Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

833 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Berlin, Ermordet, Susanne Fontaine

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 15:48
kaietan schrieb:Wenn dort jemand zugeschlagen hat, dann war der Täter entweder absolut abgebrüht oder so zugedröhnt, dass ihm das Entdeckungsrisiko vollkommen egal war.
Ja, für diesen Fall kann man nur hoffen die Polizei fasst ihn bald, denn die Wiederholungsgefahr dürfte äußerst hoch sein.
kaietan schrieb:Ich bin wirklich absolut fassungslos, dass allem Anschein nach an einer ziemlich exponierten und auch frequentierten Stelle mitten in Berlin eine Leiche tagelang unentdeckt bleiben kann.
Wir sehen bei unseren Spaziergängen in einigen Grünanlagen häufiger versteckt hinter Gebüschen Obdachlose liegen. Es ist in Berlin ja leider nicht so ungewöhnlich. Je nachdem wie Frau F. abgelegt wurde (Körperhaltung, Bekleidungszustand), könnte es sein das Leute, die dort im Bereich unterwegs waren z.B. für den Toilettengang,  Frau F. zwar liegen sahen, sich aber nur dachten: „ach, da schläft einer“ und einfach einen Bogen drum machten.


Am frühen Mittwochnachmittag gab es einen heftigen Wolkenbruch, wann war der Polizeisuchtrupp unterwegs?


Eventuell lag es auch am Regenwetter, warum sich weniger Leute ins Gebüsch geschlagen haben, als vielleicht sonst üblich.


melden
Anzeige

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 16:16
Lars01 schrieb:Ja, für diesen Fall kann man nur hoffen die Polizei fasst ihn bald, denn die Wiederholungsgefahr dürfte äußerst hoch sein.
Ja. Sehe ich auch so. Wobei man sagen muss, dass es in diesem Bereich wohl eh immer wieder mal zu Raubüberfällen kam. Bei einer Zufallsbegegnung mit dem Täter könnte es schwierig werden, ihn zu finden, wenn es keine Spuren gibt, die ihm zugeordnet werden können. Der Ort von dem aus das Handy m Donnerstag ins Netz eingeloggt wurde (woraufhin die SMS verschickt wurde), könnte u.U. einen Ansatzpunkt bieten.
Lars01 schrieb:Wir sehen bei unseren Spaziergängen in einigen Grünanlagen häufiger versteckt hinter Gebüschen Obdachlose liegen. Es ist in Berlin ja leider nicht so ungewöhnlich. Je nachdem wie Frau F. abgelegt wurde (Körperhaltung, Bekleidungszustand), könnte es sein das Leute, die dort im Bereich unterwegs waren z.B. für den Toilettengang, Frau F. zwar liegen sahen, sich aber nur dachten: „ach, da schläft einer“ und einfach einen Bogen drum machten.
Für mich auch die einzig logische Erklärung. Jedoch nicht für das Nichtfinden bei der Suchaktion. Entlang des Weges gibt es wirklich nur 2 Bereiche, in denen jemand "verschwinden" kann. Und beide kann man im Prinzip allein schon dadurch sichten, indem man sich einfach 3 Meter neben dem Weg bewegt. Dass der Lebenspartner so unter Strom stand, dass er ausgerechnet daran nicht gedacht hat, glaube ich. Wie der Polizei, die am Mittwoch ja extra mit Spürhund vor Ort war, das passieren konnte, ist mir ein Rätsel.
Lars01 schrieb:Am frühen Mittwochnachmittag gab es einen heftigen Wolkenbruch, wann war der Polizeisuchtrupp unterwegs?
In diesem Zeitungsbericht steht: "..Am Morgen danach hörte Rasch den Wecker seiner Frau im Schlafzimmer klingeln. Ihr Bett war unberührt. Zunächst dachte er, sie sei bereits auf Arbeit. Doch dort erschien sie auch nicht. Ihr Handy war ausgeschaltet. „Mir war sofort klar, da stimmt was nicht“, sagt er. „Da ist was schlimmes passiert.“ Er alarmierte die Polizei. Die Beamten reagierten sofort. ..." Daher hab ich vermutet, die Suche mit dem Hund wäre gleich am Mittwochvormittag passiert. Also bevor es am regnete. Eine genaue Zeitangabe kenne ich aber nicht. Am Donnerstag gab es dann nach meiner Erinnerung in der Stadtmitte keinen Niederschlag.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 18:01
@kaietan
ja, die Suchaktion der Polizei war, davon muss man bisher von ausgehen, schlampig und darf nicht passieren.

Ihr Mann wurde sicher über die erfolgte Suche der Polizei informiert, möglich dass er dachte der Bereich sei richtig abgesucht worden, sodass er dort selbst nicht mehr gründlich suchte.

Wollen wir hoffen der heftige Regenguss am Mi hat nicht alle Täter-DNA weggeschwemmt.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 18:18
kaietan schrieb:Dass der Lebenspartner so unter Strom stand, dass er ausgerechnet daran nicht gedacht hat, glaube ich.
Der Lebenspartner sagte in einem Interview, das ich heute in der BZ gelesen habe, dass er froh ist, sie nicht gefunden zu haben.

"Spürhunde hatten die Gegend nach einer Vermisstenmeldung bereits am Donnerstag abgesucht. Dabei war die Leiche aber nicht gefunden worden. Möglich sei, dass nicht intensiv gesucht wurde, räumte ein Polizeisprecher ein."
Quelle BZ 09.09.2017

Dazu mache ich mir meine Gedanken.

Dem Artikel nach lag die Tote 5 Meter neben dem gepflasterten Schleusenweg.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 18:44
Steht denn ein Verbrechen fest? Könnte sie nicht auch z.B. einen Herzinfarkt bekommen haben, sich dort selbst noch hingeschleppt haben und da verstorben sein?
frauzimt schrieb:Dazu mache ich mir meine Gedanken.

Dem Artikel nach lag die Tote 5 Meter neben dem gepflasterten Schleusenweg.
Es gab auch mal einen Fall, da lag ein demenzkranker vermisste Altenheimbewohner 2 Wochen im Gebüsch direkt vor dem Altenheim und wurde erst gefunden, als er unüberriechbar anfing zu verwesen.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 18:46
Ich finde dass sich die Polizei ungewöhnlich verdeckt hält: Zuerst hat der Ehemann sie an Hand des Ringes erkannt, dann war man sich sicher dass es ein Gewaltverbrechen war -aber man sagt nicht ob es ein Sexualdelikt war. Und dann natürlich die Hunde die nichts gefunden hätten. Sehr komisch alles...


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 18:52
Comtesse schrieb:Steht denn ein Verbrechen fest? Könnte sie nicht auch z.B. einen Herzinfarkt bekommen haben, sich dort selbst noch hingeschleppt haben und da verstorben sein?
Ich glaube, man schleppt sich an eine belebte Stelle, in der Hoffnung, dass ein Samariter vorbeikommt.
Samariter bitte in den 2 Bedeutungen verstehen: Sanitäter und hilfreicher Mensch.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 18:59
frauzimt schrieb:"Spürhunde hatten die Gegend nach einer Vermisstenmeldung bereits am Donnerstag abgesucht. Dabei war die Leiche aber nicht gefunden worden. Möglich sei, dass nicht intensiv gesucht wurde, räumte ein Polizeisprecher ein."Quelle  BZ 09.09.2017
Hier wird der Ablauf in der gleichen Zeitung so dargestellt, als ob die Suche noch am Mittwoch stattfand:
Am Morgen danach hörte Rasch den Wecker seiner Frau im Schlafzimmer klingeln. Ihr Bett war unberührt. Zunächst dachte er, sie sei bereits auf Arbeit. Doch dort erschien sie auch nicht. Ihr Handy war ausgeschaltet. „Mir war sofort klar, da stimmt was nicht“, sagt er. „Da ist was schlimmes passiert.“ Er alarmierte die Polizei.
Die Beamten reagierten sofort. „Wir sind die Strecke mit einem Spürhund abgelaufen“, so eine Sprecherin. „Die Fährte riss plötzlich ab.“
Der Lebensgefährte hat quasi vis-a-vis vom Fundort Suchaufrufe an den Bäumen aufgehängt. Die  hängen zum Teil jetzt noch da. Das ist fast schon makaber. Dass er froh ist, dass er sie nicht gefunden hat, verstehe ich. Für die Spurensicherung hätte es aber sicher Vorteile gebracht, wenn die Auffindung generell früher erfolgt wäre.

@Suinx
Die Hunde haben die Spur aufgenommen aber laut Zeitungsbericht dann auf dem Weg verloren. Könnte sein, dass sie von dort ins Gebüsch getragen wurde?

@Comtesse
Laut Polizeisprecher geht die Polizei von Fremdverschulden aus. Sie wurde offenbar erwürgt (Quelle)


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 19:16
Dieser Berliner Kurier ist ja vom Schreibstil her noch schlimmer als die BILD. So viel Pathos muss man erst mal hinkriegen. Sachliche Berichterstattung geht anders. Meine Güte...


melden
Pardus
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 19:16
Dann wurde sie wohl schnell und leise übermannt mit würgegriff, in die Büsche gezerrt, ausgeraubt und liegengelassen... dunkel bedeckt gekleidet und vielleicht in so einer postition, dass man sie vielleicht nicht so leicht gesehen hat, sodass sie erst Freitag gefunden wurde. Und wenn es Zeugen gibt, dann vielleicht welche aus den versüfften kreisen, die dort rumlungern.. zu denen vielleicht der Täter selber gehört und weshalb vielleicht niemand Aussagen wird.
ich hoffe sehr. Der Mann tut mir unendlich leid.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 19:23
Pardus schrieb (Beitrag gelöscht):Der Fall stellt die Ermittler vor ein Rätsel.
Wieso? Also ich finde den Fall so schrecklich er sein mag nicht außergewöhnlich -immer wieder gibt es sinnlose Brutalität bei Überfällen.

Und wirklich außergewöhnlich war für mich der eine XY Fall vor einiger Zeit, wo ein Opfer mit einem Bügeleisen verbrandt bzw. Dem Schmerzen mit der heißen Sohle zugefügt wurden. Das fand ich krass...


melden
Pardus
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 19:28
Es ist nicht Sinn einer regionalen Zeitung pragmatisch nur die Fakten zu berichten, ist doch kein Polizeibericht... und solange der Wahrheitsgehalt stimmt, können sie doch ruhig den Mann zu Wort kommen lassen... und sein Leid mitberichten. Aber das ist nur meine Ansicht.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 19:58
Die heutige Pressemeldung und Fragen der Polzei:


60-Jährige getötet – 3. Mordkommission bittet um Mithilfe


Polizeimeldung vom 09.09.2017

Charlottenburg-Wilmersdorf/Mitte
Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin

Nr. 2064
Das Ergebnis der Obduktion der 60-Jährigen ergab, dass sie gewaltsam zu Tode kam. Die Ermittler der 3. Mordkommission bitten in diesem Zusammenhang um Mithilfe und haben folgende Fragen:
##Wer hat die Getötete in der Nacht vom 5. auf den 6. September 2017 gegen 22.20 Uhr im Bereich des Schleusenweges gesehen?
##Wer hat in dem genannten Zeitraum auf dem Verbindungsweg parallel zur Bahntrasse verdächtige Wahrnehmungen oder Personen gesehen und kann Angaben zu deren Aufenthaltsort machen?

Hinweise nimmt die 3. Mordkommission des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664-911333, per E.-Mail sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.



Quelle: http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.628062.php


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 21:34
Erwürgen dauert total lange. Und ist für einen Raub völlig unnötig, denn man fällt relativ schnell in Ohnmacht, aber dann muss man noch minutenlang weiter zudrücken, bis der Tod eintritt. Warum macht jemand das, für einen Raub ist das wie gesagt unnötig, den kann man auch am bewusstlosen Menschen begehen. Klingt mir daher eher nach jemandem, der Mordlust verspürte.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 21:40
Comtesse schrieb:Erwürgen dauert total lange. Und ist für einen Raub völlig unnötig, denn man fällt relativ schnell in Ohnmacht, aber dann muss man noch minutenlang weiter zudrücken, bis der Tod eintritt.
Es ist doch gar nicht bekannt, wie das vor sich gegangen ist.
Vielleicht wurde sie bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und ist dann aufgrund ihrer schweren Halsverletzung erstickt?
Zungenbein gebrochen oder ähnliches


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 21:55
Warum die Polizei so schnell auch suchte? War wohl eher Routine und deswegen wurde nicht so gründlich gesucht? Normalerweise wird ja nicht gleich das große Programm herausgeholt, wenn ein Ehemann seine Ehefrau als vermisst meldet. Die Polizei hat wohl die Meldung bekommen,dass sie da zuletzt gesehen wurde und da wird wohl ein unambitionierter Polizeibeamter mit seinem Hund den Weg abgelaufen sein ohne weiter ein paar Meter nach rechts und links zu schauen.


melden
milly
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 22:33
Es ist mal wieder eine schreckliche Tat, die mich fassungslos macht. Einfach aus dem Leben gerissen.

http://www.bild.de/regional/berlin/leiche/wer-kann-die-polizei-auf-die-spur-des-killers-bringen-53158978.bild.html

Hier ist der Tatortbereich im Dunkeln zu sehen. Der Weg am Schleusenweg hat dunkle, uneinsehbare Ecken. Ich kann mir vorstellen, dass Dienstagnacht um 22:20 Uhr der Weg nicht so hoch frequentiert war, u. ich kann mir durchaus vorstellen, dass Frau Fontaine direkt ins Gebüsch gezogen worden sein könnte o. sie möglicherweise mindestens 2 Männer begegnete, die die Sicht für mögliche Zeugen versperrten. Als Opfer ist man sicherlich so perplex, so dass für Hilferufe nicht immer Zeit bleibt. Ich habe bereits geschrieben, dass Frau Fontaine evt. auch nach Verlassen des Schleusenkrugs verfolgt worden sein könnte.


melden
milly
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 22:49
ff.
Hatte es Dienstagnacht geregnet? Denn dann wäre der relativ dunkle Weg einsamer gewesen; der Regen hätte mögliche Hilfeschreie zusätzlich gedämpft. Ich wäre diesen Weg definitiv weder am Tage noch in der Nacht alleine gegangen.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 23:04
milly schrieb:Hier ist der Tatortbereich im Dunkeln zu sehen. Der Weg am Schleusenweg hat dunkle, uneinsehbare Ecken. Ich kann mir vorstellen, dass Dienstagnacht um 22:20 Uhr der Weg nicht so hoch frequentiert war
Naja, wenn ich abends aus dem Tiergarten kommend dort entlang laufe, dann erscheint dieser Weg geradezu grell ausgeleuchtet. Will sagen: Wenn man jemanden gezielt in einer dunklen ecke überfallen will, dann gibt es in unmittelbarer Nachbarschaft wesentlich attraktivere Möglichkeiten, die zudem auch noch einsamer gelegen sind. Und in der Zeit vor 23 Uhr begegnet man normalerweise eigentlich immer jemandem auf diesem Weg. Ein Täter, der davon ausgeht, dass er hier für einige Minuten ungestört agieren kann ist entweder unglaublich naiv/zugedröhnt oder sehr, sehr abgebrüht.
milly schrieb:Ich wäre diesen Weg definitiv weder am Tage noch in der Nacht alleine gegangen.
Bei Tag?!? Wie kommst du in offenbar völliger Unkenntnis des Ortes zu der Einschätzung? Das ist der Zugang vom 17.Juni mit seinen Parkmöglichkeiten, der TU, dem Hansa-Viertel und dem Tiergarten zum Ku-Damm und dem westlichen Eingang des Zoos. Da gehen und radeln täglich vermutlich einige Tausend Leute durch (was es ja so erstaunlich macht, dass die Leiche nicht entdeckt wurde).

P.S. Geregnet hat es nach meiner Erinnerung an dem Abend nicht.


melden
Anzeige
milly
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

09.09.2017 um 23:23
kaietan schrieb:Und in der Zeit vor 23 Uhr begegnet man normalerweise eigentlich immer jemandem auf diesem Weg.
Das ist sicher, aber leider nicht immer die Richtigen.
kaietan schrieb:Bei Tag?!? Wie kommst du in offenbar völliger Unkenntnis des Ortes zu der Einschätzung? Das ist der Zugang vom 17.Juni mit seinen Parkmöglichkeiten, der TU, dem Hansa-Viertel und dem Tiergarten zum Ku-Damm und dem westlichen Eingang des Zoos. Da gehen und radeln täglich vermutlich einige Tausend Leute durch (was es ja so erstaunlich macht, dass die Leiche nicht entdeckt wurde).
Unkenntnis insofern, als dass ich nur anhand der Bilder eine subjektive Einschätzung habe. Der Weg vom Schleusenkrug bis zum vermutlichen Tatort ist ein Weg, also am Schleusenkrug ist Sackgasse, oder?

Wenn der Bereich von Junkies u. Obdachlosen hoch frequentiert ist, dann würde ich da auch nicht am Tage alleine laufen bzw. gar nicht.


melden
414 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Hinterkaifeck46.619 Beiträge