Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 16:06
@MissGreen

Wenn DU , wie Du sagst keinen Besuch an dem Wochenende bekamst? Irgendwer mit Sicherheit. Und, dass man nicht
darüber spricht dass ein zweifacher Kindesmörder ansteht? Unwahrscheinlich.


melden
Anzeige

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 16:08
@keintäter

Entscchuldige bitte, das hat sich überschnitten.


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 16:16
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/1021115/

Der TV soll seinen Anwälten wohl gesagt haben dass es keine weiteren Opfer gibt.
Aber wer weiß was die zukünftigen Ermittlungen noch ergeben.


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 16:28
Vielleicht kann man ihn nichts mehr nachweisen und er ist sich dies sicher falls weitere taten stattgefunden haben.
Deshalb seine aussage nur mohamed und elias.
Kann ich mir nicht vorstellen das er jetzt erst angefangen hat und die kurzen Abstände.


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 16:41
@Marounes

Danke für den Link. Das schließe ich aber komplett aus. Wenn er so einen starken Trieb hatte, dass er innerhalb von drei Monaten zwei Kinder tötete, dann hat er diesen Trieb nicht auf einmal verspürt. Es müssen nicht zwingend weitere Morde sein, aber dass dies seine einzigen Opfer sind, bezweifele ich stark. Auch die Profiler, die ihn analysiert haben, glauben an weitere Taten.


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 16:55
@Gartenbauer

Ich bin ganz auf Deiner Seite!

Ich warte nur darauf bis mehr aufgedeckt wird, da sich alle Ermittlungen noch im Frühstadium befinden.

Obwohl weiterhin publiziert wird, dass ein Zusammenhang mit INGA nicht zu sehen ist. Ich kann nirgendwo verlässliche Ausschlusskriterien erkennen!!


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 17:09
@Gartenbauer
die profiler glauben an weitere taten ,das heißt aber nicht unbedingt mord.


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 17:16
Hier noch mal der komplette Text von dem Link von heute 16:16

"Elias und Mohamed sollen seine einzigen Opfer gewesen sein. Das soll Silvio S., der mutmaßliche Mörder der beiden Jungen, laut seiner Anwälte eingeräumt haben. In der Haftanstalt wurde Silvio S. derweil von einem Mithäftling attackiert.

Potsdam - Der mutmaßliche Mörder der beiden Jungen Elias und Mohamed hat nach Angaben seiner Anwälte bisher keine weiteren Taten eingeräumt. "Er hat gesagt: Es gibt keine weiteren Opfer", sagte sein Anwalt Mathias Noll aus Potsdam am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Der 32-jährige Tatverdächtige hatte gestanden, den vierjährigen Flüchtlingsjungen Mohamed aus Berlin sowie den sechsjährigen Elias aus Potsdam umgebracht zu haben. Am Abend sollte im Potsdamer Stadtteil Schlaatz bei einer Gedenkfeier an den ermordeten Grundschüler erinnert werden. Dort war Elias Anfang Juli entführt worden.
Anwälte von Silvio S. warten auf Akteneinsicht

Der Beschuldigte aus Niedergörsdorf (Teltow-Fläming) sitzt derzeit in Berlin in Untersuchungshaft. Vergangene Woche konnten die Anwälte das bislang einzige Mal mit ihm sprechen. Die beiden Anwälte, die ihn vertreten, warten auf Akteneinsicht. "Wir rechnen schnellstmöglich damit", sagte Noll. Dann werde über das weitere Vorgehen beraten.

Nach Angaben der Berliner Justizverwaltung war der 32-Jährige am Sonntag in der Justizvollzugsanstalt Moabit während einer Freistunde von einem Mithäftling attackiert worden. Dabei sei er leicht verletzt worden. Zuvor hatten "B.Z." und "Bild"-Zeitung online darüber berichtet.
Noch ist offen, wann Obduktion von Elias abgeschlossen ist

Wann der mutmaßliche Doppelmörder in die Haftanstalt Brandenburg/Havel überführt wird, ist noch unklar. Dies solle "zeitnah" geschehen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Potsdam. Einen Termin nannte die Behörde nicht. Neue Details zu den Ermittlungen gab es am Dienstag ebenfalls nicht. Wann die Obduktion von Elias abgeschlossen sein wird, ist noch offen. Medienberichte, wonach auf den Computern des Verdächtigen Kinderpornografie gefunden worden sein soll, bestätigte die Staatsanwaltschaft nicht.

Die Brandenburger Staatsanwaltschaft hatte am Montag die Ermittlungen in den beiden Mordfällen von der Berliner Behörde übernommen, weil beide Jungen in Brandenburg getötet wurden.

Kondoleznbücher in Luckenwalde und am Lageso

Im Rathaus von Luckenwalde (Teltow-Fläming) liegen seit Dienstag Kondolenzbücher für die ermordeten Kinder aus. Seit dem Morgen kommen Bürger, um ihre Anteilnahme zu zeigen, wie Pressesprecherin Sonja Dirauf mitteilte. Elias' mutmaßlicher Mörder hatte die Leiche des Jungen in einer Kleingartenkolonie in Luckenwalde vergraben.

Auf dem Gelände des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lageso) in Berlin haben sich inzwischen rund 80 Menschen in das am vergangenen Freitag ausgelegte Kondolenzbuch eingeschrieben. Dort war der vierjährige Mohamed aus Bosnien am 1. Oktober entführt worden.

Bei der Gedenkfeier in Potsdam werden auch Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche erwartet. "Indem wir gemeinsam zusammenkommen, geben wir der Trauer einen Raum", hatte Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) betont. (dpa)

Für Elias und Mohamed gibt es nun ein Kondolenzbuch online. Hier geht es zum Link >> http://www.kondolenzbuch-online.de/cgi-bin/2015/books/000208.pl"



Quelle: http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/1021115/

Für mich auch interessant : "Medienberichte, wonach auf den Computern des Verdächtigen Kinderpornografie gefunden worden sein soll, bestätigte die Staatsanwaltschaft nicht."


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 17:18
@Dill

Solange es keine Ausschlußfakten gibt, wird auch nichts ausgeschlossen. Aber solange es keine Einschlußfakten gibt, wird eben auch keine Verbindung zu Inga bestätigt. Im Ermittlungsverfahren wird das sicher intensiv hinter den Kulissen abgeprüft, aber eben erst dann öffentlich erklärt, sobald etwas wirklich Handfestes vorliegt. Müssen wir uns also gedulden.


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 17:18
@Dill
Dill schrieb:Obwohl weiterhin publiziert wird, dass ein Zusammenhang mit INGA nicht zu sehen ist. Ich kann nirgendwo verlässliche Ausschlusskriterien erkennen!!
Sagt die Staatsanwaltschaft, aber die verrät halt nicht unbedingt alles.


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 17:29
@Hammurapi
@emz

Ganz mit Euch!

Warten wir es ab!


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 17:38
Gehen wir mal davon aus, dass er schüchtern WIRKTE. Da gibt es nun verschiedene Möglichkeiten, das zu interpretieren - oder vielleicht wurde in Berichten auch übertrieben, kann natürlich auch sein.

@eis..bär Ebene gerade viele schüchterne Menschen bewegen sich sehr viel im Internet. Leute mit Sozialphobie, Leute, die im "realen Leben" Schwierigkeiten haben, mit Mitmenschen so zu interagieren, wie es gesellschaftlich erwartet wird, ebenso. Teilweise allein schon manche Stotterer. Ganz einfach: In Internet-Chats merkt keiner, ob man im Gespräch stottert, irgendwelche Tics hat, Sprachfehler, usw. Für manche Betroffene ist das noch so ziemlich der einzige Menschenkontakt, ansonsten hocken sie nur in der Bude und draußen schweigen sie.

Außerdem wirkt es in Nachrichtenartikeln so, dass der Täter in seinem Dorf gar nicht gemieden wurde. Auf der Straße oder zB beim letzten Herbstfest kamen doch Leute auf ihn zu und fragten, wie es ihm ginge und was er heute so mache. Sie haben ihn sicher als sonderbar angesehen, dass er geistig etwas zurück sei, war im Dorf auch Konsens. Aber man mied und verspottete ihn zumindest nicht offen. Für die Nachbarn war er der "liebe Blödi", der zwar bisschen doof ist, aber nett und keinem was tut.

Ich habe übrigens den Eindruck, der Täter (wenn die Berichte über seine "Ängstlichkeit" stimmen) hat keine generelle Angststörung, sondern eher eine Sozialphobie. Angst, draußen angesprochen zu werden, Wortkargheit sind da typisch (und trotzdem kann er, wenn er ALLEIN auf der Straße ist, normal bis fröhlich wirken). Evtl hat er sogar deswegen seine Ausbildungen abgebrochen, weil er mit den Mitschülern nicht klar kam (sei es mit oder ohne Mobbing), weil er Probleme mit dem vielen Menschenkontakt hatte, oder auch, weil er im Unterricht einfach nie etwas sagen konnte aufgrund von Sprechangst. Der Beruf Wachmann passt da auch sehr ins Bild, da hat man nicht so viel Kollegenkontakt. Man bedenke auch, er hat nachts gearbeitet. Wie viele Leute werden ihm wohl als Nachtwächter begegnet sein?!

Wenn er eine heftige Sozialphobie hat, wird er aber wohl auch nicht in den Urlaub gefahren sein, erst recht nicht weit weg ins Ausland. Sozialphobiker sind oft sehr stark auf ihre eigenen vier Wände bezogen, fühlen sich nur dort richtig sicher (da sie sich dort einschließen können und nicht mit anderen Menschen interagieren müssen, die sie möglicherweise angreifen oder verspotten). Übrigens passt es auch wieder, dass er sich Kinder gesucht hat. Manche Sozialphobiker haben nur Angst vor Interaktion mit Erwachsenen, mit Kindern und Tieren ist alles okay.

Wobei ich betonen will, dass Leute mit Sozialphobie in den seltensten Fällen anderen Menschen was antun. Sie meiden sie halt, und dabei bleibt es oft.

@yasumi Eine Leiche mumifiziert sich nicht, nur, weil sie in Katzenstreu liegt. Und ein eingegrabenes Paket mit einem Toten drin ist nach mehreren Monaten auch so verwest (und stinkt dementsprechend), dass der Täter es nicht mehr hätte bergen können, ohne, dass man es meilenweit riecht. Höchstens eine Bergung der Knochen (die riechen nach nichts mehr) wäre wohl in einigen Jahren möglich gewesen.

Aber naja, vielleicht ist es auch falsch, wenn wir hier allzu logisch rangehen. Psychisch kranke Täter (bzw psychisch kranke Menschen generell) handeln ab und zu auch mal total unlogisch.

@T68 Bei der Pressekonferenz der Polizei wurde ausgesagt, dass man NICHT davon ausgeht, dass der Täter den Leichnam länger im Auto hatte. Er hat ihn lediglich abgeholt, um ihn der Polizei zu bringen.

Vielleicht war Elias tatsächlich das erste Opfer und der Täter hat von der Tat so einen "Kick" bekommen (vielleicht sogar mehr, als er erwartete? Fantasien wird er vorher sicher schon gehabt haben), dass er es wiederholen musste?

@kleinerprinz Er kann doch genausogut gegähnt haben, weil er müde war. Denk daran: Er hat normal nachts gearbeitet und tags geschlafen! An dem Tag war er aber mal die Zeit, die er sonst schlief, draußen unterwegs.

So, langer Text. Aber dabei belasse ich es erstmal ;)


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 17:44
Wobei, nee, eine Ergänzung noch:

@kleinerprinz Manche Menschen müssen auch bei Angst und Stress gähnen. http://www.welt.de/wall-street-journal/article131643537/Warum-die-Menschen-gaehnen-muessen.html Es gibt da so vielfältige Ursachen. Mir persönlich erscheint es daher schwierig, da irgendwas reinzuinterpretieren.


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 18:13
Aloceria schrieb:Eine Leiche mumifiziert sich nicht, nur, weil sie in Katzenstreu liegt. Und ein eingegrabenes Paket mit einem Toten drin ist nach mehreren Monaten auch so verwest (und stinkt dementsprechend), dass der Täter es nicht mehr hätte bergen können, ohne, dass man es meilenweit riecht. Höchstens eine Bergung der Knochen (die riechen nach nichts mehr) wäre wohl in einigen Jahren möglich gewesen.
Ob das geht, weiß ich natürlich auch nicht, aber in dem einen oder anderem Krimi kommt sowas vor. z.B.: http://www.phantastik-couch.de/rob-scott-15-meilen.html
Es könnte zumindest sein, dass er sich das angelesen hat, und deshalb den Leichnam so gelagert hat.

Und in welchem Zustand Elias abgelegt wurde, wissen wir ja nicht. Vielleicht hatte der Leichnam durch bestimmte Maßnahmen gar nicht mehr gestunken. Auf mich wirkt die Ablagesituation auf jeden Fall so, als ob das nicht endgültig sein sollte. Möglichkeiten, den Leichnam für immer verschwinden zulassen, hatte er ja.

Weiß nicht ob diese Info über seine Einsatzorte beim Wachschutz schon gepostet wurde:
Der 32-Jährige wohnte bei seinen Eltern und war in einem Wachschutz-Unternehmen in Teltow tätig. Er soll laut Polizei viele Einsatzorte in ganz Brandenburg und Sachsen-Anhalt gehabt haben.
http://www.pnn.de/potsdam/1020945/


melden
kleinerprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 18:21
@Aloceria
lieben Dank für Deinen Link ;-) Es war für mich nur ein angedeutetes Gähnen, auch keine herzhaften Müdigkeitsgähnen eben. Es gibt schon so kleine Details einer Körpersprache, wie auch viele es empfunden hatten das keine Interaktion von Täter S. und Mohamed sahen. Hier waren manche ja sogar der Meinung es sei vielleicht gar nicht Mohamed. Ich denke das liegt auch ein bißchen daran, was man beruflich so macht und man kann schon eine gewisse Körpersprache erkennen. Natürlich ist das auch wieder keine Analyse über die Psyche eines Menschen, das überlasse ich persönlich einem Fachmann so wie einem Psychiater natürlich. Aber man kann schon so etwas intuitives empfinden und das finde ich auch wichtig, gerade auch um sich selbst schützen zu können. Ich musste das erst lernen mit der Zeit und hatte es früher verdrängt.Aber nun schluss sonst wirds noch OT.
Ich bin in Gedanken bei den Hinterbliebenen und immer noch erschüttert!!!


melden
eis..bär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 18:41
@Aloceria
Aloceria schrieb:Für die Nachbarn war er der "liebe Blödi", der zwar bisschen doof ist, aber nett und keinem was tut.
Ja und das hat er ausgenutzt..der Schritt zurück kann zum Beispiel ein Teil der Strategie sein.

Wieauchimmer..vielen wird sicher ein Licht aufgehen im Nachhinein.

Gibt es denn etwas Neues?
Habe seit in der Frühe nicht mehr verfolgt.


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 19:12
@yasumi Ich glaube irgendwie nicht, dass der Täter solche Kenntnisse in Totenpräparation hat, dass er Elias' Leichnam irgendwie "vorbereiten" konnte, bevor er ihn verschnürte und vergrub. So einfach ist das nicht. Schon gar nicht bei Lebewesen in der Größe eines Kindes. Und auch ein gutes Präparat gammelt, wenn man es im Boden eingräbt (mal abgesehen von luftdicht abgeschlossenen Konservierungsmethoden, aber die Möglichkeit fällt im privaten Bereich bei einem so großen Leichnam höchstwahrscheinlich weg).

@kleinerprinz Sicher kann die Gestik und Mimik einer Person Rückschlüsse auf ihre Emotionen zulassen. Nur, bei psychisch erkrankten Menschen ist da auch nicht immer alles so, wie man es sonst erwarten würde. Und bei Leuten (ob krank oder gesund), die sozial unbeholfen sind, gibt es auch wieder Abweichungen. Körpersprache ist auch kulturell leicht unterschiedlich und daher teilweise erlernt. Wer's nicht lernt, verhält sich abweichend, und dann gehen die Interpretationen auch wieder schief.

@eis..bär Ob es nur Strategie war, sich blöd zu stellen, oder ob der Täter tatsächlich eine verminderte Intelligenz besitzt (was ja nicht heißt, dass man nicht auch mal einen schlauen Gedanken haben kann), wird die Polizei sicher feststellen.


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 19:48
der Kerl besitzt mit Sicherheit KEINE verminderte logische Intelligenz.
Mindestens (!) zwei Taten so durchzuführen, dass man eine Zeit lang unentdeckt bleibt, das zeugt von erheblicher krimineller Energie und vor allem deutet auf ein planvolles Vorgehen hin, das nicht von grenzdebilen Menschen so erledigt werden kann. Auch nicht durch Zufall....
Wie es um die emotionale Intelligenz steht, da sieht es dann vielleicht schon ganz anders aus...


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 19:53
@Swagger
Swagger schrieb:der Kerl besitzt mit Sicherheit KEINE verminderte logische Intelligenz.
ich weiß nicht, auf ein Gelände zu gehen, an dem - wie jeder sicher weiß - Kameras sind - er noch viel mehr, denn er war Wachmann und müsste sich damit ausgekannt haben...ist das logische Intelligenz?

Das Kind wochenlang zu behalten und obwohl es die Aufnahmen gab, es nicht sicher zu "entsorgen"..
bei Nacht und Nebel...
"intelligent" ist das nicht, ausser er wollte, dass es aufhört...


melden
Anzeige

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

03.11.2015 um 19:56
jeder wird irgendwann unvorsichtig.... Ich zweifle stark an der Dummheits-These und das wird der Psychologe mit Sicherheit auch herausfinden. Wetten? ;)


melden
383 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt