Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

165 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, 1995, Kirmes, Elke, Sögel, Stoppelfeld, Sandker

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 10:38
Die 24 jährige Anwaltsgehilfin Elke Sander wurde am Nachmittag des 22. August 1995 von Nachbarn tot in einem Feld in Sögel (Emsland), ca 500m von zu Hause, aufgefunden, nachdem sie abends zuvor mit Freunden eine Kirmes besucht und sich später vermutlich alleine auf den Heimweg gemacht hatte.
Inzwischen konnte eine neue DNA-Spur sichergestellt werden. Ein Verdächtiger wurde bereits gefunden, inzwischen aber auch wieder entlastet.
Recherchiert man in dem Fall, stößt man aktuell hauptsächlich auf Berichte zu dem inzwischen entlasteten ehemaligen TV, der einer medialen Hetzjagd ausgesetzt wurde.
Die Informationen zum Fall selbst, finde ich recht spärlich.
Aber vielleicht findet ja jemand hier mehr.


Dementsprechend stelle ich eine Auswahl von Links hier ein.

https://www.google.com/amp/s/www.presseportal.de/blaulicht/pm/amp/104234/3852917

https://www.google.com/amp/s/mobil.nwzonline.de/blaulicht/soegel-neue-spuren_a_50,0,3170407928-amp.html

Hier gibt es auch ein kurzes Video was o.g. Hetzjagd betrifft:

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Mordfall-Sandker-Tatverdaechtiger-entlastet,soegel310.ht...

Hier noch ein Video zum Fall mit mehr Infos.
Youtube: Kriminalgeschichte - Mord bis Heute nicht aufgeklärt - 1995

Der Fundort war wohl auch der Tatort.
Man geht von einem Einzeltäter aus.
Es wird gesagt, dass es Spuren gab, dass Elke wohl noch versucht hat so fliehen, der Täter sie aber eingeholt hat und sehr brutal vorgegangen ist. Als Todesursache wird Erdrosseln mit einem eigenen Kleidungsstück angegeben.

Elke hatte die ganze Zeit auf der Kirmes mit ihrer Clique verbracht. Später gingen sie zu einer nahegelegenen Musikbar namens "Joy". Vor dieser kam es zu einer Aussprache zwischen Elke und einem jungen Mann, der auch den ganzen Abend dabei gewesen war. Offenbar schwärmte sie für ihn, doch er wollte keine Beziehung. Daraufhin betrat Elke gar nicht erst die Musikbar, sondern machte sich alleine davon. Ab da gibt es keine Zeugen mehr, die angeben, sie gesehen zu haben.
Das sollte gegen 1 Uhr nachts gewesen sein.
Zeugenbefragungen generell gestalteten sich als sehr schwierig, da viele Menschen auf der Kirmes und sehr viele davon alkoholisiert gewesen waren.

Elke selbst war eher ängstlich und ließ sich sonst immer abholen oder nahm ein Taxi.
Daher schließt man es nicht aus, dass sie einen Begleiter gefunden hatte, den sie kannte.

Doch alle Ermittlungen in ihrem männlichen Bekanntenkreis blieben bislang erfolglos.



Ich habe erst kürzlich und durch Zufall von dem Fall erfahren. Ich bin froh, dass man auch hier einen der Cold Cases wieder aufgerollt hat.
Auch diese junge Frau, Elke Sandker, sollte nicht in Vergessenheit geraten. Vielleicht gibt es ja doch noch eine Chance, den Täter zu fassen.


melden
Anzeige

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 16:18
Erschreckend finde ich, dass der ursprünglich Tatverdächtige, gegen den der Verdacht sich nicht erhärtet hat, in sozialen Netzwerken namentlich genannt und gebrandmarkt wurde.

Es darf nicht sein, dass Leute meinen, sich über soziale Medien zur Täterschaft einer Personen äußern, in Bezug auf sie private Fahndungsmaßnahmen betreiben zu können etc., nur weil sie meinen, die betreffende Person sei in die Tat verwickelt.


melden

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 16:23
@Andante
Zumal es sich ja herausgestellt hat, dass er NICHT der Täter ist. Sogar der Arbeitgeber wurde wohl angeschrieben...ok, der dürfte eh davon erfahren haben, aber dennoch ist es entsetzlich, dass die Leute sich nur rauspicken, was sie sehen wollen und einen Täter schaffen, der in dem Fall zimindest keiner ist.


melden

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 16:25
Mich würde interessieren, ob es hier User gibt, die aus der Gegend kommen und vielleicht noch weitere informationen haben, zur Umgebung etc, die interessant sein könnten.


melden

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 16:36
Anbei stelle ich ein paar Screenshots aus dem Film ein, die den Weg von Elkes letztem Aufenthaltsort bis zum Tatort zeigen, der auf ihrem Heimweg lag.
Screenshot 20181125-162842 Samsung Inter


Screenshot 20181125-162848 Samsung Inter

Screenshot 20181125-163118 Samsung Inter


Hier sieht man auch die Spur, wo sie wohl noch versucht hat zu entkommen.

Screenshot 20181125-163123 Samsung Inter


melden

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 17:05
@Rotkäppchen
Danke fürs Einstellen. An ähnlichen Fällen, fällt mir hier der Mordfall Hildegard Schröder vom 07.04.1980 ein. Sie kam aus Koldingen mit ihrem Fahrrad nach Hannover geradelt und besuchte das dortige Frühlingsfest. Dazu gibt es hier auch einen Thread. Bei Aktenzeichen XY wurde der Fall am 29.05. 1981 unter dem Titel " Die Tote auf dem Schützenplatz" ausgestrahlt.
Offenbar ist es gar nicht so selten, dass Täter sich ihre Opfer auf einer Kirmes "ausgucken".
Man kann ja leicht beobachten, wer da alleine unterwegs ist, bzw. Frauen, die alleine das Schützenfest verlassen.

Allerdings liegt Hannover doch etliche Kilometer von Sögel entfernt, die Fälle gehören aber beide ins Bundesland Niedersachsen.
Der zeitliche Abstand, der Tatbegehungen, ist auch sehr groß.
Ich denke, die Ermittler haben die Fälle überprüft und sind zu dem Schluss gekommen, dass kein Zusammenhang besteht.


melden

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 17:08
Der Tatort müsste sich hier befunden haben:


Tatort


Links oben ist die Sigiltrastraße, in der sich das "Joy" befindet. Rechts unten ist die Bauernschaft "Waldhöfe", in der Elke gewohnt hat. Ich könnte mir vorstellen, dass Elke die zwei Kilometer zu Fuß zurücklegen wollte und dabei auf der Straße neben dem Stoppelfeld auf ihren Mörder getroffen ist. Alternativ ist sie von jemandem im Auto mitgenommen worden, der sie bedrängte, worauf sie auf Höhe des Tatorts aus dem Auto geflüchtet ist.


melden

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 17:23
Rotmilan schrieb:Dazu gibt es hier auch einen Thread. Bei Aktenzeichen XY wurde der Fall am 29.05. 1981 unter dem Titel " Die Tote auf dem Schützenplatz" ausgestrahlt.
Vielen Dank für den Tipp. Da schaue uch nachher mal rein.
Merkwürdig, ohne jetzt einen konkreten Fall nennen zu können, dachte ich auch, Kirmes - (Heimweg -) Mord kommt mir bekannt vor.
Ich kann aber noch nicht sagen, warum.

@nephilimfield
Vielen lieben Dank für das Bild und deine Erklärungen. Im Filmbeitrag oben wurde gesagt, dass sie eher ängstlich war und eigentlich immer versuchte, es zu organisieren, dass sie abgeholt werden könnte ider mit einem Taxi fuhr.
Daher könnte es sein, dass sie auf jemanden traf, den sie kannte und dem sie vertraute, der ihr seine Begleitung anbot.
Das Problem war, dass so viele Befragte anscheinend Alkohol konsumiert hatten und es um Zeugenaussagen schlecht stand.

Elke hatte offenbar eine Abfuhr von ihrem Schwarm bekommen und ist daraufhin nicht mit ihrer Clique ins "Joy" gegangen, sondern ging fort.
Mich würde interessieren, ob sie selbst auch Alkohol getrunken hatte, um sich z.B. mutiger für das Gespräch mit ihm zu fühlen.
Vielleicht stieß sie aber auch danach auf jemandem, war niedergeschlagen und sie tranken etwas zusammen um sich aufzuheitern. Möglicherweise war sie hierdurch mutiger oder auch so einfach nur emotional so aufgewühlt, dass sie sich weniger im ihren Heimweg sorgte.
Sie war vielleicht froh, jemandem zum Reden gefunden zu haben, auf dem Weg nach Hause.
Rotmilan schrieb:Offenbar ist es gar nicht so selten, dass Täter sich ihre Opfer auf einer Kirmes "ausgucken".
Vielleicht eben genau wegen der oft lockeren, ausgelassenen Stimmung dort.
Und vielleicht wirklich auch unter dem Angebot als "sichere" männliche Begleitung.


melden

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 17:30
Rotkäppchen schrieb:Elke hatte offenbar eine Abfuhr von ihrem Schwarm bekommen und ist daraufhin nicht mit ihrer Clique ins "Joy" gegangen, sondern ging fort.
Mich würde interessieren, ob sie selbst auch Alkohol getrunken hatte, um sich z.B. mutiger für das Gespräch mit ihm zu fühlen.
Vielleicht stieß sie aber auch danach auf jemandem, war niedergeschlagen und sie tranken etwas zusammen um sich aufzuheitern. Möglicherweise war sie hierdurch mutiger oder auch so einfach nur emotional so aufgewühlt, dass sie sich weniger im ihren Heimweg sorgte.
Sie war vielleicht froh, jemandem zum Reden gefunden zu haben, auf dem Weg nach Hause.
Oder sie war so am Boden zerstört dass sie allein sein wollte und sich keine Gedanken mehr über die Gefahren ihres Heimwegs gemacht hat und einfach losgelaufen ist.


melden

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 17:33
Rotkäppchen schrieb:Mich würde interessieren, ob sie selbst auch Alkohol getrunken hatte, um sich z.B. mutiger für das Gespräch mit ihm zu fühlen.Vielleicht stieß sie aber auch danach auf jemandem, war niedergeschlagen und sie tranken etwas zusammen um sich aufzuheitern.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass sie selbst etwas getrunken hatte, was ja auch nicht verwerflich ist. Und dadurch evtl. weniger vorsichtig war und den "Mut" hatte, auch alleine die 2 km zu Fuß nach Hause zu laufen.

Die Entfernung ist ja wirklich nicht groß und es ist im ländlichen Gebiet, absolut auch für Frauen nicht ungewöhnlich, eine 2 km Strecke nach Hause zu laufen.
Auch der zweite Punkt, den Du nennst, kann zutreffen.
Sie traf auf eine ihr bekannte oder auch unbekannte männliche Person, mit der sie reden konnte und der sich als Begleitung anbot.
Vielleicht war ihr Selbstbewusstsein angeschlagen, da sie gerade von einem Mann eine Abfuhr kassiert hatte und dieser Begleiter half evtl. es wieder aufzubauen.
Hat ihr zunächst nette Komplimente gemacht und sein wahres Gesicht kurze Zeit später gezeigt, als keine anderen Zeugen in der Nähe waren und Elke nicht mehr vor ihm fliehen konnte.


melden

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 17:50
Rotmilan schrieb:Ich könnte mir auch vorstellen, dass sie selbst etwas getrunken hatte, was ja auch nicht verwerflich ist. Und dadurch evtl. weniger vorsichtig war und den "Mut" hatte, auch alleine die 2 km zu Fuß nach Hause zu laufen.
Genau das kann ich mir auch gut vorstellen.
Und nein, bevor hier protestiert wird: Daran ist überhaupt nichts Verwerfliches.
Ich halte etwas Alkohol in Kombination mit emotionaler Aufgewühltheit für eine gute Kombination, den Mut zu finden sich alleine auf den Heimweg zu machen.
Rotmilan schrieb:Vielleicht war ihr Selbstbewusstsein angeschlagen, da sie gerade von einem Mann eine Abfuhr kassiert hatte und dieser Begleiter half evtl. es wieder aufzubauen.
Hat ihr zunächst nette Komplimente gemacht und sein wahres Gesicht kurze Zeit später gezeigt, als keine anderen Zeugen in der Nähe waren und Elke nicht mehr vor ihm fliehen konnte.
Auch sehr gut möglich.
Und 2km sind, wie du schreibst, grundsätzlich nicht weit. Aber wenn ich mir die Strecke so anschaue, war es sehr einsam. Nüchtern würde ich da nachts auch nicht alleine herlaufen.

Was ich mich frage:
Man konnte die Spur verfolgen, auf der Elke die Flucht eingeschlagen hatte und verfolgt wurde.
Was ist mit dem Weg, den sie vom Joys aus genommen hatte? Konnte man da eine Spur finden? Gab es die Spur eines Begleiteters? Anscheinend ja nicht da die Frage ja offen zu sein scheint.
Anscheinend hatte sie ja schon fast die Straße erreicht, oder täusche ich mich da jetzt in der Richtung?
Könnte jemand gewusst haben, welchen Weg sie nimmt und ihr von der Straße aus aufgelauert haben?
Für mich sieht das so aus, als sei sie zurück ins Feld gelaufen. Bin mir aber nicht ganz sicher...

Auch habe ich nichts von einer Sexualtat gelesen oder gehört.
Das Kleidungsstück, mit dem sie erdrosselt wurde, wird in meinen genannten Quellen auch nicht näher beschrieben.
Weiß da jemand etwas?


melden

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 17:59
Rotkäppchen schrieb:Auch habe ich nichts von einer Sexualtat gelesen oder gehört.Das Kleidungsstück, mit dem sie erdrosselt wurde, wird in meinen genannten Quellen auch nicht näher beschrieben.Weiß da jemand etwas?
Evtl. werden diese konkreten Angaben, von den Ermittlern noch als "Täterwissen" zurück gehalten und erst mal die Spuren, ihrer Kleidungsstücke auf DNA hin analysiert, was zum Zeitpunkt des Mordes technisch noch nicht möglich war.
Erdrosseln erfordert jedenfalls eine sehr direkte Nähe, von Täter und Opfer und ist sehr grausam.


melden

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 18:01
Rotmilan schrieb:Evtl. werden diese konkreten Anagben, von den Ermittlern noch als "Täterwissen" zurück gehalten und erst mal die Spuren, ihrer Kleidungsstücke auf DNA hin analysiert, was zum Zeitpunkt des Mordes technisch noch nicht möglich war.
Ja, das kann natürlich gut sein.
Was denkst du zu meinen Gedanken, was ihren Fluchtweg angeht?
Ich bin mir echt nicht sicher, ob ich das richtig sehe, dass sie zurück ins Feld gelaufen ist.


melden

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 18:03
Rotkäppchen schrieb:Was denkst du zu meinen Gedanken, was ihren Fluchtweg angeht?Ich bin mir echt nicht sicher, ob ich das richtig sehe, dass sie zurück ins Feld gelaufen ist.
Das sieht für mich auch so aus, wie Du es interpetierst, aber als Nicht- Ortskundiger, kann ich mir da kein wirkliches Urteil erlauben.
Das müsste jemand beantworten können, der die Gegend dort gut kennt.


melden

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 18:06
@Rotmilan
Danke.
Also wenn dem so ist, könnte ihr tatsächlich jemand von der Straße aus aufgelauert und sie zurück ins Feld getrieben haben, sonst wäre sie doch sicher eher in Richtung Straße gelaufen, denke ich.


melden

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 18:15
Ich stelle mal das Foto, das im Film oben an die Pinnwand geheftet wird in mehreren Vergrößerungsstufen ein.

20181125 181012

20181125 181106

Und hier habe ich mal die Spur, die man leicht erkennen kann, markiert.
20181125 181205

Es wird gesagt, dass sie 30m vom Feldrand entfernt lag.
Der Spur nach denke ich, aus Richtung der Straße gesehen.


melden
CrimeHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 18:29
Sieht ja etwas komisch aus wie eine Schleifspur, nur über ein Stoppelfeld gehen laufen hinterlässt nicht so eine Spur.
Rotmilan schrieb: was zum Zeitpunkt des Mordes technisch noch nicht möglich war.
Eine Vergewaltigung (versuch) konnte auch damals bestimmt ohne Probleme festgestellt werden , einfach nur erdrosselt :ask: .


melden

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 18:38
CrimeHunter schrieb:Sieht ja etwas komisch aus wie eine Schleifspur, nur über ein Stoppelfeld gehen laufen hinterlässt nicht so eine Spur.
Das kam. Ich gar nicht so genau erkennen. Dem Bild ganz oben nach, sieht es so aus, als hätten die Ermittler eine Schnur oder ein Maßband darüber gelegt.
Es heißt im Film, sie sei dorthin gelaufen, verfolgt und eingeholt und dort getötet worden.
CrimeHunter schrieb:Eine Vergewaltigung (versuch) konnte auch damals bestimmt ohne Probleme festgestellt werden , einfach nur erdrosselt :ask: .
Das schreibt @Rotmilan ja auch nicht. Es ging darum, dass nicht erwähnt wird, mit welchem Kleidungsstück sie erdrosselt wurde.


melden
CrimeHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 18:53
Rotkäppchen schrieb:Das schreibt @Rotmilan ja auch nicht. Es ging darum, dass nicht erwähnt wird, mit welchem Kleidungsstück sie erdrosselt wurde.
Ja klar, das meinte ich jetzt auch nicht.
Rotmilan schrieb: zurück gehalten und erst mal die Spuren, ihrer Kleidungsstücke auf DNA hin analysiert, was zum Zeitpunkt des Mordes technisch noch nicht möglich war.
Ich meinte das man 1995 ja erst anfing mit den DNA Untersuchungen, Ermittler, Rechtsmediziner aber trotzdem schon gesehen hätten das ein Sexualdelikt vorliegt oder nicht.


melden
Anzeige

Tod im Stoppelfeld - Mordfall Elke Sandker 1995

25.11.2018 um 18:58
CrimeHunter schrieb:Ich meinte das man 1995 ja erst anfing mit den DNA Untersuchungen, Ermittler, Rechtsmediziner aber trotzdem schon gesehen hätten das ein Sexualdelikt vorliegt oder nicht.
Sorry, ich kann nur gerade nicht ganz folgen.
Vielleicht hab ich aber auch was überlesen. Warum meinst du, dass @Rotmilan meint, dass das nicht ging? Oder worauf beziehst du dich? Bin gerade etwas verwirrt...


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt