Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

8.974 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, 2020, Frankfurt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 12:56
Die von Fachwissenschaftlern ebenfalls vorgeschlagene Einbeziehung der Vorhersage der biogeographischen Herkunft in diesen Entwurf[9] lehnte die Bundesregierung jedoch ab.
Auf Landesebene wurde bereits im Jahr zuvor in Bayern mit einer umstrittenen[14] Novelle des bayerischen Polizeiaufgabengesetzes 2018 eine Befugnis zur DNA-Phänotypisierung geschaffen.[15] Diese darf allerdings nur zur Gefahrenabwehr,[16] d. h. zur vorbeugenden Bekämpfung von Straftaten sowie zu Zwecken des Personenschutzes, eingesetzt werden und schließt sogar die Feststellung der zur Aufklärung bereits erfolgter Straftaten in der StPO nicht erlaubten biogeographischen Herkunft mit ein.
Quelle: Wikipedia: DNA-Phänotypisierung

Das mit der ethnischen Zugehörigkeit ließ mir keine Ruhe. Habe mir die verlinkte Seite nochmal durchgelesen, und verstehe es nunmehr so, dass „biogeographisch“ und „ethnische Herkunft“ gleichbedeutend sind. Demnach ist die DNA-Analyse zur Herkunftsbestimmung in Deutschland nicht erlaubt. Nur in Bayern ist sie für Ausnahmen wie z.B. zur Gefahrenabwehr erlaubt.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 13:09
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Wenn ihr Telefon ein Smartphone war, so gibt es sicherlich einen Entsperrcode Sicher weiss das natürlich nur die Polizei. Ich denke, nur sie selbst konnte das Gerät in den Flugmodus versetzen.
Den Entsperrcode hat nicht jeder aktiviert, also ich zum Beispiel nicht. Wenn mein Smartphone im Standby-Modus ist, muss man nur einen Knopf drücken und übers display wischen, und dann ist es aktiv und jeder x-Beliebige könnte es in den Flugmodus versetzen. Nur wenn es ganz ausgeschaltet war und ich es wieder einschalten will, muss ich einen Code eingeben.
Ich könnte es sicher so einrichten, dass ich nach jedem "Aufwachen" aus dem Standby einen Code eingeben müsste, das ist mir aber zu langweilig. Es sind auch keine brisanten Daten auf dem Handy, also lohnt sich irgendwie nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass BA es genauso gehandhabt hat (ist manchmal auch ne Alterssache :-)


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 13:35
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:Der § 81e StPO Absatz 2, Satz 2 ist nun wie folgt gefasst: "Ist unbekannt, von welcher Person das Spurenmaterial stammt, dürfen zusätzlich Feststellungen über die Augen-, Haar- und Hautfarbe sowie das Alter der Person getroffen werden."
Das Geschlecht darf demnach nicht mitbestimmt werden.
Das stimmt so nicht. Im § 81e StPO Absatz 2 wird lediglich von ZUSÄTZLICHEN Feststellungen gesprochen.
Der Zusatz bezieht sich auf § 81e StPO Absatz 1
Molekulargenetische Untersuchung

(1) 1An dem durch Maßnahmen nach § 81a Absatz 1 oder § 81c erlangten Material dürfen mittels molekulargenetischer Untersuchung das DNA-Identifizierungsmuster, die Abstammung und das Geschlecht der Person festgestellt und diese Feststellungen mit Vergleichsmaterial abgeglichen werden, soweit dies zur Erforschung des Sachverhalts erforderlich ist. 2Andere Feststellungen dürfen nicht erfolgen; hierauf gerichtete Untersuchungen sind unzulässig.

(2) 1Nach Absatz 1 zulässige Untersuchungen dürfen auch an aufgefundenem, sichergestelltem oder beschlagnahmtem Material durchgeführt werden. 2Ist unbekannt, von welcher Person das Spurenmaterial stammt, dürfen zusätzlich Feststellungen über die Augen-, Haar- und Hautfarbe sowie das Alter der Person getroffen werden. 3Absatz 1 Satz 2 und § 81a Abs. 3 erster Halbsatz gelten entsprechend. 4Ist bekannt, von welcher Person das Material stammt, gilt § 81f Absatz 1 entsprechend.
https://dejure.org/gesetze/StPO/81e.html

Man muß aber wohl zwischen bekannten und unbekannten Personen differenzieren.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 13:48
@mitH2CO3

Machst du das absichtlich ? Dich selbst zitieren und dann zu widersprechen. Ich hatte bereits geschrieben, das Geschlecht darf bestimmt werden.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 13:51
Wozu soll ich Dich denn zitieren, wenn ich meinen Fehler korrigieren möchte?
Und nachdem ich Deine Zeilen nun überflogen habe, kann ich da den § 81e StPO Absatz 1 auch nicht finden, auf den sich § 81e StPO Absatz 2 bezieht.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 14:17
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:Wozu soll ich Dich denn zitieren, wenn ich meinen Fehler korrigieren möchte?
Ist das Absicht ?? ich frage wiederholt. Habe ich geschrieben Du sollst mich zitieren?


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 14:22
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Dich selbst zitieren und dann zu widersprechen.
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Habe ich geschrieben Du sollst mich zitieren?
Wen außer mich selbst hätte ich zitieren können, um meinen Fehler zu korrigieren?
Es wird langsam lächerlich. Ist das Absicht?


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 14:55
Zitat von TritonusTritonus schrieb:Den Entsperrcode hat nicht jeder aktiviert, also ich zum Beispiel nicht. Wenn mein Smartphone im Standby-Modus ist, muss man nur einen Knopf drücken und übers display wischen, und dann ist es aktiv und jeder x-Beliebige könnte es in den Flugmodus versetzen. Nur wenn es ganz ausgeschaltet war und ich es wieder einschalten will, muss ich einen Code eingeben.
Ich könnte es sicher so einrichten, dass ich nach jedem "Aufwachen" aus dem Standby einen Code eingeben müsste, das ist mir aber zu langweilig. Es sind auch keine brisanten Daten auf dem Handy, also lohnt sich irgendwie nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass BA es genauso gehandhabt hat (ist manchmal auch ne Alterssache :-)
Gab es damals schon Smartphones mit Fingerabdruckscanner und Gesichtserkennung? Ich bin (jetzt) BAs Alter und besitze so ein Teil seit letztem Jahr. Das Modell selbst ist Ende 2018 rausgekommen.
Ich bin zwar recht "gut" in der Bedienung meines Smartphones, aber allgemein kenne ich mich technisch mit den Teilen auch nicht aus und könnte ein fremdes Smartphone, dazu noch von anderem Hersteller womöglich, nicht bedienen.
Nur, wenn mir das Teil zeigen würde, es will einen Fingerabdruck oder Gesicht, würde ich schon wissen, wie das geht. Denke, dass ist bei allen Herstellern ungefähr gleich.
Also in unserem Fall hier könnte der Täter dann halt einfach alle Finger ausprobiert haben bzw. das Handy vor ihr Gesicht gehalten, um zu entsperren.

Aber irgendwie denke ich, das gab es damals noch nicht, und es war eher wie in deinem Beispiel. Wenn.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 15:10
Zitat von IamSherlockedIamSherlocked schrieb:Gab es damals schon Smartphones mit Fingerabdruckscanner und Gesichtserkennung? Ich bin (jetzt) BAs Alter und besitze so ein Teil seit letztem Jahr. Das Modell selbst ist Ende 2018 rausgekommen.
Ich bin zwar recht "gut" in der Bedienung meines Smartphones, aber allgemein kenne ich mich technisch mit den Teilen auch nicht aus und könnte ein fremdes Smartphone, dazu noch von anderem Hersteller womöglich, nicht bedienen.
Nur, wenn mir das Teil zeigen würde, es will einen Fingerabdruck oder Gesicht, würde ich schon wissen, wie das geht. Denke, dass ist bei allen Herstellern ungefähr gleich.
Also in unserem Fall hier könnte der Täter dann halt einfach alle Finger ausprobiert haben bzw. das Handy vor ihr Gesicht gehalten, um zu entsperren.
Das gab es schon, aber ich vermute, dass es recht teuer war damals.

Ich selbst bin ein paar wenige Jahre jünger als BA zum Zeitpunkt ihres Verschwindens war und habe selbst ein "modernes" Smartphone von 2018, an dem ich aber lange nicht alle Funktionen nutze. Wenn man BAs damaliges Alter und ihren Typ bedenkt, würde ich vermuten, dass sie ein älteres Handymodell hatte, da sie es wohl auch sehr selten nutzte. Warum hätte sie sich dann ein nagelneues Mobiltelefon mit allen Schikanen zulegen sollen?

Zum Entsperren: Selbst wenn ich mein Telefon gesperrt habe, lassen sich durch eine Wischbewegung von oben nach unten einige Funktionen aktivieren: z.B. die Taschenlampe, Lautstärke, mobile Daten, der QR-Scanner UND der Flugmodus!


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 15:11
ein Entspeercode hat jedes Handy. Fingerprint oder Gesichtserkennung ist nicht der 4-stellige Code.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 16:17
Zitat von PalioPalio schrieb:zellhaltiges Material
Korrektur: zellkernhaltig. Die DNA befindet sich im Zellkern. Nicht alle biologischen menschlichen Spuren enthalten DNA.
Ausgereifte rote Blutkörperchen enthalten beispielsweise keine DNA. Auch einige ausgereifte Haar-, Haut- und Nagelzellen enthalten keine DNA.
https://www.ancestry.de/lp/where-is-dna-found
___________________________
Zitat von lucyvanpeltlucyvanpelt schrieb:Die Sprecherin im RTL Bericht uebertreibt da ein wenig.
Sie "übertreibt", wenn man aus ihrer Bemerkung heraushört, dass es ein vollständiges DNA-Profil des Täters gibt. Das ist damit nicht gemeint und das wäre überinterpretiert.
Aber: Die Spurensicherung ist erfolgt.
Mit den gefundenen biologischen Spuren (die einen Zellkern enthalten), hat man auch DNA. Man muss sie dann aber noch bestmöglich "auslesen" können. Und daran arbeitet man momentan.

Es wird also stimmen, wenn die Sprecherin sagt: "die Kripo hat DNA-Spuren gefunden" und es stimmt, wenn Sopart ergänzt:
"Hier sind wir momentan dabei, mit modernsten, aber auch zeitintensiven, kriminaltechnischen Untersuchungsmethoden, Hinweise auf einen möglichen Täter zu erlangen."

Das widerspricht sich also nicht. Vielleicht führen die DNA-Analysen zu keinem brauchbaren Ergebnis, vielleicht wird sogar derzeit die von @mitH2CO3 eingebrachte "erweiterte DNA-Analyse" zur Phänotypisierung gemacht.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 16:20
Zitat von FlaviaFlavia schrieb:Zum Entsperren: Selbst wenn ich mein Telefon gesperrt habe, lassen sich durch eine Wischbewegung von oben nach unten einige Funktionen aktivieren: z.B. die Taschenlampe, Lautstärke, mobile Daten, der QR-Scanner UND der Flugmodus!
Ist bei mir auch so.

Aber du sagst ja selbst, sie hatte wahrscheinlich älteres Modell. Ob es da so einfach war?
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:ein Entspeercode hat jedes Handy. Fingerprint oder Gesichtserkennung ist nicht der 4-stellige Code.
Den braucht man aber meist nicht, wenn das Handy nur kurz ausgeht bzw. nur der Bildschirm.
So ist es bei meinem jedenfalls.
Dafür muss ich halt "ständig" den Fingerscan benutzen, aber so schlimm ist das auch nicht.
Den Entsperrcode fragt meins nur alle Tage mal ab und ich weiß auch nicht, nach welchem Algorithmus das erfolgt. 😉

Ich kenne mich, wie gesagt, mit Smartphones allgemein nicht aus, am besten noch mit alten IPhones (ich hatte und habe noch als Zweithandy IPhone 3 bis 6, jetzt das 6) und da ist das mit dem Wischen eben auch, nur von unten nach oben. 😉
Und ich hatte da nie einen Entsperrcode, nur den normalen PIN- Code. Sträflich, aber war immer zu faul, einen einzurichten. Wie das bei den neueren und neuen IPhones ist, weiß ich nicht.
Bei meinem neuen Samsung war der gleich dabei.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 16:25
Wer auch immer hatte die Möglichkeit warum auch immer den Flugmodus zu aktivieren. Bei einem kurzen Treffen mit wem auch immer verstehe ich den Grund nicht. Die Frau wollte nach Hause.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 16:44
Zitat von IamSherlockedIamSherlocked schrieb:Und ich hatte da nie einen Entsperrcode, nur den normalen PIN- Code.
Das meinte ich. Wenn ich das Handy nicht ganz ausgeschaltet habe, kann eigentlich jeder an das Handy ran, und zwar ganz und gar, und nicht nur an einige Funktionen. Wenn man da nur die Adressen, Mails, SMS und harmlose Fotos drauf hat und ansonsten halt mal bei Googlemaps nachguckt und telefoniert, ist das auch egal. Vielleicht hat BA das auch so gehandhabt.
Praktisch ist es auch. Ich hab das Ding mal verloren und prompt wieder zugeschickt bekommen, weil der Finder ganz locker meine Adresse rauskriegen konnte.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 16:50
früher ja. heute ist ein Handy bei vielen Menschen online banking, kontaktlos bezahlen..je nachdem welche Daten auf dem Handy sind sollte man es immer sperren.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 17:17
Ich habe einen Entsperrcode (4 stellige PIN) auf meinem Handy, den muss ich immer eingeben, wenn ich nach oben gewischt habe, oder die Einstellungen im ausgeloggten Zustand ändern will. Ob Frau Ameis das so hatte weiß die Polizei, nur wir nicht. Wenn es nicht gerade die vorgeplante Tat war, so hatte der Täter bestimmt auch keine Handschuhe an. Ich habe außer im Dezember oder Januar nie Handschuhe dabei. Dann kann man nach Fingerabdrücken suchen: gar keine deutet auf Handy abgewischt, nur die von Frau Ameis deutet darauf hin, dass er das Handy nicht in der Hand hatte. Ansonsten könnten seine drauf sein. Das gleiche gilt für den gesamten Innenraum des Autos.
Ob man überhaupt fremde DNA gefunden hat wissen wir hier nicht, ich lese immer nur den Satz "... Mittlerweile sind unsere Wissenschaftler ja in der Lage, auch nach Jahren noch Täter-DNA und andere beweiserhebliche Spuren aufzufinden. Die Chancen stehen hier nicht schlecht!"

Ohne echte Informationen ist hier eine Theorie so gut wie jede andere.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 17:35
Zitat von PalioPalio schrieb:Es wird also stimmen, wenn die Sprecherin sagt: "die Kripo hat DNA-Spuren gefunden
Kannst du mir das bitte mit einer vernünftigen Quelle der Polizei belegen.
Die Sprecherin in diesem etwas sehr übertrieben Bericht,sagt etwas ganz anderes als der ermittelnde Beamte.
Ansonsten verselbständigt sich diese Information wieder hier im Forum und das wollen wir doch alle nicht .


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 18:31
@lucyvanpelt

https://www.zdf.de/nachrichten/hallo-deutschland/hallo-deutschland-vom-21-april-2021-100.html
Herr Sopart bestätigt es doch in diesem Bericht:
Einleitung Sprecher: "Zur Zeit untersucht die Polizei Gegenstände aus dem Wald, die dem Täter zugeordnet werden und sie wertet DNA-Spuren aus." Herr Sopart weiter: "Die technische Entwicklung, insbesondere auch bei den biologischen Spuren schreitet ständig fort und wir sind hier doch ein Stück weit zuversichtlich, dass wir möglicherweise an den Gegenständen Spuren haben, die wir jetzt einer näheren Untersuchung zugeführt haben, dass wir mit diesen Spuren dann doch ein Stück weit weiter kommen."

Auch im RTL-Bericht vom 08.04.21 verweist Herr Sopart schon auf die Untersuchungen der Gegenstände und die Sprecherin erwähnt DNA-Spuren.

Ich habe keinen Zweifel, dass man die Kleidung und Gegenstände schon im November 2020 gefunden, die Spuren daran bereits vor einiger Zeit gesichert hat und nun noch (weiter) analysiert.

In welchem Stadium vermutest du denn die Ermittlungen zu biologischen Spuren? Man ist immer noch dabei, die Gegenstände mit Klebeband und Wattetupfer zu bearbeiten? Und in welcher Form "übertreiben" die Berichte von RTL und ZDF, wenn übereinstimmend gesagt wird, dass die Polizei DNA-Spuren gefunden hat bzw. diese auswertet?
Zitat von lucyvanpeltlucyvanpelt schrieb:Die Sprecherin im RTL Bericht uebertreibt da ein wenig.
Dafür gibt es nämlich keinen Beleg, nur deine Behauptung.


3x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 18:35
Da steht aber auch deutlich: „möglicherweise Spuren“. Das lässt keinen Interpretationsspielraum zu.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

02.05.2021 um 18:38
Genau gesagt steht da:
Zitat von PalioPalio schrieb:... wir sind hier doch ein Stück weit zuversichtlich, dass wir möglicherweise an den Gegenständen Spuren haben, ...
Das heißt, dass bis zu dem Zeitpunkt keine DNA Spuren gefunden wurden, man hofft darauf.


1x zitiertmelden