Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

497 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, 1995, Pforzheim ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 10:07
@osttimor
Nein, das kam im ersten Teil nicht vor. Aber wir wissen auch nicht, wie die Aussagen der Familie geschnitten und wieder dort eingesetzt wurden, wo man sie brauchte.

Wenn man das mit dem Tod auch schon im ersten Teil gebracht hätte, hätte es für den 2. Teil keine Steigerung mehr gegeben.

Aber wenn ein 15-jähriges Mädchen vom Tod redet, dann muss es schon sehr verzweifelt sein, muss an Depressionen leiden oder ein riesengroßes Problem mit sich herumschleppen. Anders kann ich mir das nicht erklären.


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 10:21
@Robin76

ja das mit dem schnitt traue ich rtl zu!
so oder so, es passt gut ins bild dieser "reportage" hinein!


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 10:25
Ich kann es drehen und wenden wie ich will. Ich kann einfach nicht verstehen, dass man mit Dingen wie "Tabletten genommen", "Schwangerschaft", "Vergewaltigung", "Name bekannt" erst nach 20 Jahren herausrückt. Bei allem Leid, was die Familie mitmacht und mitgemacht hat, können doch derartig wichtige Dinge nicht so einfach vergessen worden sein. Ich verstehe es einfach nicht.


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 10:56
@Robin76
Es geht schon mit der Schwangerschaft los. Die Mutter sagte der Frauenarzt hat nichts dazu gesagt. Das bedeutet für mich das sie den Arzt kurz nach dem Mord befragte. Die Familie kam aber nicht auf die Idee die Polizei bezüglich Obduktion zu befragen?


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 11:12
@tenbells

Dann muss also die Tante die Eltern noch vor dem Mord bzw. nach dem Mord über eine mögliche Schwangerschaft informiert haben. Wenn man dann schon über eine SS redete, weshalb wird dann die "Vergewaltigung" vergessen? Die Tante sagt aber, dass M.R. Probleme mit ihrem Freund habe und mit ihm auch reden musste. Vergewaltigung und Freund? Wie passt das zusammen? Hat der eigene Freund sie vergewaltigt oder gibt es neben dem Freund noch eine weitere Person?

Dass man in all den Jahren, wo auf DNA geachtet wird, noch nie auf die Idee gekommen ist, die Kleidungsstücke von Manuela nach DNA-Spuren zu untersuchen?


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 11:12
Ich will wirklich weder der Polizei noch der Familie zu nahe treten, weil wir eigentlich auch die ganzen Umstände nicht kennen. Aber irgendwas passt an dieser Story absolut nicht.


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 11:23
@Robin76
Das sagte ja sogar Petermann das er dachte er ist im falschen Film.

Ich denke auch das die Story nicht wirklich passt. Ich würde auch gerne wissen ob die Polizei wirklich damals von dem Telefonat wusste, oder ob das auch eine neue Geschichte ist.

Strange finde ich auch die sache mit der Kette. Warum macht man eine neue, und ist das überhaupt eine Neue?


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 11:40
Wenn die Familie einschließlich der Tante der Polizei so einiges nicht erzählt hat, dann dürfen sie sich auch nicht wundern, wenn es irgendwann keine Ermittlungsansätze mehr gegeben hat.

Die Kette wird Massenware gewesen sein. Man hat sich voraussichtlich dann eine zu Vergleichszwecken besorgt.


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 12:08
Auf der Seite in Facebook "Mordfall Manuela Rieger" kam ein Beitrag, dass Manuela einen 9 Jahre älteren Freund aus dem Nachbardorf behabt hätte. Das hätte man bei XY gesagt. Mir ist das jetzt nicht aufgefallen.

Aber wenn das bekannt gewesen wäre, dann müsste diesen Freund ja auch jemand gekannt haben.


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 12:09
"Wir wissen, dass sie sich ihrer Tante anvertraut hat, dass sie schwanger war", berichtet Manuelas Mutter Iris. Sie habe davon erst nach dem Verschwinden ihrer Tochter erfahren. Möglicherweise könnte sich hinter der Schwangerschaft das Mordmotiv des unbekannten Vaters verbergen. Warum im Obduktionsbericht nicht vermerkt ist, dass Manuela schwanger war, ist unklar.
Es ist doch wirklich merkwürdig, warum die Tante erst nach so langer Zeit mit Informationen herauskommen sollte, die bereits kurz nach der Tat von höchster Relevanz gewesen wären. Welchen Grund hätte die Tante haben können, die Ermittlungen so dermaßen zu hintertreiben? Wenn man mal annimmt, dass die Tante als Angehörige ein hohes Interesse an der Aufklärung des Falles hätte haben müssen, müsste das ein enorm gewichtiger Grund sein. Das wäre fast nur mit einem starkem Interessenkonflikt zu erklären....

Im Zusammenhang mit der Information dass bei der Obduktion keine Schwangerschaft festgestellt wurde, finde ich die Aussage der Tante umso dubioser. Eine Schwangerschaft bewirkt doch bereits in einem frühen Stadium massive pysiologische Veränderungen, die einem Rechtsmediziner nicht entgehen dürften.

Daher:

Ich halte es für wahrscheinlicher dass entweder Manuela , oder aber die Tante gelogen habe in Bezug auf die Schwangerschaft, als dass einem Rechtsmediziner ein derartig schwerwiegender Fehler unterläuft. Da die Tante diesen enorm wichtigen Aspekt über Jahre hinweg verschwiegen haben müsste, vermute ich eher, dass mit ihrer Aussage irgendetwas nicht stimmt...


1x zitiertmelden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 12:15
@KonradTönz
Zitat von KonradTönz1KonradTönz1 schrieb:Im Zusammenhang mit der Information dass bei der Obduktion keine Schwangerschaft festgestellt wurde, finde ich die Aussage der Tante umso dubioser. Eine Schwangerschaft bewirkt doch bereits in einem frühen Stadium massive pysiologische Veränderungen, die einem Rechtsmediziner nicht entgehen dürften.
Lt. der Facebook Seite "Mordfall Manuela Rieger" konnte man keine Schwangerschaft mehr feststellen, weil die Leiche durch die hohen Temperaturen und Tierfraß skelettiert gewesen sei.

Das Verhalten der Tante kann wohl niemand nachvollziehen.

Im übrigen kann ich aus dem Beitrag von XY nicht entnehmen, dass Manuela einen 9 Jahre älteren Freund aus dem Nachbardorf gehabt habe, wie es auf der FB-SEite erwähnt wurde.

Hatte sie nun einen Freund und wurde von jemandem anderen vergewaltigt? Hat ihr Freund ihr das nicht geglaubt? Hat sie die Vergewaltigung nur erfunden, um keinen Seitensprung zugeben zu müssen.

Hier ist einfach alles möglich.


1x zitiertmelden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 12:24
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Lt. der Facebook Seite "Mordfall Manuela Rieger" konnte man keine Schwangerschaft mehr feststellen, weil die Leiche durch die hohen Temperaturen und Tierfraß skelettiert gewesen sei.

Das Verhalten der Tante kann wohl niemand nachvollziehen.
Stand die Tante evtl. selbst in irgendeinem Verhältnis zu dem mutmaßlichen Vater?
Ich weiß man soll hier niemanden in irgendeiner Weise unbegründet verdächtigen. Allerdings: Wenn ein naher Angehöriger derartig wichtige Details verschweigt, muss man das schon hinterfragen dürfen.

Dass die Tante nicht ahnen konnte dass diese Information ermittlungsrelevant gewesen wäre, schließe ich aus. Ebenso schließe ich aus, dass die Tante kein Interesse an der Aufklärung des Falles gehabt haben könnte. Aber genau deshalb vermute ich, dass diesem Interesse ein anderes, schwerwiegenderes Interesse entgegenstand.
Hier schließe ich wiederum aus, dass es ihr nur darum gegangen sein könnte die Familienehre zu schützen - es wäre extrem ungewöhnlich, dass die Familienehre von einer deutschstämmigen Familie in den 90er Jahren über das Aufklärungsinteresse gestellt wird.

Für mich bleiben daher eigentlich nur zwei grundsätzliche Möglichkeiten: Die Tante lügt entweder aktuell, oder sie hatte schwerwiegende persönliche Gründe, diese Information damals vor den Ermittlern geheim zu halten.


1x zitiertmelden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 12:29
@tenbells

die kette wurde nie gefunden! sie haben als erinnerung an manuela die kette nachgemacht!


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 12:29
@KonradTönz
Zitat von KonradTönz1KonradTönz1 schrieb:Für mich bleiben daher eigentlich nur zwei grundsätzliche Möglichkeiten: Die Tante lügt entweder aktuell, oder sie hatte schwerwiegende persönliche Gründe, diese Information damals vor den Ermittlern geheim zu halten.
Sehe ich auch so. Mein erster Gedanke war eigentlich als ich den ersten Film gesehen hatte, dass es einen bestimmten Grund gab, weshalb sie sich der Tante anvertraute und dieser Grund nicht der war, dass die Tante mit den Eltern reden sollte. Ich spekuliere in eine ganz andere Richtung, will aber hier niemandem zu nahe treten.


1x zitiertmelden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 12:39
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Sehe ich auch so. Mein erster Gedanke war eigentlich als ich den ersten Film gesehen hatte, dass es einen bestimmten Grund gab, weshalb sie sich der Tante anvertraute und dieser Grund nicht der war, dass die Tante mit den Eltern reden sollte. Ich spekuliere in eine ganz andere Richtung, will aber hier niemandem zu nahe treten.
Ich spekuliere glaube ich in eine ähnliche Richtung: Die Tante müsste ein schwerwiegendes persönliches Motiv gehabt haben, diese wichtige Information zu verschweigen. Zwar glaube ich nicht, dass die Tante selbst in den Mord verwickelt war. Allerdings vermute ich, dass sie mit dem mutmaßlichen Vater und möglichen Verdächtigen in irgendeinem Verhältnis stand und dass sich diese Verhältnis zwischenzeitlich geändert hat.


1x zitiertmelden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 12:40
Zitat von KonradTönz1KonradTönz1 schrieb:war glaube ich nicht, dass die Tante selbst in den Mord verwickelt war. Allerdings vermute ich, dass sie mit dem mutmaßlichen Vater und möglichen Verdächtigen in irgendeinem Verhältnis stand und dass sich diese Verhältnis zwischenzeitlich geändert hat.
Du sprichst gerade ganz genau das aus, was ich vermute. Sie hat einen Sohn. Vielleicht nahm sie auf diesen Rücksicht und irgendwann hat sie sich nach Rücksprache mit ihrem Sohn entschlossen, alles zu erzählen. Ohne Grund wird der Sohn nicht unterstützend neben ihr gesessen haben.


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 13:46
Oh, Gott. Mein obiger Beitrag hört sich so an, als ob ich den Sohn verdächtigen würde. Natürlich absoluter Quatsch. Den schließe ich aus.


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 16:41
Sollte sich das, was Robin 76 und KonradTönz sagen, erhärten, ist es leider wieder mal so, dass der Täter aus dem unmittelbaren Umfeld kommt, wie schon so oft.

Kompliment an Euch. Ich glaube die Spur ist nicht kalt!
Gruß Überwälder


1x zitiertmelden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 16:43
Zitat von überwälderüberwälder schrieb:Kompliment an Euch. Ich glaube die Spur ist nicht kalt!
Gut, dieses Kompliment kommt jetzt zu früh. Wir wissen eigentlich nichts. Wir haben lediglich unsere persönlichen Eindrücke preisgegeben.


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 17:02
Dass die Tante etwas in der Hinterhand hat, habe ich ja gestern um 18.55 auch gesagt. Nämlich, lass die doch ruhig mal den Namen nennen.
Den Gedankengang, dass es ggf. der Lebensgefährte sein könnte, hatte ich ehrlich gesagt nicht.

Ich ging von einer anderen Konstellation aus.

ZB. könnte Manuela ja auch einen direkten Namen genannt haben, der in der Umgebung bekannt war. Vielleicht ein Ortsansässiger in einer direkten Nachbargemeinde etc.

Jedoch als ich eben eure Einlassungen gelesen habe, hat es auch bei mir "Klick" gemacht. Da ist was dran.

Ob das Kompliment in der Form verfrüht ist, lassen wir einfach mal offen. Für mich ist Euer Gedankengang nachvollziehbar.


1x zitiertmelden