Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

633 Beiträge, Schlüsselwörter: Wien, 2018, Müllcontainer, Siebenjähriges Mädchen
Lionel.twain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 18:26
AlteTante schrieb:Wo sie damals war, ist jetzt uninteressant. Der Mord scheint ja eben nicht das tragische Ende einer Missbrauchs-Serie oder ähnlichem gewesen zu sein. Vielleicht ist sie die anderen Male einfach nur neugierig in der Stadt herumgestreift, ohne jemandem etwas zu sagen.
Sehe ich auch so.
Zumal es sich um Gerüchte zu handeln scheint, die aus einer unseriösen Quelle stammen, die hier auch verlinkt wurde.
Davon abgesehen bin ich total geschockt vom Ausgang des Falls.
Ein 16- jähriger tötet ein siebenjähriges Kind und gibt als Motiv "allgemeine Wut" an.
Und die Art und Weise, wie er das Kind umgebracht hat lässt mich erschaudern :(
Seraphir schrieb (Beitrag gelöscht):Er war es nicht! Er hält als jüngster nur seinen Kopf hin.
Wie kommst Du den darauf, davon habe ich noch nichts gelesen.
Ist dass Deine persönliche Meinung?


melden
Anzeige

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 18:31
Staubzucker schrieb:Was in den Foren geschrieben und spekuliert wurde, war wirklich teilweise unmöglich.
Aber es muss die Gerüchte schon vor dem Verschwinden in der Nachbarschaft gegeben haben. Weil die Familie ja der Polizei vorwirft, das Verschwinden aufgrund der Gerüchte nicht ernst genommen zu haben. Also schon vor den ganzen Forenbeiträgen.
Das kann man so eben nicht sagen.

Stell dir vor, eine Familie ruft die Polizei, ein Kind ist verschwunden.
Die besuchen natürlich zuerst die Familie, schauen sich im Haus um, befragen die Nachbarn.
Und einige Nachbarn äußern dann solche Unwahrheiten, einfach weil man etwas gegen die Leute hat.
Natürlich bekommen die Eltern dann Angst, man glaubt diesen Leuten und nicht ihnen.


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 18:40
frauzimt schrieb:Das kann man so eben nicht sagen.

Stell dir vor, eine Familie ruft die Polizei, ein Kind ist verschwunden.
Die besuchen natürlich zuerst die Familie, schauen sich im Haus um, befragen die Nachbarn.
Und einige Nachbarn äußern dann solche Unwahrheiten, einfach weil man etwas gegen die Leute hat.
Natürlich bekommen die Eltern dann Angst, man glaubt diesen Leuten und nicht ihnen.
Darum ging es mir doch. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass der Anfang der Gerüchte von der Nachbarschaft ausging und nicht von den Spekulationen in den Foren.


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 18:41
Miss_marpleee schrieb:Ganz schreckliches Ereignis, was da passiert ist.
Wenn ich das richtig verstanden habe, waren sichtbare Blutspuren in der Wohnung ersichtlich, die von dem Täter gegenüber der Polizei anfangs als Schnitt in den Finger gerechtfertigt wurde? Oder hab ich da etwas falsch verstanden?
Kann mich da jemand aufklären, ob ich da was falsch verstanden habe.


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 18:43
Es gab ja auch intern der Nachbarn Gerüchte, wo ein bestimmter Nachbar verdächtigt wurde. Dieser hatte tags darauf direkt dazu Stellung genommen und gesagt, dass die Polizei in seine Wohnung kann und er nichts zu verbergen hat.
Quelle war Radio ö3 , muss mal schauen ob ich das Iwo in Schrift finde.
Es gab anscheinend viele Gerüchte innerhalb der Nachbarschaft


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 18:45
cassiopeia1977 schrieb:viel wird dem mit 16 nicht passieren.
Naja, ist leider oft so. Aber er wird sich, vorausgesetzt der Fall nimmt nicht noch eine Wendung, auch danach hüten müssen.
Miss_marpleee schrieb:Kann mich da jemand aufklären, ob ich da was falsch verstanden habe.
Ja so habe ich es auch gelesen. Aber das hat natürlich keinen Sinn, die untersuchen das Blut natürlich.


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 18:45
Staubzucker schrieb:Darum ging es mir doch. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass der Anfang der Gerüchte von der Nachbarschaft ausging und nicht von den Spekulationen in den Foren.
Da habe ich dich falsch verstanden.
Aber ich würde dir widersprechen.
Was man da in den Foren lesen musste, denken leider viele Leute, egal was die Nachbarschaft sagt.
Wenn ein paar Vokabeln fallen, sind die Klischees auch schon aufgerufen.

Außerdem, auch wenn ein Kind schon in der Vergangenheit zu spät nach Hause kam, muss es trotzdem sofort gesucht werden.


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 18:49
insideman schrieb:Ja so habe ich es auch gelesen. Aber das hat natürlich keinen Sinn, die untersuchen das Blut natürlich.
Ich frag mich halt, wie das abgelaufen ist, auch in Anbetracht, dass zum Festsetzungszeitpunkt die Eltern auch vor Ort waren. Die müssen ja auch im Vorfeld das Blut bemerkt haben.


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 18:51
Miss_marpleee schrieb:Die müssen ja auch im Vorfeld das Blut bemerkt haben.
Ich hatte es so verstanden, dass vom Blut nichts mehr zu sehen war, es für Menschen (erst recht, wenn sie mit keinem Blut rechnen) also nicht mehr zu bemerken war. Dass aber trotzdem noch so viel übrig geblieben ist, dass die Hunde es erschnuppern konnten. Das können ja extrem geringe Mengen gewesen sein.


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 18:56
AlteTante schrieb:Ich hatte es so verstanden, dass vom Blut nichts mehr zu sehen war, es für Menschen (erst recht, wenn sie mit keinem Blut rechnen) also nicht mehr zu bemerken war. Dass aber trotzdem noch so viel übrig geblieben ist, dass die Hunde es erschnuppern konnten. Das können ja extrem geringe Mengen gewesen sein.
Die Wohnung wurde als extrem sauber / gereinigt beschrieben und dass mit Hilfe von technischen Mittel dann Blutspuren im Eingangsbereich der Wohnung, vor der Tür und im Badezimmer sichtbar wurden. Das war aber mEn nach dem Geständnis. Ich hatte das so verstanden, dass schon vorher sichtbare blutflecken vorhanden waren, die eben mit dieser Finger-geschnitten Geschichte gerechtfertigt wurde.


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 18:56
Miss_marpleee schrieb:Wenn ich das richtig verstanden habe, waren sichtbare Blutspuren in der Wohnung ersichtlich, die von dem Täter gegenüber der Polizei anfangs als Schnitt in den Finger gerechtfertigt wurde? Oder hab ich da etwas falsch verstanden?
Hier steht, dass die Spürhunde angeschlagen haben. Daher gehe ich von nicht sichtbaren, aber für die Hunde riechbaren Spuren aus.

Aufgrund von Blutspuren vor der Tür sei man schließlich auf die Wohnung des Jugendlichen gestoßen. Spürhunde hatten angeschlagen. Nachdem der 16-Jährige anfangs noch behauptet hätte, sich in der Schule geschnitten zu haben, soll er in Anwesenheit von mehreren Polizeibeamten und seinen Eltern ein Geständnis abgelegt haben.

https://derstandard.at/2000079764212/Tatverdaechtiger-im-Mordfall-des-siebenjaehrigen-Maedchens-im-Gemeindebau-festgenom...

Im link kann ein kurzes Video der Pressekonferenz aufgerufen werden, dort wird ab ca. Minute 1:50 genauer erklärt, wie es sich mit den Blutspuren verhalten hat.


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 18:58
brennan schrieb:Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt
heute um 18:56
Miss_marpleee schrieb:
Wenn ich das richtig verstanden habe, waren sichtbare Blutspuren in der Wohnung ersichtlich, die von dem Täter gegenüber der Polizei anfangs als Schnitt in den Finger gerechtfertigt wurde? Oder hab ich da etwas falsch verstanden?
Hier steht, dass die Spürhunde angeschlagen haben. Daher gehe ich von nicht sichtbaren aber für die Hunde riechbaren Spuren aus.

Aufgrund von Blutspuren vor der Tür sei man schließlich auf die Wohnung des Jugendlichen gestoßen. Spürhunde hatten angeschlagen. Nachdem der 16-Jährige anfangs noch behauptet hätte, sich in der Schule geschnitten zu haben, soll er in Anwesenheit von mehreren Polizeibeamten und seinen Eltern ein Geständnis abgelegt haben.

https://derstandard.at/2000079764212/Tatverdaechtiger-im-Mordfall-des-siebenjaehrigen-Maedchens-im-Gemeindebau-festgenom...

Im link kann ein kurzes Video der Pressekonferenz aufgerufen werden, dort wird ab ca. Minute 1:50 genauer erklärt, wie es sich mit den Blutspuren verhalten hat.
Okay danke, also würde doch alles gesäubert und die Polizei is aufgrund der Hunde darauf aufmerksam geworden. Hab ich dann wohl falsch verstanden.


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 19:01
AlteTante schrieb:Ich hatte es so verstanden, dass vom Blut nichts mehr zu sehen war, es für Menschen (erst recht, wenn sie mit keinem Blut rechnen) also nicht mehr zu bemerken war. Dass aber trotzdem noch so viel übrig geblieben ist, dass die Hunde es erschnuppern konnten. Das können ja extrem geringe Mengen gewesen sein.
Wie schätzt ihr die Tat überhaupt ein?
In der PK wurde gesagt, dass es nicht nach Vorsatz aussieht, weil er alles (die Waffe, die Tüten) in der Wohnung gefunden hat. Er hatte also nichts extra besorgt oder vorbereitet.

Hadish kam spontan vorbei. Er wusste nicht, dass sie klopfen würde, sie war nicht eingeladen.

Aber auf der andere Seite hat er die Tat im Badezimmer, in der Dusche verübt. Er hat also bewusst einen Ort gewählt, den er gut reinigen konnte.

Er kann also nicht spontan gehandelt haben, da er sich ja Gedanken gemacht hat.
Und das bedeutet doch, dass er von der Ausführung hätte Abstand nehmen können.


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 19:09
Ich denke auch, dass hier kein spezieller Vorsatz vorhanden war, weil er einfach nichts organisiert hatte. Dennoch find ich es beachtlich, dass er das Mädchen noch in die Dusche gelockt hat und seinem „Drang“ nicht direkt in der Küche, beim Eis essen nachgegeben hat.
Dementsprechend denke ich, dass es sich in dieser Hinsicht/Situation sehr wohl Gedanken gemacht hat.
Man müsste auch den Schnitt der Wohnung kennen. Meist ist der Wohnbereich ja ziemlich zentral gelegen (Ort wo das Eis gegessen wurde). Der kleine Bruder war unten im Hof spielen, die Gefahr bestand also, dass er jederzeit in die Wohnung kommt (außer diese wurde extra versperrt zum Tatzeitpunkt) .

Ich glaube im Vorfeld wurde nichts geplant, aber in der Situation hat er sich sehr wohl Gedanken über den „bestmöglichsten“ Tatvorgang gemacht.
(Wo wird er am wenigsten gestört, wo kann er Spuren am schnellsten beseitigen)


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 19:14
Was ich bei der Pressekonferenz nicht herausfand: wann hat er sie zu den mülltonnen gebracht? Gleich danach,also frühen abend oder erst nachdem die Suche in der Nacht wieder eingestellt würde? Die Tonnen würden ja angeblich nachts durchsucht u nichts gefunden 🤔


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 19:15
brennan schrieb:Hier steht, dass die Spürhunde angeschlagen haben. Daher gehe ich von nicht sichtbaren, aber für die Hunde riechbaren Spuren aus.

Aufgrund von Blutspuren vor der Tür sei man schließlich auf die Wohnung des Jugendlichen gestoßen. Spürhunde hatten angeschlagen. Nachdem der 16-Jährige anfangs noch behauptet hätte, sich in der Schule geschnitten zu haben, soll er in Anwesenheit von mehreren Polizeibeamten und seinen Eltern ein Geständnis abgelegt haben.
Dann haben die Hunde aber wohl angeschlagen aufgrund der Blutspuren vom Täter(Blutgeruch), da er angab sich in den Finger geschnitten zu haben und nicht aufgrund der Spuren (Geruch) von dem Mädchen.


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 19:20
@curt

Die Hunde haben vermutlich auf Grund der Blutspuren am Fußabtreter vor der Türe ("Fußtacken" - siehe die Pressekonferenz im Link von @brennan ) angeschlagen. Wie weit sich der TV bzw. Täter eventuell selbst in den Finger geschnitten hat, um sein Alibi zu untermauern, geht aus den uns bekannten Informationen - sofern ich nichts übersehen habe - nicht hervor.


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 19:21
Kärntna schrieb:Was ich bei der Pressekonferenz nicht herausfand: wann hat er sie zu den mülltonnen gebracht? Gleich danach,also frühen abend oder erst nachdem die Suche in der Nacht wieder eingestellt würde? Die Tonnen würden ja angeblich nachts durchsucht u nichts gefunden 🤔
„Wie der Täter später gegenüber der Polizei beschreibt, muss er die Leiche dann rasch wegräumen, die Dusche verstopft bei seinem Versuch, die Blutspuren zu reinigen. Er stopft den Leichnam in einen Plastiksack und bringt ihn schnell hinunter zu den riesigen Müllcontainern. Das Messer wirft er in eine andere Tonne.


Es ist 15 Uhr, als die Tat geschieht. Wenig später beginnt die Familie des Mädchens mit einer fieberhaften Suche“

Quelle: http://m.tt.com/panorama/verbrechen/14360183-91/pressekonferenz-im-live-stream-mord-an-siebenjähriger.csp

Anscheinend wurde die Leiche direkt nach der Tat entfernt


melden
Anzeige

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

15.05.2018 um 19:21
curt schrieb:Dann haben die Hunde aber wohl angeschlagen aufgrund der Blutspuren vom Täter(Blutgeruch), da er angab sich in den Finger geschnitten zu haben und nicht aufgrund der Spuren (Geruch) von dem Mädchen.
Ich nehme an, dass die Hunde die Blutspur des Mädchens gefunden haben, dass die Polizei aber zunächst nur von "Blutspuren" im Allgemeinen gesprochen hat. Da dachte er vielleicht, er könne einen Verdacht ablenken, indem er behauptet, das müsse sein eigenes Blut sein.
Was aber schon deswegen Quatsch wäre, weil sein Blut schon nach dem Heimkommen aus der Schule getrocknet gewesen wäre.


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt