Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

3.025 Beiträge, Schlüsselwörter: 2018, Kind Tot

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 17:27
nach dem im prozess gebotenen kann ich elisabeth s. nirgends richtig mehr einordnen,wenn von fachlicher seite keine

psychische erkrankung, schwere depression vorliegt und sie für schuldfähig erklärt wird.

für mich klingt alles undefinierbar.was bewegte diese frau dazu,ihren lieblingsersatzenkel zu erwürgen?


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 17:32
seepferd2017 schrieb:nach dem im prozess gebotenen kann ich elisabeth s. nirgends richtig mehr einordnen,wenn von fachlicher seite keine

psychische erkrankung, schwere depression vorliegt und sie für schuldfähig erklärt wird.
Wenn sie also keine schwerwiegenden psychischen Störungen hat, muss man davon ausgehen dass sie zumindest in dem Moment in dem sie es getan hat, einen guten Grund sah den Jungen umzubringen. Der Grund ist sicher für Außenstehende nicht nachvollziehbar und und es sicher ein erbärmlicher. Aber sie muss einen gehabt haben und sie wird sich daran erinnern können. Ihr Auftritt vor Gericht zeigt dass sie sich zumindest bewusst ist, dass der eigentliche Grund für die Tötung in der Öffentlichkeit nicht auf Verständnis stoßen wird. Das heißt aber noch lange nicht dass sie sich davon distanziert - noch nicht einmal, dass sie es bereut .


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 17:37
wie kann eine sogenannte oma sich so verhalten?aber den wahren grund,den sie hatte,werden wir wohl von ihr nicht mehr erfahren.


traurig für alle beteiligten,wenn der prozess so zuende geht.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 17:46
....bin gespannt, wie das Urteil dann lauten wird ...


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 17:47
Vielleicht wurde der Junge sehr schnell bewusstlos und sie hat ihn in die Badewanne gelegt, um ihn ertrinken zu lassen und einen Unfall vorzutäuschen. Als sie merkte, dass der Junge schon tot ist, rannte sie davon. Furchtbar. Ich frage mich wirklich, was das Motiv ist. Mir fehlt jegliche Vorstellungskraft.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 17:56
einen psychopathen hätte der gerichtsmediziner auch wohl in ihr sehen können.....


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 18:07
Ich fand es einfach sehr befremdlich, dass die Angeklagte immer betonte, wie sehr sie Ole liebte, aber dann offensichtlich doch mehr Angst um ihr eigenes Wohlergehen hatte, wie im bereits gelinkten Bericht stand, dass sie Angst davor hatte, ins Gefängnis zu müssen, dass sie überhaupt in der Zelle bleiben musste (sie hat niemanden zu versorgen, also keine Tiere, Kinder usw..wo ich es noch verstehen könnte..da wären meine Gedanken erst mal nur bei dem armen Kind und nicht, ob ich ins Gefängnis muss...ob man mir glaubt usw..soweit würden denke ich mal zumindest viele in so einem Fall nicht denken....aber klar, Menschen sind unterschiedlich)

Und dann die Sorge um ihre Frisur, aber das wurde ja schon am Anfang hier diskutiert...kann theorethisch auch natürlich eine Schockreaktion sein...aber für mich wirkt sie doch eher gerade jetzt in der letzten Zeit, wo sie über alles in Ruhe nachdenken konnte....nicht so durcheinander, wie sie es darstellt...dass sie versehentlich im Stress alles falsch machte..

Ich glaube ihr eines zumindest: Dass sie es nicht geplant hat, also nicht den Mord, ,,
Meine Vermutung:
Irgendwas ist passiert, ihr sind die Nerven durchgegangen und dann hat sie ihn erwürgt, vielleicht hat er sie irgendwie aufgeregt (meine ich jetzt nicht als Vorwurf, sondern Überlegung, wieso sie ausgerastet ist) oder es gab eine Situation, die sie total überforderte....ggf. wollte sie ihn zum Baden zwingen, er rief nach seinen Eltern....drohte, es ihnen zu sagen, dass sie ihn zwingen will (wurde hier auch schon mal vermutet)..sie rastete aus...

Ich meine so eine Tat mit "würgen" würde zumindest meiner Ansicht nach irgendwie beinhalten, dass man entweder eine immense Wut auf das Opfer hat oder es einfach zum schweigen bringen will..wobei ich bei letzteren eher davon ausgehen würde, dass man dann eher die Person ersticken würde...also mit Kissen, Decke, Nase und Mund mit Händen zuhalten usw....damit eben die Person ruhig ist....

Aber am Hals würden, bis die Person bewusstlos bzw. tot ist, dauert ja schon lange dafür...wie hier auch berichtet wurde...
Deswegen denke ich, dass sich da eine Menge Wut, Frust aufgestaut hat...

Mich irritiert auch, dass man laut Bericht keine Abwehrspuren fand, denn normaler Weise, würde man natürlich sich dagegen wehren....
Aber es wurde auch vermutet, dass der Junge schlief oder betäubt wurde...

Wobei die Betäubung mit Tropfen ja bestimmt bei der Obduktion herausgefunden worden wäre....

Habt ihr eine Idee, wieso sich Ole nicht gewehrt hat oder wehren konnte?


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 18:08
seepferd2017 schrieb:einen psychopathen hätte der gerichtsmediziner auch wohl in ihr sehen können.....
Und warum hätte er das sollen?
Der wird es vorziehen, nicht über fremde Fachgebiete zu fantasieren.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 18:10
Szuka schrieb:Ich fand es einfach sehr befremdlich, dass die Angeklagte immer betonte, wie sehr sie Ole liebte, aber dann offensichtlich doch mehr Angst um ihr eigenes Wohlergehen hatte, wie im bereits gelinkten Bericht stand, dass sie Angst davor hatte, ins Gefängnis zu müssen, dass sie überhaupt in der Zelle bleiben musste (sie hat niemanden zu versorgen, also keine Tiere, Kinder usw..wo ich es noch verstehen könnte..da wären meine Gedanken erst mal nur bei dem armen Kind und nicht, ob ich ins Gefängnis muss...ob man mir glaubt usw..soweit würden denke ich mal zumindest viele in so einem Fall nicht denken....aber klar, Menschen sind unterschiedlich)
Das finde ich in der Tat auch sehr berfremdlich und ist für mich nur noch durch Psychopathie zu erklären, aber das ist nur meine Meinung!
Und am krassesten war doch, dass sie wegen der Haarprobe "große Angst" um ihre Frisur hatte. Einfach unglaublich!
https://www.gschwaetz.de/2019/01/31/elisabeth-s-kleine-tiere-krabbelten-aus-ihren-aermeln/


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 18:11
Szuka schrieb:Irgendwas ist passiert, ihr sind die Nerven durchgegangen und dann hat sie ihn erwürgt, vielleicht hat er sie irgendwie aufgeregt (meine ich jetzt nicht als Vorwurf, sondern Überlegung, wieso sie ausgerastet ist) oder es gab eine Situation, die sie total überforderte....ggf. wollte sie ihn zum Baden zwingen, er rief nach seinen Eltern....drohte, es ihnen zu sagen, dass sie ihn zwingen will (wurde hier auch schon mal vermutet)..sie rastete aus...
Das ist seit dem Verhandlungstag gestern eher sehr unwahrscheinlich. Der Gerichtsmediziner konnte keine Abwehrspuren feststellen und ein anderer Gutachter hielt es für sehr unwahrscheinlich, dass so etwas passiert ist.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 18:20
ich meine, dass es unwahrscheinich ist, dass ole sich gegen seine" liebe oma elisabeth"wehren wollte und konnte. er war doch völlig arglos. wahrscheinlich hat er auch fest geschlafen,bevor sie ihn erwürgt hat.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 18:27
phil77 schrieb (Beitrag gelöscht):Mich hat vor allem das hier geschockt (neben ihren unsäglichen Aussagen vor Gericht):
"Sie wisse, dass sie alles falsch gemacht habe. Sie hätte Rettungskräfte rufen müssen. Dann habe sie ihn auch noch alleingelassen. Das sei das Schlimmste, was sie je getan habe. Aber sie sei so in Panik gewesen. Sie habe gedacht, wenn sie ihn ins Wasser lege, würde er wieder atmen."
Eine KRANKENSCHWESTER!
Andererseits wäre es von einer Krankenschwester doch auch naiv zu glauben, dass man ein Erwürgen im Nachhinein NICHT feststellen könne ....oder ging sie davon aus, sie bekommt das sowieso nicht mehr mit, wenn es Absicht war ?

Ich tendiere auch hin und her.....Wenn er jetzt aber wirklich an was erstickt wäre, waren alle Rettungsversuche ihrerseits umsonst. Sie hätte den Notarzt rufen müssen, wozu sie als Krankenschwester Komplexe hatte, versagt zu haben,(?) aber er wäre besser untersucht worden.

Man hat sicherlich keine Röntgenaufnahmen von Luft - oder Speiseröhre gemacht .

Mir fällt da ein Fall ein, bei dem ein Kind im Kindergarten einen der 4 kleinen
Regalhalter verschluckt hatte, bei dem auch alles versucht wurde durch Erzieherinnen und nichts mehr half.....

Die Eltern von hatten dann wohl auch keine große Auswahl , Ole wo anders unterzubringen, wenn es nur noch ab und an war, denn in der Regel nehmen Tagesmütter etc. eher Aufträge an, bei denen die Kinder täglich oder zumindest öfters kommen, an.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 18:28
bellady schrieb:Mir fällt da ein Fall ein, bei dem ein Kind im Kindergarten einen der 4 kleinen
Regalhalter verschluckt hatte, wo auch alles versucht wurde durch Erzieherinnen und nichts mehr half.....
Und du denkst sowas wäre den Gerichtsmedizinern entgangen?


melden
Chupacabra57
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 18:32
Wieso muss man sovieles hinzudichten ? Wie wäre es ganz einfach damit.

Sie hat den Jungen umgebracht weil Sie wie bereits erwähnt Verlustängste hatte. Immerhin sollte der nächste Besuchstermin Ende Juni sein also 8 Wochen später. Ihr kam das wie eine Ewigkeit vor hatte Sie früher den Jungen doch öfters gesehen wurde es nun mit zunehmenden Alter immer weniger. Das konnte sie nicht etragen und wollte im Anschluss sich das Leben nehmen.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 18:41
Chupacabra57 schrieb:Wieso muss man sovieles hinzudichten ? Wie wäre es ganz einfach damit.

Sie hat den Junegn umgebracht weil Sie wie bereits erwähnt Verlustängste hatte. Immerhin sollte der nächste Besuchstermin Ende Juni sein also 8 Wochen später.
Ich finde, dass macht überhaupt keinen Sinn! Sie hat Verlustangst, ok. Und dann tötet sie das Kind, für was? Damit sie ihn nie wieder sieht?
Nein, ich glaube sie wollte sich rächen: wenn sie ihn nicht haben kann, dann sollen auch seine Eltern ihn nicht haben können. Das Familienglück hat sie der Familie nicht gegönnt.
Und um ihren geliebten "Sonneschein" ging es auch nicht, er war nur ein Objekt für sie. Ansonsten hätte sie ihn ja auch nicht getötet. Ürigends hat die Täterin auch nicht versucht sich umzubringen, sondern im Gegenteil noch versucht, dass Optimale für sich rauszuholen.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 18:45
MaybeX schrieb am 29.01.2019:Ihre erste Erklärung bei der Polizei soll bloß ein erster Erklärungsversuch gewesen sein.

Wie ist das zu verstehen? Dass sie bis vor kurzem noch nicht wusste was passiert ist oder dass die jetztige Geschichte ein zweiter Erklärungsversuch ist.

Die Geschichte mit dem Toben auf dem Bett sei also falsch?, hakt der Vorsitzende Richter Roland Kleinschroth ein. „Ja, es war ein erster Erklärungsversuch“, sagt Elisabeth S..
Die Tat erklärt sie nun also so.

„Ich habe ihn geschüttelt und am Hals gedrückt. Ich hatte solche Angst um ihn. Ich habe gedacht, er habe etwas verschluckt. Ich habe in Panik nicht abrufen können, was ich gelernt habe. Ich habe am Brustkorb versucht, ihn zu reanimieren. Ich habe ihn an meine Seite gestützt und ins Bad genommen. Er hat nicht mehr reagiert. Ich hatte das Gefühl, dass er nicht mehr atmet. Ich habe ihn über die Badewanne gebeugt und mit Wasser bespritzt. Er hat keine Reaktion gezeigt. Dann wurde ich immer hektischer. Dabei ist Ole in die Badewanne geglitten.
Falstaff schrieb:Und du denkst sowas wäre den Gerichtsmedizinern entgangen?
Das weiß ich nicht. Zu Glück ist das nicht meine Aufgabe, das herauszufinden, aber ich könnte mir vorstellen, dass sie da gehörig über ihren Schatten springen hätte müssen, als Krankenschwester versagt zu haben.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 18:45
phil77 schrieb:Nein, ich glaube sie wollte sich rächen: wenn sie ihn nicht haben kann, dann sollen auch seine Eltern ihn haben. Und um ihren geliebten "Sonneschein" ging es auch nicht, er war nur ein Objekt für sie. Ansonsten hätte sie ihn ja auch nicht getötet! Die Täterin hat auch nicht versucht sich umzubringen!
Das ist genau das, was hinter vielen Beziehungstaten steckt - nur in der Regel werden die von Männern an Frauen begangen, seltener von Frauen an Männern und extremst selten von Omas an kleinen Kindern. Vom Prinzip her ist das aber ähnlich und hat mit starken Gefühlen zu tun - nicht unbedingt vordergründig mit Liebe, sondern eher mit Angst, Krängungen, Unsicherheit etc. Solche starken, existentiellen Gefühle kommen ja aber bei Psychopathen nicht vor. Und genau daher passt das nicht auf diesen Fall.


melden
Chupacabra57
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 18:47
@phil77
Nein, ich glaube sie wollte sich rächen: wenn sie ihn nicht haben kann, dann sollen auch seine Eltern ihn nicht haben können. Das Familienglück hat sie der Familie nicht gegönnt.
Und deshalb flüchtet Sie aus dem Haus anstatt sich zu stellen? Ich glaube eher hier sind paraellen zum Fall Darlie Routier erkennbar. Nur die Einbrechertheorie fehlt noch


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 18:52
Chupacabra57 schrieb:Sie hat den Jungen umgebracht weil Sie wie bereits erwähnt Verlustängste hatte. Immerhin sollte der nächste Besuchstermin Ende Juni sein also 8 Wochen später. Ihr kam das wie eine Ewigkeit vor hatte Sie früher den Jungen doch öfters gesehen wurde es nun mit zunehmenden Alter immer weniger. Das konnte sie nicht etragen und wollte im Anschluss sich das Leben nehmen.
Interessanter Punkt - für eine Frau die das Gefühl hat sie könne ohne den Jungen nicht mehr, ist das natürlich eine lange Zeit. Ich könnte mir vorstellen dass man diesen Termin ausgemacht hat um einerseits klar zu machen dass die Abstände zwischen den Besuchen länger werden, aber andererseits auch um der Frau eine Karotte hin zu halten die sie 8 Wochen am Laufen hält.
Ein interessantes Detail ist auch dass die Eltern Oles mit der Ärztin befreundet war, der die Angeklagte in unregelmäßigen Abständen ihr Leid klagte und ihre Liebe zu Ole gestand. Natürlich steht die Ärztin unter Schweigepflicht, aber u.U. hat sie ja dennoch gelegentlich mal eine Einschätzung zu dem Betreuungsverhältnis abgegeben - selbstverständlich ohne ihre Schweigepflicht zu verletzen...


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

01.02.2019 um 18:53
Falstaff schrieb: Krängungen
"Kränkungen" sind exakt das Hauptmotiv bei narzisstischen (um mal den Begriff Psychopathie zu ersetzen) Taten:
https://www.coliquio.de/wissen/praxismanagement-100/Narzissmus-und-Gewaltdelikte-100


melden
424 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt