Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

633 Beiträge, Schlüsselwörter: Wien, 2018, Müllcontainer, Siebenjähriges Mädchen

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

17.05.2018 um 07:57
Wir haben leider in unserer Stadt keinen Zaraladen,deshalb weiß ich nicht genau,wie das in den Geschäften gehandhabt wird.

Viele Geschäfte stellen den Kunden für mehrkauf auf mehreren Etagen Einkaufstaschen zur Verfügung, wie z.b. H&M.
Die sehen dann ähnlich aus wie diese großen Shoppertaschen,die man überall an den Kassen kaufen kann oder auch wie die großen Taschen von IKEA.
Vielleicht kann man solche dort käuflich erwerben.

Diese Shoppertaschen sind mir auch schon öfters an den henkeln gerissen, wenn ich zuviel eingekauft habe.Allerdings haben die meisten davon 4 Henkel.
2 für die Schultern und zwei kurze.

Vielleicht war es so etwas ähnliches.
Wenn man bei H&M online bestellt,bekommt man die Ware in sehr große Tüten geliefert.

Hier stand,daß er mehrere Tüten benutzt haben soll.
Erstmal zum verbergen des Inhaltes und auch,damit keine Flüssigkeiten austreten können.

Außerdem hat er doch bestimmt Handtücher,Putzlappen benutzt und wo sind diese jetzt?
Blut geht ja nicht so ohne weiteres wieder raus.


melden
Anzeige

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

17.05.2018 um 09:13
Mit Mitwissern oder Mittätern müssen ja nicht zwingend die Eltern gemeint sein.

Die Leiche wurde nicht irgendwo abgelegt, sondern im Container entsorgt, vielleicht sogar mit anderen Mülltüten bedeckt.

Er ,oder schreib ich besser man wird/werden gehofft haben,daß die Leiche nicht gefunden wird und um ein Haar hätte es sogar geklappt.

Bei dem Fall Marianne M. aus Berlin wurde die Leiche sogar mitten auf dem Bürgersteig ,inmitten von Bauschutt,abgelegt.


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

17.05.2018 um 09:43
Das anfänglich irritierende Bild des bis zur Tat völlig unauffälligen Tatverdächtigen beginnt sich zu relativieren.
Dafür soll er einer anderen Schülerin unverhohlen gedroht haben: „Ich würde dich gerne erwürgen, weil du so klein bist.“
http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/wien/Maedchen-Killer-ging-nach-Mord-in-die-Elite-Schule/333794516


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

17.05.2018 um 10:15
Also bei dem Teppich stell ich mir auch folgende Fragen.

Hat der Täter den Teppich versteckt gehalten?
Und wenn nicht, wo lag er die Zeit über jetzt und haben die Eltern tatsächlich geglaubt das soviel Blut bei einer Schnittwunde austreten kann? Also der Teppich ist wirklich die Krönung :(

Schlimm, man will sich wirklich nicht vorstellen wie das abgelaufen sein muss und was die kleine für Todesängste gehabt haben muss!


melden
ihrspinntja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

17.05.2018 um 10:18
Ich glaube kaum, dass sich die Eltern seelenruhig von Freunden besuchen hätten lassen, so wie es in dem Artikel steht, wenn sie gerade eine Bluttat vertuscht hätten.
Ich denke auch nicht, dass es andere Mittäter/Mitwisser gab. Wer hätte ein Interesse gehabt, den TV zu schützen? Er war ja nicht gerade sozial, daher glaube ich kaum, dass ihm gegenüber jemand so loyal gewesen wäre, diese Mitschuld auf sich zu laden.
Und das Motiv, nämlich das eines Einzeltäters, ist ja auch relativ klar -- wenn alles so ist, wie die Zeitungen berichten. Er wollte jemanden töten, am liebsten eine kleine Person, wenn das stimmt, was Zeugen sagten. Projizierte Minderwertigkeitsgefühle, die im Machtrausch und Hass gegen Schwächere abreagiert werden, typisch narzisstisch.


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

17.05.2018 um 13:03
Das ist krass, diesen Teppich inmitten der ausgelassenen Stimmung zu sehen und auch inmitten der hellen Möbel.
Auf vieles hat er geachtet und die blutigen Teppiche legt er mitten ins Wohnzimmer?

Ist das eigentlich ein großer Teppich oder mehrere kleine Teppiche?

Ich hoffe auch,daß die Ermittler sich das mal genau anschauen.

Was sagen die Jungs da eigentlich im Video?

Der kleinere Bruder hat draußen im Hof gespielt zur Tatzeit.
Was,wenn er nach Hause gekommen wäre und das mitbekommen hätte.


melden
ihrspinntja
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

17.05.2018 um 13:11
Unglaublich - ich kann mir eigentlich nur vorstellen, dass er die Flucht nach Vorne angetreten ist und ihnen gesagt hat, er hätte sich übel verletzt. Anders kann ich mir die ausgelassene Stimmung der Jungs nicht erklären. Selbst wenn sie ihm geholfen hätten, wären sie doch bestimmt nicht so fröhlich nach so einer Aktion.


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

17.05.2018 um 13:51
Wurde schon erwähnt, dass die Opferfamilie mit SMS von der „Täterfamilie“ zugespamt wird?
Der Tenor der Nachrichtenflut: Man will nichts von der Tat des eigenen Sohnes gewusst und damit auch nichts zu tun haben, heißt es dazu seitens der Opferfamilie. Neben Textnachrichten würde auch eine ganze Reihe an Sprachnachrichten via WhatsApp eingehen. Wie der Onkel der kleinen Hadishat gegenüber „Heute“ erklärte, sei darin etwa die Mutter des 16-jährigen Robert K. zu hören, die „hysterisch heult“ und davon spreche, „dass ihr Sohn unschuldig ist“, heißt es weiter.
Des Weiteren hat der Täter nach der Tat versucht, Gerüchte über ein rassistisches Motiv zu streuen
Doch bereits am Samstag, einen Tag nach der Schreckenstat, habe Robert K. - zu diesem Zeitpunkt war die kleine Hadishat bereits tot aufgefunden worden - versucht, ein rassistisches Motiv rund um den Tod der Siebenjährigen zu konstruieren, wie Freunde der Opferfamilie im Gespräch mit der „Krone“ berichteten. So seien Gerüchte via WhatsApp verbreitet worden, dass „Serben oder Zigeuner“ für den Tod von Hadishat verantwortlich seien, oder auch, dass die „Organmafia“ in den brutalen Mord verwickelt sei. Gestreut haben soll diese Gerüchte neben Robert K. jedoch auch dessen Mutter, wie es heißt.
http://www.krone.at/1709292


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

17.05.2018 um 14:07
im ersten satz hat sich doch ein fehler eingeschlichen
E_M schrieb:Der Tenor der Nachrichtenflut: Man will nichts von der Tat des eigenen Sohnes gewusst und damit auch nichts zu tun haben, heißt es dazu seitens der Opferfamilie.
...seitens der famile des tatverdächtigen

wenn das alles so stimmen sollte..?
dazu fällt mir nichts ein.


melden

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

17.05.2018 um 14:11
@frauzimt
Nein , seitens der Opferfamilie stimmt schon.
Die Opferfamilie berichtet von den Inhalten der sms, die sie von der Täterfamilie erhalten hat . Diesen Inhalt gab die Opferfamilie an die Presse weiter - also heißt es seitens der Opferfamilie ( gegenüber der Presse ) ... ;-)


melden
Anzeige

Wien. Leiche einer Siebenjährigen in einem Müllcontainer entdeckt

17.05.2018 um 14:17
Bigmäc schrieb:@frauzimt
Nein , seitens der Opferfamilie stimmt schon.
Die Opferfamilie berichtet von den Inhalten der sms, die sie von der Täterfamilie erhalten hat . Diesen Inhalt gab die Opferfamilie an die Presse weiter - also heißt es seitens der Opferfamilie .... ;-)
hab ich auch überlegt, das wäre von hinten durchs auge

oder das bedeutet einfach nur, dass die familie des opers das behauptet, dafür keine belege hat-oder nicht vorgelegt hat

wenn es so ist, wie du den satz verstehst, also nur die familie des opfer behauptet, dass die nerven und dies und das behaupten, dürfte das nicht gedruckt werden.

wenn man belege dafür hätte, müsste es kurz und bündig heissen: Seites der TV-familie wird behauptet...


das wird eine üble Schlammschlacht werden.


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge