Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

680 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Neugeborene, Ausgesetzt

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

31.07.2018 um 11:09
Könnte es nicht auch sein, dass die andere gefundene DNA die Schwester der Schwangeren ist?
Sie wäre ja als Tante auch mit den Babys verwandt?


melden
Anzeige

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

31.07.2018 um 12:39
Photographer73 schrieb:Ich hab von Anfang an nicht an die - hilflose Frau in Gefangenschaft Theorie geglaubt und tue es auch heute nicht. Für mich klingt das immer mehr nach jemandem, der einfach vollkommen verantwortungslos handelt. Zwar nicht soweit geht und die Kinder tötet, aber sie dennoch einfach nur loswerden will.
@Photographer73
welche indizien sprechen für dich für eine verantwortungslos handelnden frau?
Ich fnde in diesem Fall ist alles möglich.
Aber es ist natürlich klar, dass sich jeder, der sich mit einem kriminalfall beschäftigt, seinen "eigenen Film" hat.

Hier ist doch sogar möglich, dass nicht die frau, die entband, die Kinder weggebracht hat.
Nicht jede Entbindung verläuft glatt. Kann- muss aber nicht.
3x- das spricht für mich eher dafür, dass es die frau nicht selbst gemacht hat.
Und dann ist eben die Frage, ob sie das bestimmt hat, ob sie es hat geschehen lassen- oder ob es sogar gegen ihren Willen war.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

31.07.2018 um 16:09
@frauzimt

Welche Indizien sprechen denn dagegen ? Ich halte es da mit dem Sparsamkeitsprinzip. Wir haben hier eine Frau, die (mindestens) drei Mal schwanger wurde, nicht vergütet, nicht abtrieb, die Kinder nicht zur Adoption freigab. Die Kinder werden ausgesetzt und daß sie gefunden werden, rechtzeitig, ist jedes Mal ein Glücksspiel. Es wird keine Baby Klappe genutzt, kein Arzt hinzugezogen. Natürlich besteht die Möglichkeit, daß sie nicht so agieren kann wie sie will, aber das ist für mich eine Möglichkeit, die nicht an erster Stelle kommt.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

31.07.2018 um 16:33
Photographer73 schrieb:Welche Indizien sprechen denn dagegen ? Ich halte es da mit dem Sparsamkeitsprinzip. Wir haben hier eine Frau, die (mindestens) drei Mal schwanger wurde, nicht vergütet, nicht abtrieb, die Kinder nicht zur Adoption freigab. Die Kinder werden ausgesetzt und daß sie gefunden werden, rechtzeitig, ist jedes Mal ein Glücksspiel. Es wird keine Baby Klappe genutzt, kein Arzt hinzugezogen. Natürlich besteht die Möglichkeit, daß sie nicht so agieren kann wie sie will, aber das ist für mich eine Möglichkeit, die nicht an erster Stelle kommt.
@Photographer73
Verstehe was du meinst. Da man nichts weiss, von der einfachsten Erklärung ausgehen und keinen Roman erfinden.
Allerdings kann ich nicht mit dem Stichwort "verantwortungslos" mitgehen.
Photographer73 schrieb:Für mich klingt das immer mehr nach jemandem, der einfach vollkommen verantwortungslos handelt. Zwar nicht soweit geht und die Kinder tötet, aber sie dennoch einfach nur loswerden will.
Aus einem unbekannten Grund funktioniert die Mutter, funktioniert die Familie der ausgesetzten Kinder nicht zu deren Vorteil.
Und warum? Das ist die Frage.
Bevor ich der Frau Verantwortungslosigkeit unterstelle, glaube ich, dass sie psychisch nicht in der Lage ist, sich um ihre Kinder zu kümmern.
@hoptimistin hat hier vor nicht langer Zeit geschrieben, was möglicherweise dahinterstecken könnte.

Allerdings haben sich inzwischen nicht Gründe für eine andere Einschätzung ergeben?

Der gefundene Grashalm. Wenn die Frau tatsächlich im Freien entbunden hat, muss man sich fragen, warum sie Haus, Wohnung, Krankenhaus gemieden hat.
wenn die Frau, die die Kinder geboren hat, eine Komplizin hatte, die die Kinder abgelegt hat, muss man sich fragen, warum diese Person dabei geholfen hat.
Die müsste doch auch über ein menschliches Herz verfügen.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

31.07.2018 um 18:30
Wenn der Frau oder der Familie bzw. der aussetzenden Person die Kinder völlig egal gewesen wären oder sie vollkommen verantwortungslos und gleichgültig oder gar grausam gehandelt hätten, hätten die Ablageorte meiner Meinung nach sehr viel anders ausgesehen. Bushaltestelle und Hauseingänge von Einfamilienhäusern sind frequentierte und gut sichtbare Ablageorte, die meiner Meinung nach ganz klar darauf abzielen, dass das Kind jeweils lebend gefunden wird und anschließend gut versorgt wird. Eines ungewollten Babies entledigen kann man sich auch ganz anders, so mies das klingt. Das nur mal so als Input.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

31.07.2018 um 19:03
@salome26

Mag sein, dass die betreffenden Personen nicht aktiv den Tod der Kinder herbeiführen, aber die Art der Ablage zeigt schon an, dass sie diesen zumindest in Kauf nehmen würden. Es gibt keinerlei Rechtfertigung für ihr Handeln, da es genau um solche Fälle zu vermeiden Babyklappen existieren. Bisher mag ja alles "glimpflich" verlaufen sein, es besteht jedoch keine Garantie dafür, dass dies weiterhin der Fall sein wird.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

31.07.2018 um 19:10
Um mal eines klar zu stellen. Hier werden mit Sicherheit nicht sozial schwache Familien in den Fokus gerückt, nur weil man ihnen ja sowieso alles erdenkliche zutraut. Klar, Hartz IV, Arbeitslos, Mutter übergewichtig und was noch? Hatten wir Alkohol- und Drogensucht schon? Als ob Menschen, die es gerade nicht so gut getroffen haben generell zu solchen Taten fähig sind und mit ihren Kindern machen, was ihnen gerade in den Sinn kommt. Lasst diese pauschalen Vorverurteilungen. Dass auch in prekären Verhältnissen Liebe und Verantwortung innerhalb einer Familie herrschen, kommt natürlich im Kopf mancher User nicht vor. Ist ja auch so einfach, das auf die Schwächsten der Gesellschaft abzuwälzen. :( Sehr traurig.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

31.07.2018 um 20:10
frauzimt schrieb:Der gefundene Grashalm. We
Besagt für mich nicht viel. Ein Grashalm kann auf zig Arten ins Haus getragen werden und irgendwo landen. Wäsche von draußen reingeholt, spielende Kinder, die ihn einschleppen und dann landet er irgendwo oder oder oder. Ich habe das Gefühl, daß hier zu kompliziert gedacht wird.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

31.07.2018 um 20:18
Photographer73 schrieb:Besagt für mich nicht viel. Ein Grashalm kann auf zig Arten ins Haus getragen werden und irgendwo landen. Wäsche von draußen reingeholt, spielende Kinder, die ihn einschleppen und dann landet er irgendwo oder oder oder. Ich habe das Gefühl, daß hier zu kompliziert gedacht wird.
Man darf sich natürlich nicht drauf versteifen.
Könnte sein. Man muss mehrere Möglichkeiten ernst nehmen.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

31.07.2018 um 20:43
Die Frau ist in einer Notlage und ihre Babys nicht egal, ansonsten hätte sie sie auch umbringen können- aber aufgrund der Auffindesituation kann man davon ausgehen dass sie wollte das die Kleinen gefunden werden. Das Problem nach dem ersten Baby war halt, das in den Medien von den Videoaufnahmen berichtet wurde, deswegen hat sie oder die Beteiligten den Ablageort geändert um nicht entdeckt zu werden.
Vielleicht hat sie Angst auf dem Weg zur Babyklappe gefilmt zu werden bzw vielleicht ist der Eingang der Klappe gefilmt. Außerdem liegen diese Einrichtungen eher in frequentierten Bereich und die Gefahr der Entdeckung ist groß.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

31.07.2018 um 23:33
Meiner Meinung nach, hat die Kinder jemand Anderes ausgesetzt, nicht die Mutter.
Mir geht da eine ähnliche Situation wie im Fall Fritzl nicht aus dem Sinn.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

01.08.2018 um 00:03
Es gibt Babyklappen! Ich kann nicht nachvollziehen, warum diese Frau nicht imstande oder schlimmer, gewillt ist diese aufzusuchen. Selbst wenn es nicht sie gewesen ist, die die kinder ausgesetzt hat.
Ich hoffe, dass man sie findet und zur Rechenschaft zieht.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

01.08.2018 um 00:11
MyTy schrieb:Vielleicht hat sie Angst auf dem Weg zur Babyklappe gefilmt zu werden bzw vielleicht ist der Eingang der Klappe gefilmt. Außerdem liegen diese Einrichtungen eher in frequentierten Bereich und die Gefahr der Entdeckung ist groß.
Und das zeigt sehr wohl, dass diese Frau (ihre Mitwisser) offenbar zurechnungsfähig genug sind sich selber zu schützen. Und genau DA sag ich, findet sie und zieht sie zur Rechenschaft. Unabhängig davon, welches Martyrium/Delirium sie durchmacht! Schlau genug sich von anfang an DOPPELT/Dreifach zu "schützen" ist sie offenbar. Und ihr sind dabei die 3 Babys scheißdrecks-egal. labil und gefährlich ist sie aufedenfall. Und wenn nicht sie, dann womöglich der Partner (?). Trotzdem: das gehört bestraft.

Der Gedanke, das Gebären hört auf und sie kommt damit davon ----- da kommen mir Urängste hoch!


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

01.08.2018 um 06:47
@MyTy

Wer ein Baby in die Babyklappe legt, wird ja nicht gesucht, nach dem wird nicht gefahndet. Es liegt keine Straftat vor. Da spielt es überhaupt keine Rolle, durch wie viele Bahnhofskameras derjenige gelaufen ist, niemand wurde danach sehen.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

01.08.2018 um 07:21
Jonna schrieb:Wer ein Baby in die Babyklappe legt, wird ja nicht gesucht, nach dem wird nicht gefahndet. Es liegt keine Straftat vor. Da spielt es überhaupt keine Rolle, durch wie viele Bahnhofskameras derjenige gelaufen ist, niemand wurde danach sehen.
Vielleicht hat sie solche Artikel gelesen und sich gegen die Klappe entschieden?

...Dabei stehen die Babyklappen nach wie vor in einer juristischen Grauzone.
In Bayern hatte zuletzt der Fall des kleinen Luca für Aufsehen gesorgt. Der neugeborene Junge war Anfang Januar in der Babyklappe eines Straubinger Klinikums abgelegt worden. Die Kriminalpolizei hat bislang vergeblich nach der Mutter gesucht. ...
„Wirklich legal ist es nicht, was wir anbieten“, sagt Schwester Birgitta vom Kinderkrankenhaus St. Marien in Landshut. Werden Kinder in der Babyklappe abgelegt, müsse sie sich jedes Mal um eine Straffreiheit bei der Staatsanwaltschaft bemühen. Seit 2001 gibt es in Landshut die Babyklappe. Seitdem wurden zwei Buben und zwei Mädchen abgelegt. Eines wurde an die leibliche Mutter zurückgegeben, die ermittelt werden konnte, die anderen drei leben in Adoptivfamilien.

https://www.welt.de/regionales/muenchen/article124097825/Babyklappen-bleiben-weiter-in-der-Grauzone.html
Plauen
Der in einer Plauener Babyklappe abgelegte Säugling ist gesund und in ärztlicher Obhut. ..Die Mutter, die das Neugeborene am Donnerstag gebracht hatte, habe sich bislang nicht gemeldet und auch keine Hinweise hinterlassen.
....
Inzwischen ermittelt die Kriminalpolizei.
„Einerseits sind wir froh, dass das Kind lebt, andererseits sind wir gesetzlich verpflichtet, nach der Mutter zu suchen“, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Zwickau. ..Die Plauener Babyklappe war im Dezember 2008 eingerichtet worden. Seither wurden dort neun „Findelkinder“ abgegeben. In Sachsen gibt es fünf Babyklappen: außer in Plauen auch in Chemnitz, Dresden, Leipzig und Aue.

http://www.dnn.de/Region/Mitteldeutschland/Saeugling-aus-Plauener-Babyklappe-ist-wohlauf


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

01.08.2018 um 09:00
@frauzimt

Oh, solche Artikel hatte ich noch nicht gelesen!
Tatsächlich ist die Rechtslage ungeklärt.
Dann ist das aber auch nicht so richtig sinnvoll, wenn auch das Strafmaß sicher ein geringes ist.

Bei der anonymen Geburt sollen die Daten hinterlegt und verschlossen werden, das Kind kann sie später einfordern, da es ein Recht hat, seine Herkunft zu erfahren.

Schwierig für jemanden in Angst..


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

01.08.2018 um 09:12
Jonna schrieb:Bei der anonymen Geburt sollen die Daten hinterlegt und verschlossen werden, das Kind kann sie später einfordern, da es ein Recht hat, seine Herkunft zu erfahren.
Das habe ich auch gelesen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass die Mutter anonym bleibt. Man kann ihr ja keine Daumenschrauben anlegen.

Allerdings ist der ganz große Vorteil für Mutter und Kind bei der anonymen Geburt, dass ihr psychologischer Beistand gegeben werden kann. Wenn man feinfühlig mit den Frauen spricht, kann eine Lösung für die Probleme gefunden werden.
Sie kann erzählen, was sie belastet, ohne ihre Identität preiszugeben. Und es gibt Frauen, dass sich dann doch für ihr Kind entscheiden.

Bei Ablegen in der Babyklappe, geht die Frau unerkannt weg. Das "Problem" Kind hat sie abgegeben, aber ihre Grundprobleme nimmt sie mit nach Hause.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

01.08.2018 um 15:11
diese rechtliche Grauzone gibt es ja auch bei legalen Schwangerschaftsabbrüchen...die sind nicht Gesetzes konform, aber straffrei.

ein geschwurbel, welches sich der Gesetzgeber da geleistet hat...der konsensgesellschaft wohl geschuldet.


aber...entschuldigung, wenn ich nun wieder ein Klischee bediene...ich denke nicht, dass sich die Kindesmutter mit den rechtlichen Feinheiten beschäftigt hat und deshalb vor der Babyklappe zurückschreckt...ne, das glaube ich nie und nimmer.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

01.08.2018 um 15:18
@Ventil
vielleicht hat sie Angst, dort gefilmt zu werden ?
beim ersten Kind das abgelegt wurde, hat die Person ja wohl etwas gezögert und das Baby ein bißchen hin- und hergewiegt...Liebe zu diesem Baby ? noch Zweifeln , ob man das wirklich tun soll ? Muttergefühle ?....

wenn sie etwas clever ist, und die Babys trotz allem liebt, wird sie in der Presse mitverfolgt haben, ob sie gefunden wurden, und was aus ihnen wurde...


melden
Anzeige

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

01.08.2018 um 16:46
Musikengel schrieb:beim ersten Kind das abgelegt wurde, hat die Person ja wohl etwas gezögert und das Baby ein bißchen hin- und hergewiegt...Liebe zu diesem Baby ? noch Zweifeln , ob man das wirklich tun soll ? Muttergefühle ?....
Wo hast du die Info her, kannst du dazu mal was verlinken ? Kann sein, daß das an mir vorbeigegangen ist.
Musikengel schrieb:wenn sie etwas clever ist, und die Babys trotz allem liebt, wird sie in der Presse mitverfolgt haben, ob sie gefunden wurden, und was aus ihnen wurde...
Mit liebe hat das für mich nichts zu tun. Sie hätte jede Möglichkeit gehabt sich an die Polizei zu wenden.


melden
321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Hinterkaifeck46.639 Beiträge