Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Plaza Frau

9.333 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Unbekannt, Schuhe, Hotel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Plaza Frau

31.08.2019 um 03:03
Zitat von MornyMorny schrieb:Gerne. Ich hab Netflix. Werde es auf jeden Fall im Auge behalten. :)
Ich hoffe auch auf neue Infos oder Klärungen, aber irgendwie bin ich da nicht sooo optimistisch.
Danke dafür. Was meine Erwartungen angeht, so gehe ich hier nicht wirklich von "neuen" Erkenntnissen aus. Eher eine aufgewärmte Fassung dessen, was wir schon aus der VG Dokumentation kennen. Ich frage mich ja immernoch, wo die vollständigen Erkenntnisse sind ? Entweder hat LCW nicht alle bekommen (nur Auszüge der Ermittlungsakte), durfte sie nicht alle verwenden (rechtliche Gründe) oder gibt sie absichtlich nicht vollständig preis (sonstige Gründe). Die Ermittler haben doch sicherlich nicht nur das herausgefunden, was in der Dokumentation zu erfahren ist...? Ich kann mir zumindest nicht vorstellen, dass hier ermittlungstaktische Gründe vorliegen, da der Fall ja als Suizid abgeschlossen wurde und daher nicht offiziell von Fremdbeteiligung ausgegangen werden kann und auch nicht mehr aktiv ermittelt wird.


melden

Die Plaza Frau

31.08.2019 um 16:22
@Slaterator:
Das sehe ich auch so. Auch, dass sich in der VG Doku an der so offensichtlich falschen Adresse „Rue de la STEHDE“ fest gebissen wird. Die Liste der Verfehlungen ist lang.
Das einzige was mir etwas Hoffnung macht ist die enorme internationale Reichweite von Netflix. Das werden ein paar mehr Leute sehen als nen Artikel in der BILD.


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

31.08.2019 um 19:45
Zitat von MornyMorny schrieb:Das einzige was mir etwas Hoffnung macht ist die enorme internationale Reichweite von Netflix. Das werden ein paar mehr Leute sehen als nen Artikel in der BILD.
Das ist schon eine positive Nachricht. Könntest Du uns kurz erklären wie man sich Netflix vorzustellen hat. Kann man das einfach per Mausklick abonnieren? Was kostet das usw. Natürlich sind ganz dumme Fragen an jene welche zur virtuellen Medien Avant Garde gehören.


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

31.08.2019 um 20:33
@J.Hypolite
@Slaterator
Hallo,Leute!
Also,ich hab seit ein paar Wochen NETFLIX,und bin total begeistert.
Das "normale" Fernsehprogramm brauch ich definitiv nur noch
für Nachrichten und vielleicht mal irgendeine intressante Doku.
Es kostet das mittlere Abo 12eu im Monat,das hab ich.
Es geht aber billiger,oder etwas teurer.
Ich hab einen neuen Fernseher gekauft,(EINMETERSECHUNDZWANZIGWOW!!!)
auf dem schon der NETFLIXbutton ist.
Da wurde ich beim Einrichten der Programme gefragt,ob ich
Netflix haben möchte.
Alles voll easy!
Bin ins Internet,hab das Dings abonniert und gut.
Ich weiß aber nicht,wie das mit etwas älteren Geräten funktioniert,
aber glaube,daß es nicht viel schwieriger ist.
Kann ich wirklich echt jedem Fernsehjunkie,wie ich,nur empfehlen!
Und,NEIN,ich bin NICHT am Umsatz beteiligt....:-))))


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

31.08.2019 um 23:00
Zitat von J.HypoliteJ.Hypolite schrieb:Das ist schon eine positive Nachricht. Könntest Du uns kurz erklären wie man sich Netflix vorzustellen hat. Kann man das einfach per Mausklick abonnieren? Was kostet das usw. Natürlich sind ganz dumme Fragen an jene welche zur virtuellen Medien Avant Garde gehören.
Ich habe da mal vorbeigeschaut. Es handelt sich um einen sog. "Streaming-Dienst" also eine Art von Onlinevideothek, bei der man als Abonnent quasi unbegrenzten und werbefreien Zugriff auf Filme, Dokumentationen und Serien bekommt. Das alles ist pauschal verpreist. Es gibt also keinen Zeitplan oder ein laufendes Programm im herkömmlichen Sinn. Gerade bei jüngeren Personen ist diese Art der Unterhaltung im Moment sehr im Trend, da man auch mobil (via Smartphone/Tablett usw.) zugreifen kann und nicht an Zeiten gebunden ist. Inhalte wie Nachrichten oder aktuelle Berichterstattung gibt es dagegen nicht dort.


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

31.08.2019 um 23:41
Zitat von PicassoratioPicassoratio schrieb:allo,Leute!
Also,ich hab seit ein paar Wochen NETFLIX,und bin total begeistert.
Zitat von SlateratorSlaterator schrieb:Ich habe da mal vorbeigeschaut. Es handelt sich um einen sog. "Streaming-Dienst" also eine Art von Onlinevideothek, bei der man als Abonnent quasi unbegrenzten und werbefreien Zugriff auf Filme, Dokumentationen und Serien bekommt. Das alles ist pauschal verpreist. Es gibt also keinen Zeitplan oder ein laufendes Programm im herkömmlichen Sinn.
@Picassoratio
@Slaterator
Danke Euch beiden für die Erklärungen zu Netflix.
Hab vermutet dass es ein online streaming TV ist. Via Internet scheint es also einfach zu sein sich zu abonnieren. @Slaterator Du sprichst von quasi unbegrenztem Zugang zu Filmen und Serien welche also schon in der Videothek enthalten sind.
@Picassoratio erwähnt unterschiedliche Abo Preise.
Zitat von PicassoratioPicassoratio schrieb:Es kostet das mittlere Abo 12eu im Monat,das hab ich. Es geht aber billiger,oder etwas teurer.

Mal schauen welche Dienste in den jeweiligen Abos enthalten sind. Und ob zukünftige Filme und Serien angekündigt werden.


melden

Die Plaza Frau

31.08.2019 um 23:50
@J.Hypolite

Die Kosten für ein Abonnement richten sich nach der Übertragungsqualität (Normal, HD, UHD)und der Anzahl von Geräten, mit denen gleichzeitig geschaut (gestreamt) werden kann (1-4). Die Preise beginnen bei 7,99€ und enden bei 15,99€. Der Zugriff auf die verfügbaren Inhalte ist aber bei allen Abos unbegrenzt.


melden

Die Plaza Frau

31.08.2019 um 23:50
Die Preise richten sich nicht nach dem Angebot - man hat immer Zugriff auf alle Inhalte.
Die Unterschiede im Preis kommen dadurch zustande, dass man Netflix nur für ein Gerät abonnieren kann oder für mehrere. Außerdem kann man auch eine höhere Bildauflösung buchen.

Aber jetzt mal besser back to topic.


melden

Die Plaza Frau

31.08.2019 um 23:53
@Morny
Zwei Leute, ein Gedanke. :D Ja, zurück zum Thema...


melden

Die Plaza Frau

01.09.2019 um 12:38
@Slaterator
Zitat von SlateratorSlaterator schrieb:Eine Liebesgeschichte ist auch mMn ziemlich unwahrscheinlich. Möglicherweise hat JF den Mörder gekannt. Allerdings gibt es lediglich zwei Hinweise, die in diese Richtung weisen. 1. JF ließ den mutmaßlichen Mörder scheinbar freiwillig in ihr Zimmer. 2. Es gibt keine Spuren eines Kampfes am Körper des Opfers. Es ist für mich sehr wahrscheinlich, dass JF verabredet war und jene Person möglicherweise auch persönlich kannte. Ob diese Person auch ihr Mörder war, ist hingegen völlig unklar.
Ja, es gibt keine Beweise dafür, dass diese Person, die J.F. in ihr Zimmer liess, der Frau bekannt war, und auch ihr Mörder war.
Und trotzdem halte ich es für sehr wahrscheinlich. Aus folgenden Gründen:
Du erwähntest die beiden Hinweise bereits, die ich für sehr stark halte, nämlich,
- JF muss ihrem Mörder laut Schlüsselkarte die Tür von innen selbst geöffnet haben. Denn am Freitag um 11.03 wurde die Tür zum letzten Mal mit der Schlüsselkarte (der neuen, die sie am selben Morgen erhielt) von aussen geöffnet. Es sei denn, dies war der Augenblick, an dem der Täter das Zimmer betrat. Dann müsste er aber eine Schlüsselkarte gehabt haben.
Ein Zimmermädchen sah am Morgen, (ca. 8.oo) wie JF ihr Zimmer betrat und das nichtstörenschild raushängte. Danach muss sie ihr Zimmer nochmal verlassen haben (Frühstück?). Es kann um 11 Uhr also nur JF gewesen sein, die das Zimmer betrat.
-Sie hatte keine Abwehrspuren. Das bedeutet, sie war arglos oder starr vor Angst oder war betäubt. Ich denke, dass bei der Obduktion kein gängiges Betäubungsmittel gefunden wurde. Ich vermute, dass sie wusste, was geschieht und war einfach zu gelähmt in diesem Moment. Möglich wäre auch, dass sie von zwei Personen Besuch hatte und eine hielt sie fest in Position mittels der Bettdecke, die den Anschein hat, als ob sie zusammengerollt war.
- Keine Fingerabdrücke im gesamten Raum. Wäre ein Liebhaber oder ein Bekannter bei ihr gewesen, dann hätte der weder Handschuhe getragen noch Fingerabdrücke beseitigt. Wozu auch? Es kann nur eine Person dieses Zimmer betreten haben und das war ihr Mörder.
- Hätte ein vollkommen Fremder zu JF ins Zimmer treten wollen, hätte sie dann nicht Alarm geschlagen, Hilfe gerufen, geschrien? Versucht, das Zimmer zu verlassen? Nichts davon wurde bemerkt. Zu keiner Zeit. Allerdings wurde auch kein Schuss gehört. (Wenn wir den Security mal aussen vor lassen).
- JF hat auf jemand gewartet ( ob ihr derjenige nun persönlich bekannt war oder nur vom sehen oder Telefonieren). Das muss nicht Lois F. gewesen sein. Ich bezweifle, dass es diesen überhaupt gab. Meine Vermutung geht dahin, dass das ursprüngliche geplante Treffen mit Mr. X gar nicht zustande kam, stattdessen oder vorher fand sie ihr Mörder.
- das meiste ihrer pers. Habe war verschwunden. Sogar ganz banale Dinge wie Kamm, Geld, Handtasche, Schuhe, Schlüssel, Haarshampoo usw. Ein Liebhaber hätte, wenn überhaupt, etwas mitgenommen, dass auf ihn schliessen würde. Dass ihre Identität verschleiert werden sollte, glaube ich nicht. Es konnte doch der Täter nicht ahnen, dass sie per Bild nicht erkannt würde, dass die Ermittler nicht anhand von ihren Fingerabdrücken, ihrer DNA herausfinden würden, wer sie war und vor allem konnte er nicht wissen, ob sie nicht unter ihren echten Daten eingecheckt hat. Oder ob sie mit jemanden in Verbindung steht, der zu jeder Zeit weiss, wo sie ist. Das Verschwinden ihrer Sachen muss also einen anderen Hintergrund haben. Und da fällt mir nur ein, dass jemand etwas gesucht hat.


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

01.09.2019 um 15:48
Hallo @Hathora !
Zitat von HathoraHathora schrieb:Ich denke, dass bei der Obduktion kein gängiges Betäubungsmittel gefunden wurde.
Ich vermute, die diesbezüglichen Untersuchungen waren vermutlich auf das Minimum beschränkt, da man hier von einem Suizid ausging. Man hat wahrscheinlich auf Alkohol und vlt. noch gängige Drogen getestet und das war es dann. Es gibt aber auch BTM, die schon nach kurzer Zeit kaum noch nachzuweisen sind.
Zitat von HathoraHathora schrieb:Keine Fingerabdrücke im gesamten Raum. Wäre ein Liebhaber oder ein Bekannter bei ihr gewesen, dann hätte der weder Handschuhe getragen noch Fingerabdrücke beseitigt.
Davon gehe ich auch aus. Wenn hier ein "Liebhaber/Bekannter" zugeschlagen hätte, würde ich ferner von einem Ersttäter ausgehen. Die Fundsituation und die Tatwaffe weisen jedoch nicht auf eine (relativ spontane) Tat einer damit unerfahrenen Person hin. Trotzdem hat es für mich den Anschein, dass nicht alles -möglicherweise wie geplant- gelungen ist. Gründe dafür könnten Zeitmangel und/oder spontane Planänderungen sein. Man weiß es nicht.
Zitat von HathoraHathora schrieb:JF hat auf jemand gewartet ( ob ihr derjenige nun persönlich bekannt war oder nur vom sehen oder Telefonieren). Das muss nicht Lois F. gewesen sein. Ich bezweifle, dass es diesen überhaupt gab. Meine Vermutung geht dahin, dass das ursprüngliche geplante Treffen mit Mr. X gar nicht zustande kam, stattdessen oder vorher fand sie ihr Mörder.
Lois war mMn eine Option zur spontanen Unterbringung einer Person. Die wird nicht umgesetzt worden sein, denn es wurde niemand diesbezüglich beobachtet und es gibt keine physischen Hinweise darauf im Zimmer. Persönlich vermute ich, dass ein Treffen stattgefunden hat. Allerdings nicht mit dem gewünschten Ergebnis. Entweder wurde JF bewusst hingehalten oder es wurde mehr Zeit/ein Treffen mit weiteren Personen o.ä. nötig. Die Lage wurde für JF aber definitiv nicht angenehmer und das Risiko für sie nahm zu. Ich vermute/spekuliere, dass sie kurz vor ihrem Ableben sogar in Panik geriet. Warum sonst sollte sie das Zimmertelefon benutzen, obschon sie mit falschen Daten eingecheckt hatte, jeglichen Personen und Konversationen aus dem weg ging und auch ein öffentliches Telefon außerhalb des Hotels jederzeit hätte anonym nutzen können ?
Zitat von HathoraHathora schrieb:Das Verschwinden ihrer Sachen muss also einen anderen Hintergrund haben. Und da fällt mir nur ein, dass jemand etwas gesucht hat.
Ja, für mich ist das durchaus plausibel. Es könnte auch eine Kombination aus beiden Möglichkeiten sein.


2x zitiertmelden

Die Plaza Frau

01.09.2019 um 18:02
@Slaterator
Zitat von SlateratorSlaterator schrieb:Lois war mMn eine Option zur spontanen Unterbringung einer Person. Die wird nicht umgesetzt worden sein, denn es wurde niemand diesbezüglich beobachtet und es gibt keine physischen Hinweise darauf im Zimmer
Ich vermute, dass er nur das Alibi für den fehlenden Pass war. Als JF alle Grenzen überwunden hatte und im Land (bei meiner angenommenen Zugreise aus Brüssel in Kopenhagen) war, hat sie bei einem längeren Aufenthalt im Plaza angerufen und Lois F. dazugebucht, um bei einem Verlangen nach dem Pass sagen zu können, dass ihn ihr Mann eingesteckt hätte.
Zitat von SlateratorSlaterator schrieb:Die Fundsituation und die Tatwaffe weisen jedoch nicht auf eine (relativ spontane) Tat einer damit unerfahrenen Person hin. Trotzdem hat es für mich den Anschein, dass nicht alles -möglicherweise wie geplant- gelungen ist. Gründe dafür könnten Zeitmangel und/oder spontane Planänderungen sein. Man weiß es nicht.
So ist es. Der Tod von JF sollte wie ein Suizid dargestellt werden. Dazu ist keine dunkle Gasse oder Hinterhof in Oslo geeignet. Somit sehe ich die Tat zumindest im Groben von längerer Hand geplant. Der Täter brachte sein "Handwerkszeug" mit. Und zwar in der schicken Ledermappe. Sollte ihn jemand beim Betreten des Hotels oder im Aufzug begegnet sein, so ist er in dieser geschäftsmässigen Aufmachung bestimmt nicht als für diesen Ort unpassend oder unangenehm aufgefallen.


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

01.09.2019 um 20:29
Zitat von SlateratorSlaterator schrieb:Es gibt keine Spuren eines Kampfes am Körper des Opfers.
Wozu auch? Wenn jemand mit einer Schusswaffe vor dir steht, gibt's selten Kampfspuren.


2x zitiertmelden

Die Plaza Frau

01.09.2019 um 22:59
Zitat von HathoraHathora schrieb:Ich vermute, dass er nur das Alibi für den fehlenden Pass war. Als JF alle Grenzen überwunden hatte und im Land (bei meiner angenommenen Zugreise aus Brüssel in Kopenhagen) war, hat sie bei einem längeren Aufenthalt im Plaza angerufen und Lois F. dazugebucht, um bei einem Verlangen nach dem Pass sagen zu können, dass ihn ihr Mann eingesteckt hätte.
Das ist auch eine schlüssige Erklärung und damit weitere Variante. Gemein haben beide, dass es Lois nicht gab/gibt.
Zitat von HathoraHathora schrieb:So ist es. Der Tod von JF sollte wie ein Suizid dargestellt werden. Dazu ist keine dunkle Gasse oder Hinterhof in Oslo geeignet. Somit sehe ich die Tat zumindest im Groben von längerer Hand geplant. Der Täter brachte sein "Handwerkszeug" mit. Und zwar in der schicken Ledermappe. Sollte ihn jemand beim Betreten des Hotels oder im Aufzug begegnet sein, so ist er in dieser geschäftsmässigen Aufmachung bestimmt nicht als für diesen Ort unpassend oder unangenehm aufgefallen.
Da sind wir einer Meinung.
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:Wozu auch? Wenn jemand mit einer Schusswaffe vor dir steht, gibt's selten Kampfspuren.
Ja das stimmt natürlich. Theoretisch hätte sie sich auch gegen das Eintreten des Aggressors in ihr Zimmer wehren können. Aber ich möchte das garnicht in Abrede stellen.


melden

Die Plaza Frau

01.09.2019 um 23:07
Zitat von SlateratorSlaterator schrieb:Das Verschwinden ihrer Sachen muss also einen anderen Hintergrund haben. Und da fällt mir nur ein, dass jemand etwas gesucht hat.

Ja, für mich ist das durchaus plausibel. Es könnte auch eine Kombination aus beiden Möglichkeiten sein.
Ich bin immer noch nicht ganz fertig mit der Option, dass sich ihre restlichen Sachen in einem anderen Zimmer befunden haben - wenn man jetzt besonders an die "Unterteile" der Kleidung denkt. Einmal über den Flur huschen ins eigene Zimmer geht auch mit den Klamotten die sie noch im Zimmer hatte bzw. am Körper trug.


2x zitiertmelden

Die Plaza Frau

01.09.2019 um 23:35
Zitat von MornyMorny schrieb:Ich bin immer noch nicht ganz fertig mit der Option, dass sich ihre restlichen Sachen in einem anderen Zimmer befunden haben - wenn man jetzt besonders an die "Unterteile" der Kleidung denkt. Einmal über den Flur huschen ins eigene Zimmer geht auch mit den Klamotten die sie noch im Zimmer hatte bzw. am Körper trug.
Die "2-Zimmer-Theorie" ist natürlich möglich. Aber zu welchem Zweck wohnte sie überwiegend in einem anderen Zimmer und warum wurde sie dann aber im eigenen Zimmer nach mutmaßlich längerem Aufenthalt (!) erschossen ? Natürlich, darauf gibt es keine belastbare Antwort, weil es zu wenig Informationen gibt. Doch ich sehe da im Moment kein schlüssiges Verhalten.

Folgende Theorie dazu: Ich vermute sie reiste allein an, um sich zur Übergabe von Informationen und/oder Material mit einer/mehreren anderen Person(en) zu treffen. Diese(s) Treffen könnte(n) im Hotel oder auch außerhalb stattgefunden haben. Wenn dem so war, halte ich es für wahrscheinlich, dass sie ihre Verabredung zwar möglicherweise persönlich kannte, jedoch keine "engere" Bindung hatte. In dem Fall hätte sie auch ihr Gepäck nicht dort gelagert. Eine denkbare Variante ist, dass der Täter das Gepäck unmittelbar nach der Tat ersteinmal in sein Zimmer überführte und dann in der Folgezeit (die Polizei war ja schon im Verlauf des nächsten Tages nicht mehr vor Ort) entsorgte/an einen unbekannten Ort verbrachte. Entweder weil er etwas darin suchte und am Tatort keine ausreichende Zeit dafür hatte oder weil es in irgendeiner Form auf ihn hinweisen und/oder ihre Identität verraten konnte.


melden

Die Plaza Frau

02.09.2019 um 05:54
@Slaterator
Das wäre meines Erachtens die logischste Erklärung. Auch dafür, dass sie fast 24 Stunden lang nicht in ihrem Zimmer war und es dort keine weiteren Fingerabdrücke gab. Alles, ausser dem Mord fand in einem anderen Zimmer statt. Da hat ja die Polizei sogar bei Elisa Lam im Cecil besser recherchiert! Dort wurden sofort alle Hotelgäste befragt und vieles durchsucht! Ich bin mit der Arbeit der Polizei in Oslo wirklich etwas unzufrieden. Zum Beispiel die wenigen Zeugenaussagen! Keiner fragte die Zeugen nach ihren Eindrücken. War JF fröhlich? Zerstreut? Wieso hatte die zunächst am Telefon einen "schlechten " Eindruck gemacht? Inwiefern? War die Anruferin unhöflich? Hat die Putzfrau bei der ersten Reinigung des Zimmers Toilettensachen gesehen? Kosmetika? Wäsche im Bad? Da gab es keinerlei Rückfragen! Das nun heute nachzuholen ist ein schwieriges Unterfangen. Das hätte man gleich nach der Entdeckung der Tat machen müssen. Wir hätten heute viel mehr Anhaltspunkte.


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

02.09.2019 um 10:42
@Morny
Zitat von MornyMorny schrieb:Ich bin immer noch nicht ganz fertig mit der Option, dass sich ihre restlichen Sachen in einem anderen Zimmer befunden haben - wenn man jetzt besonders an die "Unterteile" der Kleidung denkt. Einmal über den Flur huschen ins eigene Zimmer geht auch mit den Klamotten die sie noch im Zimmer hatte bzw. am Körper trug.
Als sie gefunden wurde, war ersichtlich, dass sie geduscht/gebadet hatte und sie war laut Aussage der Ermittler geschminkt.
Also mussten kurz vor ihrem Tod zumindest noch alle ihre Kosmetika und ihr Kamm im Zimmer vorhanden gewesen sein.
Ich nehme an, Sie hat sich also hergerichtet zu einem Treffen oder sie hat jemand erwartet. Mr. X zum Beispiel, dem sie etwas Wichtiges übergeben wollte oder der ihr etwas bringen sollte. Statt Mr. X klopfte aber ihr Mörder an die Tür. Sie öffnete arglos. Der Täter wird sie wohl einige Zeit vorher schon genau beobachtet haben und deshalb wissen, dass die Übergabe noch nicht statt gefunden hat. Deshalb vermute ich, dass JF die Überbringerin von irgendetwas war und nicht umgekehrt. Der Täter hat eventuell mit vorgehaltener Pistole die Herausgabe gefordert.
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:Wozu auch? Wenn jemand mit einer Schusswaffe vor dir steht, gibt's selten Kampfspuren.
Stimmt, wer will sich da noch gross wehren!
Vielleicht war der Schuss ins Kissen eine Warnung.


melden

Die Plaza Frau

02.09.2019 um 10:44
Zitat von joeyyjoeyy schrieb:Wir hätten heute viel mehr Anhaltspunkte.
Wir dürfen nicht vergessen, dass wir auf die "Brocken" angewiesen sind, die LCW und seine VG-Artikel uns hingeworfen haben. Ob in den Ermittlungsakten mehr steht bzw. ausführlicher wissen wir nicht (wobei ich es einfach mal schwer annehme).


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

02.09.2019 um 10:49
@Morny
@joeyy
Zitat von MornyMorny schrieb:Ob in den Ermittlungsakten mehr steht bzw. ausführlicher wissen wir nicht (wobei ich es einfach mal schwer annehme)
Ich mag es nicht annehmen.
Denn wenn den Ermittlern mehr bekannt ist, dann wird es für mich umso unverständlicher, dass sie auf Suizid erkannten.


1x zitiertmelden