Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

22.11.2018 um 20:50
emz schrieb:Er besaß noch weitere Fahrzeuge des Typs Cuore.
Laut dem Gespräch am Anfang des Beitrages hatte er 5.

So wie sich das anhört hatte er zwei davon angemeldet. An einem weiteren hat er noch geschraubt. Dann werden die anderen 2 wohl als Ersatzteilträger gedient haben.

Ich gehe mal davon aus, dass nur die beiden angemeldeten voll fahrbereit waren.


melden
Anzeige

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

22.11.2018 um 21:51
frauzimt schrieb:ich finde eigentlich immer gemein, wenn über die vermissten gesagt wird:
es könnte sein, dass sie irgendwo ein neues leben angefangen haben.
ich finde das- kann es nicht richtig erklären- brutal gegenüber den opfern von gewalttaten.
Meinst du?
Es kommt doch darauf an, wer diese Aussage tätigt.
Sagen es die Angehörigen, dann spiegelt das doch einfach nur deren letztes Restchen Hoffnung wider, dass alles gut ausgeht. Ich glaube, die wenigsten Angehörigen stellen sich hin und sagen: "Der hat sich bestimmt umgebracht, jawoll, ganz sicher!" oder "Der schlimme Finger, der! Er wurde bestimmt umgebracht, so wie er lebte! Das hat er nun davon!"
Nee, die hoffen und hoffen doch eher auf einen guten Ausgang ohne andere Verbrechensopfer herabwürdigen zu wollen. Ich glaube, wenn man so etwas als Familienmitglied erlebt, denkt man auch gar nicht an fremde Opfer sondern nur an den eigenen Verwandten.

Und wenn die Polizei so etwas äußert, dann interpretiere ich das als: "Wir haben keine heiße Spur und ermitteln in alle Richtungen. Selbst die Möglichkeit, dass der Vermisste sich abgesetzt hat möchten wir uns offen halten."
Das wäre für mich eine neutrale Information, eigentlich sollte die Polizei auch über jeden Verdacht erhaben sein, mit einer Aussage Opfer in ähnlich gelagerten Fällen herabsetzen... 😳
Tritonus schrieb:Die Ikeamitarbeiterin hat ca. 4 Wochen nach dem 30.6. das erste Foto gemacht, und das letzte am 9. September, alle mit dem alten Kennzeichen. Am 6. September wurde die Vermisstenanzeige gestellt. Am 11. Oktober wurde die Polizei auf das Auto aufmerksam, jetzt mit den anderen Nummernschildern.
Für Schnellmerker wie mich bedeutet das, dass das Auto mindestens einen Monat unbewegt mit den richtigen Schildern auf dem Parkplatz stand. Die alten Schilder waren zum Zeitpunkt der Vermisstenmeldung noch dran.
Die anderen Schilder wurden innerhalb eines Zeitraums von rund vier Wochen nach der Vermisstenmeldung an das Auto geschraubt. Währenddessen wurde das Auto nachweislich ebenfalls nicht bewegt. Ich weiß nicht, ob dieser Vorgang eine Bedeutung hat (sprich mit der Vermisstenmeldung zusammenhängt), so richtig kann ich mir keinen Reim darauf machen.

Wurde überhaupt irgendwo mal erwähnt, wie viele Bilder die Ikeamitarbeiterin insgesamt gemacht hat? Nur die beiden hier bekannten oder sollte es noch weitere Bilder geben?

Wenn HW den Wagen selbst dort parkte, dann stand der über 13 Wochen dort herum, bis er offiziell aufgefunden und als HWs Auto identifiziert wurde...

Dass jemand aber dort in dem Wagen hauste kann ich mir schwer vorstellen. Das müsste doch jemandem aufgefallen sein bzw die Person müsste doch Leuten, die regelmäßig dort sind (Angestellte der ansässigen Fachmärkte), immer wieder über den Weg gelaufen sein. Es ist ja nicht so, als wäre das ein wilder Wald, in dem sich ein Aussteiger wochen- oder monatelang verstecken kann ohne einem anderen menschlichen Wesen zu begegnen. Der Parkplatz ist schließlich mitten in der Zivilisation...


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

22.11.2018 um 22:08
Tritonus schrieb:Die Ikeamitarbeiterin hat ca. 4 Wochen nach dem 30.6. das erste Foto gemacht, und das letzte am 9. September, alle mit dem alten Kennzeichen. Am 6. September wurde die Vermisstenanzeige gestellt. Am 11. Oktober wurde die Polizei auf das Auto aufmerksam, jetzt mit den anderen Nummernschildern.
Im Falle eines Suizids wäre HW also über zwei Monate irgendwo anders untergekommen oder wohnungslos gewesen. Das ist dann doch unwahrscheinlich, wenn auch nicht unmöglich.
@Tritonus
Danke für das Zusammenstellen der Daten. Das ist ja alles wirklich etwas verwirrend.

Herr W. hat abends am 30.06. 2017 zum letzten Mal mit seiner Freundin telefoniert.
Er verließ seinen Wohnort mit seinem roten Auto Marke Daihatsu Cuore.

(ca. 31.07.?) Die Ikeamitarbeiterin hat ca. 4 Wochen nach dem 30.6. das erste Foto gemacht
(zum Auto passendes Kennzeichen).
Grund: das Auto stand schon wochenlang da.

Das letzte Foto ist vom 09. 09. (zum Auto passendes Kennzeichen)

Am 11. Oktober wurde die Polizei auf das Auto aufmerksam, jetzt mit den anderen Nummernschildern.
Der 12.10. wird in der Presse angegeben. Aber auf einen Tag kommt es nicht an. Vielleicht wurde die Polizei am 11. auf den Wagen aufmerksam gemacht und am 12. waren die Beamten vor Ort?


Ja, diese Lücke von 2 Monaten, lässt einen Suizid sehr unwahrscheinlich erscheinen.
Es sei denn, er hätte in den 2 Monaten irgendetwas zu erledigen gehabt.
Aber was sollte das gewesen sein?
Und es würde Menschen geben, mit denen er in der Zeit zusammen gewesen ist.
Warum melden die sich nicht?


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

22.11.2018 um 22:15
spiky73 schrieb:Wurde überhaupt irgendwo mal erwähnt, wie viele Bilder die Ikeamitarbeiterin insgesamt gemacht hat?
Nein, über die Anzahl der von ihr gemachten Bilder wurde nichts bekannt gegeben. Es sollen mehrere gewesen sein. Veröffentlich wurde nur eines ihrer Bilder, außer die Seitenansicht wäre auch von ihr, dann wären es zwei.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 08:36
frauzimt schrieb:Er verließ seinen Wohnort mit seinem roten Auto Marke Daihatsu Cuore.
Das ist meiner Meinung nach nicht bestätigt, oder? Also weder die Tochter noch sonst jemand hat ausgesagt, dass sie gesehen hat, dass er mit den Auto wegfuhr oder?


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 08:58
frauzimt schrieb:
Er verließ seinen Wohnort mit seinem roten Auto Marke Daihatsu Cuore.
FräuleinTong schrieb:Das ist meiner Meinung nach nicht bestätigt, oder? Also weder die Tochter noch sonst jemand hat ausgesagt, dass sie gesehen hat, dass er mit den Auto wegfuhr oder?
@FräuleinTong
ich denke, es muss dafür zeugen geben, da es aus der pressemitteilung der polizei stammt.
sost würde man sich doch anders ausdrücken
vermutlich verließ der Mann seinen Wohnort, welcher sich in einem Ortsteil von Weißenfels befindet, mit einem PKW Daihatsu Cuore....


es heisst aber offiziell:
Nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen verließ der Mann seinen Wohnort, welcher sich in einem Ortsteil von Weißenfels befindet, mit einem PKW Daihatsu Cuore, der auf ihn zugelassen ist. Zu dem roten PKW gehören die amtlichen Kennzeichen WSF-AL 97.

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd - Pressemitteilung Nr.: 233/2017
http://www.presse.sachsen-anhalt.de/index.php?cmd=get&id=887435&identifier=e4e1b1111ef8bf829f5b731125493681


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 09:30
FräuleinTong schrieb:Das ist meiner Meinung nach nicht bestätigt, oder? Also weder die Tochter noch sonst jemand hat ausgesagt, dass sie gesehen hat, dass er mit den Auto wegfuhr oder?
Worauf willst du damit hinaus? Dass er nachts zu Fuß sein Zuhause verlassen hat?
Die Polizei hätte kaum nach diesem roten Auto gefahndet, wenn sie nicht die zuverlässige Info gehabt hätte, dass er mit diesem Auto den heimischen Bereich verlassen hat.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 09:45
emz schrieb:Worauf willst du damit hinaus? Dass er nachts zu Fuß sein Zuhause verlassen hat?
oder, dass er abgeholt wurde?
emz schrieb:Die Polizei hätte kaum nach diesem roten Auto gefahndet, wenn sie nicht die zuverlässige Info gehabt hätte, dass er mit diesem Auto den heimischen Bereich verlassen hat.
Das denke ich auch.
Alternativ hat die Tochter festgestellt, dass sein rotes Auto nicht mehr da war.
Das könnte ich mir gut vorstellen.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 10:28
Tritonus schrieb:Tritonus schrieb:Die Ikeamitarbeiterin hat ca. 4 Wochen nach dem 30.6. das erste Foto gemacht, und das letzte am 9. September, alle mit dem alten Kennzeichen. Am 6. September wurde die Vermisstenanzeige gestellt. Am 11. Oktober wurde die Polizei auf das Auto aufmerksam, jetzt mit den anderen Nummernschildern
Das die Schilder erst so "spät" gewechselt wurden, deutet nicht gerade auf einen Suizid hin.
Wer sein Ableben/Verschwinden derartig inszenieren will, dass man möglichst nix findet, der würde wohl kaum vor dem Suizid über Monate im Verborgenen weiterleben und sobald Monate später die Vermisstenanzeige gemacht wurde, noch schnell die Nummern wechseln um dann "endlich" Suizid zu begehen....

Für mich bedeutet das, dass jemand aus dem engeren Umfeld damit zu tun haben müsste. Jemand, der von der Vermisstenanzeige relativ schnell erfahren hat, und sich danach "zum handeln" (Schilderwechsel) genötigt sah.
Genau so eine Person könnte leicht von den andern Autos/Nummernschilder gewusst haben und diese bei "Nacht und Nebel" entwendet/ausgetausch haben.


Sind eigentlich die "alten" Nummernschilder irgendwo gefunden worden? Habe dazu nirgends was gefunden...


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 11:10
frauzimt schrieb:oder, dass er abgeholt wurde?
Das soll wohl so suggeriert werden ;) Allerdings widerspricht das eher der Lebenserfahrung.

Abholen bedeutet auch wieder zurückbringen. Macht sich ein Mann, für den Eigenständigkeit einen extrem hohen Stellenwert hat, abhängig davon, wieder zuhause abgeliefert zu werden? Fährt der nicht selbstverständlich mit dem eigenen Auto um unabhängig zu sein?
mike_N schrieb:Sind eigentlich die "alten" Nummernschilder irgendwo gefunden worden? Habe dazu nirgends was gefunden...
Nein, nach diesen fahndet die Polizei


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 11:50
Die Polizei hat sich sicher sofort für seine Einnahmen interessiert.
Hatte Herr W. Einnahmen, die er nicht versteuert hat? Die nicht über die Bankkonten gingen, ohne Quittungen?
Die Ermittler haben sicher genau untersucht, wie viel Geld in diese Autoliebhaberei geflossen ist.
War es nur ein Hobby,- oder ein kleiner Nebenerwerb?

Könnte es sein, dass man ihn mit der Aussicht auf eine stattliche Geldsumme (keine Reichtümer, aber schon ein schönes Nebeneinkommen) in eine Falle gelockt hat?
Möglicherweise war sein Tod überhaupt nicht geplant und der Täter hat angefangen, zu improvisieren. Und dadurch wirkt der Fall so verzwickt.

Könnte es so gewesen sein?
Herr W. war zunächst mit einem Geschäft einverstanden, das ihm technisch und auch moralisch machbar erschien.
Dann hat er bei einem Treffen weitere Leute (den Auftraggeber?) kennengelernt, die ihm nicht gefielen.
Er wollte mit diesen Leuten nichts zu tun haben.
Gestorben ist er vielleicht bei einer körperlichen Auseinandersetzung.
Wenn es ein Herzanfall gewesen wäre, hätten sie ihn vielleicht nur irgendwo abgelegt und wären verschwunden.
Aber wenn er Spuren von Schlägen an seinem Körper hatte? Dann hätte sich die Polizei ganz anders eingeschaltet.

Und was die Nummernschilder betrifft:
Wie Rick_Blaine neulich schrieb:
Die Täter stammen vielleicht aus einem Land, in dem die Polizei solchen Details nicht nachgeht.
Und ich könnte mir vorstellen, dass die Täter dachten, dass das Auto irgendwann verschwindet: auseinandergenommen oder abgeschleppt oder kurzgeschlossen und geklaut wird.
Problem erledigt und Herr W. ist "auf Reisen".
mike_N schrieb:Sind eigentlich die "alten" Nummernschilder irgendwo gefunden worden? Habe dazu nirgends was gefunden...
@mike_N
Nein, die sind nicht gefunden worden.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 12:24
@frauzimt

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Weiske auf einen Nebenverdienst ausgewesen sein könnte. Er hat eine Rente bezogen und er verfügte, ich erwähnte es hier Beitrag von emz, Seite 12 , über mehrere Konten.

Was ich mir vorstellen könnte, dass er Bargeld bei sich hatte.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 13:01
emz schrieb:Ich kann mir nicht vorstellen, dass Weiske auf einen Nebenverdienst ausgewesen sein könnte.
@emz
Du darfst das nicht als lästige Arbeit sehen, oder als Störung der schönen Rentnerfreizeit.
Das hat viel mehr zu tun mit:

Ich werde noch gebraucht!
Maschinen sind mein Hobby!


Ich kenne einige Männer, die komplizierte Landmaschinen reparieren können.
Stell dir vor, die Erntearbeiten stehen still, weil etwas kaputt gegangen ist. Du hast ja oft nur enge Zeitfenster um zu ernten, Heu zu machen etc. Wer den Zeitpunkt verpasst, muss später für viel Geld Heu kaufen, weil seins verrottet ist.
Oder das Korn wird am Halm zu nass und muss mit Strom getrocknet werden.

Derjenige, der nicht weiterarbeiten kann ist froh, wenn ihm schnell geholfen wird.
Die Maschine in eine Werkstatt geben ist viel teurer-und es dauert lange, bis man sie zurückkommt.
Aber zum Glück gibt es "Franz Mustermann", der Ersatzteile und Werkzeug hat.
Und "Franz" ist stolz darauf, dass er das wieder zum Laufen kriegt. Über ein bisschen Extrageld freut sich jeder.
Das ist ja eine Honorierung.

Ich könnte mir denken, dass Herr W. mit genau diesem Stolz auch an den Autos gebastelt hat.
Wenn man von den verschiedenen Autos als Ersatzteilllager hört, drängt sich der Gedanke auf.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 13:20
@frauzimt

Weiske war ein reiner Hobbyschrauber, hat zuvor beruflich was ganz anderes gemacht. Seine Kenntnisse scheinen über mechanische Reparaturen nicht hinausgegangen zu sein, siehe seine Vorliebe für Daihatsu Cuore, Oldtimer und alte Traktoren. Kann mir nicht vorstellen, dass er universell einsetzbar gewesen wäre.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 13:30
mike_N schrieb:Das die Schilder erst so "spät" gewechselt wurden, deutet nicht gerade auf einen Suizid hin.
Wer sein Ableben/Verschwinden derartig inszenieren will, dass man möglichst nix findet, der würde wohl kaum vor dem Suizid über Monate im Verborgenen weiterleben und sobald Monate später die Vermisstenanzeige gemacht wurde, noch schnell die Nummern wechseln um dann "endlich" Suizid zu begehen...
Menschen handeln halt auch oft irrational; aber stimmt schon, diese zwei Monate bis zum Schildertausch passen nicht wirklich zum Suizid. Er müsste in dieser Zeit ja vollkommen spurlos abgetaucht sein, geht ja fast nicht. Andererseits gibt es bis überhaupt keine Erklärung (seitens der Polizei noch nicht mal Vermutungen) für die Decken, Taschentücher und Flaschen im Auto. Das passt wiederum nicht zu einem Autoliebhaber.
Dieser Zustand des Autoinneren wurde bisher wenig thematisiert. Aber ich denke schon, das er mit dem Verschwinden zu tun hat. Klingt so als hätte jemand drin übernachtet.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 13:48
emz schrieb:Weiske war ein reiner Hobbyschrauber, hat zuvor beruflich was ganz anderes gemacht. Seine Kenntnisse scheinen über mechanische Reparaturen nicht hinausgegangen zu sein, siehe seine Vorliebe für Daihatsu Cuore, Oldtimer und alte Traktoren. Kann mir nicht vorstellen, dass er universell einsetzbar gewesen wäre.
@emz
Ich habe auf deinen Einwand geantwortet, dass Herr W. keinen Nebenverdienst nötig hatte. Er wäre Rentner gewesen.
Was übrigens auch nur eine Annahme von dir ist. Wir wissen nicht, welche Ausgaben er hatte. Er könnte z.B. ein Familienmitglied finanziell unterstützt, auf eine größere Anschaffung gespart haben. Oder eine größere Reparatur am Haus stand an.

Ich habe nur ein Bespiel dafür gebracht, dass sich manche Rentner mit ihrem Hobby gerne etwas dazuverdienen, obwohl sie es finanziell nicht müssten. Einfach, weil ihnen das Basteln/Schrauben Spaß macht.

Herr W. wird sehr genau gewusst haben, was er kann und was nicht.
Ich denke schon, dass er auf seinem Hobbygebiet etwas verdienen konnte.
Diese Autogeschichte scheint mir die Verbindung zu den Tätern zu sein.

Diese Nummernschild-Geschichte gehört doch auch zum Autothema.

Dass Herrn Ws Konten geplündert wurden, wurde nicht berichtet.
Von daher tippe ich, dass sein Verschwinden mit den Autos zu tun hat.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 13:58
Tritonus schrieb:Andererseits gibt es bis überhaupt keine Erklärung (seitens der Polizei noch nicht mal Vermutungen) für die Decken, Taschentücher und Flaschen im Auto. Das passt wiederum nicht zu einem Autoliebhaber.
Dennoch steht außer Frage, dass es sein Auto war.
frauzimt schrieb:Er wäre Rentner gewesen.
Wenn wir jetzt anfangen, alles in Frage zu stellen, selbst seinen Rentnerstatus im Konjunktiv formulieren, dann wird es albern.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 14:27
emz schrieb:frauzimt schrieb:
Er wäre Rentner gewesen.
Wenn wir jetzt anfangen, alles in Frage zu stellen, selbst seinen Rentnerstatus im Konjunktiv formulieren, dann wird es albern.
@emz
Ich stelle seinen Rentnerstatus in Frage?
Du liest manchmal einen Murks zusammen.

Wenn du andere Texte auch so gründlich liest,
kann ich deine Beiträge nicht mehr ernst nehmen.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 14:45
emz schrieb:Dennoch steht außer Frage, dass es sein Auto war.
Ja. Eben drum. Es ist sein Auto, er ist Autoliebhaber, und drinnen siehts irgendwie clochardmäßig aus. Das passt doch nicht. Alle Autoliebhaber, die ich kenne, behandeln ihre Autos wie kleine Babys.
Ich würde gern mal ein paar Ideen hören, was es mit diesen Decken, Flaschen usw. auf sich haben kann. So furchtbar viel fällt mir dazu nicht ein. Aber, wie @frauzimt schon gesagt hat, das Auto selbst, der Zustand, der Abstellort, die Schilder, das alles hat sicher mit seinem Verschwinden zu tun.
Das Innere des Autos deutet drauf hin, dass mit dem Auto nicht bloß jemand gefahren ist, sondern sich, wenn auch nur kurzfristig, drin aufgehalten hat. HW? Oder jemand anderes?


melden
Anzeige

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 15:06
Tritonus schrieb:Alle Autoliebhaber, die ich kenne, behandeln ihre Autos wie kleine Babys.
...
Das Innere des Autos deutet drauf hin, dass mit dem Auto nicht bloß jemand gefahren ist, sondern sich, wenn auch nur kurzfristig, drin aufgehalten hat. HW? Oder jemand anderes?
Entweder sah das Auto grundsätzlich so aus, dann stimmt die Baby-Theorie nicht, oder es war jemand anderer, dann stellt sich die Frage, wer quartiert sich mit Decken und Getränken in einem fremden Auto auf einem einsamen Parkplatz ein.


melden
346 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden