Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

12.733 Beiträge, Schlüsselwörter: Panama, Fotos Zeiten, Froon + 4 weitere

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

06.02.2016 um 04:21
@Elwetritsche
Es ist doch gar nicht sicher, dass die beiden nach den letzten Fotos umgehend verstarben. Die könnten noch einige Zeit gelebt haben.


melden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

06.02.2016 um 04:25
Sind denn die Überreste von beiden Mädels am gleichen Ort gefunden worden?
(Ich verstehe das so, frage euch aber lieber nochmal...)

Wenn sie wirklich von einem Tier angegriffen wurden, dann vermutlich nicht gleichzeitig am gleichen Ort.
Was ich meine:
Man rennt ja um sein Leben.
Wenn ein Tier angreift, sucht es sich ein "Zielopjekt" aus, verfolgt und erlegt es.
Die zweite Person bleibt ja dann nicht unbedint stehen und wartet darauf, als ...sorry für den kommenden Ausduck...."Nachtisch" zu dienen.

Bei einem Rudelangriff treibt man auf der Flucht wohl auch eher auseinander.
Bedingt wenigstens.


@kodama
Tierfrass nach dem Tod erscheint mir dann auch am wahrscheinlichsten.

Aber da ja kaum Überreste geblieben sind, frage ich mich dann, wie ein Fremdverschulden festgestellt werden konnte?


1x zitiertmelden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

06.02.2016 um 04:26
@Sisu
Nicht vorbereitet und Akkupackst beißt sich irgendwie.

Da 112 europaweit zu ereichen ist war es evtl. unüberlegt. Kurz mal nicht dran gedacht dass man das in Panama vergessen kann bei 112 jemanden zu erreichen , ist in einer Paniksituation mMn nicht so abwägig.

Ich glaube auch sie waren unvorbereitet und kennen die 911 aus Filmen und haben es eben versucht.


1x zitiertmelden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

06.02.2016 um 04:27
@kodama
Hatte ich jetzt gar nicht bedacht. Ok


melden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

06.02.2016 um 04:43
Zitat von 3Fragezeichen3Fragezeichen schrieb:Aber da ja kaum Überreste geblieben sind, frage ich mich dann, wie ein Fremdverschulden festgestellt werden konnte?
AUSGESCHLOSSEN meine ich natürlich

Aber da ja kaum Überreste geblieben sind, frage ich mich dann, wie ein Fremdverschulden AUSGESCHLOSSEN werden konnte? <-- so sollte es natürlich heißen :/


melden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

06.02.2016 um 04:46
@3Fragezeichen
Ich denke mal es wurden keine Hinweise auf Fremdverschulden gefunden.
Mit Hinblick auf den Tourismus wurde ein Fremdverschulden dann ausgeschlossen.
Was de facto ja auch keinen Unterschied macht.


melden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

06.02.2016 um 05:08
Zitat von ElwetritscheElwetritsche schrieb:Nicht vorbereitet und Akkupackst beißt sich irgendwie.
Dann eben halbgut vorbereitet...
Die heutige Jugend ist ja nun mit Handykrams recht gut gebildet, von daher koennten sie das Ladeproblem schon mal gut geloest haben. Aber aus der nordwesteuropaeischen Zivilisation dann auf einmal in den Regenwald, das ist schon eine andere Hausnummer, die sie womoeglich unterschaetzt haben...

Und nicht jeder denkt noch vollkommen vernuenftig, wenn er sich in einer Ausnahmesituation befindet ;)

Wir haben vor etlichen Jahren mal einen hochwertigen Schlauchcanadier an zwei hochmotivierte Jungs verliehen, die hoechstvorbereitet (auf jede moegliche Situation mental vorbereitet!!!) den Yukon paddeln wollten. Die waren so uebermotiviert, dass sie eines Nachts, als sie Tiergeraeusche im Camp hoerten, direkt mit der Flinte aus dem Zelt rausgeballert haben, um den vermeintlichen Baeren zu erledigen. Stattdessen haben sie das Boot erlegt, mussten praktisch saemtliche Ausruestung zurueck lassen und sind irgendwie auf einem durch 87 Flicken zusammen gehaltenen Restluftpolster zur naechsten Rangerstation ge"paddelt", um die 10tausende $$ an Rettungsgebuehren zu sparen.

Ist zwar leicht OT, aber nur mal so als Beispiel, wie schnell so ein Urlaub mal aus dem Ruder laufen kann.


1x zitiertmelden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

06.02.2016 um 05:24
Ich habe mal die Telefonliste mit Google übersetzt.
Ist nicht besonders doll, aber man versteht das Nötigste, denke ich:

uikjioOriginal anzeigen (0,2 MB)
https://www.reddit.com/r/UnresolvedMysteries/comments/2jjvxd/disapperance_of_lisanne_froon_kris_kremers_two/


melden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

06.02.2016 um 05:27
@Sisu
Zitat von SisuSisu schrieb:Aber aus der nordwesteuropaeischen Zivilisation dann auf einmal in den Regenwald, das ist schon eine andere Hausnummer, die sie womoeglich unterschaetzt haben...
genau das glaube ich auch. Nenne wir es mal "nicht entsprechend Ausgerüstet" statt unvorbereitet, das schließt dann auch ein eventuelles Solarladegerät oder einen Ersatzkku mit ein.
Die reguläre Rute verlassen, ob bewusst oder unbewusst.
Verlaufen und Notrufe abgesetzt.
Versucht sich Tagelang weiter durchzuschlagen, mit weitern versuchen den Notruf zu erreichen, was man ja in der "Registro de llamadas" ablesen kann.

@3Fragezeichen
Danke! hab mir schwer getan es im Kopf zu übersetzen und für Google war ich zu faul ^^


melden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

06.02.2016 um 05:44
Ich habe hier einen Pressebericht über den forensischen Bericht gefunden.
Leider auch nicht auf deutsch.
Ich habe ihn auch hier mal von Google übersetzen lassen und kopiert.
Im Anhang der Link zur Seite, im Originalen
Kris und Lisanne am ehesten in einem tödlichen Unfall in der Nähe der Pianista Spur beteiligt waren, schließt ein Team von forensischen Spezialisten

von Woordvoerder | 4. März 2015 | Nachrichten

Pressemitteilung

Kris und Lisanne am ehesten in einem tödlichen Unfall in der Nähe der Pianista Spur beteiligt waren, schließt ein Team von Gerichtsmedizinern.
Amersfoort - 34rd März 2015 - Ein Team von forensischen Spezialisten, darunter Mitglieder der holländischen Hund Rettungsteam des RHWW Stiftung zusammen mit den panamaischen Behörden, reiste nach Boquete Panama Anfang Januar eine endgültige Suche im Namen der Familie von Kris Kremers durchzuführen .
Der Auftrag, im Namen der Familien und von der Stiftung unterstützt Finden Kris & Lisanne, wie viele Reste wie möglich von den beiden Mädchen zu holen war, und wenn möglich, finden Sie Antworten zu dem, was an Kris und Lisanne passiert ist.
Das Team von forensischen Spezialisten hat - abgesehen von der Suche nach menschlichen Überresten - eine gründliche und detaillierte Analyse der verschiedenen Szenarien durchgeführt, die am ehesten in Betracht gezogen werden.
Das Team von Mitgliedern bestehend spezialisiert in Szene Untersuchungen Kriminalität und Abrufen von menschlichen Überreste wurden verschiedene Bereiche mit unterschiedlichen Tals und andere Flüsse alle in der gleichen Culebra Fluss landen gesucht.
Das gleiche Fluss und Ort, an dem zuvor Gegenstände und Sachen zu Kris & Lisanne entdeckt, wo. Aufgrund der Zeitspanne, die seit ihrem Verschwinden und die schnelle Anstiegs- und Fallenlassen von Wasserstände durchlaufen hat, sind die Chancen, je mehr Reste Aufdeckung äußerst begrenzt werden. Das schnell fließende Wasser nimmt alles auf Strom und erfrischt die Fläche regelmäßig.

Das Team, unterstützt von Einheimischen und Führer, hat gerade den Pianisten Weg ging wie die Eltern von Kris im August letzten Jahres tat. Diese Spezialisten werden den Abschluss und die Tatsache stützen, dass auf diesem Weg den Weg zu verlieren, ist sehr unwahrscheinlich.
"Der Bereich, in dem es sich hierbei stattgefunden zu haben, ist einfach nicht ein Bereich, in dem man sich verlieren kann. Jeder, der die Mädchen verloren ihren Weg schlägt und behauptet, dies eine tatsächliche Möglichkeit zu sein, hat einfach nie auf die Spur selbst physisch gewesen. " , Sagt Frank van der Goot, Teamleiter bei der Suche.

Das Team hat ein durch und durch Untersuchung in Bezug auf das Szenario getan, um eine mögliche Straftat beteiligt sind.
"Die geographischen Bedingungen, soziale Bedingungen und technischen Fakten, die bei der forensischen Untersuchung aufgetaucht sind, deuten darauf hin, ein Verbrechen wie Raub, ein Sexualdelikt, ein Akt der Gewalt oder eine Entführung sehr unwahrscheinlich. "

Die Option, die bleibt, ist ein tödlicher Unfall möglicherweise durch einen unglücklichen Absturz verursacht.
"Vor allem der letzte Teil der Pianista Spur absteigend scheint alle geographischen Bedingungen zu haben, darauf hin, dies ist in der Tat eine mögliche Ursache. Für den Fall, diese Hänge des zusammenbrechen, das oder die Opfer werden sich in einem der Flussbetten finden, die Fluss letztlich zum Culebra Fluss führt. Die Umstände unten die Flussbetten sind ähnlich denen auf den Bildern von der Digitalkamera abgerufen gefunden. Ein tödlicher Absturz ist auch eine Schlussfolgerung, die durch die Ergebnisse der Untersuchungen auf entdeckte Überreste unterstützt werden können. "

Das Team von Rettungshunde von den panamaischen Behörden unterstützt haben versucht, das Gebiet zu erreichen, wo Überreste wurden in der vergangen gefunden. Trotz aller Bemühungen, aufgrund der schlechten Wetterbedingungen waren sie nicht in der Lage, ihre Suche zu beenden.

Die Suche brachte jedoch neue Tatsachen offenbaren, wenn man von den Menschen vor Ort in die Suche einbezogen, jemand sehr vertraut mit der Umgebung, in die dunklen Bilder sah von der Digitalkamera im Rucksack gefunden abgerufen. Diese Möglichkeit war ihm nicht in den übergebenen gegeben.
Er folgerte, dass das der Ort, wo diese Bilder wurden entnommen werden, müssen in dem, was sich später als zu sein, genau die gleiche Fläche wies darauf hin, unabhängig von den forensischen Spezialisten als "der Ort, an dem ein tödlicher Unfall ereignet haben könnte".
Obwohl nichts mit Sicherheit sagen kann bei der Untersuchung aufgedeckt auf der Grundlage der begrenzten Menge von Hinweisen und Fakten, schließen forensischen Spezialisten Kris und Lisanne haben höchstwahrscheinlich einen tödlichen Unfall erlitten hat, wo sie möglicherweise nach unten abgestürzt haben eine Steigung unmöglich, von denen es war wieder zu steigen wieder ohne richtige Ausrüstung. "
Ein Gefälle in diesem Bereich nach unten Absturz leicht einen Unterschied in der Höhe von bis zu etwa 30 bis 40 Meter abgedeckt hätte, die das Risiko einer ernsthaften Verletzungen erhöht. Abgesehen davon, das Flussbett von Wasserfällen und steilen Klippen von mehreren Metern Höhe umgeben ist. " Diese Position wurde nun durch verschiedene Personen, darunter Fachleute darauf hingewiesen, unabhängig voneinander und zu handeln, ohne Eigennutz.

Vor kurzem haben wir eine Bestätigung von der niederländischen Forensic Institute erhalten, dass die in Panama gefunden Überreste sind in der Tat bleibt Kris gehört. Wir sind nun in der Lage eine Beerdigung zu starten arrangieren.
Als Familie sind wir sehr erleichtert, dass endlich nach all dieser Zeit haben wir eine plausible Erklärung in Bezug auf alle Fragen gefunden haben wir Kris rund um den Tod unseres geliebten Tochter hatte.
Wir wollen hiermit ein großes Dankeschön an all die Menschen in immer Antworten für Kris beteiligt zu geben und um die Wahrheit immer zu dem, was passiert ist Kris und Lisanne seit ihrem mysteriösen Verschwinden am 1. April des vergangenen Jahres. Wir würden nicht diese Ergebnisse zu erzielen Lage gewesen, wenn es nicht für alle den im Einsatz gewesen war, erhielten wir von so vielen Menschen da draußen bereit, neben uns stehen.
http://www.answersforkris.com/en/



@Elwetritsche
*lacht*
gern geschehen ;)


melden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

06.02.2016 um 05:45
Neue Bilder für den Fall, Kris und Lisanne


Es gibt neue Bilder von Sachen in dem Fall aufgetaucht, die fehlenden Lisanne Froon und Kris Kremers umgibt. Inzwischen hat die Untersuchung über die Herkunft der Knochen in vollem Gange gefunden, aber laut Polizeisprecher Bernhard Jens gefunden wurden gestern bleibt wahrscheinlich die beiden Studenten.

Freitag 20. Juni 2014 10.10 Uhr

Die Vermutung ist mit der Tatsache verbunden, dass die Knochen und Schuhe in der Nähe der Stelle gefunden, wo zuvor ein Rucksack mit, unter anderem, von den Telefonen der Frauen gefunden wurde.

Fundbüro
Panamaischen Medien haben Bilder von den Rucksack und seinen Inhalt freigelassen. Der Rucksack wurde am Samstag enthalten, ein iPhone, ein Samsung, eine Speicherkarte für eine Kamera, Unterwäsche gefunden, zwei Sonnenbrillen, Dollar 83, einem Schloss und einem Schlüssel. Die Telefone SIM-Karten und Speicherkarte aus der Kamera sind für die Forschung

Die Umgebung abgesucht
Die Reste, die letzte Nacht gefunden wurden, werden nun in einem Labor in Panama untersucht. Das wird wohl ein paar Tage dauern, meint Polizeisprecher Jens. Derzeit gibt es zwei niederländische Polizeibeamte in Panama. Es gibt immer noch mit aller Gewalt in dem Gebiet, in dem die Frauen gesucht verschwunden.

Quelle:

http://www.lindanieuws.nl/nieuws/koffiepraat/resten-vermoedelijk-van-kris-en-lisanne/ (Archiv-Version vom 14.04.2016)

@3Fragezeichen
ok, ich war too late :)


melden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

06.02.2016 um 06:05
/dateien/122930,1454735124,JDuOyCJOriginal anzeigen (0,2 MB)trotz das berichtet wurde, es könnte sich um einen tragischen Unfall in Folge eines Absturzes gehandelt haben, seht euch mal dieses Bild an.

Ich möchte hier nicht die Arbeit der Spezialisten in frage stellen aber ich sehe hier auf dem aufgehellten Foto im Anhang etwas, das stark nach einem Brillenbären und einer Person aussieht.


1x verlinktmelden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

06.02.2016 um 06:06
Auszug aus einem Chat

"Nutzung ihrer Canon SX270 Kamera"

"Die letzten Telegraaf Artikel (Samstag 4. Oktober), basierend auf dem niederländischen Forensischen Instituts (NFI) Bericht, den Inhalt ihrer Rucksack über zitiert "beteiligten Quellen" so:
Die endgültige siebzig von den 133 aufeinanderfolgende Fotos "scheinen von einer tiefen, dunklen Ort gebracht worden sind, mit ziemlicher Sicherheit nach Sonnenuntergang und mit vermutlich eine große Menge von Vegetation überragt." Die Fotos wurden gemacht "am 8. April in der Nacht, vermutlich aufmerksam zu machen."
Das entspricht dem bereits dokumentierten Zeitraum von Nachtaufnahmen von 1.00 Uhr bis 04.00 Uhr am Dienstag, 8.. Dies geschieht aus einem Rettungsteam aus der ersten Nacht zu sein, sagte gegenüber Licht und Tonsignale verwendet haben. Diese werden nicht im Detail beschrieben, aber eine Rettungsmannschaft würde normalerweise verwenden, um eine Leuchtpistole eine Reihe von weißen Fallschirm Flares zu schicken, um ihre eigene Position angeben.
Es scheint plausibel, dass die Frauen, die Lichtsignale sah. Wie konnten sie sie beantworten? Offenbar haben sie Wanderer haben die Standard-Orange Plastikpfeife der Regel nicht tragen. Wunderbares Stück Satz - kostet wenig wiegt Gramm, macht eine ganze Menge Lärm. Aber tropischen Bergwald keinen Ton tragen sehr weit, auch in den fast windstillen Bedingungen in der Nacht herrscht. Und sie haben eine Lichtquelle haben; ihre Kamerablitz.
Aber sie konnten nicht, dass Flash zielen direkt an der Rettungsmannschaft. Zu viele Bäume im Weg. Sie waren irgendwo in der Nähe von einem schmalen Fluss mit hohen Wald auf beiden Seiten. Aber sie konnten ein Stück Himmel sehen. Hat es Sinn machen, etwa senkrecht nach oben zu blinken? Die zuverlässige Quelle für historische stündliche Wetterdaten (links unten) überspringt diese besonderen Stunden, aber highish Feuchtigkeit und teilweise Wolkendecke sind auf den Karten. Vielleicht gefeuert sie den Blitz ein paar Mal und sah einige Tyndallstreuung - wie Sie ein Scheinwerferlicht in feuchten oder staubigen Bedingungen sehen würde. Auf jeden Fall hatten sie nichts zu verlieren und würde sicherlich scheitern, wenn sie nicht versuchen.
Also versuchte sie stundenlang. Aber die fingernagelgroßen Blitz ihrer Pocket-Kamera war zu schwach, oder es gab nicht viel Streuung und all das Licht nur gerade nach oben verschwunden. Der dunkle Rahmen selbst keine nennenswerten Reflexionen zeigen.
"Die letzten Telegraaf Artikel (Samstag 4. Oktober), basierend auf dem niederländischen Forensischen Instituts (NFI) Bericht, den Inhalt ihrer Rucksack über zitiert "beteiligten Quellen" so:
Die endgültige siebzig von den 133 aufeinanderfolgende Fotos "scheinen von einer tiefen, dunklen Ort gebracht worden sind, mit ziemlicher Sicherheit nach Sonnenuntergang und mit vermutlich eine große Menge von Vegetation überragt." Die Fotos wurden gemacht "am 8. April in der Nacht, vermutlich aufmerksam zu machen."
Das entspricht dem bereits dokumentierten Zeitraum von Nachtaufnahmen von 1.00 Uhr bis 04.00 Uhr am Dienstag, 8.. Dies geschieht aus einem Rettungsteam aus der ersten Nacht zu sein, sagte gegenüber Licht und Tonsignale verwendet haben. Diese werden nicht im Detail beschrieben, aber eine Rettungsmannschaft würde normalerweise verwenden, um eine Leuchtpistole eine Reihe von weißen Fallschirm Flares zu schicken, um ihre eigene Position angeben.
Es scheint plausibel, dass die Frauen, die Lichtsignale sah. Wie konnten sie sie beantworten? Offenbar haben sie Wanderer haben die Standard-Orange Plastikpfeife der Regel nicht tragen. Wunderbares Stück Satz - kostet wenig wiegt Gramm, macht eine ganze Menge Lärm. Aber tropischen Bergwald keinen Ton tragen sehr weit, auch in den fast windstillen Bedingungen in der Nacht herrscht. Und sie haben eine Lichtquelle haben; ihre Kamerablitz.
Aber sie konnten nicht, dass Flash zielen direkt an der Rettungsmannschaft. Zu viele Bäume im Weg. Sie waren irgendwo in der Nähe von einem schmalen Fluss mit hohen Wald auf beiden Seiten. Aber sie konnten ein Stück Himmel sehen. Hat es Sinn machen, etwa senkrecht nach oben zu blinken? Die zuverlässige Quelle für historische stündliche Wetterdaten (links unten) überspringt diese besonderen Stunden, aber highish Feuchtigkeit und teilweise Wolkendecke sind auf den Karten. Vielleicht gefeuert sie den Blitz ein paar Mal und sah einige Tyndallstreuung - wie Sie ein Scheinwerferlicht in feuchten oder staubigen Bedingungen sehen würde. Auf jeden Fall hatten sie nichts zu verlieren und würde sicherlich scheitern, wenn sie nicht versuchen.
Also versuchte sie stundenlang. Aber die fingernagelgroßen Blitz ihrer Pocket-Kamera war zu schwach, oder es gab nicht viel Streuung und all das Licht nur gerade nach oben verschwunden. Der dunkle Rahmen selbst keine nennenswerten Reflexionen zeigen."

https://www.reddit.com/r/UnresolvedMysteries/comments/2jjvxd/disapperance_of_lisanne_froon_kris_kremers_two/


melden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

06.02.2016 um 06:23
@Elwetritsche
Naja, wenn das Bild nicht aufgehellt ist, sieht es oben links eher nach Blättern aus, die sich vielleicht im Licht des Blitzes spiegeln, aber zugegeben, der Maske eines Brillenbäres ähneln könnten.
Unten rechts kann ich außer einem hellen...Fleck (?), nicht wirklich was erkennen.
(viel. ein Ast/Baumstamm?)

http://i.imgur.com/eFoVUmt.png

Der Brillenbär ist zwar ein Allesfresser, bevorzugt aber dennoch die pflanzliche Nahrung.
Nur selten erlegt er Beute, dann eher auch Vögel und Insekten.
Aber es kommt mitunter vor, daß er auch mal einen Hirsch und ähnliche Tiere erbeutet.

Daher halte ich aber den Brillenbären eher für unwahrscheinlich, denn pflanzliche Nahrung, Vögel und Insekten wird er dort ausreichend finden.

Dann wohl eher eine Großkatze.


melden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

06.02.2016 um 08:09
Hier gibt es einen umfangreichen Blog (auf englisch) zu den Geschehnissen: http://mostlymystery.com/found/
Am Ende werden viele interesante Fragen zusammengefasst, die scheinbar unbeanwortet geblieben sind und sich hier im Forum gut für eine Diskussion eignen.
Ergänzend wäre für mich interessant zu wissen, wie es sich mit dem Hund 'Blue' verhält: So wie ich das verstanden habe, hat er die beiden Frauen auf der Wanderung begleitet und ist später alleine zum Hostel zurückgekehrt (zu dem er gehörte und wo die Frauen offensichtlich untergekommen waren). Hier sind die zentralen Fagen: Wann genau ist der Hund wieder am Hostel aufgetaucht? und damit zusammenhängend: Warum hat der Hund alleine den Rückweg angetreten?


melden