Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

680 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Neugeborene, Ausgesetzt

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

01.08.2018 um 17:25
Musikengel schrieb:
beim ersten Kind das abgelegt wurde, hat die Person ja wohl etwas gezögert und das Baby ein bißchen hin- und hergewiegt...Liebe zu diesem Baby ? noch Zweifeln , ob man das wirklich tun soll ? Muttergefühle ?....


Photographer73 schrieb
Wo hast du die Info her, kannst du dazu mal was verlinken ? Kann sein, daß das an mir vorbeigegangen ist.


Das habe ich auch gelesen, aber ich finde es gerade nicht. In dem Artikel stand auch das die Frau, bevor sie erst langsam dann schnell wegrannte, auf den Busfahrplan schaute (wann ein Bus kommt)


melden
Anzeige

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

01.08.2018 um 17:56
Photographer73 schrieb:Mit liebe hat das für mich nichts zu tun. Sie hätte jede Möglichkeit gehabt sich an die Polizei zu wenden.
Wir wissen doch überhaupt nicht, in welcher Situation sich die Mutter befindet (ggf. eine Missbrauchssituation, Gewalt in der Partnerschaft?).
Da kann man als Außenstehender leicht von "Möglichkeiten" sprechen, die für diese Frau aber vielleicht nicht existieren.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

01.08.2018 um 18:37
Photographer73 schrieb:Wo hast du die Info her, kannst du dazu mal was verlinken ? Kann sein, daß das an mir vorbeigegangen ist
MyTy schrieb:Das habe ich auch gelesen, aber ich finde es gerade nicht.
Hier ist der Artikel: https://www.morgenpost.de/berlin/article214956295/Drei-Babys-ausgesetzt-Suchte-die-Polizei-die-falsche-Frau.html

Zitat daraus:
An der Haltestelle bleibt sie stehen, blickt auf den Fahrplan. Bald soll ein Bus kommen. Unter dem Plexiglasdach blickt sie auf das Baby und wiegt es eine Weile auf dem Arm. Dann legt sie es auf den Boden, geht, dreht sich noch einmal um, dann rennt sie.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

01.08.2018 um 19:11
Es ist schwer zu glauben, dass eine Frau einfach selbst entscheidet, sich ihrer ausgetragenen Kinder nach der Entbindung in irgendeiner Art und Weise zu entledigen. Die Theorie, dass sie von Dritten dazu gezwungen wird, ist möglich. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass es andere Gründe hat, weshalb sie nicht verhütet, eine Schwangerschaft in Kauf nimmt und die Kinder jedes Mal aussetzt bzw. aussetzen lässt. Ein Grund kann Bequemlichkeit sein, für alles Ausreden zu haben, sich selbst in die Tasche zu lügen.

Hierzu möchte ich auf den Fall der toten Babies in den Blumenkübeln aufmerksam machen. Da heißt es
Warum sie ihre Babys tötete, hat Sabine H. dem Gericht nie verraten. Sie schwieg – wie ihr damaliger Ehemann. Doch der Polizei hatte sie nach ihrer Festnahme gesagt: Er wollte Sex, aber keine Kinder mehr. Sie habe gefürchtet, dass er sie dann verlässt. Warum sie nicht verhütete, hat Staatsanwältin Annette Bargenda (61) so erklärt: „Frau H. war einfach gerne schwanger.“ Ihr Mann will nie bemerkt haben, dass seine Frau in anderen Umständen war.
Hier der Artikel: https://www.bild.de/regional/berlin/kindstoetung/anwalt-fordert-haftentlassung-fuer-todesmutter-42033876.bild.html

Ich hab jetzt auf die Schnelle keine andere Quelle gefunden, würde dies, sollte es gewünscht sein, aber nachliefern.

Ich möchte eigentlich auch nur damit deutlich machen, dass es nicht unmöglich ist, dass die Mutter die Verantwortung selbst trägt. Und im Grunde kann man froh sein, dass diese 3 Mädchen noch leben. Das zeigt zumindest, dass die Kinder doch eine Bedeutung haben.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

01.08.2018 um 19:36
@MyTy
@salome26

Danke für die Info ! Allerdings kann das kurze wiegen des Babies auch einfach praktische Gründe haben. Damit es nicht schreit und sie auffällt, wäre eine Möglichkeit.

Ich will mich ja gar nicht der Möglichkeit verweigern, daß sich die Frau evt in einer Notlage befindet, unter Druck gesetzt wird oä. Allerdings glaube ich eben nicht dran, aber das ist nur meine persönliche Meinung. Die Person, die die Kinder aussetze, hätte jedes Mal die Gelegenheit nutzen können, um die Polizei zu rufen. Das wurde aber nicht getan. Ich würde auch nicht außer Acht lassen, daß es Frauen gibt, die "süchtig" nach Schwangerschaften sind. Siehe auch das, was @StilleLeserin verlinkte.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

01.08.2018 um 21:01
salome26 schrieb:Wenn der Frau oder der Familie bzw. der aussetzenden Person die Kinder völlig egal gewesen wären oder sie vollkommen verantwortungslos und gleichgültig oder gar grausam gehandelt hätten, hätten die Ablageorte meiner Meinung nach sehr viel anders ausgesehen. Bushaltestelle und Hauseingänge von Einfamilienhäusern sind frequentierte und gut sichtbare Ablageorte, die meiner Meinung nach ganz klar darauf abzielen, dass das Kind jeweils lebend gefunden wird und anschließend gut versorgt wird. Eines ungewollten Babies entledigen kann man sich auch ganz anders, so mies das klingt. Das nur mal so als Input.
THIS!

Sehe ich genauso. Hier wird schon in Vorfeld verurteilt, ohne dass man was zu den Hintergründen weiß. Für mich stellt es sich eher so dar, als würde die Frau die Kinder retten wollen - vielleicht aus einer Lage, aus der sie sich selbst und ihre "Gehilfin" nicht einfach so retten kann.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

01.08.2018 um 21:49
Außerdem kann es auch sein, dass man sie zwingt, die Babies loszuwerden. Und bevor sie getötet werden, werden sie ausgesetzt. Weil, die Frequenz in der das bisher passiert ist, zeigt zumindest, dass sich an ihren Lebensumständen nicht geändert zu haben scheint, sonst müsste sie ja nicht immer wieder die Kinder aussetzen.

Ist zumindest auch ne Möglichkeit, was nicht alles sein könnte. Unweigerlich hat man dann ja so einen Fritzl vor sich...


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

02.08.2018 um 09:18
@Photographer73
2. September 2015. Vor knapp 45 Minuten ist die Sonne über Berlin-Buch untergegangen. Ein Schatten mit einem Bündel in der Hand läuft über einen Parkplatz, dann über den Lindberger Weg, die Straße direkt vor dem Nebeneingang der Helios-Klinik. Es ist eine Frau, darin stimmen Zeugenaussagen und die Analyse der Aufnahme überein, sie ist zwischen 17 und 25 Jahren alt, schlank, trägt schulterlange, dunkle Haare, dunkle Hosen, eine dunkle, hüftlange Jacke. An der Haltestelle bleibt sie stehen, blickt auf den Fahrplan. Bald soll ein Bus kommen. Unter dem Plexiglasdach blickt sie auf das Baby und wiegt es eine Weile auf dem Arm. Dann legt sie es auf den Boden, geht, dreht sich noch einmal um, dann rennt sie. Es ist 21.47 Uhr

Zitat aus diesem Bericht:
https://www.morgenpost.de/berlin/article214956295/Drei-Babys-ausgesetzt-Suchte-die-Polizei-die-falsche-Frau.html

lg


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

02.08.2018 um 15:44
Photographer73 schrieb:Ich würde auch nicht außer Acht lassen, daß es Frauen gibt, die "süchtig" nach Schwangerschaften sind. Siehe auch das, was @StilleLeserin verlinkte.
Das war schon recht früh eine meiner Vermutungen. Auf Sabine H. bin ich nur damals nicht gekommen. Ich hatte hier anhand einer Leihmutter aus England dieses Phänomen verlinkt, also die Sucht, schwanger zu sein. In dem Fall ist es eben auch so, dass die Leihmutter nicht nur das Geld lockt, sondern sie es sehr genießt, schwanger zu sein.

Dass es bei Sabine H. auch so war, wusste ich bis eben gar nicht, obwohl ich den Fall recht gut kenne ( zuletzt Hans Thiers: "Serienmörder der DDR", da sind noch 3 andere Fälle von mehrfachem Babymord drin, einer davon von einer "Nicht- Mutter" und einer, in dem das Paar gemeinschaftlich handelte).

Dass hier die Babys nicht getötet werden, ist schon anders, logisch, erhärtet aber auch meine Vermutung, da könnte eine "Schwangerschaftssucht" vorliegen.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

20.08.2018 um 09:48
Kürzlich in München passiert, also nicht in Berlin/Brandenburg
Ich stelle den Artikel hier gekürzt ein, weil es zu den Fällen der ausgesetzten Säuglinge in Berlin sehr viele Fragen gab. Eben, wie so etwas möglich ist.
Die Frau in München ist bekannt und inzwischen im Krankenhaus. Aber vorstellbar ist das auch nicht. Dennoch geschehen.



Am Samstagmorgen fand eine Passantin beim Gassi gehen mit ihrem Hund ein Neugeborenes in einem Gebüsch in München-Neuperlach. Die Frau verständigte sofort die Polizei und einen Notarzt.

Der kleine Junge wurde daraufhin in eine Münchener Klinik gebracht. Das Baby wurde mit einer sehr niedrigen Körpertemperatur eingeliefert. Es soll ihm aber den Umständen entsprechend gut gehen.
Die unfachmännisch abgetrennte Nabelschnur deutete darauf hin, dass die Geburt erst kurze Zeit zuvor stattgefunden hatte.

Wie die Polizei berichtet, konnte ein 47-jähriger Mann ermittelt werden, der angab, sich am Freitag mit einer Frau getroffen zu haben, die er lediglich flüchtig über die Sozialen Medien kannte und sie auch zum ersten mal gesehen hatte. Gemeinsam seien er und die Frau in einem Biergarten gewesen.
Nachdem beide Alkohol getrunken hatten, gingen sie zusammen in die Wohnung des 47-Jährigen. Dort kam es nach Angaben des Mannes zu einvernehmlichen Sex.

Dem Mann sei der kleine, leicht abstehende Bauch der Frau aufgefallen, er habe sich jedoch nichts weiter dabei gedacht. Am frühen Morgen sei er von seiner Internet-Bekanntschaft geweckt worden. Die Frau habe über starke Unterleibsschmerzen und Blutungen geklagt.
Der Mann wollte sie in ein Krankenhaus fahren, doch das lehnte die Besucherin offenbar ab. Sie habe darum gebeten, zum Bahnhof gebracht zu werden, um nach Frankfurt zurückzufahren und dort ein Krankenhaus aufzusuchen.

Als der Mann seine Wohnung geputzt und sich abreisebereit machte, war die Frau verschwunden. Er verließ seine Wohnung ebenfalls und fand seine Bekanntschaft im Erdgeschoss des Treppenhauses. Von dort aus brachte er sie zum Bahnhof. Ihr Bauch sei zu diesem Zeitpunkt flacher als zuvor gewesen.
Die Frau ..soll sich in einem Frankfurter Krankenhaus befinden.

Ersten Hinweisen zu Folge soll es sich bei der Gesuchten um eine 27-jährige Frau aus dem Raum Frankfurt handeln.(red)

https://www.ksta.de/panorama/geburt-kurz-nach-one-night-stand--mutter-laesst-neugeborenes-in-gebuesch-zurueck-31134148


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

20.08.2018 um 12:08
@frauzimt
Heute Morgen im Radio gehoert, da ich aus der Region Frankfurt komme. Einfach unglaublich diese Story! Wenn der Bauch so wenig sichtbar war, frage ich mich, ob sie die Schwangerschaft verdraengt hat.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

20.08.2018 um 12:19
Alari schrieb:Heute Morgen im Radio gehoert, da ich aus der Region Frankfurt komme. Einfach unglaublich diese Story!
Ich finde es auch immer wieder unglaublich, was es für abseitige Menschen in der Gesellschaft gibt.
Alari schrieb:Wenn der Bauch so wenig sichtbar war, frage ich mich, ob sie die Schwangerschaft verdraengt hat.
Ich halte die merkwürdige Formulierung für eine Schutzbehauptung des 47-Jährigen. Sonst hätte er zugeben müssen, dass ihm klar war, dass sie kurz vor ihrer zweiten Begegnung entbunden hatte. Stattdessen druckste er rum und fabulierte was von einem leicht hervorstehenden Bauch, der sich dann auf scheinbar wundersame Weise zurückbildete - statt offen auszusprechen, dass sie schwanger war.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

20.08.2018 um 12:21
swinedog schrieb:Ich halte die merkwürdige Formulierung für eine Schutzbehauptung des 47-Jährigen. Sonst hätte er zugeben müssen, dass ihm klar war, dass sie kurz vor ihrer zweiten Begegnung entbunden hatte. Stattdessen druckste er rum und fabulierte was von einem leicht hervorstehenden Bauch, der sich dann auf scheinbar wundersame Weise zurückbildete - statt offen auszusprechen, dass sie schwanger war.
Da kannst Du natuerlich auch Recht haben. Da haette er ja erklaeren muessen, warum er in der Situation nichts unternommen hat!


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

20.08.2018 um 12:26
Alari schrieb:Heute Morgen im Radio gehoert, da ich aus der Region Frankfurt komme. Einfach unglaublich diese Story! Wenn der Bauch so wenig sichtbar war, frage ich mich, ob sie die Schwangerschaft verdraengt hat.
@Alari
Wie groß der Bauch ist, ist bei einer Verdrängung egal. Selbst wenn die Frauen in den Wehen liegen, glauben sie einfach Bauchschmerzen zu haben
Die Verdrängung ist ein mächtiges Werkzeug.

Ich kommentiere diesen Artikel nicht weiter.
Da müssen Sozialarbeiter und Psychologen ran.
Was soll man dazu sagen?


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

20.08.2018 um 13:13
Alkohol getrunken , in der Schwangerschaft ?? und beim Sex hat er nicht gemerkt, dass sie schwanger war ? unglaublich, welche entweder "Lügen" aufgetischt werden, oder wie naiv manchen Menschen sind.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

20.08.2018 um 13:19
frauzimt schrieb:Selbst wenn die Frauen in den Wehen liegen, glauben sie einfach Bauchschmerzen zu haben
Die Verdrängung ist ein mächtiges Werkzeug.
Kann ich nur bestätigen.
Hatte eine Frau mit Wehen ins Krankenhaus gebracht. Räume ein, dass dies nicht ganz freiwillig ablief. Die behauptete selbst noch im Kreissaal der Hebamme gegenüber, sie hätte sich nur den Magen verdorben.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

20.08.2018 um 13:43
@Musikengel
Eine entfernt bekannte hat vor zwei Jahren ein Kind zur Welt gebracht.
Sie hat davon auch nix gemerkt und ihr Kerl auch nicht.
Selbst die Sanitäter, haben’s nicht gemerkt.
Erst als der Arzt, man ging von einer Blinddarmentzündung aus, sich das genauer angeschaut hat, kam raus die bekommt grad ein Kind.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

20.08.2018 um 13:47
@micinima
unglaublich !!....danke für diese Geschichte, sie zeigt einem nur , das nichts in dieser Welt unmöglich ist.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

20.08.2018 um 13:51
@Musikengel
Ja und dabei handelte es sich nicht um ein junges Mädchen oder so.
Die Dame war zu dem Zeitpunkt 27 Jahre alt.
Absolut normales Umfeld, nicht irgendwie geistig nicht ganz da oder so.

Seitdem kann ich mir durchaus vorstellen, dass man eine Schwangerschaft ganz gut verdrängen kann.


melden
Anzeige

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

20.08.2018 um 13:56
Interessant wie man sich hier gleich wieder mit der Frau solidarisiert. Motto: Die Arme hat es bestimmt verdrängt. Dass eine werdende Mutter bewusst so gehandelt haben könnte ist für Viele vielleicht eine zu grausame Vorstellung? Wurde der 47-Jährige ebenso in die Verdrängung gezogen? Beim Sex merkte er es nicht, als sie am Morgen blutete und mit flachem Bauch zurückkam ahnte er auch nichts?


melden
408 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt