Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

16.04.2018 um 21:00
heideblume schrieb:Was ist das auf dem letzten Bild in der rechten Bildmitte? Noch mal ein separater Schuppen oder ist das auch direkt angebaut, so dass die Gebäudeform ein U ergibt? Ich kann das schlecht erkennen.
Es war ja auch von einem Holzschuppen die Rede, in welchem einer der Hunde anschlug.

Man müsste das Haus mal in verschiedenen Ansichten im Ganzen sehen, dann wird die Anordnung der einzelnen Gebäudeteile klarer.


melden
Anzeige

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

16.04.2018 um 21:10
Hier ist ein Bild von der Garage. Keine Ahnung ob diese Normalmaße hat.

2w756qhighc0.bild


Es handelt sich um zwei seperate Geheimzimmer? Bislang hatte ich es so verstanden, dass es nur das eine gäbe mit der schallisolierten Tür und von dem Zimmer hätte man Ausblick in den Schacht auf die Garage.
vor allem die Auffahrt zum Haus soll überprüft werden.
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/Polizei-setzt-letztmalig-Spezialhunde-ein,heideku...

Ich finde das Bild nicht wieder. Evtl. war es in einem der Videos. Aber als ich vor Tagen die Auffahrt sah, wunderte es mich, dass diese unversehrt war. Das damalige Bild was ich sah, zeigte eine lange und etwas breite Auffahrt. Nachfolgend nur ein kleiner Ausschnitt.

2w993qhighc0.bild

Die Polizei pflückt wirklich alles um auf dem Gelände. Nun haben sie die Sickergrube in den Fingern.
Polizisten lassen eine Leiter in den zwei Meter tiefen Sicker-Schacht. Ein Beamter zieht sich einen Mundschutz über und steigt hinab. Ständig reicht er Kollegen Teile nach oben. Sie untersuchen sie, riechen sogar an ihnen.
Ein Bagger reißt Wurzel-Ballen aus der Erde. Unter den Tannen wollen die Experten genauer suchen
https://www.bild.de/regional/hamburg/mord/leichen-suche-beim-goehrde-moerder-55356282.bild.html


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

16.04.2018 um 21:42
@heideblume
@EDGARallanPOE

Ich habe im Netz eine Luftaufnahme des Hauses gefunden.


goehrde218 v-contentklein


Am Besten Link anklicken und dann leicht vergrößern.

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/goehrde218_v-contentklein.jpg


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

16.04.2018 um 21:45
Ich habe auch ein Luftbild, aber deins ist wesentlich besser, @Wüstensonne

Streitmoor Adendorf


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

16.04.2018 um 21:50
@Wüstensonne

Danke. Jetzt wird es klarer.

Die Garagen müssten sich rechts befinden, wo der Kleinbus mit dem weißen Dach steht. Man sieht die Fenster in der Dachschräge des ausgebauten Dachgeschosses. Und das Dach der Garagen sticht in den länglichen Mittelbau. Wobei das Dachniveau des länglichen Mittelbaues niedriger ist als das des Haupthauses.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

17.04.2018 um 00:19
@EDGARallanPOE
Das glaube ich jetzt nicht unbedingt. Erstens wäre es mit viel Kurverei beim Rein- und Rausfahren verbunden, wenn die Garage in dem rechten Teil wäre. Zweitens ist es bei einem so niedrigen Dach kaum möglich, vom Hauptgebäude aus dem 1. Stock in die Garage herunterzublicken, wie es für die Geheimtür beschrieben wird. Ich glaube daher eher, dass die Garage in dem mittleren langgestreckten Gebäudeteil ist und ein Einblick vom Haupthaus links möglich war.

Auf der anderen Seite ...

Hier ist ein schön großes Bild, auf dem sich auch Details erkennen lassen (auf Download drücken und dann auf vergrößern):

https://www.bild.de/regional/hamburg/mord/die-folterkammer-des-goehrde-morders-55371136.bild.html

Es scheinen in dem rechten Gebäude auch Fahrzeuge untergebracht zu sein. Allerdings gibt es da anscheinend gar keine Außenwand zum Fotografen hin, da hängt nur eine Plane. Oder wurde die Wand abgetragen? Sieht aber eigentlich nicht so aus.

Ich vermute eigentlich die Garage genau da, wo die Baggerschaufel den Blick versperrt.

Interessanterweise ist im Vordergrund ja noch einmal ein Carport, wohl für einen Zweitwagen.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

17.04.2018 um 00:28
https://www.mopo.de/hamburg/polizei/so-lebte-kurt-werner-w----44--besuch-im-grusel-haus-des-killers-24130236

Wenn man hier das 4. Bild anguckt, sieht man im Hintergrund ein Fenster, das senkrecht in einer Wand sitzt, keine Dachluke. Solche Fenster gibt es in dem mittleren Flügel des Hauses im 1. Stock gar nicht. Das geheime Zimmer befindet sich also im Haupthaus links bzw. maximal am Anfang des mittleren Flügels.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

17.04.2018 um 00:45
Wüstensonne schrieb:Es handelt sich um zwei seperate Geheimzimmer? Bislang hatte ich es so verstanden, dass es nur das eine gäbe mit der schallisolierten Tür und von dem Zimmer hätte man Ausblick in den Schacht auf die Garage.
Ich denke, bei der Mopo ist es falsch beschrieben. Bei der Zeit steht:
Gegenüber der schallisolierten Tür gibt es noch eine zweite. Als Rudloff das Haus kaufte, führte diese Tür ins Nichts. Wer sie öffnete, blickte von oben in die Garage. Dort hatte Wichmann einen Strick befestigt. "Damit wollte er sich wohl umbringen, wenn ihm jemand auf die Schliche kommt", vermutet Rudloff.
http://www.zeit.de/2016/43/serienmorde-aufklaerung-ermittlungen-kurt-werner-wichmann/seite-3

Es bleibt für mich hier allerdings auch unklar, ob diese Tür, die ins Leere führte, von dem geheimen Raum abging oder vom Wohnungsflur.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

17.04.2018 um 02:54
@heideblume



Ich habe heute ein Foto gesehen, auf dem ein Spurensicherer aus einem Dachfenster blickt.

Unterschrieben ist das Foto mit dem Text: Ein Beamter der Spurensicherung nimmt Teile der Deckenvertäfelung im Geheimzimmer ab und stellt die Bretter in das Fenster. (Anmerkung...es handelte sich dabei um ein in die Dachschräge eingelassenes Fenster)

Auf diesem Foto basierte meine gesamte Überlegung.

Und gerade habe ich die Lösung gefunden.


Es gibt inzwischen 2 geheime Zimmer die untersucht werden.

Zitat:

Außerdem untersuchen die Ermittler noch einen geheimen Raum im Dachgeschoss.

Quelle:

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/Polizei-setzt-letztmalig-Spezialhunde-ein,heideku...


Für die Tür ist das allerdings unerheblich. Die Tür befindet sich auf jeden Fall in unmittelbarer Nähe des geheimen Zimmers Nummer 1 mit der schallisolierten Tür und nicht im geheimen Zimmer Nummer 2 im Dachgeschoss.

Also ist deine Darstellung die Richtige.

Der Fehler lag bei mir, weil ich meinen Überlegungen ein Pressefoto zugrunde gelegt habe, mir aber zugleich die Information fehlte, dass man inzwischen 2 geheime Zimmer durchsucht.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

17.04.2018 um 04:30
Danke @heideblume für die Erläuterung.

@heideblume
@EDGARallanPOE

Da es nun zwei Geheimzimmer gibt und beide im Obergeschoss zu finden sein sollen, kann man auch an den Fenstern nun ersehen.
Ein Raum hat ein Fenster in der Wand und das andere Zimmer das Dachfenster.

Ganz schön viel Aufwand, und das im eigenen Haus ...


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

17.04.2018 um 07:05
Wüstensonne schrieb:Da es nun zwei Geheimzimmer gibt und beide im Obergeschoss zu finden sein sollen, kann man auch an den Fenstern nun ersehen.
Ein Raum hat ein Fenster in der Wand und das andere Zimmer das Dachfenster.
Habt ihr irgendwo gelesen, wie groß de Räume sind?


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

17.04.2018 um 07:34
frauzimt schrieb:Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.
heute um 07:05

Wüstensonne schrieb:
Da es nun zwei Geheimzimmer gibt und beide im Obergeschoss zu finden sein sollen, kann man auch an den Fenstern nun ersehen.
Ein Raum hat ein Fenster in der Wand und das andere Zimmer das Dachfenster.

Habt ihr irgendwo gelesen, wie groß de Räume sind?
Nein, ich jedenfalls nicht.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

18.04.2018 um 05:05
Die Bild macht es mal wieder spannend.
Es wurden Hundeknochen gefunden

https://www.bild.de/regional/hamburg/serienkiller/goehrde-morde-bester-rechtsmediziner-fordert-neue-soko-55424912.bild.h...

Allerdings sieht der Rechtsmediziner Paralellen zu anderen Fällen und fordert eine eigene Soko abseits der Göhrde-Morde

Püschel: „Informationen, die ich aus früheren Sektionsprotokollen kenne, bringen mich dazu, dass ich in einigen Fällen vom Profil her Gemeinsamkeiten erkenne.“


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

18.04.2018 um 05:22
Wo er schon mal da war, nahm Prof. Klaus Püschel („Es wurden interessante Gegenstände gefunden“) die Gelegenheit wahr, in BILD zu fordern: „Wir brauchen nicht nur eine Soko Göhrde, sondern auch eine Soko Wichmann.“

Man schenit sich recht sicher zu sein, dass er für eitrere Morde veratwortlich ist.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

18.04.2018 um 05:33
Wüstensonne schrieb:Da es nun zwei Geheimzimmer gibt und beide im Obergeschoss zu finden sein sollen, kann man auch an den Fenstern nun ersehen.Ein Raum hat ein Fenster in der Wand und das andere Zimmer das Dachfenster.
Ich denke, dass sich die beiden Geheimzimmer in unterschiedlichen Geschossen befinden.

Das eine im Dachgeschoss und das andere ( mit der schallisolierten Tür) im Geschoss darunter.

Ein Fenster, wie wir es auf dem Foto mit der geöffneten schallisolierten Tür sehen, ist ja im Dachgeschoss wegen der Dachschräge nicht möglich.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

18.04.2018 um 12:29
Ich denke, es gibt nur ein Geheimzimmer.

Ich stelle mir das so vor:

Auf dem Foto führt die grüne gepolsterte Tür nach rechts, in einen Raum unter der Dachschräge.
Dieses kann über ein oder mehrere Dachflächenfenster verfügen, aus denen die Latten der Wandverkleidung beim Abbauen zu sehen waren.
Nach vorn führt der Flur zu einem Zimmer an der Giebelwand des Haupthauses (die Giebelwand, die nicht zur Einfahrt zeigt).

Das Zimmer mit der Polstertür unter der rechten Dachschräge hat durch das angebaute Garagendach einen Bereich wie eine Gaube, wo die Deckenhöhe den Einbau einer Tür erlaubt.
Diese Tür führte früher direkt in den Luftraum über den Autos in der Garage.
Der spätere Eigentümer hat dort anscheinend eine Zwischendecke eingezogen, weil auf dem Bild, wo er den Türrahmen zeigt, wo der Strick hing, im Vordergrund abgestellt Koffer zu sehen sind. Also muss dort jetzt ein Fußboden bzw. eine Zwischendecke sein.

Hier noch mal der Link zum Artikel mit den Bildern, die ich meine:

https://www.mopo.de/hamburg/polizei/so-lebte-kurt-werner-w----44--besuch-im-grusel-haus-des-killers-24130236


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

19.04.2018 um 07:34
EDGARallanPOE schrieb:
Ich denke, dass sich die beiden Geheimzimmer in unterschiedlichen Geschossen befinden.

Das eine im Dachgeschoss und das andere ( mit der schallisolierten Tür) im Geschoss darunter.

Ein Fenster, wie wir es auf dem Foto mit der geöffneten schallisolierten Tür sehen, ist ja im Dachgeschoss wegen der Dachschräge nicht möglich.
In irgendeinem Artikel meine ich gelesen zu haben, dass das zweite Zimmer gegenüber dem Ersten mit der schallisolierten Tür liegen soll.

Bislang sah man immer die Hausfront mit der langen Einfahrt. Die rückwärtige Seite nicht. Evtl. sind da nur gerade Wände mit normalen Fenstern vorzufinden.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

19.04.2018 um 11:37
@EDGARallanPOE

Ich würde gern deine Meinung zu meinem Post von gestern 12:29 wissen. Habe leider erst jetzt gesehen, dass ich vergessen habe, dich direkt anzusprechen.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

20.04.2018 um 02:36
eldec schrieb:Ich würde gern deine Meinung zu meinem Post von gestern 12:29 wissen. Habe leider erst jetzt gesehen, dass ich vergessen habe, dich direkt anzusprechen.
Da sowohl du, als auch @Wüstensonne und @heideblume meinen Ausführungen widersprechen, gehe ich davon aus das meine Schilderungen auf einer Fehleinschätzung beruhen.

Deshalb steige ich, zumindest aus diesem Detailpunkt der Diskussion aus. Führen wir die Diskussion weiter, ist am Ende die Verwirrung wohl größer, als der klärende Nutzen.

Ich schwenke also auf eure Linie ein und werde mich bei Bedarf an ihr orientieren.


melden
Anzeige

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

20.04.2018 um 11:24
Letzte Meldung zum Stand der Durchsuchung - sie wird offenbar heute beendet :

POL-LG: Beendigung der Suchmaßnahmen
20.04.2018 – 10:51
Lüneburg (ots) - Die Ermittlungsgruppe Göhrde der Polizeidirektion Lüneburg hat in den letzten drei Wochen auf dem ehemaligen Grundstück und im dazugehörigen Haus des Kurt-Werner Wichmann nach Spuren und Gegenständen im Zusammenhang mit möglichen weiteren Taten und eines möglichen Mittäters gesucht. Wichmann gilt als Verantwortlicher für den Mord an Birgit Meier und den zwei Doppelmorden in der Göhrde. Die Suchmaßnahmen werden heute beendet. Für ein Zwischenfazit und die Besprechung der weiteren Vorgehensweise stehen heute ab 14.00 Uhr der Polizeipräsident der Polizeidirektion Lüneburg, Herr Kruse, und der Leiter der Ermittlungsgruppe Göhrde, Herr Schubbert, am ehemaligen Grundstück des seinerzeit Tatverdächtigen zur Verfügung.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56836/3921953


melden
241 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden