Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

390 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Spanien, Steine ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

02.11.2017 um 20:18
@kodama
Ja, die Verschleierungsmaßnahmen sind richtig aufwändig. Das kann imho keiner alleine geschafft haben. Letztendlich hat es ja aber nicht so sehr viel genutzt, außer dass man nicht mehr nachweisen kann, welche Waffe genau benutzt wurde. Gib es noch nachweisbare DNA-Spuren? Sorry, das habe ich grade nicht mehr auf dem Schirm. Aber irgendwie ist nach dem großen Verschleierungsaufwand das Endresultat dilettantisch. Oder hält das jemand für profihaft?


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

02.11.2017 um 20:28
Zitat von Alex0503Alex0503 schrieb:Gib es noch nachweisbare DNA-Spuren? Sorry, das habe ich grade nicht mehr auf dem Schirm.
Dazu wurde nichts verlautbart so weit ich weiß.
Zitat von Alex0503Alex0503 schrieb:Aber irgendwie ist nach dem großen Verschleierungsaufwand das Endresultat dilettantisch. Oder hält das jemand für profihaft?
Falls der Zweck nur war Zeit zu gewinnen um möglichst viele Kilometer zwischen sich und den Tatort zu bringen, dürfte der Plan aufgegangen sein.
Sollte der Mord generell unbemerkt bleiben, weil man einen direkten Bezug zum Tatort hat, so war das Vorgehen recht dilletantisch.
Nur was liegt vor?

Recht bemerkenswert finde ich auch, dass die Täter offenbar außer Steinen nichts benutzt haben, was nicht aus dem Besitz der Opfer stammte.
Von der Tatwaffe mal abgesehen.
Ist das unvorbereitet oder höchst professionell?


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

02.11.2017 um 20:30
@kodama
Ja, sehr gute Frage. Darüber bleibt eine Runde nachzudenken. Hast Du eine Meinung?


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

02.11.2017 um 20:45
Zitat von kodamakodama schrieb:Wenn nebenan plötzlich Punks oder Hippies wohnen, so ist der Landbevölkerung das halt suspekt.
Ich denke, dass es sich nicht um die Hippie- oder Punkszene handelt. Diese sind zu Nachbarn in der Regel nicht unfreundlich und vor allem nicht gewalttätig. Das sind vmtl. andere Leute.


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

02.11.2017 um 20:53
@seneca22
Das denke ich wirklich auch. Und die Raver wollen doch grundsätzlich einfach nur in Ruhe Party machen. FALLS da dann Drogen im Spiel gewesen sein sollten, kann natürlich auch was aus dem Ruder gelaufen sein. Aber ich frage mich dann in Folge, wie man so unter Drogen stehen und dann noch so eine Vertuschungsaktion auf die Kette kriegen soll? Wo nehmen die zugedröhnten Raver dann zu allem Überfluss noch ein Boot her, das da evtl. noch zum Einsatz gekommen sein soll? So was haben die doch sicher nicht im Rucksack. Es bleibt rätselhaft...


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

02.11.2017 um 21:59
Zitat von Alex0503Alex0503 schrieb:FALLS da dann Drogen im Spiel gewesen sein sollten, kann natürlich auch was aus dem Ruder gelaufen sein. Aber ich frage mich dann in Folge, wie man so unter Drogen stehen und dann noch so eine Vertuschungsaktion auf die Kette kriegen soll?
Das sehe ich ganz ähnlich. Wobei ich einen Zusammenhang mit der Rave Party nicht völlig ausschließen würde. Denkbar wären mMn etwa "Drogenlieferanten" für die Rave Party, deren Kreise die beiden Mordopfer störten. Oder sonstige eher zwielichtige Gestalten, die sich dort aufhalten. Vielleicht kam es wirklich zu einem Streit, den der belgische Zeuge hörte, der allerdings seinerseits wg. widersprüchlicher bzw. unstimmiger Aussagen ebenfalls in ein etwas schiefes Licht geriet (ich weiß nicht, ob die Angaben zur Autoreparatur seines Wagens, die nicht mit den Eintragungen der Werkstätte übereinstimmten, nun schon geklärt sind...). Ich würde auch nicht ausschließen, dass das Paar jemanden auf dem Weg in die Susqueda, nachdem sie Wasser gekauft hatten, mitnahm, der / die sie dann überfielen. Dagegen spricht, dass das Paar offenbar das Auto für die Nachtruhe hergerichtet hatte (also Rücksitze umgekippt und Matratze ausgerollt hatte).

Wir haben sehr spärliche Informationen. Die Polizei weiß möglicherweise bereits mehr. Es werden jedenfalls ca, 400 Fahrzeuginhaber geprüft, die eine Videoüberwachung am Weg in die Susqueda aufgenommen hat.


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

02.11.2017 um 22:09
@seneca22
Deine Überlegungen finde ich allesamt gut und im Bereich des Möglichen. Ähnliche Gedanken zu Trampern oder Dealern habe ich auch inzwischen gewälzt. Bei den / dem beteiligten Belgier/n musste ich daran denken, dass ich gelesen hatte, dass die aus Alcanar geflohenen Terroristen Flugtikets nach Belgien gehabt haben sollen. Und Verbindungen nach Belgien gab es ja nun schon einige Male im Zusammenhang mit Terroranschlägen. Aber ich bin da in keiner Weise auf eine Theorie festgelegt, dazu haben wir, wie Du schreibst, zu wenige Informationen.


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

03.11.2017 um 11:33
Zitat von kodamakodama schrieb:Drogenmafia?
Wo sind denn die Küchen und Großplantagen?
Es wurden offenbar keine gefunden.
Wenn in einem Busch 20 Hanfpflanzen stehen, so ist dafür nicht die Mafia, sondern ein (paar) kleine(r) Kiffer verantwortlich.
Darauf würde ich nicht wetten, ich glaube kaum das für die Ravepartys nur ein paar Hanfpflanzen rangekarrt werden, da geht es eher um Amphetamine und Co. und das gewiss nicht in kleinen Mengen. Küchen und Großplantagen muss es ja nicht unbedingt geben, oder zumindest nicht in gewaltigen Dimensionen, aber als Lagerplatz wäre die Susqueda allemal geeignet, zumindest für die Party wurde zum aktuellen Zeitpunkt was rangeschafft, davon kann man ausgehen.


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

03.11.2017 um 12:13
@Lumenlog
Die Rave-Party an dem Tag war doch woanders, so steht es zumindest auf einer der vorherigen Seiten.

Allgemein werden auf Techno-Parties natürlich Drogen konsumiert und auch gehandelt. Nur wie oft kommt es im Zusammenhang mit Drogenhandel auf Parties zu Tötungsdelikten an völlig Unbeteiligten? Mir ist da kein Fall bekannt.
Zudem dürfte sich der aktuelle Mordfall in mehrfacher Hinsicht negativ auf die Partys dort auswirken. Da werden jetzt sicher weniger Besucher und dafür häufiger die Staatsgewalt teilnehmen. Das kann nicht im Sinne von ein paar kleinen Dealern gewesen sein.

Da halte ich ein Sexualdelikt oder einen durchgedrehten Anwohner für wahrscheinlicher.


2x zitiertmelden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

04.11.2017 um 09:54
Man scheint bis heute nicht zu wissen, wo die Morde stattfanden. Man weiss also nicht, ob Paula und Marc mit ihrem Fahrzeug zum Tatort fuhren und dort überrascht wurden oder ob sie das Fahrzeug irgendwo abgestellt hatten und zu Fuss in der Gegend unterwegs waren. Möglich auch, dass jemand sie irgendwohin mitgenommen hat und die Tat dann irgendwo auf einem Grundstück oder in einem Haus geschah.
Merkwürdig auf jeden Fall dass anscheinend überhaupt keine Spuren des eigentlichen Tatgeschehens, der Ermordung , die sicher ausser Patronenhülsen und Patronen auch Blutspuren hinterlassen haben dürfte gefunden wurden.

Können Blutspuren derart entfernt werden, dass auch Hunde sie nicht mehr aufnehmen und finden können?

Wenn die Tat in dem Steinbruch in dem Schüsse gehört wurden stattgefunden hätte, hätte man dort nicht Spuren finden müssen?


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

04.11.2017 um 10:02
Zitat von meerminmeermin schrieb:Merkwürdig auf jeden Fall dass anscheinend überhaupt keine Spuren des eigentlichen Tatgeschehens, der Ermordung , die sicher ausser Patronenhülsen und Patronen auch Blutspuren hinterlassen haben dürfte gefunden wurden.

Können Blutspuren derart entfernt werden, dass auch Hunde sie nicht mehr aufnehmen und finden können?
Ich habe in meinem Leben etwa eine Handvoll Menschen gesehen, welche erschossen wurden, und es kam ganz darauf an, wie, mit welcher Waffe und wo das Projektil sie getroffen hat, ob sie stark, ein wenig, oder gar nicht geblutet haben. Daher ist es schwer, das ohne Kenntnisse der Obduktionsberichte beurteilen zu können.

Was bisher in der Presse stand lässt allerdings schon darauf schliessen, dass hier Tatortspuren vorhanden sein sollten. Ist Blut einmal in einer nicht unerheblichen Menge ausgetreten, gibt es verschiedene Mittel, das wieder sichtbar zu machen oder durch Hunde erschnüffeln zu lassen, aber auch hier gilt: je nach Beschaffenheit des Tatorts ist das mehr oder weniger möglich. Es spurlos zu beseitigen ist schwer, aber wenn der Tatort im Freien war, hilft freilich die Witterung.


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

04.11.2017 um 14:26
Zitat von kodamakodama schrieb:Die Rave-Party an dem Tag war doch woanders, so steht es zumindest auf einer der vorherigen Seiten.
Meines Wissens war die Rave Party in der Nähe des Steinbruchs, also nicht weit entfernt von jenem Punkt, der in den Karten als Standort des testigo (Zeugen) ausgewiesen wird.

In einige älteren Artikeln habe ich übrigens gelesen, dass es drei verlassene Gehöfte rund um den Auffindeort der Leichen geben soll, die vornehmlich von "Welsfischern" bewohnt sein sollen.

Interessant auch das folgende Zitat:

Der Ort, an dem der Wagen der vermissten Jungen auftauchte, ist als Coll de Palomera bekannt, ein strandartiges Gebiet, das von Wilderern frequentiert wird, die nach Wels jagen, eine von Fischern in Europa sehr begehrte Fischart (..)

"El lugar donde apareció el coche de los jóvenes del Maresme desaparecidos es conocida como el Coll de Palomera, una zona parecida a una playa que está frecuentada por furtivos que van a la caza del siluro, (..)

https://www.msn.com/es-es/noticias/espana/el-asesino-del-pantano-de-susqueda-llenó-de-piedras-la-mochila-del-joven/ar-AAsvunL


melden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

05.11.2017 um 15:09
Einige Seiten weiter vorne, gab es eine Diskussion zT "warum Paula und Marc das Handy ausschalteten, unmittelbar nachdem sie von der Bar gestartet waren und am Weg zur Susqueda waren". Einige User posteten, dass sie beim Camping auch ihr Handy abschalten würden, um Ruhe zu haben und den Akku zu schonen."

Ich war mir da nicht ganz so sicher und dachte mir, dass für die Beurteilung es darauf ankommt, wie die beiden das sonst so handhaben und wie es mit den Familien vereinbart war, wann sie sich melden sollten.

Nun habe ich dazu in einer Zeitung (ursprünglich von User Lassie geposted) eine interessante Passage gefunden:

"Freitag, 25

Angesichts der Unmöglichkeit, mit Marc und Paula, ihren Familien und Freunden zu kommunizieren, sind sie am Freitag nachmittag, 25, alarmiert. Praktisch wissen sie nichts über das Paar, seit sie sich auf die Reise begeben haben. Marc's Eltern in Arenys de Munt und die von Paula in Cabrils teilen ihre Sorgen mit. Sie haben weder angerufen noch auf ihre Anrufe reagiert.
Die gleiche Ungewissheit haben die Freunde des Paares. Simona, die die Erfrischungsgetränke serviert und ihnen gesagt hat, wie sie in den Sumpf kommen sollen, erzählte, dass am Freitagnachmittag mehrere Leute an das Establishment herantraten, die fragten, ob sie die Jugendlichen gesehen habe.(..)

https://columnacero.com/espana/5042/la-insolita-desaparicion-de-marc-y-paula-en-el-pantano-de-susqueda-girona/ (Archiv-Version vom 16.09.2017)

In dem Bericht steht, dass die Familie spätestens am Freitag 25.8. nachmittag von der Nichterreichbarkeit der jungen Leute alarmiert waren. Am Donnerstag vormittag, also einen Tag vorher, waren die beiden aufgebrochen. Nachdem sich jedoch bereits am Freitag nachmittag offenbar Freunde auf den Weg gemacht haben und in Simonas Bar nach Paula und Marc gefragt haben, leite ich ab, dass die Familien und Freunde schon früher beunruhigt waren, denn man beginnt ja nicht bei der ersten Unruhe Lokale abzuklappern. Vermutlich war mit den Familien vereinbart, dass sich die beiden spätestens am Donnerstag Abend bei Familien / Freunden melden sollten, was aber nicht geschah.

Ich zweifle also etwas an der Arbeitshypothese, dass die beiden bereits am Weg in die Susqueda das Handy sicher freiwillig abgeschaltet haben. Es wäre auch möglich, dass sie - da sie des Weges oder günstiger Einstiegsstellen offensichtlich unkundig waren - jemanden mitnahmen, der ihnen vllt. versprach, "gute Orte" zu zeigen.

Vielleicht zeigen die Bilder von den Videokameras der Susqueda Zufahrt, ob noch jemand mit im Auto saß. Ausschließen würde ich das gegenwärtig jedenfalls nicht.


2x zitiertmelden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

05.11.2017 um 15:15
Zitat von seneca22seneca22 schrieb:In dem Bericht steht, dass die Familie spätestens am Freitag 25.8. nachmittag von der Nichterreichbarkeit der jungen Leute alarmiert waren. Am Donnerstag vormittag, also einen Tag vorher, waren die beiden aufgebrochen. Nachdem sich jedoch bereits am Freitag nachmittag offenbar Freunde auf den Weg gemacht haben und in Simonas Bar nach Paula und Marc gefragt haben, leite ich ab, dass die Familien und Freunde schon früher beunruhigt waren, denn man beginnt ja nicht bei der ersten Unruhe Lokale abzuklappern. Vermutlich war mit den Familien vereinbart, dass sich die beiden spätestens am Donnerstag Abend bei Familien / Freunden melden sollten, was aber nicht geschah.
danke. dann kann man dieses detail als geklärt betrachten.
ihnen wurden die handys weggenommen.


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

05.11.2017 um 15:45
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:ihnen wurden die handys weggenommen.
Wir sollten zum gegenwärtigen Zeitpunkt zumindest keine Variante ausschließen. Meines Wissens wurden die Handys von Paula und Marc bislang noch nicht gefunden (zumindest war nichts davon in der Presse zu lesen) und nach Paulas Rucksack wird auch noch gesucht.

Mich würde ja interessieren, ob man die alten Gehöfte schon gründlich (auch mit Fährtenhunden) abgesucht hat. Vielleicht hat man das Paar auf der Fahrt überredet, die Handys abzuschalten, damit niemand über eine Standort App die "besonders günstige und attraktive" Einstiegsstelle - einen absoluten Geheimtipp - erfährt. Was halt gegen ein "Kidnapping" bereits am Weg in die Susqueda spricht, ist das für die Nachtruhe aufbereitete Fahrzeug. Das spricht ja eher dafür, dass zunächst alles seinen "gewohnten" Lauf nahm.

Mich würde die Einschätzung der Freunde des Paares interessieren. Waren die beiden eher gutgläubig, sodass sie jemanden im Fahrzeug mitgenommen haben (zB einen Gleichaltrigen) oder misstrauisch ?


2x zitiertmelden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

05.11.2017 um 16:38
Zitat von seneca22seneca22 schrieb:Mich würde die Einschätzung der Freunde des Paares interessieren. Waren die beiden eher gutgläubig, sodass sie jemanden im Fahrzeug mitgenommen haben (zB einen Gleichaltrigen) oder misstrauisch ?
So einfach ist diese Frage nicht zu beantworten, da es um "Pärchenverhalten" geht.
Vielleicht hätte sie das alleine nie gemacht, aber zusammen mit dem Freud, weil sie sich dann sicherer fühlte.
Ich bin in dem Alter auch mit Freund per Anhalter gefahren-auch im Ausland.
Im Pärchenformat fühlt man sich sicherer, weil zwei schwerer zu überwältigen sind, als eine Person. Oder als Frau allein.

Die Frage wäre, haben sie früher Anhalter mitgenommen-sind als Anhalter gefahren?
Waren sie neugierig auf Menschen, Fremden gegenüber aufgeschlossen?

"Gutgläubig" klingt immer so dämlich und lebensfremd.
Anderen gegenüber aufgeschlossen sein, ist ja eine gute Eigenschaft.
Ein Verschätzen der Lage ist leider immer möglich.


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

05.11.2017 um 16:47
@Frau Zimt: Ja, da haben Sie recht. Ich bin eher misstrauisch und war es schon als junges Mädchen, aber mit einem Freund habe ich mich auch wesentlich sicherer gefühlt, was mitunter eine Fehleinschätzung sein kann, va wenn mehrere oder mit Schusswaffen bewaffnete Angreifer Dich als Pärchen attackieren.


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

05.11.2017 um 17:45
Zitat von seneca22seneca22 schrieb:@Frau Zimt: Ja, da haben Sie recht. Ich bin eher misstrauisch und war es schon als junges Mädchen, aber mit einem Freund habe ich mich auch wesentlich sicherer gefühlt, was mitunter eine Fehleinschätzung sein kann, va wenn mehrere oder mit Schusswaffen bewaffnete Angreifer Dich als Pärchen attackieren.
Absolut. Zu zweit sein ist kein Schutz, wenn Angreifer bewaffnet sind.
Aber was hätte ich alles nicht gesehen und nicht erlebt, wenn wir damals nicht diese Reisen ins Blaue unternommen hätten?
Auch heute noch möchte ich meine Wege abseits der Touristenpfade unternehmen können.

Ich würde mich heute aber vorher erkundigen, was in bestimmten Regionen los ist. Und wenn ich hören würde, das dort Kriminelle ihr Rückzugsgebiet haben, würde ich auf eine Reise dorthin verzichten.

Die beiden waren jung und in dem Alter riskiert man mehr, als später im gesetzten Alter.
Ich würde weder sagen, dass sie leichtsinnig noch naiv gewesen sind.
Ein Jammer, die Fotos von ihnen zu sehen.
So schöne Menschen, die bestimmt viel vor hatten und sich für die richtigen Dinge engagiert hätten.
Ich hoffe, dieser Fall kann wenigstens geklärt werden.
Es scheint keine Neuigkeiten zu geben-oder?


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

05.11.2017 um 17:52
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Es scheint keine Neuigkeiten zu geben-oder?
Nein, ich schaue zumindest zwei- bis dreimal die Woche.

Hoffentlich beeinträchtigen die etwas "politisch unruhigen" Zeiten nicht auch die Ermittlungen in diesem Fall. Die beiden Chefs der Mossos (katalanische Polizei) wurden ja abgesetzt....


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mordfall in der Susqueda/Katalonien

05.11.2017 um 17:56
FrauZimt schrieb:
Es scheint keine Neuigkeiten zu geben-oder?
Nein, ich schaue zumindest zwei- bis dreimal die Woche.
Zitat von seneca22seneca22 schrieb:Hoffentlich beeinträchtigen die etwas "politisch unruhigen" Zeiten nicht auch die Ermittlungen in diesem Fall. Die beiden Chefs der Mossos (katalanische Polizei) wurden ja abgesetzt....
Danke

ja, ich befürchte auch, dass die Aufklärung des Falles aufgrund der politischen Unruhen hintansteht.


melden