Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

411 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Hamburg, 2017 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

11.08.2020 um 21:31
Ich weiß zwar nicht wie die Regeln sind, aber ich war gestern am Elbstrand und da waren diverse kleine private Motorboote, Segelschiffe, Schlauchboote, Jetskies und Paddelboote unterwegs.

Zum Ablage/Fundort in Winterhude:

dort kommt man mit einem Segelboot oder einem Motorboot eher nicht hin. Vom Hafen / der Elbe aus sind die Gewässer rund um die Altster nur über eine Schleuse erreichbar und auf der Alster sieht man fast keine Motorboote.

Der Goldbekkanal wird auch fast ausschließlich von kleinen Booten (Ruder, Paddel, Tret-) und SUP genutzt.

Die Alster / der Goldbekkanal sind nicht tideabhängig und die Ströung ist relaitv gering.

Im Goldbekkanal Leichteile zu entsorgen finde ich mutig, weil drumherum viele Leute wohnen und man mitten in einem Wohnviertel ist.

Auf der Elbe und den Fleeten im Hafen ist die tidebedingte Strömung nicht zu unterschätzen und kann eine Leiche oder Teile durchaus über eine länger Strecke transportieren.


2x zitiertmelden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

11.08.2020 um 21:34

Hier noch einmal der Unterschied - laut Püschel:
Man unterscheidet zwischen defensiver und offensiver Zerstückelung. Die defensive Zerstückelung ist zumeist mit irgendeiner Art der Vernichtung, etwa Verbrennung oder dem Verbergen der Leiche verbunden. Die offensive Zerstückelung ist völlig zweck- und regellos. Körperteile werden meist in der Nähe des Tatortes verstreut, ohne die Tendenz, sie zu verbergen.
Wo versteckt der Täter die Leichenteile?
Im Raum Hamburg mit Elbe und Alster hat sich oft das Wasser zur Beseitigung angeboten.
Ich denke, dass das ins Wasser Werfen, noch dazu an verschiedenen Orten, der defensiven Zerstückelung entspricht - nach Püschels Kategorien.


melden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

11.08.2020 um 21:34
Zitat von brookbrook schrieb:dort kommt man mit einem Segelboot oder einem Motorboot eher nicht hin. Vom Hafen / der Elbe aus sind die Gewässer rund um die Altster nur über eine Schleuse erreichbar und auf der Alster sieht man fast keine Motorboote.

Der Goldbekkanal wird auch fast ausschließlich von kleinen Booten (Ruder, Paddel, Tret-) und SUP genutzt.

Die Alster / der Goldbekkanal sind nicht tideabhängig und die Ströung ist relaitv gering.

Im Goldbekkanal Leichteile zu entsorgen finde ich mutig, weil drumherum viele Leute wohnen und man mitten in einem Wohnviertel ist.
Du hast vollkommen Recht, ich kann das nur unterstreichen. Der Mörder war wirklich sehr risikofreudig, die Leichenteile mitten im belebten und dicht besiedelten Winterhude in den Goldbekkanal zu entsorgen.


Was die "Anreise" des Täters betrifft, wäre es am Goldbekkanal theoretisch mit den Buslinien 6,17 und 25 möglich gewesen, mit Leichenteilen in einem Rucksack oder Koffer.
Nachts fahren die Busse alle 20 Minuten, also etwa so ab 22.00 Uhr. Vorher alle 10 Minuten.
Mit Rucksack meines Erachtens tatsächlich unauffällig, da viele junge Leute im Viertel mit Rucksck aus den Bussen steigen.


2x zitiertmelden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

11.08.2020 um 21:37
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:hast vollkommen Recht, ich kann das nur unterstreichen. Der Mörder war wirklich sehr risikofreudig, die Leichenteile mitten im belebten und dicht besiedelten Winterhude in den Goldbekkanal zu entsorgen.
Es gibt ruhige Momente und ein Abwurf geht schnell ... Es scheint doch geklappt zu haben, ganz ohne Zeugen ...


melden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

11.08.2020 um 21:38
Ich habe übrigens gerade noch eine Dissertation zum Thema gefunden, vielleicht ebenfalls interessant:
https://d-nb.info/1010321579/34

Wobei ich nehme die Aussage von davor zurück, auch wenn die Leichenteile ja relativ schnell gefunden wurden und es nicht wirklich nach einem geglückten Versuch des Verbergens aussieht.

Vielleicht müsste man sich im Detail nochmal anschauen welche Körperteile wie angetrennt wurden etc.


5x zitiertmelden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

11.08.2020 um 21:38
Das Problem bei der Aussage von Herrn Püschel sind die Worte "zumeist" und "meist".


melden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

11.08.2020 um 21:40
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Was die "Anreise" des Täters betrifft, wäre es am Goldbekkanal theoretisch mit den Buslinien 6,17 und 25 möglich gewesen, mit Leichenteilen in einem Rucksack oder Koffer.


Oder mit einem Fahrrad?


melden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

11.08.2020 um 21:41
@AngelLost
Danke für den Link zur Dissertation!
Zitat von AngelLostAngelLost schrieb:Vielleicht müsste man sich im Detail nochmal anschauen welche Körperteile wie angetrennt wurden etc.
Das halte ich auch für wichtig, nochmal genauer zu schauen.


melden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

11.08.2020 um 21:42
Ich glaube die wenigsten Menschen achten zu später Stunde auf seltsame Gestalten, die auf Brücken stehen ... Hamburg ist voller solcher Begegnungen und halt keine Provinzstadt wo jeder auf alles achtet ...


melden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

11.08.2020 um 21:44
Zitat von brookbrook schrieb:Ich weiß zwar nicht wie die Regeln sind, aber ich war gestern am Elbstrand und da waren diverse kleine private Motorboote, Segelschiffe, Schlauchboote, Jetskies und Paddelboote unterwegs.
Ja, außerhalb des Hafens darf man glaube ich wieder paddeln und rudern.

Aber wo warst Du denn am Elbstrand? Also auf Höhe Krautsand, wo ich oft bin, dürfen Motor- und Segelboote nur mit entsprechender seetauglicher Zulassung unterwegs sein. Vielleicht lassen einige Leute auch einfach irgend etwas zu Wasser - aber da möchte ich nicht wissen, was das versicherungstechnisch für Folgen haben kann. Mal ganz abgesehen davon, Du kommst in den Sog eines der Riesen-Containerschiffe. Ich möchte da nicht in einer Nussschale rumdümpeln.

Aber an auf der SH-Seite sind glaube ich ruhigere Elbbuchten, weiter von der Fahrrinne entfernt.


1x zitiertmelden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

11.08.2020 um 21:50
Zitat von AngelLostAngelLost schrieb:Vielleicht müsste man sich im Detail nochmal anschauen welche Körperteile wie angetrennt wurden etc.
Du schreckst vor nichts zurück! ;)
Danke für den Link.
Kriminelle Leichenzerstückelung - retrospektive Beobachtungsstudie -
Ich druck das aus und lege das auf den Couchtisch als Lesestoff für meine Gäste.


melden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

11.08.2020 um 21:51
Zitat von AngelLostAngelLost schrieb:Vielleicht müsste man sich im Detail nochmal anschauen welche Körperteile wie angetrennt wurden etc.
Und vielleicht auch, wie lange sie im Wasser lagen. Wenn ich mich nicht täusche, wurde ja nie kommuniziert, ob die Teile als gleich lang im Wasser lagen oder ob manche Teile, wie bspw. der Kopf, erst später ins Wasser verbracht wurden.

Mag mich hier aber irren, meine aber darüber bisher nichts gelesen zu haben...


1x zitiertmelden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

11.08.2020 um 21:53
Zitat von EossoeEossoe schrieb:Und vielleicht auch, wie lange sie im Wasser lagen. Wenn ich mich nicht täusche, wurde ja nie kommuniziert, ob die Teile als gleich lang im Wasser lagen oder ob manche Teile, wie bspw. der Kopf, erst später ins Wasser verbracht wurden.
Ich glaube die Teile wurden nacheinander und immer so abgelegt, dass sie schnell gefunden wurden.


melden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

11.08.2020 um 21:55
Zitat von Miss_PaulaMiss_Paula schrieb:Aber wo warst Du denn am Elbstrand? Also auf Höhe Krautsand, wo ich oft bin, dürfen Motor- und Segelboote nur mit entsprechender seetauglicher Zulassung unterwegs sein.
Ich war am Falkensteiner Ufer - andere Elbseite und viel dichter am Hafen.

Wie gesagt, ich habe keine Ahnung was man da auf dem Wasser darf, ich weißnur was man macht.


melden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

11.08.2020 um 22:18
@Miss_Paula
Habe mich gerade auch einen Moment gefragt ob das Lesen einer solchen Studie eine "normale Urlaubsbeschäftigung" ist, dann aber beschlossen, dass ich nicht weiter darüber nachdenke ;) Deine Gäste werden sich sicher freuen. Haha.

Interessant jedenfalls die in der Dissertation geschilderte Häufung solcher Taten in Großstädten, namentlich Hamburg und Berlin.
Und ganz offenbar haben die meisten Täter ein gestörtes Verhältnis in Bezug auf Emotionen und Gefühle, auch bei der defensiven Zerstückelung.


melden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

11.08.2020 um 22:34
@AngelLost

Bin gerade wieder vom Spazieren zurückgekommen und habe hinten in die Diss. geschaut, wollte einmal die verwendete Literatur einsehen und bin prompt über die Abbildungen gestolpert. Würde ich trinken, bräuchte ich jetzt einen Schnaps.

Was mir aber dabei aufgefallen ist: An Beispielen der "Zerstückelung" wird auch deutlich, ob defensiv oder offensiv. Das Beispiel der abgetrennten Ohren im Fall der Rosa spricht eher für letzteres. Aber das wäre nur ein Hinweis, sicher wäre das nicht ausreichend für die letztendliche Beurteilung.


1x zitiertmelden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

11.08.2020 um 22:55
Zitat von Miss_PaulaMiss_Paula schrieb:Das Beispiel der abgetrennten Ohren im Fall der Rosa spricht eher für letzteres. Aber das wäre nur ein Hinweis, sicher wäre das nicht ausreichend für die letztendliche Beurteilung.
Wobei das mit den Ohren auch für eine Bestrafung stehen kann. Im Mittelalter hat man Frauen als Strafe die Ohren abgeschnitten. Ohren abschneiden war auch eine Strafe für Knechte. Es gibt ja auch durchaus heute noch einige Länder, wo solche Körperstrafen praktiziert werden, also Körperteile abgetrennt werden. Allerdings werden diese Menschen dann nicht getötet, sondern müssen dann mit diesem offensichtlichen Schandmal weiterleben. Auch die Mafia schneidet Ohren ab. Das Abschneiden der Ohren wäre sicherlich aus praktischen Gründen nicht nötig gewesen, sondern ist eine zusätzliche Schändung oder auch eine Botschaft.


melden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

12.08.2020 um 09:50
Zur Zeit lese ich mich in den Thread ein und mir ist beispielsweise noch nicht klar ob Hände und Füße des Mordopfers gefunden wurden. So wie ich es verstanden habe, wurden sie noch nicht gefunden. Hat da jemand genauere Informationen zu?

Handelt es sich bei den im Thread verlinkten Dissertationen um mehrere oder ist es diesselbe?
Zitat von 242242 schrieb am 17.08.2017:hier eine interessante Dissertation zum Thema Leichenzerstückelung

http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2011/4957/pdf/Dissertation.pdf

Zitat Auszüge :

" Kriminelle defensive Leichenzerstückelung:
Postdeliktische, in der Regel einige Zeit nach Todeseintritt durchgeführte
Zerlegung der Leiche, um sie leichter wegzutransportieren und beseitigen zu
können. Die Zerstückelung ist oft anatomisch orientiert mit Abtrennung der
Extremitäten und des Kopfes sowie weiterer Auftrennung des Rumpfes. Da
mit der Absicht der Leichenbeseitigung meist auch eine Identifizierung des
Opfers verhindert werden soll, ergänzen Verstümmelungen das
Befundmuster. Es ist davon auszugehen, dass Leichenzerstückelungen
physisch anstrengend und psychisch belastend sind. Planung und Ausführung
erfordern erhebliche Willensstärke und Entschlossenheit (Lignitz, 2004). "

" Kriminelle offensive Leichenzerstückelung:
Es ist kein Zerstückelungsplan erkennbar, sondern eher eine unregelmäßige,
scheinbar sinn- und planlose Verstümmelung zu beobachten.........
Nach Ziemke gibt es drei Hauptmerkmale der offensiven Leichenzerstückelung:
Die unregelmäßige und völlig zwecklose Verstümmelung der einzelnen Leichenteile,
die Verstreuung der Leichenteile in der Nähe des Tatorts ohne die Tendenz, sie zu verbergen und schließlich die Mitnahme von Leichenteilen. Lignitz kam zu dem Schluss, dass es
angesichts der monströsen Befunde nach offensiv geführter
Leichenzerstückelung augenscheinlich ist, dass von einer psychisch gestörten
Täterpersönlichkeit auszugehen ist............
Püschel und Koops (1986) stellten bei einzelnen Fällen von offensiver Leichenzerstückelung durch psychotiche Täter fest, dass es zu starken Zerstörungshandlungen im Bereich des Gesichtes
kam, offensichtlich um mit den Gesichtszügen auch die Persönlichkeit
„auszulöschen“. "
und
Zitat von AngelLostAngelLost schrieb:Ich habe übrigens gerade noch eine Dissertation zum Thema gefunden, vielleicht ebenfalls interessant:
https://d-nb.info/1010321579/34
Es scheint sich um dieselbe zu handeln, nur mit einer anderen Archivierung, oder?


melden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

12.08.2020 um 10:55
In diesem Artikel in der Frankfurter Rundschau von 2017 bezieht man sich auf den Kommentar eines Kriminologen, der den Täter für psychotisch und hochgefährlich hält. Zudem soll er nach dessen Ansicht in der Vergangenheit schon gemordet haben.
Gegenüber Hamburger Medien hat sich ein Kriminologe über den Täter geäußert. Wolf-Reinhard Kemper von der Leuphana-Universität in Lüneburg hält den Täter für eine „hoch gefährliche, hoch psychotische und klar strukturierte Person“. Das sagte Kemper dem Hamburger Abendblatt.

Demnach geht er davon aus, dass der Täter schon einmal gemordet habe und betont, dass die Ermittler nicht nur national, sondern auch international nach vergleichbaren Fällen suchen müsste.
Quelle:
https://www.fr.de/panorama/psychopath-verteilt-frauenkoerper-ueber-hamburg-11023287.html


1x zitiertmelden

Leichenteile einer Frau am Elbufer in Hamburg-Rissen gefunden

12.08.2020 um 14:16
Vielleicht kann man auch nicht ausschließen, dass der Mörder aus dem Drogenmilieu kommt. Rosa könnte ab und zu etwas konsumiert und dafür mit ihrem Körper bezahlt haben. Dafür musste sie den Dealer dann in seiner Wohnung, seinem Geschäft, seiner Kneipe etc. aufsuchen. Auch ein Mann, der regelmäßig harte Drogen konsumiert, und davon gibt es ja in der Gegend einige, könnte sich im Drogenrausch an ihr abregiert haben.


melden