Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

2.315 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Spanien, 2018 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 11:38
@Chiara77

Eine kontinuierliche Berichterstattung ist nicht zu erwarten. Der Mörder scheint geständig, ist ausreisewillig und sowieso sind keine Überraschungen zu erwarten.
Die Nachrichtensperre, die noch nicht mal die Identifikation preisgibt, ist ja kontraproduktiv, will man nicht zuviel Staub aufwirbeln.
Mit der Nachrichtensperre werden doch Journalisten erst recht neugierig.
Würde die Identität schon am Tag der Auffindung bestätigt worden sein, wäre der Fall für die Medien schon lange nicht mehr interessant.

@Nev82: Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die sterblichen Überreste keine DNA mehr hergeben würden. Es ist mir eben nur unverständlich, was da so lange dauern soll.
Das mit der Identifizierung durch Angehörige in solchen Fällen gibt es übrigens nicht.
Das würde niemand den Angehörigen zumuten/erlauben. Dies schrieb Professor Tsokos in einem seiner Bücher.


1x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 11:48
Zitat von Nev82Nev82 schrieb:Allerdings glaube ich auch, dass der Zustand der Leiche ein Grund ist, warum kein Angehöriger nach Spanien zur Identifizierung gefahren ist
Ja. Das würde man nur machen, wenn es die Angehörigen unbedingt wollen. Wovon ich dann allerdings abraten würde.
Zitat von ButzellerButzeller schrieb:Mit der Nachrichtensperre werden doch Journalisten erst recht neugierig.
Das Schweigen der offiziellen Stellen in den letzten Tagen kann ich mir derzeit nur so erklären, dass man "den Sack zumachen" möchte. Also einen vollständig gelösten Fall der Öffentlichkeit vorstellen will.


1x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 11:54
Das Sicherheitsbedürfnis und -empfinden ist halt sehr unterschiedlich. Ich bin früher viel getrampt, aber nie allein. Dagegen habe ich keine Probleme, nachts allein in der Großstadt durch dunkle Parks zu gehen, im Gegenteil, ich brauche geradezu diese Abgeschiedenheit und das Gefühl, nicht viel zu sehen, aber auch nicht gesehen zu werden. Das mache ich ausgiebig seit Jahrzehnten und mir ist noch nie was passiert. Sophia war anscheinend ein sehr kommunikativer Mensch, und vielleicht war ihr Interesse, mit den unterschiedlichsten Menschen in Kontakt zu kommen, größer als ihr Sicherheitsbedürfnis. Das war eben so. Sie hat halt ihre Interessen gelebt. Man kann sich nicht gegen alles versichern.
Ich persönlich habe z.B. null Verständnis für extremes Bergsteigen im Hochgebirge. Ich kann mir überhaupt nicht vorstelen, warum jemand derart große Gefahr auf sich nimmt, nur um auf einen Berggipfel zu kommen. Aber das ist nur meine Sicht. Die Bergsteiger selbst wissen schon um das Risiko und auf irgendeine Art, die mir eben verborgen bleibt, haben sie sehr viel vom Bergsteigen. Es hätte keinen Sinn zu sagen: lasst doch das Bergsteigen sein, ist doch viel zu gefährlich. Ich höre ja auch nicht drauf, wenn mir jemand sagt: geh doch nicht immer nachts alleine in den Park.


1x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 11:56
Zitat von monstramonstra schrieb: Butzeller schrieb:
Mit der Nachrichtensperre werden doch Journalisten erst recht neugierig.

Das Schweigen der offiziellen Stellen in den letzten Tagen kann ich mir derzeit nur so erklären, dass man "den Sack zumachen" möchte. Also einen vollständig gelösten Fall der Öffentlichkeit vorstellen will.
Es gibt einen Unterschied zwischen keine Auskunft geben und eine Nachrichtensperre zu erlassen.


2x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 11:57
@itfc
Könnte das denn so eine Führerkabine sein ? Das hat mir Google rausgegeben als ich Renault T19 eingab.
euro3-c-road-im6


1x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 12:01
Zitat von DwillDwill schrieb:Es gibt einen Unterschied zwischen keine Auskunft geben und eine Nachrichtensperre zu erlassen.
Ja. Habe ich schon mehrfach versucht darzustellen. Es kann keine "Nachrichtensperre" sein, weil die spanischen Medien berichtet haben. Es ist vermutlich eine ungenaue Übersetzung aus dem Spanischen.

"Auskunftssperre" ist inhaltlich korrekt. Und etwas völlig Normales.


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 12:01
Zur Nachrichtensperre:
Nir­gend­wo sonst ist das In­ter­es­se der Me­di­en so groß und die Nei­gung Be­trof­fe­ner, sich an die Öf­fent­lich­keit zer­ren zu las­sen, so ge­ring: Das Kon­flikt­po­ten­ti­al zwi­schen dem In­for­ma­ti­ons­be­dürf­nis der Me­di­en und dem An­lie­gen der Be­trof­fe­nen bei Straf- und Er­mitt­lungs­ver­fah­rens und auch bei spek­ta­ku­lä­ren Ver­wal­tungs- und Steu­er­ver­fah­ren ist groß. Doch Ge­heim­pro­zes­se und -ver­fah­ren sind im de­mo­kra­ti­schen Rechts­staat nicht denk­bar. Die Recht­spre­chung wie auch die Tä­tig­keit von Po­li­zei und Staats­an­walt­schaf­ten un­ter­lie­gen der kri­ti­schen Be­ob­ach­tung durch die Me­di­en wie an­de­re Be­rei­che staat­li­chen Han­delns auch.

Ei­ne prin­zi­pi­el­le Aus­kunfts­ver­wei­ge­rung über an­hän­gi­ge Straf­ver­fah­ren ist nur dort zu­läs­sig, wo spe­zi­el­le ma­te­ri­el­le Ge­heim­hal­tungs­vor­schrif­ten ein­grei­fen. Das ist ins­be­son­de­re der Fall, wenn die Öf­fent­lich­keit we­gen Ge­fähr­dung der Staats­si­cher­heit be­rech­tig­ter ma­ßen von ei­ner Ver­hand­lung aus­ge­schlos­sen wird und aus die­sem Grund ein ab­so­lu­tes Ver­öf­fent­li­chungs­ver­bot ge­mäß § 353 d Nr. l StGB in Ver­bin­dung mit § 174 Abs. 2 GVG gilt.
Au­ßer den durch spe­zi­el­le ge­setz­li­che Tat­be­stän­de ge­re­gel­ten Schran­ken ste­hen die Be­stim­mun­gen über die Be­ach­tung schutz­wür­di­ger pri­va­ter Be­lan­ge dem In­for­ma­ti­ons­an­spruch ent­ge­gen.

Ei­ne Aus­kunft darf auch ver­wei­gert wer­den, wenn durch sie die sach­ge­mä­ße Durch­füh­rung ei­nes schwe­ben­den Ver­fah­rens ver­ei­telt, er­schwert, ver­zö­gert oder ge­fähr­det wer­den könn­te. Das ist sehr weit­ge­hend for­mu­liert, be­deu­tet aber in der Pra­xis: Nur bei kon­kre­ter Ge­fahr der Ver­ei­te­lung oder we­sent­li­chen Er­schwe­rung der Er­mitt­lun­gen kön­nen die Be­hör­den sich auf die­se Vor­schrift be­ru­fen.

In Ent­füh­rungs­fäl­len z.B. könn­te die Aus­kunft das Le­ben des Op­fers ge­fähr­den, was ei­ne so­ge­nann­te In­for­ma­ti­ons­sper­re recht­fer­tigt. Da­bei kön­nen sich die Be­hör­den zu­sätz­lich auf über­wie­gen­de schutz­wür­di­ge In­ter­es­sen Pri­va­ter be­ru­fen. Ei­ne so be­grün­de­te Nach­rich­ten­sper­re ist nur zu­läs­sig, so­lan­ge die Not­si­tua­ti­on an­dau­ert. Der nach­träg­li­che In­for­ma­ti­ons­an­spruch bleibt un­be­ein­träch­tigt, denn die Me­di­en wer­den ih­rer Kon­troll­funk­ti­on durch be­son­ders in­ten­si­ve Re­cher­chen und kri­ti­sche Fra­gen ge­recht wer­den wol­len.

Quelle: http://initiative-tageszeitung.de/lexikon/strafverfolgung-und-gerichtsverfahren/


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 12:01
Zitat von DwillDwill schrieb:Es gibt einen Unterschied zwischen keine Auskunft geben und eine Nachrichtensperre zu erlassen.
Magst du vielleicht noch zwei/drei Sätze mehr darüber verlieren?
Was glaubst du denn, wieso von offizieller Seite bisher die Identität noch nicht bestätigt wurde.
Heute sind es 6 Tage nach Auffindung der Leiche. Da sollte es innerhalb der EU doch machbar sein, die Identität zu klären.
Der Bruder äußerte, dass er etwas unzufrieden ist mit dem Fluss der Informationen. Deshalb glaube ich auch nicht, dass er eine DNA-Bestätigung bekommen hat.


1x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 12:08
Eine "Nachrichtensperre" bedeutet, dass es den Medien (unter Strafandrohung) verboten ist, über einen Sachverhalt zu berichten (= die Öffentlichkeit zu benachrichtigen). In Deutschland gibt es keine Nachrichtensperre, sondern nur eine freiwillige Selbstverpflichtung der Medien, nicht zu berichten.

Eine "Auskunftssperre" bedeutet, dass die offiziellen Stellen keine Auskünfte an Dritte oder die Medien geben. Die dürfen aber über einen Fall berichten.

In Spanien kann dies ein Richter verfügen - und das hat er getan. In Deutschland ist hierzu keine richterliche Beteiligung notwendig. Hier wägen die Behörden zwischen dem Auskunftsrecht der Medien und der notwendigen Geheimhaltung bei nichtabgeschlossenen Ermittlungen ab. Dementsprechend wird informiert - oder auch nicht.


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 12:09
@Butzeller
Ich weiß es nicht. Alles, was mir in den Sinn kommt, ist überirdisch. Aber diese Sperre löst bei mir Magenkrämpfe aus.

Ich will nichts unterstellen. Angenommen, das ist nicht sein erstes Opfer. Und es gibt Bezug zu anderen europäischen Fällen, dann kann ich mir eine Sperre vorstellen.


3x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 12:20
Zitat von ButzellerButzeller schrieb:Deshalb glaube ich auch nicht, dass er eine DNA-Bestätigung bekommen hat.
Es scheint mir aber einen kausalen Zusammenhang zu geben zwischen dem Eintreffen der deutschen Ermittler in Spanien und der Verbreitung der Todesnachricht von Sophias Bruder. Ich mag mich da aber täuschen
Zitat von DwillDwill schrieb:Angenommen, das ist nicht sein erstes Opfer. Und es gibt Bezug zu anderen europäischen Fällen, dann kann ich mir eine Sperre vorstellen.
Das kann ich mir nicht vorstellen. Diese Aukunftsperre kam ja schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt der Ermittlungen, da war man wahrscheinlich erstmal nur bemüht, diesen EINEN Fall aufzuklären bzw Sophia zu finden. Im Laufe der Ermittlungen wird man aber sicher schauen, ob evtl andere ungeklärte Fälle diesem Täter zuzuordnen sein könnten

Persönlich glaube ich das momentan nicht. Hier scheint kein Täter am Werk gewesen zu sein der sich “damit auskennt“


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 12:23
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Schicksal? Keine freie Wahl? Du bist nicht verantwortlich für deine Handlungen? Praktisch in vielerlei Hinsicht und Lebenslagen. Ich denke, wir haben eine Wahl.
Das ist eine Glaubensfrage, ich vermute das beruhigt gewisse Menschen auch einfach...
Ich bin der Meinung, dass sich allerhand Menschen einfach überschätzen...
Sophia war vermutlich eine Person die keine Ängste hatte, mir kann nichts passieren...Was die Leute nur alle haben, ist doch alles locker und leicht...Das soll jetzt auch kein Vorwurf sein, dieses Gefühl hat man oder auch nicht...
Mich erinnert das an den Fall Kim Wall, sie war in der halben Welt unterwegs und es ist ihr nie etwas passiert..Bis sie alleine zu Madsen in das U-Boot stieg...
Mir würde im Traum nicht einfallen zu trampen, bei einer Frau mitfahren, ja das könnte ich mir eventuell noch vorstellen, aber sonst...Nein, Danke!


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 12:33
Zitat von DwillDwill schrieb:Angenommen, das ist nicht sein erstes Opfer. Und es gibt Bezug zu anderen europäischen Fällen, dann kann ich mir eine Sperre vorstellen.
Hältst Du das für möglich? Es ist natürlich möglich. Aber die bekannten Umstände deuteten bisher doch relativ eindeutig auf eine Gelegenheitstat hin:

- Weil sich ein "erfahrener" Killer der Leiche schon wesentlich früher und unauffälliger entledigt hätte,
- sich ein Serientäter von den Sicherheitsmaßnahmen des Opfers (Weiterleitung Kfz-Kennzeichen, Videoüberwachung an Tankstelle) hätte abhalten lassen müssen,
- der mutmaßliche Tatort nicht sehr abgeschieden war,
- die Ablage der Leiche, die Kreditkartenzahlung an der Tankstelle, die Inbrandsetzung und die Flucht vor der Polizei ziemlich kopflos und improvisiert wirken,
- der Tatverdächtige wohl teilgestanden hat.

Laut Medienberichten war ein Schwung deutscher Ermittler (wohl aus Leipzig) schon vor einer Woche auf dem Weg nach Spanien, der zweite Schwung (wohl aus Bayreuth) ist vorgestern runter. Und da erschien am Abend die Mitteilung des Bruders. Zugleich hätte - nach dem was angedeutet worden ist - das Ergebnis des DNA-Abgleichs eintreffen müssen.

Ich denke, den Angehörigen wurde das Ergebnis auch am Montag mitgeteilt. Zugleich haben sich die Angehörigen bereit erklärt, keine Ergebnisse unmittelbar bekannt zu geben. Deshalb gab es nur einen Trauertext. Das offizielle Ergebnis steht noch aus. Und die Familie bekommt vielleicht nicht alle Informationen über die Tat und den Tatverdächtigen von der Polizei. Was dann Anlass für den Bruder ist, sich entsprechend zu äußern.

Es dürfte für beide Seiten - Angehörige und Polizei - nicht immer leicht sein, miteinander auszukommen.


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 13:49
Zitat von GrasmückeGrasmücke schrieb:Das Sicherheitsbedürfnis und -empfinden ist halt sehr unterschiedlich.
Ich stimme dir vollkommen zu.
Warum sie sich für das trampen entschieden hat, wissen wir nicht. Ich gehe aber davon aus, dass sie schon auf eventuelle Gefahren achtet. In diesem Fall wurde ihr die Entscheidung zum Verhängnis. Dennoch tragen die Opfer absolut keine Schuld. Ich weiß auch das man nachts nicht unbedingt alleine als Frau unterwegs sein sollte und dennoch bin ich zu meiner Kellnerzeit ständig nachts nach Hause gelaufen und hatte stets pfefferspray und mein Telefon in der Hand. Eines Abends/nachts ( Nachhauseweg durch Wohnsiedlung ca 6 min Fußweg) würde ich verfolgt und bedrängt und obwohl ich eine Leere Glasflasche und ein Pfefferspray PLUS telefonische Begleitung hatte, konnte ich NICHTS machen und war dem Täter vollkommen ausgeliefert. Diese Nacht hat mich so verstört und mir gezeigt, das jegliche Sicherheitsmaßnahmen nicht immer helfen (schockstarre etc) und bin seitdem immer mit dem Taxi gefahren und wenn es nur die Anfahrt plus 1,50 auf der Uhr ergab. Es hätte aber auch mein letzter Abend sein können..ich habe hinterher schon die Headlines gesehen „sie hatte telefonbegleitung mit ständiger standortangabe (wird empfohlen), Pfefferspray (wird semi empfohlen) usw.
Reaktionen meines Umfelds waren „wieso gehst du auch nachts alleine“ usw.
was ich damit sagen möchte :
Jeder hat eine andere Intention und ein Verständnis für Sicherheit und Risiko. Ich gehe nicht davon aus, dass Sophia keine Vorkehrungen getroffen hat und das sie zu jemanden eingestiegen wäre der ihr suspekt etc vorkommen..die haben ihr leider einfach nichts gebracht. Das hätte auch geschehen können, wenn sie zu zweit getrampt wären.. die Unberechenbarkeit des Täters spielt da eine größere Rolle. Das sie nun getrampt ist, was generell mittlerweile als verrufen gilt, ist nunmal etwas ungünstig und daher auch diskussionsmaterial. Es hätte ihr aber auch in einer Mitfahrelegenheit gegen Geld und online Buchung passieren können, auch wenn man da die Fahrer Identität schneller aufklären kann, heißt es nicht das man auf keinen Fall an einen kranken Mörder oder Täter geraten kann.


1x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 14:06
Fall Sophia L.: Ermittler warten weiter auf DNA-Abgleich

erschienen am 27.06.2018

"Bayreuth/Madrid (dpa) - Ermittler und Angehörige warten immer noch auf Gewissheit: Ist die in Spanien gefundene Leiche die seit zwei Wochen vermisste Studentin Sophia L.? Man habe noch kein Ergebnis des DNA-Abgleichs, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Herbert Potzel in Bayreuth. Der Abgleich des genetischen Fingerabdruckes soll Klarheit bringen, ob es sich bei der Toten um die 28-Jährige handelt, die von Leipzig aus nach Bayern trampen wollte.

Nach wie vor seien vier Ermittler aus Deutschland - zwei aus Bayreuth und zwei aus Leipzig - in Spanien vor Ort im Einsatz, sagte Potzel weiter. (...)

Der Verdächtige hatte eine Überstellung an die deutschen Behörden akzeptiert. Darüber würden die Behörden jedoch erst entscheiden, wenn die Identität der gefundenen Leiche feststehe, sagte Potzel.
"

https://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/SACHSEN/Fall-Sophia-L-Ermittler-warten-weiter-auf-DNA-Abgleich-artikel10245492.php


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 14:13
Zitat von DwillDwill schrieb:Ich will nichts unterstellen. Angenommen, das ist nicht sein erstes Opfer. Und es gibt Bezug zu anderen europäischen Fällen, dann kann ich mir eine Sperre vorstellen.
Das würde Sinn machen, denn so langsam fragt man sich doch ob der Typ womöglich noch mehr Leichen im "Keller" hatte, was eine Identifizierung des in Spanien abgeladenen verbrannten Opfers verzögern könnte...


1x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 14:15
Zitat von Chiara77Chiara77 schrieb:Das würde Sinn machen, denn so langsam fragt man sich doch ob der Typ womöglich noch mehr Leichen im "Keller" hatte, was eine Identifizierung des in Spanien abgeladenen verbrannten Opfers verzögern könnte...
Warum sollte, diese zusammenphantasierte These, die Identifizierung verzögern?


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 14:22
Zitat von Nina75Nina75 schrieb:Könnte das denn so eine Führerkabine sein ? Das hat mir Google rausgegeben als ich Renault T19 eingab.
Ouaip, das kommt hin. Hinter den Sitzen auf der sichtbaren unteren Liege hat man etwa 2 x 0,70 Meter Platz, oben auf der hochgeklappten optionalen 2ten Liege (falls verbaut) etwa 2,2 x 0,8 Meter. (Innenhöhe vom Boden ca. 2,10 Meter)

8ee1035952b3 rtsc

https://www.renault-trucks.de/media/document/renault-trucks-t-baureihe-fernverkehr_de-deutschland-2016.pdf


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 14:47
https://www.infranken.de/regional/franken/vermisste-tramperin-sophia-l-leichenfund-in-spanien-interview-mit-ihrem-bruder;art58454,3478416

Wir wissen nicht, was den Informationsfluss gerade so verlangsamt. Scheint mir aber primär weniger mit den spanischen Behörden zu tun zu haben

Im Artikel beklagt Sophias Bruder diesen Umstand der mangelnden Kommunikation schon von Anfang an

“Ich würde es als selbstverständlich erachten, dass die Ermittler die Angehörigen stets informiert halten. Die Leipziger Ermittler jedoch haben von Anfang an kein Interesse an Kommunikation mit den Angehörigen gezeigt“

Ich erinnere mich auch, dass aus Leipzig so gut wie keine Infos kamen. Erst nachdem der Fall nach Bayreuth weitergegeben wurde, gab es von den dortigen Behörden so was wie eine kleine Pressekonferenz

Warten wir ab, ob wir noch etwas hören wo genau jetzt der Knackpunkt liegt für die Verzögerung. Am DNA Abgleich selbst kann es eigentlich nicht liegen. Vielleicht schon eher daran, dass mit Bekanntgabe der DNA auch die Überstellung des TV nach Deutschland erfolgen soll. Ist aber auch nur eine Spekulation von mir


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

27.06.2018 um 15:16
Bei diesem Model Renault T19 gibt es auch eine obere Schlafliege die man umklappen kann.
Ich vermute, da könnte er sie abgelegt haben....
Zitat von LuanaRoseLuanaRose schrieb:Warum sie sich für das trampen entschieden hat, wissen wir nicht.
Ich glaube, sie hatte einfach keine Angst, es gibt solche Menschen, aus finanzielle Gründe wird sie es nicht getan haben.
Wenn sie ihren Bruder oder ihren Eltern gesagt hätte. Ja, ich könnte zwar trampen aber ich fühle mich nicht sicher, hätten sie ihr bestimmt Geld überwiesen...Denke sie mochte es mit einem LKW mitzufahren, ist auch bestimmt ein schönes Gefühl, vmtl. war es nicht ihr erstes Mal..


1x zitiertmelden