Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Maria L. in Freiburg ermordet

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 18:27
seli schrieb:Der DNA-Datenabgleich brachte keine Ergebnisse, ich setze meine Hoffnung ja auf die verbreitete Handyomanie, bei der heute zu allen Anlässen Fotos gemacht werden.
Danke für die schnelle Info! Ja, Handy-Fotos oder mögliche Bilder von Überwachungskameras sind da noch ein Hoffnungsschimmer.

Mantrailer-Einsatz mit erhobenen DNA-Proben bei den über 100 Studenten war also erfolglos. Damit gehen der Polizei so langsam die Möglichkeiten aus, oder sehe ich das falsch? Ok, von möglichen Zeugenaussagen und deren Erfolgsaussichten wissen wir nichts. Trotzdem glaube ich, der Fall gestaltet sich von Tat zu Tag schwieriger.

Das Fahrrad bleibt der Schlüssel. Das ist meine absolute Überzeugung.


melden
Anzeige
tuctuctuc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 18:28
Das ging ja flott mit der Auswertung der Studenten DNS. Aber ein Hörsaal wird doch nicht nur von einer Studentengruppe benutzt. Wenn jetzt nicht weitere Studentenmassentests vorgenommen werden macht diese Hörsaalspur nicht wirklich Sinn.


melden

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 18:37
Wenn man davon ausgeht, dass der Hund und Hundeführer sich ihrer Sache sicher waren, dann muss sich der Duftspurverursacher unter den Anwesenden befunden haben. Hätte er nämlich den Hörsaal verlassen, dann hätte die frischeste Spur vom Hörsaal weggeführt. Falls der Hörsaal mehrere Ausgänge hat wurden diese vermutlich ebenfalls mit der Spürnase überprüft.


melden

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 18:41
Wie war das denn bei dieser Party, war dabei die gesamte Uni verschlossen, oder konnten sich Besucher überall frei bewegen ? Wenn ja könnte es doch möglich sein, daß der spätere Täter sich zeitweise auch in diesem Hörsaal aufgehalten hat ?


melden
fabs1975
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 18:45
Naja, trotz des Rückschlages mit den DNA - Auswertungen bleiben ja immer noch die paar Studenten, die den freiwilligen DNA-Test verweigert haben.
Aus irgendeinem Grund kommt mir die heutige Pressemitteilung so vor, als hätte man sich insgeheim hauptsächlich auf das Studenten-Umfeld festgelegt.


melden
tuctuctuc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 18:46
HerculePoirot schrieb: dann hätte die frischeste Spur vom Hörsaal weggeführt
Angenommen ein Hund trifft auf eine 2 Tage alte Spur. Da fragt sich der Hund dann Folge ich der Spur nach rechts oder nach links. Das Alter der beiden Spur Stücke liegt ja nur wenige Sekunden auseinander. Nämlich solange wie schnell die Person gegangen ist. Ich glaube die Fähigkeit der Hunde wird teilweise etwas überbewertet. Die Trefferquote von nur 20 Prozent die hier verlinkt war kommt ja nicht von ungefähr.


melden
Spurenwelpe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 18:48
@HerculePoirot

An die Hundespur glaubt doch noch nicht mal mehr die Polizei.

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/suedbaden/stand-der-mordermittlungen-ermordete-frauen-in-der-region-freiburg/-/...

Interessant ist nur, dass Ermittlungen in dem einen Milieu an die Öffentlichkeit getragen werden und Ermittlungen in einem anderen Milieu mit höchster Diskretion behandelt werden.


melden

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 18:50
@HerculePoirot

Wenn. Eben. Und das ist das Problem. Vielleicht hatte der Hund einfach nur einen schlechten Tag und war unkonzentriert. Oder falls es sich um einen Rüden handelte, ist er durch Gedanken an eine heiße Hündin abgelenkt gewesen. Das kommt in den besten (Hunde)Familien vor.


melden

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 18:53
Hat die Polizei denn nur Speichelproben von Studenten genommen oder von allen Nutzern des Hörsaals.. gehören für mich ja auch die Profs dazu..

Hm..


melden
Spurenwelpe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 18:58
@MissRedford

Vielleicht hat ja auch ein Wunderbello mal wieder eine 50km Spur auf der Autobahn Richtung Kaiserstuhl verfolgt.
Die Hundeliebe ist rührend.
Welcher Mordfall wurde denn mal durch einen Schnüffelhund gelöst....in einer Stadt, in der täglich Zehntausende hin und her latschen und Körperflüssigkeiten verteilen?


melden

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 19:02
Mein Beitrag bezog sich auf diesen Passus

Wenn jetzt nicht weitere Studentenmassentests vorgenommen werden macht diese Hörsaalspur nicht wirklich Sinn.

Die Polizei kann nicht auf der einen Seite sagen, dass der Hund einer möglichen Täterspur bis in den Hörsaal gefolgt ist und gleichzeitig auch Nichtanwesende zum Speicheltest bitten. Das würde die Glaubwürdigkeit des Hundeführers so deutlich untergraben, dass kein Richter einen Verweigerer zu einer Blutprobe zwingen könnte. Da müssen die Ermittler schon konsequent bleiben und können sich daher nur auf die Anwesenden „stürzen“.


melden

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 19:04
@Spurenwelpe

War ja nicht wirklich eine Antwort auf meine Frage..😉
Allerdings bemerke ich auch, dass jetzt immer mehr auf Hunde gesetzt wird, egal bei welchem Fall..
Alles sehr schwammig..
Es mag Erfolge gegeben haben.. aber sich darauf versteifen..?
Ich weiß nicht..


melden

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 19:10
Hallo, bin heute auf eure Seite gestoßen nachdem ich heute folgendes bemerkt habe.
Wir wohnen selbst im Freiburger Osten und heute konnte ich beobachten wie 3 Männer mit einem doch sehr zielstrebigen Hund von einer Bäckerei am Bahnhof in Littenweiler bis zur Rheinhold -Schneider Schule bis hoch zur Straße lief Richtung Pizza boxx. Ich vermute doch sehr stark das es jemand hier aus der Gegend sein muss. Wieso sonst sollte die Polizei soweit von Tatort suchen ? Der eine Mann hatte eine braune Papiertasche bei sich und ein Diktiergerät wo er wenn der Hund roch an einer Stelle was drauf sprach. Ich selbst lese immer wieder Polizeinarichten und informiere mich über die Sachen die in Freiburg passieren aber ich muss gestehen ich habe das mit den Mädchen an der dreisam sowie mit Maria erst durch die große Presse erfahren. Ich wohne unweit davon entfernt und hier hängen nicht wirklich viele flugblätter. Habe bisher eins an der Türe der Dienststelle hier vor Ort gesehen und eins auf jeweils zwei verschiedenen Sprachen an einem am Bahnhof gelegenen Flüchtlingsheim. Ich fühle mich seitdem nicht mehr sicher und mein stetiger Begleiter ist das Pfefferspray. Davor war es hier immer idyllisch. Fuchs und Hase sagten sich gute Nacht. So kam es mir vor.


melden
Spurenwelpe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 19:13
@HerculePoirot


Massen - DNA - Tests werden richterlich nur genehmigt, wenn man eine definierte Gruppe präsentiert, die getestet werden soll.
“Verweigerer# dürfen ohne konkreten individuellen Tatverdacht so oder so nicht gezwungen werden.

@MissRedford

Ich halte das, was die Freiburger Kripo derzeit unternimmt, für hilflosen Aktionismus.


melden

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 19:40
@Spurenwelpe
Massen - DNA - Tests werden richterlich nur genehmigt, wenn man eine definierte Gruppe präsentiert, die getestet werden soll.
“Verweigerer# dürfen ohne konkreten individuellen Tatverdacht so oder so nicht gezwungen werden.
Soweit waren wir gestern auch schon …

Beitrag von HerculePoirot, Seite 91


melden
Spurenwelpe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 19:45
@HerculePoirot

KREISPROZESSE, das ganze Leben lang....Sisyphos.

Meine Hypothese: man sucht nur da, wos hell ist...aber da findet man nichts....und wenn man auch noch alle Abiturienten bw's zusätzlich testen würde.


melden
meena
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 19:51
Ich kenne die Strecke, bin dort selbst öfters entlang gejoggt.

Es gibt 2x stark frequentierte Wege bzw. Strassen unweit des Tatorts. Den Fahrradweg an der Dreisam und die Kartäuserstrasse. Der Tatort ist in Richtung Kartäuserstr. weitläufig und offen und daher sehr gut einsehbar. Hilferufe wären weit hörbar. Ebenfalls in der Nähe liegt die Jugendherbe. Dieser ausgebaute Bereich der Dreisam hat sich mittlerweile zu einem beliebten "Jugendtreff" entwickelt. Ob zu so später Stunde und im Herbst ist natürlich fraglich, aber mMn war das Entdeckungsrisiko hoch. Einerseits durch das offene Gelände und durch die Frequentierung (Fahrradweg, heimkehrende Jugendliche in Richtung Jugendherberge).

Wäre es also möglich, dass das Opfer während der Tat nicht bei (vollem) Bewusstsein war und der Täter somit ein geringeres Entdeckungsrisiko zu befürchten hatte?


melden
tuctuctuc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 20:25
meena schrieb: nicht bei (vollem) Bewusstsein
Alkohol entkemmt. Darum sucht die Polizei dringend einen betrunken Studenten. Ironie.

Das die Polizei das letzte Umfeld sprich die Medi Party untersucht ist klar. Aber objektive Gründe das des es ein Student ist gibt es außer die ominösen Vorlesungssaalspur mM nicht. Die Studentenparties sind doch auch keine geschlossenen Veranstaltungen. Da kann doch jeder rein der das passende Alter hat.


melden
valentinus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 20:48
Das thema hatten wir hier noch nicht ausführlich und ich bin kein spezialist davon.
Die frage ist, hätte sie mit einer schwachen dosis K O tropfen noch 5 Km bis zum tatort fahren können

Wenn der täter dem opfer K O tropfen verabreichte und sie dann schon vor den freunden nach hause ging, weil sie leichte ermüdungserscheinugen hatte, die sie aber nicht richtig einordnen konnte, dann musste der täter ihr nur anbieten sie zu begleiten oder ihr nachfahren. Als sie dann anhalten musste weil die wirkung voll einsezte, kam es zur tat ohne grosse gegenwehr und entdeckungsrisiko. Das ertrinken könnte dann wegen orientierungslosigkeit erfolgt sein, aber laut polizeimeldungen wurde nachgeholfen, vllt weil die wirkung nach lies und er namentlich erkannt wurde
Erste Symptome: Schwindel und Übelkeit

Die erste Wirkung setzt ungefähr 10 bis 20 Minuten nach der Einnahme ein. Direkt nach der Einnahme von K.O.-Tropfen wird den Betroffenen meistens ganz plötzlich übel und schwindlig. Oft vermuten sie, dass diese Wirkung vom Alkohol kommt, auch wenn sie bis dahin nicht übermäßig viel getrunken haben.

Zunächst können die Substanzen auch euphorisierend und enthemmend wirken. Betroffene berichten, dass sie zunächst ungebremst flirteten oder massiv auf ihre Begleitpersonen eingeredet haben. Sie können eine Zeitlang noch normal reden und sich bewegen. Für Außenstehende erscheint alles relativ unauffällig. Die Betroffenen wirken höchstens etwas angetrunken oder teilnahmslos.


melden
Anzeige
Leonberger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria L. in Freiburg ermordet

23.11.2016 um 20:53
@seli
Die webbasierte Abfrage unterstreicht, dass die Polizei weiterhin in Richtung einer Beziehungstat denkt. Konsequent wäre allerdings, wenn die Polizei sie zum Anlaß nehmen würde, Marias Bild zu zeigen.


melden
139 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge