Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

497 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, 1995, Pforzheim ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 18:45
@überwälder
Zitat von überwälderüberwälder schrieb:, der in der Umgebung bekannt war
..obwohl dieser Gedankengang auch nicht ausgeschlossen ist. Aber hätte die Tante dann einen Grund, den Namen "zu vergessen"?


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 20:00
@Robin76
Aber hätte die Tante dann einen Grund, den Namen "zu vergessen"?
--------------------------------------------------------------------------------------
Ein Gedankengang wäre, dass im Zuge der neuen Ermittlungen es zu einer inner familiären Aussprache kam, bei der dann Dinge ans "Tageslicht kamen" die damals nicht so gesagt wurden. Das würde auch die "komische" Aussage des Vaters von Manuela erklären, der sagte "Hätten wir das mit der Schwangerschaft gewusst..."

Vergessen hat die Frau den Namen sicher nie und er wird ihr mehr im Kopf rumgegangen sein, als es gewollt war.
Es könnten wie ich es hier schon mal gesagt habe, persönliche Gründe der Tante von Manuela gewesen sein. Sie sagt ja selbst ihn dem RTL Einspieler, dass die Kripo sie damals im Grunde gar nicht verhört hat. Wie auch immer.

Ich unterstütze Euren Gedankengang, dass der Täter der Lebensgefährte der Tante gewesen sein kann.


1x zitiertmelden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 22:03
Ich konnte den Filmbeitrag gestern leider nicht sehen. Verdammt, ich scheine wirklich was verpasst zu haben


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

12.11.2015 um 22:32
@Mimimia

Seite 16


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

13.11.2015 um 06:33
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Wenn sie mir direkt gesagt hätte, dass es wirklich eine Vergewaltigung gab, dann wäre ich mit der Situation ganz anders umgegangen.
@überwälder
@Mimimia
Der Vater hat die Schwangerschaft meines Erachtens nicht angesprochen, aber die Vergewaltigung.


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

13.11.2015 um 07:16
Mit dem Satz des Vaters kann man jedoch nicht viel anfangen.

Betont man das Wort "direkt", dann heißt das soviel, dass Manuela den Eltern nichts gesagt hat, diese erst später über die Tante davon erfahren haben,also auf indirektem Weg.

Betont man das Wort "wirklich" ist eindeutlich klar, dass man über die Vergewaltigung Bescheid wusste, aber ihr niemand geglaubt hat.


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

13.11.2015 um 08:17
Zitat von überwälderüberwälder schrieb:Vergessen hat die Frau den Namen sicher nie und er wird ihr mehr im Kopf rumgegangen sein, als es gewollt war.
Es könnten wie ich es hier schon mal gesagt habe, persönliche Gründe der Tante von Manuela gewesen sein. Sie sagt ja selbst ihn dem RTL Einspieler, dass die Kripo sie damals im Grunde gar nicht verhört hat. Wie auch immer.
.
Das ist aber auch eine üble Nummer, das jetzt auf die Ermittler abwälzen zu wollen. Ich habe den Film nicht gesehen, aber ein geistig halbwegs normal ausgestatteter Mensch ohne nenneswerte psychische Auffälligkeiten muss von selbst ein Interesse daran haben, dass der Mord an einer Angehörigen aufgeklärt wird und muss von selbst auf die Idee kommen, dass eine solche Information höchst relevant ist für die Aufklärung.

Also: Wenn die Tante nicht vollkommen einen an der Klatsche hat, muss sie schwerwiegende persönliche Gründe dafür gehabt haben die Ermittlungen zu behindern - darauf läuft es nämlich hinaus.


1x zitiertmelden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

13.11.2015 um 08:22
@KonradTönz
Zitat von KonradTönz1KonradTönz1 schrieb:Also: Wenn die Tante nicht vollkommen einen an der Klatsche hat, muss sie schwerwiegende persönliche Gründe dafür gehabt haben die Ermittlungen zu behindern - darauf läuft es nämlich hinaus.
Du bist immer so schön direkt, schreibst stets das was andere denken, aber sich nicht trauen, zu schreiben. Aber wo du Recht hast, hast du Recht. Wenn es um den Tod der Nichte geht, dann sage ich aus und warte nicht ab, ob mich jemand fragt. Wenn der Film nicht komplett zerschnitten wurde (weggelassen und etwas aus dem Zusammenhang gerissen), dann habe ich für das Verhalten der Tante auch überhaupt kein Verständnis, noch mehr in mir staut sich sogar eine Wut über soviel Gleichgültigkeit über all die Jahre, an.


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

13.11.2015 um 08:26
Tut mir leid, wenn der Film nicht komplett zerschnitten wurde (weggelassen und etwas aus dem Zusammenhang gerissen), dann habe ich für das Verhalten der Tante auch überhaupt kein Verständnis.
Ich kann mir vorstellen, dass die Ermittler versuchen ihr behutsam eine Brücke zu bauen. Herausfoltern kann man die Informationen nicht - da tut man halt so als ob man ihr den Mist glaubt dass ihr der Name nach Jahren plötzlich wieder eingefallen sei, um sich ihre Kooperation zu sichern.


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

13.11.2015 um 08:29
@KonradTönz
Natürlich möglich. Aber die Art und Weise ihres plötzlich zurückgekehrten Gedächtnisses auch noch in er Öffentlichkeit zu bringen, war keine gute Idee. Die Frau kann doch gar nicht mehr unter die Leute gehen. So wie sie jetzt rüberkommt, erweckt sie ja ausschließlich negative Reaktionen.


1x zitiertmelden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

13.11.2015 um 08:33
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Natürlich möglich. Aber die Art und Weise ihres plötzlich zurückgekehrten Gedächtnisses auch noch in er Öffentlichkeit zu bringen, war keine gute Idee. Die Frau kann doch gar nicht mehr unter die Leute gehen. So wie sie jetzt rüberkommt, erweckt sie ja ausschließlich negative Reaktionen.
Ich denke die Frau sucht die Absolution durch die Öffentlichkeit. Der Auftritt scheint ihr ja schwergefallen zu sein und wenn sie keine gefühllose Psychopathin ist, dürfte sie die letzten Jahre schwer mit ihrem Gewissen gerungen haben. Womöglich ist sie regelrecht innerlich zerfressen durch den Interessenkonflikt und versucht den jetzt durch eine verkappte öffentliche Beichte etwas abzumildern.


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

13.11.2015 um 08:35
@KonradTönz
Verkappte, öffentliche Beichte, das ist treffend, sehr treffend. Hoffentlich geht dieser Schuss für sie nicht nach hinten los.

Es hätte doch gereicht, wenn sie ihr "mögliches, schlechtes Gewissen" bei der Polizei erleichtert hätte. Aber dazu die Öffentlichkeit mit einzubeziehen, wirklich keine gute Idee. Da wurde sie sehr, sehr schlecht beraten.


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

13.11.2015 um 08:49
Warum wurde der Fall eigentlich überhaupt neu aufgerollt? Wurde das durch die Aussage der Tante "getriggert" ?


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

13.11.2015 um 08:53
@KonradTönz
Aus dem 1. Teil geht hervor, dass die Eltern und die Schwester Sandra ein Mail an RTL geschickt haben, mit der Bitte, sich diesem Fall anzunehmen.


1x zitiertmelden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

13.11.2015 um 09:42
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:@KonradTönz
Aus dem 1. Teil geht hervor, dass die Eltern und die Schwester Sandra ein Mail an RTL geschickt haben, mit der Bitte, sich diesem Fall anzunehmen.
Wollten sie evtl. öffentlichen Druck auf die Tante aufbauen?

Die müssen doch auch verschiedenste Szenarien gedanklich durchgespielt und sich im Familienkreis über die Tat unterhalten haben. Ich kann mir schlicht nicht vorstellen, dass die Eltern jetzt aus allen Wolken fallen weil sich die Tante plötzlich wieder an einen Namen erinnern kann.


1x zitiertmelden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

13.11.2015 um 09:47
@KonradTönz
Zitat von KonradTönz1KonradTönz1 schrieb:Wollten sie evtl. öffentlichen Druck auf die Tante aufbauen?
Genau so sieht es für mich auch aus. Vielleicht wusste man, dass die Tante wichtige Infos zurückhielt und so kam sie nicht mehr aus. Möglicherweise hat man sie nach dem 1. Teil der Sendung auch noch angefleht, ihre gesamten Infos preiszugeben. Deshalb vielleicht kurz nach dieser Sendung dieses SMS an den RTL-Moderator und dann das plötzliche Einfallen eines Namens und die Tatsache, dass M. vergewaltigt wurde.


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

13.11.2015 um 10:10
Also die Tante irritiert mich ziemlich. Erst das mit der Schwangerschaft, die komischerweise nicht im Obduktionsbericht erwähnt wurde, dann fällt ihr nach dem Gespräch mit Petermann und RTL plötzlich ein, dass Manuela ihr gesagt habe, vergewaltigt worden zu sein.

Der Polizei habe sie diese Angaben vorenthalten, da sie nicht befragt wurde. Aha!

Wenn die Nichte brutalst ermordet wird, geht man vielleicht auch aus eigenen Stücken zur Polizei und teilt sein Wissen mit.


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

13.11.2015 um 10:12
Die Tante äußert "so nebenbei", daß Manuela ihr erzählt hätte, sie hätte Tabletten genommen. Jagt das nur mir so einen Schauer über den Rücken? Verstehe ich da was falsch? Das hört sich so an, als habe M. sie in ihrer Not angerufen "Du, ich habe gerade Tabletten genommen." ... und weiter? Keine Aussage über das ganze Nachfolgende mit Notarzt und Klinik? Gab es das alles nicht? Wurde niemand verständigt? Ich finde diese Stelle im Interview ganz komisch. Zumal, WENN damals von einem Suizidversuch der Tochter etwas bekannt gewesen wäre, dann hätte man doch sicher nachgeforscht, was der Grund war. UND man hätte die Tochter doch nicht kommentarlos alleine draußen herumdümpeln lassen.
Der Schlüssel zum Ganzen liegt für mich in der Dynamik (Vertrauensverhältnisse, Schamgefühle usw.) der Familie - und besonders in den erst JETZT getätigten Angaben der Tante. Die Aussage der Tante "man hat mich ja nicht gefragt" beschäftigt mich auch sehr.
Auffällig auch, daß die Mutter 1996 geäußert hatte, Manuela wollte zu ihrer Freundin Paula und 20 Jahre später kommt ein junger Mann ins Spiel. "Ich geh jetzt zum Freund" soll sie damals gesagt haben. Wußten die Eltern nicht, WER der Freund ihrer Tochter war? Oder gab es den offiziell nicht und die Mutter irrt sich wegen der langen Zeit? Können sich Erinnerungen in 20 Jahren so sehr verändern? Ich meine, es ging ja nicht um einen Verkehrsunfall bei dem sie zufällig Zeuge wurde. Es ging um den Tod ihrer Tochter!
Die jetzt getätigten Aussagen der Tante geben für mein Verständnis mehr neue Fragen auf, als Antworten.


1x zitiertmelden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

13.11.2015 um 10:19
Zitat von StreuGutStreuGut schrieb:Die jetzt getätigten Aussagen der Tante geben für mein Verständnis mehr neue Fragen auf, als Antworten.
Daher bin ich in erster Linie gespannt, ob sich diese Aussagen irgendwie bestätigen lassen. Ob zum Beispiel der Mann gefunden wird, an dessen Name sich die Tante nun plötzlich wieder erinnern will. Evtl. ist der Fall ja dann rasch geklärt?


melden

Mordfall Manuela R.(15j.) - Pforzheim 07/1995

13.11.2015 um 10:41
@StreuGut
Ja, das mit den Tabletten ist auch so eine dubiose Sache. Wo befand sich die Nichte, als sie diese genommen hatte? Wie kam sie hinter Tabletten? Musste sie ins Krankenhaus? Redete die Tante über diesen "Suizidversuch" nie mit den Eltern? Sahen die Eltern sich nicht veranlasst, mit M.R. ein intensives Gespräch zu führen, nachdem sie bemerkt hatten, dass sie viel über den Tod redete? Sahen die Eltern das nur als leeres Geschwätz an, weil das 15-jährige Mädchen vielleicht wie so viele in ihrem Alter zu Überteibungen neigen? Nahm deshalb die Tante auch diese Vergewaltigung nicht ernst?


melden