Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Plaza Frau

9.333 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Unbekannt, Schuhe, Hotel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Plaza Frau

01.04.2018 um 12:53
Zitat von lenNOlenNO schrieb:
@Lighthouse60 : Ich habe Schwierigkeiten zu verstehen, was Sie schreiben, und wenn ich Ihren Text mit Google Übersetzer übersetze, wird es noch schlimmer. Vielleicht können Sie mir eine direkte Nachricht mit Ihrem Text in Englisch schicken (gekürzt ist in Ordnung), wenn möglich. Das wäre sehr nützlich.
@lenNO
There is certainly nothing wrong with occasionally questioning one or the other. But there are also limits somewhere. Faking a staged suicide and murder case to the public for years and months just for fun or to increase newspaper circulation is not only ethically deeply reprehensible, but also punishable. There is a journalistic responsibility and duty of care. This obliges the journalist to verify information and check sources, among other things. It will certainly not take long for Kripos to be presented by a journalist with a fantasy case.

I agree with you that the Norwegian police have been negligent in the JF case. I am sure, for example, that the origin of the watch could have been determined with the means of the police at that time. The fact that a journalist today takes over the job of the Kripos and has made it his business to reopen this case after more than 20 years is remarkable and strange at the same time.

But I have absolutely no doubt about one thing: That the JF case is real!

Gruß
Lighthouse60


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

01.04.2018 um 17:14
Ominös finde ich ja, dass bei den Opfern immer die Etiketten aus der Kleidung herausgetrennt wurden.
Das war jetzt bei JF, bei der Isdal-Frau, beim Somertone-Man, bei dem Toten aus Norwegen ist es jetzt auch so.
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/kriminalfall-von-1987-beschaeftigt-das-museum-aid-1.6629553


melden

Die Plaza Frau

01.04.2018 um 18:53
Glaube das hat nicht viel zu sagen. Ich mache das auch des öffteren da es mich einfach stört.


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

01.04.2018 um 19:20
@Indina
... habe den Artikel gelesen. Nur im Fall JF wurden bis auf die Waffe alle Beweismittel vernichtet.

JagBlack


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

01.04.2018 um 19:32
Zunächst einmal wünsche ich allen in dieser Runde ein frohes Osterfest.

Ich möchte versuchen, den dünnen Faden der Isotopenanalyse und der Taucheruhr hier noch ein wenig weiter spinnen. Dabei gehe ich von folgenden Annahmen aus:

1.) Bei der Ermittlung der Herkunft einer unbekannten Person kann die Isotopenanalyse die gesuchte Region mit einer guten Wahrscheinlichkeit eingrenzen, wenn Mehrdeutigkeiten und andere Störeinflüsse gering sind und genügend Referenzmaterial zur Verfügung steht.
2.) JF hat sich wenige Jahre vor Ihrem Tod eine hochwertige Taucheruhr gekauft. Diese Uhr wird gewöhnlich nicht als „nice to have“ gekauft, sondern tatsächlich im Tauchsport verwendet. Auf dem Uhrenarmband ist eine Druckstelle vom Verschluss erkennbar, so dass diese nicht von einer Person mit einem anderen Gelenkdurchmesser getragen wurde.

Ausgehend von diesen Annahmen hat JF ihre Jugendzeit sehr wahrscheinlich in den neuen Bundesländern verbracht und war vermutlich Tauchsportlerin.

Die Isotopenkarte zeigt einen Hotspot um Wittenberge. Diese Stadt ist im Übrigen bei Freizeittauchern für den Indoor-Tauchturm "Alte Ölmühle" bekannt. Ein weiterer Hotspot wird südlich der Uckermark angezeigt. Am Werbellinsee gab es damals eine europäische Jugenderholungs- und Begegnungsstätte und der See ist eines der attraktivsten Tauchreviere in Brandenburg.
Zur Geschichte des Tauchsports in der damaligen DDR möchte ich euch folgende interessante Seite empfehlen:
http://www.tsc-graefenthal.de/tsc/index.php?option=com_content&task=blogcategory&id=21&Itemid=35
Schaut euch auf dieser Seite bitte auch einmal die Bilder aus der damaligen Zeit in vergrößerter Darstellung an.

@lenNO
First of all, I wish everyone in this group a happy Easter.

I would like to try to spin the thin thread of isotope analysis and the diver's watch a little further here. I assume the following:

1.) When determining the origin of an unknown person, isotope analysis is very likely to narrow down the region sought if ambiguities and other interferences are low and sufficient reference material is available.
2.) JF bought a high quality diving watch a few years before her death. This watch is not usually bought as "nice to have", but is actually used in diving. A pressure point on the watch strap can be seen on the clasp so that it was not worn by a person with a different joint diameter.

Based on these assumptions, JF probably spent her youth in the GDR and was probably a scuba diver.

The isotope map shows a hotspot around Wittenberge. By the way, this city is known by recreational divers for the indoor diving tower "Alte Ölmühle". Another hotspot is displayed south of the Uckermark. At that time there was a European youth recreation and meeting place at the Werbellinsee and the lake is one of the most attractive diving areas in Brandenburg.
For the history of diving in the former GDR I would like to recommend the following interesting site:
http://www.tsc-graefenthal.de/tsc/index.php?option=com_content&task=blogcategory&id=21&Itemid=35

Please have a look at the pictures of that time on this page.

Gruß
Lighthouse60


4x zitiertmelden

Die Plaza Frau

01.04.2018 um 19:40
Zitat von Lighthouse60Lighthouse60 schrieb:But I have absolutely no doubt about one thing: That the JF case is real!
Das sehe ich genau so. Dass für den VG Film Retuschierarbeiten und mehr oder wenig gelunge Rekonstruktionsaufnahmen notwendig waren
ist anzunehmen. Wie das @VanDusen ja ebenfalls schreibt.
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:JagBlack schrieb:
Die Originalfotos des Tatortes mit der Toten JF werden bei VG nicht verwendet.
Ich denke, es sind die originalen Polizeifotos, die jedoch von einem schwachsinnigen Grafiker bis zur Unkenntlichkeit retuschiert wurden,
Für einen fiktiven Plot würde kein Journalist bis nach Verlaine reisen und dort mit Dolmetscherin lokale Polizei einbinden.
Sodann gab es das Ehepaar Obrist, 2 weitere jungverheiratete Paare auf Hochzeitsreise und Mr.F. Er hat übrigens seine Rolle perfekt gespielt.

Zu einem eventuellen Telefon Gespräch mit Lars Christian Wegner
Zitat von lenNOlenNO schrieb:den filmischen Beiträgen ist in erster Linie eine Verantwortung von VG Das müssen wir mit Lars von VG besprechen. Leider kann man nicht einfach die Polizei (Kripos) in Norwegen anrufen und sagen "Hey, ich bin auf allmystery.de und will das und das wissen". So funktioniert es nicht. Leider. Lars ist der beste Einstiegspunkt
Einige Seiten vorher schrieb schon jemand (finde es grad nicht) dass er oder sie mit Lars Ch.W. in Oslo telefoniert oder emailt hätte.
Ich würde allen vorschlagen welche diese Idee ebenfalls haben, dies mit @lenNO per PM zu besprechen und dass er dann einen (Allmy) "Telefon-Ermittler-Profi" aussucht oder vorschlägt welcher diese Aufgabe übernehmen würde.
Lars Ch.W. ist very busy, er bekommt Dutzende von mails und Telefonanrufe im Zusammenhang mit der Plaza Frau, zudem hat er ja noch
seine tägliche normale Journalisten Arbeit im VG Pressehaus.
"@lenNO, I suggest that people willing to get in contact with lars .W. contact you by PM. So that ONE single very professional person out of the thread would be chosen to phone or mail to Lars W. And the questions should be very well worked out, so that we get with one single question half a dozen breakthru answers. Lets go for the Original Source" Thank you.

Zudem sollten die gestellten Fragen sehr ausgefeilt sein, sodass man z.B. mit einer einzigen Frage mehrere brisante Antworten erhält.
Wenn schon, dann will man ja zu den Original Quellen vorstossen.
Ich weiss nicht ob das jetzt jedem hier einleuchtet.
Zitat von Lighthouse60Lighthouse60 schrieb:Zunächst einmal wünsche ich allen in dieser Runde ein frohes Osterfest.

Ich möchte versuchen, den dünnen Faden der Isotopenanalyse und der Taucheruhr hier noch ein wenig weiter spinnen. Dabei gehe ich von folgenden Annahmen aus:
Dir auch und allen hier ebenfalls ein schönes und frohes Osterfest Wochenende
Super Dein neues Fundstück. Hab aber noch nicht alles lesen können.


melden

Die Plaza Frau

01.04.2018 um 19:49
@Lighthouse60
Man könnte sogar Jennifer auf den schwarz/weiss Photos aus Deinem Taucher link finden.
Die Frau links im black&white Photo neben dem Photo mit dem orangenen Schlauchboot.
@lenNO sieht aus wie Christina H. aus Saale

Gibt es Datums zu den Photos? Vielleicht findet das jemand heraus.


2x zitiertmelden

Die Plaza Frau

01.04.2018 um 21:50
Zitat von Lighthouse60Lighthouse60 schrieb:Schaut euch auf dieser Seite bitte auch einmal die Bilder aus der damaligen Zeit in vergrößerter Darstellung an.
@Lighthouse60
Du denkst, dass die Frau mit dem vorstehenden Kinn die von JF sein könnte?

JagBlack


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

01.04.2018 um 21:59
Zitat von J.HypoliteJ.Hypolite schrieb:Die Frau links im black&white Photo neben dem Photo mit dem orangenen Schlauchboot.
Die Foto sind aus etwa späten 60er/frühen 70er. JF soll angeblich 1971 geboren sein.
Also kann allenfalls ihre Mutter auf den Fotos sein. Das wäre aber ein Wunder.

JagBlack


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

01.04.2018 um 22:04
@Lighthouse60 Krass, wie hast du denn diese Seite gefunden. Sehr guter Ansatz mit dem Tauchsport.
Wenn ich den Artikel richtig überflogen habe, war das Tauchen in der DDR eng verbunden mit einer militärischen Ausbildung. Das würde also zumindest einen Bezug zu Waffen erklären. Ohne Datum bringt das Foto aber leider nichts. Die Frisur des Mädchens erinnert aber sehr stark an das Vermisstenfoto von Christina H., die ja auch der Plazafrau nicht unähnlich ist.


melden

Die Plaza Frau

01.04.2018 um 22:08
@lenNO Ich verstehe die Aufregung um das Blut auf der Waffe nicht. Was ist so schlimm daran, dass auf dem einen Foto an ihr Blut klebt? Es wurde ja nirgends das Gegenteil behauptet.


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

01.04.2018 um 22:09
Zitat von JagBlackJagBlack schrieb:Du denkst, dass die Frau mit dem vorstehenden Kinn die von JF sein könnte?
Das ist schwer zu sagen. Aber die Kinnform scheint eine gwisse Ähnlichkeit zu haben.

Was ist dein Eindruck ?

Gruß
Lighthouse60


melden

Die Plaza Frau

02.04.2018 um 00:05
Zitat von JagBlackJagBlack schrieb:Die Foto sind aus etwa späten 60er/frühen 70er. JF soll angeblich 1971 geboren sein.
Also kann allenfalls ihre Mutter auf den Fotos sein. Das wäre aber ein Wunder.
Das Foto hat zwar keine Zeitangabe, aber ich stimme dir zu, dass dieses vermutlich eher aus den frühen 70er ist.

Gruß
Lighthouse60


melden

Die Plaza Frau

02.04.2018 um 02:19
@Lighthouse60 Danke, dass du diesen einen Text übersetzt hast, den Rest verstehe ich gut auf Deutsch (normalerweise :))
Zitat von Lighthouse60Lighthouse60 schrieb:Ich möchte versuchen, den dünnen Faden der Isotopenanalyse und der Taucheruhr hier noch ein wenig weiter spinnen.
Das ist eine interessante Analyse. Allerdings können wir nicht ausschließen, dass die Uhr selbst eine falsche Spur ist.
Zitat von J.HypoliteJ.Hypolite schrieb:Man könnte sogar Jennifer auf den schwarz/weiss Photos aus Deinem Taucher link finden.
Die Frau links im black&white Photo neben dem Photo mit dem orangenen Schlauchboot.
Ja, sie ist überraschend ähnlich !! Aber es ist aus der falschen Zeit, stimme ich zu.
ge06
Zitat von J.HypoliteJ.Hypolite schrieb:@lenNO sieht aus wie Christina H. aus Saale
Wir sollten vorsichtig sein, den vollen Namen von CH wegen der Verwandten zu nennen. Ich glaube nicht, dass es für sie gilt, sie verschwand 1990, aber die Uhr ist von 1992. Sie hat zwei Kleinkinder zurückgelassen, es ist einfach nicht möglich (aber wie ich schon erwähnt habe, wäre es gut sie ausscheiden oder wissen zu lassen dass sie eliminiert wird...)
Zitat von JagBlackJagBlack schrieb:Ich halte dieses Foto für eine Fotomontage, angefertigt von VG für ihre Zeitungspräsentationen, wobei die Bettszene mit einem Modell bzw. einer Statistin nachgestellt wurde.
Zitat von JagBlackJagBlack schrieb:Diese Fotos beurteile ich als Originale der Polizeiakte.
Ich verstehe nichts davon. Sie scheinen sich zwischen zwei Botschaften zu widersprechen? Welche der "Beweis" -Fotos (und alle anderen) sehen Fälschungen und welche original Fotos der Polizei an? Natürlich hat die Polizei ein Foto von der Leiche mit der Waffe, die sehr originell ist. Warum sollte dieses Foto nicht von der Polizei an VG gegeben werden, warum sollte die Polizei eine Art "Replik" mit künstlichem Blut und mit Photoshop erstellen? Sollten wir nicht wissen, welches Foto wirklich originell ist und welches nicht und wie ist das berühmte Foto der Waffe?
Zitat von parishaparisha schrieb:@lenNO Ich verstehe die Aufregung um das Blut auf der Waffe nicht. Was ist so schlimm daran, dass auf dem einen Foto an ihr Blut klebt?
Zitat von Casa_blancaCasa_blanca schrieb:Es ist Rost und zwar Edelrost, Brünierung ist nichts anderes als eine Oxydschicht.
Es wäre so nützlich, wenn die Leute sich einig sind, was sie sehen. Wenn jemand schreibt, es MUSS Rost sein, und jemand anderes schreibt es MUSS Blut sein, wir kommen nie irgendwohin. Ich möchte nur wissen, was es ist, und ich stelle fest, dass jemand dieses Foto manipuliert hat, damit etwas Rot bräunlicher aussieht. Alles was ich wissen will ist warum?
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Ich denke, es sind die originalen Polizeifotos, die jedoch von einem schwachsinnigen Grafiker bis zur Unkenntlichkeit retuschiert wurden, wie beim obigen Beispiel mit der Pistole. Auf das Bild, in dem die Tote die Pistole in den Fingern hält, scheinen dieselben Photoshop-Filter
Ich nehme an, die sehr originellen Fotos wurden von einer Filmkamera (keine digitale) gemacht und wurden dann gescannt. Abgesehen von der Gesamthelligkeit und dem Kontrast sollten nur sehr wenige Maßnahmen ergriffen werden, um Farben usw. zu erhalten. Es macht keinen Sinn, dass ein Amateur-Grafikredakteur bei der Polizei anfängt, die Farbe des Laufs der Waffe zu ändern. So funktionieren die Dinge nicht! Dieses ganze Foto ist in jeder Hinsicht seltsam.

Vielleicht wurde sie nie so mit der Waffe gefunden !!! Vielleicht wird das in Szene gesetzt, damit es wie ein Selbstmord aussieht. Wir wissen es nicht, bis wir das sehr originale Polizeifoto aus der Verbrechenszene sehen. Es existiert wahrscheinlich nicht mehr. Für mich stinkt es immer mehr von einer Vertuschung.


3x zitiertmelden

Die Plaza Frau

02.04.2018 um 03:45
Zitat von lenNOlenNO schrieb:Es macht keinen Sinn, dass ein Amateur-Grafikredakteur bei der Polizei anfängt, die Farbe des Laufs der Waffe zu ändern.
@VanDusen meinte sicher den Grafiker bei VG, nicht bei der Polizei. Ich sehe diesbezüglich ebenfalls keine bewusste Manipulation sondern lediglich eine zugegebenermaßen stümperhafte Aufbereitung der Bilddateien für eine effektvolle Inszenierung auf der bekannten Website zu dem Fall Spoilerhttps://www.vg.no/spesial/2017/plaza/#sporene.
Wenn du @lenNO die Bilder im Kontext zur Website siehst, wirst du feststellen, daß die Farbwerte gemäß des Corporate Designs angeglichen wurden, daher u.a. der starke Rotstich. Die Bearbeitung dürfte somit also ausschließlich der konsistenten Optik gedient haben:
Spoiler
Screenshot 2018-04-02 at 02.38.15 vorm.Original anzeigen (0,7 MB)

Spoiler
Screenshot 2018-04-02 at 02.34.28 vorm.Original anzeigen (0,7 MB)

Spoiler
Screenshot 2018-04-02 at 02.35.49 vorm.Original anzeigen (0,3 MB)


Der Beitrag von @VanDusen auf Seite 50 mit dem unbearbeiteten Foto der Waffe
Spoilert270ffd48c2b0 IMG 5121 war dazu sehr aufschlußreich. Danke dafür. Generell wäre es für eine detaillierte Analyse der Tatortfotos wohl von Vorteil, Zugang zu allen Fotos von der VG-Website und ggfs. weiteren in der unbearbeiteten Originalfassung in höchstmöglicher Auflösung zu erhalten. Das sollte Manipulationsvorwürfe (ausgehend vom Bildmaterial) entkräften können sowie weitere Diskussionen über eine potenzielle Vertuschung voraussichtlich erübrigen.


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

02.04.2018 um 10:01
Zitat von ShywayJonesShywayJones schrieb:@VanDusen meinte sicher den Grafiker bei VG, nicht bei der Polizei. Ich sehe diesbezüglich ebenfalls keine bewusste Manipulation sondern lediglich eine zugegebenermaßen stümperhafte Aufbereitung der Bilddateien für eine effektvolle Inszenierung auf der bekannten Website zu dem Fall
Danke für diese Klarstellung, genau das meinte ich. Dieses "Aufhübschen" der Fotos durch den VG-Grafiker war wenig hilfreich, denn es hat zu einigen Fehlinterpretationen des Bildmaterials geführt. Unter anderem wurde dadurch visuell der Eindruck erweckt, die Pistole in der Hand der Toten sei über und über mit getrocknetem Blut bedeckt, die Hand der Toten jedoch makellos sauber.

Seriöser Journalismus geht anders, auch wenn ich dieses Begriffspaar ohnehin für eine contradictio in adiecto halte ;-)


pistolgrepetOriginal anzeigen (0,2 MB)


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

02.04.2018 um 11:32
Zitat von JagBlackJagBlack schrieb:... habe den Artikel gelesen. Nur im Fall JF wurden bis auf die Waffe alle Beweismittel vernichtet.
JagBlack
Ja, leider!
Zitat von Interesse_01Interesse_01 schrieb:Glaube das hat nicht viel zu sagen. Ich mache das auch des öffteren da es mich einfach stört.
Ich mache das auch so..:-)
Allerdings habe ich bis jetzt noch niemals irgendwo gelesen, dass bei Opfern von Mordfällen darüber berichtet wurde, dass die Etiketten aus der Kleidung abgetrennt wurden, außer bei den hier erwähnten Fällen. Naja, eventuell war das für die polizeilichen Ermittlungen auch nicht wichtig...


melden

Die Plaza Frau

02.04.2018 um 14:12
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Danke für diese Klarstellung, genau das meinte ich. Dieses "Aufhübschen" der Fotos durch den VG-Grafiker war wenig hilfreich, denn es hat zu einigen Fehlinterpretationen des Bildmaterials geführt.
Ernst? Dies ist der zentrale Beweis, der gesamte Fall beruht auf diesem Foto . Zum Beispiel, dass VG (noch die Polizei, 1995) kein Foto des Kopfes mit der klaffenden Schusswunde veröffentlicht hat, ist logisch und normal. Dies ist nicht Wikileaks. Aber das vollständige und authentische Foto, wie der Körper / die Hand / Pistole gefunden wurde, ist essentiell. Und wenn VG eine Rekonstruktion des mörderischen Bildes machen würde, würden sie (und müssen) es sagen.

Was wir sagen können ist, dass dieses berühmte Foto a) höchstwahrscheinlich (oder am sichersten) nicht das Original ist, b) und es manipuliert wurde, c) das nicht öffentlich bekannt gegeben wird, d) wir kein originalgetreues Foto von die Pistole in der Art, wie sie gefunden wurde (wir hoffen nur, dass das "falsche" Foto die Wahrheit darstellt), e) wir wissen nicht, ob es am Ende des Fasses Rost oder Blut ist.

Wer würde diesen Aussagen NICHT zustimmen?


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

02.04.2018 um 15:02
@lenNO
Zitat von lenNOlenNO schrieb: Dies ist der zentrale Beweis, der gesamte Fall beruht auf diesem Foto
Ich verstehe nicht, wofür genau soll dieses Foto der zentrale Beweis sein? Wir leben im Photoshop-Zeitalter, Fotos als vermeintliche Abbilder der dinglichen Realität haben ausgedient, mit der Wirklichkeit hat dieses Foto ebensowenig zu tun wie Instagram-Fotos von Kim Kardashians Figur.

Dass das Foto mittels Photoshop manipuliert wurde, steht sogar explizit in den Metadaten der Bilddatei: erstellt mit Adobe Photoshop CC 2017 für Windows. Man sieht es zudem auf den ersten Blick, z. B. an der unsichtbar gemachten bläulichen Venenzeichnung auf der Hand der Toten, ebenso an dem virtuellen roten "Zeug" auf der Waffe, welches weder Blut noch Rost sein kann.


melden

Die Plaza Frau

02.04.2018 um 15:29
Zitat von lenNOlenNO schrieb:Diese Fotos beurteile ich als Originale der Polizeiakte.
Ich verstehe nichts davon. Sie scheinen sich zwischen zwei Botschaften zu widersprechen?
Die zwei Bilder von der Browning von @VanDusen sind meiner Meinung nach original Polizeifotos.
Das Foto, das ich bearbeitet und kommentiert habe, ist eine Manipulation von Vg, oder dem, der das Foto bearbeitet hat.

JagBlack


1x zitiertmelden