Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

12.733 Beiträge, Schlüsselwörter: Panama, Fotos Zeiten, Froon + 4 weitere

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

17.10.2020 um 16:56
Zitat von menarimenari schrieb:Wie ich bereits sagte, halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass der Rucksack in einem Fluss mitgerissen wurde und dabei die darin enthalten Sonnenbrillen völlig unbeschädigt geblieben sind.
Dann erklaere mir doch bitte deine Version ,wie alles passiert ist. Ich habe meine Version geschrieben, wie die Ablaeufe moeglicherweise waren. Da waere es schoen ,wenn du dann auch deine Theorie beschreibst und nicht nur alles verneinst ,was man versucht zu erklaeren.
Ich wuerde gerne deine Version hoeren, wie ab den Fotos auf dem Gipfel vom Mirador ,es fuer dich abgelaufen ist.
Dann kann man deine Argumente besser verstehen.


1x zitiertmelden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

17.10.2020 um 17:16
@lucyvanpelt
Wenn du in so einer präkeren Lage wärest - in oder am Fluss verunfallst , würdest du dich, wenn du merkst, dass durch den Regen das Wasser anschwillt, versuchen, auf den erreichbar höchsten Stein zu robben, oder nicht?
Ich schon, und deshalb gehe ich davon aus, dass es keinen höheren (erreichbaren) Platz für den Rucksack gab.
Wenn schon ein Körper auf einem hohen Stein vom Wasser mitgenommen werden konnte, dann doch ein um vieles leichterer Rucksack sowieso.
Zitat von lucyvanpeltlucyvanpelt schrieb:er durch Tiere oder Sturm in den Fluss viel
Da muss man jetzt nicht auch noch Tiere bemühen. Geht auch ohne.


2x zitiertmelden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

17.10.2020 um 17:17
Zitat von lucyvanpeltlucyvanpelt schrieb:Dann erklaere mir doch bitte deine Version ,wie alles passiert ist. Ich habe meine Version geschrieben, wie die Ablaeufe moeglicherweise waren. Da waere es schoen ,wenn du dann auch deine Theorie beschreibst und nicht nur alles verneinst ,was man versucht zu erklaeren.
Ich wuerde gerne deine Version hoeren, wie ab den Fotos auf dem Gipfel vom Mirador ,es fuer dich abgelaufen ist.
Dann kann man deine Argumente besser verstehen.
Tja, ich weiß es einfach nicht. Ich verstehe auch nicht, wieso du das von mir erwartest. In diesem Forum ist niemand dazu verpflichtet, eigene Theorien aufzustellen.

Beispielsweise könnte es sein, dass Kris sich garnicht verletzt hat, sondern nur Lisanne. Nachdem sie einige Tage zusammenblieben könnte Kris sich von Lisanne getrennt haben, um Hilfe zu suchen und ist dann an die falschen Leute geraten. Was erklären könnte, wieso ihr PIN mehrfach falsch eingegeben wurde. Ab da wird es dann schwierig. Vielleicht wurde sie dann getötet oder ist an Entkräftung oder einer Infektion gestorben und ihre Leiche wurde am Fluss verbracht.
Lisanne konnte sich nach ein paar Tagen wieder fortbewegen und fand die Leiche. Diese wurde vom Fluss fortgetragen wobei der Beckenknochen zerbrach. Es kam die Nacht der Suche und die Fotos.

Aber was geschah dann?

Tja, alles auch nicht so richtig überzeugend. Was mich am meisten stört. Wieso gab es keine Abschiedsworte und wieso konnte der angebliche Unfallort nicht identifiziert werden, wenn man doch so genau weiß, dass er am Fluss ist, dann müsste man den ja nur einmal ab dem Fundort, der am weitesten flussaufwärts liegt bei Niedrigwasser nochmal flussaufwärts komplett ablaufen und müsste dann auf die Stelle stoßen, wo sie angeblich lagen. Aber wenn das alles so einfach erklärbar ist, warum hat man die Stelle nicht gefunden?
Warum wurde Foto 509 gelöscht und warum konnte die panamaischen Behörden die verdammte Speicherkarte nicht einfach unberührt nach Holland schicken oder darum bitten, dass die Behörden aus Holland mit entsprechender Diagnoseausrüstung nach Panama kommen?

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der Rucksack wirklich da von Lisanne hinterlassen wurde, wo er dann angeblich gefunden wurde, sondern gehe davon aus, dass ihn eine dritte Partei dort deponiert hat. Nur, wer und warum?

Fragen über Fragen und es will einfach kein halbwegs vollständiges Bild dabei entstehen.


2x zitiertmelden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

17.10.2020 um 17:22
Zitat von HathoraHathora schrieb:Wenn schon ein Körper auf einem hohen Stein vom Wasser mitgenommen werden konnte, dann doch ein um vieles leichterer Rucksack sowieso.
Dazu hab ich auch noch was gefunden:

https://www.laestrella.com.pa/nacional/140924/huesos-rastros-fosforo-presentan

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
Der forensische Bericht, der von den Ärzten und Anthropologen des Instituts für Rechtsmedizin und Forensik (IMELF) in Chiriqui erstellt wurde, besagt, dass in den Knochen der Niederländerinnen Kris Kremers und Lisanne Froon keine Spuren menschlichen Handelns zu finden sind. Mit anderen Worten, es gibt keine Hinweise auf Traumata, die durch scharfe, spitze oder stumpfe Gegenstände, Geschosse oder Schusswaffen verursacht wurden. Der forensische Bericht zeigt auch, dass keine Hinweise auf eine Zerstückelung gefunden wurden. Beide jungen Frauen verschwanden Anfang April, nachdem sie den Pfad El Pianista im Bezirk Boquete besucht hatten. Die Knochen, die Mitte Juni am Ufer des Culubre-Flusses von Anwohnern von Altos de Romero in der Provinz Bocas del Toro, einem Ort, der 12 Stunden Fußmarsch von dem Ort entfernt liegt, an dem die Mädchen zuletzt gesehen wurden, gesammelt wurden, weisen jedoch Spuren von Phosphor auf, aber es konnte nicht festgestellt werden, ob die Substanz in der Umwelt war oder durch menschliches Handeln entstanden ist. Der forensische Bericht drängt eine wesentliche Frage auf: Wie erklären Sie sich, dass bestimmte Knochen - ein Oberschenkelknochen und Lisannes linker Fuß, ein Beckenknochen und Kris' Rippe - in Stücken und zusammen am Ufer des Culubre-Flusses auftauchen? Dafür gibt es vielleicht eine Hypothese. Die Limone. Dieses weiße Pulver beschleunigt die Zersetzung des Körpers, insbesondere der Weichteile, wie Gewebe, Sehnen und Muskeln, ohne Spuren zu hinterlassen. Mit der Zeit verschwinden auch die Knochen, aber zusätzlich neutralisiert der Kalk die üblen Gerüche, die von den Flüssigkeiten ausgehen, die der Körper bei der Zersetzung produziert, und hinterlässt keine Blutspuren.

Humberto Mas, Direktor des IWF, analysiert die Möglichkeit, dass die Zerstückelung der Leiche das Ergebnis einer Behandlung mit Kalk ist. Wenn wir diese Hypothese weiter verfolgen, würde dies rechtfertigen, warum der linke Fuß keine Schnittspuren aufweist.

Vieles hängt von der Menge und Qualität des verwendeten Kalks ab, aber die Wirkung kann eine Frage von Tagen sein", sagte Mas, für den bestimmte Tests notwendig sind, um diese Wirkung zu bestätigen. Der Jurist hofft zum Beispiel zu wissen, wenn er die Hypothese der Staatsanwaltschaft, dass die Mädchen vom Fluss mitgeschleift wurden und ihr Tod die Folge eines Naturunfalls war, für stichhaltig hält, warum die gefundenen Knochen keine Spuren der Strömung oder von Schlägen der Steine aufweisen.

Laut Arrocha wird in der Akte behauptet, dass die Knochen durch die Strömung an das Ufer des Culubre-Flusses geschleppt wurden. Aber "es gibt Situationen, die noch nicht geklärt sind", sagte Arrocha. In der Akte sei im Protokoll davon die Rede, dass die Überreste von Kris einem chemischen Phosphatprozess unterzogen werden, aber es sei nicht geklärt, ob dieser Prozess das Werk der Natur oder die Hand des Menschen sei, sagte Arrocha. Der Bericht des IWF weist auch darauf hin, dass die Kleidung der Mädchen keine Blutspuren aufweist, was der Hypothese der Staatsanwältin von einem möglichen Unfall widerspricht. Betzaida Pittí, die mit der Untersuchung beauftragte Staatsanwältin, hält an ihrer Theorie fest, obwohl der Fluss Culubre Anfang April nicht stark genug war, um eine Person zu tragen. OSAMENTASAyer, Pittí übergab der Familie Froon die Skelettüberreste von Lisanne, die noch immer weder angeklagt noch verhaftet wurden.

Aber Arrocha fragt sich, nach welchen Kriterien der Staatsanwalt diese Entscheidung getroffen hat, wenn die Ermittlungen noch andauern. Arrocha bat um eine erneute Untersuchung der Knochen, um festzustellen, wie lange sie sich schon zersetzt haben, ob sie an irgendeiner Stelle zerschnitten und/oder aus dem Fluss geschleppt wurden, was den Staatsanwalt dazu veranlassen würde, eine neue Untersuchungslinie zu verfolgen, sagte er. Die Staatsanwaltschaft hält an der Hypothese fest, dass die Mädchen an den Folgen eines Naturunfalls starben oder weil der Fluss Culubre weggespült wurde. Betzaida Pittí sagte, die Akte enthalte einen Bericht der Nationalen Umweltbehörde, der die Anwesenheit von Pumas, Schlangen und Panthern in der Region belegt, aber keiner der gefundenen Knochen weist Spuren eines Risses durch wilde Tiere auf, und der letzte derartige Angriff, der in der Gegend verzeichnet wurde, fand vor 20 Jahren an einer Kuh statt. Die Literatur berichtet weder von Angriffen auf Menschen noch von Todesfällen auf dem El Pianista-Pfad, den die Niederländerinnen vor ihrem Verschwinden besuchten. Wenn der Fluss sie mitgerissen, nackt ausgezogen und zerstückelt hat, warum weisen die Kleider keine Spuren von Blut, Körpergewebe oder DNA auf? Sie hatten die Kleider nie an, fragt der Anwalt, mit Informationen von Ovidio Lorenzo.
Der Autor hier ist der Meinung, der Fluss habe zu der Zeit garnicht genügend Wasser mit sich geführt, um einen Menschen zu tragen.


2x zitiertmelden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

17.10.2020 um 17:28
Zitat von HathoraHathora schrieb:Wenn du in so einer präkeren Lage wärest - in oder am Fluss verunfallst , würdest du dich, wenn du merkst, dass durch den Regen das Wasser anschwillt, versuchen, auf den erreichbar höchsten Stein zu robben, oder nicht?
Ich schon, und deshalb gehe ich davon aus, dass es keinen höheren (erreichbaren) Platz für den Rucksack gab.
Wenn schon ein Körper auf einem hohen Stein vom Wasser mitgenommen werden konnte, dann doch ein um vieles leichterer Rucksack sowieso.
Es kann ja auch ein Ast gewesen sein, an dem der Rucksack hing.Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, dass sich die arme Lisanne da noch gross bewegen konnte. Es werden ja wahrscheinlich in den 11 Tagen noch andere Erkrankungen dazu gekommen sein. Infektionen, durch verunreinigtes Wasser oder eine entzuendete Wunde zum Beispiel.
Ich moechte mir da gar nicht vorstellen,wenn sie wirklich nah am Fluss waren und man merkt ,dass Wasser steigt und man kommt nicht weg.
Ich bin auch viel in Bergen zum wandern unterwegs. Manchmal gibt es da Warnhinweise auch an kleineren Fluessen, wegen ploetzlichen Sturzbaechen oder Ueberfluten bei starken Regenfaellen. Wir haben auch schon weggespuelte Holzbruecken erlebt und muessten umdrehen oder einen grossen Umweg auf dem Rueckweg nehmen.
Wie extrem muss es da in diesem Dschungel bei Regenzeit sein.


melden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

17.10.2020 um 17:29
Zitat von menarimenari schrieb:Man sieht nur die Steine oder Bäume
Man sieht auch Wasser.
Zitat von menarimenari schrieb:Wenn jemand aber echte Anhaltspunkte oder Argumente dafür hat, dann gerne her damit.
Wozu den noch mal? Sie wurden schon zigmal angeführt, auch Dir persönlich gegenüber.
Du ignorierst sie einfach. Also, warum sich noch mal die Mühe machen?
Könnte es sein, dass dies hier primär auf Dich zutrifft:
Zitat von menarimenari schrieb:Natürlich interpretieren die das so, weil es super zu ihrer Theorie passt.
Zitat von menarimenari schrieb:Wie ich bereits sagte, halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass der Rucksack in einem Fluss mitgerissen wurde
Kannst Du gerne machen, wahr wird es dadurch nicht und ein Verbrechen belegt Deine Annahme immer noch nicht.
Zitat von menarimenari schrieb:Tja, ich weiß es einfach nicht.
Wenn Du es nicht weißt, dann kannst Du auch nicht wissen, ob die Unfallthese falsch wäre.


1x zitiertmelden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

17.10.2020 um 17:31
@menari
Zitat von menarimenari schrieb:Der Autor hier ist der Meinung, der Fluss habe zu der Zeit garnicht genügend Wasser mit sich geführt, um einen Menschen zu tragen.
Du interpretierst das falsch. Der Autor schrieb:
Zitat von menarimenari schrieb:Anfang April nicht stark genug war, um eine Person zu tragen
Aber vielleicht Mitte oder Ende April. Es hat ja oft stark geregnet und der Fluss bekam immer mehr Wasser. Irgendwann war das Wasser stark genug, um einen Menschen zu transportieren. Vielleicht war in der Liegezeit im Wasser die Verwesung schon weit fortgeschritten, dann waren die Knochen leichter.


1x zitiertmelden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

17.10.2020 um 17:33
Zitat von menarimenari schrieb:Tja, ich weiß es einfach nicht. Ich verstehe auch nicht, wieso du das von mir erwartest. In diesem Forum ist niemand dazu verpflichtet, eigene Theorien aufzustellen.

Beispielsweise könnte es sein, dass Kris sich garnicht verletzt hat, sondern nur Lisanne. Nachdem sie einige Tage zusammenblieben könnte Kris sich von Lisanne getrennt haben, um Hilfe zu suchen und ist dann an die falschen Leute geraten. Was erklären könnte, wieso ihr PIN mehrfach falsch eingegeben wurde. Ab da wird es dann schwierig. Vielleicht wurde sie dann getötet oder ist an Entkräftung oder einer Infektion gestorben und ihre Leiche wurde am Fluss verbracht.
Lisanne konnte sich nach ein paar Tagen wieder fortbewegen und fand die Leiche. Diese wurde vom Fluss fortgetragen wobei der Beckenknochen zerbrach. Es kam die Nacht der Suche und die Fotos.

Aber was geschah dann?

Tja, alles auch nicht so richtig überzeugend. Was mich am meisten stört. Wieso gab es keine Abschiedsworte und wieso konnte der angebliche Unfallort nicht identifiziert werden, wenn man doch so genau weiß, dass er am Fluss ist, dann müsste man den ja nur einmal ab dem Fundort, der am weitesten flussaufwärts liegt bei Niedrigwasser nochmal flussaufwärts komplett ablaufen und müsste dann auf die Stelle stoßen, wo sie angeblich lagen. Aber wenn das alles so einfach erklärbar ist, warum hat man die Stelle nicht gefunden?
Warum wurde Foto 509 gelöscht und warum konnte die panamaischen Behörden die verdammte Speicherkarte nicht einfach unberührt nach Holland schicken oder darum bitten, dass die Behörden aus Holland mit entsprechender Diagnoseausrüstung nach Panama kommen?

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der Rucksack wirklich da von Lisanne hinterlassen wurde, wo er dann angeblich gefunden wurde, sondern gehe davon aus, dass ihn eine dritte Partei dort deponiert hat. Nur, wer und warum?

Fragen über Fragen und es will einfach kein halbwegs vollständiges Bild dabei entstehen.
@lucvanpelt
Und dann wäre da noch die Frage, wie Kris aus ihren Shorts gekommen ist? Laut den niederländischen Behörden ist es unwahrscheinlich, dass sie in den Shorts gestorben ist, bzw. sich zersetzt hat, da an den Short keinerlei DNA oder Gewebe zu finden war.
Angenommen, sie hatte tatsächlich einen Unfall, wobei ihr Becken brach. Dann wird sie höllische Schmerzen gehabt haben und wird bis auf Weiteres nicht mehr in der Lage gewesen sein, sich groß zu bewegen.

https://www.onmeda.de/krankheiten/beckenbruch.html
Beckenbruch ist nicht gleich Beckenbruch

Bei einem Beckenbruch handelt es sich meist um einen sehr feinen Riss in einem der Beckenknochen – man nennt dies einen unvollständigen Beckenbruch. Dass einer der Beckenknochen komplett durchbricht, ist eher die Ausnahme.
Und weiter
Ein unvollständiger Beckenbruch lässt sich auf den ersten Blick nicht immer von einer schweren Prellung unterscheiden – denn die Symptome ähneln sich. Betroffene ...

... verspüren starke Schmerzen
... und können das Bein auf der Seite der Verletzung nur noch unter Schmerzen bewegen.
Da sich bei einem unvollständigen Beckenbruch die Beckenknochen nicht verschieben lassen, kann man die Verletzung von außen nur dann ertasten, wenn einzelne Teile des Beckens abgesplittert sind. Ob es sich bei der Verletzung um eine Prellung oder einen Beckenbruch handelt, kann der Arzt mithilfe einer Röntgenaufnahme feststellen. Auf dem Röntgenbild lassen sich schon feinste Haarrisse erkennen.

Bei einem vollständigen Beckenbruch handelt es sich um eine schwere Verletzung. Häufig treten neben der eigentlichen Verletzung am Beckenknochen noch weitere Verletzungen auf – etwa an der Blase. Mediziner bezeichnen dies auch als ein sogenanntes Polytrauma.
Hat also sie selbst sich oder Lisanne ihr die Shorts ausgezogen, damit sie weiterhin aufs Klo gehen kann zum Beispiel?


1x zitiertmelden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

17.10.2020 um 17:35
Zitat von menarimenari schrieb:@lucvanpelt
Und dann wäre da noch die Frage, wie Kris aus ihren Shorts gekommen ist? Laut den niederländischen Behörden ist es unwahrscheinlich, dass sie in den Shorts gestorben ist, bzw. sich zersetzt hat, da an den Short keinerlei DNA oder Gewebe zu finden war.
Angenommen, sie hatte tatsächlich einen Unfall, wobei ihr Becken brach. Dann wird sie höllische Schmerzen gehabt haben und wird bis auf Weiteres nicht mehr in der Lage gewesen sein, sich groß zu bewegen.
Ist der Beckenbruch vor oder nach ihrem Tod entstanden. Gab es da schon Heilungsprozesse,wie bei Lisanne ?


1x zitiertmelden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

17.10.2020 um 17:36
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Man sieht auch Wasser.
Regentropfen sieht man, aber keinen Fluss oder ähnliches.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Wozu den noch mal? Sie wurden schon zigmal angeführt, auch Dir persönlich gegenüber.
Es wurden noch keine Anhaltspunkte dafür aufgeführt, warum die Steine senkrecht gewesen sein müssen.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Kannst Du gerne machen, wahr wird es dadurch nicht und ein Verbrechen belegt Deine Annahme immer noch nicht.
Das habe auch weder ich noch jemand anderes behauptet.
Wenn der Rucksack aber nicht von dem Fluss mitgerissen wurde, dann bedeutet das, dass entweder Lisanne ihn zurückgelassen haben müsste und dann noch ein ganzes Stück stromaufwärts gelangte, bevor sie starb oder, dass der Rucksack in Wirklichkeit woanders gefunden wurde und dann am späteren Fundort deponiert wurde.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Wenn Du es nicht weißt, dann kannst Du auch nicht wissen, ob die Unfallthese falsch wäre.
Das habe ich auch nirgendwo behauptet. Wäre gut, wenn du etwas genauer lesen würdest, was ich schreibe.


melden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

17.10.2020 um 17:38
Zitat von lucyvanpeltlucyvanpelt schrieb:Ist der Beckenbruch vor oder nach ihrem Tod entstanden. Gab es da schon Heilungsprozesse,wie bei Lisanne ?
Nein. Das gab es nur bei Lisanne. Darum ist der Beckenbruch entweder kurz vor oder nach ihrem Tod entstanden. Allerdings wurde am Knochen auch keinerlei Blut gefunden und das kann ich mir bei einem so schweren Bruch kaum vorstellen. Wieder so eine Frage.


melden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

17.10.2020 um 17:39
Zitat von HathoraHathora schrieb:Aber vielleicht Mitte oder Ende April. Es hat ja oft stark geregnet und der Fluss bekam immer mehr Wasser. Irgendwann war das Wasser stark genug, um einen Menschen zu transportieren. Vielleicht war in der Liegezeit im Wasser die Verwesung schon weit fortgeschritten, dann waren die Knochen leichter.
Ja stimmt, er bezieht sich auf Anfang April. gut möglich, dass nicht die Körper selbst, sonder nur einzelne Knochenteile vom Wasser transportiert wurden. Nur, wo war der Anfangsort? Es stört mich, dass der nie identifiziert worden ist.


1x zitiertmelden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

17.10.2020 um 17:42
Zitat von menarimenari schrieb:Der Bericht des IWF weist auch darauf hin, dass die Kleidung der Mädchen keine Blutspuren aufweist,
Man hat nur einige Knochen gefunden. Wo kommt denn jetzt die Kleidung her? Von den Shorts abgesehen, die abgelegt worden waren?

Für mich war der Fall von Anfang an ein Unfall. Natürlich mit vielen offenen Fragen, doch denke ich, die könnten alle geklärt werden. Mysteriös ist der Fall nicht, er ist tragisch.
Durch viele Postings in den letzten Tagen hier, sind einige der Fragen beantwortet worden, bzw. ist mir einiges klarer geworden.

Auf Spekulationen wegen angeblicher. fehlender Blutflecken, Phosphat an Knochen usw. lasse ich mich nicht ein.


melden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

17.10.2020 um 17:59
@menari
Zitat von menarimenari schrieb:, wo war der Anfangsort? Es stört mich, dass der nie identifiziert worden ist.
Das ist mir tatsächlich völlig unverständlich.
Frank van de Groot und einheimische Guides haben zwar eine Stelle benannt, aber dort ist nicht das geringste gefunden worden. Auch die Jeans war an anderer Stelle. Das ist für mich ein Zeichen dafür, dass alles - Körper beider Mädchen und Rucksack - im Bach und nicht ausserhalb waren.
Rätselhaft ist in der Tat, dass zumindest Kris so wenig an hatte. Jeans war weit weg (die Mädchen können sie nicht auf den Stein gelegt haben). BH war im Rucksack. Warum achtete Lisanne so darauf, dass auch Kleidungsstücke im Rucksack verstaut wurden, die Jeans aber nicht.


2x zitiertmelden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

17.10.2020 um 18:11
Zitat von HathoraHathora schrieb:BH war im Rucksack. Warum achtete Lisanne so darauf, dass auch Kleidungsstücke im Rucksack verstaut wurden, die Jeans aber nicht.
Da kommt mir eine Idee,koennten die BHs die Brillen vor einem zerbrechen geschuetzt haben ?
Wir wissen ja nicht, wie der Inhalt vom Rucksack geordnet war,als er gefunden wurde. Es sind ja ueber 30 verschieden Fingerabdruecke sichergestellt. Da wurde er doch bestimmt vom Finder erstmal ausgeraeumt.
Zu den Shorts habe ich auch keine passende Idee,ausser dass sie moeglichwerweise an der Fundstelle angespuelt worden ist.

Das einzige was ich mir vorstellen kann. Es hat ja sehr viel geregnet. Wenn Kris noch keinen Beckenbruch hatte,was am Anfang wahrscheinlich ist,da gabs ja keine Heilungsprozesse. Hat sie vielleicht ,als die Sonne rauskam ,die Hose ausgezogen, damit sie trocknen kann. Dann ein ploetzlicher Wetterumschwung, starker Wind und weg ist sie in den Fluss.

Ist aber eine sehr spekulative Idee von mir, weil mir einfach nichts anderes einfaellt.


melden

Das rätselhafte Verschwinden von Kris Kremers & Lisanne Froon

17.10.2020 um 18:20
Zitat von HathoraHathora schrieb:Warum achtete Lisanne so darauf, dass auch Kleidungsstücke im Rucksack verstaut wurden, die Jeans aber nicht.
Vielleicht weil die Shorts nass waren und trocknen sollten?
Die anderen Sachen kamen in den Rucksack, damit nichts verlorengeht.

An die User, die die Fakten besser kennen als ich:
Es ist doch möglich, dass der Rucksack ursprünglich an einem anderen Ort gefunden und vom Finder mitgenommen wurde?
Oder, dass die beiden Mädchen getrennt worden sind (verlaufen).

z.B.:
Lisanne blieb zurück, weil sie nicht mehr laufen konnte.

Kris ging weiter, um Hilfe zu holen. Den Rucksack nahm sie mit.
Darum wurden die Jeans und der Rucksack schließlich an verschiedenen Stellen gefunden.

Eines der Foto zeigt Kris Haare. Ich hab schon überlegt, ob das nicht auch Lisannes Hinterkopf sein könnte. Blitzlicht entfremdet manchmal sehr und Haare können sehr hell aussehen. Ich bin mir aber auch sicher, dass das die Haare von Kris sind.
Vielleicht ist dieses Foto entstanden, als sie hoch über ihrem Kopf blitzen wollte. Sie wurden ja auch aus der Luft gesucht.
Weil sie die Kamera selber nicht sehen konnte, hat sie dabei einmal die Kamera verkehrt herum gehalten und ihren Hinterkopf fotografiert.

(Ich habe auch ein paar Schnappschüsse, die ich ohne zu Gucken gemacht habe. Da versteht kein Mensch, was auf den Fotos ist).

Da ja nicht alle Fotos veröffentlicht worden sind, könnte ich mir vorstellen, dass ähnliche Bilder zurückgehalten werden. Kris hat sich beim Blitze (als Signal) versehentlich selbst fotografiert und man möchte nicht, dass in ihr Gesicht alles mögliche hineininterpretiert wird.
Ausserdem sind Fotos aus so geringer Distanz immer automatisch sehr intim. (Die Distanz fehlt)


2x zitiertmelden