Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

1.686 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Auto, 2017 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.12.2020 um 15:33
Zitat von FrauvonKleistFrauvonKleist schrieb:Also: Zeugen können sich auch irren!
Richtig, möchte ich so pauschal keineswegs bestreiten. Aber ohne zu wissen was du meinst, kommen wir nicht weiter.
Gibt schließlich drei, genau genommen sogar vier Zeugen zu verschiedensten Angaben.
Zitat von FrauvonKleistFrauvonKleist schrieb:Der Wagen war seit Jahren in Besitz von HW.
Das weiß ich nicht.
Und warum die Polizei nichts zu gefundenen Spuren sagt, wir wissen halt nichts.

Das, was den Fall so interessant macht und worauf die Polizei keine Antwort gefunden hat, warum wurden die Kennzeichen gewechselt. Vielleicht würde das weiterhelfen, den Verbleib von HW zu klären.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.12.2020 um 16:31
Ich finde auch die Sache mit der Decke und den Flaschen im Auto bemerkenswert.
Hier wäre interessant zu wissen, ob Herr W. sein Auto innen immer aufgeräumt hatte - oder ob er oft leere Flachen durch die Gegend fuhr.

Die Zeugin, die das Auto fotografiert hat sagte, dass es "nicht aussah, wie ein Auto, das man nicht täglich nutzt".
Sie sah im Innenraum benutzte Taschentücher, eine aufgewühlte Decke auf der Rückbank und leere Flaschen.

Daraus gewinne ich den Eindruck, Herr W. hat in seinem Auto auf seine Verabredung gewartet.
Möglicherweise hatte er einen größeren Geldbetrag dabei, weil er ein Auto oder Zubehörteile kaufen wollte?

Vielleicht hat auch einer der Täter mit Herrn W. im Auto gewartet. Sie haben Bier getrunken, sich unterhalten
und Herr W. ahnte nicht, dass er überfallen werden soll, wenn der 2. Mann ankommt.

Als dann schließlich der 2. Täter zum Auto kam, wurde Herr W. überwältigt und umgebracht und ausgeraubt.
Die beiden haben die Leiche in eines ihrer Autos gelegt.
Ein Täter ist mit der Leiche weggefahren, der andere hat das Auto des Herrn W. auf dem IKEA-Parkplatz abgestellt.

Da zumindest einer der beiden schon einmal bei W. im Haus war, hatte er die Sorge, er könnte aufgefallen sein und Zeugen könnten ihn beschreiben.
Er wusste von dem anderen Auto in der Garage und dachte später, es sei eine gute Idee, das andere Nummernschild anzumachen.
Dann fällt das Auto nicht auf und man gewinnt Zeit.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

24.12.2020 um 11:14
in diesem chat geht es genau darum, seine eigenen überlegungen kunt zu tun, unabhängig von polizeiberichten etc. wären die ploizeiberichte alle perfekt, wäre es kein unaufgeklärter fall. von daher sind neue denkanstösse nur zu begrüßen,ohne dass diese gleich mit einer latent agressiven schreibweise in frage gestellt werden!


4x zitiertmelden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

24.12.2020 um 11:26
Zitat von Ichwares78Ichwares78 schrieb:in diesem chat geht es genau darum, seine eigenen überlegungen kunt zu tun, unabhängig von polizeiberichten etc. wären die ploizeiberichte alle perfekt, wäre es kein unaufgeklärter fall. von daher sind neue denkanstösse nur zu begrüßen,ohne dass diese gleich mit einer latent agressiven schreibweise in frage gestellt werden!
@Ichwares78
Das ist hier kein Chat und es müssen Regeln beachtet werden.
Z.B. Keine haltlosen Verdächtigungen

Das Problem ist ganz einfach, dass Aussenstehende nicht wisse können, welche Kontakte Herr W. hatte.
Er war viel unterwegs, sein Hobby war, an Fahrzeugen zu basteln. Das tat er mit Leidenschaft und während dieser Aktivitäten könnte er seine Mörder getroffen haben.

Es heisst, dass er verschiedene Bankkonten hatte.
Die Ermittler haben natürlich herausgefunden, wie viel Geld er wo deponiert hat und ob es Kontobewegungen nach seinem Tod gegeben hat. Das ist ja deren Arbeit.
Diese Ergebnisse werden mit der Öffentlichkeit nicht geteilt, zumindest habe ich darüber nicht gelesen.

Wurde von einem Konto vor seinem Verschwinden ein hoher Geldbetrag abgehoben?
(Hatte er Bargeld dabei, als er losfuhr?)
Hat nach seinem Verschwinden kein Kontobewegung stattgefunden? Dann muss man davon ausgehen, dass der Mann tot ist.

Viel Raum für Spekulationen gibt es nicht.
Und was sein Verhalten betrifft: dass er seine 7 Jahre andauernde Beziehung seiner Tochter nicht vorstellt, dass er für Tage wegfährt und nicht sagt wohin, - das ist ungewöhnlich, aber solche Menschen gibt es.
Dahinter müssen noch nicht mal illegale Geschäfte stecken.
Und selbst wenn, hätte er seiner Tochter sagen können, wohin er fährt und wann er wieder zurück kommt.

Ohne die Menschen und Verhältnisse genauer zu kennen, kann man nur spekulieren,- aber im Rahmen.


1x zitiertmelden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

24.12.2020 um 14:51
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Hat nach seinem Verschwinden kein Kontobewegung stattgefunden? Dann muss man davon ausgehen, dass der Mann tot ist.
Irgendwo wurde auch bekanntgegeben, dass es keine Kontobewegungen nach dem Verschwinden von HW gab.
Zitat von Ichwares78Ichwares78 schrieb:in diesem chat geht es genau darum, seine eigenen überlegungen kunt zu tun, unabhängig von polizeiberichten etc. wären die ploizeiberichte alle perfekt, wäre es kein unaufgeklärter fall. von daher sind neue denkanstösse nur zu begrüßen,ohne dass diese gleich mit einer latent agressiven schreibweise in frage gestellt werden!
Ich setze voraus, dass das, was die Polizei veröffentlichte, den Tatsachen entspricht, also "perfekt" ist. Das sagt nichts darüber aus, wie komplett die Informationen sind, weshalb der Fall eben nicht gelöst werden konnte.

Überlegungen, die den Ermittlungsergebnissen widersprechen, haben richtiggestellt zu werden. Wir sind hier nicht im Mysterybereich, sondern spekulieren anhand uns vorliegender Fakten einen realen Fall.
Im Wiki finden sich die Regeln, die in der Krimirubrik zu beachten sind.


1x zitiertmelden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

29.12.2020 um 01:20
Zitat von emzemz schrieb am 24.12.2020:Irgendwo wurde auch bekanntgegeben, dass es keine Kontobewegungen nach dem Verschwinden von HW gab.
Richtig.

In der XY-Sendung sagt der Beamte im Studio, dass "er über mehrere Konten verfügte, von denen er nun schon seit Monaten kein Geld mehr abgehoben hat".

Bewegungen wird es wohl noch gegeben haben, sprich Lastschriften, Daueraufträge usw.

Lange Rede, kurzer Sinn: Er war nicht mehr an seinen Konten, seitdem er verschwunden ist.

Das muss nicht bedeuten, dass er nicht mehr lebt aber es ist doch sehr wahrscheinlich.
Es gab ja schon Leute, die über einen längeren Zeitraum Geld beiseitegeschafft haben. Aber Hinweise in die Richtung gibt es ja keine.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

30.12.2020 um 09:25
Der Bericht der Polizei ist soweit "perfekt", dass er den zeitlichen Ablauf und objektiv gegebenen Umstände beinhaltet.
Alles weitere ist doch mit offenkundigen Lücken und Logikproblemen behaftet.
Insofern bietet das Raum für Gedankenspiele und Hinweise von Dritter Seite. Daher auch der Aufruf der Ermittler bei xy, der überflüssig wäre, wenn alles perfekt vorliegen würde.
Interessant vor diesem Hintergrund auch hier im Forum, dass immer wieder auch Beiträge ortskundiger Teilnehmer zu den Gegebenheiten kommen. Ich gebe meinem Vorredner IchWarEs1978 daher Recht, Spekulationen im positiven Sinne machen so ein Forum aus (und unterhaltsam).
Solange die Regeln beachtet und keine plumpen Verdächtigungen ausgesprochen werden (die ich im kompletten Verlauf nicht gefunden habe), müssen Beiträge nicht ständig mit einer case closed Argumentation platt gebügelt werden.

Zurück zum Fall: auf dem Google earth bild (Beitrag hier vom 31.5.18.) ist höchstwahrscheinlich der Wagen zu sehen, ein tolles Dokument!!
Der Abstellort ist tatsächlich als - perfekt - zu bezeichnen. Am Rand des Parkplatzes, etwas abgedeckt durch die Bepflanzung an zwei Seiten.
Wesentlich effektiver als der Austausch der Kennzeichen waere natürlich das Umparken des Wagens gewesen. Dies lässt vermuten, dass der Kennzeichentauscher nicht im Besitz der Schlüssel war.
Die oftmals diskutierte Decke, bzw. der Eindruck der Zeugin, dass der Wagen "bewohnt" aussah, halte ich (Achtung : Spekulationen meinerseits), für falsche Fährten.
Der Abstellort ist 30 min vom Wohnhaus HW entfernt, warum sollte er dort nächtigen. Ein Dritter hätte Zugang (Schlüssel, Aufbruch) zum Wagen gebraucht. Diese Person haette dann auch Verbindung zum Verschwinden von HW, warum sollte sie also in diesem Wagen ausgerechnet noch nächtigen oder "wohnen"?


1x zitiertmelden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

30.12.2020 um 12:44
Zitat von FrauvonKleistFrauvonKleist schrieb:Wesentlich effektiver als der Austausch der Kennzeichen waere natürlich das Umparken des Wagens gewesen.
In diesem Fall, ja. Nur konnte der Täter nicht ahnen, dass jemand bereits vor dem Fahndungsaufruf ein Foto von dem Langzeitparker geschossen hatte. Da kam Kommissar Zufall ins Spiel. Als nach dem Kennzeichen WSF-AL 97 gesucht wurde, da wäre, egal wie oft er den Wagen umgeparkt worden wäre, das Auto irgendwann aufgefallen. Mit dem Kennzeichen WSF-N 372 jedoch, da hätte die Polizei direkt vorbeifahren können und nichts wäre ihr aufgefallen.

https://www.allmystery.de/bilder/km131283-1
Zitat von FrauvonKleistFrauvonKleist schrieb:Der Abstellort ist 30 min vom Wohnhaus HW entfernt, warum sollte er dort nächtigen.
Das glaube ich auch nicht. Aber vielleicht hat HW auf jemanden gewartet und dabei wurde ihm kalt, so dass er sich der Decke bediente. Ich habe immer Decken im Auto liegen und die nehme ich auch im Sommer nicht raus.


1x zitiertmelden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

30.12.2020 um 18:57
Zitat von emzemz schrieb:Aber vielleicht hat HW auf jemanden gewartet und dabei wurde ihm kalt, so dass er sich der Decke bediente. Ich habe immer Decken im Auto liegen und die nehme ich auch im Sommer nicht raus.
Das stelle ich mir auch so vor.
Es gab eine Verabredung. Ich nehme an, diese Verabredung war ihm wichtig. Er war vielleicht früher am Treffpunkt- und sein Termin ließ auf sich warten? Dann kommt locker eine Stunde zusammen.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

30.12.2020 um 21:40
An ein Treffen glaube ich nicht.
Der Wagen musste meiner Meinung nach irgendwo unauffällig abgestellt werden.
Die Täuschung wäre, um dies zu präzisieren, dann perfekt gewesen, wenn das Umparken UND der Kennzeichentausch durchgeführt worden wären. Dies hätte jedem, dem der Dauerparker aufgefallen wäre signalisiert, dass die Sache erledigt ist (mit Fotos hat der Täter sicher nicht gerechnet).
Die Täuschung war also, naja, halbgut. Zudem mit erheblichen Risiko verbunden, da der Wagen mit dem Kennzeichen schon gesucht wurde, der Täter die neuen Kennzeichen beschaffen musste und theoretisch damit rechnen musste, dass der Wagen schon gefunden und mglw. überwacht wurde.

Bringt mich aber zu meinem Ursprungs- uns Logikproblem Nr. 1 zurück : Zwischen Verschwinden HW und Auffinden Wagen lagen viele Wochen. Welchen Mehrwert soll es für einen Täter gehabt haben, ein Auffinden des Wagens nochmals zu verzögern??
Wäre der Wagen mit den Original Kennzeichen irgendwann gefunden worden, was hätte das geändert?


1x zitiertmelden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

30.12.2020 um 22:09
War der Wagen auf dem Parkplatz eigentlich verschlossen, als er gefunden wurde?


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

30.12.2020 um 23:23
Zitat von FrauvonKleistFrauvonKleist schrieb:An ein Treffen glaube ich nicht.
Ein kurzfristig angesetztes Treffen wäre für mich der einzige Grund, warum er am Abend sein Haus verließ, sich bei der Tochter abmeldete und wegfuhr, obwohl er für den nächsten Morgen eigentlich eine Verabrechung mit seiner Freundin.
Zitat von FrauvonKleistFrauvonKleist schrieb:Welchen Mehrwert soll es für einen Täter gehabt haben, ein Auffinden des Wagens nochmals zu verzögern??
Irgendwas wird er sich schon gedacht haben, was ihn das Risiko eingehen ließ, die Kennzeichen aus der Scheune zu holen.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

02.01.2021 um 14:26
konnte das auto von hw auf dem weg von zu hause zum ikea parkplatz auf der autobahn erfasst werden, ähnlich wie der schwager von rebecca?


1x zitiertmelden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

02.01.2021 um 15:33
Zitat von Ichwares78Ichwares78 schrieb:konnte das auto von hw auf dem weg von zu hause zum ikea parkplatz auf der autobahn erfasst werden, ähnlich wie der schwager von rebecca?
@Ichwares78
Dieses KESY-System in Berlin wurde installiert, um Autoklau-Banden auf die Spur zu kommen.
Es verschwinden jährlich etliche in Berlin gestohlene Autos Richtung Polen. Darum wurde das Auto des Schwagers auch nur auf dem Weg Richtung Polen erfasst- aber nicht zurück.

Hier ist nicht bekannt, dass das Auto irgendwo erfasst wurde. Da hätte der Fahrer schon innerhalb einer Radarfalle zu schnell unterwegs gewesen sein müssen.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

30.06.2021 um 15:50
Heute vor vier Jahren ist Hartmut Weiske verschwunden.
Bis heute gibt es keinen Hinweis, was mit ihm passiert sein könnte.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

05.03.2022 um 15:36
Hat jemand eventuell noch das Video zu dem XY Beitrag von HW? Würde es mir gerne einmal anschauen. Leider löscht ZDF ja immer recht schnell. :)


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

05.03.2022 um 16:02
Aktenzeichen XY dazu habe ich nichts gefunden…Es gibt nur das Video von Kripo Live vom 13.11.2017
Das findest du hier im Thread oben unter Videos…


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

05.03.2022 um 16:03
@MissWexford
Dankeschön, ich schaue mir das mal an.
Mysteriöser Fall!


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

05.03.2022 um 18:51
@Iwikiwi90

Es gab mal bei vimeo dieses xy-Video, den Link dazu habe ich sogar noch gefunden, aber auch da wurde es gelöscht.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

05.03.2022 um 19:30
Was mich bei dieser seltsam tragischen Geschichte äusserst verwundert:
Der Schwiegersohn bleibt vollkommen gesichtslos + geräuschlos im konturenlosen Hintergrund, ohne 1 Erwähnung über irgend etwas.
Sehr merkwürdig. Vielleicht ist er aber auch nur Menschenscheu - wie ich selbst auch! :Y:


melden