Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

111 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Verschwinden, Kriminalfall, 2006

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

06.07.2017 um 12:42
Ich sehe das auch so wie einige schon vermutet haben. Die Tat war geplant und man hat sie wohl noch im Haus überwältigt. Weis man denn ob Kleidung von ihr vermisst wird? Sonst kann es auch sein das die Täter gelauert haben und sie während oder kurz nach dem duschen überwältigt haben. Spuren wurden verwischt und JK wurde bewusstlos oder Tod, mit ihrem Auto entfernt. Dann wurden auch die Spuren im Auto beseitigt. Wurden eigentlich Fingerabdrücke von JK gefunden? Wenn ja, dann wurde evtl doch nicht, oder nicht gründlich, gereinigt. Der Mann im weißen Anzug (der auf mich eher Jung wirkt), mit den aussagen von JK zuvor, lässt alles auf die Bauarbeiter zurück führen. Er war spät drann, um 13 Uhr ging es wohl weiter mit der Arbeit, deshalb hat er sich so beeilt. Ich glaube aber nicht das einer die ganze Arbeit erledigen musste. Ich gehe eher von einer Tätergruppe aus. Aber vielleicht mussten die anderen erst noch die Spuren im Haus verwischen, während der andere mit dem Auto weg fuhr.


melden
Anzeige

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

06.07.2017 um 21:18
In der Tat spricht sehr viel dafür, dass einer der Bauarbeiter etwas mit ihrem Verschwinden zu tun hat. Das mit ihrem Ex mag ein dummer Zufall sein, aber das nicht gemachte Bett, die nassen Handtücher, das sieht alles schon so aus, als hätte sie sich fertig gemacht, um zur Arbeit zu gehen. Könnte mir vorstellen, dass wer bei ihr klingelte und sie ihn unter einem Vorwand hinein ließ oder dass ein Übergriff im Haus stattgefunden hat. Das Auto wurde sicherlich weggebracht, um das Geschehen im oder am Haus zu vertuschen und eben eine falsche Spur zu legen. Trotzdem war das Auto ja nicht soweit weg, als dass man nicht schnell wieder zurück zum Haus gelangt wäre. Die Hundespur spricht da ja eine deutliche Sprache.

Bleiben die Fragen: Was ist passiert und vor allem, wo ist sie? Eventuell hat man sie über Stunden in einer noch nicht fertig renovierten Wohnung festgehalten, sie missbraucht und dann entweder verschleppt oder getötet. Findet man irgendwo Informationen darüber, ob es noch Betonarbeiten an dem Gebäude oder an einem in der Nähe gab? Irgendwie denke ich nicht, dass es das Werk eines einzigen war. Vielmehr waren es sicher mehrere, die sich gegenseitig gedeckt haben, sodass nicht auffiel, dass sie nicht arbeiteten. Denke nicht, dass sie sich viel Mühe gegeben haben, eine Leiche verschwinden zu lassen, so es denn eine Leiche gab.


melden

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

07.07.2017 um 07:25
PurePu schrieb:Die Hundespur spricht da ja eine deutliche Sprache.
Inwiefern? Was sagt die Hundespur aus?


melden

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

07.07.2017 um 12:15
Hallo,

ich beschäftige mich schon seit einigen Jahren mit dem Fall, daher hier noch eine Ergänzung:

1. Jennifer Kesse arbeitete bei der Firma Westgate Resorts als Finance Manager. Der Arbeitskollege der Sie zu einem Date überreden wollte heißt Johnny Campos. Die Eigentumswohnung im Mosaic- Komplex hat sie zwei Monate vor Ihrem Verschwinden bezogen.

2. Am 18. Januar 2006 (ein Tag bevor sie ihren 4-tägigen Urlaub nach St. Croix mit ihrem Freund Rob Allen antrat) besuchte sie die Monkey Bar

3. In der Zeit Ihrer Abwesenheit (Urlaub in St. Croix) wohnte ihr Bruder Logan in ihrer Wohnung. Ein Freund von Logan vergaß sein Handy dort; Jennifer Kesse sollte dieses Handy per Post wieder zurücksenden.

We really don't want to start answering questions here on guestbook otherwise we will end up with 100's of them. However there are 2 cell phones still missing and never found. Jennifer's and an additional one left in her condo by a family friend staying at her condo while she was away. Jennifer was going to mail the second phone presumably whenever she was able upon her return to Orlando 1/23/2006. Those phones we were told were pinging a little after 10pm on 1/23/2006 and went silent at approx. 10:40p by manual shut down and presumed removal of cell batteries. The ping study was not an exact science then and gave us little the investigators can use, i.e. one can't be in 2 places on the same phone miles away a few seconds apart. Just another heartbreaking reality of Jennifer's case. Technology isn't always cut and dry which is another thorn in our side. So what you heard is true and to this day those cell phone, Jennifer's pocketbook, Ipod and her work attache are still not located nor anything of hers used that is trackable.
The Kesses
(http://jenniferkesse.123guestbook.com/?page=15)

-> Beide Handys wurden exakt um 10:40pm ausgeschaltet, so dass durchaus die Möglichkeit besteht, dass Jennifer bereits in der Nacht entführt wurde.

Jennifer mit ihrem Freund Rob Allen

http://blinkoncrime.com/wp-content/uploads/2012/01/Mosaic-Construction-2006.jpgBauarbeiten am Mosaic Komplex zum Zeitpunkt Ihres Verschwindens


melden

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

07.07.2017 um 13:30
@Zulu67
Zulu67 schrieb: Beide Handys wurden exakt um 10:40pm ausgeschaltet, so dass durchaus die Möglichkeit besteht, dass Jennifer bereits in der Nacht entführt wurde.
Dass das Handy des Bekannten ihres Bruders ausgeschaltet wurde messe ich erst mal keine besondere Bedeutung zu. Schließlich benötigte sie es nicht und wollte vielleicht den Akku schonen.
Das Ausschalten ihres eigenen Handy könnte in der Tat ein deutliches Indiz für eine Tat schon während der Nacht sein.

Das von Dir verlinke Bild zeigt das Ausmaß der damaligen Bautätigkeit.
Für eine Verschleppung während der Nacht spricht m.E. auch, dass tagsüber eine Menge Bauarbeiter unterschiedlichster Firmen dort tätig gewesen sein müssen; die müssten bei einer Verschleppung bei Tage eigentlich irgendetwas mitbekommen haben; zumindest wäre es für den/die Täter ein unkalkulierbares Risiko gewesen.

Aber: das alles dürfte auch den Ermittlern bekannt gewesen sein. Wenn diese dennoch davon ausgehen, dass sie morgens auf dem Weg zu ihrem Pkw verschleppt wurde, dann haben sie vielleicht Hinweise (außer dem nassen Handtuch), die uns aber nicht vorliegen.


melden

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

07.07.2017 um 14:42
hm..aber wenn sie schon in der Nacht verschleppt/entführt wurde, wieso stellt man dann ihr Auto erst am Mittag wieder auf einen (in der Nähe liegenden) Parkplatz? Dafür scheint mir die Nacht viel sicherer zu sein.


melden

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

07.07.2017 um 14:51
Ein Handy (oder auch zwei) nachts einfach mal auszuschalten, ist auch ziemlich normal, wenn man schlafen geht.


melden

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

07.07.2017 um 14:58
@Sillyrama
Sillyrama schrieb:Ein Handy (oder auch zwei) nachts einfach mal auszuschalten, ist auch ziemlich normal, wenn man schlafen geht.
Für die einen ja, für die anderen aber nicht. Es gibt Leute, die das Handy auch als Wecker benutzen.

Allerdings ist es für mich nicht normal, es nach dem Aufstehen dann nicht wieder einzuschalten. Zumal, wenn man üblicherweise morgens mit dem Freund kommuniziert.


melden

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

07.07.2017 um 23:11
Ihr dürft nicht vergessen, dass es 2006 war. Das waren noch Handys, die nicht viele Funktionen hatten. Da war es völlig normal es abzustellen. Es in der Tasche zu lassen, wenn man zu Hause war. Sieht man doch such daran, dass ein Hinterher schicken genügte.


melden

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

08.07.2017 um 00:41
@Katinka1971
@Sillyrama


Das stimmt nicht. Laut Aussagen der Familie und des Freundes hatte Jennifer ihr Handy niemals ausgeschaltet.
Sie benutzte ihr Handy auch als Wecker.

Beide Handys (Handy von Jennifer und das vergessene Handy vom Freund ihres Bruders) wurden zur gleichen Zeit (10:40pm) ausgeschaltet und zwar durch Entfernung der Akkus.


melden

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

08.07.2017 um 09:29
@Zulu67

Interessant!

Das müsste dann doch eigentlich der Hinweis schlechthin sein, dass bereits am Abend und zwar in ihrer Wohnung etwas passiert ist. Auch für die Eltern. Die sagen ja aber sogar noch, dass die feuchten Handtücher zeitlich zum Duschen am Morgen passen würden und die Klamotten auf dem Bett darauf hindeuten, dass sie sich für die Arbeit zurecht gemacht hat. Auch dass die Wohnung aufgeräumt war und es so aussah, als hätte sie wie üblich die Wohnung verlassen. Das widerspricht sich doch dann komplett?

Was mir dazu jetzt im Nachhinein auffällt: In der oben von mir verlinkten Doku wurde ein Pfefferspray in Form eines Schlüsselanhängers gezeigt, der demonstrativ lose (also nicht am Schlüssel befestigt) auf dem Tisch/Tresen lag und den sie sonst immer mit sich geführt haben soll. Wenn man nun davon ausgeht, dass sie abends in ihrer Wohnung überfallen worden wäre, wäre es ja durchaus vorstellbar, dass sie aufgrund von Geräuschen das Pfefferspray vom Schlüsselbund gelöst hat und sich verteidigen wollte.

Was ich auch seltsam finde, ist dass der Täter so verdammt gut informiert war (oder tragischerweise ein "lucky shot"). Sie war erst im Urlaub, währenddessen haben zwei (!) Männer in ihrer Wohnung gelebt, dann kommt sie zurück und schläft die erste Nacht (!) wieder allein in ihrer Wohnung - und genau dann wird sie direkt überfallen. Entweder wusste jemand sehr gut über ihr Privatleben Bescheid oder sie wurde sehr intensiv und über einen längeren Zeitraum beobachtet.


melden

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

08.07.2017 um 13:51
Ich glaube nicht, dass anhand der Providerdaten nachzuvollziehen ist, dass ein Handy manuell ausgeschaltet oder gar dass der Akku entfernt wurde. Es ist dann einfach nur nicht mehr in die bisherige Funkzelle eingebucht, ohne dass ein Handover zu einer anderen Zelle stattgefunden hat. Denselben Effekt kann man erzielen, indem man das Handy z. B. in die Schublade eines Metallmöbels legt oder in eine Handtasche aus metallischem Gewebe. Die Funktion des Weckers würde das auch nicht beeinträchtigen; wahrscheinlich würde der Nutzer gar nicht bemerken, dass sein Handy zwischenzeitlich kein Netz mehr hatte, weil es sofort nach der Entnahme aus dem Faradaykäfig wieder Verbindung zum Netz herstellen würde.

Ich könnte mir darum vorstellen, dass Jennifer ihr eigenes Handy und das des Freundes (das sie ihm ja per Post schicken wollte) irgendwann nach 22:00 Uhr in ein ungeeignetes Behältnis getan hat, sich morgens für die Arbeit fertig gemacht hat und auf dem Weg zu ihrem Wagen abgefangen wurde.


melden

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

08.07.2017 um 14:11
Ein anderer Erklärungsansatz wäre ein Jammer. Solche Störsender sind in den USA sehr verbreitet, unter Truckern, Auslieferungsfahrern und Handwerkern, die nicht permanent von ihren Arbeitgebern getrackt werden wollen, aber auch unter Autodieben. In diesem Fall würde der Ausfall der beiden Handys nach 22:00 Uhr bedeuten, dass der spätere Täter zu diesem Zeitpunkt mit einem Jammer Position nahe ihrer Wohnung bezogen hat.

Aus Tätersicht macht die Nutzung eines Jammers, die in den USA schon ab $ 50 erhältlich sind, absolut Sinn, denn falls er von vornherein vorhatte, Jennifer mit ihrem Auto zu entführen, musste er befürchten, dass das Auto mit einem GPS-Tracker versehen sein könnte. Ferner würde der Jammer verhindern, dass sie mit ihrem Handy die Polizei rufen würde.


melden

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

08.07.2017 um 14:29
@VanDusen
VanDusen schrieb:Aus Tätersicht macht die Nutzung eines Jammers, die in den USA schon ab $ 50 erhältlich sind, [...]
Gab es diese Jammer auch schon 2006 zu einem für "Otto Normalverbraucher" erschwinglichen Preis?


melden

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

08.07.2017 um 14:38
Seefahrer schrieb:Gab es diese Jammer auch schon 2006 zu einem für "Otto Normalverbraucher" erschwinglichen Preis?
Ja, das ist ziemlich primitive Technik, die es schon lange gibt und die in den USA früher Verbreitung gefunden hat als anderenorts, weil dort auch GPS-Tracker vergleichsweise früh angenommen wurden.


melden

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

08.07.2017 um 15:26
@Zulu67
Zulu67 schrieb:Beide Handys (Handy von Jennifer und das vergessene Handy vom Freund ihres Bruders) wurden zur gleichen Zeit (10:40pm) ausgeschaltet und zwar durch Entfernung der Akkus.
Woher weiß man, dass das Handy von J.K. durch Entfernen des Akkus ausgeschaltet wurde.

Wikipedia: Disappearance_of_Jennifer_Kesse: "The items known to be missing are her cell phone, iPod, keys, purse, briefcase, and the outfit she was wearing."

Wenn man das Handy nicht gefunden hat, kann man eigentlich auch nicht sagen, dass der Akku entfernt wurde - außer, der Akku wurde in der Wohnung vorgefunden. Das wäre aber mit Sicherheit erwähnt worden. Außerdem wäre die Polizei dann auch nicht davon ausgegangen, dass J.K. erst nach dem Verlassen ihrer Wohnung auf dem Weg zum Auto verschleppt worden sei.


melden

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

09.07.2017 um 12:15
@Seefahrer, die Aussage stammt von den Kesses persönlich

We really don't want to start answering questions here on guestbook otherwise we will end up with 100's of them. However there are 2 cell phones still missing and never found. Jennifer's and an additional one left in her condo by a family friend staying at her condo while she was away. Jennifer was going to mail the second phone presumably whenever she was able upon her return to Orlando 1/23/2006. Those phones we were told were pinging a little after 10pm on 1/23/2006 and went silent at approx. 10:40p by manual shut down and presumed removal of cell batteries. The ping study was not an exact science then and gave us little the investigators can use, i.e. one can't be in 2 places on the same phone miles away a few seconds apart. Just another heartbreaking reality of Jennifer's case. Technology isn't always cut and dry which is another thorn in our side. So what you heard is true and to this day those cell phone, Jennifer's pocketbook, Ipod and her work attache are still not located nor anything of hers used that is trackable.
The Kesses


melden

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

09.07.2017 um 12:52
@Zulu67
Bei der Aussage betreffs des entfernten Akkus handelt es sich lediglich um eine Vermutung ("presumably"). Das gesamte Statement ist so verwirrend, wie man es erwarten würde, wenn Laien halbverdaute Fakten wiederkäuen.


melden

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

09.07.2017 um 15:16
@VanDusen
Ob die Akkus nun manuell entfernt wurden oder nicht... Gesichert ist wohl, dass beide Handys um ca. 20:40pm ausgeschaltet wurden, daher gehe ich davon aus, dass schon zu dieser Zeit etwas Schlimmes passiert sein muss.
Jennifer hätte ihr Handy niemals ausgeschaltet, sie benutzte es zudem als Wecker.

LG


melden
Anzeige

Das Verschwinden der Jennifer Kesse

09.07.2017 um 15:55
Ich benutze mein über 10 Jahre altes Nokia Handy auch immer als Wecker, aber schalte es trotzdem aus. Wecken tut es einen ja trotzdem, auch ohne Empfang zu haben. (Dafür verbraucht es selbstverständlich Akku, aber Empfang hat es trotzdem nicht.) Hm...
Ich meine, das ist hier ein kleines Detail. Es kann so oder so sein, dass Ihr bereits in der Nacht etwas zugestoßen ist bzw. "es" passiert ist, oder erst am Morgen/ Vormittag.
Die Person auf der Überwachungskamera spricht erstmal  für "Unbekannt" als Täter.


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt