Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

2.839 Beiträge, Schlüsselwörter: 2018, Kind Tot

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 18:55
bellady schrieb:Man hat sicherlich keine Röntgenaufnahmen von Luft - oder Speiseröhre gemacht .
Das ist nicht anzunehmen. Man wird da schon genauer nachgesehen haben.
phil77 schrieb:"Kränkungen" sind exakt das Hauptmotiv bei narzisstischen (um mal den Begriff Psychopathie zu ersetzen) Taten:
Auch von Narzissmus war keine Rede, soweit wir wissen.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:03
emz schrieb: soweit wir wissen.
Eben! Im übrigen hat sie sich auch nicht begutachten lassen. Und soviel zum Thema "Narzissmus":

-"Ganz schlimm sei für Elisabeth S. gewesen, als er zu ihr gesagt hat, dass sie heute Nacht in einer Zelle im Künzelsauer Polizeirevier übernachten werde und morgen der Staatsanwalt und der Richter entscheiden, ob sie in U-Haft komme. „Das hat sie richtig getroffen“

-Bei der Haarpobe, die von ihr am 17. Mai 2018, in der JVA Gschwäbisch Gmünd entnommen wurde, um zu schauen, ob sie Medikamente eingenommen hat, habe sie Angst gehabt davor, wie sie nach der Haarprobe ausschauen würde."


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:03
Ich halte es für ausgeschlossen, dass ein psychisch gesunder Mensch eine solche Tat begeht - wie auch immer man eine solche Störun, bzw. Krankheit nennen mag!
Von daher stimme ich@phil77 völlig zu.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:06
bimbo51 schrieb:Ich halte es für ausgeschlossen, dass ein psychisch gesunder Mensch eine solche Tat begeht - wie auch immer man eine solche Störun, bzw. Krankheit nennen mag!
Von daher stimme ich@phil77 völlig zu.
Langsam ist mir klar was hinter den ganzen Versuchen steckt, die Frau zum Monster oder zum Psychopathen zu erklären: Man kann es einfach nicht ertragen, dass ein "normaler" Mensch der nicht wesentlich anders tickt als man selbst, zu so etwas fähig ist. Einigen scheint es dabei fast schon um Selbstverteidigung zu gehen...

Hier ist es aber nunmal geschehen. Die Frau ist kein Monster, war nicht schwer depressiv, schon gar keine Psychopathin und sie ist allem Augenschein nach noch nicht einmal ausgerastet.

Ein kleiner Trost ist dass es selten passiert, man muss also jetzt keine übergroße Angst haben wenn man sein Kind weiterhin zu Pflegeomas bringt.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:07
phil77 schrieb:Eben! Im übrigen hat sie sich auch nicht begutachten lassen.
Ist das gesichert?
Dann hast du bestimmt eine Quelle, die das bestätigt.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:07
@bimbo51 ein psychisch gesunder Mensch begeht generell keinen Mord.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:09
Chupacabra57 schrieb:@bimbo51 ein psychisch gesunder Mensch begeht generell keinen Mord.
Dafür hätte ich gerne mal einen Beleg.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:12
@emz
@Falstaff
Tja - was heißt "psychisch gesund"? und "Mensch"?
Wäre wohl eine Frage für eine anderen thread...


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:15
bimbo51 schrieb:Tja - was heißt "psychisch gesund"? und "Mensch"?
Wäre wohl eine Frage für eine anderen thread...
Wir brauchen jetzt nicht philosophisch zu werden - wenn ich von psychischer Krankheit rede, dann meine ich die die irgendwo in den Diagnostikhandbüchern als solche definiert werden. Und keine davon wurde hier festgestellt.

die Logik "sowas macht kein gesunder Mensch, also muss sie krank sein" ist auch ein wenig einfach. Zumal sie auf der falschen Prämisse beruht, dass sowas kein gesunder Mensch mache. So haben es die primitiven Völker zu allen Zeiten gemacht: Das Böse musste aus ihrer Mitte ausgestoßen werden, indem man dessen Träger gemartert, getötet, oder vertrieben hat. Hinter den Versuchen die Frau als Trägerin einer schweren Krankheit oder als Monster zu deklarieren, steckt etwas ganz ähnliches.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:20
Falstaff schrieb:die Logik "sowas macht kein gesunder Mensch, also muss sie krank sein" ist auch ein wenig einfach. Zumal sie auf der falschen Prämisse beruht, dass sowas kein gesunder Mensch mache.
ein gesunder Mensch mordet nicht aus Verlustangst. Egal welcher Grund es nun war, es war kein "gesunder" Grund gewesen.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:21
@Falstaff
Eine Depression, und die hatte sie, wenn ich die bisherigen Infos richtig einordne IST eine Krankheit.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:22
bimbo51 schrieb:Tja - was heißt "psychisch gesund"?
Die These hast du aufgestellt, dann solltest du auch erklären was das heißt.
Falstaff schrieb: wenn ich von psychischer Krankheit rede, dann meine ich die die irgendwo in den Diagnostikhandbüchern als solche definiert werden. Und keine davon wurde hier festgestellt.
Dem schließe ich mich an, so wie auch den sonstigen Ausführungen.
Venice2009 schrieb:ein gesunder Mensch mordet nicht aus Verlustangst.
Belege, die Krankheit.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:24
..ich kann mir nicht vorstellen, dass sie den jungen im "normalen" Schlaf erwürgt haben konnte, ohne dass dieser sich wehrte...da aber keine Abwehrspuren gefunden wurden, frage ich mich, wie das gelaufen ist...

Wie hier bereits geschildert wurde, ist ein "erwürgen" nicht mal eben getan, sondern dauert lange und daher glaube ich nicht, dass der Junge so fest schlief, dass er einfach das Erwürgen nicht mitbekam...allein der Körper würde doch Reflexe einsetzen....

Wurde bei der Obduktion etwas darüber ausgesagt, ob man irgendetwas im Blut oder Magen von Ole gefunden hat, bzw. nicht fand? Also keine Betäubungsmittel oder so?
Also ich meine, es wurde ja zumindest nichts davon berichtet...und ich gehe davon aus, dass man natürlich das auch untersucht hat, wäre aber dennoch schön zu wissen, wenn man dazu irgendwo auch Berichte hat?

Meiner Meinung nach muss eine Wut sich nicht direkt und unmittelbar "auswirken"..
Ich könnte mir also schon vorstellen, dass die Angeklagte sich soweit äußerlich beherrschte, wie sie es bisher scheinbar ja auch machte und aber innerlich wütend war...

Deswegen kann es meiner Meinung nach dennoch sein, dass sie Ole aus Wut, Hass usw. getötet hat....aber eben nicht sofort, sondern sich das anstaute und dann im "richtigen Moment" (für sie der richtige Moment, da er ahnungslos, hilflos usw. war) "ausbrach"...

Es sind natürlich nur Spekulationen und sorry, aber genau daran ist sie auch schuld, da sie von anfang an log und dann erst mal schwieg, selbst den Eltern gegenüber kein wirkliches Mitleid zeigte, denn sorry, wie kann ich auf der einen Seite behaupten, mir tue etwas leid und ich bereue, aber auf der andren Seite nicht den Eltern wenigstens Antworten gibt..

Dabei spielt es keine Rolle, ob sie der Meinung ist, dass die Eltern damit gut leben können oder so...sondern wenn man wirklich bereut, Mitleid hat, dann sagt man einfach die Wahrheit...oder wenn man den Eltern nicht in die Augen schauen könnte, dann könnte man ja einen Brief schreiben oder es ausrichten lassen...aber da müssen die Eltern die ganze Zeit immer wieder zur Verhandlung und dann wird da gelogen von ihr, obwohl der Gerichtsmediziner das Gegenteil beweisen kann..usw..

Ich habe das Gefühl, dass ihre Gedanken eigentlich immer um sie selbst kreisen..selbst wenn sie sagt, sie habe Ole geliebt, es tue ihr leid..so wirkt es dennoch auf mich immer wie "ich" ...
..."Ich habe ihn geliebt"..
"..Ich konnte ihn die Haare waschen.." (bei den Eltern ging es gar nicht, bei ihr angeblich doch )
" Ich bereue.."
"Ich leide so..
"Ich wollte das nicht.."
"Ich habe ihn nicht getötet"...
""ich muss doch nicht ins Gefängnis?"

"die Leute werden MIR doch glauben?"
"..meine Frisur"....

Versteht ihr, was ich meine? irgendwie gehts meinem Anschein nach in "Ihrer Welt" immer nur um sie....jetzt die Auswirkungen der Todes von Ole...die es auf "sie" hat...

Sie sieht scheinbar nur sich...

Was ist mit den Eltern? Als sie vernommen wurde, als sie in die Zelle kam...wieso kam da kein Wort über die Eltern? Vielleicht mal fragen: "wissen es seine Eltern schon?"...ein Bedauern der Eltern usw...

Nichts....zumindest was ich bisher las und den Eindruck habe...
Und dass der Sohn erst mit ihr reden will, das auch tut, dann funktioniert "angeblich" das Aufnahmegerät nicht, aber persönlich aussagen will er auch nicht, verweigert er (ist sein juristisches Recht klar)....schon komisch....kommt mir so vor, als wenn sie ihren Sohn manipuliert hat....

Vielleicht hat sie ihm vorgejammert (sorry, aber mir fällt sonst kein Begriff ein), wie schlimm sie ohnehin schon leide, was sie durchmache, sie habe ja niemanden und im Knast würde man sie hassen, sie habe Angst und der Sohn sei doch der Einzige, den sie noch habe, dass könne er ihr nicht antun....usw..
Ich fürchte, dass er selbst weiß oder deutlich ahnt, was passiert ist, denn wenn er seine Mutter hätte entlasten können, hätte er meiner Meinung nach erst recht das Gespräch aufgezeichnet und als Beweis vorgelegt oder selbst ausgesagt...
Ich fürchte, dass er nicht aussagt, weil er sie sonst belasten würde..

Und somit zieht sie ihren eigenen Sohn mit rein...
Ich betone hier, dass sind nur meine Eindrücke oder Meinung, wie es nun faktisch ist, wissen wir ja letztendlich alle nicht..


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:24
bimbo51 schrieb:Eine Depression, und die hatte sie, wenn ich die bisherigen Infos richtig einordne IST eine Krankheit.
Das waren leichte Verstimmungen und Traurigkeit. Die Frau wirkte eher nervös als niedergeschlagen, das hat die Ärztin doch selbst ausgesagt. Und das Medikament war - mit Verlaub - im Prinzip ein Placebo, irgendwas pflanzliches. Da hätte sie genauso auch Baldrian nehmen können. Das ist das was man Leuten gibt, damit man sie nicht ohne was wegschicken muss :-D


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:29
bimbo51 schrieb:Eine Depression, und die hatte sie, wenn ich die bisherigen Infos richtig einordne IST eine Krankheit.
Ein Schnupfen ist auch eine Krankenheit.
Sie hatte eine leichte Depression, die laut Arzt die Tat nicht erklärt.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:29
@emz
@Falstaff
OK!


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:34
Szuka schrieb:Und dass der Sohn erst mit ihr reden will, das auch tut, dann funktioniert "angeblich" das Aufnahmegerät nicht, aber persönlich aussagen will er auch nicht, verweigert er (ist sein juristisches Recht klar)....schon komisch....kommt mir so vor, als wenn sie ihren Sohn manipuliert hat....
Ich denke eher sein Rückzieher ist ein Zeichen dafür, dass es ihr nicht gelungen ist ihn zu manipulieren. Wahrscheinlich hat sie ihm denselben unausgegorenen Mist erzählt, wie später im Gericht und er hat erfolglos versucht , den eigentlichen Grund herauszubekommen.

Genau weiß ich es natürlich nicht, aber wenn sie vor Gericht solche Geschichten erzählt um besser dazustehen , warum nicht auch dem Sohn? Die Gründe könnten dieselben sein: Die sozialen Ächtung als Kindesmörderin zu verhindern.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:35
emz schrieb:Belege, die Krankheit.
steht es denn fest, dass sie aus Verlustangst getötet hat? Ich hatte mich lediglich darauf bezogen, dass normalerweise niemand aus reiner Verlustangst tötet. Es kommt wahrscheinlich auf die Ausprägung an, und diese kann eben krankhaft sein.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:37
Venice2009 schrieb:steht es denn fest, dass sie aus Verlustangst getötet hat? Ich hatte mich lediglich darauf bezogen, dass normalerweise niemand aus reiner Verlustangst tötet. Es kommt wahrscheinlich auf die Ausprägung an, und diese kann ebenso krankhaft sein.
Verlustangst vielleicht nicht direkt, aber Eifersucht - und das kommt dann schon häufiger vor, dass Menschen "Partner" töten damit sie sonst niemand haben kann. Und wenn du darauf bestehst können wir das auch krankhafte Eifersucht nennen. Ganz "gesund" war es jedenfalls nicht, dass ihre emotionale Stabilität so sehr von der Beziehung mit dem Jungen abhing.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 19:39
Venice2009 schrieb:steht es denn fest, dass sie aus Verlustangst getötet hat?
Etwaige Verlustängste wurden von den Angeklagten dementiert.
Wir wissen nichts.


melden
238 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt