Vielleicht stelle ich mir dies auch zu einfach vor und ob man damit weiter wäre,selbst wenn es einen Mann mit diesen Daten im Umkreis gäbe,ist auch nicht klar.

Die Ermittler haben sicher die kompletten Chatverläufe.
Ich würde jetzt davon ausgehen, daß man sich bei dieser Art des Kennenlernens auch etwas vorstellt.
Vielleicht über Arbeit oder Hobbies schreibt.

Hoffentlich können sich bei den Ermittlungen einige Puzzleteile zusammenfügen und der Fall wird gelöst.


Mir war auch neu, daß Lana an einer Straße ausgesetzt wurde.
Bisher dachte ich,sie habe auf einem Feld oder einer Wiese gesessen.

Nicole war länger als sonst auf dem Hundeplatz.
Ob sie dort Zeit geschindet hat, bis zu ihrer Verabredung?
Oder ob die Verabredung gar mit jemanden vom Hundeplatz war?


melden

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

11.07.2018 um 09:54
Wenn es ein Friendscout Date war, dann müssten Nicole und ihr Dating Partner irgendwo einen Treffpunkt verabredet haben. Dorthin , zu diesem Treffpunkt werden sich beide zunächst begeben haben. Nicole, das weiss man, war mit ihrem eigenen Fahrzeug unterwegs. Der Täter, das wird vermutet, hatte vielleicht kein Fahrzeug dabei oder liess es am Ort des ersten Treffens stehen und stieg zu Nicole in den Wagen.

Die Frage wäre, wo sich dieser erste Treffpunkt befand, es wird ein Ort gewesen sein, den beide, Nicole und ihr Dating Partner, falls es so gewesen sein sollte, gut erreichen und wieder verlassen konnten. Man verabredet sich für ein erstes Treffen nicht irgendwo im Wald oder an sonst einem unbewohnten stillen Ort.
Daher könnte es gut sein, dass als Treffpunkt ein Ort im oder vor dem Bremer Bahnhof gewählt wurde, dazu würde der spätere Abstellort von Nicoles Fahrzeug passen.
Eine wichtige Frage an alle Ortskundigen wäre daher, ob man sich dem späteren Fundort des Fahrzeugs, einem Parkplatz in Bahnhofsnähe automatisch nähert, wenn man aus Richtung des Tatortes nach Bremen hineinfährt. Rund um den Bahnhof wird es auf allen Seiten grosse Parkplätze und Freiflächen geben. Es wurde ein Parkplatz gewählt, der sich vom Bahnhof aus gesehen Richtung Innenstadt befindet, unmittelbar an einer Schnellstrasse gelegen. Führt diese Schnellstrasse Richtung Fundort?

Rund um den Bremer Bahnhof gibt es zahlreiche Hotels, der Täter könnte hier irgendwo übernachtet haben, falls er doch von ausserhalb angereist sein sollte. Das B est Western beispielsweise liegt unmittelbar an dieser Schnellstrasse.


melden

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

11.07.2018 um 14:23
@meermin

also das sinnvollste wäre über die B75 nach Bremen zu kommen. Man kommt dann von der Schnellstraße zum Bahnhof und auf der linken Seite, unter der Hoch/Schnellstraße, befinden sich Parkplätze. Also so war es vor zwei Jahren als ich dort noch gelebt habe.

Das Auto befand sich aber noch etwas weiter entfernt auf einem Parkplatz direkt an der Straße,auf der rechten Seite.

Aber ich glaube kaum, dass Nicole das Auto dort geparkt hat, denn Sie stand ja im Halteverbot, da müsste sie mit einem Knöllchen rechnen, denn Die Politessen sind dort sehr fleißig ;-)
Und dann noch mit dem Hund in den Bahnhof zum Treffpunkt? Das glaube ich weniger, denn der Bremer Hauptbahnhof ist ,wie alle anderen Bahnhöfe, schon sehr belebt.

Und ich glaube auch nicht, dass sie ihren Hund, es war ja Sommer und bestimmt relativ warm, im Auto zurückgelassen hätte.

Aber, ich denke hauptsächlich nicht daran, dass Nicole ihren Wagen dort abgestellt hat, da sie im absoluten Halteverbot stand.


melden

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

11.07.2018 um 18:34
Karindoa999 schrieb:Das Auto befand sich aber noch etwas weiter entfernt auf einem Parkplatz direkt an der Straße,auf der rechten Seite.

Aber ich glaube kaum, dass Nicole das Auto dort geparkt hat, denn Sie stand ja im Halteverbot, da müsste sie mit einem Knöllchen rechnen, denn Die Politessen sind dort sehr fleißig ;-)
Und dann noch mit dem Hund in den Bahnhof zum Treffpunkt? Das glaube ich weniger, denn der Bremer Hauptbahnhof ist ,wie alle anderen Bahnhöfe, schon sehr belebt.
Ich gehe davon aus, dass das Auto erst nach der Ermordung Nicoles und nachdem der Hund freigelassen worden war dort in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs abgestellt wurde.
Aber die Frage war auch eher, wo Nicole und ihr Mörder sich getroffen haben könnten, falls sie sich bei friendscout kennengelernt haben sollten und es vielleicht das erste Treffen war.

Der Täter, so die VErmutung hat das Auto nach der Tat in Bahnhofsnähe in Bremen abgestellt. Von dort aus ging sein Weg weiter, wahrscheinlich wieder nach Hause. Und meine Überlegung war, ob der Ausgangspunkt , das Treffen, vielleicht in der Nähe des späteren Abstellortes stattgefunden haben könnte, dass der Täter dort irgendwo in einem Hotel wohnte, bzw. mit der Bahn oder mit einem anderen öffentlichen Verkehrsmittel oder im eigenen PKW angereist war und man einen "neutralen" Ort, der nichts über den anderen verraten sollte, als Treffpunkt ausgemacht hatte.

Ich vermute, der Ort des abgemachten Dates, falls es eins gab, war in Bremen am Hauptbahnhof, anonym und für den Täter , aus seiner Sicht mit der geringsten Gefahr, zusammen mit Nicole gesehen zu werden. Und er hätte ihr an diesem Ort, wenn er irgendwo am Bahnhof stand, nichts über sich verraten.


melden

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

11.07.2018 um 19:32
meermin schrieb:Die Frage wäre, wo sich dieser erste Treffpunkt befand, es wird ein Ort gewesen sein, den beide, Nicole und ihr Dating Partner, falls es so gewesen sein sollte, gut erreichen und wieder verlassen konnten. Man verabredet sich für ein erstes Treffen nicht irgendwo im Wald oder an sonst einem unbewohnten stillen Ort.
Da alle Orte, außer der Hundeschule in Bassum, wie Perlen aufgereiht an der A1 liegen, käme auch ein Pendlerparkplatz in Frage. Nicole Stindt könnte ihren Dating Partner dort abgeholt und in ihrem Auto mitgenommen haben.


melden

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

11.07.2018 um 20:48
brennan schrieb:Da alle Orte, außer der Hundeschule in Bassum, wie Perlen aufgereiht an der A1 liegen, käme auch ein Pendlerparkplatz in Frage. Nicole Stindt könnte ihren Dating Partner dort abgeholt und in ihrem Auto mitgenommen haben.
Die Frage wäre dann wie der Täter zu dem Pendlerparkplatz an der A1 gekommen wäre, mit dem eigenen Fahrzeug oder mit einem öffentlichen Verkehrsmittel.

Nach dem Abstellen des Autos von Nicole in Bremen in der Nähe des Hauptbahnhofs wäre er später erst mal in Bremen am Bahnhof gewesen.

Wie hätte er von dort wieder zurück zum Pendlerparkplatz gelangen können?


melden

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

11.07.2018 um 20:55
meermin schrieb:Wie hätte er von dort wieder zurück zum Pendlerparkplatz gelangen können?
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln, am Bahnhof war er ja, und dann noch ein Stück zu Fuß. Er hätte sich auch abholen lassen können. Vielleicht war auch eine zweite Person an der Tat beteiligt.


melden

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

11.07.2018 um 21:30
Doverex schrieb:Gerade müsste der Mörder doch i-wie auch Ahnung über Hunde gehabt haben, wenn er dieses Belohnungsäckchen bei der Aussetzung der Hündin dort mitgab, weil der Hund dann einen Bezug hat am Geruch des Säckchen. Und die Hündin ist ja auch laut XY bei diesem Säckchen geblieben. I-wie deutet dieses Verhalten des Täters darauf hin, dass sich der schon auskennt ein bisserl bei/mit Hunden... also auch wie ein kleiner Fingerzeig auf den Hundeplatz - vielleicht?
Mal davon abgesehen, dass der letzte Platz, wo ein Mordopfer zuletzt lebendig gesehen wurde, es immer auch sehr gut möglich sein kann, dass der spätere Mörder da von diesem Platz nicht weit davon entfernt war.
Habe noch nicht alles gelesen, wollte aber jetzt schon einmal zu dem Zitat schreiben:

Evtl. war es ein Hundeliebhaber; denn: der Mörder hätte auch den Hund (mit.)töten können, warum eigentlich nicht ?
Sorry, liest sich so hart.
War aber mein Gedanke.


melden

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

11.07.2018 um 23:31
Soweit ich das noch in Erinnerung habe,wurde Nicole früher schon in dem Waldstück,indem sie dann tot gefunden wurde,gesehen.

Möglich auch, daß genau dieses Waldstück der Treffpunkt war?!
Der Täter hat entweder vor der Tat, nach der Tat oder mit einem Gehilfen ein tiefes Grab ausgehoben
.
Überhaupt dieses Grab und die Haltung,wie Nicole dort hineingelegt wurde,sieht für mich nach genauer Arbeit und ziemlicher Planung aus.

Ich bin auch noch nicht ganz ab von meinem Gedanken, daß sich jemand aus ihrer unmittelbaren Nähe ihr genähert hat und sich mit ihr verabredet hat.
Möglicherweise,ohne sich zu erkennen zu geben über friendscout? !

Angeblich hat sie doch jedem von ihrem 'vielen Geld' erzählt.
Dann hat sie doch vielleicht auch irgendjemanden erzählt ,woher sie ihre Dates hatte.


melden

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

11.07.2018 um 23:54
Eine meiner besten Freundinnen war früher auch viel bei Friedscout und anderen Datingportalen, unter anderem Fischkopf und ggf. Finja auch, welche für mich weitere nächste naheliegende Portale wären, um die übrigen Nicks der langen Liste dort einmal zu überprüfen.

Wir hatten uns oft abends den Spaß gemacht, und uns gemeinsam Profile angeschaut.

Einigen Namen wie cosmo2000 kamen mir irgendwie bekannt vor.

Bei FS war meine Freudin auch nur sehr kurz und fühlte sich dort sehr unwohl, da es dort immer sehr schnell und gezielt um das eine ging.
Damals war es Friendscout jedoch nicht kostenpflichtig - meine ich. Genau und als es kostenpflichtig wurde, das war so ...ab 2012 ???? - müsste man mal recherchieren, erschien es uns wie ein Sex-Verabredungsplattform- / Seitensprung-Affairenplattform nahezu.


Ich glaube auch nicht, dass NS sich bei einem kostenpflichtigen Portal anmeldet, wenn man auch bei Fischkopf oder Finya kostenlos und problemlos Kontakte finden kann.

Meine Freundin hat auch die Erfahrung gemacht, dass viele User immer wieder noch Jahre danach in den Portalen unterwegs sind und man sich auch irgendwie über den Weg läuft im hohen Norden,darum wird es mich nicht wundern, wenn es nicht noch mehr Frauen gibt, die FS genutzt haben: Aber eventuell gibt es sowas wie eine Hemmschwelle, um die zuzugeben oder man hat Angst, oder kann es kam glauben....dass......


melden
Anzeige

Mordfall Nicole Stindt (August 2009)

12.07.2018 um 11:07
Ich war auch mal vor ewigen Jahren bei Finya und Fischkopf angemeldet und ich muss sagen,dass alle Portale das gleiche Niveau aufweisen. Es geht dort immer um das eine. Ich glaube bei FS konnten Frauen kostenlos die Plattform nutzen,bin mir aber auch nicht ganz sicher.

Nicole hatte wohl einfach nur die Hoffnung, dass sie bei einem Treffen die große Liebe finden würde, dabei wurde sie wohl nur sexuell ausgenutzt. Ich denke sie hat einfach nur Anerkennung gesucht.

Und einem falschen die Sache mit dem Erbe erzählt. Ich denke,dass die Tat geplant war. Alleine schon wegen dem sauber ausgeschteten Grab. Ich denke nicht,dass der Mörder dieses nach der Tat so ordentlich ausgegraben hat,denn man ist nach so einer Tat ja auch in Hektik, Aufregung nicht entdeckt zu werden.


melden
150 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden